DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3039
>
Auswahl (30387):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
The Victoria Bridge
geschrieben von: Dennis G. (101) am: 19.08.19, 23:23
Die Victoria Bridge der Severn Valley Railway überspannt bei Arley den namensgebenden Fluss. Mit einer Spannweite von 200 ft (61 m) war die gusseiserne Brücke zur Eröffnung der Strecke im Jahr 1862 die längste ihrer Bauart. Heute wird sie nur noch von Museumszügen befahren, die es in England aber in sich haben können. Die 1938 gebaute 7802 "Bradley Manor" hat immerhin 9 Wagen am Haken, die sie in gemächlichem Tempo über die Brücke zieht.

Datum: 21.04.2019 Ort: Arley, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-GWR 7800 Fahrzeugeinsteller: Severn Valley Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Volvo mit der Bahn
geschrieben von: rlatten (188) am: 19.08.19, 21:09
Zwischen den Volvo-werken in Älmhult und Göteborg gibt es einen täglichen Containerzug zur Beförderung von Teilen. Der zug fällt auf durch Unauffälligkeit: die Teilen sind in braune Container verladen. Am 5. Juli 2019 zog die Rd2 1089 von Green Cargo den Zug 9456 bei Härryda in Richtung Göteborg. ich habe ein 8-Meter Stativ für die Aufnahme benutzt.

Datum: 05.07.2019 Ort: Härryda [info] Land: Europa: Schweden
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Green Cargo
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Ein besonderer Bahnhof
geschrieben von: Yannick S. (615) am: 19.08.19, 20:14
Schon geschichtlich gesehen ist Wega ein besonderer Bahnhof gewesen, war er doch sozusagen im Dreieck angelegt, sodass Züge von Korbach kommend sowohl nach Bad Wildungen, als auch direkt nach Fritzlar fahren konnten. Mit den durchgehenden Zügen von Korbach nach Bad Wildungen war im Jahre 1995 Schluss, bis 2001 gab es allerdings in den Sommermonaten einen Ausflugsverkehr zum Edersee, der die alte Strecke nach Korbach bis Bergheim-Giflitz nutze und dort auf die E.ON-Anschlussbahn abzweigte.
Trotz dieser Stilllegung blieb Wega ein Bahnhof, allerdings weiterhin mit einer Besonderheit; das mechanische Stellwerk wurde abgebaut und die beiden Einfahrweichen stattdessen auf Rückfallweichen umgebaut. Somit sind bis heute Zugkreuzungen in Wega möglich, wenn auch beim derzeitigen 2h-Takt davon kein Gebrauch gemacht wird. Dazu benötigt es dann schon einen zusätzlichen Zug, wie am 18.08.2019 ein Fotozug mit 218 003, der mangels Umsetzmöglichkeit in Bad Wildungen bereits in Wega enden musste und dabei alle Feinheiten des Zugleitbetriebs erleben konnte.

Datum: 18.08.2019 Ort: Wega [info] Land: Hessen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: T4T
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Der Blaue Blitz im Weinviertel
geschrieben von: ludger K (268) am: 20.08.19, 00:21
Die Strecke Wien Süd – Laa an der Thaya (– Strelitz – Brünn) war einst Teil des 1870 vollendeten Ergänzungsnetzes der k.k. priv. Österreichischen Staatseisenbahn-Gesellschaft (StEG), aber den angestrebten Hauptbahncharakter erlangte sie nie. Spätestens mit der Grenzziehung nach 1945 sank sie endgültig zur Nebenbahn herab, wenn auch die bedeutendste im Eisenbahnnetz des Weinviertels. Vor knapp 40 Jahren war der Streckenverlauf südlich von Mistelbach durchaus noch fotogen, aber nicht mehr lange: Bereits 1983 wurde die Strecke Stadlau – Mistelbach unter Strom gesetzt und ins Wiener Schnellbahnnetz eingebunden. Hier ist der 5145.04 an einem Sommerabend gegen 17.53 Uhr beim Paasdorfer Friedhof als Zug 2419 nach Wien unterwegs, u.a. führt er einen Bahnpostwagen mit. Fünf Jahre später kam ich zurück, aber da war die Strecke schon von monströsen Betonmasten gesäumt und wurde – wie ich fand – von ziemlich gesichtslosen 4020ern durchsaust.

Nebenbei: Auch dies ist kein umgewandeltes Farbbild, sondern ein selbstentwickeltes 6/6-SW-Negativ Agfapan 100

Zuletzt bearbeitet am 20.08.19, 00:34

Datum: 07.08.1980 Ort: Paasdorf [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-5145 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Auf den Spuren von Ernst Gustav Doerell / 2.
geschrieben von: JLW (351) am: 19.08.19, 20:10
Etwas unter dem Gedenkstein für Ernst Gustav Doerell hat man auf beide Strecken von Usti her einen ausgezeichneten Blick.

Der Verlierer war hier dann doch der Lokführer mit seinem Kalkleerzug, der links fahrend in Dolni Zalezly einen dort haltenden
CityElefanten überholte, aber in Prackovice knallhart auf den "Rand" ging und dann gleich noch eine dem Elefanten im Blockstand
folgende Vollkohle passieren lassen musste.

Zuletzt bearbeitet am 20.08.19, 16:39

Datum: 18.08.2019 Ort: Dubicky [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-383 Fahrzeugeinsteller: CD Cargo
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Königstein von oben
geschrieben von: Andreaskreuz (17) am: 17.08.19, 14:41
Nicht weniger schön als der Blick aus dem Elbtal ist der Blick vom Lilienstein aus auf den Ort Königstein in der Sächsischen Schweiz, mit ansprechender Ausleuchtung allerdings nur an eher langen Tagen in Tagesrandlage umsetzbar.
Eine 146 schiebt ihre S 1 von Schöna nach Meißen Triebischtal.

Datum: 04.08.2019 Ort: Königstein [info] Land: Sachsen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
SŽ-Baureihe 363
geschrieben von: Dispolok_E189 (243) am: 19.08.19, 16:47
Die SŽ-Baureihe 363 ist nach wie vor ein zuverlässiges Zugpferd in Slowenien. Auf der bekannten Koperrampe zwischen Koper - Divača - Ljubljana kann man sie des Öfteren sehen. Meistens sieht man die sechsachsige Lokomotive vor schweren Güterzügen, die über die Steilstrecke Koper - Prešnica fahren müssen. Hier werden Steigungen von bis zu 25 ‰ erreicht.

Am 15.08.2019 hielt ich mich am späten Nachmittag / Abend in der Nähe von Črnotiče auf und wartete auf Züge gen Ljubljana. Schon einige Minuten vorher konnte man den Zug im Tal beobachten. Schnell war auch klar, dass eine Lok der Baureihe 363 am Zug sein muss, denn die Geräusche dieser Maschine kann man schon aus der Ferne zuordnen.

Datum: 15.08.2019 Ort: Črnotiče [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-363 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Optionen:
 
Unterhalb der Burg Thalberg
geschrieben von: Leon (341) am: 19.08.19, 06:57
Die formschönen Triebwagen der Reihe 5046/5146 fand man in Österreich auch auf der Strecke durch den Wechsel im Raum Aspang. Hier wurden einige Regionalzüge zwischen Aspang und Hartberg aus diesen Triebwagen gebildet; den überwiegenden Verkehr auf der Wechselstrecke bestritten jedoch lokbespannte Züge mit der Baureihe 2143. Die Wechselstrecke ist gekennzeichnet durch zahlreiche Viadukte und Tunnel, und ein Viadukt findet sich kurz hinter Dechantskirchen mit der Burg Thalberg im Hintergrund.
Am späten Vormittag des 30.06.1992 hat der 5046.202 mit seinem passenden Beiwagen als R 4761 vor wenigen Augenblicken den Ort Dechantskirchen verlassen und kommt uns unterhalb der Burg Thalberg entgegen.

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 30.06.1992 Ort: Dechantskirchen [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-5046 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eitel Sonnenschein an der Ybbs
geschrieben von: ludger K (268) am: 19.08.19, 00:36
Auch auf der Ybbstalbahn herrschte vor 35 Jahren noch eitel Sonnenschein. Auf den Strecken von Waidhofen a.d. Ybbs nach Ybbsitz und Lunz am See und sogar noch „über den Berg“ bis Kienberg-Gaming lief ein reger Personen- und Güterverkehr, der von Eisenbahnfreunden nicht allzu sehr wahrgenommen wurde. Lediglich zu den Dampfbummelzügen zwischen Waidhofen und Lunz erschienen sie zuhauf. Niemand ahnte damals, daß diese Herrlichkeit schon bald zur Neige gehen würde. Hier hat die 2095.08 mit dem Zug 6935 nach Kienberg-Gaming gegen 10.29 Uhr den Bahnhof Kleinhollenstein talaufwärts verlassen und überquert soeben den Krenngraben. Heute ist die Trasse gleislos ...

Zuletzt bearbeitet am 19.08.19, 00:38

Datum: 05.08.1984 Ort: Kleinhollenstein [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-2095 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schnellzug mit Kastenzehner
geschrieben von: 215 082-9 (176) am: 18.08.19, 23:16
Eine blaue 110 mit klassischen Schnellzugwagen, dazu alte Signaltechnik auf einer schönen Nebenbahn. Was zuerst wie ein Traum vieler Fotografen klingt, wurde Mitte November 2018 wahr. Fahrzeugengpässe der Eurobahn erforderten ein Ersatzprogramm zwischen Nienburg und Minden. Für knapp zwei Monate war daher ein Ersatzzug der Centralbahn unterwegs. An einem herrlichen Morgen im Dezember rollte die schöne 110 278 mit der ERB 99344 Nienburg (Weser) - Minden (Westf.) durch Estorf in Richtung NRW. Am Schluss befand sich 110 383.

Datum: 04.12.2018 Ort: Estorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Centralbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:

Auswahl (30387):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3039
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.