DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 37
>
Auswahl (1821):   
 
Galerie: Suche » Deutsche Bundesbahn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Im Sommer erstklassig in die Berge
geschrieben von: Frank H (259) am: 03.08.20, 20:57
In ähnlichem Maße, wie mich heute die wenigen verbliebenen 218 begeistern, so faszinierte mich in früheren Jahren der 601.

Nach dem Ausscheiden aus dem TEE – und IC – Dienst fanden die einzigartigen Triebwagen glücklicherweise noch eine mehrjährige Verwendung im Turnusverkehr, welche sie in die reizvollsten Urlaubsgebiete führte. Nachdem mittwochs der Bayerische Wald angefahren wurde, arbeitete man von donnerstags bis sonntags den Süden Deutschlands von West nach Ost durch: Schwarzwald und Bodensee – Karwendel – Chiemgau, so lautete die Reihenfolge, hinzu kam noch ein Abstecher nach Österreich.

Anfang August 1985 fuhren mein Vater und ich im Rahmen einer regelrechten „Alpen-See-Express“ – Fototour die Routen in dieser Reihenfolge ab, wobei einige schöne Aufnahmen des Nobelzuges entstanden. Eine davon zeige ich heute, sie zeigt die zehnteilige Garnitur mit den Triebköpfen 601 001 und 004 als Dt 13485 nahe des Bahnhofs Klais, vor der herrlichen Kulisse des Karwendelgebirges.

Wie froh war ich, dass sich die den ganzen Tag umherwabernden Quellwolken im richtigen Moment nur im Hintergrund bewegten, scheinbar unbeeindruckt hingegen zeigen sich die Radfahrerin sowie ihr vierbeiniger Begleiter. So ungewöhnlich war der TEE scheinbar nicht im Werdenfelser Land…

Sehr gerne denke ich an die gemeinsamen Touren mit meinem alten Herrn zurück, besonders seit dem Ausflug vor einigen Wochen mit meinem Junior ins Allgäu. Nur war diesmal der Sohn der Begleiter des Vaters und nicht umgekehrt. Die Zeiten ändern sich eben ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia
Railview – Eintrag nach der langen Zeit nicht mit letzter Gewissheit

Datum: 09.08.1985 Ort: Klais [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Beige/türkise Variante
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 30.07.20, 11:00
Es gibt meiner Meinung nach nur wenige Lokomotivbaureihen bei der Deutschen Bundesbahn, denen die beige/türkise Farbgebung gut zu Gesicht stand. Neben den Dieselloks der 216-Familie sind das für mich die Bügelfalten-110er.

Nachdem Christian hier eine gelungene Portraitaufnahme einer blauen Bügelfalte zeigte [www.drehscheibe-online.de], möchte ich mit der damals beim Bw Frankfurt (Main) 1 beheimateten 110 391-0 eine Vertreterin der beige/türkisen Variante vorstellen. Auch diese Maschine hat einen Zug am Haken, der nicht im Kursbuch stand. Es handelt sich um den TUI-FerienExpress D 13073 Hamburg-Altona – Appenweier mit Kurswagen nach Imperia, Port Bou, Pisa und Narbonne, im Bild festgehalten auf der Nord-Süd-Strecke zwischen Friedland (Han) und Eichenberg. Ein weiteres Bild dieses Zuges ist hier zu sehen: [www.drehscheibe-online.de].

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 professional)

Datum: 30.07.1986 Ort: Eichenberg [info] Land: Hessen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
D338: Transitverbindung Berlin-Hamburg
geschrieben von: v220christian (108) am: 29.07.20, 20:34
...gehörte 1985 zu den am meisten von mir fotografierten (Fern-)Zügen, kam er doch täglich nachmittags um etwa fünf Uhr fast vor meiner Haustür vorbei.
Die Transitzüge Hamburg-Berlin waren in den 80ern meist ein Mix aus DR- und DB-Wagen, (A)Bm und Halberstädter plus Mitropa-Speisewagen. Die Durchläufer nach Westerland führten zudem oft einen oder zwei Autozugwagen mit.
Am 5.7.85 radelte ich zum Mittleren Landweg um von dort die Strecke in Richtung Billwerder-Moorfleet zu Fuß zu erwandern.
Am westlichen Einfahrsignal des S-Bahnhofes Mittlerer Landweg nahm ich den D338 (Berlin-) Büchen-Hamburg auf - geführt von der Lübecker 218 258-2.
Gut zu erkennen war die Lok bereits mit Abgashutzen ausgestattet, deren MTU 12VTB10 war aber noch nicht von zwei auf einen Abgasturbolader umgerüstet (schräg versetzte Hutzen). Zudem hatte die Lok schon den neuen, umrandeten DB-Keks, allerdings fehlte noch der nachträglich angebrachte Rangiergriff links daneben.
Heute sieht´s hier freilich anders aus: Viergleisig und das Gelände rechts ist geprägt vom Umschlagbahnhof Billwerder.

Scan vom Farbnegativ Kodak VR 200
Canon AL1+FD50/1.8


Datum: 05.07.1985 Ort: Hamburg-Billwerder [info] Land: Hamburg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blaue Bügelfalte im annähernden Originalzustand
geschrieben von: v220christian (108) am: 28.07.20, 21:29
Ich beziehe mich bei diesem Galerievorschlag auf das schöne 110er-Bild von Johannes [www.drehscheibe-online.de]
Ich habe ja erst ein paar Jahre später angefangen zu fotografieren. Da waren die blauen Kastenzehner zwar noch durchaus halbwegs zahlreich vorhanden, Exemplare im weitestgehendem Ursprungszustand jedoch absolute Raritäten. Insbesondere galt dieses für die eigentlich viel schöneren Bügelfalten.
Anfang 1986 konnte man blaue Bügelfalten mit durchgehendem Lüfterband und grauem Dach an einer Hand abzählen.
Am 23.6.86 wurde ich zwischen Hittfeld und Klecken völlig unerwartet von diesem Zug - der nicht im Kursbuch stand - für die auf dem Weg zum Motiv verpaßte Dortmunder 110 470 (ebenfalls noch blau mit grauem Dach, aber mit Klattegittern und Fenster) entschädigt.
Die bis auf die fehlende Schürze vollkommene Schönheit trägt sogar noch aufgeschraubte DB-Kekse!

P.S.: Der Railviewstandort in der Hittfelder Kurve ist nur ungefähr. Nach 34 Jahren weiß ich das nicht mehr so genau (aber eine Kilometrierung ist ja zu sehen)

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 200
Canon AL1+FD50/1.8

Zuletzt bearbeitet am 28.07.20, 21:41

Datum: 23.06.1986 Ort: Hittfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bauliche Veränderungen
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 27.07.20, 22:00
Viele Einheitselektrolokomotiven erlebten im Laufe ihrer Einsatzzeit zahlreiche bauliche Veränderungen, die sich in ihrem äußeren Erscheinungsbild bemerkbar machten. Die 110 125-2, ihr Abnahmedatum wird mit dem 12. Mai 1958 angegeben und zum Zeitpunkt der Aufnahme und bis zu ihrer Ausmusterung am 30. August 2004 beim Bahnbetriebswerk Köln-Deutz beheimatet, besitzt zwar noch die originalen großen Lampen, jedoch fehlen bereits die umlaufende Dachrinne sowie die Griffstange unterhalb der Fenster. Auch die seitlichen Lüfter entsprechen nicht mehr denen des Auslieferungszustandes.

Dennoch wirkte die Lok bereits vor 40 Jahren auf mich wie ein Oldtimer, so daß ich sie im Kölner Hauptbahnhof vor dem D 719 Dortmund – München während der Bremszettelübergabe fotografieren musste.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 25.07.1980 Ort: Köln [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
218 103 vorm D436 am Bergedorfer Gbf
geschrieben von: v220christian (108) am: 27.07.20, 21:58
Der Interzonenzug D436 war besonders während meiner Schulzeit - inzwischen bekanntlich - ein von mir regelmäßig fotografierter Zug. Am 28.2.86 hat 218 103-0 gerade die Bergedorfer Kurve hinter sich gelassen und durchfährt in wenigen Sekunden den S-Bahnhof Nettelnburg. Signaltechnisch gehörte das Stellwerk Bk hier zum Bergedorfer Gbf, der in Teilen rechts zu sehen ist.
Inzwischen ist dieser bis auf ein Durchfahrgleis nach Geesthacht/-Krümmel vollständig rückgebaut und im Wesentlichen vom Wohnquartier Bergedorf 21 überbaut. Der knapp am rechten Bildrand zu sehende Güterschuppen wurde aber integriert und beherbergt heute ein Restaurant, ein Fitness- und einen Werkzeugladen.
Heute ist das hier fünfgleisig. Auf der verschneiten Fläche verläuft heute die verdrahtete ICE-Strecke und rechts davon das hier ebenfalls nicht zu sehende Zufahrtsgleis zum Gbf.
Die auf diesem Bild zu sehende Trasse ist nicht verlegt worden und dient als alleinige S-Bahntrasse unverändert noch heute.

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 200
Canon AL1+FD50/1.8

Datum: 28.02.1986 Ort: Nettelnburg [info] Land: Hamburg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bk Ow - Wandsbek Ost....
geschrieben von: v220christian (108) am: 26.07.20, 19:01
….heute Tonndorf und nicht mehr wieder zu erkennen. Die Straße wurde abgesenkt, die Bahnstrecke angehoben und etwas nach Süden verschwenkt. Dazu viel Beton und Fahrdraht. Ach ja: der Name des Haltepunktes mutierte von Wandsbek Ost zu Tonndorf.
Am 27.6.86 war davon noch nichts zu sehen und viele hätten sich damals den heutigen Zustand herbei gesehnt, mußte man als Autofahrer mit viel Pech während der HVZ bis zu 20min Zeitverlust an diesem Bahnübergang in Kauf nehmen. Der Blockwärter hatte bei der beachtlichen Zugdichte und dem Rückstau auf seinem Bahnübergang (der Bü lag zwischen zwei Ampelkreuzungen, dazu hatte er noch einen zweiten Bü per Kameraüberwachung zu bedienen) keinen beneidenswerten Job.
Während hier 218 245-9 mit N5875 Bargteheide-Hamburg in Wandsbek Ost einfährt (ich stehe auf dem Außenbahnsteigsende), konnte er sich einen Augenblick entspannt zurück lehnen....

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 200
Canon AL1+FD50/1.8


Datum: 27.06.1986 Ort: Hamburg-Tonndorf [info] Land: Hamburg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im letzten Licht
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 26.07.20, 00:00
Der 23. Juli 1980 muß ein traumhaft schöner Tag gewesen sein. In meinen Aufzeichnungen sind für diesen Tag Aufnahmen an den Strecken 246 Göttingen – Bodenfelde, 256 Einbeck – Einbeck-Mitte, 255 Altenbeken – Kreiensen und 235 Kreiensen – Braunschweig festgehalten. Das letzte Bild jenes Tages zeigte ich hier bereits vor drei Jahren [www.drehscheibe-online.de].

Um 19:55 Uhr verließ der E 3092 Göttingen – Braunschweig planmäßig den Bahnhof von Kreiensen. Im letzten Licht konnte die Garnitur 913 606-0 + 913 009-7 + 613 601-4 vor dem kleinen Hügel, am damaligen Freibad von Kreiensen gelegen und in unseren Kreisen als "Schwimmbadhügel", "Spielzeugberg" oder "Feldherrnhügel" bekannt, aufgenommen werden. Wer genau hinschaut, erkennt oberhalb des Triebzuges auch einen (mir unbekannten) Vertreter unserer Spezies.

Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 26.07.20, 00:07

Datum: 23.07.1980 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Blockstelle Wohltorf
geschrieben von: v220christian (108) am: 24.07.20, 19:53
Nur Samstags verkehrte der D1330 Berlin-Westerland und nur dieser ließ sich vom Sonnenstand her in Wohltorf fotografieren. Der Stellwerker hatte eigentlich immer ganz gut zu tun, war Wohltorf - wenn ich recht erinnere - doch Doppelblockstelle (Bedienung Bk Silk) und S-Bahnhaltepunkt mit Handkurbelschranken.
Am 6.7.85 radelte ich nach Wohltorf, um das Stellwerk zusammen mit dem D1330, geführt von der Flensburger 218 126, aufzunehmen.

Scan vom Farbnegativ Kodak VR200
Canon AL1+FD50/1.8

Datum: 06.07.1985 Ort: Wohltorf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erstklassige Fuhre
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 24.07.20, 14:00
In der Zeit vom 27. Mai 1979 bis zum 27. Mai 1981 verkehrte das Zugpaar TEE 80/81 Hamburg-Altona – München und zurück. Die Züge trugen den schönen Namen "Diamant".

In den Sommermonaten mit ihren späten Sonnenuntergängen war der TEE 80 München – Hamburg-Altona auch im Leinetal zwischen Salzderhelden und Kreiensen noch fotografierbar. Gegen 20:20 Uhr kam hier im warmen Licht der tiefstehenden Sonne die Eidelstedter 103 188-9 mit der erstklassigen Fuhre um die Kurve. Den Gegenzug gibts hier zu sehen: [www.drehscheibe-online.de]

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 25.07.20, 22:30

Datum: 23.07.1980 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schief und krumm
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 17.07.20, 12:00
Als es in Vienenburg noch Formsignale gab, entstand dieses Bild der 220 039-2 vom Bw Lübeck mit dem E 3217 Kiel – Kassel. Der Zug mit Kurswagen aus Hamburg-Altona hat den Lokwechsel in Bad Harzburg noch vor sich.

Bei der Bearbeitung des Bildes ergaben sich Schwierigkeiten bei der Ausrichtung. Vieles, sogar der Laternenmast im Vordergrund, dessen oberes Drittel aus gestalterischen Gründen nicht mit aufgenommen wurde, ist hier schief und krumm. Als Referenzen dienten mir schließlich die senkrechten Kanten der Fensterrahmen und die Schattenkanten am gemauerten Teil des Stellwerkes.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 17.07.1983 Ort: Vienenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hopfen und Malz…
geschrieben von: Frank H (259) am: 16.07.20, 20:24
… Gott erhalt’s!

Vor einigen Tagen habe ich, dank dem hilfreichen Hinweis eines Fotokollegen, meinen überhaupt erst zweiten Güterzug auf der Strecke Gensingen – Armsheim fotografiert (sieht man von den saisonalen Rübenzügen im letzten Jahrhundert mal ab).

Der erste Versuch ist fast schon dreißig Jahre her und zeigt eine der seltenen Sperrfahrten zur, bzw. von der Mälzerei Wallertheim. Die Bedienung dieses Anschlusses war überaus selten, und der Einsatz der leihweise beim Bw Darmstadt eingesetzten, altroten 211 066 ein zusätzlicher Glücksfall!

Wir sehen die Lok mit ihrem für die Gerstensaftproduktion typischen Anhängsel schon auf der Rückfahrt vor dem Einfahrsignal von Armsheim, damals natürlich noch eine klassische Flügel / Spiegelei – Kombination. Sogar das Pendant der aus Mainz heranführenden Strecke schaut aufgrund des beträchtlichen Höhenunterschiedes beider Trassen noch hervor.

Die mechanische Herrlichkeit ist leider lange vorbei, altrote V 100 hingegen könnten sich, angesichts der mittlerweile reichlichen Maschinen bei privaten EVU, mit ein wenig Glück durchaus nochmal nach Rheinhessen verirren.

Auch die Mälzerei ist als Teil der Mälzereigruppe Palatia Malz GmbH heute noch in Betrieb, bedient sich aber leider nicht mehr der Bahn als Transportmittel.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Datum: 27.03.1991 Ort: Armsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gegenrichtung
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 16.07.20, 07:00
Die Friedländer Fotokurve ist bereits einige Male aus verschiedenen Perspektiven und weit auseinanderliegenden Epochen in der Galerie vertreten. Bei allen Zügen auf diesen Bildern, die aus einiger Entfernung zur Nord-Süd-Strecke die Kurve in der Totalen von den umliegenden Hängen aus zeigen, handelt es sich um Nordfahrer. [www.drehscheibe-online.de], [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de]

Mit diesem Galerievorschlag möchte ich eine Aufnahme vorstellen, die einen Zug in der Gegenrichtung abbildet. Eine unerkannt gebliebene Lok der Baureihe 110 befindet sich mit dem TUI-FerienExpress D 13073 Hamburg-Altona – Appenweier auf dem Weg Richtung Süden. Der Zug besteht aus Kurswagen nach Imperia, Port Bou, Pisa und Narbonne. Die Häuserreihe im Hintergrund gehört zum damaligen Neubaugebiet "Hagenring" in Friedland.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 16.07.1986 Ort: Friedland [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommersturm in Daglfing II
geschrieben von: Andreas Burow (259) am: 15.07.20, 09:20 Top 3 der Woche vom 26.07.20
Glück und Pech liegen bei einer Sonnenlotterie nah beisammen. An diesem Sommertag war es schwül und stürmisch, so dass Sonne und dunkle Wolken sich permanent abwechselten. Ein Güterzug aus der Gegenrichtung, bei welchem das Glück dem Fotografen hold war, wurde kürzlich schon in die Galerie aufgenommen -> hier.
Noch besser gefiel mir der Blick auf die Ausfahrsignale in Richtung Süden, auch mit dramatischer Wolkenkulisse. Vor dem klassisch blau-weißen 420 166, der hier als Kurzzug der S3 nach Ismaning unterwegs ist, war mir ein Güterzug mit einer 194er direkt in den Wolkenschatten gefahren. Heute bin ich sehr froh, dass wenigstens die nachfolgende S-Bahn bei Sonne vorbeikam. Die S-Bahn-Triebwagen der BR 420 waren damals derart alltäglich, dass man sie meist unfotografiert vorbeifahren ließ.

BM: das Dia hatte nach oben extrem wenig Luft, so dass ich einige Pixel ergänzt habe.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 24.07.1986 Ort: München-Daglfing [info] Land: Bayern
BR: 420 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 21 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
S-Bahn Hamburg: die alte Halle Holstenstraße
geschrieben von: v220christian (108) am: 14.07.20, 20:54
Von der einstigen Bedeutung als Fernbahnhof an der Hamburger Verbindungsbahn war schon 1986 nicht viel übrig geblieben. Die alte Halle wurde über den Fernbahngleisen bereits abgerissen und der Rest befand sich in einem erbarmungslosen Zustand. Der Fernbahnsteig, der als Fotostandpunkt diente, wurde kurze Zeit später abgetragen, der Rest der Halle durch einen modernen Zweckbau ersetzt.
Am 13.6.86 konnte ich die Gelegenheit nutzen, vom Fernbahnsteig aus 470 422 als S21 nach Aumühle aufzunehmen. Der jugendlichen Unerfahrenheit und der geraden Ausrichtung wegen, geht es an den Seiten leider etwas knapp zu. Dennoch zeige ich das seltene Motiv hier mal.

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 200
Canon AL1+FD50/1.8

Datum: 13.06.1986 Ort: Hamburg-Holstenstrasse [info] Land: Hamburg
BR: 470,471 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schöner Bahnhof
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 11.07.20, 08:00
Sehr gepflegt präsentierten sich Anfang der 1980er Jahre noch viele Bahnhöfe der Deutschen Bundesbahn, so auch der Bahnhof Uslar an der Westrampe der bis 1990 durchgehend zweigleisigen und 1878 eröffneten "Sollingbahn" Ottbergen – Northeim (Han). Der Bahnhof Uslar im Stadtteil Allershausen verfügte bis 2007 über ein Ausweich- und ein Ladegleis sowie über ein mechanisches Stellwerk. 2008 wurde das Ladegleis entfernt. Das westliche Stellwerk mit der Bezeichnung "Uslar West Fahrdienstleitung (Uwf)" wurde 1937 erbaut. Es ist seit Oktober 2008 nicht mehr in Betrieb. Das östliche Stellwerk wurde bereits 1996 abgerissen. Der Bahnhof wird über das EStw Göttingen fernüberwacht.

Das Uslarer Bahnhofsgebäude wirkt auch heute noch gepflegt. Es wurde durch das Engagement des Vereins "Musikbus e.V." und des damaligen Stadtjugendpflegers zum Teil mit städtischen Mitteln in ein Kulturzentrum umgebaut. Seit seiner Eröffnung im September 2003 trägt es mit regelmäßigen Veranstaltungen zur Bereicherung der kulturellen Szene im südniedersächsischen ländlichen Raum bei. Inzwischen ist das Zentrum weit über die Region hinaus bekannt.

Wir sehen den E 6912 Northeim – Paderborn, der am Tag der Aufnahme aus den Fahrzeugen 613 607-1 + 913 015-4 + 613 616-2 gebildet wurde.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 11.07.1984 Ort: Uslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommersturm in Daglfing
geschrieben von: Andreas Burow (259) am: 10.07.20, 17:25
Vor einigen Jahrzehnten sah es im Münchner Stadtteil Daglfing noch richtig ländlich aus. Mein Besuch dort fiel auf einen sehr schwülen Tag und der Heuschnupfen brachte mich fast um. Heftige Windböen peitschten immer wieder über das Land und jede Minute konnte der große Wolkenbruch kommen. Trotzdem harrte ich mutig an der Strecke aus, denn durch der dunklen Wolken schienen immer wieder kleine Sonnenspots, die das Fotografieren zum Lotteriespiel werden ließen. Der Spot auf diesem Bild reichte ziemlich genau bis zum zweiten Wagen, dahinter war es schon dunkel. Zum Glück hatte die Zuglok 194 122 noch gutes Licht, nachdem mir zuvor eine 194 aus der Gegenrichtung aus der Sonne voll in den Schatten gefahren war. Der Güterverkehr war allerdings so dicht, dass man die Chance bekam, das wieder auszugleichen.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 27.07.1986 Ort: München-Daglfing [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Regenwetter
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 10.07.20, 09:00 Top 3 der Woche vom 19.07.20
Jeder von uns kennt es: Nach etlichen Kilometern Fahrt ist das Wetter am Zielort doch anders als geplant und das Objekt der Begierde muß bei Regenwetter auf den Film bzw. auf die Speicherkarte gebannt werden. In diesem Fall war es einmal mehr der planmäßig mit Oldenburger Loks der Baureihe 220 bespannte E 2641 Aachen – Braunschweig.

Da fiel mir ein Motiv ein, welches für diesen Zug bei Sonnenschein nicht wirklich gut umzusetzen war: Gegen 17:00 Uhr wäre der Zug in Orxhausen genau aus der Sonne gekommen. Der nette Stellwerker der Blockstelle Orxhausen gewährte mir Zutritt zu seinem Dienstraum und so entstand dieses Foto der 220 031-9, ohne daß der Fotograf nass wurde.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 10.07.20, 11:50

Datum: 10.07.1980 Ort: Orxhausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 21 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cuxhaven (1982)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 09.07.20, 18:59
Während meine Eltern während der Osterferien ein paar Tage Urlaub in Bremen machten, durfte ich mich (mit Übernachtung in der Jugendherberge Stade) zum Fotografieren absetzen. Eines der dabei besuchten Ziele war Cuxhaven. Fast alle Zugleistungen dort wurden im Frühjahr 1982 mit 220ern erbracht. Damit war Cuxhaven - neben Lübeck - damals das absolute V200-Eldorado.

Am 14.04.1982 verlässt 220 036 mit N 3419 den Kopfbahnhof Richtung Stade.

Es gibt zwar schon ein hübsches 220er-Bild aus Stade [www.drehscheibe-online.de] , welches sich aber vom Bildaufbau und der Farbcharakteristik hinreichend von meinem Bildvorschlag unterscheiden dürfte.

Damals ohne Bedeutung, aber heute einen Blick wert: Der ganz links am Bildrand befindliche "Hasenkasten", also ein Steuerwagen alter Bauart.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 09.07.20, 19:02

Datum: 14.04.1982 Ort: Cuxhaven [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hof, 30 Jahre vor der Elektrifizierung (1983)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 08.07.20, 21:54
Im Jahr 2013 wurde im bayerischen Hof die Oberleitung, welche den Bahnhof von Norden erreicht hatte, in Betrieb genommen.

30 Jahre vorher stand am Abend des 15.07.1983 der mit 218 452 bespannte D 998 vor dem imposanten Gebäude des Bahnhofs. Im Hintergrund erahnt man das Bahnbetriebswerk. Eine reinrassige Garnitur in creme-ozeanblau, von der Lok bis zum letzten Wagen.... Damals hätte ich mir auch eine der vielen altroten 218 aus Regensburg und Nürnberg als Zuglok gewünscht, heute kann ich mich auch an dieser Farbgebung erfreuen.

Nach aktuellen Plänen soll die Elektrifizierung endlich weiter gebaut werden, offenbar zunächst Richtung Regensburg.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 08.07.20, 22:03

Datum: 15.07.1983 Ort: Hof [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Achtung, lebende Küken!
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 08.07.20, 11:00
Was wurde doch früher alles mit der Bahn transportiert… und rauchen bei der Arbeit hat auch niemanden gestört. Um 10:22 Uhr hat der E 3281 aus Bramsche den Bremer Hauptbahnhof erreicht. Die Reisenden haben längst den Bahnsteig verlassen, der Lokführer den Führerstand gewechselt und noch immer wird Stückgut verladen – Fahrräder, Koffer und Kisten mit lebenden Küken.

Die eingesetzten Fahrzeuge 624 625-0 + 924 905-3 + 634 633-2 waren zu jener Zeit beim Bw Osnabrück beheimatet.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 08.07.20, 17:00

Datum: 08.07.1982 Ort: Bremen [info] Land: Bremen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 21 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf Sand gebaut
geschrieben von: railpixel (413) am: 07.07.20, 11:37
Fließsand sorgte am Westportal des Eilendorfer Tunnels für Probleme, sodass der Neubau in den Jahren 1964 bis 1966 in einem offenen Einschnitt durchgeführt werden musste. Neben dem Eilendorfer Tunnel ersetzt auch der kürzere Nirmer Tunnel das Original aus dem Jahr 1841, das für die Elektrifizierung der Strecke Aachen – Köln zu eng war.

Noch mehr Sand gibt es im Hintergrund dieses Fotos: Die Anhöhe ist ausnahmsweise mal keine Kohlehalde, sondern der Lousberg, eine eiszeitliche Wanderdüne. Der Sage nach hat der Teufel hier einen Sack Nordseesand ausgeschüttet, mit dem er eigentlich die Stadt Aachen zuschütten wollte. Die Aachener hatten ihn bei der Finanzierung des Dombaus betrogen: Für das von ihm bereitgestellte Geld sollte er die erste Seele bekommen, die den Dom betritt. Statt eines hohen Geistlichen jagten die Aachener aber einen Wolf in den Dom, dessen Seele der Teufel dann nahm. Durch die falsche Auskunft einer Marktfrau gab er kurz vor der Stadtgrenze auf und lud den Sand zu früh ab.Und so lautet eine Erklärung für den Namen des Lousbergs: „De Oecher send der Düvel ze lous“ (Die Aachener sind dem Teufel zu schlau).

Für die Statistik: 151 070 erreicht mit einem gemischten Güterzug – darin einige Kühlwagen – am 26. Mai 1990 den Eilendorfer Tunnel zur Fahrt in Richtung Köln. Im Hintergrund steht das Einfahrsignal für Aachen Rothe Erde auf Fahrt.

Da der untere Bildabschluss im Original sehr knapp war, habe ich unten ein paar Pixel ergänzt.

Datum: 26.05.1990 Ort: Eilendorf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Durchfahrt
geschrieben von: NAch (747) am: 05.07.20, 18:03
Die Ausfahrt aus dem Rangierbahnhof Emden - zwei Loks setzen hier die langen und schweren Züge in Bewegung. Ein Schauspiel sondergleichen, das mit diesem Ort immer verbunden bleiben wird.
Hier zeige ich eine "einfache Durchfahrt", bei schönstem Winterwetter mit Schnee (in Ostfriesland untypisch), Sonne und viel Wind (in Ostfriesland typisch); das Erscheinungsbild der 042 hingegen sagt: diese Loks werden bald nicht mehr gebraucht.

Scan vom Dia, Farbe des Schneeschattens überarbeitet

Datum: 31.01.1976 Ort: Emden [info] Land: Niedersachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Westufer der Weser
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 06.07.20, 11:00
Corvey, die ehemalige Benediktinerabtei am Westufer der Weser auf dem heutigen Stadtgebiet von Höxter in Nordrhein-Westfalen, bildet den Hintergrund dieser Aufnahme der 220 063-2 vom Bw Oldenburg (Oldb) mit dem E 2641 Aachen – Braunschweig. Für die Aufnahme mußte eine alte Eiche erklommen und ein wenig Geäst entfernt werden. Leider konnte damals ein Betonhäuschen mit elektrischem Inhalt nicht komplett hinter Blättern versteckt werden, so daß bei diesem Bild die elektronische Abrissbirne zum Einsatz kam.

Die ursprüngliche Brücke an dieser Stelle aus dem Jahre 1865 wurde von deutschen Truppen am 7. April 1945 auf ihrem Rückzug vor den US-amerikanischen Soldaten gesprengt. Der Neubau folgte im Jahr 1952 bis 1954 als stählerne Stabbogenbrücke, die für den zweigleisigen Verkehr ausgelegt ist, aber nur eingleisig befahren wird.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 06.07.20, 23:00

Datum: 06.07.1980 Ort: Höxter [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 16 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winterdampf
geschrieben von: NAch (747) am: 04.07.20, 21:46
Schienen, Formsignale und Schnee sind nur die Attribute, die Dampfwolke beherrscht das Foto.

Und ob nun eine 043 oder eine 042 den Zug führt - es ist doch wirklich egal.

Scan vom Dia

Datum: 24.01.1976 Ort: Emden [info] Land: Niedersachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gelungener Tagesabschluss
geschrieben von: Frank H (259) am: 05.07.20, 10:13
Der 28. Juli 1988 wird mir stets als ein gelungener und vor allem effektiver Fototag in Erinnerung bleiben:

Der Morgen startete, gemeinsam mit Andreas, im Hunsrück, wo die beiden altroten 212 109 und 212 113 die Übergabe nach Simmern und auf die weiterführenden Strecken nach Morbach und Kastellaun bespannten (wovon Andreas schon berichtet hat: [www.drehscheibe-online.de].

Andreas war im weiteren Tagesverlauf durch familiäre Verpflichtungen gebunden, während ich nach einer ausgiebigen Mittagspause dem ebenfalls altroten 515 002 durch Rheinhessen nachstellte: [www.drehscheibe-online.de], [www.drehscheibe-online.de].

Den Abschluss des Tages bildete dann erneut die 212 113, die mit dem, aus nur einem Silberling bestehenden, Lr 33187 von Bad Kreuznach nach Bingerbrück zurückkehrte und im herrlichsten, hochsommerlichen Abendlicht bei Bretzenheim festgehalten wurde.

Es bedarf, glaube ich, keiner besonderen Erwähnung, dass dieses Motiv, inklusive des Ausblicks auf das an der Strecke Gau-Algesheim – Bad Kreuznach gelegene Örtchen Planig, heute völlig zugewachsen ist. Doch wenn ich nun, drei Jahrzehnte später, bei einem gelegentlichen Spaziergang an dieser Stelle vorbeikomme, muss ich jedes Mal an jenen Tag und eine bemerkenswerte Ausbeute denken, von der ich heute nur noch träumen kann.

Vielleicht würde mir eine Drohne einen vergleichbaren Ausblick wieder ermöglichen?


Scan vom Kodachrome 25 KB – Dia

(Damals habe ich, neben meine Standardfilm Kodachrome 64, auch den 25er ausprobiert, der mich auch sehr begeisterte, aber eben nochmals um einiges lichtschwächer war als der 64er. Und heute? Da fängt man doch unter 200 ISO gar nicht erst an…)

Ein wenig Grünzeug vor der Lok wurde etwas eingestutzt


Zuletzt bearbeitet am 08.07.20, 11:44

Datum: 28.07.1988 Ort: Bretzenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altrote Mühldorfer 218 in Österreich
geschrieben von: v220christian (108) am: 05.07.20, 18:28
Im September 1985 gelang es mir, mich während einer Schulklassenreise nach Salzburg gelegentlich abzusetzen, um Eisenbahn zu fotografieren. Einzig erreichbares und brauchbares Motiv war damals die Brücke über die Salzach. In erster Linie erhoffte ich mir Bilder von der 194. Ohne Umlaufkenntnisse konnte ich da kaum was Vorzeigbares mit nach Hause nehmen. Aus heutiger Sicht war das Bild von der altroten Mühldorfer 218 313-5 vor E3451 Landshut-Salzburg das beste fotografische Ergebnis dieser Reise.
Zudem sollte es mein einziges Bild einer altroten Mühldorfer 218 bleiben....
Das mir die Lok viele Jahre später in aktueller Farbgebung immer wieder vor Autozügen nach Sylt vor die Linse fahren würde, konnte ich als damals 17-jähriger "JuFu" nicht ahnen ;-)

Scan vom Farbnegativ Kodak VR200
Canon AL1+FD50/1.8

Datum: 27.09.1985 Ort: Salzburg [info] Land: Europa: Österreich
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Alternativprogramm
geschrieben von: Andreas Burow (259) am: 01.07.20, 19:14
Wenn man im Jubiläumsjahr der deutschen Eisenbahnen an der Strecke München – Salzburg unterwegs war, dann eher nicht, um 111er zu fotografieren. Natürlich sollten dort die markanten grünen Güterzug-Elloks mit Vorbauten abgelichtet werden, die sich an diesem Tag leider sehr rar machten. So musste 111 029 einspringen, um dieses Motiv mit dem alten Bahnwärterhaus überhaupt in Szene setzen zu können. Als dann später doch noch eine 194 auftauchte, war das Licht schon zu weit herum. Wegen einiger fotografischer Unzulänglichkeiten des zunehmend entnervten Fotografen und den sich heftig entwickelnden sommerlichen Quellwolken ist dieses Bild tatsächlich das einzig vorzeigbare eines ansonsten gebrauchten Tages.

BM: ein Busch wurde ein klein wenig gestutzt.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 10.07.1985 Ort: Teisendorf [info] Land: Bayern
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vollständig abgebaut
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 25.06.20, 14:00
Die Eisenbahnstrecke Derneburg – Seesen ist eine ehemals 31 Kilometer lange Nebenbahn im ländlich geprägten westlichen Harzvorland. Wichtigste Zwischenhalte waren Bockenem und Bornum, der heutige Endpunkt der Strecke. Zwischen Derneburg und Bornum verkehren noch immer Güterzüge.

Besondere Bedeutung erreichte diese Strecke nur wenige Tage als Umleitung für die Nord-Süd-Strecke. Zusätzlich zu den bei ländlichen Nebenbahnen üblichen Problemen wurde diese Strecke dadurch entwertet, dass sie direkt parallel zur Bundesautobahn 7 verlief. Bereits in den 1970er Jahren wurde der Personenverkehr auf fünf Züge pro Tag und Richtung zurückgenommen; ab 1982 fuhren sie nur noch werktags. Am 25. Mai 1990 fuhr der letzte planmäßige Personenzug.

Zum 31. Dezember 1995 wurde auch der Güterverkehr eingestellt; die Strecke zum 1. Januar 1996 stillgelegt. Der Abschnitt Bornhausen – Seesen ist heute teilweise vollständig abgebaut.

Aus besseren Zeiten dieser liebenswerten Nebenbahn stammt die vorliegende Aufnahme. Die 333 138-6 vom Bw Göttingen ist an einem Montagabend im Juni 1981 gegen 18:00 Uhr mit der Übergabe 67667 Bornum – Seesen zwischen Bornhausen und Seesen bei Klingenhagen unterwegs.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 22.06.1981 Ort: Seesen [info] Land: Niedersachsen
BR: 332,333,335 (alle Köf III) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bau der Superlative
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 27.06.20, 11:00 Top 3 der Woche vom 12.07.20
Die Rendsburger Hochbrücke im Verlauf der Eisenbahnstrecke Neumünster – Flensburg – Fredericia ist in vielerlei Hinsicht ein Bau der Superlative. Die zwischen 1911 und 1913 erbaute Stahlkonstruktion war mit einer Länge von 2486 m 99 Jahre lang die längste Eisenbahnbrücke in Deutschland. Erst 2012 verlor sie diesen Titel an die 2668 m lange Unstruttalbrücke im Verlauf der Neubaustrecke Erfurt – Leipzig.

Auf die nördliche Rampe in Rendsburg entfallen ca. 1.300 m, die hier abgebildete südliche Rampe bei Osterrönfeld mißt ca. 900 m. Die Hauptbrücke überspannt bei einer Gesamtlänge von 317 m den Nordostseekanal mit einer lichten Höhe von 42 m und einer Stützweite von 140 m. Rechnet man die aufgeschütteten Dämme hinzu, hat das Bauwerk sogar eine Gesamtlänge von 7.500 m. Ca. 3,2 Millionen Nieten halten die einzelnen Bauteile zusammen. Insgesamt 53 Stahlpfeiler unterschiedlicher Höhe tragen die Brückenteile.

Am 29. Juni 1993 ziehen zwei unerkannt gebliebene Loks der Baureihe 218 den Interregio 2074 Göttingen – Flensburg die Steigung der südlichen Rampe hinauf. In wenigen Sekunden wird der Zug den Nordostseekanal überqueren.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 29.06.1993 Ort: Osterrönfeld [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 23 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
216 199 bei Altenfeld in der hessischen Rhön (1991
geschrieben von: Andreas T (320) am: 24.06.20, 20:46
Auch wenn das Hangmotiv bei Altenfeld an der Strecke Fulda-Gersfeld bereits in der Galerie vertreten ist, möchte ich es dennoch in dieser eher historischen Variante vorschlagen:

Die altrote wendezugfähige 216 199 befindet sich am Mittag des 31.08.1991 als N 8168 von Gersfeld kommend vor der Kulisse der Höhenzüge der Rhön auf dem Weg Richtung Fulda und wird gleich den Hp Altenfeld erreichen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 24.06.20, 20:47

Datum: 31.08.1991 Ort: Altenfeld [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 23.06.20, 12:00
Als Anfang der 1980er Jahre auf der Lammetalbahn zwischen zwischen Bad Gandersheim und Lamspringe noch Güterverkehr zu beobachten war, wurden auch Göttinger 260 und 261 dort eingesetzt. Die letzte Lok der Baureihe 261 in altroter Farbgebung war in Göttingen die 261 650-6. Wir sehen diese Maschine mit der Übergabe 67262 Bad Gandersheim – Lamspringe kurz hinter Bad Gandersheim in Höhe des ehemaligen Klosters Brunshausen.

Wie so oft bei Strecken, auf denen kaum noch Verkehr herrscht, konnte auch hier für das Foto auf den Sonnenstand nur bedingt Rücksicht genommen werden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 23.06.20, 16:00

Datum: 23.06.1981 Ort: Bad Gandersheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ehemalige Hauptbahn
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 24.06.20, 12:00 Top 3 der Woche vom 05.07.20
Auch nach der Einstellung des Personenverkehrs auf der Strecke Göttingen – Hann. Münden am 31. Mai 1980 lohnte es sich, für Aufnahmen von Übergaben an die ehemalige Hauptbahn zu fahren. Regelmäßig wurden ein Futtermittelhersteller in Scheden (Firma Hemo) sowie die Raiffeisen-Genossenschaft in Dransfeld bedient. Siehe auch [www.drehscheibe-online.de].
Wir sehen hier die 260 747-1 vom Bw Kassel auf der Rückfahrt von Dransfeld mit der Übergabe 68347 Dransfeld – Hann. Münden kurz vor Oberscheden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 24.06.20, 23:30

Datum: 24.06.1981 Ort: Scheden [info] Land: Niedersachsen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bechtolsheim-Biebelnheim (Rheinhessen 1984)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 22.06.20, 20:58
Auf den ersten Blick scheint das heute vorgeschlagene Bild "nur" eine typische Bahn-Idylle Mitte der 80er Jahre zu zeigen: Der betagte Akku-Triebwagen 515 031 steht als N 6587 im "verschnarchten" Bahnhof von Bechtolsheim-Biebelnheim, mit abgestellten Güterwagen im Hintergrund, mit hübschen Laternenmasten, einem modellbahngeeigneten Bahnhofsgebäude im ortstypischer Bauform, mit Kilometerstein, BÜ-Überwachungssignal und Kabelspanner. Keine Frage, die gezeigte "Infrastruktur" ist sicherlich ganz nett.

Aber die entscheidende Frage lautet doch: Nach wem schaut eigentlich der Zugführer? Wirklich nur nach dem zwar ungefährlich, aber doch recht nahe am Gleis stehenden Fotografen?

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

Zuletzt bearbeitet am 23.06.20, 08:02

Datum: 09.05.1984 Ort: Bechtolsheim-Biebelnheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Göttinger Corona-Hotspot
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 20.06.20, 15:00
Von dem nach dem Idunazentrum mittlerweile als zweiten Göttinger Corona-Hotspot bekanntgewordenen Hochhauskomplex an der Groner Landstraße 9 hat man aus der 11. Etage einen famosen Ausblick auf den Bahnhof Göttingens mit seinem regen Zugverkehr. Die Aufnahme aus der Zeit des Baus der Neubaustrecke und der damit verbundenen Erweiterung des Göttinger Bahnhofes zeigt eine Lok der Baureihe 103 mit dem FD 1971 "Schwarzwald" Hamburg – Seebrugg.

Im Hintergrund links der Rohbau der heutigen Arbeitsagentur, am Bildrand rechts ist oberhalb des Empfangsgebäudes der Lokschuppen des Bw Göttingen zu erkennen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 professional)

Zuletzt bearbeitet am 21.06.20, 00:00

Datum: 13.06.1988 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Schwerer Koks mit Fahrstufe 15 hinauf zur Maxhütte
geschrieben von: v220christian (108) am: 20.06.20, 15:04
Im DB-Jubiläumsjahr 1985 pilgerten viele Eisenbahnfreunde ins Frankenland und in die Oberpfalz, um an den Sonderfahrten mit den frisch aufgearbeiteten DB-Museumsdampfloks 01 1100, 23 105, 50 622 und 86 457 teilzunehmen. Nach fast acht Jahren Dampfverbot auf DB-Gleisen war die Sehnsucht vieler Hobbyeisenbahner groß, ihre Lieblinge wieder in Aktion erleben zu dürfen.
So auch bei meinem Vater. So unternahmen wir im Mai 85 eine mehrtägige Tour, hauptsächlich um ebengenannte Dampfloks aufzunehmen.
Für mich als junger Fotograf war natürlich der "Beifang" viel wichtiger. So waren die Strecken von Nürnberg nach Amberg und nach Bayreuth natürlich eine Hochburg von überwiegend altroten Regensburger 218. Dazu 211, 215, 217 und 614!
In Erwartung gleich dreier Dampfzüge, warteten etliche Fotografen auf einer kleinen Anhöhe bei Lehendorf an der Steigung zwischen Hartmannshof und Etzelwang, als die Stille durch einen röhrenden TB11 unterbrochen wurde. Im absoluten Kriechgang arbeitete sich 218 207 volles Rohr, mit ihrem schweren Kokszug zur Maxhütte nach Sulzbach-Rosenberg, die Steigung hinauf. Ebenso auf Fahrstufe 15 hilft am Ende des Zuges 211 303 mit. Dieses beindruckende Specktakel hat rein akustisch hier bestimmt fünf Minuten gedauert.
Der Schubdienst zwischen Hartmannshof und Neukirchen war zu jener Zeit eine Domäne der 217.

Scan vom Farbnegativ Kodak VR200
Canon AL1+FD50/1.8


Datum: 26.05.1985 Ort: Lehendorf [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Werrabrücke Unterrieden
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 15.06.20, 11:00
Weniger bekannt als ihre "große Schwester" bei Oberrieden ist die wenige Kilometer flussabwärts gelegene Werrabrücke bei Unterrieden im Verlauf der 25 km langen Gelstertalbahn von Velmeden über Großalmerode Ost nach Eichenberg. Während der Personenverkehr auf dieser Strecke bereits am 2. Juni 1973 eingestellt wurde, verkehrten bis zum 31. Dezember 2001 von Eichenberg aus Übergaben nach Witzenhausen-Süd und zur dortigen Papierfabrik. Anfang Februar stellte ich bereits ein Bild der Übergabe von Göttingen nach Witzenhausen-Süd auf der dortigen Flutbrücke vor [www.drehscheibe-online.de], die auf dem vorliegenden Bild im Hintergrund rechts zu sehen ist. Es zeigt die Rückleistung Üg 68378 Witzenhausen-Süd – Göttingen auf der Werrabrücke bei Unterrieden. Wie viele andere Brücken wurde sie in den letzten Kriegstagen von deutschen Truppen gesprengt. Der moderne Mittelbogen aus Beton entstand 1951. Zuglok an diesem Tag war die 212 279-4 vom Bw Göttingen.

Ich bin mir über die etwas ungünstige Ausleuchtung durchaus im klaren, bei der späten Fahrplanlage der einzigen Übergabe am Tag in Verbindung mit dem Streckenverlauf musste ich die Lichtverhältnisse aber so hinnehmen.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 15.06.20, 23:30

Datum: 15.06.1981 Ort: Unteerrieden [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Verdiente Pause (Bechtheim 1985)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 16.06.20, 21:32
Jeder hat sich auch mal eine Pause verdient, selbst wenn die Zuckerfabrik ständig auf neue Zuckerrüben aus Rheinhessen wartet. Denn noch ist Zeit, bevor es planmäßig wieder von Bechtheim zurück nach Osthofen geht.

Zuletzt bearbeitet am 16.06.20, 21:39

Datum: 26.10.1985 Ort: Bechtheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Dreibein" in Bechtheim (1985)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 14.06.20, 21:50
Vor der Kulisse der Ev. Kirche in Bechtheim und dem dortigen Portalkran rangiert am Vormittag des 26.10.1985 260 792, um ihren Rübenzug zusammenzustellen und in die das Rheintal nach Osthofen zurückzubringen.

Als dieses Bild entstand, war die frühere Bahnstrecke von Osthofen nach Gau Odernheim bereits unterbrochen und endete hier in Bechtheim. Nur während der Rüdenzeit erwachte dieser eigentlich hübsche Bahnhof zum Leben. Wieso allerdings das Schotterbett dort derart versandet war, kann ich euch nicht sagen.

Eigentlich überraschend: Obwohl die Antriebstechnik der "V60" mit Blindwelle und Antriebsstangen geradezu "steinzeitlich" erscheinen muss, ist dieses Fossil auch heute noch im Einsatz, ich habe sie erst kürzlich noch in Köln rangieren gesehen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 26.10.1985 Ort: Bechtheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Nord-Süd-Strecke
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 11.06.20, 01:00
Einen weiten Weg hatte der Gläserne Zug am 11. Juni 1983 zu bewältigen. Als D 17277 war der als 491 001-4 ins Nummernschema der Deutschen Bundesbahn eingereihte Einzelgänger an jenem Samstag von Hamburg nach München unterwegs und durcheilte dabei auf der Nord-Süd-Strecke auch die Ortschaft Friedland im südlichen Niedersachsen. Die Aufnahme zeigt den Exoten in der olympiablauen Farbgebung mit seinem Einholmstromabnehmer am Fahrdraht.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)


Datum: 11.06.1983 Ort: Friedland [info] Land: Niedersachsen
BR: 491 (Gläserner Zug) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rübenverkehr in Alzey (1985)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 09.06.20, 22:15
Von Gau Odernheim kommend hat 211 177 am Mittag des 26.10.1985 ihren Rübenzug nach Alzey geschleppt und passiert gerade die nördliche Bahnhofsausfahrt. Später würden dann die in Alzey gesammelten Wagen weiter zur Südzuckerfabrik bei Worms gebracht werden.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 26.10.1985 Ort: Alzey [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ohne Halt
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 08.06.20, 08:00
Eichenberg – ein kleines Dorf mit großem Bahnhof, der heute 13 Gleise hat. Er entstand mit der Inbetriebnahme der Eisenbahnlinie Halle – Kassel im Jahr 1869. Sieben Jahre später wurde 1876 der Teilabschnitt Niederhone – Eichenberg – Friedland (Han) der Bahnstrecke Göttingen – Bebra fertiggestellt. Damit wurde Eichenberg zu einem Eisenbahnknotenpunkt. Am 15. Dezember 1915 wurde schließlich die 25 km lange Gelstertalbahn von Velmeden über Großalmerode Ost nach Eichenberg eröffnet, deren Gleis ganz rechts hinter dem Geländer durch den einzig erhaltenen Bogen der Brücke verläuft.

Ohne Halt rauscht hier die 103 210-1 mit dem IC 575 "Kaiserstuhl" Bremen – Basel durch den Bahnhof.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 08.06.1981 Ort: Eichenberg [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die Schulter geschaut
geschrieben von: NAch (747) am: 08.06.20, 13:04
Stillleben war es bei der Geschwindigkeit (80 Km/h) ja nicht - aber "Menschen bei der Bahn" wenn man gerade einen angeschnittenen schwarzen Arm sieht?
Wichtiger als die Kategorie der Einstellung ist aber die Erinnerung an die Aussicht beim Uerdinger. Die Aussicht auf die (Bahn-)Landschaft - und das immer in Fahrtrichtung zum einen, zum anderen die Aussicht auf den Triebfahrzeugführer und all das, was er so tut während der Fahrt.

Bei diesem Scan liegt der Ausschnitt auf dem Bedienpult und dem Bremshebel insbesondere.

Datum: 17.05.1976 Ort: Nordheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Klassischer Beifang
geschrieben von: Frank H (259) am: 05.06.20, 19:24
Vor 35 Jahren, am 1.6.1985, verabschiedeten mein Vater und ich uns im Rahmen unserer insgesamt dritten Frühjahrs – Harz – Fototour von den Braunschweiger Eierköpfen. Nach einigen morgendlichen 613 – Bildern westlich von Kreiensen verschlug es uns auch zur Burg Greene, wo uns der D 2641 mit seiner blitzblanken 216 177vor die Linse rollte.

Beim Scannen einer Reihe von Dias im Rahmen der „216 – Wochen“ vor einiger Zeit glaubte ich zuerst an einen Fehler in meinen Aufzeichnungen, hatte ich doch genau diese Lok ein Jahr zuvor in altrot in Neuekrug-Hahausen erwischt [www.drehscheibe-online.de].

Ein Blick auf „Revisionsdaten.de“ lüftete jedoch das Geheimnis, nur wenige Wochen vor unserer zweiten Begegnung fiel die 216 177 in den beige-türkisen Farbtopf.

Heute sehe ich die damalige „Unfarbe“ bedeutend entspannter und kann mich sogar dazu durchringen, das Bild für die Galerie vorzuschlagen ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia, Farbstich korrigiert

Datum: 01.06.1985 Ort: Greene [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Weende-Nord
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 04.06.20, 14:00
Vier Kilometer nördlich vom Göttinger Bahnhof zweigt die Strecke nach Bodenfelde in Höhe des damaligen Göttinger Vorortes Weende von der Nord-Süd-Strecke ab. Deren Gleiskörper diente als Vordergrund für die Aufnahme eines unerkannt gebliebenen Triebzuges der Baureihe 613, der als E 3084 von Göttingen nach Braunschweig unterwegs war. Heute sind die Äcker im Hintergrund mit dem Stadtteil Weende-Nord bebaut und vor der Nord-Süd-Strecke verlaufen die Schnellfahrstrecke Hannover – Würzburg sowie die neue Bundesstraße 3.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 04.06.1980 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sowas kann man nicht planen
geschrieben von: Andreas Burow (259) am: 02.06.20, 17:15
Nach dem Abi blieb noch viel Zeit, bis die nächsten Aufgaben auf die jungen Erwachsenen warteten. Daher beschlossen zwei Schulfreunde – einer davon ein großer Eisenbahnfan – einen Low-Budget-Urlaub im Südwesten Deutschlands zu verbringen. Spaß haben und Chillen war die Devise. Jugendherberge und Zelt. Heute ist das immer noch üblich, auch wenn die Urlaubsziele viel exotischer geworden sind.

Auf wessen Vorschlag der Besuch des Höllentales damals beruhte, ist sicher unschwer zu erraten. Leider war das Wetter im Schwarzwald extrem durchwachsen, auch wenn es auf dieser Aufnahme überhaupt nicht so aussieht. Jedenfalls hielten wir unterwegs an der B 31 kurz an, weil ich mal schauen wollte, ob man einen Blick von oben auf den Ravenna-Viadukt erhaschen könnte. Wo wir genau standen, weiss ich heute nicht mehr, laut Karte sehr wahrscheinlich an der Kreuzfelsenkurve. Vom Ausblick hatte ich mir eigentlich etwas mehr versprochen, denn man konnte nur einen kleinen Teil des Viadukts sehen, der Rest war zugewachsen. Trotzdem machte ich ein Foto ohne Zug, weil mir der Ausblick gut gefiel. Als ich die Kamera gerade wegpacken wollte, fuhr völlig überraschend ganz langsam ein Turmtriebwagen, aus Richtung Freiburg kommend, auf den Viadukt. Das Teil würde perfekt in den Ausschnitt passen! Also schnell die Kamera wieder aus der Fototasche gezogen, hochgerissen und abgedrückt.

Kaum jemals war ich über das Erscheinen einer „gelben Gefahr“ so glücklich, wie in diesem Moment. Vermutlich handelte es sich um einen von zwei 702ern, die seinerzeit in Freiburg stationiert waren. Das so idyllisch gelegene, alte Haus im Ravennatal unten im Bild war auf aktuellen Karten und Bildern übrigens nicht mehr zu finden. Schade, damals sprachen wir noch darüber, dass es doch toll sein müsse, dort zu wohnen.

BM: Von einem Wermutstropfen gibt es aber doch zu berichten. Das in der Hektik geschossene Bild mit dem 702 auf dem Viadukt geriet vom Bildausschnitt her stark suboptimal. Deshalb musste die digitale Nachbearbeitung genutzt werden, damit das Bild heute so aussieht, wie es damals hätte werden sollen.

Überarbeitete Version mit mehr Kontrast, dunklerem Himmel, etwas kräftigeren Farben und um zwei Grad nach rechts gedreht.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 18.07.1984 Ort: Höllsteig [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 701,702 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Windschief
geschrieben von: Johannes Poets (361) am: 02.06.20, 12:00 Top 3 der Woche vom 14.06.20
Kurz vor Seesen erreicht die Strecke aus Derneburg die Strecke Braunschweig – Kreiensen. Ein am Einfahrt-Vorsignal von Seesen befindlicher, etwas windschiefer Schrankenposten hatte zwei Bahnübergänge eines Wirtschaftsweges zu sichern. Einer der beiden führte links unterhalb dieses Postens und außerhalb des Bildausschnittes über die Strecke nach Derneburg [www.drehscheibe-online.de]. Hier sind die Schranken gerade für den E 3550 Braunschweig – Göttingen geschlossen. Es führt der 613 607-1.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.06.1981 Ort: Seesen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 28 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vormittags in Bad Brückenau
geschrieben von: Andreas T (320) am: 03.06.20, 19:46
Vormittags hatten uns in Wildflecken noch große Wolkenfelder gequält. Als am Mittag des 21.07.1983 endlich die Wolkendecke aufriss, entstand in Bad Brückenau dieses Bild der wartenden Schienenbusgarnitur 998 798 + 998 110 + 798 712, welche später als N 5187 nach Jossa fahren sollte, vor dem Hintergrund der östlichen Form-Ausfahrsignale.

Warum im Bildhintergrund die Schranken des dortigen Bahnübergangs geöffnet waren, als Güterwagen rangiert wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

Datum: 21.07.1983 Ort: Bad Brückenau [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf dem Viadukt bei Jossa (1983)
geschrieben von: Andreas T (320) am: 30.05.20, 18:46
Nördlich des gerade noch in Hessen gelegenen Bahnhofs Jossa überquert das hier gezeigte Viadukt den gleichnamigen Bach, der kurz danach in die Sinn mündet. Von dem westlich gelegenen Hang hatte man im Jahr 1983 einen hübschen Blick in das Sinntal und auf die Rhön, mit besagten Hauptbahn-Viadukt im Vordergrund und dem damals noch im Bau befindlichen Sinntal-Viadukt der Neubaustrecke Hannover-Würzburg. Und weil die Nebenbahn nach Wildflecken erst nördlich dieses Viaduktes abzweigte, mussten die Züge von Wildflecken / Bad Brückenau auch dieses Bauwerk überqueren.

Am Abend des 21.07.1983 saßen Günter und ich auf besagtem Hang, betrachteten bei Essen und Trinken die herrliche Gegend und fotografierten auch die dort noch regelmäßig verkehrenden IC's, bespannt mit 103 und 111. Und dabei entstand dann auch dieses Bild des N 5188 von Bad Brückenau nach Jossa, gebildet aus 798 712 + 998 110 + 998 798, kurz bevor er das Viadukt überquerte und den Endbahnhof erreichte.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 30.05.20, 18:57

Datum: 21.07.1983 Ort: Sinntal [info] Land: Hessen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Schlafzimmerblick
geschrieben von: 797 505 (360) am: 29.05.20, 23:02
Wie gut oder schlecht man im alten Bahnwärterhaus bei Salach an der Filstalbahn schlafen kann ist mir nicht bekannt. Auf alle Fälle war die Aussicht aus dem Schlafzimmer im ersten Stock eine ganz besondere.
Oft und ausgiebig habe ich mich um das feine Häuschen herumgetrieben. Aber nur einmal hat mich die sehr nette alte Besitzerin in ihr Schlafzimmer eingeladen. Der Erinnerung nach ging es in den Gesprächen beim Besuch in ihrem Schlafgemach um die wunderbar leisen und bei der Vorbeifahrt kaum hörbaren nagelneuen ICE. Ebenso sprach man über die Sorge um den viergleisigen Ausbau der Strecke statt einer Neubaustrecke entlang der Autobahn zwischen Stuttgart und Ulm und dem damit verbundenen potentielle Ende des Häuschens.
Anno 2020 steht ihr Häuschen noch. Die heutigen Besitzer haben erst kürzlich mit einer Fotovoltaikanlage in seine Zukunft investiert. Die auf der anderen Seite der Bahn liegenden „Schachenmayr-Wolle“-Gebäude und Kamine wurden hingegen in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich abgetragen und machten einer großen Brache Platz.
Recht modern und noch frisch kommt am Morgen des 2. Juli 1991 der Inter-Regio samt seiner noch nicht lange in den orientroten Farbtopf gefallenen 103 102 daher.

Scan vom Velvia 50

Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1821):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 37
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.