DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 479 >
Auswahl (23940):   
 
Galerie: Suche » Zug schräg von vorn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Blick auf St. Georg
geschrieben von: 294-762 (339) am: 28.09.22, 22:37
Vor einem aufziehenden Gewitter bestrahlten letzte Sonnenstrahlen am Abend des 13.04.2012 einen leider unerkannt gebliebenen Agilis-650 vor der St. Georgskirche in Pressath.

Datum: 13.04.2012 Ort: Pressath [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: Agilis
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Wenn die Erde bebt...
geschrieben von: KBS720 (114) am: 28.09.22, 20:59
Für Ende August planten wir zwei Wochen lang Rumänien, waren wir immerhin schon fünf Jahre nicht mehr dort. Traditionell teilen wir unseren Sommerurlaub immer in eine Hälfte „Mitfahrtage“ und eine Hälfte „Fototage“.

Dieses Jahr sah der Plan vor, mit Air Moldava nach Chisinau zu fliegen, dann mit den Triebwagen einmal Ungheni und zurück zu fahren und anschließend das Land mit dem „Prietenia“ zu verlassen. Ein paar Tage vor Abflug zeigte sich, daß uns in Chisinau ein Traumwetter erwarten sollte, das eigentlich viel zu schade ist, um es in Zügen zu genießen.
Also wurde geschwind mit den Mitreisenden Kontakt aufgenommen und beschlossen, für die beiden Tage einen Mietwagen zu ordern (und dann mit dem Nachtzug das Land zu verlassen). Dieses Vorhaben wurde problemlos umgesetzt und so waren wir am Sonntagmittag im Besitz eines leicht untermorisierten Hyundai ix35.

Unser erstes Ziel war natürlich der Nachtzug nach Bukarest. Die Frage war nur noch: Mit welcher Lok fährt der Zug? Wirklich viele aktuelle Fotos gab das Internet nicht preis, aber hieß es nicht mal, daß die neuen Kasachenloks auch den NZ bespannen sollten?

Wie wir bei Jens‘ Aufnahme neulich schon gesehen hatten, war uns das Glück hold und die Moldawen setzten immer noch 3TE10M vor dem „Prietenia“ ein. Nachdem wir vom Zug schon drei Aufnahmen im Kasten hatten, wurden wir leicht übermütig und wollten noch ein viertes Foti anfertigen – die „Rampe von Bumbata“ sollte es werden, allerdings war die Anfahrt alles andere als leicht und viel Zeit war auch nicht. Allerdings hat so ein SUV ja durchaus auch seine Vorteile und so erreichten wir die Stelle quasi in dem Moment, als der Zug auf der anderen Hangseite auftauchte.

Zuletzt bearbeitet am 29.09.22, 10:12

Datum: 28.08.2022 Ort: Bumbata [info] Land: Europa: Moldavien
BR: MD-3TE10M Fahrzeugeinsteller: CFM
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Es wummert im Fichtelgebirge
geschrieben von: Steffen O. (675) am: 27.09.22, 22:14
Nach einer längeren Wartezeit bei eisigen Temperaturen kam um kurz nach 11 Uhr endlich Leben herein auf dem Schienenstrang. Nach dem Regionalzug tauchte endlich der erste, lange ersehnte Güterzug, welcher von 232 609 bespannt wurde, am Ende der Gerade auf und passierte die kleine Ortschaft Neudes. Im Hintergrund zeichnet sich der 826 m hohe Große Kornberg ab.

Datum: 12.02.2022 Ort: Neudes [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Seltener 2022er-Strike am Werk
geschrieben von: Vinne (852) am: 27.09.22, 21:18
Das Jahr 2022 war für die Hannoveraner Güterumgehungsbahn aus meinen persönlichen Erinnerungen ein Jahr des Stillstands. Ständig zuckte die Infrastruktur herum, vor allem Wunstorf und die Blockstrecke südlich Hannovers machte technisch des Öfteren einen gehörigen Strich durch die Rechnung aller hier verkehrenden EVU.

Persönlich versuchte ich mich zwischen dem 14. Juni 2022 und dem 24. Juli 2022 insgesamt an vier Abenden am Hochsommermotiv des Misburger Betonwerkes, um schlussendlich keine zwanzig Bilder zustande zu bringen. Sicher, ein Sonntag schlug in der Statistik grundsätzlich schon mal negativ ein, an den übrigen Tagen war allerdings maximaler Schwergang zu beobachten.

Rekordhalter war dabei ein HSL-Güterzug, der knappe 50 Minuten am Zwischensignal stand, quasi keine hundert Meter vom Auslösepunkt entfernt. Und das natürlich genau im Top-Zeitfenster. Der Tf von der Heide-Übergabe im Bahnhofsgleis hinter dem Stellwerk "Mf" hatte da aus Frust und wegen drohender Arbeitszeitüberschreitung seine Gravita längst abgerüstet und zu Fuß den Weg zur S-Bahn angetreten.

Und so ging der Fotosommer 2022 was das Nachmittagsprogramm in Misburg angeht nicht als der goldene in meine Fotogeschichte ein.

Wenige Lichtblicke gab es rund um den Stau zum Glück und der erste Versuch ergab sogleich das hier gezeigte Bild von 152 166, die mit ihrer Übergabe von Braunschweig Rbf in Richtung Seelze Rbf unterwegs war. Inwiefern dieser Zug westlich von Misburg über die GUB "geflutscht" ist, oder ob es vor "Stalingrad" mal wieder klemmte, ist mir nicht überliefert.

Immerhin hatte man im Sommer wegen Gleiserneuerungen die Brombeerhecke zwischen Sandweg und Gleis fotogen gestutzt, der Schwellenstapel linkerhand sollte rund zwölf Tage später den Einbau im "Botanikgleis" im Vordergrund erfahren.

Datum: 14.06.2022 Ort: Hannover-Misburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Eine Charterfahrt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1196) am: 27.09.22, 12:41
...für die Firma Scholz Recycling Espenhain war der Anlass für eine Sonder-
fahrt mit 01 0509 durch das westliche Sachsen Ende September 2013. Die
Rundfahrt startete in Borna und führte über Chemnitz, Zwickau, Altenburg
und Neukieritzsch wieder dorthin zurück. Am Einfahrsignal von Borna, eine
Kombination aus Formhaupt- und Formvorsignal, erwartete ich den Zug,
leider verdeckte der Abdampf von 01 0509 teilweise die Signale.

Zuletzt bearbeitet am 27.09.22, 12:45

Datum: 28.09.2013 Ort: Borna [info] Land: Sachsen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Schoppe & Straßenbahn
geschrieben von: Benedikt Groh (468) am: 27.09.22, 08:29
Deutlich älter als die meisten Gebäude in diesem Bild sind die nicht barrierefreien Straßenbahnwagen der Generation P, welche bis auf weiteres ihren Dienst vornehmlich auf den Linien 15 und 17 im Frankfurter Stadtgebiet versehen. Diese bieten im Lauf des Tages die ein oder andere Fotostelle und so wurde das Frühjahr für einige Aufnahmen genutzt. Hier verdingt sich gerade Wagen 128 in der klassischen Farbgebung auf dem mittäglichen Kurs nach Niederrad und wird als nächstes die Haltestelle Universitätsklinikum erreichen. Der markante Westhafen Tower im Hintergrund wurde dank seiner Fassadenstruktur vom Volksmund natürlich umgehend in "Geripptes" umgetauft, eine für mein Empfinden durchaus nachvollziehbare Entwicklung.

Datum: 22.03.2022 Ort: Frankfurt am Main [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VGF
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Einmal Umleitung über Altbau bitte
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 27.09.22, 00:01
Im Herbst 2015 war die SFS Mannheim - Stuttgart wegen Bauarbeiten gesperrt, so dass der Fernverkehr wieder einmal auf alten Pfaden unterwegs war. So auch auf die Üiste Bruchsal - Bretten. Am ersten Oktobers sollte schönes Wetter sein, so dass ich mich auf an die Reise machte.

Bei Heidelsheim konnte dort unter anderem 401 011-2 "Nürnberg" als ICE 1091 "Sprinter" (Berlin Südkreuz - München Hbf) in voller Länge bei frühherbstlicher Landschaft verewigt werden. Diese Zugleistung fährt heute wie soll es anders sein mit 412 und nur noch bis Stuttgart.

Datum: 01.10.2015 Ort: Heidelsheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Container auf der Anhalter Bahn
geschrieben von: Leon (1032) am: 26.09.22, 19:36
Die Anhalter Bahn: eine durchmodernisierte Hauptstrecke von Berlin Richtung Sachsen-Anhalt, über welche ein umfangreicher Fernverkehr Richtung Halle/ Leipzig und weiter nach Frankfurt/ Main oder München abgewickelt wird. Mehrmals stündlich wird die Ruhe in den endlosen Brandenburger Weiten unterbrochen, wenn die ICEs durch die ausgedehnten Wälder hinter Trebbin fegen. Und trotzdem ist immer wieder Platz für den Güterverkehr, welcher -wenn auch nicht sehr reichhaltig- mitunter mit interessanten Zuggarnituren aufwarten lässt, wie wir es schon desöfteren bei dem Motiv an der Brücke oberhalb von Trebbin oder in Kerzendorf gesehen haben, kurz vor Ludwigsfelde gelegen.
Auch südlich des kleinen, abgeschiedenen Dorfes Kerzendorf lässt sich die Anhalter Bahn recht ansprechend umsetzen, und der Fotograf musste am Vormittag des 12.09.22 nicht lange warten, als nach der Passage eines ICE und eines sickenbespannten RE (mit Nordlok..:-( ) Platz für einen Containerzug war, welchen eine MEG-145 ins Anhaltinische schleppt.

Datum: 12.09.2022 Ort: Kerzendorf [info] Land: Brandenburg
BR: 145 Fahrzeugeinsteller: MEG
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lac de Vinça
geschrieben von: Amberger97 (525) am: 26.09.22, 20:10
Nach einem Unfall mit einem Bus an einem beschrankten Bahnübergang 2017 war die Bahnstrecke Perpignan - Villefranche-de-Conflent für 2,5 Jahre außer Betrieb und wurde anschließend mit Teilstücken wieder befahren. Bis zur vollständigen Wiedereröffnung dauerte es nochmal ein Jahr. Vor einer Woche wurde in Marseille der Prozess gegen die Busfahrerin eröffnet.
Heute kommen hier Triebwagen der Baureihe Z 27500 im Zwei-Stunden-Takt in der reizvollen Landschaft der Pyrenäen in Nordkatalonien zum Einsatz. Der Lac de Vinça, ein Stausee in gleichnamiger Stadt, führte im Februar diesen Jahres leider wenig Wasser. Ein Seitenarm wird gerade von einem Zug nach Perpignan überquert.


Zuletzt bearbeitet am 26.09.22, 20:28

Datum: 23.02.2022 Ort: Vinça [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 27500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Bild zur Vormeldung
geschrieben von: Vinne (852) am: 25.09.22, 19:26
Benedikt hat ja mit seinem Bild aus Pößneck, zu sehen unter [www.drehscheibe-online.de], den Könitzer Schrottzug herrlich mit Empfangsgebäude und Formsignalen auf der einst so bedeutsamen Strecke von Leipzig nach Probstzella dokumentiert.

Von den damals verkehrenden, zum teil international laufenden, Reisezügen ist heute rein gar nichts mehr übrig geblieben, die Erfurter Bahn dieselt hier heute mit RegioShuttle solo durch die Orlasenke.

Lokbespannt geht es heute nur noch regional im Güterverkehr "hoch her", wobei diese Frachtverkehre zumindest zwischen Gera und Saalfeld im Wesentlichen durch das Stahlwerk Thüringen, bis 1995 als Maxhütte Unterwellenborn geführt, verursacht werden.
Hier wird die Bedienung allerdings primär über den Knoten Saalfeld durchgeführt, sodass selbst im genannten Streckenabschnitt der östliche Teil kaum Regelgüterverkehr erlebt. Die Ausnahme ist aber der Stahlzug eben zu jenem Werk, der auf seinem Weg aus Tschechien die Strecke erst via Meltheuer in Weida erricht, dort kopfmacht und westwärts dieselt.

An der Zugspitze findet sich in der Regel eine Lok der Baureihe 285, die allerdings bei Ausfall oder Werkstattaufenthalt gerne durch eigene V 100 des Stahlwerks ersetzt wird.

Noch mehr Glück brachte dieser Tag insofern mit sich, dass der Zug nicht seinen Regelweg fahren konnte, sondern unter mehrmaligem Kopfmachen den Weg von Tschechien ins Zielgebiet fand.
Die daraus entstandene Verspätung ermöglichte damit den Kirchblich zu Dreitzsch, der durch die Telegrafenleitung und die Kilometersteine zusätzlich aufgepeppt wird.

Mit 203 013 (a.k.a. 203-29) sowie 203 003 (a.k.a. 203-28) in der feschen orange-blauen Lackierung rollt der Zug durch das genannte Motiv.

Kurz danach wurde zufrieden die Meldung nach Pößneck abgesetzt, ehe auch dort "gediegen gezettelt" werden durfte.

Datum: 24.09.2022 Ort: Dreitzsch [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Stahlwerke Thüringen
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Haifisch im tiefen Sauerland
geschrieben von: KBS443 (205) am: 25.09.22, 12:04
Eigentlich positionierte ich mich für einen Zug aus der anderen Richtung, vorherschende Verspätungen verursachten jedoch eine Verlegung der Zugkreuzung und demzufolge eine andere Zugfolge. Erst durch das Pfeifen aus Richtung Nuttlar wurde ich darauf aufmerksam, Mobilfunkempfang gibt es an dieser Stelle nicht. Beim Laufen zur Stelle ist mir schon diese Perspektive vom Straßenrand aufgefallen, also kurzerhand die Beine in die Hand genommen und gerade zum Stehen gekommen, als der Zug schon zwischen den Bäumen auftauchte. Somit wurde das Bild nicht nur aufgrund der immer näher kommenden Schatten zur knappen Angelegenheit.

Datum: 21.08.2022 Ort: Wulmeringhausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 632 (PESA LINK 2tlg) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein fast leerer Bahnhofsvorplatz
geschrieben von: Detlef Klein (326) am: 22.09.22, 21:13
Der Bahnhofsvorplatz von Solothurn (SO) ist sehr weiträumig. Wenn der Be 4/8 110 der Aare Seeland mobil AG (ASm) ihn gequert hat, werden die Autos wieder das große Verkehrsaufkommen gestalten.

Datum: 25.08.2018 Ort: Solothurn [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Be 4/8 Fahrzeugeinsteller: ASm
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Sommer im Lossetal
geschrieben von: Yamuna Mako (56) am: 23.09.22, 17:49
Durch das sommergrüne Lossetal schlängelt sich 8ngtw 601 auf der Strecke zwischen Oberkaufungen und Helsa.

Bearbeitung: Eine ungünstig im Bild stehende Pflanze unten links wurde wegretuschiert.

Datum: 05.06.2018 Ort: Helsa [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: KVG
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Graffitifrei
geschrieben von: KBS443 (205) am: 21.09.22, 20:10
Im Mai war der Rigaer 412 049/050 noch ganz ohne Graffitis unterwegs, als er im Streiflicht in den Bahnhof von Sutomore einfuhr. Somit hat er einen ziemlich außergewöhnlichen Zustand für die Bahn in Montenegro dargestellt, da er auch im Neulack unterwegs war.

Datum: 26.05.2022 Ort: Sutomore [info] Land: Europa: Montenegro
BR: ME-412 Fahrzeugeinsteller: ŽPCG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Reichsbahnfeeling im hinteren Höllental
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 23.09.22, 15:20
Nachdem 86 333 im August 2015 die Dampffahrten auf der Dreiseenbahn bestritten hatte, ging es für sie am 31. August auf den Weg in die neue Heimat.

Denn nach fast 20 Jahren im Wutachtal, wurde sie von der Wutachtalbahn e.V. an die PRESS verkauft. Für ihre Überführung kam eigens 112 703-4 der Muldental Eisenbahnverkehrsgesellschaft angereist. So ging es nach einer letzten Sonderfahrt Seebrugg - Titisee, im Schlepp der 112 703 als DLr 20864 (Titisee - Rottweil) auf den Weg zum ersten Etappenziel der Reise.

Die damals noch nicht elektrifizierte hintere Höllentalbahn bot an diesem Abend bei Unadingen ein passendes Motiv, so dass etwas Reichsbahnflair in den tiefsten Westen aufkam.

Heute stehen hier wie gesagt Fahrleitungsmasten und der Fotograf würde vor lauter Solarpark keine Züge mehr sehen, eigentlich schade um dieses Abendmotiv.

Zuletzt bearbeitet am 24.09.22, 06:53

Datum: 31.08.2015 Ort: Unadingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: MTEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
"Motivlich dünn"
geschrieben von: Johannes Poets (606) am: 23.09.22, 20:00
Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Text im Fotoforum veröffentliche oder hier. Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil ich den Vorgang zunächst als intern betrachte und eure Meinungen abwarten möchte.

Vor 15 Monaten schlug ich dieses Bild zur Aufnahme in die Galerie vor. Der Bildtext lautete "Mit sieben E-Wagen ist die Lok 1701 alias 277 101-2 der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter mit dem EZK 53847 Peine Gbf – Ilsenburg kurz hinter Vienenburg unterwegs. In wenigen 100 Metern wird der kurze Zug die Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt überqueren. Ob das Victory-Zeichen des Lokführers den beiden anwesenden Fotografen gilt oder dem baldigen Grenzübertritt, mag jeder Betrachter selbst entscheiden."

Das Bild wurde mit 0 Punkten bei 19 Aufrufen abgelehnt. Die Begründungen damals lauteten:

"So richtig vom Hocker reißt mich das Bild leider nicht. Motivlich sehr dünn, dazu etwas wenig Seitenlicht. Von mir daher nur "0". [PSA]"
________________________________________
"Wie vor [SO]"
________________________________________
"Das ist mir motivlich leider auch ein bisschen zu wenig, da fällt dann auch das schwache Seitenlicht umso negativer ins Gewicht. [JN]"
________________________________________
"Ich finde das auch motivlich zu dünn [VS]"
________________________________________
"Es ist motivlich nicht der Reißer, aber vernünftig ausgeleuchtet, mit interessanter Lok und trotz Datum noch kein Hochlichtfall. Hier stelle ich mir die Frage: muss ich die Galerie vor dem Bild bewahren - und ich sage: nein. [OS]"
________________________________________
"Wie vor. [YS]"

Nun stellt ausgerechnet das AWT-Mitglied Vincent, der das Motiv damals als "zu dünn" empfand, ein fast identisches Bild ein und es gelangt in die Galerie. Ist es da verwunderlich, wenn man da an ein "Gschmäckle" denkt? Bewusst zeigt das damals abgelehnte Bild kein "Triebwageneinerlei", sondern eine deutlich interessantere Güterzugleistung. Und der freundlich gemeinte Gruß des Lokführeres lässt einen doch schmunzeln, oder?

Das andere Bild von Vincent, welches derzeit heftig diskutiert wird, zeigt eine 218 mit dem Ersatzzug bei Ilsenburg. Die beiden Bäume bilden zwar einen vortrefflichen Rahmen, das Bild wurde aber bei extremen Hochlicht und vermutlich auch bei Schleierbewölkung aufgenommen. Auch hier finden nicht nur ich es äußerst fragwürdig, daß dieses Bild in die Galerie gelangte. Ich erinnere an die Ablehnungsserie meiner Aufnahmen bei Quarnstedt, wo sich AWT-Mitglieder wie folgt äußerten:

"Ich finde das Bild extrem hochlichtig (viel höher steht die Sonne in Deutschland nicht) und motivlich wenig charakteristisch. [JN]"
________________________________________
"Wie vor und ich meine, dass man das damals auch etwas "weiter" mit mehr "Drumherum" umsetzen konnte, vergleichbare Aufnahmen finden sich hier in der Galerie. Daher erstmal von mir eine Null [VS]"

Also, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Oder bewahrheitet sich doch eine Vermutung, die von verschiedenen Usern des Öfteren geäußert wird und die George Orwell in seiner Fabel "Die Farm der Tiere" so formulierte: "Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher."

Ach ja, die weiland durch euren Oberhäuptling Jan angedrohte Sperre schreckt mich nicht. Sie würde vielmehr zeigen, wie kritikunfähig ihr seid.

Nachdenkliche Grüße,
Johannes


Wow - nach 30 Minuten 11 Aufrufe!!! Das geht nur mit "kurzer Leitung"!

unglaublich - 16 Aufrufe nach einer Stunde! Da müssen die Telefonleitungen ja richtig heiß laufen!

Zuletzt bearbeitet am 23.09.22, 20:55

Datum: 14.06.2021 Ort: Wennerode [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: VPS
Kategorie: Zug schräg von vorn

18 Kommentare [»]
Optionen:
 
35,1 Kilometer Eisenbahngeschichte in der Börde
geschrieben von: Vinne (852) am: 22.09.22, 19:59
1843, also vor 179 Jahren (!!!), eröffnete die Magdeburg-Halberstädter Eisenbahngesellschaft die gleichnamige Bahnstrecke mit Verlauf über die Bördestadt Oschersleben.

Während Oschersleben seinerseits eine nicht minder spannende Geschichte hat, unter anderem den Status als Kreisstadt von 1816 bis 2007, sowie inzwischen ein Mekka für Motorsportfans mit ihrer Arena ist, widmen wir uns hier dann doch lieber dem historisch bedeutsamen Schienenstrang.

35,1 Kilometer hat 218 451 zum Aufnahmezeitpunkt mit ihrem RE 21-Ersatzzug bereits seit Magdeburg Hbf zurückgelegt. Der Startbahnhof entstand in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts allerdings erst rund 30 Jahre nach Betriebsaufnahme, bis dahin begann die Reise an den Harz am Schleinufer im sogenannten Elbbahnhof. Selbiger wurde inzwischen durch ein hochpreisiges Neubaugebiet überbaut, in dem man der alten verkehrlichen Bedeutung aber an vielen Stellen ein Gesicht gibt und unter anderem Schienenstücke integriert hat.

Zurück in die Börde, wo unsere Strecke am Aufnahmeort bereits den alten Bahnhof Langenweddingen passiert hat. Eben jene Verkehrsstation ist ihrerseits mit der Eisenbahngeschichte der DDR so negativ verbunden, wie keine andere, ereignete sich dort 1967 doch der schwerste Eisenbahnunfall des Landes, bei dem eine Verkettung unglücklicher Umstände zu einer Kollision von 22 022 (danke für den Hinweis!) mit einem Tanklastwagen führte, was 94 Todesopfer forderte.
Weitere eisenbahngeschichtliche Orte folgen für unseren Ersatzzug in Kürze, denn mit dem Bahnhof Oschersleben wird sogleich der alte Grenzbahnhof zwischen Königreich Preußen und Herzogtum Braunschweig erreicht. Für Dampflokfreunde ist Oschersleben nicht minder wichtig, endete hier 1988 doch final der Planeinsatz der "großen Schwarzen" auf deutschen Regelspurgleisen.
Mit der nächsten Betriebsstelle Hordorf erlangte die Strecke 2011 erneut einen traurigen Eintrag in die Geschichtsbücher, als ein VPS-Güterzug das Halt zeigende Blocksignal aus Richtung Halberstadt ungebremst überfuhr und mit dem entgegen kommenden HarzElbeExpress fatal kollidierte und zehn Menschenleben forderte.
Aber immerhin bewahrheitete sich mit diesem "Blutzoll" wieder einmal die Eisenbahnerweisheit, dass alle Richtlinien und Regelwerke auf Blut geschrieben sind. Als Folge des Unfalls erfuhr die EBO im Juli des Folgejahres ihre wohl markanteste Änderung der jüngsten Vergangenheit, welche die Ausrüstung aller deutschen Haupt- und nahezu aller Nebenbahnen mit punktförmiger Zugbeeinflussung bis zum 31.12.2014 vorschrieb.

Ob die Fahrgäste im Zug sich nur annähernd dieser Geschichte bewusst sind? Vielleicht dem "Geräuschfreund" am ersten offenen Fenster, der im Augenblick der Vorbeifahrt aber sicherlich eher dem sonoren Rödeln des TB 11 in der Maschine lauscht und den Fotografen am Rande wahrnimmt.

Eisenbahngeschichte ist einfach toll und jederzeit der Rahmen unserer Bilder - macht euch dessen stets bewusst, was vermeintlich unscheinbare Strecken für unser Hobby bedeuten!

Zuletzt bearbeitet am 23.09.22, 20:58

Datum: 10.06.2022 Ort: Oschersleben (Börde) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Lappwaldbahn Cargo
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Endlich wieder Lokbespannt
geschrieben von: JanekK (18) am: 21.09.22, 17:09
Seit kurzem ist die Baureihe 111 wieder anzutreffen auf der Werdenfelsbahn, diese war aufgrund des Unfalls nicht mehr auf der Strecke unterwegs, nun ist sie wieder unterwegs allerdings nur zwischen München und Murnau am Staffelsee, denn bis Garmisch-Partenkirchen ist weiterhin gesperrt. Hier zu sehen ist 111 114 mit dem 59451 von München nach Murnau am Staffelsee, kurz hinter Polling abgelichtet.

Datum: 21.09.2022 Ort: Polling [info] Land: Bayern
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
hartes Arbeitsleben
geschrieben von: 294-762 (339) am: 22.09.22, 09:06
Ein hartes Arbeitsleben hat 33-504 bereits hinter sich. Wer weiß wieviele Jahre es noch werden. Am 06.04.2022 konnte die Lok in der Verladung Sikulje bei Rangierarbeiten beobachtet werden und zwar im täglichen Einsatz und nicht während einer Fotofahrt. Daher schlage ich dieses Bild vor.

Datum: 06.04.2022 Ort: Sikulje [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: BA-33 Fahrzeugeinsteller: Kreka
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit der Powerpappe nach Seebrugg
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 22.09.22, 11:02
Im Zeitraum von 30. Juli bis 23. August 2015 fanden auf der vorderen Höllentalbahn Bauarbeiten statt. Da zu dieser Zeit die hintere Höllentalbahn noch nicht elektrifiziert war, wurden die Abschnitte Tittisee - Seebrugg sowie Titisee - Neustadt mangels weiterer Einspeisung stromlos. Um den Betrieb auf Recht zu erhalten, wurden die während der Sommerferien eher arbeitslosen Haltinger 628 ins Rennen geschickt um diese Lücke aufzufüllen.

So kam es am Morgen des 03. August 2015 dazu, dass die aus 628 318-7 und 628 236-1 zusammengebastelte Powerpappe auf die Dreiseenbahn kam. Gerde passiert sie als RB 26919 (Titisee-Seebrugg) das damals noch vorhandene Deckungssignal (Funkleitbetrieb) des Bahnhofs Aha.
Ein Jahr später war für die krummen und schiefen Reichsbahnmasten, dann Schicht im Schacht. Der Funkleitbetrieb ist mittlerweile ebenso Geschichte

Zuletzt bearbeitet am 22.09.22, 18:50

Datum: 03.08.2015 Ort: Aha [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
In der neuen Heimat unterwegs
geschrieben von: 111 110-3 (56) am: 21.09.22, 21:27
Seit Ende 2020 ist es in der Region Stuttgart leider endgültig vorbei mit dem Einsatz der Baureihe 147.0 im Nahverkehr - die letzten Loks wurden im Dezember des angesprochenen Jahres nach weniger als vier Jahren Einsatz abgegeben. Ihre neue Heimat fanden die Maschinen in der Bundeshauptstadt, wo diese nun eifrig ihre Runden auf verschiedenen Regionalzuglinien drehen. Eine dieser Einsatzstrecken ist die RB14 Nauen - Flughafen BER - Terminal 1-2, auf der am Abend des 12. August 147 005 mit RB 18631 im glänzenden Abendlicht unterwegs war und die Spree auf der Spindlersfelder Eisenbahnbrücke überquerte.

Zuletzt bearbeitet am 22.09.22, 08:54

Datum: 12.08.2022 Ort: Spindlersfeld [info] Land: Berlin
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Auf der Fahrt durch Mähren
geschrieben von: 294-762 (339) am: 21.09.22, 21:07
Auf der Fahrt durch Mähren war am 06.09.2021 der 842 031 mit einem Beiwagen als Sp1761 bei Nevojice.

Heller bearbeitet.

Datum: 06.09.2021 Ort: Nevojice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-842 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
9 €-Wendezug am Harzrand
geschrieben von: Vinne (852) am: 21.09.22, 20:06
Direkt am Nordharz wandelt sich das Mittelgebirge hin in die weiten Ebenen und sanften Hügel, die auch Ackerbau ermöglichen.

Dies ist auch unmittelbar am westlichen Ortsrand von Ilsenburg zu erleben, wo sich die Bahnstrecke nach Vienenburg, im übrigen hinter dem im Hintergrund sichtbaren Wald die letzte Neubaustrecke der Deutschen Bundesbahn, genau durch die ersten Felder schlängelt.

Im Juni 2022 war nicht nur die Blüte des Klatschmohns entlang und in den Getreidefeldern voll im Gange, auch das 9 €-Ticket erlebte seine erste Blütephase. Hierfür ließ Abellio Rail Mitteldeutschland die meisten Fahrten des RE 21 zwischen Magdeburg, Halberstadt und Goslar durch lokbespannte Garnituren ersetzen, welche die unternehmenseigenen 1648 für andere Verstärkungsdienste freisetzten.

Die Garnituren wurden zu Beginn von 218 472 und 451 bespannt, wobei wir letztgenannte Maschine der Lappwaldbahn Cargo hier beobachten können, wie sie ihre "Buntlinge" am bekannten Motiv in Richtung Niedersachsen schiebt.

Datum: 10.06.2022 Ort: Ilsenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Lappwaldbahn Cargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
9 € und Zwo-Achtzehn im Vorharz
geschrieben von: Vinne (852) am: 20.09.22, 16:16
Zum Juni 2022 startete das 9 €-Ticket auch für Abellio Rail Mitteldeutschland und auf deren Linien RE 4 und RE 21. Selbige düsen ab Halberstadt von Halle (Saale) und Magdeburg kommend im alternierenden Stundentakt bis in die Harzstadt Goslar und stellen somit die Verbindung von Saale und Elbe zur alten Kaiserpfalz her.

In Erwartung erhöhter Fahrgastströme, vor allem auch im Berufsverkehr, zog "ABRM" die unternehmerische Konsequenz, dass man vom RE 21 fast alle Umläufe frei von LINT 41 schaufelte, um die Alstom-Geräte auf anderen Linien als "Bonusrucksack" an Schwesterfahrzeuge zu kuppeln.

Für den RE 21 musste somit eine kurzfristige Ersatzlösung her, die man in den Häusern Power Rail, Lappwaldbahn Cargo und GfF bzw. WEE in Form von Loks der Baureihe 218 und n-Wagen fand.

Während für die Fahrgäste damit jegliche Barrierefreiheit flöten ging, jubilierten die Heerscharen an Fotografen natürlich, den auf einmal wurde am Nordharz als Bonus zu den HVLE-/VPS-Güterzügen auch wieder lokbespannter Regionalverkehr angeboten! Jessas, da musste man natürlich dabei sein!
Wegen der Verkehrstage von Montag bis Freitag war klar, dass das Gleitzeitkonto dafür einen auf den Deckel erhalten musste, was in Angesicht einer verlockenden Wetterprognose zum 10. Juni aber herzlich gerne in Kauf genommen wurde.
Für den ersten "Achtzehner-Run" um 11:05 Uhr ab Goslar schlug das nahende Hochlicht natürlich bereits dezent ein, bei Wennerode galt es aber, den Anstieg vom Okertal in Vienenburg hinauf auf die kleine Ebene an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu dokumentieren.
Wie von der Tarantel gestochen zündete der Maschinist der "Lappland-Windmühle" dann nach dem Fahrplanhalt in Vienenburg den MTU 12V 956 TB11 von 218 451 durch, die zwölfpfeifige Orgel gab den längst so gewohnten Klang von sich und mit pfeifendem Turbolader rebellierte das Gerät nach wenigen Augenblicken dann auch sichtbar in der Ferne ums Eck. Augenblicke später gelang das gezeigte Bild, der Bauernhof rechts fügte sich passend zu den kleinen Fotowölkchen mit ins Sommerbild ein.

Danach war es Zeit für die "Power-Blondine", dazu aber später mehr.

Datum: 10.06.2022 Ort: Wennerode [info] Land: Niedersachsen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Lappwaldbahn Cargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Moldawisches Dieselgewitter
geschrieben von: Jens Naber (457) am: 20.09.22, 20:10
Ein bisschen unbeholfen stapften wir am späten Nachmittag des 28. August 2022 durch das Bahnhofsumfeld von Strășeni, wenige Kilometer hinter der moldawischen Hauptstadt Chisinau. So wirklich viel hatten wir im Vorfeld nicht in Erfahrung bringen können, wie das hier mit dem Bahnverkehr und speziell der Ausübung unseres Hobbys funktioniert und auch über die Bespannung der Züge herrschte Uneinigkeit. Nachdem hier lange Jahre die 3TE10M sowie die noch älteren „Luganska“ dominierten, verfügt die CFM seit 2020 auch über einige Neubaudieselloks, auf die wir es jetzt nicht unbedingt primär abgesehen hatten. Als dann auch noch die durch uns errechnete „Planzeit“ (Anmerkung: sie war eine Fehlkalkulation) des Nachtzuges nach Bukarest ohne Zugdurchfahrt verstrich, machten sich erste Zweifel am Sinn unseres Trips nach Moldawien breit. Doch um 18:00 Uhr ging es dann plötzlich doch ganz schnell: Eine eindringliche Durchsage – in Moldawien wird nicht nur der Bahnsteig, sondern gleich das ganze Bahnhofsumfeld beschallt – warnte vor der Durchfahrt eines Zuges und keine Minute später bebte die Erde: Die A-Sektion der 3TE10M-1225 erstickte alle Zweifel im Keim und bot ein bis dato noch nicht erlebtes Spektakel, als sie den Nachtzug 105 „PRIETENIA“ von Chisinau nach Bukarest nach einer Langsamfahrstelle wieder in Fahrt brachte. Der Zug verkehrt drei Mal pro Woche und verbindet die moldawische mit der rumänischen Hauptstadt in rund 13 Stunden – zeitraubendes Umspuren der Wagen von der russischen Breitspur auf Normalspur am Grenzbahnhof von Ungheni sowie zweifache Grenzkontrollen inklusive.

Datum: 28.08.2022 Ort: Strășeni [info] Land: Europa: Moldavien
BR: MD-3TE10M Fahrzeugeinsteller: CFM
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 23 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Mitarbeiterausfahrt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1196) am: 20.09.22, 20:25
...des Salzland Rail Service (SRS) fand am 3.September diesen Jahres statt.
Von Aschersleben führte die Fahrt über Halle, Leipzig, Glauchau und Dresden
in die sächsische Schweiz nach Bad Schandau. Im Altenburger Land suchte ich
nach einem Motiv an noch nicht modernisierter Strecke was zunehmend schwie-
riger wird. Kurz vor dem Bahnhof Treben-Lehma wurde ich fündig, dieses vom
Verfall gezeichnete ehemalige Bahnwärterhaus und die hier noch unsanierte
Strecke erschienen mir passend für den Sonderzug, gezogen von 132 088.

Zuletzt bearbeitet am 20.09.22, 20:27

Datum: 03.09.2022 Ort: Treben-Lehma [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SRS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hochgefühle, Teil 2...
geschrieben von: Dirk Wenzel (116) am: 20.09.22, 18:47
Unglaublich, aber als das "Kalenderbild der Tour" der dreitägigen Veranstaltung schon kurz nach deren Beginn
aufgenommen war (siehe Link), und wir noch staunend vor Begeisterung mehr oder weniger still dort verharrten,
donnerte schon der nächste Zug gen Rennsteig.
Den hatten wir gar nicht auf dem Plan, da wir eigentlich schon längst den beiden Bellos hinterherdüsen wollten...

Die Aussprache der 41er bergan vor dem Güterzug ist natürlich einzigartig.

Zweiteinstellung - keine frühere, dafür aber eine spätere Auslösung für den kompletten Pilz.


[www.drehscheibe-online.de]


Datum: 27.10.2011 Ort: Oberrohn [info] Land: Thüringen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: IGE Werrabahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Sandwich unterhalb des Hirschsprungs...
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 20.09.22, 12:39
...deutet keines Falls auf ein Picknick bei einer Wanderung hin, sondern auf eine lange Zeit alltägliche Betriebssituation auf der Höllentalbahn. Auf Grund der Steilstrecke Hirschsprung - Hinterzarten brauchten die 143 ab drei Dostos aufwärts eine zweite Maschine am Zug. In der Starklastzeiten fuhren angesichts der Pendlerströme gerne zwei vollwertige Garnituren (2x3) mit zwei Maschinen.

Am Abend des 16. Juli 2015 waren 143 640-1 und die inzwischen wieder orientrote 143 856-3 (im Gebüsch versteckt) mit der RB 26956 unterhalb des sagenumwogenen Hirschsprungs auf dem Weg von Neustadt nach Freiburg Hbf. Heute sieht man hier nur noch bwegte 1440, welche einen weit aus monotoneren Betrieb bieten.

PS: Wer genau schaut, kann den Hirsch sprungbereit erkennen ;-)

Zuletzt bearbeitet am 22.09.22, 18:49

Datum: 16.07.2015 Ort: Hirschsprung [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Grenzgänger
geschrieben von: Bastian Schwarzer (94) am: 20.09.22, 10:31
Die Strecke zwischen Leer und Groningen dürfte wohl zu den entferntesten Einsatzgebieten der Braunschweiger 624/634 und später 614er gehört haben. 634 655 hat hier im letzten Tageslicht bereits die Grenze überfahren und passiert gleich das Einfahrsignal der ersten Betriebsstelle auf niederländischer Seite.
Seit 2015 ist der durchgehende Verkehr durch die Schiffskollision mit der Emsbrücke bei Weener unterbrochen. Planung und Neubau der Brücke verzögerten sich seitdem mehrfach.

Interessante Fakten zur Brücke, zum Grenzübergang und der Geschichte der Strecke findet man hier:
[www.westbahn.de]

Ein Pfahl neben dem Triebwagen wurde digital entfernt.

Datum: 07.02.2005 Ort: Bad Nieuweschans [info] Land: Europa: Niederlande
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im letzten Licht
geschrieben von: Das Krokodil (74) am: 19.09.22, 21:19
Die WhatsApp-Buschtrommeln hatten den Autozug mit der 140 853 von EGP bereits angekündigt, die Frage war nur,
hält das Licht bis zum Eintreffen des Zuges in Bremen-Mahndorf durch.
Es war verdammt knapp, keine 5 Minuten später war die Sonne hinter der nahen Baumreihe verschwunden
und die Gleise lagen im Schatten.
Zweiteinstellung: Schärfe deutlich reduziert

Datum: 24.08.2022 Ort: Bremen-Mahndorf [info] Land: Bremen
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: EGP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorharz-Sommermorgen mit Übergabe
geschrieben von: Vinne (852) am: 19.09.22, 16:19
Der Bahnhof von Langelsheim weist die signaltechnische Besonderheit auf, dass er die meiste Zeit über vollständig durchgeschaltet ist. Dabei zeigen alle Ein- und Ausfahrsignale ausnahmslos Hp 1 "Fahrt", unabhängig davon, ob ein Zug zu erwarten ist oder soeben gefahren ist.
Blocktechnisch ist in diesem Zustand zwischen Goslar und Neuekrug-Hahausen "nichts". Diese Situation ändert sich stets dann, wenn in Langelsheim die Jüdel-Stellwerke "Lw" als Wärterstellwerk und "Lof" als Fahrdienstleiterstellwerk wirklich "Betrieb" machen müssen. Mit der Besetzung, unter anderem für die Güterverkehre zur Chemetall als größtem Industriekunden des Ortes, werden die Signale allesamt in Grundstellung gesetzt.
Nur in diesem Zeitfenster gibt es daher die Chance, am Einfahrvorsignal aus Richtung Goslar am Blinklicht-Bahnübergang passende Bilder mit "Spiegelei" anzufertigen.
Nachdem die Übergabe mit 261 083 in Goslar eingetroffen sein wird und der Streckenblock in Grundstellung ist, wird die Durchschaltung wieder eingerichtet und das "Ei gewendet".

Dann ist wieder für einen Tag bahnbetriebliche Ruhe in Langelsheim, es sei denn, es kommt dann doch ein Holzzug oder anderweitiger Güterverkehr dazwischen.

Eine Grasfläche rund um einen Kabelschrank wurde mit etwas digitalem Pflanzendünger für beschleunigtes Wachstum beglückt.

Datum: 10.06.2022 Ort: Astfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bunte Farben am Brenner
geschrieben von: Leon (1032) am: 18.09.22, 20:15
Ein Jahr, nachdem die Bludenzer 1020 042 wieder im tannengrünen Lack erstrahlte, fiel auch eine Innsbrucker 1020 in den grünen Farbtopf: für nostalgische Zwecke erhielt auch die 1020 027 wieder ihr historisches Outfit, sogar mit drei resedagrünen Zierstreifen, welche bei dieser Reihe früher nie verwendet wurden. Derartige Zierstreifen waren eher den „ Neubauloks“ der Reihen 1010 ff. vorbehalten, und bei den kleineren Altbau-Elloks der Reihen 1045 bis 1245 scheiden sich die Geister; hier gab es bereits früher tannengrüne Varianten mit und ohne Zierstreifen.
Ein Fotourlaub im Mai 1991 führte uns u.a. an die Brennerstrecke. Hier wurden wir bei Steinach in der Erwartung von bergwärts fahrenden Güterzügen eiskalt erwischt, als dieser bunte Lokzug aus sechs Schiebelokomotiven um die Ecke bog, angeführt von der „neu-grünen“ 1020 027. Derartige Lokzüge waren sowohl am Brenner als auch am Arlberg an der Tagesordnung.
Die 1020 027 sollte uns an diesem Tag noch einmal begegnen: natürlich murphyhaft als Schiebelok, wo wir es auf die Zuglok abgesehen hatten…

Zum Bild: o.k., kein Frontlicht. Aber ich hoffe dennoch, dass es das Bild im Kontext des Themas sowie in Verbindung mit der interessanten Fuhre in die Galerie schafft. Die 1020 027 wurde wenig später Opfer eines Brandschadens, woraufhin die 1020.044 als nächste Lok in den tannengrünen Farbtopf gefallen ist. Leider ist mir diese Lok seitdem nie begegnet…aber wir haben ja gesehen, dass sich auch die 1020.10 hinübergerettet hat…

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 14.05.1991 Ort: Steinach [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1020 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Tunnel zur Hölle
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 19.09.22, 09:32
Jahre lang gehörten sie in Sachen Steuerwagen zum Alltagsbild auf der Höllentalbahn. Die 760er Steuerwagen, diese ergänzten die 761er Steuerwagen. Viele Bilder davon hat man schlußendlich nicht gemacht, da die Trabis doch immer wichtiger waren und die Züge durch die Steilstrecke oft im Sandwich liefen.

Am 16. Juli 2015 bot sich allerdings am folgenden Motiv auch ein Steuerwagen an, als RB 26954 (Seebrugg - Freiburg(Brsg)Hbf) geschoben durch 143 308-5 gerade den nur 121m langen unteren Hirschsprungtunnel talwärts verlässt. Rechts stand seiner Zeit noch das im verkürzsten Bremsweg stehende Einfahrvorsignal des Bahnhofs Hirschsprung, welches heute an anderer Stelle steht. 143 308 ist seit 2021 bereits auch verschrottet und ob es den Steuerwagen noch gibt, kann ich gar nicht sagen.

Datum: 16.07.2015 Ort: Falkensteig [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sommermorgen mit Dürüm am Nordharz
geschrieben von: Vinne (852) am: 18.09.22, 21:52
Zum Juni startete bekanntermaßen die Gültigkeit des 9 €-Tickets. Aus diesem Grund war von Hannover aus das erklärte Ziel, den 218-Ersatzverkehr von Abellio zwischen Magdeburg, Halberstadt und Goslar zu bebildern.

Da diese Verkehre ausschließlich unter der Woche verkehrten, musste hier ein wenig am Gleitzeitkonto gedreht werden, um dem Bürodienst entkommen zu können. Allerdings brummelte die erste Achtzehner auch erst um 11 Uhr in Sichtweite der Kaiserpfalz am Harz entlang.
Als entspanntes Vorprogramm bot es sich daher an, frühmorgens bereits auf die verkehrsroten LINT 41 des Harz-Weser-Netzes und auf die Langelsheim-Übergabe loszugieren.

Erster Programmpunkt war daher um zwanzig nach Acht die RB von Herzberg (Harz) nach Braunschweig Hbf. Unter der Woche im Berufsverkehr und auch im 9 €-Ticket-Verkehr kommen und kamen die 648 dabei im fotogenen 82 m-Doppel daher, wie 648 271 und 274 nördlich von Neuekrug-Hahausen zu beweisen wissen.

In den nächsten Minuten wird die Fuhre dem rechts sichtbaren Höhenzug der Nauer Berge folgen, Nauen, Lutter am Barenberge sowie Neuwallmoden passieren und danach im Knotenbahnhof Salzgitter-Ringelheim den nächsten Fahrgasthalt vollziehen.

Zum Glück war die "Dönerfolie" im Führerstand an diesem Morgen tatsächlich zum "Dürüm" gerollt und nicht wie beim Verzehr einer klassischen Dönertasche fetzenartig vor der Scheibe verteilt.

Datum: 10.06.2022 Ort: Neuekrug-Hahausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Auf dem Exxon Mobil Anschlussgleis
geschrieben von: Nils (620) am: 18.09.22, 20:35
Fast wie eine Feldbahn verläuft das Anschlussgleis von Exxon Mobil in Großenkneten ganz unscheinbar parallel eines Wirtschaftsweges zur Erdgasaufbereitungsanlage. Mit ein wenig Glück erwischt man dort einen Kesselzug, welche in der Regel von DB Cargo bespannt werden. Regelmäßige Gäste sind daher die Baureihen 232/233, 266 (Class 77) und Vossloh Mittelführerstandloks. Am 21.03.2022 tauchte gegen 8 Uhr aus Oldenburg(Oldb) 232 669 mit einem Ganzzug auf. Für die Motive auf dem Anschluss viel zu früh, da die Sonne hier noch ziemlich achsig stand. Glücklicherweise dauerte es bis kurz nach 10, ehe der Russe die Wagen in den Anschluss schob. Das Licht stand optimal und der Ausflug hatte sich gelohnt! Motivvarianten gibt es dort einige. Dieses Bild entstand daher schon wieder beim Abziehen des neuen Zuges.

Datum: 21.03.2022 Ort: Großenkneten [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Corail am Abend erquickend und labend
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 18.09.22, 05:52
Immer eine Reise wert, waren die Corail Leistungen mit BB 67400 auf der Ligne 9. Da es nur morgens und abends zwei Leistungen gab, war es auch am 01. Juli 2015 der Tagesabschluss nach einer 225er Pfalztour.

Der Ort Frohmuhl bietet dabei einen schönen Ortsblick, der mir zu dieser Zeit noch fehlte und somit abgearbeitet werden sollte. Diese Stelle war allerdings nur für die spätere Leistung geeignet, so das ich mich für die erste Leistung im Ort selbst auf die Suche nach einer Stelle machte. Natürlich blieb ich dort nicht alleine und so harrte man der Dinge die kommen sollte. Es war nicht zur Begeisterung mancher Fotografen die lila Seite der BB 67464 welche uns anlachte. Mit dem TER30906 (Krimmeri-Meinau-Sarreguemines) am Haken zog sie an den Fotografen vorbei, die blaue Seite wäre schöner gewesen, aber vorbei ist vorbei.

Datum: 01.07.2015 Ort: Frohmuhl [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der schweizerischste Bahnhof Deutschlands
geschrieben von: Packwagen (17) am: 17.09.22, 21:35
Konstanz - kein deutscher Bahnhof ist so schweizerisch wie der Endpunkt der Schwarzwaldbahn.

Zu meiner Überraschung gibt es seit drei Jahren kein neues Konstanz-Bild in der Galerie. Und es gibt kein einziges Bild des Konstanzer Bahnhofsgebäudes - eines der markantesten Bahnhofsgeäude Deutschlands!

Wir sehen einen typischen Triebwagen der Bahngesellschaft Thurbo. Sie bedient den Nahverkehr im Norden und Osten der Schweiz. Die bunten Türen sind ein Markenzeichen und recht fotogen. Der Zug kam vor vier Minuten als RE 5223 aus Herisau nach Konstanz und wendete in Rekordzeit auf die S14 in die Schwesterstadt von Konstanz, das ist Kreuzlingen. Es liegt bereits in der Schweiz, die wenige Meter südlich des Konstanzer Bahnhofs beginnt.

Den Konstanzer Bahnhof umzusetzen, ist recht schwierig. Es gibt nur drei Bahnsteigkanten, die im Süden von der Schweiz her und im Norden von Singen her genutzt werden. Die Oberleitungsmasten sind eng und massiv. Die im Bild erkennbare Fußgängerbrücke ist mit einem Netz komplett verkleidet. Vom See her gibt es kaum einen freien Blick. Bleibt nur die Fußgängerbrücke vom Einkaufszentrum zum See. Von hier gibt es die Sicht auf den Bahnhof samt Konstanzer Münster dahinter.

Reste eines Brückendaches links oben weggestempelt.

Datum: 14.08.2022 Ort: Konstanz [info] Land: Baden-Württemberg
BR: CH-RABe 526 Fahrzeugeinsteller: THURBO
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn ČD Cargo den Kinderwagen rausholt...
geschrieben von: 99 741 (222) am: 17.09.22, 14:51
... dann gibt es meist etwas zu feiern: Der Wagen ist im inneren mit allerhand Spielen rund um die Bahn ausgestattet, beispielsweise einem Glücksrad und einem Lokmemory - und wer will bekommt auch einen ČD-Luftballon.
Vom 12.-14.8. war der Wagen zusammen mit 742 744 anlässlich des 150-jährigen Streckenjubiläums der Trat 137 in Vejprty ausgestellt. Am Abend des 14.8. überführte die Lok ihn und einen Güterzugbegleitwagen zurück nach Chomutov.

Datum: 14.08.2022 Ort: Rusová [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742.7 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Klanxbüll
geschrieben von: hdk (10) am: 17.09.22, 11:03
In den 1980er Jahren unternahmen die Freunde des Schienenverkehrs Flensburg e.V. mehrere Fahrten von Flensburg nach Sylt.
Das Fahrzeug war dabei der in Kappeln unterhaltene MO 1835.
Die Fahrt am 04.08.1984 ging dabei über die damals noch befahrbare Strecke Flensburg-Weiche - Risum-Lindholm nach Niebüll, und weiter über den Hindenburgdamm nach Westerland.
Die auch heute noch eingleisigen Teilabschnitte zwischen Niebüll und Westerland erforderten auf der Rückfahrt einen Kreuzungshalt in Klanxbüll.
Der DB-Lokführer des Litra MO nutzte den Halt, um schnell eine zu "schmöken".

218 179 ist hier auf dem Weg nach Sylt. Genauso sehenswert, wie die altrote Maschine, ist die reinrassige Zug-Garnitur aus y4g Wagen.
Zehn Jahre später wechselte 218 179 von Flensburg nach Lübeck, von wo sie weitere 14 Jahre ihren Dienst versah.

Leider sind die Fahrten so nicht mehr möglich, da die Strecke von Flensburg aktuell stillgelegt ist.





Zuletzt bearbeitet am 17.09.22, 13:00

Datum: 04.08.1984 Ort: Klanxbüll [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Wagenüberführung...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1196) am: 17.09.22, 07:53
...von Lutherstadt-Wittenberg nach Stollberg im Erzgebirge für die Dampf Plus GmbH
ermöglichte diese Aufnahme am Chemnitzer Stadtpark. Hier verläuft die Bahnstecke
Chemnitz - Stollberg, auch Würschnitztalbahn genannt, direkt neben dem namensge-
benden Fluss der drittgrößten Stadt Sachsens. 52 8079 brachte den Wagenpark nach
einer vorausgegangenen Sonderfahrt wieder in die Abstellung nach Neukirchen-Klaffen-
bach bzw. nach Stollberg/Erzg.

Zuletzt bearbeitet am 17.09.22, 07:55

Datum: 14.09.2012 Ort: Chemnitz [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Dampf Plus
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Neue Motive durch den Borkenkäfer IV
geschrieben von: KBS443 (205) am: 17.09.22, 14:00
Auch im Südsiegerland hat der Borkenkäfer seine Spuren hinterlassen. Der letzte noch bestehende Teil der Bahnstrecke Herdorf-Unterwilden bis zum Stahlwerk auf dem Pfanneberg, im Gebiet der dritten Spitzkehre, verläuft durch Laub- als auch Nadelwälder. Ein Vertreter der zweiten Kategorie war bis im letzten Jahr an diesem Motiv vorzufinden.
Die 44 der KSW bremst fünf leere Coilwagen den steilsten Streckenabschnitt hinab und verlässt kurz den schon leicht herbstlich anghauchten Wald.

Datum: 25.08.2022 Ort: Salchendorf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ein Buntes Treiben
geschrieben von: VT_628 (31) am: 17.09.22, 12:54
...herscht im mittelhessischen Ersatzverkehr. 111 111 hatte am 29.08.2022 den Leerpark von Friedberg nach Gießen am Haken und wurde bei Nieder-Mörlen von einer Vielzahl von Fotografen erwartet.

Zweiteinstellung: Etwas weniger Farbe und gelb.

Datum: 29.08.2022 Ort: Nieder-Mörlen [info] Land: Hessen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Spieglein, Spieglein...
geschrieben von: 294-762 (339) am: 17.09.22, 10:51
...an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land?
In Montenegro ist es definitiv derzeit der Rigaer-Tribwagen 412-049/050 welcher sich am Morgen des 15.09.2022 kurz vor Podgorica als P6150 in der Cijevna spiegelt. Leider hat auch dieser saubere Triebwagen mittlerweile beidseitig kleine Grafittis, eins davon hat er sogar erst in der Nacht auf diesen Tag bekommen :-(

Zuletzt bearbeitet am 17.09.22, 22:55

Datum: 15.09.2022 Ort: Podgorica [info] Land: Europa: Montenegro
BR: ME-412 Fahrzeugeinsteller: ŽpCG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leerer Dreckzug am Morgen
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 17.09.22, 00:18
Rund vier Jahre lang wurde der Aushub aus den Baugruben von Stuttgart 21 in Lauffen einem Ortsteil von Deißlingen an der Strecke Rottweil - Villingen abgeladen. Dazu wurden die Züge aus Stuttgart Nord Gbf bis zur Awanst Knauf gefahren, dort entladen und die letzten paar hundert Meter mit dem Lkw zur Verfüllung eines Gipsbruch gefahren. Während die Züge von DB Fahrwegdienste mit E-Lok nach Rottweil kamen, übernahm dort eine V-Lok die gut vier Kilometer bis zur Awanst. Die Züge von Mertz wurden hingegen durchgehend mit einer Mertz Maxima bespannt.

Lange Zeit Stammlok war 212 024 "Jannika" der Heinrichsmeyer Eisenbahndienstleistungen UG, welche später durch die Müller Gmeinder Taxis abgelöst wurden. Nur selten kam 212 371 als Ersatzmaschine bei Werkstattaufenthalten zum Einsatz.
Am Morgen des 30. Juni 2015 war aber die erste Stammlok in Form von 212 024 gerade dabei, vor der Kulisse des Knauf Werkes, ihren leeren Aushubzug in Richtung Rottweil zu beschleunigen.

Datum: 30.06.2015 Ort: Lauffen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HEIN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Achenseebahn...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1196) am: 16.09.22, 12:17
...ist zweigeteilt, zum einen in eine Steilstrecke von Jenbach hinauf nach Eben
mit einer Leiterzahnstange nach dem System Riggenbach, zum anderen in eine
Flachstrecke vom Bahnhof Eben bis zum Endbahnhof Seespitz. Bergwärts fah-
rende Züge werden bis Eben geschoben, dort umfährt die Lok den Zug und zieht
ihn bis Seespitz. Nach dem Kopfmachen im Endbahnhof bleibt sie auf der Rück-
fahrt dann immer vorn. Hier im Bild verlässt Lok Nr. 3 "Georg" den Kreuzungs-
bahnhof Eben und wird gleich in den Zahnstangenabschnitt mit bis zu 160 ‰
Gefälle einfahren.

Zuletzt bearbeitet am 16.09.22, 12:31

Datum: 12.09.2016 Ort: Eben am Achensee [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-Nr. 1 - 4 Fahrzeugeinsteller: Achenseebahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Motivklassiker an der "Parkeisenbahn"
geschrieben von: Toaster 480 (416) am: 16.09.22, 22:08
Mittlerweile dürfte die "Parkeisenbahn" am Berliner Gleisdreieck relativ große Bekanntheit erlangt haben. Als letzter Rest der Trasse zum ehemaligen Anhalter Bahnhof wurde die Anschlussbahn zum Deutschen Technikmuseum Berlin (ex BW Anhalter Bahnhof) harmonisch in den neu gestalteten Park einbezogen. Rund herum sind zahlreiche Relikte wie Gleise, Weichen und sogar ein ganzes Stellwerksgebäude bewusst erhalten geblieben und dienen zusammen mit einigen Schildern als Reminiszenz an die frühere Nutzung in Form des Anhalter Güterbahnhofes.

Zum "Tag der Schiene" 2022 fuhr der aktuell im Technikmuseum ausgestellte Akku-Flirt Prototyp der Firma Stadler als einmaliges Event drei Stunden lang kontinuierlich zwischen dem Museumsgelände und der "Monumentenhalle" hin und her, was zahlreiche Motive bei gutem Wetter ermöglichte. Am hier zu sehenden "Klassikermotiv" baute sich auch heute wieder schnell eine Fotoreihe auf, die bei jeder Ausfahrt eines Sonderzuges aus dem Technikmuseum an dieser Stelle entsteht (wegen dem Blick auf den Fernsehturm). Angesichts des einmalig regen Zugverkehrs im Park habe ich viele ungewöhnliche Perspektiven ausprobiert, die man bei den seltenen Sonderzügen normalerweise nicht umsetzt.

Datum: 16.09.2022 Ort: Berlin Park am Gleisdreieck [info] Land: Berlin
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: STADLER
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Burg Hohenkrähen im Blick...
geschrieben von: Andreas (KBS720) (85) am: 16.09.22, 00:14
... hat in diesem Fall nur der Fotograf.

Denn als 152 077-4 mit dem KT 50052 (Singen(Htw) - Rheinhausen) am 30. Juni 2015 im letzten Licht durch den Bahnhof Welschingen eilt, hat dieser die Ruine aus dem Jahre 1180 bereits einige Minuten hinter sich gelassen.

Datum: 30.06.2015 Ort: Welschingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Kalkfelsen bei Bad Sachsa
geschrieben von: hdk (10) am: 15.09.22, 07:34
Türkis-Beige machte sich bei manchen Lokomotiven nicht schlecht, so bei der V160 Familie.
Anders sah es bei den Akkutriebwagen der Baureihe 515 aus. Das heruntergezogene Lätzchen fand ich immer lieblos, im Vergleich zu den altroten Kollegen regelrecht häßlich.
Allerdings war Türkis-Beige durchaus ein guter Kontrast, wenn die Umgebung farbig genug war.
515 579 ist am 25.10.1984 auf dem Weg von Walkenried nach Herzberg, und passiert den Einschnitt an den Kalkfelsen bei Bad Sachsa.
Walkenried war damals östlicher Wendepunkt der Strecke Northeim-Herzberg-Nordhausen, da die Grenze in Ellrich nur von Güterzügen passiert wurde.

Wie oben gesagt war der Kontrast zum Herbslaub durchaus nicht schlecht.

Inwieweit das Gleis in diesem Bereich noch heute im Bereich des Karstgesteins stabilisiert werden muss, kann ich nicht sagen.
Damals war das ein eher ungewohnter Anblick.


Datum: 25.10.1984 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Görlitz Rbf. Schlauroth
geschrieben von: HSU (148) am: 15.09.22, 20:27
Im Sommer 1986 wurde ich als Heizer an das Bw Görlitz "ausgeliehen". Zur Einsparung von Dieselkraftstoff hatte man dort wieder einen mehrtägigen Dampflokumlauf erstellt - aber es fehlten die Heizer. Dank eines Personalüberhanges in Kamenz und Elsterwerda wurde eine Mannschaft für Görlitz zusammengestellt.
Am zweiten Einsatztag, dem 27.08.1986, gab es für mich die erste Fahrt "rund um Landeskrone" nach Löbau mit der immer ungepflegten 52 8057.
Während wir im Görlitzer Güterbahnhof Schlauroth auf Ausfahrt warten, werden wir von den Zittauer Kollegen mit dem TDg 45393 überholt.

Mein damaliger Planlokführer, Michael Köhler, hatte vollstes Verständnis fürs Fotografieren, so gelangten während der folgenden Dienste einige nicht alltägliche Aufnahmen.


Datum: 27.08.1986 Ort: Görlitz Schlauroth [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stoßgebet
geschrieben von: claus_pusch (369) am: 15.09.22, 17:48
"Herr, vergib ihnen" - diesen in Stein gemeißelten Ausruf ist man versucht, in den Mund zu nehmen, wenn man an die Verantwortlichen bei DB Netz und bei den ausführenden Firmen denkt, die im Sommer 2021 für viel Geld die Bergstrecke der Schwarzwaldbahn zwischen Hornberg und Sankt Georgen "saniert" haben. Wie in der Fachpresse zu lesen war, soll dabei auf die bei kurvenreichen Gebirgsstrecken seit Ewigkeiten gängige Spurbreiten-Erweiterung verzichtet worden sein; vielmehr habe man die neuen Schienen mit genau 1435 mm Abstand verlegt, was 2022 bei den Schwarzwaldbahn-Wendezügen offenbar für eine dermaßen starke Radabnutzung sorgte, dass es bald an einsatzbereiten Fahrzeugen fehlte und der Personenverkehr über die Bergstrecke im Juli und August - also voll in der Touristiksaison und der 9-Euro-Ticket-Zeit - weitestgehend eingestellt werden musste. Nach rigiden Schienenschleif-Aktionen rollt der Verkehr aktuell wieder, wenn auch - wegen nach wie vor knapper Radsätze - "bis auf Weiteres" nur im 2-Stunden-Takt.
Wenn man diesem Desaster etwas Positives abgewinnen möchte, dann, dass die Zuggarnituren zwecks gleichmäßigerer Radabnutzung gedreht wurden und die Loks nun normalerweise Richtung Offenburg hängen, wodurch sich manche Motive mit führender Lok eröffnen, die viele Jahre nur mit Triebwagen, Steuerwagen oder (den auf der Schwarzwaldbahn raren) Güterzügen möglich waren, wie diese Stelle an der jungen Donau zwischen Geisingen und Gutmadingen, welche 146 230 (die seit 2017 eine Werbebeklebung zum 750-jährigen Stadtjubiläum von Radolfzell trägt) mit ihrem RE Konstanz-Sankt Georgen gerade passiert.

Bildmanipulation: Ein Lkw auf der Brücke wurde mit Teilen einer anderer Auslösung wegretuschiert.

Datum: 25.08.2022 Ort: Gutmadingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (23940):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 479 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.