DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (8):   
 
Galerie: Suche » Berlin Spandau, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Mit vereinten Kräften durch Spandau
geschrieben von: Leon (484) am: 26.01.20, 13:29
Vor kurzem wurde ein Bild von einer Ludmilla in die Galerie aufgenommen, wie sie die fotogene Signalgruppe am Berlin-Spandauer Güterbahnhof passiert. In die Gegenrichtung war das Motiv in den frühen Nachmittagsstunden in dieser Form umsetzbar. Für Furore sorgte zum Sommerfahrplanwechsel 1994 der Einsatz der Baureihe 218 vor den IC-Zügen von Berlin nach Hamburg. Fast ausschließlich kamen orientrote 218 mit Latz vom Bw Lübeck als Päärchen zum Einsatz und durften sich auf der Strecke von Berlin bis in die Hansestadt voll entfalten. Hier rollen sie kurz vor dem Stellwerk Spg mit ihrem IC 534 eine kleine Senke hinab, werden aber ihre Fuhre sogleich vernehmbar beschleunigen. Im Hintergrund sehen wir den Turm des Rathauses zu Berlin-Spandau. Bemerkenswert ist auch der rote Mitropa-Speisewagen im Zugverband.
Heute blickt man von dieser Stelle auf den Fern- und Regionalbahnhof Spandau mit den "Spandau-Arcaden".

Scan vom Fuli Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.07.1994 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Signal-Ballett am Spandauer Güterbahnhof
geschrieben von: Leon (484) am: 21.01.20, 19:28
Ein Motiv, welches früher gerne aufgesucht wurde, war das Ende der Ladestraße im Berlin-Spandauer Güterbahnhof. Insbesondere an den Vormittagsstunden hat sich hier die Gelegenheit gegeben, neben dem Fernverkehr von Hamburg auch die Güterzüge von Wustermark nach Berlin-Ruhleben oder zum Hamburg- und Lehrter Güterbahnhof abzulichten. Häufig kamen hier Kesselzüge zu den Tanklagern in Ruhleben und in Richtung Eiswerder, welche über die Gütergleise auf der Nonnendammallee an die Rhenus WTAG übergeben wurden.
Nach der Wende wurde zwischen Berlin-Charlottenburg und dem Umland im Havelland ein Regionalverkehr eingerichtet, welcher zunächst mit Ferkeltaxen und später mit Doppelstock-Wendezügen betrieben wurde, die erst mit der Baureihe 228 und später mit den Baureihen 201 und 202 bespannt wurden, wobei sich die Ziele innerhalb von Berlin im Laufe der Zeit geändert haben.
Hochinteressant war jedoch der Güterzugeinsatz von Lokomotiven der Baureihe 130, welche längst von den Schienen verschwunden sind. Abgesehen von den großen Frontfenstern, welche die etwas niedrigeren Betriebsnummern aufgewiesen haben, sah hier jede Lok anders aus. Zwischen "wie aus dem Ei gepellt" und "rotbrauner Flickenteppich" war eigentlich alles vertreten. Das abgebildete Exemplar bestach durch seine Zierlinien an der Dachkante und die umrandeten Pufferringe. Am Haken eine Kesselwagengarnitur, vermutlich für Ruhleben. Der Zug bahnt sich hier seinen Weg durch das Formsignal-Ballett des Güterbahnhofs Spandau und wird in wenigen Augenblicken in Ruhleben eintreffen. Rechts im Hintergrund sieht man noch das T-Stellwerk vom ehemaligen S-Bahnhof Spandau. Hinter der Lok lugt das Dach des Stellwerkes "Spg" hervor. Dieses in Szene zu setzen ist jedoch Thema für eine spätere Einstellung mit ganz anderen Zügen...;-) Wer heutzutage die Spandau-Arcaden am neuen S- und Fernbahnhof Spandau besucht, darf sich gern auf Spurensuche begeben..:-)

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia


Datum: 07.10.1990 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blaue Stunde in Spandau
geschrieben von: CMH (177) am: 16.11.19, 16:17
Die Verkehrsstation Spandau ist im Fernverkehr für Berlinreisende via Hamburger- und Lehrter Bahn erster Halt auf Berliner Stadtgebiet. In seiner heutigen Form ging der Bahnhof 1997 in Betrieb. Auf den Fensterscheiben der Warteräume finden sich Liniennetzpläne des Fernnetzes (hier: Knoten Hannover) wieder, die den langen Bahnsteigen gleich zu mehr Farbe und Sympathie verhelfen.

Datum: 15.03.2018 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Plakatwand
geschrieben von: Leon (484) am: 13.04.18, 20:23 Top 3 der Woche vom 22.04.18 Bild des Tages vom 04.07.19
Dieses Motiv an der westlichen Einfahrt des Güterbahnhofes Berlin-Spandau nannten wir immer nur „die Plakatwand“. Umsetzbar war es nur, wenn man auf dem Bürgersteig der links sichtbaren Straße eine Alu-Leiter ausklappt und an eine Plakatwand lehnt. Nur somit ergibt sich der Blick auf die beiden Einfahrsignale und die Strecke von Spandau in Richtung Staaken. Links im Bild grüßt im Hintergrund der Turm des Rathauses Spandau; die Fabrikhallen zur Rechten gehörten früher zu Orenstein & Koppel. Am späten Nachmittag war meist mit einigem Güterverkehr zu rechnen, der vom Hamburg- und Lehrter Güterbahnhof, von Moabit oder von Ruhleben seinen Weg in Richtung Stadtgrenze bzw. Wustermark nehmen sollte. Wir sehen am 05.07.1991 die 132 075, wie sie einen der nachmittäglichen Wechselpritschenzüge von „HuL“ in Richtung Wustermark befördert. Am Haken einige der damals brandneuen Sdggnos 744 von Talbot für die Kombiwaggon, denen vor einigen Jahren ein sächsischer Modellbahnhersteller ein Modell gewidmet hat.

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia

Datum: 05.07.1991 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
zwei Langläufer
geschrieben von: Toaster 480 (279) am: 19.03.15, 17:43
Zugbegegnung der besonderen Art in Deutschlands längstem Hallenbahnhof Berlin-Spandau: während ein 481/482-Verband auf Gleis 2 (Gleis 1+2 mit Stromschiene)die Abfahrt nach Strausberg Nord erwartet, fährt auf Gleis 3 (Gleis 3-6 mit Oberleitung) der EC "Vindobona" aus Villach kommend ein, um nach kurzem Halt weiter nach Hamburg-Altona zu fahren. Auch wenn die Fahrzeit beider Züge in Relation zu einander stark unterschiedlich ist, kann man beide als Langläufer bezeichnen, denn "Vindobona" ist einer der ECs mit der längsten Fahrzeit, während die S5 eine der längsten S-Bahn-Linien Berlins ist.

Datum: 13.05.2014 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Das war es denn...
geschrieben von: rene (700) am: 04.11.13, 23:37
Am Freitag fuhr er zum letzten Mal, der Stammstreckenshuttle zwischen Berlin und Hannover. Ab heute fahren die ICE Züge wieder direkt über Wolfsburg und damit gibt es kein Platz (und kein Sinn) mehr für den Diesel-IC.
Ein letztes Mal konnte ich also nochmal akustisch genießen als Lok 218 458 mit IC 18647 und eine weitere 218 Lok Spandau pünktlich verließ, seit heute "heulen" hier wieder die ICE Motoren.....

2. Version - Bildmanipulation: störende Tafel entfernt + Farben ein bisschen wärmer

Datum: 01.11.2013 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
7 Minuten Verspätung
geschrieben von: rene (700) am: 17.10.13, 19:43
Wenn die Uhr am Spandauer Rathaus richtig geht - und es gibt kein Grund davon auszugehen, dass dies nicht der Fall ist - hatte der Stammstreckenshuttle am 15. Oktober kurz vor der Abfahrt in Spandau bereits 7 Minuten Verspätung.
Mir passte diese Verspätung allerdings sehr gut, erstens war es wieder ein Tick heller und - viel wichtiger - statt vom Gleis 3 wurde vom Gleis 4 gefahren (und dies ermöglichte erst das Motiv mit dem Rathaus).
Übrigens hat IC 18647 sein Ziel - Hannover Hbf - mit nur eine Minute Verspätung erreicht....die Strecke war ja frei.

Datum: 15.10.2013 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte Fahrt
geschrieben von: rene (700) am: 29.01.13, 07:37
Im Moment gibt es weder Bilder aus Berlin Spandau noch eine Aufnahme von Lok 103 233 in der Galerie. Hoffentlich kann ich mit diesem Bild diese beide Lücken schließen.

Kurz vor dem absehbaren Betriebsende der Baureihe 103 wurde die 103 233-3 auf Initiative des Salzburger Modelleisenbahnhersteller Roco in verkehrsrot lackiert und am 5. August 2000 offiziell vorgestellt. Die Lok hatte kein weißes Lätzchen an den Stirnseiten, dafür zwei weiße Streifen jeweils links und rechts vom DB-Zeichen in derselben Breite. Ein Werbeaufkleber unter jeweils einem seitlichen Führerstandsfenster wies auf diese Aktion und die Bedeutung der 103 für den deutschen Schienenverkehr hin. Die Marketingabteilung von Roco hatte diese Idee wiederum von einem Aprilscherz der Fachzeitschrift Eisenbahn-Kurier, in der ein montiertes Foto einer verkehrsroten 103 gezeigt worden war (Quelle - Wikipedia).

Die letzte offizielle Fahrt von 103 233 fand am 16. Dezember 2004 statt als die Lok mit Sonderzug EX91618 von Köln nach Berlin Spandau fuhr.
Das Bild zeigt die Lok kurz nach Ankunft in Berlin...

Datum: 16.12.2004 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (8):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.