DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Burgruine Collenburg
   
geschrieben von Sören am: 30.12.18, 12:09
Aufrufe: 525

Am 11. Oktober 2018 lockte mich die Glaskugel (zu "Anna") an die Maintalbahn. Dort hatte ich leider kein Wetterglück, aber immerhin konnte ich den schönen 628/928 251 auf dem Weg von Wertheim nach Miltenberg als RB 23342 bei der Ruine der durch Untätigkeit zerfallenen Collenburg ablichten. Dieses Motiv zwischen Dorfprozelten und Collenberg stand seit 2017 auf der Agenda und konnte somit erstmal von der Liste gestrichen werden. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass ich dieses schöne Motiv eines Tages nochmals aufsuche.

Datum: 11.10.2018 Ort: Collenberg Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 700D, Belichtungszeit: 1/1250 sec, Blende: F/5.6, Empfindlichkeit (ISO): 200, Datum/Uhrzeit: 11.10.2018 12:57:02, Brennweite: 40 mm, Bildgröße: 853 x 1280 Pixel



geschrieben von: Gunar Kaune
Datum: 01.01.19, 19:20

Eine wirklich schöne Fotostelle, die für einen einzelnen Triebwagen perfekt passt.


geschrieben von: Frank H
Datum: 01.01.19, 19:58

Sehr idyllisch, ich mag solche Motive mit einem markanten Ortsbezug! Schön umgesetzt und animiert zum Nachmachen ;)

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: claus_pusch
Datum: 02.01.19, 21:54

Hallo Sören, ein reizvolles Motiv. Nicht nur die Burg scheint zu verfallen, sondern auch die ehemaligen Weinbauterrassen davor.
Viele Grüße, Claus


geschrieben von: Sören
Datum: 04.01.19, 09:54

Hallo zusammen,

herzlichen Dank für eure Kommentare - freut mich sehr, dass das Bild gefällt.

Wer sich daran versuchen möchte, sollte treffsicher mit dem Auslösen sein (bei mir hat es glücklicherweise mit einem "Schuss" geklappt) - oder eine Kamera mit besserer Serienbildgeschwindigkeit als die EOS 700D sein eigen nennen. :-)
Bei mir kam noch dazu, dass ich auf die Festbrennweite angewiesen war, da mein(e) Zoomobjektiv(e) für diesen Brennweitenbereich dezentriert war(en).

Grüße
Sören

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.