DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_bild.php?id=201,k2_199588-933a10e6e.jpg
Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps
   
Endstelle "Kapellenberg"
   
geschrieben von Toaster 480 am: 06.01.22, 21:26
Aufrufe: 300

Im Jahr 1963 wurde das Potsdamer Straßenbahnnetz im nördlichen Stadtgebiet bis zum Kapellenberg verlängert, auf dem die Alexander-Newski-Gedächtniskirche thront. Der russisch-orthodoxe Sakralbau ist nicht die einzige Reminiszenz in diesem Bereich, denn am Fuße des Hügels liegt die Russische Kolonie Alexandrowka. Sie "wurde 1826 bis 1827 auf Wunsch Friedrich Wilhelm III. zum Gedenken an seinen verstorbenen Freund Zar Alexander I. angelegt. Die im russischen Stil erbauten Holzhäuser waren Heimat von russischen Sängern, die nach der Rückkehr aus dem Krieg als Geschenk des Zaren am königlichen Hof blieben." ( [www.potsdam.de] )

Heute verkehren die Straßenbahnlinien 92 und 96 über das ehemalige Gleisdreieck hinaus bis nach Bornstedt bzw. zum Campus Jungfernsee. Die Tatra KT4D-Traktion 161+159 ist hier soeben am Fuße des Kapellenberges in der "Käferkurve" entlang gedüst und verlässt nun die Haltestelle Puschkinallee, um entlang der russischen Kolonie (linkerseits) Richtung Innenstadt zu gelangen. Sie ist auf der Linie 92 von Bornstedt, Kirschallee nach Kirchsteigfeld, Marie-Juchacz-Straße unterwegs. Alle heute noch im Potsdamer Betriebseinsatz befindlichen Tatra KT4D wurden ursprünglich nach Berlin geliefert und waren dort im Einsatz, wurden jedoch noch vor dem Mauerfall im Jahr 1989 von der hiesigen BVB aufgrund mangelnder Stromversorgung des Netzes nach Potsdam abgegeben. Dementsprechend durchliefen sie nach der Wende ein völlig anderes Modernisierungsprogramm als die BVG-Tatras und sind heute nicht mehr als ex Berliner erkennbar. Die hier zu sehende ex BVB-Traktion 219 534+219 537 stellt außerdem eine Besonderheit dar, denn bei der Potsdamer Tatra-Modernisierung wurde unterschieden in zukünftig führende und geführte Wagen. Letztere bekamen nur einen minimalistisch ausgestatteten Führerraum und sind damit nicht an der Spitze oder solo einsetzbar. In der Regel sind in Potsdam feste Traktion - gebildet aus führendem (100er Nummer) und geführtem (200er Nummer) Wagen - unterwegs, diejenige auf dem Bild besteht jedoch aus zwei vollständig einsatzfähigen Triebwagen.

Datum: 06.01.2022 Ort: Potsdam Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Verkehrsbetrieb Stadtwerke Potsdam
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D5100, Belichtungszeit: 1/1250 sec, Blende: F/5.6, Datum/Uhrzeit: 06.01.2022 14:38:07, Brennweite: 122 mm, Bildgröße: 847 x 1280 Pixel


direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.