DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21
>
Auswahl (207):   
 
Galerie von Frank H, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Der Herbst ist da
geschrieben von: Frank H (207) am: 16.09.19, 21:08
Am 21. September ist der kalendarische Herbstanfang, für die Meteorologen ist dies jedoch bereits der 1. September.

So gesehen ist es also durchaus legitim, diese Aufnahme dem Herbst zuzuordnen, auch wenn andere vielleicht lieber vom Spätsommer reden. Die Temperaturen waren jedenfalls auch noch am Abend sommerlich, die Pastellfarben des mittlerweile umgepflügten Ackers und der rheinhessischen Landschaft hingegen lassen aber keinen Zweifel, wo die jahreszeitliche Reise hinführt.

Genießen wir also die Zeit, in denen wir noch im letzten goldenen Sonnenlicht solche Momente mitnehmen dürfen …



Anmerkung: Abweichend zu den EXIF - Angaben kam ein 85 mm - Objektiv zum Einsatz

Datum: 15.09.2019 Ort: Welgesheim-Zotzenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Septemberabend
geschrieben von: Frank H (207) am: 07.09.19, 20:58
Es sind nun auf den Tag genau 30 Jahre, dass ich mit meinem Vater einen wunderschönen, sonnigen Fototag an der Strecke Gessertshausen – Markt Wald mit der Aufnahme eines Schienenbusses bei Langenneufach ausklingen ließ.

Die gleiche Garnitur, die ich schon am Mittag in Walkertshofen aufnehmen konnte [www.drehscheibe-online.de] zeigte sich im letzten Abendlicht vor der Pfarrkirche St. Martin.

Es sind diese Aufnahmen, die ich besonders schätze, sie runden den Tag ab und läuten regelrecht die Abendruhe ein. Kann ein erfolgreicher Tag für einen Eisenbahnfotografen schöner ausklingen?


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Anmerkungen: An dem achteckigen Mittelteil des Kirchturms bin ich fast verzweifelt, im Gegensatz zum Rest des Gebäudes konnte ich die Feinheiten / Struktur nicht besser bearbeiten (oder sehe ich Gespenster?). Und die Kollision des Schom mit dem hinteren Telegrafenmasten wäre mit der heutigen Technik und entsprechend vielen Serienbildern sicher nicht zu beklagen…

Datum: 07.09.1989 Ort: Langenneufach [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Popfarben
geschrieben von: Frank H (207) am: 03.09.19, 23:22
Vor kurzem haben Jan [www.drehscheibe-online.de] und Nils [www.drehscheibe-online.de] zwei sehr schöne Bilder von der Baureihe 614 im zuletzt aktuellen, verkehrsroten Farbkleid gezeigt.

Das Besondere an diesen Fahrzeugen war für mich stets die Tatsache, dass die Triebwagen als einzige Baureihe in nennenswerten Stückzahlen in den Anfangs der Siebziger Jahre erprobten Popfarben in Dienst gestellt wurden. Das Farbschema setzte sich zu meinem Bedauern nicht durch, und so waren die 614er, die man in diesem Outfit zunächst nur im Nürnberger Raum antreffen konnte, stets eine willkommene Abwechslung zwischen all den 211, 218 und 798, derentwegen es einen ins Fränkische verschlug.

So gelang auch diese Aufnahme als typischer Beifang, als ich mit Andreas im September 1989 diese Region besuchte. Und da ich nur wenige popfarbene 614 bislang in der Galerie finden konnte, soll der schmucke Triebwagen am bekannten Tunnelblick nahe Lungsdorf den Vorrang vor den genannten, eigentlich Tourzielen erhalten.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Hinweis zum Standort: auf der ungefährlichen Seite des Geländers am Brückenkopf

Datum: 22.09.1989 Ort: Lungsdorf [info] Land: Bayern
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn ich groß bin, werde ich eine V 100 …
geschrieben von: Frank H (207) am: 26.08.19, 18:04 Top 3 der Woche vom 08.09.19
Bleiben wir ein wenig in Rheinhessen:

Im Text meines letzten Galeriebildes bin ich kurz auf die Bahnhofsdraisine von Armsheim eingegangen. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war es genau dieses Gefährt, welches Anfangs der Neunziger von zwei Eisenbahnfreunden erworben und in mühevoller Kleinarbeit wieder aufgearbeitet wurde.

Am 25. September 1994 wurde nun anlässlich des kommenden Fahrplanwechsels und des damit bevorstehenden V 100 – Abschied in Rheinhessen ein kleines Bahnhofsfest in Alzey veranstaltet. Neben der schon bekannten 212 023 und der ebenfalls bemerkenswerten 212 001, einer V 60 und sogar einer 52.80 wurde auch ebendiese Draisine ausgestellt.

Mit meiner damaligen Freundin (und heutigen Ehefrau) habe ich natürlich die Veranstaltung besucht, und dank meiner langjährigen Bekanntschaft mit den Draisinenbesitzern wurden wir zu einer kleinen Stichfahrt auf die Strecke nach Kirchheimbolanden eingeladen. Damals noch ohne regulären Personenverkehr tuckerten wir bis zu einem der zahlreichen Feldwegübergänge, wo der Klv 12 (Kleinwagen mit Verbrennungsmotor) auf einem herauszukurbelndem Drehteller gewendet wurde. Zuvor blieb aber noch die Gelegenheit zu einem Foto des Schienenzwerges in bester rheinhessischer Nebenbahnatmosphäre.

Michael oder Joachim, falls ihr das lest, das war eine unvergessliche Aktion …!


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Die Landschaft – Himmel – Grenze am Horizont ließ sich aufgrund des etwas dunstigen Wetters nicht besser herausarbeiten.

Zuletzt bearbeitet am 28.08.19, 22:08

Datum: 25.09.1994 Ort: Alzey [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 7XDE (deutsche Bahndienstfahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB / privater Eigner
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das glatte Gegenteil
geschrieben von: Frank H (207) am: 19.08.19, 18:55
Bei meinem vorherigen Galerievorschlag [www.drehscheibe-online.de] habe ich den nicht gerade repräsentativen Lackzustand der 212 029 vom Bw Darmstadt thematisiert. Natürlich gebe ich den Kommentatoren Recht, lieber so eine rote V 100 als gar keine, und irgendwie sind Betriebsspuren an Dieselloks ja auch authentisch.

Das glatte Gegenteil stellte hingegen die 212 023 dar, die ein Jahr nach der genannten Aufnahme von Gießen nach Darmstadt umbeheimatet wurde. Als designierte Museumslok genoss sie scheinbar besondere Aufmerksamkeit, und soweit ich informiert bin, gab es sogar einen Kreis Mainzer Lokführer, die sich dem äußeren Zustand der Lok mit viel Engagement zuwandten.

So sehen wir das gute Stück am 24. Juni 1994, glänzend wie eine Speckschwarte und sogar mit Pufferringen versehen, im passenden historischen Umfeld des rheinhessischen Bahnhofs Armsheim. Noch sind Formsignale und die beiden Wärterstellwerke „As“ und – am nördlichen Bahnhofskopf – „An“ in Betrieb, heute ist bis auf das letztgenannte alles verschwunden. Selbst der schmucken 212 war eine unglückliche Zukunft beschieden, wurde sie doch im Oktober 2005 beim Brand des Lokschuppens in Nürnberg – Gostenhof ein Opfer der Flammen.

So schade es auch um die Lok ist, damals hätte es niemand für möglich gehalten, dass ein Vierteljahrhundert später noch so viele „originale“ 212 bei privaten EVU im Einsatz stehen würden.

Kleines Detail am Rande: das im Vordergrund liegende, abgeschattete Gleis führte einst zum Schuppen der ehemaligen Armsheimer Bahnhofsdraisine, die das kleine, mit seinem Tor 90 Grad zu den Schienen stehende Bauwerk nur mittels einer manuell betriebenen Holzdrehscheibe erreichen konnte. Auch der kleine Schuppen dürfte mittlerweile verschwunden sein, die Draisine wurde nach meinem Kenntnisstand aber erhalten.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


Hinweis zur Bildmanipulation: am zweiten Wagen Graffity entfernt

Der Standort war mit dem Stellwerksbeamten abgesprochen

Zuletzt bearbeitet am 24.08.19, 22:00

Datum: 24.06.1994 Ort: Armsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommer in Rheinhessen
geschrieben von: Frank H (207) am: 13.08.19, 20:36
Nach einigen aktuellen Aufnahmen greife ich nun mal wieder zur Abwechslung in die Mottenkiste:

Auch wenn dem Sommer, im Gegensatz zu den bunten Jahreszeiten Frühling und Herbst, eine gewisse grüne Monotonie anhaftet, so finden sich bisweilen doch einige Farbtupfer in der Landschaft, so wie hier im rheinhessischen Sprendlingen. Die Sonnenblumen haben es zwar schon hinter sich und aus dem Getreidefeld ist ein Stoppelacker geworden, dennoch lockern die an die Bahnstrecke grenzenden Felder die Szene angenehm auf.

Zu den warmen Farben des Spätsommerabends passt auch die altrote 212 029, auch wenn es sich bei diesem Exemplar um die mit Abstand am meisten verranzte Lok dieser Baureihe vom Bw Darmstadt handelte. Aber bei phasenweise nur einer möglichen, altroten V 100 auf den Strecken rund um Alzey war man nicht wählerisch, und heute wartet man schließlich vergeblich auf solch eine Garnitur. Auch die mechanischen Signale gehören dort seit fast fünfzehn Jahren der Vergangenheit an.

Gut, dass mir der Zustand der Lok damals egal war …


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 17.08.1990 Ort: Sprendlingen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wolken über Lindau
geschrieben von: Frank H (207) am: 04.08.19, 21:01
Eigentlich soll man ja dem Fortschritt aufgeschlossen gegenüber stehen, es gibt aber Dinge im Leben, da tut man sich gelegentlich - zumindest emotional - schwer damit.

In meinem Falle sind das die Veränderungen, die sich rund um die Bahnanlagen in Lindau momentan abspielen. Über Jahrzehnte ist mir Lindau als „Oase der Eisenbahnfotografie“ vertraut, vor allem natürlich durch die noch reichlich anzutreffende mechanische Signaltechnik, aber auch die einzigartige Lage des Hauptbahnhofs auf der, nur durch den Bodenseedamm erreichbaren, Insel. Die noch aus Richtung Allgäu und Bodensee den Bahnhof anfahrende Dieseltraktion mit der noch aus Bundesbahnzeiten so vertrauten Baureihe 218 steigern den Eindruck außerdem noch.

Schon sehr bald wird sich hier aber alles ändern, nur noch ein Regionalzugpendel soll künftig den Anschluss der Insel zum umgestalteten Fernverkehrsbahnhof Reutin darstellen, und sämtliche Strecken nach Lindau werden elektrifiziert sein.

Man kann sich vorstellen, wie erfreut ich war, als ich beim abendlichen Spaziergang am Nordufer des Sees, kurz vor der Heimfahrt, nochmal die Gelegenheit bekam, einen RE in klassischer Bespannung und noch dazu unter einer eindrücklichen Wolkenkulisse festzuhalten.

Ich werde sicher wieder nach Lindau kommen, dafür hat die Stadt ein zu einzigartiges Flair. Aber es wird mir etwas fehlen …


Anmerkung: Trotz der Fülle an Bildern aus der Region habe ich diese Ansicht lediglich als (traumhafte) historische Aufnahme bei Railview gefunden, daher schlage ich nun die zeitgenössische Variante vor. Zwei Stangen / Masten, die in den Zug hinein-, bzw. aus ihm herausragten, habe ich weggestempelt.


Datum: 14.07.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Warum bin ich so gerne im Allgäu?
geschrieben von: Frank H (207) am: 24.07.19, 19:58 Top 3 der Woche vom 04.08.19
Eigentlich wollte ich als nächstes Galeriebild wieder eine historische Aufnahme aus meinem heimatlichen Umkreis vorschlagen, aber manchmal muss man halt flexibel sein…

So zum Beispiel, wenn Bilder gelingen, mit denen man nicht unbedingt rechnen durfte. In diesem Falle kamen die kurzfristige Gelegenheit für ein paar Urlaubstage im Allgäu und vor allem eine gehörige Portion Wetterglück zusammen. Nach einem recht bedeckten Tag riss es tatsächlich am Abend von Westen nochmal auf, und mein wiederholter Blick beim familiären Minigolfspiel sowohl auf die Uhr als auch in den Himmel mündete schließlich in der allgemeinen Zustimmung, für den Versuch einer Aufnahme vom umgeleiteten EC 190 noch mal kurz hinter Oberstaufen zu fahren.

Nun, der Lohn der guten Tat zeigte sich nicht nur in der Aufnahme des markant bespannten EC im letzten Abendlicht vor dem Panorama der Nagelfluhkette und dem hübschen Weiler Zell, sondern auch in einem sehr zufriedenen und ausgeglichenen Familienvater! So viel zur Eingangsfrage :)



Dieses Motiv ist zwar schon mehrfach, auch mit Eurocitys, in der Galerie vertreten, ich hoffe aber, die Wolkenstimmung und die (nun wieder) außergewöhnliche Bespannung rechtfertigen den erneuten Vorschlag.

Datum: 09.07.2019 Ort: Zell (Oberstaufen) [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erinnerungen
geschrieben von: Frank H (207) am: 18.07.19, 20:35
Bilder von Intercitys, die über die rechte Rheinstrecke umgeleitet wurden, habe ich in den letzten Jahren so einige gemacht, aus den Glanzzeiten der 103 vor diesen Zügen findet sich jedoch nur diese eine, rechtsrheinische Aufnahme vom 29.6.1986 in meinem Archiv:

Die Enttäuschung über den Vorspann einer (immerhin blauen) 110 vor dem mit 601 gefahrenen Alpen-See-Express war noch nicht ganz verdaut, als die 103 207 mit einem IC hinter Kaub um die Ecke bog und auf meinen Fotopunkt am Posten 113 zusteuerte. Für die Fahrgäste, so sie denn aus dem Fenster schauten, ergab sich somit mal ein Blick von der anderen Seite auf die im Fluss befindliche Burg Pfalzgrafenstein, welche aus dieser Perspektive gerade noch am linken Bildrand zu erkennen ist.

Mehr aus Zufall und von mir zunächst gar nicht richtig wahrgenommen, schaffte es mein Senior als interessierter Beobachter auch auf das Bild, und während ich damals natürlich vor allem das „bahnbezogene Ergebnis“ im Blick hatte, ist mir diese Aufnahme heute zu einer liebevollen Erinnerung an einen langjährigen und interessierten Begleiter auf so mancher Fototour geworden.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


Hinweis zur Bildbearbeitung: auf eine intensivere Aufhellung der dunklen Anteile der Lokfront habe ich verzichtet, da dies zu unnatürlich gewirkt und zudem die Realität zu sehr verfälscht hätte.

Datum: 29.06.1986 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abends am Hoxeler Viadukt
geschrieben von: Frank H (207) am: 22.06.19, 10:38
Nachdem ich Andreas‘ gelungenes Bild aus Pfalzfeld [www.drehscheibe-online.de] gesehen hatte, bekam ich Lust, in meinem Archiv mal wieder nach Bildern aus dem Hunsrück zu stöbern. Neben zwei weiteren Wasserturmbildern, über deren Galerieeignung ich aber noch mal in mich gehen muss, fiel mir diese abendliche Aufnahme vom wohl bedeutendsten Bauwerk der Hunsrückquerbahn, dem Hoxeler Viadukt, in die Hände.

Die für mich außergewöhnliche Aufnahmesituation liegt in dem Umstand begründet, dass die in den Achtzigern und Neunzigern gar nicht so seltenen Sonderfahrten über diese Strecke meist nach dem gleichen Schema abliefen: morgens am Rhein oder an der Mosel gestartet, tuckerte man den über Tag durch den Hunsrück, um am Abend in irgendeiner Form den Kreis wieder zu schließen. Hier aber war es anders:

Erst am Nachmittag des 14. Juni 1986 fuhr die zweiteilige Garnitur aus 798 704 und 998 632 über die Nahebahn nach Türkismühle, dann über Hermeskeil weiter Richtung Thalfang und von dort wieder zurück. Der Anlass der Fahrt muss eine private Bestellung gewesen sein, jedenfalls ergab sich so für uns Fotografen die seltene Gelegenheit, einmal bei völlig anderem Sonnenstand, und noch dazu an einem der ganz langen Abende im Jahr, ein paar nicht alltägliche Motive umzusetzen – so sich das Gestirn denn gnädig zeigen sollte..

Nun, an meinem Wunschmotiv, dem Blick aus dem Wald auf die Brücke (anstatt dem morgendlichen „Standardmotiv“ vom Steinbruchrand aus) gab es tatsächlich den erhofften Sonnenspot. Brücke und Schienenbus strahlen förmlich um die Wette, während der Wald im Hintergrund zum Teil noch etwas düster erscheint.

Auf der anschließenden „Verfolgung“ entstanden noch ein paar weitere Aufnahmen, ehe sich das Licht im Bahnhof Hermeskeil dann vollends verabschiedete.

Damals standen die Kunstbauwerke der Hunsrückquerbahn noch in der Gunst des militärischen Unterhalts, und auch wenn ich sehr froh bin, dass wir hoffentlich nie mehr eine Nachschubstrecke gen Westen brauchen werden, wird leider wahrscheinlich auch nie mehr ein Zug über den Hoxeler Viadukt rollen…


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Hinweis zur Bildmanipulation: zwei Fahrgäste auf der Brücke elektronisch zum Einsteigen veranlasst


Datum: 14.06.1986 Ort: Hoxel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (207):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.