DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Zeitkapsel Bahnhof Borna (b. Leipzig)
   
geschrieben von barnie am: 07.01.19, 14:21 Top 3 der Woche vom 20.01.19
Aufrufe: 1439

Borna als Zentrum der Braunkohleindustrie war vor allem zu DDR-Zeiten ein stark frequentierter Bahnhof. Die Produktion der umliegenden Brikettfabriken wurde hier gesammelt, schwere Rangierloks der BR 111 hatten rund um die Uhr zu tun. Bisweilen gab es so ein hohes Güteraufkommen, dass Durchfahrtsgleise mit vollen oder leeren Kohlewagen (wobei quasi alles genutzt wurde, was irgendwie "Ladevolumen" hat) vollgestellt wurde.

Von dieser Bedeutung ist freilich wenig übrig geblieben. Lediglich den Kohlezügen aus Profen nach C-Küchwald bietet Borna mit einem Ausweichgleis ab und an Rast. Geblieben ist - z. T. bis heute - die alte Infrastruktur mit Formsignalen und alten Quertragwerken. Wer will kann die Aufnahme abzüglich der Signale links im Bild und des Lokschuppens links immer noch wiederholen. Man sollte sich aber beeilen, bald soll auch hier bald Schluss sein mit "Historie".

Neben Kohlezügen sorgen regelmäßige S-Bahn-Züge von und nach Leipzig (respektive nach Geithain) für Verkehrsauskommen. Was heutzutage Fahrzeuge der S-Bahn Mitteldeutschland leisten war jahrelang in der Hand der Baureihe 143 mit Doppelstockwagen, die in Borna endeten. Das alles war so gewöhnlich, dass schon außergewöhnliches passieren musste, damit man mal - als Einheimischer - zur Kamera greift. Außergewöhnlich war der Raureif, welcher sich kurz vor Weihnachten 2007 nach tagelangem Nebelwetter bildete. Ein Kaltlufteinbruch machte es möglich. Eigentlich sollte die Aufnahme schon eine Stunde eher entstehen, allerdings verpasste ich den Zug um Sekunden - es war ehedem Triebwagen voran.

Standort: Ziemlich ungefährdet von der Laderampe

Zweiteinstellung, Sensorfleck und Schieflage beseitigt

Datum: 22.12.2007 Ort: Borna Land: Sachsen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 20D, Belichtungszeit: 1/500 sec, Blende: F/9.0, Empfindlichkeit (ISO): 200, Datum/Uhrzeit: 22.12.2007 11:56:27, Brennweite: 53 mm, Bildgröße: 800 x 1200 Pixel



geschrieben von: Taunusbahner
Datum: 08.01.19, 08:35

Ich bin mal so vermessen, dass ich dieses Bild von Stimmung und Umsetzung her als nahezu perfektes Eisenbahnbild bezeichne. * !


geschrieben von: Nils
Datum: 08.01.19, 08:43

Ja, das ist ein perfektes Eisenbahnbild! Besser geht's nicht! *


geschrieben von: Frank H
Datum: 08.01.19, 09:34

Dem schließe ich mich an, am liebsten würde ich für jedes Formsignal einen * geben!

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 08.01.19, 12:11

Jawoll, das ist Eisenbahn(fotografie) vom feinsten !!!

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Gunar Kaune
Datum: 08.01.19, 19:28

Zug, Umfeld und Wetterstimmung - hier passt wirklich alles wunderbar zusammen. Die seltene Chance optimal genutzt, kann ich da nur sagen!


geschrieben von: 797 505
Datum: 08.01.19, 22:40

Dergleichen wünscht man sich ständig, bekommt es aber nur äußerst selten. Und über die 143 freut man sich mit den Jahren wahrlich immer mehr!
* u. Grüße
jost


geschrieben von: postenkoenig
Datum: 09.01.19, 09:26

Neurot und moderne Bahn ist überhaupt nicht meiners. Das habe ich im ganzen Leben noch nie aufgenommen. Weil das Umfeld und das Wetter hier aber so genial ist, muss ich Dir den verdienten Stern geben. Mache ich auch sehr gerne


geschrieben von: Philosoph
Datum: 09.01.19, 19:38

War das Bild nicht mal Titelbild der Printausgabe?

Perfekt trifft es in der Tat! *

Carsten


geschrieben von: barnie
Datum: 09.01.19, 20:19

@ Philosoph: ja, dem war mal so. Übrigens inkl. des mittlerweile entfernten Sensorflecks. :-)

@ Taunusbahner: ja, ich bezeichne dieses Bild auch als nahezu perfekt. Nicht aus Selbstüberschätzung heraus sondern weil die nicht beeinflussbaren Positivfaktoren glücklich zusammenkamen. Ich habe das Motiv im Herbst des Folgejahres wiederholt - mit viel unspektakulärer Wirkung.
Auch zum Thema „perfekt“: der Schnittpunkt der Goldene-Schnitt-Linien liegt zufällig am oberen Spitzenlicht der Lok.


geschrieben von: Andreas T
Datum: 09.01.19, 21:10

Wunderbar, Winter und Formsignale, einfach klasse.*


geschrieben von: Sammelschiene
Datum: 10.01.19, 06:37

War das jener besondere Tag im Dezember, wo auch in Regis-Breitingen weitere super Bilder u.a. mit Russendiesel aufgenommen wurden? Das Bild hat jedenfalls mehr als ein Stern verdient! KLASSE


geschrieben von: barnie
Datum: 10.01.19, 10:11

@ Sammelschiene: Ja, das war der gleiche Tag. Erst Regis, dann heim und eher zufällig auf dem Weg zum Wochenendeinkauf noch jenes Motiv "mitgenommen". Kurz nach dieser Aufnahme wurde die Sonne so stark, dass der Raureif ganz schnell wegtaute.


geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 10.01.19, 11:33

Es geht auch ohne Schnee. Ein überzeugendes Winterfoto. *


geschrieben von: Der Rollbahner
Datum: 14.01.19, 06:40

Eine supertolle Aufnahme! Es zeigt sich wieder einmal, wenn Motiv und Umstände stimmen, können auch unspektakuläre Fahrzeuge begeistern! Ein Stern ist selbstredend und viele Grüsse, Hartmut

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.