DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21
>
Auswahl (202):   
 
Galerie von Frank H, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Sommer in Rheinhessen
geschrieben von: Frank H (202) am: 13.08.19, 20:36
Nach einigen aktuellen Aufnahmen greife ich nun mal wieder zur Abwechslung in die Mottenkiste:

Auch wenn dem Sommer, im Gegensatz zu den bunten Jahreszeiten Frühling und Herbst, eine gewisse grüne Monotonie anhaftet, so finden sich bisweilen doch einige Farbtupfer in der Landschaft, so wie hier im rheinhessischen Sprendlingen. Die Sonnenblumen haben es zwar schon hinter sich und aus dem Getreidefeld ist ein Stoppelacker geworden, dennoch lockern die an die Bahnstrecke grenzenden Felder die Szene angenehm auf.

Zu den warmen Farben des Spätsommerabends passt auch die altrote 212 029, auch wenn es sich bei diesem Exemplar um die mit Abstand am meisten verranzte Lok dieser Baureihe vom Bw Darmstadt handelte. Aber bei phasenweise nur einer möglichen, altroten V 100 auf den Strecken rund um Alzey war man nicht wählerisch, und heute wartet man schließlich vergeblich auf solch eine Garnitur. Auch die mechanischen Signale gehören dort seit fast fünfzehn Jahren der Vergangenheit an.

Gut, dass mir der Zustand der Lok damals egal war …


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 17.08.1990 Ort: Sprendlingen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wolken über Lindau
geschrieben von: Frank H (202) am: 04.08.19, 21:01
Eigentlich soll man ja dem Fortschritt aufgeschlossen gegenüber stehen, es gibt aber Dinge im Leben, da tut man sich gelegentlich - zumindest emotional - schwer damit.

In meinem Falle sind das die Veränderungen, die sich rund um die Bahnanlagen in Lindau momentan abspielen. Über Jahrzehnte ist mir Lindau als „Oase der Eisenbahnfotografie“ vertraut, vor allem natürlich durch die noch reichlich anzutreffende mechanische Signaltechnik, aber auch die einzigartige Lage des Hauptbahnhofs auf der, nur durch den Bodenseedamm erreichbaren, Insel. Die noch aus Richtung Allgäu und Bodensee den Bahnhof anfahrende Dieseltraktion mit der noch aus Bundesbahnzeiten so vertrauten Baureihe 218 steigern den Eindruck außerdem noch.

Schon sehr bald wird sich hier aber alles ändern, nur noch ein Regionalzugpendel soll künftig den Anschluss der Insel zum umgestalteten Fernverkehrsbahnhof Reutin darstellen, und sämtliche Strecken nach Lindau werden elektrifiziert sein.

Man kann sich vorstellen, wie erfreut ich war, als ich beim abendlichen Spaziergang am Nordufer des Sees, kurz vor der Heimfahrt, nochmal die Gelegenheit bekam, einen RE in klassischer Bespannung und noch dazu unter einer eindrücklichen Wolkenkulisse festzuhalten.

Ich werde sicher wieder nach Lindau kommen, dafür hat die Stadt ein zu einzigartiges Flair. Aber es wird mir etwas fehlen …


Anmerkung: Trotz der Fülle an Bildern aus der Region habe ich diese Ansicht lediglich als (traumhafte) historische Aufnahme bei Railview gefunden, daher schlage ich nun die zeitgenössische Variante vor. Zwei Stangen / Masten, die in den Zug hinein-, bzw. aus ihm herausragten, habe ich weggestempelt.


Datum: 14.07.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Warum bin ich so gerne im Allgäu?
geschrieben von: Frank H (202) am: 24.07.19, 19:58 Top 3 der Woche vom 04.08.19
Eigentlich wollte ich als nächstes Galeriebild wieder eine historische Aufnahme aus meinem heimatlichen Umkreis vorschlagen, aber manchmal muss man halt flexibel sein…

So zum Beispiel, wenn Bilder gelingen, mit denen man nicht unbedingt rechnen durfte. In diesem Falle kamen die kurzfristige Gelegenheit für ein paar Urlaubstage im Allgäu und vor allem eine gehörige Portion Wetterglück zusammen. Nach einem recht bedeckten Tag riss es tatsächlich am Abend von Westen nochmal auf, und mein wiederholter Blick beim familiären Minigolfspiel sowohl auf die Uhr als auch in den Himmel mündete schließlich in der allgemeinen Zustimmung, für den Versuch einer Aufnahme vom umgeleiteten EC 190 noch mal kurz hinter Oberstaufen zu fahren.

Nun, der Lohn der guten Tat zeigte sich nicht nur in der Aufnahme des markant bespannten EC im letzten Abendlicht vor dem Panorama der Nagelfluhkette und dem hübschen Weiler Zell, sondern auch in einem sehr zufriedenen und ausgeglichenen Familienvater! So viel zur Eingangsfrage :)



Dieses Motiv ist zwar schon mehrfach, auch mit Eurocitys, in der Galerie vertreten, ich hoffe aber, die Wolkenstimmung und die (nun wieder) außergewöhnliche Bespannung rechtfertigen den erneuten Vorschlag.

Datum: 09.07.2019 Ort: Zell (Oberstaufen) [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erinnerungen
geschrieben von: Frank H (202) am: 18.07.19, 20:35
Bilder von Intercitys, die über die rechte Rheinstrecke umgeleitet wurden, habe ich in den letzten Jahren so einige gemacht, aus den Glanzzeiten der 103 vor diesen Zügen findet sich jedoch nur diese eine, rechtsrheinische Aufnahme vom 29.6.1986 in meinem Archiv:

Die Enttäuschung über den Vorspann einer (immerhin blauen) 110 vor dem mit 601 gefahrenen Alpen-See-Express war noch nicht ganz verdaut, als die 103 207 mit einem IC hinter Kaub um die Ecke bog und auf meinen Fotopunkt am Posten 113 zusteuerte. Für die Fahrgäste, so sie denn aus dem Fenster schauten, ergab sich somit mal ein Blick von der anderen Seite auf die im Fluss befindliche Burg Pfalzgrafenstein, welche aus dieser Perspektive gerade noch am linken Bildrand zu erkennen ist.

Mehr aus Zufall und von mir zunächst gar nicht richtig wahrgenommen, schaffte es mein Senior als interessierter Beobachter auch auf das Bild, und während ich damals natürlich vor allem das „bahnbezogene Ergebnis“ im Blick hatte, ist mir diese Aufnahme heute zu einer liebevollen Erinnerung an einen langjährigen und interessierten Begleiter auf so mancher Fototour geworden.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


Hinweis zur Bildbearbeitung: auf eine intensivere Aufhellung der dunklen Anteile der Lokfront habe ich verzichtet, da dies zu unnatürlich gewirkt und zudem die Realität zu sehr verfälscht hätte.

Datum: 29.06.1986 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abends am Hoxeler Viadukt
geschrieben von: Frank H (202) am: 22.06.19, 10:38
Nachdem ich Andreas‘ gelungenes Bild aus Pfalzfeld [www.drehscheibe-online.de] gesehen hatte, bekam ich Lust, in meinem Archiv mal wieder nach Bildern aus dem Hunsrück zu stöbern. Neben zwei weiteren Wasserturmbildern, über deren Galerieeignung ich aber noch mal in mich gehen muss, fiel mir diese abendliche Aufnahme vom wohl bedeutendsten Bauwerk der Hunsrückquerbahn, dem Hoxeler Viadukt, in die Hände.

Die für mich außergewöhnliche Aufnahmesituation liegt in dem Umstand begründet, dass die in den Achtzigern und Neunzigern gar nicht so seltenen Sonderfahrten über diese Strecke meist nach dem gleichen Schema abliefen: morgens am Rhein oder an der Mosel gestartet, tuckerte man den über Tag durch den Hunsrück, um am Abend in irgendeiner Form den Kreis wieder zu schließen. Hier aber war es anders:

Erst am Nachmittag des 14. Juni 1986 fuhr die zweiteilige Garnitur aus 798 704 und 998 632 über die Nahebahn nach Türkismühle, dann über Hermeskeil weiter Richtung Thalfang und von dort wieder zurück. Der Anlass der Fahrt muss eine private Bestellung gewesen sein, jedenfalls ergab sich so für uns Fotografen die seltene Gelegenheit, einmal bei völlig anderem Sonnenstand, und noch dazu an einem der ganz langen Abende im Jahr, ein paar nicht alltägliche Motive umzusetzen – so sich das Gestirn denn gnädig zeigen sollte..

Nun, an meinem Wunschmotiv, dem Blick aus dem Wald auf die Brücke (anstatt dem morgendlichen „Standardmotiv“ vom Steinbruchrand aus) gab es tatsächlich den erhofften Sonnenspot. Brücke und Schienenbus strahlen förmlich um die Wette, während der Wald im Hintergrund zum Teil noch etwas düster erscheint.

Auf der anschließenden „Verfolgung“ entstanden noch ein paar weitere Aufnahmen, ehe sich das Licht im Bahnhof Hermeskeil dann vollends verabschiedete.

Damals standen die Kunstbauwerke der Hunsrückquerbahn noch in der Gunst des militärischen Unterhalts, und auch wenn ich sehr froh bin, dass wir hoffentlich nie mehr eine Nachschubstrecke gen Westen brauchen werden, wird leider wahrscheinlich auch nie mehr ein Zug über den Hoxeler Viadukt rollen…


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Hinweis zur Bildmanipulation: zwei Fahrgäste auf der Brücke elektronisch zum Einsteigen veranlasst


Datum: 14.06.1986 Ort: Hoxel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im hohen Norden
geschrieben von: Frank H (202) am: 16.06.19, 21:24 Top 3 der Woche vom 30.06.19
“As evening clouds drift over Eval
And fading colors leave the land
And human homes lie stilled in sleep
I'll be there where you stand
I'll be there where you stand… “

Eval – The Band from Rockall

___________________________________


Man muss nicht unbedingt am Mount Eval auf der äußeren Hebrideninsel North Uist stehen, um zu ermessen, welchen besonderen Reiz die Landschaften des Nordens ausüben können. Auch der abendliche Aufenthalt am Morsumer Kliff erinnerte mich an diese Liedzeilen der Brüder Calum und Rory Macdonald: die See, der Wind, das Licht, und vor allem die grandiosen Wolken machten den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Und zurück zur Bahn: inmitten dieser Weite bringt ein abendlicher RE seine Fahrgäste auf die Insel Sylt. Und auch wenn ich eigentlich verkehrsrote Züge bevorzuge, in diesem Falle fügt sich die Garnitur im „SH – Design“ sogar recht harmonisch in die Szene ein.

Nur wenige Augenblicke später hatte sich die Aussicht schon wieder komplett verändert, so, wie es im hohen Norden wohl eigentlich ganz normal ist …


Anmerkung: eine rote Mülltüte wurde weggestempelt

Datum: 06.05.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: N-SH
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 30 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
TEE – Time im Hunsrück
geschrieben von: Frank H (202) am: 09.06.19, 11:17
Manchmal sind es aktuelle Ereignisse, welche die Idee zu einem Galerievorschlag liefern, in diesem Fall die vorgesehene Verschrottung des ehemals für das Museum ausgewählten 601 014 in Villingen.

Jener Triebkopf wurde zusammen mit dem 601 019 anlässlich der Jubiläumsparaden 1985 äußerlich aufgearbeitet und fuhr noch einige Jahre nach Ende des Alpen-See-Express eine Unmenge an Sonderfahrten, welche die einstigen Aushängeschilder der Bundesbahn auf Strecken brachte, auf denen man niemals einen solchen Zug erwartet hätte.

So sehen wir die Garnitur am 28.6.1992, nach einer kurzen Verschnaufpause wieder beschleunigend, im piccobello aufgeräumten Bahnhof Morbach, gelegen an der Hunsrückquerbahn Simmern – Hermeskeil. Nachdem es von Bingerbrück über die Nahebahn [www.drehscheibe-online.de] und Langenlonsheim gen Simmern ging, zuckelte man gemütlich über die Hunsrückhöhen westwärts, ehe sich am Abend über die Hochwaldbahn und die Moselstrecke der Kreis wieder schloss.

In Morbach ließ sich zu diesem Zeitpunkt natürlich kein regulärer Personenzug mehr blicken, allenfalls etwas Güterverkehr, z.B. für die im Hintergrund zu erahnende Holzverladung, sorgte ab und an für etwas Betrieb. Heute ruht der Betrieb komplett, und das Schicksal der Strecke ist genauso beklagenswert wie der Umgang der Bahn mit der Baureihe 601.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Hinweis zur Bildmanipulation: ein eher unansehnlicher, schwarzer PKW wurde digital umgeparkt

Datum: 28.06.1992 Ort: Morbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Blick über den Rhein
geschrieben von: Frank H (202) am: 02.06.19, 21:28 Top 3 der Woche vom 16.06.19
…gehört sicher zu den reizvolleren Aspekten einer Bahnfahrt zwischen Bingen und Koblenz. Es wird sogar berichtet, dass in früheren Zugbildungsplänen extra Wert darauf gelegt wurde, dass die Abteilwagen in F - und Schnellzügen möglichst mit der Gangseite auf der dem Fluss abgewandten Seite zu laufen hatten, um den Reisenden am Fensterplatz einen ungestörten Genuss der Kulturlandschaft zu ermöglichen.

Ob das Rheinpanorama die – wahrscheinlich – Geschäftsreisenden im Lufthansa – Airport – Express LH 1006 interessiert hat, weiß ich nicht. Sicher ist jedoch, dass man den Blick über sie Schrebergärten von Rheindiebach auf Lorch und seine katholische Kirche St. Martin heute vergebens sucht, so sehr hat sich die Vegetation entlang der Strecke ausgebreitet.

Auch auf den (alten) 403 wartet man heute vergebens, reisen auf Flughöhe Null wird lange nicht mehr in eigens dafür vorgehaltenen Zügen propagiert. Und gar nicht glauben mag ich Tatsache, dass seit dieser Aufnahme 30 Jahre vergangen sind. Wo ist nur die Zeit geblieben?


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 07.05.1989 Ort: Rheindiebach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 403 (Donald Duck) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Treffer!
geschrieben von: Frank H (202) am: 27.05.19, 18:54
Für meinen Galerievorschlag Nr. 194 komme ich natürlich an der gleichnamigen Baureihe nicht vorbei ;)

Allerdings war die Suche nach einem galeriegeeigneten Motiv eher ernüchternd, es finden sich zwar einige Dias der urigen Sechsachser, aber vor allem Bahnhofs – und Bw – Aufnahmen, entstanden auf diversen Tramper - Ticket - Touren, die sicher im HiFo ihre Berechtigung haben, für diese Plattform hier aber nicht gerade herausstechen. Bilder von der Spessartrampe habe ich bereits gezeigt, andere wiederum leiden unter der damals noch relativen Unerfahrenheit des jungen Fotografen.

Hinzu kommt, dass die Loks, die vor mittlerweile über dreißig Jahren den Dienst quittiert haben, hauptsächlich in Süddeutschland verkehrten, also nicht gerade vor der Haustür. Schöne Streckenaufnahmen waren da nur schwer zu bekommen, zumal Güterzüge nicht so verlässlich nach Fahrplan verkehren wie Personenzüge.

Dennoch war es klar, dass die 194er auf meiner Rundreise durch Bayern im September 1986 ganz weit oben auf dem Wunschzettel standen, und es bedurfte schon einer gehörigen Portion Glück, um ohne Buschfunk, Internet und sonstige moderne Kommunikationsmittel tatsächlich ein Exemplar auf der Laberbrücke in Beratzhausen festhalten zu können. Auch wenn sich am Himmel schon einige Schleierwolken zeigten, war mir dies in diesem Moment völlig egal. Zusammen mit einer weiteren noch erwischten 194 am Felsentor von Etterzhausen war ich mit meiner Ausbeute von diesem Tag mehr als zufrieden.

Wenn ich Railview glauben darf, so fehlt diese Perspektive auf die ansonsten schon oft gezeigte Brücke bisher.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Datum: 12.09.1986 Ort: Beratzhausen [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bitte einordnen!
geschrieben von: Frank H (202) am: 19.05.19, 20:28
Es gehört schon etwas Mut dazu, angesichts von, laut Railview, mittlerweile 61 Bildern von der Insel Sylt ein weiteres nachzulegen, noch dazu als „Nicht – Nordlicht“ …

Nachdem meine Liebste einer Woche Nordseeurlaub „ganz oben“ zugestimmt hatte, trafen wir tatsächlich Anfang Mai auf der Insel ein. Nach dem Bezug der Ferienwohnung ermutigte mich die beste Ehefrau von allen nachdrücklich, das sehr schöne Abendlicht für einen Versuch im Bahnhof Westerland zu nutzen – ich selbst hätte um diese Uhrzeit, ehrlich gesagt, nicht mehr mit einer vernünftigen Chance gerechnet.

Was soll ich sagen – sie hatte Recht, um kurz vor 20 Uhr rollte ein bestens beleuchteter Autozug vom Festland ein, noch dazu bespannt mit den beiden „blonden“ RP – Leihloks. Das große Schild über der Ausfallstraße der Autoentladung lieferte den perfekten Ortsbezug, und Stellwerk und Formsignal zeugen zudem noch von der altbewährten, mechanischen Sicherungstechnik. So konnte der Urlaub beginnen!

Ach ja, auch wenn ich den beiden Blondinen in dieser Woche noch ein paar Mal begegnet bin, einen Grund zur Eifersucht gab es für meine Frau keinesfalls ;)



Hinweis zur Bildmanipulation: zwei Lampenschatten im Gleisbett entfernt

Die Kamerauhr stand noch auf Winterzeit


Datum: 04.05.2019 Ort: Westerland [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP Railsytems
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (202):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.