DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (34):   
 
Galerie von 475er, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Das Häusermeer von Passy
geschrieben von: 475er (34) am: 07.08.22, 18:36
Die Gemeinde Passy wurde 1860 nach Paris eingemeindet und ist heute Teil des 16. Arrondissements, welches als teuerstes Residenzviertel Frankreichs gilt. Direkt am Ufer der Seine erhebt sich ein dichtes Häusermeer aus prachtvollen Bauten, aus denen man sicherlich einen herrlichen Blick auf die Seine und den naheliegenden Eiffelturm genießen kann.

Mein Augenmerk galt allerdings den Metrozügen der Baureihe MP73, die aktuell noch den gesamten Verkehr auf der Linie 6 bestreiten. Diese fast 50-jährigen Fahrzeuge sollen in naher Zukunft ausgemustert und durch MP89-Fahrzeuge ersetzt werden, die mit der Umstellung der Linie 4 auf fahrerlosen Betrieb dort freigesetzt werden.

Am Bahnhof Passy verlässt die vom Bahnhof "Charles de Gaulle - Etoile" ausgehende Strecke den Tunnel und verläuft für einige Stationen als Hochbahn. Unmittelbar hinter dem Bahnhof Passy beginnt das insgesamt knapp 230 Meter lange Viadukt über die Seine. Vom Bahnhof Bir-Hakeim kann man (mit einigen Verrenkungen :-) diesen Blick auf die klassischen Metrozüge vor dem Häusermeer von Passy fotografisch umsetzen.

Datum: 14.07.2022 Ort: Paris, Bir Hakeim [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-MP73 Fahrzeugeinsteller: RATP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Les Deux Mers de Quiberon
geschrieben von: 475er (34) am: 06.08.22, 12:14
Die Halbinsel Quiberon an der südlichen Bretagneküste ist lediglich durch einen schmalen Landstreifen mit dem Festland verbunden. An der schmalsten Stelle ist das Meer auf beiden Seiten der Insel zu sehen. Aufgrund der vorherrschenden Westwinde haben beide Küsten einen sehr unterschiedlichen Charakter, während auf der westlichen Seite der Wind das Meer mit starker Brandung gegen eine meist felsige Küstenlandschaft treibt, geht es auf der östlichen Seite eher beschaulich zu.

Am späten Abend passiert ein AGC-Triebwagen auf dem Weg von Quiberon nach Norden die zwei Meere. Auf der rechten Seite umspülen die Wellen die Felsen der Westküste auf denen sich das im 18. Jahrhundert errichtete Fort de Pentievre erhebt, während auf der östlichen Seite das Meer kaum eine Welle aufweist - Les Deux Mers de Quiberon...




Datum: 30.07.2022 Ort: Isthme, Quiberon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-B 82500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Die Müllzüge der NME
geschrieben von: 475er (34) am: 01.07.22, 10:07
Der Bildtitel ist nicht despektierlich gemeint! Über 20 Jahre, zwischen 1992 und 2012, war der Transport von Müll zwischen dem BSR-Müllwerk in der Gradestraße zur Deponie Schöneicher Plan einer der Hauptverkehre der NME. Die NME zeichnete sich für den Transport auf dem Abschnitt vom Müllwerk bis zum Güterbahnhof Neukölln verantwortlich, wo die Übergabe zur DB erfolgte.

Angesichts der kürzlich von Leon gezeigten schönen Bilder des Industrieverkehrs rund um Neukölln mit den Kaffeecontainern und Kesselzügen, wollte ich auch an diese Verkehre erinnern.

Zum Einsatz kam am Aufnahmetag die zweiachsige MaK-Lok 609 vom Typ G312B, die 1992 an die NME ausgeliefert wurde. Nach ihrem Einsatzende bei der NME im Jahre 2003 kam sie über verschiedene Zwischenstationen zu ihrem heutigen Eigentümer in Bad Aussee in Österreich.

Mit einem Leerzug verlässt die Lok gerade auf den Weg zum Müllwerk den Bahnhof Neukölln.

Der Fotostandpunkt ist übrigens kurz vor dem noch heute vorhandenen Stellwerk NKN. Allerdings gibt es heute nur noch einen schmalen Zugang zum Stellwerk. Die im Vordergrund abgebildete Ladestraße ist einer hohen Lärmschutzwand gewichen, hinter der sich auf dem ehemaligen Gütergelände nun ein Schulgelände befindet.

Aufgrund etwas mangelhafter Aufzeichnungen meinerseits, bin ich mir leider hinsichtlich des Aufnahmedatums etwas unsicher.

Scan vom Velvia 6*6

Datum: 02.2000 Ort: Berlin Neukölln [info] Land: Berlin
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: NME
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klare Formensprache
geschrieben von: 475er (34) am: 30.06.22, 12:13
Die Lokomotiven der DR V300-Familie sind seit mehr als 50 Jahren auf deutschen Gleisen unterwegs. Die Zahl der in der Galerie von dieser Baureihe vertretenen Bilder zeugt vom Kultstatus dieser Fahrzeuge.

Das Design der Lok folgt sicherlich der Maxime "Form follows Function", in dem Design nicht Selbstzweck ist, sondern maßgeblich von der angedachten Nutzung vorgegeben wird. Aber auch im Rahmen dieser Maxime sind viele unterschiedliche Ansätze möglich, wie die vielfältigen Designlösungen für Bahnfahrzeuge zeigen.

Ein herausragendes Designelement der Baureihe sind aus meiner Sicht die Lüftungsgitter auf der Führerstandsseite 2, die mit einer klaren Formensprache glänzen. Durch das Farbschema der East West Railways ergibt sich dieser Blick auf das genannte Objekt. Wie markant dieser Ausschnitt der Lok ist zeigt sich vermutlich auch daran, dass die meisten Betrachter dieses Bildes es zielsicher der Baureihe 232 zuordnen werden :-)

Das Bild zeigt den beschriebenen Ausschnitt der Lok 232 409 im Bahnhof Berlin Wannsee.



Datum: 28.08.2015 Ort: Bahnhof Wannsee [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dunkle Wolken über dem EGMR
geschrieben von: 475er (34) am: 20.06.22, 11:21
,...dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gibt es hoffentlich nur aus meteorologischer Sicht.

Die im französischen Straßburg ansässige Institution mit ihren in interessanter Architektur errichteten Gebäuden bildet den Hintergrund für diese Straßenbahnaufnahme. Kurz zum Hintergrund, der EGMR ist nicht wie man vielleicht denken könnte eine Einrichtung der Europäischen Union, sondern die Gerichtsbarkeit zur Überwachung der Europäischen Menschenrechtskonvention. Deshalb unterliegen auch alle 47 Mitglieder des Europarates und nicht nur die Mitglieder der Europäischen Union seiner Rechtsprechung.

Nach diesem Exkurs noch der Hinweis, dass es sich bei dem gezeigten Fahrzeug um eine Eurotram der ersten Bauserie aus den Jahren 1994 und 1995 handelt. Mit ihnen kehrte seinerzeit auch der Straßenbahnbetrieb nach Straßburg zurück. Eine Besonderheit dieser Fahrzeuge sind die sehr tief gezogenen Seitenfenster, die den Fahrgästen einen guten Ausblick ermöglichen.

Diese erste Fahrzeugserie steht mittlerweile kurz vor der Ablösung durch modernere Fahrzeuge des Typs Citadis.



Datum: 29.03.2018 Ort: Pont Zaepfel, Strasbourg [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Eurotram Fahrzeugeinsteller: CTS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Haltepunkt Sredna Arda
geschrieben von: 475er (34) am: 18.06.22, 12:24
Kürzlich wurde in der Galerie ein schönes Landschaftsbild aus Bulgarien gezeigt und weckte Erinnerungen an eine eigene Reise zu den Bahnen des Landes. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der Streckenabschnitt entlang des Stausees kurz vor Kardzhali.

Die einst weiter im Tal verlaufende Strecke musste im Rahmen des Baues des Staudamms in höherer Lage neu trassiert werden. Nun läuft sie meist in einiger Höhe unmittelbar am See entlang und bietet tolle Aussichten in die Landschaft.

Hier dampft die 15 215, eine Lok der Baureihe 52 aus dem seinerzeit betriebsfähigen Museumspark der BDZ, an einem einsam gelegenen Haltepunkt vorbei. Ich hatte mir den Namen des Haltepunkts fälschlicherweise als Momina Skala notiert - Google Translate übersetzte dies zielsicher mit "Jungfrauenfelsen" - angesichts der umliegenden Landschaft wäre dies sicherlich auch ein passender Name für den Haltepunkt gewesen.

CMH hatte mich aber dankbarerweise darauf hingewiesen, dass es sich auf dem Bild tatsächlich um die davor liegende Station "Sredna Arda" handelt.

Edit: Name des Haltepunkts und Ortsangabe korrigiert - danke an CMH!

Scan vom 6*6

Zuletzt bearbeitet am 19.06.22, 11:56

Datum: 14.09.2007 Ort: Sredna Arda, Kardzhali [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-15 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Löwenberg (Mark)
geschrieben von: 475er (34) am: 17.06.22, 17:59
Kürzlich hatte ich dieses Foto der südlichen Einfahrt des Bahnhofs Löwenberg an der Strecke zwischen Berlin und Stralsund gezeigt: [/img][/url]Alte und neue Technik in Löwenberg

Auch der nördliche Teil des Bahnhofs lud vor der Modernisierung zum fotografieren ein. So rahmten Formsignale, Wasserturm und klassische preußische Bahnbauten die durchgehenden Hauptgleise ein und bilden die Kulisse für den ICE auf seiner Fahrt gen Berlin.

Zwar sollten auch heute noch die baulichen Anlagen vorhanden sein, allerdings wurden die Bahnsteige auf Regionalbahnlänge eingekürzt, so dass ein Foto von diesem Standpunkt heute vielleicht nicht mehr möglich ist.



Datum: 14.04.2012 Ort: Löwenberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 411,415 (alle ICE-T-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Alte und neue Technik in Löwenberg
geschrieben von: 475er (34) am: 16.06.22, 13:10
Der Bahnhof Löwenberg (Mark) ist ein wichtiger Knotenpunkt an der Berliner Nordbahn, zweigen hier doch die Bahnstrecken Richtung Herzberg (und weiter nach Rheinsberg und Neuruppin) bzw. Richtung Templin (und weiter nach Prenzlau) von der Hauptstrecke Berlin-Stralsund ab.

Noch bis zu seiner grundlegenden Modernisierung in den Jahren 2012 und 2013 wurde der Bahnbetrieb in Löwenberg mit mechanischer Stellwerkstechnik gesteuert. So gab es dort die spannende Möglichkeit, moderne ICE-Züge in Kombination mit Formsignalen zu fotografieren.

Das Bild zeigt den abendlichen ICE auf seinem Weg von Berlin Richtung Stralsund an der südlichen Einfahrt des Bahnhofs.

Datum: 01.05.2011 Ort: Löwenberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 411,415 (alle ICE-T-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Posener Einzelstück
geschrieben von: 475er (34) am: 14.06.22, 22:22
Der Straßenbahntyp 105N von Konstal, ein vierachsiger Großraumwagen, ist wohl der bekannteste Straßenbahnwagen aus polnischer Produktion. Zwischen 1974 und 1994 wurden diese Wagen in großer Stückzahl an fast alle Straßenbahnbetriebe in Polen geliefert. Um diese Wagen auch längerfristig einsetzen zu können, wurden verschiedenste Modernisierungsprogramme ins Leben gerufen.

Ein Modernisierungsansatz der Firma H. Cegielski in Posen (HCP) war der Umbau von zwei Großraumwagen zu einem um ein Mittelteil ergänzten 8-achsigen Großraumzug. Der aus den Spenderwagen 163 und 164 und nunmehr als 105N/2 oder 115N bezeichnete Zug wurde 1995 fertiggestellt und bei MPK als Nummer 400 eingereiht. Der Wagen blieb ein Einzelstück. Er war bis 2006 im Einsatz und wurde 2011 verschrottet.

Im Sommer 2001 war der Wagen auf der Linie 14 auf der Straße Glogowska unterwegs.

Scan vom Velvia 6*6

Datum: 05.2001 Ort: Glogowska, Posen [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Konstal 105N/2 Fahrzeugeinsteller: MPK
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Epfenhofen oder eine einsame 50 im Nebel
geschrieben von: 475er (34) am: 13.06.22, 21:35 sternsternstern Top 3 der Woche vom 26.06.22
Ein Besuch der Wutachtalbahn mit seiner einzigartigen Streckenführung und den vielen Kunstbauten ist sicherlich für jeden Eisenbahnfreund ein absolutes Highlight. Ungezählt sind meine Besuche an der Strecke seit den späten 1980er Jahren...

Gerade in den Sommermonaten bietet sich fotografisch die morgendliche Leerfahrt vom Betriebswerk in Fützen nach Blumenberg für schöne Aufnahmen an, bevor man als Fahrgast den ersten Planzug in Blumberg besteigt...

Im August 2020 kam kurzzeitig 50 2988 - für viele Jahre die Stammlok auf dieser Strecke - als Ersatz der Lok 262 zum Einsatz. Da ich nur wenige Kilometer entfernt den Sommerurlaub verbrachte, wollte ich dieses Ereignis natürlich bildlich festhalten.

Womit ich allerdings angesichts des strahlenden Sonnenscheins auf der Anfahrt nicht gerechnet hatte, war der für August überraschend zähe Nebel entlang der Strecke. Als die Auspuffschläge der 50er schon durch das Tal hallten, der Nebel am Epfenhofener Viadukt sich aber nicht verzog, musste kurz umgeplant werden. So entstand dieses Bild der 50er, die einsam und majestätisch aus dem Nebel auftauchte, um sich kurz danach wieder im allgemeinen Grau des Himmels zu verlieren...


Datum: 15.08.2020 Ort: Epfenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: WTB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 29 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sitzendorf-Unterweißbach
geschrieben von: 475er (34) am: 12.06.22, 10:12
Auf der landschaftlich schönen Strecke durch das Schwarzatal zwischen Rottenbach und Katzhütte verkehren seit Jahren moderne Triebwagen der Baureihe 641. Sofern ein solches Fahrzeug aufgrund von Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung stand, sprang für viele Jahre ein Triebwagen der Baureihe 772 als Ersatz ein. So gab es im März 2015 die Gelegenheit, 772 140 im Planbetrieb zu beobachten.

Neben schönen Bahnhofsgebäuden ist der Wasserturm am Bahnhof Sitzendorf-Unterweißbach sicherlich eines der markantesten Bauwerke entlang der Strecke. So ich es richtig verstanden habe, gilt er als Bestandteil des Bahnhofsensembles als Kulturdenkmal der Gemeinde Unterweißbach, so dass sein weiterer Erhalt gesichert ist. In jedem Fall präsentiert er sich auch heute noch bestens gepflegt dem Besucher des Ortes.

Datum: 20.03.2015 Ort: Sitzendorf-Unterweißbach [info] Land: Thüringen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahnfotografie und Musikgenuss
geschrieben von: 475er (34) am: 11.06.22, 22:46
Viele schöne Motive in unserem Hobby müssen hart erarbeitet werden - Klettern auf Felsen für einen schönen Ausblick, der Weg durch Brennnesseln und Dornenbüsche, langes Warten bei eisigem Wind und viele Leiden mehr kennen wohl alle Eisenbahnfotografen.

Es gibt aber auch andere Momente... Bei einem Besuch in der Elbphilharmonie kann man neben dem Musikgenuss auch einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und die Hochbahn genießen. Während man von der allgemein zugänglichen Terrasse auf halber Höhe des Gebäudes lediglich die umliegende Bebauung sehen kann, gibt es im Aufgang zum großen Konzertsaal noch einen kleinen, deutlich höher liegenden Balkon, von dem man ein prächtiges Panorama auf die Stadt genießen kann.

So konnte ich in den Minuten vor dem Konzert noch ein Bild eines DT5 am Bahnhof Baumwall anfertigen, um mich anschließend von den Klängen Schumanns und Sibelius verwöhnen zu lassen. Manchmal kann es auch so einfach sein :-)

Datum: 03.04.2022 Ort: Elbphilharmonie, Baumwall [info] Land: Hamburg
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: HHA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berg- und Talfahrt auf der Pariser Hochbahn
geschrieben von: 475er (34) am: 10.06.22, 22:09
Überraschend "hügelig" geht es auf manchen Abschnitten der Pariser Hochbahn zu. Während es östlich des Bahnhofs Barbes Rochechouart zunächst bergab geht, steigt die Strecke gleich wieder an, um die Fernbahngleise am Bahnhof Gare du Nord zu überqueren.

Die Linie 2 wird aktuell typenrein mit der Baureihe MF01 bedient.

Datum: 09.05.2022 Ort: Barbès-Rochechouart, Paris [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-RATP MF01 Fahrzeugeinsteller: RATP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahnhof Kostrzyn
geschrieben von: 475er (34) am: 09.06.22, 11:35
Der zu seiner Bauzeit vor 150 Jahren als Cüstrin-Vorstadt bezeichnete Turmbahnhof war ein wichtiges Bahnkreuz zwischen der Ostbahn und der Nord-Süd-Strecke zwischen Stettin und Breslau. Entsprechend ausgedehnt wurden die Bahnanlagen seinerzeit ausgeführt. Auch wenn sich der Verkehr heute hauptsächlich auf der elektrifizierten Nord-Süd-Strecke abspielt und es auf der Ostbahn eher ruhig zugeht, spiegelt auch das Ostbahnareal noch die einstige Bedeutung des Bahnhofs wider.

An einem kalten Novembernachmittag rangiert im letzten Sonnenlicht die Sm42 860 mit einigen Wagen, die zuvor mit SU45 241 den Bahnhof erreicht hatten.

Das Bahnhofsgebäude wird augenscheinlich gut beheizt und bietet so den Reisenden die Möglichkeit, im Warmen auf die Weiterfahrt zu warten.



Datum: 01.11.2008 Ort: Kostrzyn nad Odra [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Sm42 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Futuristisches Tokio
geschrieben von: 475er (34) am: 07.06.22, 22:11
In Tokios Nahverkehr kommen viele verschiedene Technologien zur Anwendung. Neben klassischen Nahverkehrs- und Metrozügen gibt es u.a. auch Monorails und Schwebebahnen. Für die als Yurikamome bezeichnete Strecke kam hingegen eine People-Mover-Technik zur Anwendung. Die Linie bedient auf knapp 15 km Streckenlänge 16 Bahnhöfe.

Das futuristische Aussehen der Bahnen passt zu der modernen Architektur der Gebäude auf der künstlichen Insel Odaiba und vermittelt eine Vorstellung, wie man sich in den 1990er Jahren in Japan den zukünftigen urbanen Lebensraum vorgestellt hat.

Inzwischen gehören die Bahnen der hier gezeigten Serie 7000 aber schon wieder zum alten Eisen, sie wurden mittlerweile wohl komplett gegen neue Fahrzeuge der Serie 7300 ausgetauscht.


Datum: 12.04.2009 Ort: Odaiba, Tokio, Japan Land: Übersee: Asien
BR: JP-Crystal Mover 7000 Fahrzeugeinsteller: Yurikamome, Inc.
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fernverkehr auf der Wetzlarer Bahn
geschrieben von: 475er (34) am: 07.05.22, 23:07
Der Bahnhof Brück in Brandenburg liegt an der als Wetzlarer Bahn bezeichneten Strecke von Berlin nach Wiesenburg (Mark). Diese Strecke ist Teil der als Kanonenbahn bezeichneten Route von Berlin nach Metz. Trotz dieser hochklingenden Namen hat die Strecke heute aber keine überregionale oder gar internationale Bedeutung mehr, lediglich die RE7 von Dessau nach Berlin sorgt für stündlichen Personenverkehr.

Mit diesem Bild möchte die Zeit um ein paar Jahre zurückdrehen. Im Jahr 1999 verkehrten noch Fernzüge im zwei Stunden Takt von Stralsund nach Frankfurt am Main über die Wetzlarer Bahn. 112 179 war für die Bespannung des IR 2005 eingeteilt, als ich sie auf dem Weg nach Frankfurt im Bahnhof Brück aufnehmen konnte.

Die Baureihe 112 im Fernverkehr ist heute ebenso Geschichte wie das Formsignal und die alte Schrankentechnik des Bahnhofs Brück, die den Rahmen für dieses Bild lieferten.

Datum: 10.1999 Ort: Brück [info] Land: Brandenburg
BR: 112 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine DF4 in Peking
geschrieben von: 475er (34) am: 04.05.22, 10:13
Die Dieselloks der Baureihe DF4 sind das Rückgrat der Chinesischen Eisenbahn - seit 1969 wurden mehrere tausend Exemplare gebaut. Es gibt vermutlich nicht viele Lokomotivbaureihen, die gleichzeitig Einzug in Eisenbahnmuseen nehmen während sie andererseits noch die Produktionshallen verlassen. Angesichts der Stückzahlen und der langen Produktionsdauer untereilt sich die Baureihe in viele verschiedene Bauformen (die man auch als eigenständige Baureihen betrachten kann). Ein optischer Wandel zog mit der DF4C-Variante ein, die eine deutlich kantigere Form als das ursprüngliche Design zeigt. Diese kantige Form kam auch bei der Variante DF4D zur Anwendung. Eine Untervariante der DF4D ist die 3000er Serie, die für 170 km/h zugelassen ist.

An einem Frühlingstag im Jahr 2005 hat die DF4D mit der Nummer 3023 schon fast die Beijing Railway Station erreicht, als sie im Stadtgebiet von Peking den Tonghui Fluss überquert.

Scan vom 6*6 Reala Negativ

Edit: Baureihenbeschreibung nach Hinweisen von Th.B. (siehe Kommentare) angepasst. Vielen Dank für die Hinweise.

Zuletzt bearbeitet am 05.05.22, 11:37

Datum: 04.2005 Ort: Peking, Chongwenmen, China Land: Übersee: Asien
BR: CN-DF4 Fahrzeugeinsteller: CR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampf am Schwarzen Meer
geschrieben von: 475er (34) am: 03.05.22, 22:36
Nachdem die Bilder der letzten Tage ganz im Zeichen der Berglandschaften der Türkei standen, möchte ich den Betrachter heute einladen, einen Ausblick auf die Türkische Schwarzmeerküste zu werfen.

486 km beträgt die Streckenlänge der 1937 fertiggestellten Bahnlinie von Irmak über Karabük nach Zonguldak. Auf dem Weg gen Norden passiert die Strecke zunächst das Westpontische Gebirge, bevor in Filyos das Schwarze Meer erreicht wird. Von dort aus verlaufen die Gleise auf den letzten Kilometern nach Zonguldak unmittelbar entlang der Küste. In der Nähe der Ortschaft Türkali bietet sich im September 1999 ein schöner Ausblick auf den Skyliner 56 359, der mit seinem Fotozug die malerische Kulisse mit Strand und azurblauem Wasser passiert.

Scan vom Velvia 6*6

Edit: kleiner Fehler in der Streckenangabe korrigiert

Zuletzt bearbeitet am 04.05.22, 11:43

Datum: 09.1999 Ort: Türkali [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56.3 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unbezwingbar
geschrieben von: 475er (34) am: 02.05.22, 09:28
Unbezwingbar für eine Eisenbahn wirken manche Landschaftsabschnitte im Euphrattal im Osten der Türkei. Wild fließt das Wasser des Euphrats in einem schmalen Flussbett zwischen hoch aufragenden Felsen. Die Ingenieurskunst und beeindruckende Bauleistungen haben es dann aber doch geschafft, der Landschaft eine Trasse für eine eingleisige Strecke abzutrotzen.

Vor der Felskulisse der umliegenden Berge überquert 56 009 gerade eine der vielen Brücken um sogleich in einen Tunnel auf ihrem Weg nach Erzincan einzufahren.

An dieser Stelle auch noch mein Dank für die positiven Resonanzen auf die bisherigen Bilder aus dem Euphrattal.

Scan vom Velvia 6*6

Datum: 09.1999 Ort: Bagistas [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampf auf dem roten Planeten
geschrieben von: 475er (34) am: 01.05.22, 08:45
An verschiedenen Stellen im Euphrattal leuchtet das Gestein in beeindruckenden Rottönen und vermittelt einen Eindruck, wie vielleicht ein Dampfbetrieb auf dem Mars aussehen könnte :-)

56 009 ist am Vormittag auf dem Weg von Divrigi nach Erzincan. Die 1940 von der Maschinenfabrik Esslingen gebaute Lok verkehrte kurzzeitig als 58 2824 bei der DRG, bevor sie an die TCDD ausgeliefert wurde. Dort wurde sie zunächst als 56 114 eingereiht bevor sie zur 56 009 umgenummert wurde.

Bis in die späten 80er Jahre waren Lokomotiven diese Baureihe planmäßig bei der TCDD unterwegs.

Ergänzung: Scan vom Velvia 6*6

Zuletzt bearbeitet am 01.05.22, 10:14

Datum: 09.1998 Ort: Sahintepe [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampf im Euphrattal
geschrieben von: 475er (34) am: 30.04.22, 11:04
Die TCDD Strecke durch das Euphrattal zwischen Erzincan und Sivas gehört zu den spektakulärsten Eisenbahnstrecken, die ich bereisen konnte. Neben weiten Berglandschaften, die in verschiedensten Farben leuchten, gibt es auch Abschnitte, in denen sich die Bahn mit unzähligen Tunneln, Brücken und Felsdurchbrüchen einen Weg durch das enge Flusstal sucht.

Im Herbst 1998 kehrte die 56 009 für einige Tage für Fotofahrten auf diese Strecke zurück. Die Lok kann ihre Verwandtschaft mit den deutschen Einheitsloks nicht verbergen. Der Entwurf entstammt einer ersten Beschaffung der TCDD von 1D1 und 1E Maschinen von Henschel. Beide Typen sind von der Deutschen Baureihe 41 abgeleitet und verfügen über viele Gleichteile. Besonders die 1E-Variante bewährte sich bestens und war vor allen Zuggattungen anzutreffen.

56 009 entstammt einem Fertigungslos, das 1940 aufgrund von Unstimmigkeiten von den deutschen Herstellerwerken zunächst nicht an die TCDD ausgeliefert wurde. Diese Lokomotiven wurden zeitweise als Baureihe 58.28 bei der DR eingereiht und kamen in Deutschland zum Einsatz. Ein Teil dieser Maschinen gelangte danach zu BDZ, ein Teil fand dann doch noch seinen Weg zur TCDD.

Leider kann ich den Aufnahmeort nicht mehr genau lokalisieren, es sollte aber auf dem Streckenabschnitt kurz vor Divrigi aus Richtung Erzincan entstanden sein.

Scan vom 6*6

Edit: Kleine Korrektur im Text


Zuletzt bearbeitet am 30.04.22, 20:37

Datum: 09.1998 Ort: Euphrattal [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Skyliner auf seiner Stammstrecke
geschrieben von: 475er (34) am: 29.04.22, 09:15
An drei Tagen im Herbst des Jahres 2000 war der "Skyliner" der TCDD mit einem Fotozug auf einer seiner früheren Stammstrecken von Zonguldak am Schwarzen Meer über Karabük nach Canciri unterwegs.

56 359 gehört zu einer Serie von 88 Lokomotiven, die zwischen 1947 und 1949 von der Vulcan Iron Works in Pennsylvania gebaut wurden. Neben der hier gezeigten Lok, die in Cankiri stationiert ist, sind noch drei weitere Exemplare dieser beeindruckenden Baureihe museal erhalten (Ankara, Camlik und Karabük).

Scan vom Velvia 6*6

Zuletzt bearbeitet am 29.04.22, 10:59

Datum: 01.10.2000 Ort: Sumucak [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Keine Experimente
geschrieben von: 475er (34) am: 26.04.22, 14:46
Immerhin 46 Bilder der Baureihe 481 lassen sich aktuell in der Galerie finden - aber keines zeigt bisher einen Zug in der Ursprungslackierung. Mit diesem Bild möchte ich an die Farbvariante erinnern, in der viele Züge ab 1996 die Werke verließen.

Die Berliner fremdeln traditionell mit jedem Versuch, die klassische S-Bahnlackierung durch alternative Farbvarianten zu ersetzen. Auch bei der Baureihe 481 war dies nicht anders: Nur wenige Monate Betrieb überlebte die eigentlich vorgesehene Lackierung, bis man sich entschied, wieder zum traditionellen Farbschema zurückzukehren. Im Januar 1998 - also nur gut ein Jahr nach der Indienststellung des ersten Fahrzeugs der Baureihe - wurde ein erster Zug mit Folien in die Traditionsfarben versetzt, ab Februar 1998 begannen die ersten richtigen Umlackierungen. Ein interessanter Aspekt, obwohl schon seit Februar 1998 umlackiert wurde, kamen noch bis Dezember 1999 die Züge in der gezeigten Variante aus den Werken, erst mit dem Zug 481/482 225 erfolgten die Auslieferungen direkt in den Traditionsfarben.

Das Foto zeigt einen Vollzug auf der S7 im Bahnhof Tiergarten auf dem Weg nach Potsdam. Das Foto entstand unter Zuhilfenahme eines Hubwagens, dessen Arbeitsbühne auf bis zu 25 Meter Höhe ausgefahren werden konnte. Auch wenn ich direkt durch die Kamera geschaut habe, schlage ich hier die Kategorie "Hochstativ" vor :-)

Scan vom Velvia 6*6


Datum: 07.1999 Ort: Berlin Tiergarten [info] Land: Berlin
BR: 481 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit der Straßenbahn zum Abfluggate
geschrieben von: 475er (34) am: 28.04.22, 08:29
Zugegeben, die gummibereiften und vollautomatisch verkehrenden Fahrzeuge des Personen-Transport-Systems am Frankfurter Flughafen erinnern nur entfernt an eine Straßenbahn. Rechtlich gesehen unterliegt der Betrieb dieser Fahrzeuge aber dem Regelwerk der Betriebsordnung Straßenbahn oder kurz BOStrab.

Seit nunmehr 1994 verkehrt das von AEG gebaute System am Frankfurter Flughafen. Diese als APM (Automated People Mover) bezeichneten Systeme vom Typ CX-100 verkehren neben Frankfurt auch in anderen Städten der USA, Europas und Asiens und haben somit vielleicht auch einen Platz in dieser Galerie verdient.

Der Zug hat gerade den Bahnhof am Terminal A verlassen und passiert einen Airbus A-321, der seine Flugvorbereitungen abgeschlossen hat und nun zum Start rollen wird.

Edit: Hersteller nach Hinweis auf AEG geändert.

Zuletzt bearbeitet am 30.04.22, 17:15

Datum: 12.03.2012 Ort: Frankfurt Flughafen [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Fraport
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Ventotto bei Nacht
geschrieben von: 475er (34) am: 27.04.22, 09:05
Die Straßenbahnwagen der Reihe 1500, auch als Ventotto bezeichnet, sind wohl die ältesten planmäßig eingesetzten Straßenbahnfahrzeuge in Europa und ein Wahrzeichen von Mailand. Von den zwischen 1927 und 1930 gebauten gut 500 Wagen sind auch heute noch weit über 100 im täglichen Einsatz.

Bei einem Besuch im Jahr 2010 hatte ich die Idee, ein paar Nachaufnahmen dieser Fahrzeuge in der Altstadt anzufertigen. Die Umsetzung dieser Idee wollte aber nicht so richtig klappen. Aufgrund der kurzen Haltezeiten und störenden Straßenverkehrs gelang mir keine einzige schöne Aufnahme. Bereits auf dem Rückweg zum Hotel sprang dann an der Piazza della Scala aber eine Ampel auf rot und ein Zug musste kurz halten. So ergab sich schlussendlich doch noch eine Aufnahme über die ich mich freute.

Die hier zu sehende orange Einheitslackierung der 70er Jahre ist mittlerweile bei allen Linienfahrzeugen einer beige-gelben Farbgebung gewichen.

Datum: 01.05.2010 Ort: Mailand, Piazza della Scala [info] Land: Europa: Italien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: ATM
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Baureihe 103 am Ostkreuz
geschrieben von: 475er (34) am: 16.04.22, 11:00
Nach meinen S-Bahnbildern vom Ostkreuz findet heute ein kurzer Standortwechsel zu den Fernbahngleisen statt.

Die Baureihe 103 war über viele Jahre planmäßig in Berlin anzutreffen. Insbesondere die Bespannung der Interregios nach Bad Bentheim gehörte lange zum Aufgabengebiet der formschönen Loks. Mit einem Leerpark für einen solchen Zug hat 103 171 am Nachmittag gerade die Ringbahngleise unterquert und rollt in Richtung Ostbahnhof, wo die Fahrt des Interregios in wenigen Minuten beginnen wird.

Heute befindet sich an der gezeigten Stelle der Bahnsteig für die von und zur Stadtbahn verkehrenden Regionalzüge.

Scan vom Fuji Velvia 6*6

Datum: 07.1998 Ort: Ostkreuz [info] Land: Berlin
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das alte Ostkreuz an den längsten Tagen des Jahres
geschrieben von: 475er (34) am: 15.04.22, 11:42
Nachdem ich den aktuellen Blick von der Modersohnbrücke auf den Bahnhof Ostkreuz gezeigt hatte (https://www.drehscheibe-online.de/galerie/ds_galerie.php?DS=2&action=show&id=3288064&ix=3), reisen wir nun zurück in den Juni 2000.

Wie bei dem Vergleichsbild kommt der abgelichtete Zug vom Bahnhof Treptower Park und fährt über die Verbindungskurve zum Bahnhof Warschauer Straße. Damals hielt der Zug jedoch noch an dem im Hintergrund zu sehenden Bahnsteig. In der umgebauten Version des Bahnhofs ist nicht nur der Bahnsteig an der Verbindungskurve verschwunden, sondern auch die gesamte zweite Verbindungskurve vom nördlichen Ring aus Richtung Frankfurter Allee. Zum Aufnahmezeitpunkt dieses Bildes war diese zweite Verbindung zwar noch befahrbar, wurde aber nicht mehr im Linienverkehr bedient.

Größter Gewinn für die Reisenden sind sicherlich die neu angelegten drei Regionalbahnsteige, die eine Vielzahl neuer Umsteigemöglichkeiten bieten. In der hier gezeigten Version war der Bahnhof ein reiner S-Bahnhof.

Ergänzung: Bild ist ein Scan vom Fuji Velvia 6*6

Zuletzt bearbeitet am 15.04.22, 12:12

Datum: 06.2000 Ort: Modersohnbrücke [info] Land: Berlin
BR: 475,476,477 (alte Berliner S-Bahn) Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Ostkreuz an den längsten Tagen des Jahres
geschrieben von: 475er (34) am: 14.04.22, 10:49
Am Bahnhof Ostkreuz ist in den letzten Jahren kein Stein auf dem anderen geblieben. Aus dem als "Rostkreuz" verspotteten Bahnhof wurde ein moderner Umsteigeknoten geschaffen. Die neue Bahnhofshalle, die die Ringbahngleise überspannt, ist weithin sichtbar.

Von der naheliegenden Modersohnbrücke hat man einen schönen Blick auf die Anlagen. Allerdings kommt nur an den längsten Tagen des Jahres die Sonne weit genug herum, um die gewählte Perspektive schön ausgeleuchtet umsetzen zu können. In der Folge plane ich, ein mehr als zwanzig Jahre altes Vergleichsbild von gleicher Stelle einzustellen.

Der zu sehende Zug kommt vom Bahnhof Treptower Park und passiert ohne Halt in Ostkreuz die Verbindungskurve zum Bahnhof Warschauer Straße.

Zuletzt bearbeitet am 15.04.22, 12:21

Datum: 23.06.2020 Ort: Modersohnbrücke [info] Land: Berlin
BR: 481 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stadt und Land in Berlin
geschrieben von: 475er (34) am: 12.04.22, 09:39
Nach meinem "urbanen" Foto vom Ostbahnhof möchte ich heute die ländliche Seite meiner Heimatstadt zeigen. Faszinierend finde ich den Kontrast zwischen dem dicht bebauten Märkischen Viertel und den unmittelbar angrenzenden Wiesen im Norden von Berlin. Wären im Hintergrund nicht der Fernsehturm und das angrenzende Hotelhochhaus zu sehen, würde man sich nicht auf dem Stadtgebiet einer Millionenstadt wähnen.

Zwar erfolgte im Jahr 2020 der erste Spatenstich, die Stammstrecke der Niederbarnimer Eisenbahn für den planmäßigen Personenverkehr zwischen Basdorf und Wilhelmsruh wieder herzurichten, doch wird es bis zum Betriebsstart noch einige Jahre dauern.

Aktuell nutzt, abgesehen von Sonderfahrten der Berliner Eisenbahnfreunde, das Stadler-Werk in Wilhelmsruh die Strecke. Von dort wurde ein neuer Doppelstocktriebzug zur Inbetriebsetzung nach Velten überführt. Als Zuglok fungierte 202 746.

Datum: 29.03.2022 Ort: Berlin-Blankenfelde [info] Land: Berlin
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Alstom
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Kairos Straßenbahn
geschrieben von: 475er (34) am: 13.04.22, 11:29
In Kairo gab es einstmals ein ausgedehntes Straßenbahnnetz mit einer Streckenlänge von 120 km. Dieses schrumpfte über die vergangenen Jahrzehnte stetig bis der Betrieb im Jahr 2019 wohl endgültig eingestellt wurde.

Im Jahr 2005 wurde noch der Ramses Platz als einer der Endpunkte erreicht. Angesichts des links angrenzenden Hauptbahnhofs und der nahen Metrostation herrscht hier ein quirliges Durcheinander auf den Straßen.

Das Heben und Senken der Stromabnehmer an den Endpunkten erfolgte übrigens mittels eines langen Holzstabs, der am Zaun rechts vom Zug zu sehen ist. Die robusten Fahrzeuge wurden wohl zwischen den 60er und 80er Jahren bei Kinki Sharyo in Japan bzw. unter Lizenz in Ägypten gebaut.

Scan vom Fuji 6*6 Rollfilm

Zuletzt bearbeitet am 13.04.22, 11:44

Datum: 11.2005 Ort: Ramses Platz, Kairo, Ägypten Land: Übersee: Afrika
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: CTA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 16 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stadtpanorama am Ostbahnhof
geschrieben von: 475er (34) am: 11.04.22, 08:30
Seit jeher war die Warschauer Straße Anlaufpunkt für Eisenbahnfotografen. Wer kennt nicht die Bilder schwer arbeitender Dampfloks der Baureihe 03.10 oder Altbau 01, die ihre langen Züge aus dem Ost- bzw. (Hauptbahnhof) beschleunigen? Aufgrund der Umbauten hat sich das Umfeld aber in den letzten Jahren massiv verändert.

Durch diese Veränderungen, ist das damalige Motiv, der Blick von der Warschauer Brücke, weniger attraktiv geworden. Allerdings ermöglichen die Veränderungen auch neue Motive. So kann man aus der neuen Bebauung nunmehr einen herrlichen Blick auf die Kulisse des Ostbahnhofs schweifen lassen.

101 077 befördert einen IC Wagenpark nach Ankunft am Ostbahnhof nach Rummelsburg zur Abstellung.

Zuletzt bearbeitet am 11.04.22, 08:32

Datum: 21.07.2020 Ort: Warschauer Straße [info] Land: Berlin
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Nebel von West Somerset
geschrieben von: 475er (34) am: 10.04.22, 09:53
Berufsbedingt verbrachte ich ein paar Jahre in England. Natürlich standen in dieser Zeit Besuche bei zahlreichen Museumsbahnen auf dem Programm. Eine der großen Bahnen ist die West Somerset Railway, die von Minehead zunächst entlang der Küste und dann ab Blue Anchor durch eine schöne Hügellandschaft bis Bishops Lydeard verläuft.

Mein Besuch im März 2005 verlief aber nicht ganz planmäßig. Hatte der Wetterbericht am Vorabend noch bestes Wetter versprochen, hing bei meiner Ankunft zäher Nebel über der Strecke. Erst zum Sonnenuntergang löste sich der Nebel langsam auf und tauchte die Landschaft in ein ganz besonderes Licht. Anders als wir es so oft von unserem Hobby kennen, kam hier einmal zum passenden Moment ein Zug...

Gezogen wurde der Zug von der Great Western Railway "City of Truro". Die 1903 gebaute Lok soll Berichten zufolge im Jahr 1904 als erste die Marke von 100 Meilen pro Stunde, also 160 km/h überschritten haben. Auch wenn es keine endgültige Bestätigung dieser Daten gibt, ist der "City of Truro" damit der Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Zum einhundertjährigen Jubiläum des Geschwindigkeitsrekords im Jahr 2004 wurde die Lok wieder betriebsfähig aufgearbeitet und war seither auf den Hauptstrecken und vielen Museumsbahnen zu bewundern. Aufgrund größerer Schäden ist die Lok allerdings abgestellt und es wird nicht mit einer baldigen Aufarbeitung gerechnet.

Scan vom 6*6 Rollfilm

Datum: 19.05.2005 Ort: Blue Anchor, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GWR-3440 Fahrzeugeinsteller: National Railway Museum York
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 20 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erinnerung an die Libanonbahn
geschrieben von: 475er (34) am: 09.04.22, 18:55
Die Libanonbahn wurde einst gebaut, um Damaskus mit Beirut zu verbinden. Die Herausforderung der 1895 eröffneten und auf 1050mm Spurweite verkehrenden Bahn bestand darin, das Libanongebirge sowie das Anti-Libanongebirge zu überwinden. So mussten auf dem nur 40 km langen Abschnitt von Beirut bis zum Scheitelpunkt 1487 Höhenmeter erklommen werden. Zum Teil gab es Steigungen von bis zu 7,2%, die mittels Zahnstangenbetrieb überwunden wurden. Die Lokomotiven für den Zahnstangenantrieb sowie für die Adhäsionsstrecken kamen von SLM in Winterthur. Bis zum Schluss waren diese Lokomotiven auf der Strecke im Einsatz.

Im Herbst 2000 hatte ich die Gelegenheit, einen Teil der Strecke mit einem Fotozug zu bereisen. Zum damaligen Zeitpunkt war der im Libanon liegenden Streckenteil zwar schon viele Jahre nicht mehr befahrbar, zwischen Damaskus und Serghaja in Syrien verkehrten aber noch planmäßig Züge. Schon vor Ausbruch des Krieges in Syrien ging der Verkehr auch in Syrien weiter zurück und wurde durch die Kappung der Verbindung zum Hedjazbahnhof in Damaskus noch unattraktiver. Kriegsbedingt kam der Verkehr dann endgültig zum Erliegen. Angesichts der Bilder der letzten Jahre von Krieg, Leid und Zerstörung in Syrien bleiben von dieser Bahn vermutlich nur Erinnerungen.

Im September 2000 kämpft sich 130 754, die damals auch schon über 100 Jahre alte Lokomotive, vor beeindruckender Bergkulisse hinter Suk Wadi Barada in Richtung Serghaja bergwärts.

Scan vom 6*6 Rollfilm Fuji Reala


Datum: 09.2000 Ort: Suk Wadi Barada, Syrien Land: Übersee: Asien
BR: SY-SLM 2-6-0T Fahrzeugeinsteller: CFS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Berliner Klassiker
geschrieben von: 475er (34) am: 08.04.22, 13:12
Liebe DSO-Gemeinde, bei einem kürzlichen Fotoausflug traf ich einen in der Galerie gut vertretenen Hobbykollegen, der meinte, ich solle doch hier auch mal Bilder vorschlagen. Dieser Idee wollte ich auch gerne nachkommen. Aber es stellte sich mir die Frage, wie ich angesichts der vielen hochwertigen Fotos die Galerie noch bereichern kann. Naja, ein paar weiße Flecken gibt es auf RailView schon noch, die ich vielleicht helfen kann zu füllen :-)

Der Bahnhof Berlin-Schöneweide gehört sicher nicht zu den weißen Flecken bei DSO, gibt es doch in der Galerie bereits einige herrliche Fotos aus der Dampflokzeit. Allerdings dachte ich, dass es ein angemessener Start in dieser Runde wäre, ein Foto der Baureihe zu präsentieren, die für mich als Berliner über viele Jahre ständiger Begleiter war und auch als mein Nutzername Verwendung findet.

Gerade noch rechtzeitig vor Ausmusterung der letzten 475er hatte ich mir im Herbst 1996 eine neue Kamera zugelegt und verfolgte - mit neuer Technik ausgestattet - intensiv die letzten Einsätze. Nachdem die 475er von den Nord-Süd-Strecken abgezogen worden waren, kamen sie für die letzten Monate auf den Stadtbahnlinien und der S10 zum Einsatz. An einem schönen Sommerabend im Jahre 1997 fährt 475 080 als führender Triebwagen auf der S10 aus Richtung Oberspree kommend in den Bahnhof Schöneweide ein. Nur wenige Monate später endete der Einsatz dieser legendären Baureihe endgültig.

Datum: 08.1997 Ort: Berlin-Schöneweide [info] Land: Berlin
BR: 475,476,477 (alte Berliner S-Bahn) Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (34):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.