DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 242
>
Auswahl (2412):   
 
Galerie: Suche » Baden-Württemberg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Über 4h Verspätung mit 5 Wägen
geschrieben von: Trainagent (13) am: 26.03.20, 19:49
Im Normalfall ist die morgendliche Villinger Übergabe auf der Schwarzwaldbahn bereits vor Sonnenaufgang unterwegs und bleibt ein kaum umsetzbares Foto-Objekt. Durch besondere Umstände startete der Güterzug an diesem Tag erst 4h später und die einzigen 5 Teleskophaubenwagen erreichten somit doch noch den Kunden in Villingen. Zwischen Triberg und Nußbach befindet sich der über 300m lange Hohnentunnel, diesen 185 023 hier als EZ 52053 (Offenburg Gbf - Villingen(Schwarzw)) verlässt und kurz in die morgendlichen Sonnenstrahlen getaucht wird.


Datum: 24.03.2020 Ort: Triberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Vorbei am Schloss Bödigheim
geschrieben von: Leon (480) am: 26.03.20, 12:22
Im Rahmen einiger Fototouren zum "Einsammeln" diverser Schienenbuseinsätze in Deutschland ging es vor 30 Jahren auch zur Strecke von Miltenberg über Walldürn nach Seckach. Diese Strecke besticht u.a. durch den herrlichen Bahnhof Rippberg, welcher bereits mehrfach seinen Weg in die Galerie gefunden hat. Darüber hinaus konnte die Strecke auch mit weiteren Blickwinkeln aufwarten, von denen sich einer am Schloss Bödigheim, unterhalb von Buchen, finden lässt. Hier ist aus einer früheren Burganlage mittlerweile ein Schloss nebst Parkanlage entstanden. Von der ursprünglichen Burg ist nur noch der gut 30 m hohe Bergfried geblieben, den wir hier im Hintergrund sehen.
Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und steht für Besichtigungen nicht zur Verfügung.
Erneut nur als "Beifang" ist die abgebildete 211 208 mit ihrem N 7632 nach Miltenberg zu verstehen, denn das Hauptaugenmerk galt an diesem Tag den hier eingesetzten Solo-798, die uns das eine oder andere nette Motiv beschert haben. Dass die -damals gewöhnliche- 211 in ozeanblau/beige heutzutage eine ganz andere Rolle spielen sollte als damals, war vor 30 Jahren überhaupt nicht abzusehen...

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 25.05.1990 Ort: Bödigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hektik am Hühnerhaus
geschrieben von: claus_pusch (143) am: 26.03.20, 09:17
...herrschte am Friedhofweg in Seppenhofen nur, wenn Traktoren mit mächtigen Anhängern vorbeidonnerten. An die leisen Züge der Höllentalbahn hat sich das Federvieh offenbar gewöhnt, und so ließ es sich auch nicht von dieser vorbeifahrenden Coradia-Einheit, als Zug 9716 von Villingen nach Freiburg im Einsatz, aus der Ruhe bringen.

Datum: 19.03.2020 Ort: Seppenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Doppelter Abschied in Schrozberg
geschrieben von: Benedikt Groh (380) am: 25.03.20, 21:32
In Zeiten, in denen wir - zumindest vorübergehend - von einigen liebgewonnen Gewohnheiten Abschied nehmen müssen, möchte ich an zwei Institutionen der Taubertalbahn erinnern, für die im vergangenen Jahr dauerhaft die Lichter ausgingen. Zum einen endete der Einsatz der Triebwagenbaureihe 628 bei der Westfrankenbahn und daneben verlor der Kreuzungsbahnhof Schrozberg seine Formsignale. Das Jahr 2018 brachte mich beruflich wieder einmal in das nah gelegene Weikersheim, von wo aus die Zeit vor dem Frühstück für ein paar Ausflüge in die Umgebung genutzt wurde. Bevor also der Vorhang ein Jahr später endgültig fallen sollte sind hier beide nochmals an einem sommerlichen Maitag im morgendlichen Theaterlicht zu sehen.

Datum: 22.05.2018 Ort: Schrozberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kackzehner mit IR in Schwabsberg
geschrieben von: 797 505 (352) am: 22.03.20, 19:35
Bevor ich an dieser Stelle „Empörungsstürme“ hervorrufe: Das mit der Kackzehner war natürlich Stand von der Stand von 1995. Die IR zwischen Stuttgart und Nürnberg waren damals entweder 103ern oder (deutlich weniger beliebt) mit 110ern bespannt. Was wann an welchem Zug planmäßig verkehrte habe ich schon damals nicht durchschaut.
Während eines sonntäglichen Familienbesuches in der Gegend habe ich mich am 11. März 1995 mal etwas länger unter anderem nach Schwabsberg „abgeseilt“, um in der Nachmittagssonne vier der zweistündlich in jede Richtung verkehrenden IR abzulichten. Neben einer begehrten rot-beigen 103 (leider im sehr späten Licht nur verschattet aufgenommen) kamen in diesen Stunden noch zwei orientrote Stuttgarter 110er und eben die aalglatte 110 439 vom Bw Dortmund 1.

Jahre später wurde die IR-Linie auf IC-Wendezüge mit der Baureihe 101 umgestellt. Bis Dezember 2018 waren dort planmäig 120er vor klassischen IC-Garnituren unterwegs und heute sind es IC2.


Zuletzt bearbeitet am 22.03.20, 23:21

Datum: 11.03.1995 Ort: Schwabsberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Straßberg (das andere)
geschrieben von: claus_pusch (143) am: 23.03.20, 23:07
Beim Namen 'Straßberg' denkt der Eisenbahnfreund wohl zuerst an den kleinen Ort an der Selketalbahn im Harz. Deutlich weiter südlich, im Hohenzollerischen, gibt es aber ebenfalls eine Gemeinde diesen Namens, die zwar nicht mit Dampfzügen aufwarten kann, aber ansonsten eine Menge schöner Eisenbahnmotive bietet. Auf dem hier gezeigten passiert eine 612er-Doppeleinheit den Ort als IRE3257 Stuttgart-Bad Saulgau und hat soeben dessen Bahnhof, 'Straßberg-Winterlingen' genannt, durchfahren. Nördlich der Bahn erstreckt sich der Ortskern mit dem mächtigen Rathaus und der St. Verena-Kirche, auf dem Schlossberg thront die hochmittelalterliche Burg Straßberg, während im Hintergrund links das Schotterwerk Teufel zu erkennen ist. Kleine Kuriosität am Rande: der Fluss, der diese Tallandschaft geformt hat und weiter südlich in die Donau mündet, heißt oberhalb von Straßberg Schmiecha und wird ab der Ortsgrenze Schmeie genannt.

Bildmanipulation: Eine Straßenleuchte, die in den vorderen Triebwagen ragte, wurde digital gekappt.

Datum: 15.03.2020 Ort: Straßberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Herbst auf der Waldbahn
geschrieben von: Dennis M. (71) am: 21.03.20, 19:51
Am letzten Diesel-Fahrtag auf der Schwäbischen Waldbahn fuhr 212 084 am Einfahrsignal von Oberndorf vorbei.

Datum: 20.10.2019 Ort: Oberndorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: GFE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Mit dem Villinger Hofhund zum Schrotthändler
geschrieben von: Trainagent (13) am: 21.03.20, 20:36
Neben einigen Bedienungen im Villinger Stadtgebiet, auf der Alemannenbahn und auf der hinteren Höllentalbahn wird mit der in Villingen ansässigen V90 auch hin und wieder ein Schrotthändler im Brigachtal bedient. An einem frühen Winterabend wurde 294 863 mit ein paar Wagen als EK 55293 nach Klengen geschickt, um anschließend wieder ohne Wagen in den Feierabend zurück nach Villingen zu fahren.

Datum: 19.02.2019 Ort: Klengen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Einteiliger Regionalexpress
geschrieben von: hbmn158 (415) am: 21.03.20, 18:41
Schon zu Beginn der siebziger Jahre begannen die Planungen für ein Nachfolgefahrzeug für den Schienenbus, im Jahr 1974 wurden die ersten ein- und zweiteiligen Vorserienfahrzeuge 627.0 und 628.0 ausgeliefert. Auffällig waren gesickte Seitenwände und Dächer und anfangs auch eine Scharfenbergkupplung, die später einer normalen Zug- und Stoßvorrichtung wich. Kaum einer weiß noch, daß die „Nuller“ zu Beginn sogar in Braunschweig (bis 1980) beheimatet waren. Zusammen mit der zweiten Vorserie 627.1 und 628.1 aus den frühen achtziger Jahren waren sie ansonsten von Kempten aus im Allgäu unterwegs. Nur die 627.0 waren in Tübingen beheimatet und von dort aus überwiegend im Nordschwarzwald um Freudenstadt eingesetzt. Bis 2006 wurden sie bei der DB entbehrlich und insgesamt sieben Einteiler fanden in Polen eine neue Heimat. Als Serienfahrzeug schaffte es dann nur noch der Zweiteiler auf bundesdeutsche Gleise.
Zu den bekanntesten Fotostellen an der KBS 721 gehört die Kinzigbrücke kurz vor Schenkenzell hier mit 627 006 als RE 3077 nach Hausach. Der 006 wurde im Juni 2005 ausgemustert und anschließend verschrottet.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 19.10.1997 Ort: Schenkenzell [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 627 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nuff, nom, hendre
geschrieben von: claus_pusch (143) am: 21.03.20, 18:52
Mit diesen Ortsangaben ist auf den Aushängen der Schwäbischen Alb-Bahn der Richtungsfahrplan Schelklingen-Münsingen-Gammertingen überschrieben, wobei das mit dem "nuff" nicht mehr ganz stimmt, denn auf dem HzL-Streckenstück geht es nach dem Scheitelpunkt bei Engstingen-Haid bis zum Knotenpunkt Gammertingen wieder 50 Meter bergab. Der ursprünglich von der Regentalbahn stammende, von der SAB bei der Staudenbahn ausgeliehene VT08 ist aber noch "nuff" unterwegs, als er als Zug 107 Münsingen-Gammertingen den Hp von Kohlstetten mit seinem schön renovierten Empfangsgebäude passiert.

Datum: 16.03.2020 Ort: Kohlstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SVG
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2412):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 242
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.