DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 18
>
Auswahl (175):   
 
Galerie von CMH, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Relikte der Friedhofsbahn
geschrieben von: CMH (175) am: 18.02.20, 22:40
Im Umland Berlins finden sich unter eisenbahnarchäologischen Gesichtspunkten so manche sehenswerten Kleinode, seien es die vergessene Tram in der Döbritzer Heide, die Siemensbahn oder eben – wie hier – die Friedhofsbahn. Inmitten des Düppeler Forsts an der Landesgrenze Berlin/Brandenburg gelegen und nicht weit entfernt von der früheren Kontrollstelle Dreilinden liegt dieses verwunschene Streckenstück der früheren S-Bahnstrecke Wannsee – Stahnsdorf. Der Begriff Friedhofsbahn rührt daher, dass die Strecke früher der Beförderung von Besuchern und Verstorbenen des Stahnsdorfer Südwestkirchhofs diente. Mit dem Bau der Berliner Mauer 1961 wurde der Verkehr eingestellt und auch eine Klage der Kirche auf Wiederherstellung anno 1991 blieb ohne Erfolg. Nur wenige Meter Gleis einschließlich Stromschiene, die seinerzeit zwischen Mauer und Demarkationslinie nicht demontiert werden konnten, erinnern heute noch an frühere Tage, allderweil sich die Natur die Trasse sukzessive zurück holt.

Bildmanipulation: Farbanpassungen


Datum: 02.2018 Ort: Berlin Düppel [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: entfällt
Kategorie: Stillleben

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs mit dem Filzenexpress
geschrieben von: CMH (175) am: 05.02.20, 22:26
Geheimnisvoll liegt der Nebel über Teilen des schneebedeckten Alpenvorlands und nur ganz schwach blinzelt die Sonne durch die Nebelschwaden hindurch. Die Birkenreihe von Ebersberg trotzt seit vielen Jahrzehnten der Witterung und fast hätte ich die Aufnahme genauso gut in schwarzweiß hier zeigen können… naja, wäre nicht zur rechten Zeit der Mühldorfer 628 586 des Weges gekommen.

Datum: 14.02.2013 Ort: Ebersberg [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs im Hochschwarzwald
geschrieben von: CMH (175) am: 14.01.20, 21:41
Zwischen den Bahnstationen Titisee und Hinterzarten passieren die Züge der Höllentalbahn die Jockeleshofmühle aus dem 18. Jahrhundert. Das Wasser des Sägebachs treibt dort eine Mühle und Säge gleichermaßen an; das Ensemble ist funktionstüchtig und kann (nach Anmeldung) besichtigt werden. Auf den Höhen des Schwarzwalds gab es trotz Tauwetter noch eine geschlossene Schneedecke, so dass alle Zutaten für ein kontrastreiches Gegenlichtbild beisammen waren.

Datum: 01.2016 Ort: Hinterzarten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bilderbuchwinter im Hochsauerland (III)
geschrieben von: CMH (175) am: 07.01.20, 21:41
Aufgrund der positiven Resonanz hier nun das dritte und letzte Bild des winterlichen Ausflugs zur Gravita im Hochsauerland, bevor ich mich wieder anderen Regionen zuwenden werde: Mehr als drei Stunden Zeit und umfangreiche Rangiermanöver sind seit der Ankunft im Eggerwerk vergangen, bis sich der Eggerzug nun als EK 54402 auf den Rückweg nach Schwerte begibt. Beim Gudenhagener Tunnel hat der Zug soeben den höchsten Punkt passiert, wobei die fünf leeren Rungenwagen für Lok und Personal kaum noch eine nennenswerte Last darstellen. Die Sonne hat an diesem Tag ganze Arbeit geleistet so dass am Nachmittag nur noch wenig Schnee in den Baumwipfeln liegt.

Vier Jahre später lässt der Schnee noch etwas auf sich warten, aber der Winter ist noch nicht vorüber...

Datum: 01.2016 Ort: Gudenhagen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bilderbuchwinter im Hochsauerland (II)
geschrieben von: CMH (175) am: 04.01.20, 21:45 Top 3 der Woche vom 19.01.20
Wer sich beim Bild aus Olsberg gefragt hat, wie viele Wagen da überhaupt hinter der Gravita hängen, der darf nun gerne zählen :-)
---

Der „Eggerzug“ EK 54401 hat sein Ziel Brilon Eggerwerk mit seinen weithin sichtbaren Schornsteinen erreicht. Bei geschlossener Schneedecke fügen sich die Lagerhallen des Spanplattenwerks bestmöglich in ihre Umgebung ein und der Wasserdampf aus den Schloten sorgt an diesem kalten Vormittag für Lebendigkeit und Temperament im Bild, während das historische Stadtbild mit der Propsteikirche St. Petrus und Andreas buchstäblich in den Hintergrund rückt. Der Zug steht auf dem Streckengleis der Almetalbahn und wird nun die Gleisanschlüsse des Werks bedienen. Der Museumsbahnverkehr im weiteren Verlauf der Strecke ruht seit einigen Jahren, so dass hier faktisch Ende im Gelände herrscht; in früheren Jahren konnte man über Büren weiter nach Paderborn fahren.

Zuletzt bearbeitet am 04.01.20, 22:49

Datum: 01.2016 Ort: Brilon [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bilderbuchwinter im Hochsauerland
geschrieben von: CMH (175) am: 01.01.20, 10:05
In Zeiten globaler Erwärmung sind Lichtbilder mit Bahn, Schnee und Sonne in unseren Breitengraden aufwendiger geworden, doch in den Mittelgebirgen wird man durchaus noch fündig. Im Januar 2016 wurde dem Eggerzug EK 54401 im winterlichen Sauerland nachgestellt. Nach dem Tankstopp in Bestwig sind auf der Oberen Ruhrtalbahn weitere 150 und auf der Almebahn weitere 50 Höhenmeter zu erklimmen, was der Gravita 265 015 jedoch nicht viel abzuverlangen scheint, zumindest wenn es nach dem Klang zu urteilen gilt. Am Westkopf des früheren Bahnhofs Olsberg wird das seit 1982 funktionslose und heute in privater Hand befindliche Stellwerk Ow passiert.

Datum: 01.2016 Ort: Olsberg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstfarben bei Winterskälte im Ardeygebirge
geschrieben von: CMH (175) am: 03.12.19, 21:02
Das letzte Laub und der erste Raureif begegnen einander und machen deutlich: Der Winter steht vor der Tür. Und auch der als DPN 20074 in rascher Fahrt vorbei eilende ET 6.03 vereint die dominierenden Farben beider Jahreszeiten in seinem Farbschema. Nach Passieren des 854m langen Ostberger Tunnels ist es für die Fahrgäste im beheizten Inneren des Zuges nun nicht mehr weit bis zum nächsten Verkehrshalt im Bahnhof Schwerte(Ruhr). Und auch der Fotograf kann den Fotopunkt alsbald verlassen, denn kaum steht die Sonne hier perfekt, da dreht sie auch schon wieder auf die Achse.

Datum: 03.12.2016 Ort: Ostberger Tunnel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 0428 (alle Stadler FLIRT 4-teilig) Fahrzeugeinsteller: Eurobahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blaue Stunde in Spandau
geschrieben von: CMH (175) am: 16.11.19, 16:17
Die Verkehrsstation Spandau ist im Fernverkehr für Berlinreisende via Hamburger- und Lehrter Bahn erster Halt auf Berliner Stadtgebiet. In seiner heutigen Form ging der Bahnhof 1997 in Betrieb. Auf den Fensterscheiben der Warteräume finden sich Liniennetzpläne des Fernnetzes (hier: Knoten Hannover) wieder, die den langen Bahnsteigen gleich zu mehr Farbe und Sympathie verhelfen.

Datum: 15.03.2018 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
ting-ting
geschrieben von: CMH (175) am: 01.11.19, 22:22
Mit dem Wegfall ortsbedienter Stellwerke konnten neben Formsignalen und Telegraphenleitungen in den letzten Jahren auch vielerorts die mechanischen Vollschranken mit Läutewerk gegen moderne Bauformen ersetzt werden, wenn sie denn nicht ganz aufgelassen werden konnten, wie hier im Fall des Bahnübergangs Hinterfalter in Gottenheim. Am Spätnachmittag des 22.10.2015 war jedoch noch alles beim Alten, das Schließen der Schrankenbäume wurde mit dem charakteristischen ting-ting, ting-ting, ting-ting des Läutewerks akustisch signalisiert, so dass eine Vierfachtraktion Regioshuttle als BSB 88392 Freiburg – Breisach ungehindert passieren konnte.

Die alte Eisenbahntechnik entlang der Bahnhöfe rund um den Kaiserstuhl hat nun ausgedient: Im Rahmen des Bauprojekts Breisgau S-Bahn 2020 wurden Breisacher- und Kaiserstuhlbahn für künftige Pendlerströme ertüchtigt.


Zuletzt bearbeitet am 01.11.19, 22:24

Datum: 22.10.2015 Ort: Gottenheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: BSB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unterwegs im Breisgau
geschrieben von: CMH (175) am: 08.10.19, 20:58
Dank der exponierten Lage auf dem Münsterberg können Besucher der Europastadt Breisach ihr Ziel aus allen Richtungen frühzeitig am Horizont ausmachen. Das Stephansmünster, welches mit Bauzeit 12. bis 15. Jahrhundert romanische wie gothische Elemente vereint, ist ebenso Bestandteil der Stadtsilhouette wie der Radbrunnenturm als ehemals zentrales Element der Wasserversorgung. Die Dreifachtraktion NE 81, bestehend aus VT 127, 126 und 202, wird - von Riegel kommend - an jenem 13.10.2015 nicht mehr lange bis zum Zielbahnhof unterwegs sein. Wie der Westhimmel unschwer erkennen lässt, scheint nur wenige Kilometer westlich über den Vogesen die Sonne, während der Kaiserstuhl im Rücken des Fotografen eine geschlossene Wolkendecke abbekommt.

Datum: 13.10.2015 Ort: Breisach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (175):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 18
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.