DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9 >
Auswahl (412):   
 
Galerie von Toaster 480, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Morbider "Charme"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 11.08.22, 11:53
Trotz umfangreicher Bauarbeiten im Stettiner Straßenbahnnetz und schrittweisen Fahrzeug-Neubeschaffungen ist der materielle Zustand an manchen Stellen erschreckend. Weil die BVG damals keine B6A2m-Beiwagen an Tramwaje Szczecińskie verkaufen wollte, wurden etliche T6A2m-Triebwagen übernommen und zu Paaren gekuppelt, die seitdem größtenteils als feste Züge unterwegs sind. Obwohl sie noch viele Jahre unverzichtbar sein werden, ist an den T6A2m im Gegensatz zu den meisten ex Berliner KT4Dt nichts modernisiert worden. Deren Zustände - gerade bei den hinteren Triebwagen der Traktionen - werden immer erschreckender.
Das Bild zeigt die "Attraktion" eines riesigen Rostloches unterhalb der Scheinwerfer, das als Beweis für ungläubige deutsche Straßenbahnfreunde per Handy dokumentiert und sogleich versendet wurde.

Datum: 08.08.2022 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: Stillleben

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Neue Straßenbahnen für Stettin
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 10.08.22, 11:09
Natürlich sind in Stettin nicht nur abgerockte ex Berliner Tatra-Straßenbahnen unterwegs. Neben verschiedenen Modernisierungsstufen bzw. Neuaufbauten des klassischen polnischen Straßenbahntyps Konstal 105Na kommen seit 2011/2012 28 Niederflur-Multigelenkwagen des Herstellers Pesa mit dem Markennamen "Swing" zum Einsatz. Der Ausbau des Streckennetzes machte jedoch die Beschaffung weiterer Fahrzeuge erforderlich, aufgrund knapper Finanzmittel entschied sich der Betrieb Tramwaje Szczecińskie jedoch für ein günstigeres Gelenkwagen-Modell des Herstellers Modertrans, welches lediglich ein niederfluriges Mittelsegment besitzt. Trotz weiterer Kostensenkungen durch die Komplettierung der Neubaufahrzeuge in der betriebseigenen Werkstatt werden nur Einzelbestellungen ausgelöst. Jeweils zwei Einrichtungsversionen der Fahrzeugfamilie "Moderus Beta" wurden in den Jahren 2014 und 2018 geliefert, 2020 und 2021 kamen noch jeweils zwei Zweirichtungswagen dazu.
Der zu sehende Wagen 622 vom Typ Moderus Beta MF 29 AC BD befindet sich erst seit Ende 2020 im Liniendienst und erklimmt hier auf der Linie 8 die Steigung von der Station Wyszynskiego am Oder-Ufer zum zentralen Knotenpunkt Brama Portowa. Diesen Straßenzug kenne ich eigentlich nur stark befahren bzw. völlig verstopft, so ist diese Momentaufnahme eine kleine Besonderheit. Links außerhalb des Bildes wird die monumentale Jakobskathedrale passiert - die Scheinwerfer an den Masten dienen zur nächtlichen Beleuchtung dieser Sehenswürdigkeit.

Datum: 08.08.2022 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Sonnengelb durch Stettin
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 09.08.22, 14:12
Mindestens ein Stettin-Besuch gehört zum Jahresprogramm eines Berliner Straßenbahnfreundes, vor allem wenn man gute Kontakte vor Ort hat. Nach langer Bautätigkeit rund um den zentralen Plac Rodła ist nun auch wieder die schöne Innenstadtstrecke über den Plac Grunwaldzki wieder in Betrieb und wird aktuell von vier Linien befahren. Zum historischen Ambiente dieses Platzes inmitten eines Kreisverkehres gehört auch ein ansehnlicher Haltstellenmast mit dem für Polen typischen Straßenbahn-Schild, das ich unbedingt zusammen mit einer Berliner Tatra aufnehmen wollte. Nach kurzer Wartezeit kam glücklicherweise ein Paar aus zwei original ex Berliner KT4Dtm (153+166 ex BVG 7056+7068) auf der Linie 5 angerollt, welches sich sogar komplett in "sonnengelb" ohne jegliche Werbung präsentierte. Die meisten Gelenk-Tatras sind mittlerweile umgebaut und in den Farben des Stettiner Verkehrsbetriebes lackiert, allerdings bieten viele original ex BVG Tatra T6A2m für die nächsten Jahre weiterhin genug sonnengelbes Berlin-Flair in Stettin.

Zuletzt bearbeitet am 10.08.22, 10:25

Datum: 08.08.2022 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
"Grosse Berliner Strassenbahn" unterwegs
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 26.07.22, 17:12
Zum vorerst letzten Mal fuhren am 24.07.2022 historische Straßenbahnen der BVG durch die Berliner Innenstadt. Angesichts der baubedingten Netztrennung auf der Treskowallee können die weiteren Themenfahrten in diesem Jahr ausschließlich durch den Südosten der Stadt führen. Wegen der geplanten Umstellung der Fahrspannung ist fraglich, ob zukünftig überhaupt noch alle historischen Fahrzeuge im Gesamtnetz fahren können.
Für diesen besonderen Anlass hat man diesmal zwei "Oldies" eingesetzt, neben dem West-Berliner T24 mit zwei Beiwagen fuhr nach mehreren Jahren mal wieder der Maximum-Triebwagen 2990 (Bj. 1910) mit Beiwagen 808 (Bj. 1906) öffentlich durch die Innenstadt. Beide entstammen der "Grossen Berliner Strassenbahn" und symbolisieren die Hochphase der "Elektrischen" in Berlin. Leider wurde für die drei Runden eine äußerst unfotogene Fahrstrecke vom Alexanderplatz durch Prenzlauer Berg und Weißensee gefahren, obwohl ästhetische Themenfahrten über historische Innenstadtstrecken wie durch die Oranienburger Straße bzw. zur ältesten Straßenbahnendstelle Berlins (am Kupfergraben nahe Bahnhof Friedrichstraße) lange überfällig sind. Auch die Aussetzfahrt nach Köpenick führte nicht durch Straßenzüge, in denen man den schönen Zug etwas authentisch hätte umsetzen können. So entschied ich mir für die Position am Frankfurter Tor mit sozialistischer Architektur der 1950er Jahre, denn nur dort stand die Sonne innerhalb der Innenstadt im passenden Winkel. Auch ist einer der wenigen Mittelbahnsteige in Berlin sehenswert.
Das obligatorische "Ampelmännchen" in orange ist kein Fotografenschreck, sondern an nahezu jeder Kreuzung zur Phasen-Anforderung zu Fuß bzw. per Schlüssel erforderlich.

Datum: 24.07.2022 Ort: Berlin Frankfurter Tor [info] Land: Berlin
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Es bleibt spannend!
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 25.07.22, 22:11
Mit 218 499 der Deutschen Bahn ist nun die vierte Lokomotive der Baureihe 218 seit Beginn des Abellio-Ersatzverkehrs auf der Linie RE21 im Juni 2022 unterwegs. Nachdem 218 451 der Lappwaldbahn Cargo recht schnell außer Dienst ging, wurde sie zunächst durch 218 409 der Deutschen Bahn ersetzt und wenig später durch 218 443 (ebenfalls DB-Gebrauchtzug in Touristik-Farbgebung) als Reserve verstärkt. Lediglich 218 472 von Power Rail ist von Anfang an dabei. Nun geschah vergangene Woche die kuriose Situation, dass 218 409 ausfiel und die Reservelok 218 443 ebenfalls nicht einsatzbereit war, sodass flugs 218 499 geordert wurde. So machte ich mich am heutigen Montag wieder auf den Weg zur ersten 218-Tour des Tages, an der dann auch die frisch im Lack stehende letztgebaute 218 Dienst tat. Für den zweiten n-Wagenpark konnte man bis zur Abfahrtszeit des Umlaufes keine Lokomotive organisieren.
Mittlerweile dürfte bekannt sein, dass man bei der ersten 218-Fahrt des Tages gemütlich mitfahren und anschließend in Goslar ein Motiv-Foto der Rückfahrt nach Magdeburg anfertigen kann. Die im Hintergrund zu sehende Endlos-Baustelle des Bahnhofvorplatzes sowie die extrem eng bemessenen Wendezeiten sorgen dabei für das wöchentliche Sportprogramm. Heute erklomm ich allerdings den Fußgängerüberweg für etwas Höhe mit Blick auf den RE69373 nach Magdeburg Hbf.

Update: Seit heute (26.07.2022) ist der Streckenabschnitt Halberstadt-Wernigerode kurzfristig durch DB-Netz gesperrt. Laut Sichtungsbildern ist die ex Braunschweigerin 218 451 (LWC) nun wieder im Einsatz und pendelt mit einer Ersatzgarnitur zwischen Goslar und Wernigerode.

Zuletzt bearbeitet am 26.07.22, 17:16

Datum: 25.07.2022 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
DR-Flair an der "Trainspotter-Schranke"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 22.07.22, 17:31
Während sich u.a. ein Teil des Auswahlteams bis abends am RE21-Ersatzverkehr vergnügte, verließ ich nachmittags das Harzvorland und wechselte nach Güterglück an der Strecke Magdeburg-Roßlau. An dieser legendären, auf Google Maps als "Trainspotter-Schranke" markierten Fotostelle war ich zuvor noch nie. Überraschend konnte trotz bestem Abendlicht ein ruhiger Abend ohne Mitfotografen dort verbracht werden.
Güterglück in Güterglück war zwar vorhanden, allerdings überwiegend mit moderner E-Traktion oder im Gegenlicht. Am klassischen WSSB-Bahnübergang wollte ich aber unbedingt ein typisches DR-Fahrzeug umsetzen, das wenig später in Form der altbelüfteten 230 077 (ex DR 130 077-1) von Bahnlogistik24 durchs Motiv rollte. Hier habe ich mich sogar über eine Lz-Fahrt gefreut, denn man erkennt mehr Landschaft im Hintergrund und der Fokus liegt auf dem BÜ-Umfeld.

Datum: 19.07.2022 Ort: Güterglück [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Bahnlogistik24
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zeitreise in die Bundesbahn-Ära
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 21.07.22, 11:31
Eine sehr schöne Möglichkeit, die Kurve der östlichen Ausfahrt des Bahnhofes von Goslar mit 218 umzusetzen, bietet aktuell der Abellio-Ersatzverkehr auf der Linie RE21 nach Magdeburg. Zu Zeiten des 218-Einsatzes auf dem Regionalexpress Hannover - Bad Harzburg war dies in der Regel nicht möglich, da meist auf dem linken Gleis ausgefahren wurde. Hierfür bietet sich jedoch nur die erste Rückfahrt des Tages an (11:05), weil der nächste Takt bereits nicht genügend Frontlicht abbekommt. In das historische Ambiente mit mechanischem Stellwerk passt die Ersatzlok 218 472 (ozeanblau-beige mit rotem Bundesbahn-Keks) natürlich optimal hinein. So hatte ich das fertige Bild bereits im Kopf als der erste 218-Zug des Tages in Magdeburg mit ihr bereitgestellt wurde. Bei nur 12 Minuten Wendezeit blieb aufgrund der Sperrung des Goslarer Bahnhofsvorplatzes nach der Ankunft nicht viel Zeit zum Erreichen der Fotostelle, besonders weil die Verspätung bereits so hoch wie die Wendezeit war. Führerstandwechsel, Bremsprobe und Signalstellung dauerten dann aber doch lange genug, um dieses Portrait der als Museumslokomotive durchgehenden 218 472 von Power Rail anzufertigen. Der Störfaktor Graffiti ist zwar aktuell kein Thema mehr, dafür wird jetzt mit weißem Zuglaufschild in der Frontscheibe gefahren. Trotzdem sind es nur Details, die nicht auf die 1980er Jahre hindeuten.

Datum: 19.07.2022 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: POWER
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Stapelburg-Variationen
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 09.07.22, 20:55
In Fotografen-Kreisen ist bekannt, dass der RE69379 von Goslar nach Magdeburg mit ziehender Lok im besten Sonnenstand nur am Haltepunkt Stapelburg umsetzbar ist. Da der zweite Umlauf des RE21 an diesem Tag nahezu komplett ausfiel, war ich als Bahnreisender quasi gezwungen einen Fotostandpunkt direkt am Bahnsteig einzunehmen, um noch frühzeitig nach Berlin zurückzukommen. Doch auch die Auto-fahrende Fraktion entschied sich für dieses Motiv, letztendlich klickten dort vier Kameras. Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch war statt 218 472 nun 218 409 am Zug und das Weizenfeld war mittlerweile fast erntereif gedeiht. Wir blicken in die Landschaft des Harzvorlandes mit einer leichten Anhöhe linkerhand, auf der die namensgebende Stapelburg thront.

Datum: 04.07.2022 Ort: Stapelburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Blick aus dem Zugfenster
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 08.07.22, 20:29
Übersetzfenster bedeuten für Eisenbahnfreunde einen nahezu religiösen Bestandteil des nostalgischen Zugreisens. Besonders für Fotografen sind dadurch oft besondere Motive möglich. So bietet sich im aktuellen RE21-Ersatzverkehr zwischen Magdeburg und Goslar die Möglichkeit, aus den n-Wagen einen interessanten Blick auf die Lokeinsatzstelle der HSB in Wernigerode zu erhaschen. Bei meiner Vorbeifahrt hatte ich Glück, dass im besten Nachmittagslicht eine ansehnliche Lokparade bestehend aus dem "Harzkamel" 199 874 und dem dampfenden "Sonderling" 99 222 aufgebaut war.

Zuletzt bearbeitet am 09.07.22, 15:25

Datum: 04.07.2022 Ort: Wernigerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Man sollte nicht 'historisch blind' sein.
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 07.07.22, 19:35
Die heutige Hauptattraktion des Massentourismus auf Mallorca in Form des "Tren de Sóller" hat eine äußerst spannende Geschichte, welche die spektakuläre Bahnlinie trotz allem Mainstream für den Eisenbahnfreund interessant macht. Als einzigartiges "Crowdfounding-Projekt" im Spanien des 20. Jahrhunderts wurde die Eisenbahn von Sóller durch das Tramuntana-Gebirge zur Inselhauptstadt Mallorca als notwendige Investition in die Zukunft von den Einwohnern der Stadt - den Sóllerics - privat finanziert. In den 1970er Jahren war der "Orangenexpress" entbehrlich geworden, konnte allerdings durch geschicktes Marketing in Verbindung mit Kunst- und Kulturausstellung gerettet sowie für die Zukunft gesichert werden. Den hohen Einnahmen der zahlreichen Fahrgäste im Jahr ist es zu verdanken, dass die historische Technik nahezu authentisch bewahrt und bis heute betrieben werden kann.
Auf dem Bild hat der Tren mit Triebwagen Nummer 4 bereits das Stadtgebiet von Sóller erreicht und passiert in wenigen Augenblicken einen Bahnübergang. Zuvor stand der Zug knapp 10 Minuten am Aussichts-Haltepunkt Mirador des Pujol d'En Banya am Berghang im Hintergrund.

Datum: 28.06.2022 Ort: Sóller [info] Land: Europa: Spanien
BR: 4XAusl (sonstige ausländische Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: Ferrocarril de Sóller
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Wolken-Wahnsinn
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 05.07.22, 13:04
Das berühmte 'Wolken-Lotto' kennt wohl jeder Eisenbahnfotograf. Selbst bei noch so blauem Himmel kommt häufig im denkbar schlechtesten Moment die 'Foto-Wolke' daher, welche das Motiv teilweise nur für Sekunden während der Durchfahrt des Zuges verdunkelt. Bei meinen Foto-Tagen am Abellio-Ersatzverkehr auf dem RE21 zwischen Magdeburg und Goslar sind Zitterpartien leider bei fast jedem Motiv an der Tagesordnung gewesen. Oft stand ich zur Planzeit ewig bei ununterbrochenem Sonnenschein und wartete, aber wegen Verspätungen wurde es dann plötzlich 'spannend'.
Anlass für meinen vierten Besuch im Harzvorland war der neue Einsatz von 218 409 der Deutschen Bahn, wobei die vom Graffiti befreiten n-Wagen aktuell zusätzlich zum Fotografieren einladen. Ein Schwellenstapel am Bahnhof von Nienhagen bot ein bisschen Höhe mit Blick Richtung Oschersleben zur Einfahrt von RE69378 von Magdeburg Hbf nach Goslar.
Natürlich hätte ich mir eine Vollausleuchtung des Motivs gewünscht, aber das 'Spotlight' (genau bis zum Ende des letzten Wagens) zusammen mit den vielen hellen und dunklen Stellen im Hintergrund ist für mich ein interessantes Sinnbild für unser aller 'Leiden'. ;-)

Datum: 04.07.2022 Ort: Nienhagen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Im Tal von Sóller
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 03.07.22, 21:56
Aufgrund eines spanischen Kleinbahngesetzes zur Förderungsfähigkeit ab mindestens 30 Kilometern Streckenlänge wurde die Bahnlinie von Palma nach Sóller um eine elektrifizierte Straßenbahnstrecke zum Port de Sóller erweitert, welche jedoch nach identischen Maßen gebaut wurde. Historische Fotos belegen, dass der "große Tren" mindestens ein Mal bis in den Port durchgefahren ist, die verbindende Weiche besteht bis heute. Offiziell gibt es zahlreiche Haltestellen, die auch anhand von Fahrplanmasten erkennbar sind. Trotzdem ist mir nach zahlreichen Besuchen kein eindeutiges Bedienkonzept aufgefallen - auf den Fahrplänen ist lediglich ein Standardaushang der Zeiten von den Bahnhöfen Sóller und Port de Sóller zu sehen. Auch das 'rustikale Tarifangebot' für Besucher in Form einer Fahrpreispauschale von 8€ lud nicht dazu ein, die Straßenbahn als innerstädtisches Verkehrsmittel in Sóller zu nutzen.
Die spektakulärste Fotostelle ist die kleine Brücke über den meist trockenen Torrent des Barrancs. Die Sóller umgebenden Berge der Serra de Tramuntana kommen beim passenden Sonnenstand an Hochsommer-Abenden besonders gut zur Geltung und bieten Triebwagen Nummer 22 eine besondere Kulisse. Um die Jahrtausendwende kamen einige Triebwagen aus Lissabon zur Verstärkung der drei Originaltriebwagen nach Sóller und erhielten im Laufe der Zeit neue Aufbauten. Meinen Sichtungen zufolge ist Triebwagen Nummer 20 der letzte im Einsatz befindliche ex Lissabonner mit rundlichem Originalaufbau.

Datum: 23.06.2022 Ort: Sóller [info] Land: Europa: Spanien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Ferrocarril de Sóller
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die schönste Straßenbahnstrecke der Welt
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 02.07.22, 17:42 sternsternstern Top 3 der Woche vom 17.07.22
Nach unglaublichen vier Jahren Pause war es Ende Juni 2022 wieder soweit: es ging auf die beliebteste Ferieninsel der Deutschen zur Ferrocarril de Sóller. Während die Anreise stilecht mit dem Tren von Palma nach Sóller erfolgte, wurden die Abenden eine Woche lang zur Straßenbahn-Fotografie genutzt. Die Strecke vom Bahnhof in Sóller zum Hafen bietet unzählige Traum-Motive: angefangen von der Ortsdurchfahrt mit Querung des zentralen Plaça de la Constitució bzw. vorbei an Gärten, Orangenplantagen und Hinterhöfen geht es weiter neben der Landstraße und schließlich direkt neben dem Strand der Hafenbucht entlang zum Restaurant im Bahnhofsgebäude von Port de Sóller.
Original-Triebwagen Nummer 1 von der Streckeneröffnung im Jahr 1913 ist hier mit zwei historischen Zweiachser-Sommerbeiwagen auf dem Weg vom Bahnhof in den Hafen und hat bereits die im Hintergrund zu erkennende Kirche Sant Bartomeu de Sóller passiert. Bei nahezu allen Abend-Motiven von Sóller ist die mächtige Gebirgskette der Serra de Tramuntana zu erkennen, über der meist dicke Wolken hängen. So gab es auch an diesem Abend blauen Himmel und Sonne über Sóller und eine spannende 'Dunstglocke' im Hintergrund.

Datum: 26.06.2022 Ort: Sóller [info] Land: Europa: Spanien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Ferrocarril de Sóller
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
TB11-Sound im Harzvorland (II)
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 17.06.22, 22:24
Mit etwas Glück werden an Werktagen beide Abellio-RE21-Umläufe mit lokbespannten Garnituren bedient. Neben der bereits gezeigten 218 472 im historischen DB-Gewand ist meist auch die ex Braunschweigerin 218 451 im Einsatz, welche heute der Lappwaldbahn Cargo gehört. Die Lok war vor gut einem Jahrzehnt noch regelmäßig auf der Strecke Hannover-Bad Harzburg im Einsatz, nun befährt sie zwischen Goslar und Oker tatsächlich wieder einen kurzen Abschnitt dieser legendären Piste. Hinter Vienenburg geht es dann über die nach der politischen Wende neu aufgebauten Trasse über Ilsenburg, Stapelburg und Wernigerode als Verbindung ehemaliger Durchgangsstrecken weiter nach Halberstadt und Magdeburg. Eine reizvolle Bahnreise, die man lange Zeit gar nicht bzw. dann planmäßig nur in modernen Triebwagen erleben konnte.
Auf einer gemähten Wiese bei Ilsenburg war dieser Blick in die Landschaft des Harzvorlandes möglich. Bei dieser Garnitur waren die ersten beiden Wagen hinter der Lok tatsächlich noch vollständig sauber, sodass keine Nachbearbeitung erfolgen musste.

Datum: 15.06.2022 Ort: Ilsenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: LWC
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Alte Dame und junge Damen
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 16.06.22, 17:20
Schon als ich im Jahr 2014 die damals noch von der DB eingesetzten n-Wagen Garnituren mit der Baureihe 218 im Harzvorland fotografiert habe, war das Stellwerk in Goslar eines der Wunschmotive. Leider hatten die Aufnahmen aufgrund der permanenten Fahrten auf dem inneren Gleis nie zufriedenstellend geklappt, nun gibt es acht Jahre später DIE Chance in Form der 9€-Ticket Ersatzzüge auf dem Abellio-RE21 (Magdeburg - Goslar). Die zahlreichen Störfaktoren Regioshuttle-Einsatz, vorzeitige Wende in Vienenburg oder Wolkenschaden waren zur folgenden Abfahrt nicht in Sicht, also erwarteten eine Hand voll Fotografen und ich an der zu sehenden Stelle die Ausfahrt der ozeanblau/beigen 218 472 mit ihrem RE21 (69375) nach Magdeburg Hbf. In der Wartezeit erregten wir derartiges Aufsehen, sodass die Frage, was denn dort Besonderes komme, mindestens fünf Mal beantwortet werden musste. Als dann einige Minuten nach der Planabfahrtszeit die Signalflügel hochgingen und der TB11-Sound am Stellwerk vorbeidröhnte, konnte endlich der Haken auf der Motivliste gesetzt werden.

Leider liegt der optimale Sonnenstand des Motivs in der Hochlichtphase, da diese Ersatzzüge jedoch nur von Juni bis August verkehren (wenn überhaupt!), ist die Umsetzung nicht anders machbar. Der Störfaktor "Graffiti" ist als einziger nachträglich behebbar, so wurden zahlreiche Schmierereien auf den n-Wagen digital entfernt.

Datum: 15.06.2022 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: POWER
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Geschichtsstunde am Südring
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 13.06.22, 21:59
Der westliche Blick von der Oderstraßenbrücke in Neukölln auf die Berliner Ringbahn wurde noch gar nicht in der Galerie gezeigt. Über eine morgendliche 'Abschussrampe' für alle aktuellen Baureihen hinaus hat diese Stelle motivisch auf den ersten Blick nicht viel zu bieten, interessant ist allerdings die Geschichte der Infrastruktur neben bzw. über den Ringgleisen.
Im Hintergrund ist die Brücke der Anschlussbahn des ehemaligen Flughafens Tempelhof zu sehen, an dem im Jahr 1941 außerdem ein Fabrikgelände angeschlossen wurde. Bis Anfang der 1980er nutzte zuletzt ein Lösungsmittelhersteller den Meta-Anschluss, die gesamte Flughafen-Anschlussbahn wurde 1998 schließlich stillgelegt. Allerdings ist ein Großteil der Anlagen bis heute erhalten und kann auf dem 'Tempelhofer Feld' besichtigt werden.
Auf der rechten Seite versteckt sich hinter dem vielen Grün die "Triebwagenhalle Hermannstraße" als infrastruktureller Bestandteil der "Reichshauptstadt Germania". Sie wurde 1944 fertiggestellt, diente jedoch nie ihrem geplanten Zweck und beherbergte über viele Jahre hinweg die geheime 'Senatsreserve' u.a. für Lebensmittel.
Natürlich zeige ich auch hier einen 485er im Hinblick auf die nahende Umstellung der S46 auf den neuen 'Lichtschalter'.

Datum: 10.06.2022 Ort: Berlin Neukölln [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
"Schon auf Tram-Zeitreise gewesen?"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 12.06.22, 12:20
Der Bildtitel war das Motto beim diesjährigen 'Tag der offenen Tür' im Straßenbahnbetriebshof Köpenick, welcher u.a. die historische Fahrzeugsammlung beheimatet. Teil des Programms war eine Fahrzeugausstellung auf der Freifläche - vom 'Maximum' bis zum Tatra KT4D, zwei Wagen kamen bei Rundfahrten durch die Köpenicker Altstadt auch in Bewegung.
Aus der richtigen Perspektive war tatsächlich eine fotografische Zeitreise möglich, hier z.B. in die Ära des 'VEB Kombinat Berliner Verkehrsbetriebe' Mitte der 1980er Jahre, als die neue 'Hauptstadtlackierung' elfenbeinbeige/rotorange eingeführt wurde. Von vorne nach hinten sind hier die Wagen 219 481-3 (Tatra KT4D), 219 282-8 (Tatra KT4D), 218 001-2 (Gotha TDE) und durch die Fensterscheiben 217 055-8 mit Beiwagen (Reko) zu sehen. Als nettes Detail ist auf den linken Blinker-Positionsleuchten "Made in Czechoslovakia" zu lesen.

Datum: 11.06.2022 Ort: Berlin Köpenick [info] Land: Berlin
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Seltener Glückstreffer
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 11.06.22, 22:12
Der Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin schreibt über das Fahrzeug: "Der Triebwagen stammt aus der größten für Berlin gebauten Serie Typ T 24 (500 Wagen) und wurde 1925 gebaut. Er befindet sich im Umbauzustand der 60er Jahre und war zuletzt im Westteil der Stadt im Einsatz."
Der Wagen ist normalerweise regelmäßig bei den beliebten Themenfahrt im Einsatz, allerdings sieht man ihn nur selten ohne Beiwagen im Netz. So konnte ich mein Glück kaum fassen, als 5984 plötzlich am Schlossplatz Köpenick in Richtung Köllnische Vorstadt solo auftauchte und die Sonne mitbrachte. Eigentlich wartete ich dort auf die planmäßigen Rundfahrten mit Gotha- und Maximumtriebwagen, die jedoch den unfotogenen rechten Abzweig Richtung Betriebshof nahmen. Dieses Motiv mit dem schmucken Eckhaus ist wie gemacht für einen kurzen Solo-Triebwagen, wenn man genau hinschaut kann man auf einem der Blumenkübel sogar einen Reko-Straßenbahnzug erkennen.

Datum: 11.06.2022 Ort: Berlin Köpenick [info] Land: Berlin
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Ablösung steht bereit
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 10.06.22, 21:32
Am S-Bahnhof Hermannstraße auf Höhe des westlichen Einfahr-Formsignals des Güterbahnhofes Neukölln ließ sich dieses symbolträchtige Wunschmotiv umsetzen. Voraussichtlich Ende Juni wird der 484/483-Verband rechts metaphorisch einsetzen und die Baureihe 485 auf der S46 verdrängen. In der Realität wartete die "Neue" auf ihre Bereitstellung als S47 nach Spindlersfeld, der Vollzug 485 fuhr als S46 nach Königs Wusterhausen und im Hintergrund gesellte sich sogar ein "Toaster" als Ringbahn S41 unter der Oderstraßenbrücke fotogen dazu.

Datum: 10.06.2022 Ort: Berlin Hermannstraße [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
TB11-Sound im Harzvorland
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 08.06.22, 13:34
Mit der Übernahme der RE-Leistungen zwischen Hannover und Bad Harzburg durch Erixx im Dezember 2014 verschwanden die letzten lokbespannten Züge im Planeinsatz des Harzvorlandes. Wie so oft hätte man niemals gedacht, dass 218er mit n-Wagen noch einmal planmäßig rund um Goslar verkehren werden. Aufgrund des 9€-Tickets wird nun jedoch der RE21 (Goslar - Magdeburg) an Werktagen ausschließlich mit diesen Fahrzeugen bedient. Zwei 3-Wagen-Züge pendeln eher unzuverlässig auf dieser - teilweise erst nach dem Mauerfall wieder aufgebauten - Strecke in wunderschöner Landschaft.
Am Fuße der Stapelburg bietet sich direkt am Haltepunkt dieser schöne Blick in das Harzvorland. Vorteil ist, dass man nach dem Foto direkt in den Zug einsteigen und die Mitfahrt genießen kann, was ich gerne wahrgenommen habe. Wortwörtlich in letzter Sekunde gab ein Wolkenfetzen das Licht frei und tauchte die Szenerie mit der ozeanblau-beigen 218 472 und ihren drei n-Wagen der GfF in eine malerische Nachmittagsstimmung. Ihr RE69379 von Goslar nach Magdeburg hatte hier bereits 10 Minuten Verspätung die sich bis Magdeburg auf 30 Minuten aufschaukelten.

Zuletzt bearbeitet am 12.06.22, 13:01

Datum: 07.06.2022 Ort: Stapelburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: POWER
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"Coladose" und tschechischer Speisewagen
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 25.05.22, 21:19
Durch einen mittlerweile recht bekannten deutsch-tschechischen Autor und dessen Freundschaft zu einem mobilen Wirt ist der "Kultstatus" der tschechischen EC-Speisewagen aktuell sehr präsent. Im aktuellen Auslaufbetrieb der Baureihe 485 (deren Spitzname ist auch ohne die rote Farbgebung noch gültig) treffen beide planmäßig nicht aufeinander, eine Überführungsfahrt nach Grunewald machte dies hier am Westkreuz jedoch möglich.
Den bekannten Blick auf das ICC und den Funkturm habe ich zur Abwechslung mal aus der "zweiten Reihe" mit dem Portal der Ringbahnhalle umgesetzt. Bis voraussichtlich Juli 2022 sind hier noch "Coladosen" zu erleben.

Datum: 25.05.2022 Ort: Berlin Westkreuz [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Häuserzeile am Ringbahnhof Hohenzollerndamm
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 05.05.22, 15:38
Der Blick von der Straßenbrücke auf den Südring am S-Bahnhof Hohenzollerndamm ist weithin bekannt und bereits mehrfach in der Galerie vertreten. Allerdings sind zumeist die (aktuell in Abbau befindlichen) Türme des Heizkraftwerkes Wilmersdorf sowie die Berliner Stadtautobahn abgebildet. Nun war meine Intention, diese eher unrühmlichen Bestandteile des Großstadtlebens auszublenden und den Fokus auf die recht interessante Häuserzeile entlang des Bechstedter Weges zu legen. Man könnte fast sagen der 485-Vollzug auf der S46 von Königs Wusterhausen nach Westend fährt durch eine Berliner Abend-Idylle, wenn man die absolut ätzenden Örtlichkeiten (Lärm, Dreck, Beton, Asphalt) nicht besser kennt.

Datum: 02.05.2022 Ort: Berlin Hohenzollerndamm [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Oktopus und Taubentreff
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 03.05.22, 16:27
Bekanntlich rückt das Einsatzende der Berliner S-Bahnbaureihe 485 näher, als nächstes steht die Ablösung auf der Linie S46 bevor. Da ich im Bereich West- und Südring über die Jahre hinweg alle klassischen Fotostellen mehrfach aufgesucht habe, ist nun noch ausreichend Zeit für ungewohnte Blickwinkel. Der Oktopus in der Ringbahnhalle des Bahnhofes Schöneberg ist mir schon öfters aufgefallen, leider weiß ich nicht was es damit auf sich hat. Zu sehen sind auch die zahlreichen Tauben, welche den Bahnhof regelrecht einsauen. Das klassische Motiv mit dem Gasometer (am Signal stehend [www.drehscheibe-online.de] ) ist wegen Neubauten leider nicht mehr möglich.
Ein recht ausgeblichener Vollzug der Baureihe 485 ist hier bei der Einfahrt als S46 von Königs Wusterhausen nach Westend.

Datum: 02.05.2022 Ort: Berlin Schöneberg [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
150 Jahre Berliner Ringbahn
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 02.05.22, 11:10
Im Jahr 2021 feierte die Berliner Ringbahn das 150jährige Jubiläum. Zu diesem Anlass wurde ein modernisierter 3/4-Zug der Baureihe 481 mit zahlreichen Fotos sowie Informationen beklebt und dreht in diesem Design seitdem seine Runden im Netz - hauptsächlich auf den Ringlinien S41/S42. An den klassischen Fotostellen wirkt die Beklebung eher wie Graffiti, vom Parkdeck des Fernbahnhofes Berlin Südkreuz lässt sich jedoch eine - der Wirkung förderliche - seitliche Perspektive einnehmen. Der Zug verlässt hier als S42 die neue Ringbahnhalle Richtung Tempelhof und passiert dabei die unverkennbare Ortsangabe.

Datum: 26.04.2022 Ort: Berlin Südkreuz [info] Land: Berlin
BR: 481 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zeitreise auf Usedom
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 29.04.22, 16:50
Die Deutsche Reichsbahn der DDR hat im Bahnhof Heringsdorf bereits den Inselbahn-Zug nach Wolgaster Fähre bereitgestellt. Das Zugpersonal macht sich zur Abfahrt bereit, ein Reisender vertreibt sich die Wartezeit mit einem Blick aus dem Wartesaal
Wir befinden uns allerdings im Jahr 2022: die Usedomer Bäderbahn verbindet S-Bahn-artig das Festland mit den zahlreichen Urlaubsorten der Ostseeinsel. Die Pressnitztalbahn setzte zusätzlich vom 28.04. bis 01.05.2022 einen Dampf-Sonderzug zwischen Seebad Heringsdorf und Zinnowitz ein, der hier zu sehen ist.

Datum: 28.04.2022 Ort: Seebad Heringsdorf [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Alt-Baureihen" unter sich
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 27.04.22, 11:29
Noch bis Juli 2022 sind die Baureihen 480 und 485 gemeinsam auf dem West- bzw. Südring unterwegs, ehe die S46 (Westend - Königs Wusterhausen) auf die neue BR 483/484 umgestellt wird. Danach sind solche Treffen noch wenige Monate auf dem Ostring möglich, bis die BR 485 auch auf den Linien S8/S85 und etwas später die BR 480 auf den Ringlinien abgelöst werden.
Am Bahnhof Tempelhof (Südring) steht noch das historische Reiterstellwerk, welches vor einigen Jahren jedoch seiner Signalbrücke beraubt wurde. Darunter treffen sich gerade ein 480-3/4-Zug auf der Ringlinie S41 und ein 485-Vollzug als S46 nach Königs Wusterhausen im ansprechenden Nachmittagslicht.

Datum: 26.04.2022 Ort: Berlin Tempelhof [info] Land: Berlin
BR: 480 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Auf der Zielgeraden"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 26.04.22, 20:37
Die in der ehemaligen DDR entwickelte Baureihe 485 (heutige Bezeichnung) rollt nun ihrem Einsatzende entgegen. Eigentlich sollten die "Alt-Baureihen" 480 und 485 bereits 2017 aufgrund der mangelnden ZBS-Ausrüstung aus dem Verkehr gezogen werden, doch beide bekamen eine fünfjährige Gnadenfrist für den Einsatz auf Strecken mit dem alten Fahrsperren-Sicherungssystem. Während die BR 480 aktuell tatsächlich doch noch mit ZBS ausgerüstet wird und damit voraussichtlich für einige Jahre auf die Stadtbahn zurückkehrt, sorgt die vorgezogene bzw. kontinuierliche Inbetriebnahme der neuen BR 483/484 für die überfällige Ablösung der BR 485. Danach kann das gesamte Netz auf ZBS (Zugbeeinflussungssystem) umgestellt werden, was behördlicherseits mit Nachdruck gefordert wird.
Die letzten drei Planeinsatz-Linien der BR 485 sind die S46 (Westend - Westring - Südring - Königs Wusterhausen), die S8 (Birkenwerder - Ostring - Zeuthen) und die S85 (Pankow - Ostring - Grünau). Spätestens im Frühjahr 2023 werden die letzten 485er auf der S85 den Dienst quittieren.

Am S-Bahnhof Prenzlauer Allee auf dem Ostring ist noch das originale Empfangsgebäude vorhanden, an dem ein 3/4-Zug 485 gerade zum Stehen gekommen ist und von einem ICE4 passiert wird.

Datum: 26.04.2022 Ort: Berlin Prenzlauer Allee [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rennen der Generationen
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 20.04.22, 15:45
Bauarbeiten ermöglichten am Wochenende 26./27.03.22 regelmäßige Parallel-Ausfahrten zweier S-Bahnen am Hamburger Hbf. Hier ist die gesamte Bandbreite der Planbetriebs-Baureihen (BR 474 als S1 und BR 490 als S3) auf einem Bild zu sehen, nachdem die BR 472 im März 2022 in den Ruhestand verabschiedet wurde.


Datum: 27.03.2022 Ort: Hamburg Hauptbahnhof [info] Land: Hamburg
BR: 490 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Hamburg
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
"Auto geht anders"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 16.04.22, 11:48
Der Nürnberger GT8N Nr. 1109 der VAG wirbt für einen kombinierten Stadtverkehr mit integriertem ÖPNV. Auf dem Weg als Linie 8 von Erlenstegen zum Doku-Zentrum wird die Straßenbahn am Rathenauplatz allerdings von einem Stadt-Panzer überholt, dessen Fahrer sich offensichtlich gegen dieses Konzept entschieden hat.

Datum: 10.03.2022 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Stromabnehmer im Vergleich
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 15.04.22, 15:08
Gesehen an der Lokomotive 103 220 in "Touristikzug-Farbgebung" auf dem Außengelände des DB Museums in Nürnberg.

Datum: 10.03.2022 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frieden (II)
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 25.03.22, 15:16
Auch der Brandenburger MGT6D Nr. 103 trägt eine politische Botschaft zur aktuellen Weltlage auf der Front. Der Wagen ist aufgrund seiner Stadtwerke-Werbung, die eine schemenhafte Darstellung des Brandenburger Stadtbildes zeigt, besonders interessant. Da bot es sich an, das Fahrzeug am Nicolaiplatz mit einer schmucken Altbau-Fassade zu portraitieren.

Datum: 18.03.2022 Ort: Brandenburg an der Havel [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VBBr
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine sehr sichere Fotostelle
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 22.03.22, 21:39
Selten habe ich mich beim Suchen der richtigen Foto-Position so beobachtet gefühlt wie vor der Polizeidirektion/-inspektion in Brandenburg an der Havel. Der Blick auf die interessante Häuserzeile entlang der Magdeburger Straße bot jedoch ein reizvolles Motiv für den Tatra KTNF6 Nr. 185, welcher auf seinen Dachblenden an das 120jährige Straßenbahnjubiläum aus dem Jahr 2017 erinnert. Nach der Wende wurden in mehreren Städten die vorhandenen Tatra KT4D mit einem Niederflursegment ausgestattet, um die schlagartig aus der Zeit gefallenen aber teilweise erst wenige Jahre alten Hochflurfahrzeuge unter neuen Komfort-Ansprüchen einsetzen zu können. Während die Tatra diesen sehr sicheren Ort passiert, hinterlässt ein Flugzeug im Himmel einen "mythischen" Kondensstreifen.

Datum: 18.03.2022 Ort: Brandenburg an der Havel [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VBBr
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Frieden
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 20.03.22, 13:15
Nachdem wir uns an Menschen mit Atemschutzmasken gewöhnt haben, ist mittlerweile ein weiteres weltpolitisches Ereignis in deutschen Städten wahrnehmbar. Dabei ist mir kein anderer Verkehrsbetrieb hierzulande bekannt, welcher die Solidarität mit der Ukraine so prägnant an die Öffentlichkeit trägt wie der VBBr in Brandenburg an der Havel. Im schönen Abendlicht überquert der Duewag MGT6D Nr. 102 mit deutlicher Botschaft auf der Front die Jahrtausendbrücke an der schönen Brandenburger Altstadt.
Ein Baukran wurde digital entfernt.

Datum: 18.03.2022 Ort: Brandenburg an der Havel [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VBBr
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ludmilla im Dauereinsatz
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 19.03.22, 22:33
Eine der heutzutage wohl am häufigsten von Ludmilla-Großdieselloks befahrenen Strecken ist der kurze Abschnitt zwischen Brandenburg Hbf (an der Magistrale Berlin - Magdeburg) und dem "Walzwerk Quenz". An guten Tagen kann man hier eine Hand voll dieser DR-Legenden - zumeist in rot-weißer Farbgebung - im Pendelverkehr erleben, in der aktuellen Drehscheibe sind die Richtzeiten abgedruckt. An meinem Besuchstag sorgte die 232 618 mit ihrem frischen Verkehrsrot für einen größeren Fotografen-Auflauf, hier hat sie soeben die Havelbrücke überquert.
Die Kilometertafel wurde digital von Schmierereien befreit.

Zuletzt bearbeitet am 21.03.22, 15:05

Datum: 18.03.2022 Ort: Brandenburg an der Havel [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Integral am Medienhafen
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 03.03.22, 18:24
"Der Integral S5D95 ist ein Nahverkehrszug aus der Ende 2001 stillgelegten Produktion der Integral Verkehrstechnik AG, Jenbach, Österreich. Der Hersteller bot ursprünglich eine Produktpalette bestehend aus Triebwagen in verschiedenen Längen und mit verschiedenen Antriebsvarianten (Diesel und elektrisch) an. Gebaut wurden jedoch nur 17 fünfgliedrige Dieseltriebwagen des Typs S5 D95 für die Bayerische Oberlandbahn (BOB). [...] Alle Triebzüge der BOB wurden zwischen Juni und Juli 2020 aus dem Betrieb gezogen und durch neue Alstom Coradia LINT ersetzt. Die Fahrzeuge wurden von der im Großraum Düsseldorf tätigen Regiobahn übernommen und werden seit Dezember 2020 dort eingesetzt." (Wikipedia).

Diese interessanten Fahrzeuge konnten somit nachhaltig weiterverwendet werden und sind nun bis zur Elektrifizierung der Regiobahn-Strecken auf der S28 zwischen Kaarster See und Wuppertal Hbf unterwegs. Ein spektakuläres Stadtmotiv bietet der S-Bahnhof Düsseldorf-Hamm, in den ein unbekannt gebliebener Integral hier einfährt. Im Hintergrund ist die Düsseldorfer Skyline mit einem Teil "Medienhafens" zu sehen.

Datum: 26.02.2022 Ort: Düsseldorf Hamm [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 609 (Integral) Fahrzeugeinsteller: Regiobahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Liegewagen im Nahverkehr
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 27.02.22, 15:44
Aufgrund des Ausscheidens von Abellio NRW wurden die TRI Train Rental GmbH sowie die Centralbahn mit einem Betreiberübergangs-Ersatzverkehr zwischen dem 17.01. und dem 27.02.2022 auf der RRX-Linie 11 zwischen Düsseldorf Hbf und Kassel-Wilhelmshöhe beauftragt. Aus betrieblichen sowie baustellenbedingten Gründen wurde jedoch nie der gesamte Laufweg befahren, sondern meist zwischen Essen und Kassel gependelt. An den letzten beiden Betriebstagen war jedoch die Strecke Kassel - Warburg gesperrt, sodass von Ost-Westfalen letztendlich doch noch bis nach Düsseldorf gefahren würde.
Die erforderliche NBÜ machte den Einsatz von n-Wagen unmöglich, sodass TRI Bomz und Bimz von Integro bzw. RDC anmietete. Wegen der Forderung eines Mehrzweck-Abteils wurden zudem als besonderes "Highlight" TRI-eigene Liegewagen der Bauart Bbcmvz mit eingereiht, was im Nahverkehr wohl einmalig bleiben dürfte. Die Centralbahn bestückte ihre Umläufe mit 111ern sowie Doppelstockwagen aus dem Pool von DB Gebrauchtzug.
Ein TRI-Umlauf mit 182 505 und einem Liegewagen hinter der Lok verlässt hier den Düsseldorfer Hauptbahnhof mit seinem markanten Uhrenturm in Richtung Abstellung.

Datum: 26.02.2022 Ort: Düsseldorf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Mal was anderes
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 13.02.22, 19:13
Meine H0-Ludmilla 132 562 durfte heute mal die heimische Vitrine verlassen und sich auf stillgelegten Berliner Gleisen sonnen.

Datum: 13.02.2022 Ort: Berlin [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DR
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kutterhafen
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 11.02.22, 12:19
Im Vordergrund dieses Bildes [www.drehscheibe-online.de] ist das Gleis der Husumer Hafenbahn zu sehen. Diese führt in einem großen Bogen hinunter in den Außenhafen, der seinen umgangssprachlichen Namen durch die vielen dort liegenden Fisch- und Krabbenkutter erhalten hat. Für den im Gegenlicht verkehrenden IC2078 bot sich dieses letzte - sehr bekannte - Motiv meiner "Husum-Trilogie" wunderbar an. Die Überquerung der Klappbrücke zwischen Binnen- und Außenhafen ist immer wieder spektakulär, hier donnern die aus Ulm übernommenen "Bwegt" 218 435 + 218 495 gen Sylt. Aufgrund von stornierten Flixtrain-Trassen lebte die Berlin-Verbindung der Marschbahn kürzlich wieder auf, sodass ich mir eigentlich eine Mitfahrt in genau diesem Zug gebucht hatte. Da an diesem Tag die Auswirkungen eines Kabelbrandes an der Strecke Berlin-Hamburg in Form von Umleitungen über Stendal-Uelzen bzw. Ausfällen aller ICs herrschten, fuhr ich mit dem ersten ICE ab Berlin und weiter mit dem RE6 vor, sodass die hier gezeigten Bilder überhaupt erst möglich wurden. Im Nachhinein bin ich jedoch sehr zufrieden über den Reiseverlauf bzw. die Bildausbeute bei bestem Wetter.

Den IC2078 hat man dann nur zwischen Berlin und Hamburg Dammtor ausfallen lassen, sodass ich ihn hier auf seiner Fahrt von Hamburg-Altona nach Westerland (Sylt) zwischen zwei Schiffen aufnehmen konnte. Das Gebilde rechts sollte einen beabsichtigten Bildabschluss an Stelle des abgeschnittenen Zuges ermöglichen - ist vielleicht Geschmackssache.

Zuletzt bearbeitet am 14.02.22, 16:37

Datum: 07.02.2022 Ort: Husum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Husumer Nordbahnhof
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 10.02.22, 17:54
Der ehemalige Bahnhof Husum Nord ist bereits seit 1943 für den Personenverkehr geschlossen, über die vielen Jahrzehnte hinweg ist jedoch das stattliche Empfangsgebäude erhalten geblieben. Dessen hervorragender Zustand ist durch die Beherbergung von Dienststellen der Deutschen Bahn begründet. Das frei zugängliche Bahnhofsumfeld bietet eine optimale "Abschussrampe" für den interessanten Dieselverkehr der Marschbahn und sollte deshalb wohl zahlreich in der Galerie vertreten sein - von wegen! Der hier zu sehende Standardblick ist (jedenfalls via RailView) noch nicht gezeigt worden.
Der mittags verkehrende IC2375 nach Karlsruhe bietet sich dafür optimal an, hier mit 218 322 und 218 380 bespannt. Ein original Niebüller 218.3-Doppelpack auf der Marschbahn zu erwischen ist bei all den bunten Leihlokomotiven mittlerweile selten geworden, so freute ich mich farblich mal keinen "Schlumpf" oder eine "Zeitreise" kredenzt bekommen zu haben. Durch den Auslösezeitpunkt konnte ein "berühmter" weißer Lieferwagen exakt verdeckt werden.

Datum: 07.02.2022 Ort: Husum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Man sieht sich immer zweimal
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 09.02.22, 17:57
Nach langer Zeit verspürte ich im Februar 2022 auch mal wieder das Bedürfnis, die Marschbahn zu bereisen. Da zwischen der Ankunft meines RE in Husum und der Einfahrt des IC2311 nach Stuttgart nur ca. 10 Minuten lagen, musste ein Motiv im Bahnhofsumfeld her. Dabei entdeckte ich den Blick vom nördlichen Bahnsteigende auf die Husumer Skyline sowie das schöne ehemalige Stellwerk, welches heute bewohnt wird und nur in der laublosen Jahreszeit so gut sichtbar ist. Generell sind mir in Husum mehrere Motive aufgefallen, die in der Galerie noch nicht gezeigt wurden - und das bei dermaßen vielen Bildern von der Marschbahn.
Exzellent war dann die Tatsache, dass die weithin bekannte 218 497 an der Spitze des Zuges hing, dahinter tobte die PRESS 218 056 (ex 218 454). Mit der schwarzen PIKO/Dampflok-Seite fiel die suboptimale Lichtsituation weniger schwer ins Gewicht. Dies war meine zweite Begegnung mit der Lok, nachdem die erste am Strandexpress auf der Vogelfluglinie sogar an vorderster Stelle der aktuellen DREHSCHEIBE zu sehen ist. Jetzt fehlt mir nur weiterhin ein Foto von der ICE/Märklin-Seite. :-)

Datum: 07.02.2022 Ort: Husum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel los am Dammtor
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 30.01.22, 18:25
Die laublose Jahreszeit hat den Vorteil, dass an vielen innerstädtischen Motiven mehr von der 'Stadtlandschaft' zu sehen ist. So lässt sich der Bahnhof Hamburg Dammtor von der Fußgängerbrücke "Hans-Grahl-Weg" fast vollständig mit in den Bildausschnitt integrieren. Dort konnte ich viele interessante Zugfahrten dokumentieren, die Verkehrsdichte auf der Schiene ist auf der Verbindungsbahn ähnlich hoch wie an der Oberhafenbrücke. Unten werden einem abwechselnd entweder Autokarawanen oder leere Straßen geboten. Ein einziges Mal klappte jedoch ein optimaler Schuss mit dem "Straßenbahn-Ersatzverkehr" in Form eines Volvo-Hybridgelenkbusses auf der Linie 4. Nett ist auch die Szene rechts unten, wo "E-Scooter" eingesammelt werden - unsere tolle neue Form der Stadt-Mobilität!
Bei der Ausfahrt sehen wir einen der wenigen (wenn nicht gar den einzigen?) unmodernisierten ICE1 mit grüner Bauchbinde auf dem Triebkopf, der hier als ICE709 nach München via Berlin ausfährt.

Datum: 28.01.2022 Ort: Hamburg Dammtor [info] Land: Hamburg
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ab nach Hamburg!
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 29.01.22, 19:32
Ein kompletter Januartag mit blauem Himmel und Sonnenschein - das musste genutzt werden. So ging es am 28.01.22 nach Hamburg mit besonderem Augenmerk auf die dort noch zahlreich verkehrenden klassischen Intercity-Züge mit der Baureihe 101. Vormittags ist es lohnenswert, sich an der Oberhafenbrücke mit massivem Zugverkehr einzufinden. Der Neubau der "Factory Hammerbrooklyn" nahm dem Panorama leider den Blick den Kirchturm von St. Jacobi, welcher in meinem gewählten Motivausschnitt allerdings rechts zu sehen ist. 'Segen' des Neubaus ist die Treppe, welche in der Nahperspektive einen Abschluss für die abgeschnittenen Züge bietet. 101 049 ist hier mit ihrem IC2217 aus Greifswald unterwegs Richtung Stuttgart und passiert dabei die Deichtorhallen, das ZDF, die Spitze des Kirchturms von St. Petri sowie den Turm des Hamburger Rathauses.
Der Auslösezeitpunkt ist begründet durch den Mastschatten, welcher ab dem nächsten Serienbild auf der Lok sichtbar war.

Datum: 28.01.2022 Ort: Hamburg Oberhafenbrücke [info] Land: Hamburg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Endzeitstimmung
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 22.01.22, 11:48
Die Zeit der "Vogelfluglinie" Lübeck - Puttgarden in ihrer bisherigen Form läuft dieses Jahr endgültig ab. Im Spätsommer wird der nördliche Abschnitt hinter Neustadt in Holstein stillgelegt und eines fernen Tages durch eine Neubautrasse im Zuge der festen Fehmarnbeltquerung ersetzt. Die "Bäderbahn" - also der Abschnitt zwischen Lübeck und Neustadt - hat noch eine Gnadenfrist von wenigen Jahren erhalten. Falls sich jedoch kein Käufer der Infrastruktur findet, ist diese wunderschöne Strecke auch bald Geschichte. Trotz der ungewissen Zukunft sind im 'Güterbahnhof' von Neustadt (Holstein) bereits die Baumaschinen und sämtliches Material zum Ersetzen der Formsignaltechnik bereitgestellt. Damit verschwindet die letzte mechanische Betriebsstelle in Ostholstein ebenfalls dieses Jahr. Erste Arbeiten fanden bereits im Bereich des berühmten BÜ "Seeblick" statt, wo kräftig gerodet wurde (!).
Grund genug also, den Status quo noch einmal zu besuchen bzw. dokumentieren. In Erinnerung blieben mir immer die zwei 'Dreiecke' aus Bundesbahnzeiten auf Höhe des Abzweigs zum Neustädter Personenbahnhof. Zwischen Baustoffen und Baggern fällt hier der Blick auf ein solches 'Dreieck' zusammen mit dem Streckengleis Richtung Fehmarn nebst Formsignal-Seilzug.

Datum: 20.01.2022 Ort: Neustadt in Holstein [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Spannende Illusion
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 16.01.22, 12:31
Es ist eine fast perfekte Illusion, die an der Machnower Schleuse tagtäglich geboten wird. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat auf seiner Website einen gelungenen Text zur Geschichte der Linie 96 und des Wagens 3587 veröffentlicht, den ich an dieser Stelle mal voll zitieren möchte:

"Mit der Gründung der Aktiengesellschaft Dampfstraßenbahn Groß-Lichterfelde – Seehof –Teltow 1888 nahm die Geschichte der Straßenbahn in der Stadt Teltow ihre Fahrt auf. Bereits 2 Jahre nach Inbetriebnahme der 5,2 km langen Strecke Groß-Lichterfelde - Teltow kam es zur Verlängerung der Schienenspur bis nach Stahnsdorf. Dem nicht genug. 1905 endeten dann die Gleise an der Machnower Schleuse in Kleinmachnow. Ab 1930 nannte sich die Bahnlinie *Linie 96*, nun mit dem Streckenverlauf Berlin Behrenstraße – Tempelhof –Lichterfelde.Ost – Seehof Teltow – Stahnsdorf – Machnower Schleuse. Nach dem Mauerbau wurde am 31.10.1961 der Betrieb des Teltower Streckenabschnittes eingestellt.
Auf der ehemaligen Straßenbahn-Linie 96 kam unsere heutige Museumsbahn Nummer 3587 zum Einsatz. 1927 als Mitteleinstiegs-Triebwagen entwickelt, gehörte die Bahn zu einer Serie von Triebwagen, die wegen Sicherheitsmängel nur kurze Zeit zum Zuge kommen konnten. Technisch überholt und mit neuem Namen TM 36 versehen, erfolgte erst 1936 der Einsatz auf den Straßenbahnschienen in Berlin. Sie rollten bis Anfang der 1970er Jahre. Zehn Jahre später nahmen die Berliner Eisenbahnfreunde diesen Wagen in ihren Museumsbestand auf. 1996 überführte man ihn nach Teltow. Dort restauriert, wurde die schmucke Bahn 1999 an der Ecke Elbestr./Wesertr. aufgestellt. 2009 erhielt der Triebwagen eine neue Bestimmung. Auf historischen Boden an der Endhaltestelle Machnower Schleuse umgesetzt, dient TM 36 Nummer 3587 heute als Informationszentrum zum Thema Verkehrsanbindung in unserer Region."
[www.potsdam-mittelmark.de]

Der Wagen ist von April bis Oktober an Samstagen und Sonntagen zwischen 13.00 - 18.00 Uhr durch den örtlichen Heimatverein für Besucher geöffnet. Spannend ist jedoch die automatisch einschaltende Beleuchtung (innen + außen), die ihm an 365 Tagen im Jahr Leben einhaucht. Man könnte meinen, die Straßenbahn ist wirklich betriebsbereit, obwohl weder Personal noch Schienen oder gar eine Oberleitung vorhanden sind. Es erstaunt mich sowieso, dass sich der Wagen trotz Abstellung im eher unbelebten öffentlichen Raum in solch hervorragenden Restaurationszustand befindet. Hoffentlich bleibt das noch lange so der Fall.
Standort- und Beleuchtungssituation sind nicht ganz optimal, unmittelbar hinter meiner Position beginnen Buschwerk sowie ein Parkplatz mit Absperrbrettern; die Lichtquellen von der Straße werfen Baumschatten auf den Wagen. Mit viel Weitwinkel (und irgendwann vielleicht mal mit zusätzlichen Scheinwerfern) ergibt sich jedoch ein schönes Motiv mit der Machnower Schleuse und dem realistisch beleuchteten Wagen zur blauen Stunde, das in Zeiten mangelnder Sonderfahrten ein wenig Straßenbahn-Nostalgie erlebbar macht.

Datum: 15.01.2022 Ort: Kleinmachnow [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Heimatverein Teltow
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo die Sterne immer funkeln
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 15.01.22, 22:36
Der neue U-Bahnhof Museumsinsel bietet mit seiner außergewöhnlichen Gestaltung viele Möglichkeiten, die fotografische Kreativität auszuleben. Auch an trüben Winter-Tagen leuchtet dort unten immer der berühmte Sternenhimmel, unter dem H97-Zug Nummer 5004 auf dem Weg nach Kaulsdorf-Nord gerade einfährt.

Datum: 15.01.2022 Ort: Berlin Museumsinsel [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 13 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Käferkurve"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 07.01.22, 19:13
Ab Ende der 1990er Jahren wurden die Pläne zur Erweiterung des nördlichen Potsdamer Straßenbahnnetzes mit der Anbindung des Stadtteils Bornstedt sowie des damaligen BUGA-Geländes realisiert. Der Anschluss an das ehemalige Gleisdreieck am Kapellenberg gestaltete sich dabei - durch die Entdeckung von Exemplaren der stark bedrohten Käferart "Großer Eichenbock" auf der ursprünglich geplanten Trasse - recht schwierig. Als Lösung wurde eine S-Kurve umgesetzt, welche zunächst in einem 180-Grad-Bogen die russische Kolonie tangiert um dann in einer scharfen Gegenkurve in die heutige Kiepenheuerallee einzubiegen. Das angrenzende Gelände war bis vor wenigen Jahren noch eine Großbaustelle, heute existiert dort ein neuer Stadtteil welcher über die Äste der Linien 92 (Bornstedt) und 96 (Campus Jungfernsee) optimal angebunden ist.

Die frühere Ost-Berliner Tatra KT4D-Traktion 219 523+219 528 (in Potsdam nun 149+249) durchquert hier den spannenden 180-Grad Halbkreis in der "Käferkurve" zwischen den Haltestellen "Russische Kolonie" und "Am Schragen". Links beginnt der Kapellenberg, in dessen Gehölz sich hoffentlich noch heute der Große Eichenbock wohlfühlt.
Das Motiv habe ich auch mit Hochlicht ohne Schatten auf den Fahrzeugen im Archiv, allerdings finde ich die tiefe Wintersonne mit den leider daraus resultierenden langen Schatten ansprechender.

Zuletzt bearbeitet am 07.01.22, 23:25

Datum: 06.01.2022 Ort: Potsdam [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Verkehrsbetrieb Stadtwerke Potsdam
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Endstelle "Kapellenberg"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 06.01.22, 21:26
Im Jahr 1963 wurde das Potsdamer Straßenbahnnetz im nördlichen Stadtgebiet bis zum Kapellenberg verlängert, auf dem die Alexander-Newski-Gedächtniskirche thront. Der russisch-orthodoxe Sakralbau ist nicht die einzige Reminiszenz in diesem Bereich, denn am Fuße des Hügels liegt die Russische Kolonie Alexandrowka. Sie "wurde 1826 bis 1827 auf Wunsch Friedrich Wilhelm III. zum Gedenken an seinen verstorbenen Freund Zar Alexander I. angelegt. Die im russischen Stil erbauten Holzhäuser waren Heimat von russischen Sängern, die nach der Rückkehr aus dem Krieg als Geschenk des Zaren am königlichen Hof blieben." ( [www.potsdam.de] )

Heute verkehren die Straßenbahnlinien 92 und 96 über das ehemalige Gleisdreieck hinaus bis nach Bornstedt bzw. zum Campus Jungfernsee. Die Tatra KT4D-Traktion 161+159 ist hier soeben am Fuße des Kapellenberges in der "Käferkurve" entlang gedüst und verlässt nun die Haltestelle Puschkinallee, um entlang der russischen Kolonie (linkerseits) Richtung Innenstadt zu gelangen. Sie ist auf der Linie 92 von Bornstedt, Kirschallee nach Kirchsteigfeld, Marie-Juchacz-Straße unterwegs. Alle heute noch im Potsdamer Betriebseinsatz befindlichen Tatra KT4D wurden ursprünglich nach Berlin geliefert und waren dort im Einsatz, wurden jedoch noch vor dem Mauerfall im Jahr 1989 von der hiesigen BVB aufgrund mangelnder Stromversorgung des Netzes nach Potsdam abgegeben. Dementsprechend durchliefen sie nach der Wende ein völlig anderes Modernisierungsprogramm als die BVG-Tatras und sind heute nicht mehr als ex Berliner erkennbar. Die hier zu sehende ex BVB-Traktion 219 534+219 537 stellt außerdem eine Besonderheit dar, denn bei der Potsdamer Tatra-Modernisierung wurde unterschieden in zukünftig führende und geführte Wagen. Letztere bekamen nur einen minimalistisch ausgestatteten Führerraum und sind damit nicht an der Spitze oder solo einsetzbar. In der Regel sind in Potsdam feste Traktion - gebildet aus führendem (100er Nummer) und geführtem (200er Nummer) Wagen - unterwegs, diejenige auf dem Bild besteht jedoch aus zwei vollständig einsatzfähigen Triebwagen.

Datum: 06.01.2022 Ort: Potsdam [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Verkehrsbetrieb Stadtwerke Potsdam
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
"Made in Germany"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 27.12.21, 12:04
Auf die beiden ex Berliner T6A2m 5218+5129 (jetzt 209+210) trifft wohl eher "Used in Germany" zu, denn gebaut wurden sie 1990 bzw. 1989 bei ČKD in Prag. Seit 2008 kurven sie durch Szczecin, mittlerweile als festes Paar. Dass nur der erste Wagen eine Werbung trägt ist ungewöhnlich, in der Regel fahren die Paare als kompletter Werbezug umher. Besonders ist hier auch die Zweiteilung, denn auf der nicht sichtbaren Seite wird für die Sparkasse geworben, während uns hier ein "Investor Center" in der deutschen Uckermark begrüßt.

Im gesamten Stadtgebiet finden zurzeit intensive Gleisbauarbeiten statt, einschneidend sind vor allem die Sperrungen der Innenstadt-Magistralen über Plac Rodła und Pl. Grunwaldzki. Sämtliche Linien erhielten andere Linienverläufe, wie auch die Linie 2, welche nun über Filharmonia zur Stocznia Szczecinska umgeleitet wird. Auf dieser Linie ist auch unsere T6-Traktion unterwegs, die hier am Plac Zołnierza Polskiego auf dem Weg nach Turkusowa gerade Richtung Brama Portowa abbiegt und die Großbaustelle ideal verdeckt. Im Hintergrund ist "Pazim", das zweitgrößte Gebäude der Stadt, zu sehen.

Datum: 20.12.2021 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
"Fenster auf, Rübe raus"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 22.12.21, 11:52
Zugegeben, im n-Wagen lässt sich diese Art des Fahrgenusses besser praktizieren. ;-)
Am 18.12.21 wurde in Szczecin die Neubaustrecke vom Rondo Olszewskiego zur Osiedle Zawadzkiego im Stadtteil Szafera eröffnet. Sie und die großzügige Wende-/Aufstellanlage dienen vorerst hauptsächlich zur Anbindung der "Netto-Arena", die im Hintergrund zu sehen ist. Vollständig angebunden sind die umliegenden Wohngebiete dann mit dem Lückenschluss zur Strecke in Krzekowo.

Aktuell bedienen die Linien 1 und 3 diesen Ast, wobei es auf der Linie 1 zu Einsätzen der letzten im BVG-Abgangszustand befindlichen Tatra KT4Dtm-Traktionen kommen kann. Zu sehen sind hier die Fahrzeuge 168+169 (ex BVG 7055+7060), die bis auf eine minimale Bandwerbung noch das volle Berlin-Flair ausstrahlen. Der Vorderkurs, bestehend aus der T6A2m-Traktion 233+234 (ex BVG 5140+5115) mit auffällig roter Werbung für eine Werbeagentur, steht derweil abfahrbereit Richtung Pomorzany.

Zuletzt bearbeitet am 22.12.21, 21:21

Datum: 20.12.2021 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Besuch bei der "Oder-BVG"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 21.12.21, 22:43
Nach exakt zwei Jahren innerhalb Deutschlands entschied ich mich am 20.12.21 endlich mal wieder ins Ausland zu fahren und die ehemaligen BVG-Tatras in Stettin an der Oder zu besuchen. Die hiesigen Verkehrsbetriebe gelten als zuverlässige Abnehmer für gebrauchte Straßenbahnen und Busse aus Berlin, jüngst hat es sogar die aktuellen MAN-Doppeldecker in die Umgebung verschlagen.
Zwei Tage vor meinem Besuch hat es gewaltige Veränderungen im Liniennetz gegeben: im Norden wurde eine Neubaustrecke eröffnet und zwei zentrale Innenstadtachsen wurden voll gesperrt, sodass fast alle Linienverläufe geändert verkehren. Zusammen mit einem befreundeten Fahrer erkundete ich vormittags die Veränderungen und auch die Orte, die ebenfalls zeitnah einer Modernisierung unterzogen werden. Das Netz hat es aber auch nötig, der Zustand an vielen Stellen ist erschreckend. Ebenfalls gestaunt habe ich bei dem Straßenbahn-Fahrdienst am Nachmittag, welchen ich eine Zeit lang begleiten konnte. So ein gewaltiges Verkehrschaos wie an diesem Tag habe ich noch nie erlebt, die umfangreichen Straßensperrungen sorgten für völlig verstopfte Knoten. Auch die technische Funktionsfähigkeit der ex-Berliner Tatras ist rustikal, um es mal vorsichtig auszudrücken. Ein Kulturschock nach so langer Zeit im "Spießerland".

Bei der Ankunft am Hauptbahnhof "Glowny" gab es traumhaftes Winterlicht und prompt ließ sich als erste Straßenbahn die T6A2m-Traktion 243+244 (ex BVG 5121+5129) auf der Straßenbahnlinie 6 nach Pomorzany blicken, die mein Herz höherschlagen ließ.
Seit dem 08.01.2022 ist dieser Streckenabschnitt im Zuge der Umbaumaßnahmen an der "legendären" Endstelle Pomorzany außer Betrieb, sodass die Linie 6 von Gocław kommend an der Kreuzung Wyszynskiego mit Schleifenfahrt durch die Innenstadt wendet (die Linie 3 fährt dort bereits seit längerer Zeit baubedingt nicht mehr). Es ist anzunehmen, dass der morbide Charme vor dem Hauptbahnhof einer Modernisierung unterzogen wird.

Zuletzt bearbeitet am 13.01.22, 12:04

Datum: 20.12.2021 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (412):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.