DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9
>
Auswahl (86):   
 
Galerie von claus_pusch, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
An der Pforte zum Donaudurchbruch
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 07.06.19, 23:23
Zwischen Mühlheim und Fridingen passiert die Strecke Tuttlingen-Sigmaringen einen besonders stillen Abschnitt des Donautals, was auch daran liegt, dass die Landesstraße, die die beiden Städte verbindet, auf einer ganz anderen Route weit nach Süden ausholt. Der knapp über 800 m hohe Welschenberg bricht hier mit einigen steilen Felswänden ab, über denen sich einst die Höhenburg Altfridingen befand. RE22337 Donaueschingen-Ulm, nur mit einem Solo-611 geführt (was für die Aufnahme ganz günstig war), macht sich auf, das Durchbruchstal der Donau zu durchfahren.

Datum: 02.06.2019 Ort: Mühlheim an der Donau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 611 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
In der 'boucle' von Besançon
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 04.06.19, 21:23
Zwischen Besançon-Mouillère und Morre folgt die Strecke Besançon-Viotte - Le Locle-Col des Roches, auch "Uhrmacherlinie" (Ligne des Horlogers) genannt, dem Mäander des Doubs, über dem die Zitadelle der Hauptstadt der Franche-Comté thront. Das historische Festungsbauwerk, das vom Architekten Vauban entworfen wurde, stammt aus dem späten 17. Jahrhundert. Aus dem frühen 21. Jahrhundert stammt dagegen der AGC-Triebwagen, der als TER 895307 Besançon-Viotte - Morteau ein kurzes einsehbares Streckenstück vor dem Porte-Taillée-Tunnel befährt. Die Strecke steigt hier sichtlich stark an, müssen doch ab der (gerade nicht mehr erkennbaren) Brücke über den Doubs auf 6 km Distanz 140 Höhenmeter gewonnen werden.
Der Industriekomplex am rechten Ufer, dem Gebiet "Les Prés de Vaux", stellt für den Fotographen erst einmal ein Ärgernis dar. Allerdings ist auch er in gewisser Weise historisch: Es handelt sich hier um die 1952 errichtete Kunstfaser-Fabrik Rhodiacéta, die zeitweilig der größte Arbeitgeber von Besançon war. 1981 wurde die Anlage stillgelegt und entwickelte sich seither zu einem Paradies für Urban Explorer. Nach jahrzehntelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen gehört das Firmengelände heute der Stadt, die 2016 den Rückbau in Angriff genommen hat, was nicht ganz trivial ist, da Anlagen und Grundstück stark belastet sind. Durch den Abriss eines Hochbaus der 1950er Jahre ist der Blick frei geworden auf Gebäude vom Beginn des 20. Jahrhunderts, die zum Vorgängerunternehmen, der "Société de la Soie Chardonnet", gehörten. Dieser Betrieb war eine Gründung von Hilaire de Chardonnet, dem Erfinder der Kunstseide, und seine Bauten gehören zu den wenigen, die in dem von der Stadt hier geplanten Uferpark überdauern sollen. Wenn dieser Uferpark fertiggestellt ist, wird das Motiv sicher an Charme gewinnen - aber ob dann auch noch das Stück Strecke vegetationsfrei sein wird?

Bildmanipulation: Das Bild wurde aus Teilen von 2 Aufnahmen zusammengesetzt.

Datum: 01.06.2019 Ort: Besançon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwischen Ramsbach Höfle und Ramsbach Birkhof
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 31.05.19, 21:20
Nur wenige Stationsnamen im Südwesten klingen so herrlich nebenbahnmäßig wie die der beiden Haltepunkte des Oppenauer Ortsteils Ramsbach, die weniger als 1 km auseinander liegen. Und dabei hatte die Renchthal-Eisenbahn-Gesellschaft, als sie 1876 die Strecke bis Oppenau eröffnete, hier überhaupt keinen Halt vorgesehen; vielmehr fuhren die Züge von der Haltestelle Hubacker (die vor allem der Erschließung des damals populären, heute verschwundenen Kurbads Bad Sulzbach diente) bis zum Endbahnhof durch. Erst in der Nachkriegszeit kam es zusammen mit dem Einsatz von Schienenbussen auf der Renchtalbahn zur Einrichtung der beiden Haltepunkte, die angesichts der starken Neubautätigkeit vor allem im Dorfteil Höfle als absolut gerechtfertigt bezeichnet werden darf.
An einem heißen Sommerabend sind zwei SWEG-RegioShuttle - einer in Ortenau-S-Bahn-Lackierung, der andere in bwegt-Farben - als Zug 87512 Freudenstadt-Bad Griesbach zwischen den Hp unterwegs und passieren die Anlagen der Firma Renchtalholz, des Nachfolgers des früheren Sägewerks Lehmann.

Datum: 16.08.2018 Ort: Ramsbach Höfle [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alzkanal (mal ohne Ludmilla)
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 28.05.19, 23:52
Der Alzkanal von Trostberg nach Burghausen, der vor allem der Energiegewinnung dient, ist nicht gerade das, was man als romantischen Wasserweg bezeichnen würde. Aber immerhin liefert er zwischen Garching und Trostberg eine Reihe von Motiven für Zugfotos. Nachdem in den letzten Tagen mehrere Aufnahmen von der als Sonderbespannung eingesetzten 232 569 mit Güterzügen am Kanal in die Galerie aufgenommen wurden, möchte ich hier ein Bild vom normalen Personenverkehrs-Geschäft der Strecke Garching - Traunstein vorschlagen. Es zeigt Südostbayernbahn-628 584 als RB27413 Mühldorf-Traunreut am Einfahr-Vorsignal bei Garching-Bruck. Der Triebwagen fährt - nach Zugnummernwechsel in Traunreut - direkt weiter nach Traunstein.Durch die eingefasste Aufforstungsfläche wirkt der Vordergrund ein bisschen wie das Ausstellungsgelände eines Zaunherstellers...

Bildmanipulation: Ein dürrer Stengel, der dem Wagenkasten des 928 arg nahe kam, wurde elektronisch ein wenig gestutzt.

Datum: 21.03.2019 Ort: Garching an der Alz [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Vogesen (aber nur fast)
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 27.05.19, 22:00
Die Sommerdürre lässt die Vegetation schon am 20.8. herbstlich aussehen, als ein SNCF-AGC als TER832769 Kruth-Mulhouse den Hp Fellering im oberen Thurtal erreicht. Fast wäre diese Station zum Abzweigbahnhof einer Trans-Vogesen-Strecke geworden, denn zwischen 1932 und 1935 wurde an einer Verbindung von hier nach St. Maurice im benachbarten lothringischen Moseltal (Strecke Remiremont-Bussang) gebaut. Bekannt ist der 3-bogige Viadukt von Urbès, der etwas westlich von Fellering bis heute als "So-da"-Brücke in der Landschaft steht; aber auch in Fellering findet sich noch eine unmotivierte Straßenüberführung als Zeuge dieses unvollendeten Bahnbaus. Über dem Ort ragt der 1223m hohe Grand Drumont (auch Tête de Fellering genannt) auf, talaufwärts im Hintergrund die Bergkette des Grand Ventron.

Datum: 20.08.2018 Ort: Fellering [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Neues vom Vorstadtbahnhof
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 18.05.19, 23:20
Der Titel nimmt Bezug auf eine Fernsehserie, an die ich mich noch vage aus meiner Kindheit erinnere. Während es dort aber um einen Bahnhof im Norden der Republik ging, liegt der Vorstadtbahnhof weit im Süden - konkret: im Freiburger Stadtteil Littenweiler. Er war in den 1980er Jahren zum Hp rückgebaut worden, erhielt 2018 im Zuge des Projekts "Breisgau-S-Bahn 2020" aber wieder ein Kreuzungsgleis, denn auf dem unteren Abschnitt der Höllentalbahn soll in den Stoßzeiten zukünftig im 15-Minuten-Takt gefahren werden können. Die neu angelegten Bahnsteige bekamen bei dieser Gelegenheit einfache, aber durchaus formschöne Bahnsteigdächer spendiert. Der Bf Littenweiler hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für den innerstädtischen Verkehr, wozu insbesondere die Pädagogische Hochschule beiträgt, deren Gebäude hinter dem gut erhaltenen Empfangsgebäude von 1887 zu erkennen sind. Am Morgen des 1. Mai warten aber vor allem Ausflügler in den Hochschwarzwald auf die außergewöhnlich kurze RB17263 Freiburg - Seebrugg, die von 146 229 (mit Europa-Park-Werbung) gezogen wird. Die begrünte Fläche im Vordergrund (eigentlich der Deckel über der Bundesstraße B31, die hier durch den Kappler Tunnel verläuft) wird seit den 1990er Jahren für eine Verlängerung der in der Nähe endenden Straßenbahnlinie 1 zum Bahnhof und weiter zu einer neuen Endhaltestelle am sog. "Kappler Knoten" freigehalten; allerdings ist völlig offen, ob und wann diese neue Tramstrecke Wirklichkeit wird.

Datum: 01.05.2019 Ort: Freiburg-Littenweiler [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Passt schon!
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 12.05.19, 01:07
Die Strecke Hof-Bad Steben bietet viele schöne Stellen, aber fotographisch besonders attraktiv ist der Abschnitt zwischen Rothenbürg und Selbitz, wo die Bahn dem Tal des Rothenbachs folgt. Ein kleiner Angelteich unterhalb von Rothenbürg bietet gleich mehrere Motive, und zudem kann man hier angenehm die Zeit zwischen den Zügen verbringen. Allerdings sorgen diverse "vertikale Hindernisse" wie Bäume, Strom- und Lampenmasten, Verkehrsschilder oder hier ein Trafohäuschen dafür, dass immer etwas Spannung aufkommt, ob denn der erwartete Agilis-RegioShuttle auch in das Stück freier Strecke hineinpasst, das sich dem Fotographen auftut. Bei Zug 84691 Bayreuth-Bad Steben, gebildet aus VT 650 712 "Helmbrechts", hat es geklappt...

Datum: 20.04.2019 Ort: Rothenbürg [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: Agilis
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Reichlich Wasser im Richelieu
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 10.05.19, 22:25
Im April 2019 ließen starker Regen und Schneeschmelze in der kanadischen Provinz Québec die Flüsse anschwellen und verursachten teils schwere Überschwemmungen. Die Rivière Richelieu, ein Fluss, der aus dem Lake Champlain in den USA kommt und nach 120 km in den St.-Lorenz-Strom mündet, führte auch im September 2017 reichlich Wasser, allerdings lag der Wasserstand mehr als 2 m unter dem derzeitigen. Eine Genesis-Lok von Via Rail in der in jenem Jahr verbreiteten Jubiläums-Beklebung "Canada 150" (den Aufschriften nach müsste es sich um P42DC Nr. 907 handeln) rollt am späten Vormittag mit Zug 35 Québec-Ottawa über die Brücke, die die CN-Hauptstrecke von Montréal in Richtung Québec und den Atlantik (in diesem Abschnitt als "Subdivision Saint-Hyacinthe" bezeichnet) zwischen Beloeil und Mont-Saint-Hilaire über den Fluss trägt. Die Gemeinde Otterburn Park hat an der Uferstraße einen gut ausgestatteten Rastplatz angelegt, von dem aus sich der (vergleichsweise) rege Zugverkehr in aller Ruhe beobachten lässt.

Datum: 15.09.2017 Ort: Otterburn Park, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
BSB bei Bischoffingen
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 07.05.19, 23:49
Nach Abschluss der Elektrifizierungsarbeiten ist die SWEG-Strecke nördlich und westlich des Kaiserstuhls seit Februar 2019 wieder in Betrieb, wird aber nach wie vor mit Dieseltriebwagen bedient. Vorher waren hier oft lange NE81-Garnituren und RegioShuttle in ODEG-Farben zu sehen, jetzt werden gerne BSB-RegioShuttle eingesetzt, die wegen des Umbaus der Strecke Freiburg-Breisach dort im Moment nichts zu tun haben. Am Gründonnerstag 2019 wurde BSB-VT 014 "Gutach i. Br." als Zug 74224 Breisach - Riegel-Malterdingen zwischen Burkheim-Bischoffingen und Jechtingen abgelichtet. Im Hintergrund liegt das Weindorf Bischoffingen, überragt von der (durch brachiale Rebumlegungen der 1970er Jahre arg verunstalteten) Weinlage 'Mondhalde' - dass es auch schöner geht, beweisen die Weinhänge links im Bild.

Bildmanipulation: Ein weißes Cabrio, das sich links gerade noch ins Bild geschummelt hatte, wurde auf elektronischem Weg 'stillgelegt'.

Datum: 18.04.2019 Ort: Bischoffingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Hauch von Far West
geschrieben von: claus_pusch (86) am: 03.05.19, 23:52
...mitten im östlichen Oberfranken geht von den Betriebsgebäuden des Herrit-Hartsteinwerks in Wurlitz an der Strecke Oberkotzau-Aš/Selb Stadt aus. Wenn man der Fachliteratur Glauben schenkt (Schmitt / Hoch, "Nebenbahnen in Oberfranken", Coburg 1999), verlädt das Werk schon seit den 1950er Jahren keinen Schotter mehr auf die Schiene; zu jenem Zeitpunkt verschwand ferner die 500-mm-Werkbahn im Steinbruchgelände, die einst auch die Normalspurstrecke aufgeständert überquert hatte. Heute kommen hier in vergleichsweise dichtem Takt Triebwagen von Agilis und der Oberpfalzbahn vorbei. LINT 648 711 passiert die am Vormittag des Ostersonntags ruhigen Werksanlagen als Zug 20875 Hof-Cheb-Marktredwitz.

Datum: 22.04.2019 Ort: Wurlitz [info] Land: Bayern
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (86):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.