DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 30
>
Auswahl (291):   
 
Galerie von Johannes Poets, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Der erste Schnee
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 03.12.19, 07:00
Der Winterfahrplan 1980/81 war die letzte Fahrplanperiode bei der Deutschen Bundesbahn, während der reinrassige lokbespannte Züge der 1. Wagenklasse beobachtet werden konnten. Wir sehen eine unerkannt gebliebene Lokomotive der Baureihe 103 mit dem TEE 81 "Diamant" Hamburg-Altona – München Hbf. auf der Werrabrücke bei Oberrieden. In der Nacht zuvor war im Nordhessischen Bergland der erste Schnee jenes Winters gefallen, der die Landschaft wie mit einer Puderzuckerschicht verzauberte.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.12.1980 Ort: Oberrieden [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gemischtes Doppel
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 21.11.19, 18:00
Ein Eldorado für Freunde der Dieseltraktion war in den 1980er Jahren die damalige Kursbuchstrecke 245 zwischen Ottbergen und Walkenried. Zum Einsatz kamen u. a. die Baureihen 212 und 260/261 vom Bw Göttingen sowie die Baureihen 216, 613, 614, 624/634 und 798 vom Bw Braunschweig. Auch Kleinloks der Baureihe 323 sowie die alte Wehrmachtslok 236 vom Bw Altenbeken waren hier auf der Strecke zu beobachten.

Für die schweren Güterzüge waren wegen der anspruchsvollen Topografie fast immer zwei Dieselloks nötig. Meist wurde im "Gemischten Doppel" gefahren, wie die Aufnahme der 216 165-1 zeigt, die hier gemeinsam mit der 212 304-0 den Dg 53845 Hamm (Westfalen) – Herzberg (Harz) durch den Bahnhof von Hattorf zieht.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.11.1984 Ort: Hattorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gebrochen Gutenstein
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 19.11.19, 11:00
Zwischen Fridingen und Sigmaringen im ehemaligen Dreiländereck von Württemberg, Hohenzollern und Baden durchbricht der Oberlauf der Donau die Schwäbische Alb. Das tief eingeschnittene Tal des Flusses wird hier gesäumt von teils mächtigen, teils aber auch bizarr geformten Kalkfelsen.

Auf der oberhalb der Einfahrtsignale für den Bahnhof Inzigkofen erkennbaren Felsnadel befand sich eine im 14. Jahrhundert erstmalig als „Niedergutenstein“ erwähnte Felsenburg. Sie soll bereits seit Anfang des 16. Jahrhunderts zur Ruine geworden sein. Bis heute haben sich Mauerwerksreste erhalten. In den modernen Reiseführern findet man sie als „Gebrochen Gutenstein“ oder als „Burgruine Neugutenstein“.

Am 1. November 1982 fährt die 218 474-5 vom Bw Kempten mit dem E 2263 Freiburg (Breisgau) – München Hbf. an der geschichtsträchtigen Stelle vorbei.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)
Zur Ausrichtung: Die Signale stehen eindeutig nicht lotrecht. Die Ausrichtung folgte den senkrechten Linien von Geländern und Betonpfahl des Fernsprechers.

Zuletzt bearbeitet am 21.11.19, 18:00

Datum: 01.11.1982 Ort: Sigmaringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klare Luft
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 12.11.19, 11:00
Als Vergleich zu meiner letzten Veröffentlichung aus Nordhausen von 1982 [www.drehscheibe-online.de] soll diese Aufnahme dienen. Sie zeigt den 442 617 von Abellio, der sich gerade als RB 74846 auf den Weg nach Heilbad Heiligenstadt gemacht hat. 25 Jahre liegen zwischen den beiden Aufnahmen. Deutlichste Veränderung dürfte die Elektrifizierung der Gleisanlagen sein, doch auch die klare Luft im Jahr 2017 fällt sofort ins Auge.

Datum: 06.04.2017 Ort: Nordhausen [info] Land: Thüringen
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: ABRM
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Untergrund
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 10.11.19, 22:30
Sonderfahrten mit Dampflokomotiven erfreuten sich nach dem Ende der Dampflokzeit bei der Deutschen Bundesbahn eines enormen Andranges. Eine Ende der 1970er Jahre für solche Fahrten oft genutzte Strecke war die der Westfälischen Landeseisenbahn von Münster (Westf.) nach Neubeckum. War dort eine der damals häufig eingesetzten 24er vom Eisenbahn Kurier e.V., Freiburg, unterwegs, war der Andrang Interessierter so groß, daß es fast unmöglich war, die Objekte der Begierde ohne andere Fans im Bild auf den Film zu bannen.

Ich versuchte damals noch, eine möglichst "heile Eisenbahnwelt" ohne Fans und Autoschlangen der Verfolger darzustellen [www.drehscheibe-online.de] und musste deshalb auch mal "in den Untergund". Die 24 083 war auf dem Weg von Neubeckum nach Münster (Westf.), als die Aufnahme von einem Fotostandpunkt im Ahrenhorster Bach unterhalb einer Straßenbrücke der parallel zur Bahn verlaufenden L 586 zwischen Sendenhorst und Albersloh entstand.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 11.11.19, 10:07

Datum: 05.11.1977 Ort: Albersloh [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 020-039 (Personenzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: EK
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neun Jahre
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 11.11.19, 11:11
Oliver stellte kürzlich mit einem schönen Bild aus der Zeit nach der Wende die westliche Ausfahrt des Bahnhofs Nordhausen vor [www.drehscheibe-online.de]. Neun Jahre zuvor, im November 1982, sah es dort gar nicht so viel anders aus. Die Signalbrücke am Ende des Bahnsteigs existierte bereits. Am Stellwerk ist die Bezeichnung "Nw" zwar DDR-typisch verwaschen, aber wie neun Jahre später schaut auch 1982 eine Reichsbahnerin aus dem Fenster und beobachtet die vorüberfahrende 52 8054-0 vom Bw Nordhausen. Diese Maschine wurde allerdings 1991, also ebenfalls neun Jahre später, in Roßlau zerlegt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 06.11.1982 Ort: Nordhausen [info] Land: Thüringen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
28 PS
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 08.11.19, 11:00
Im vergangenen August überraschte uns Frank H mit seiner Streckenaufnahme der Bahnhofsdraisine von Armsheim [www.drehscheibe-online.de]. Zwischenzeitlich habe auch ich ein entsprechendes Dia herausgesucht. Es zeigt den „Kleinwagen mit Verbrennungsmotor“ Klv 12- 4704 auf freier Strecke zwischen Bodenfelde und Bad Karlshafen.

Der Motor des 1958 vom Frankfurter Karosserie- und Eisenbahnfahrzeuge-Werk (FKF) für 9.425,00 DM an die Deutsche Bundesbahn gelieferten Fahrzeugs leistete 28 PS. Laut Quellen im Internet hat das Fahrzeug in seiner aktiven Zeit das Weserbergland nie verlassen. Heimatgebende Dienststellen waren u. a. die Nachrichtenmeisterei Hameln, der Bahnhof Scherfede, die Nachrichtenmeisterei Bad Driburg und das Bw Altenbeken, wo es 1993 nach einem Getriebeschaden ausgemustert wurde. 1994 fand das Fahrzeug dann Unterschlupf bei der Deutschen Draisinen Sammlung in Bad Nauheim.

Am Tag der vorliegenden Aufnahme war laut meinen Aufzeichnungen auf dem Typenschild an der Tür des Fahrzeugs als Heimatbahnhof "Bad Gandersheim" angegeben.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Zwei Betonpfähle zur Aufnahme von Kilometertafeln rechts und links der Gleise wurden entfernt.

Datum: 09.11.1983 Ort: Bodenfelde [info] Land: Niedersachsen
BR: 7XDE (deutsche Bahndienstfahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Formsignale, Telegrafenmasten
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 07.11.19, 00:01
Stellwerke, Formsignale, Telegrafenmasten – die damalige Kursbuchstrecke 245 Walkenried – Ottbergen ließ in den 1980er Jahren in dieser Hinsicht keine Wünsche offen. Auch nach dem Ende der Dampflokzeit im Mai 1976 blieb das Fahrzeugaufkommen interessant: Im Personenverkehr konnten Braunschweiger 216, 613, 614, 634 und 798 sowie Hildesheimer 515 beobachtet werden, im Güterverkehr Göttinger 212 und Braunschweiger 216, meistens in Doppeltraktion, wobei die Kombinationen 216 + 216, 212 + 216 als auch 212 + 212 möglich waren (z.B. [www.drehscheibe-online.de] ).

Die Aufnahme zeigt die 216 090-1 mit dem E 3837 Bielefeld – Bad Lauterberg beim Erreichen des Bahnhofs Katlenburg. Am Zugschluss ist ein roter 515 beigestellt - ob diese Überführung planmäßig stattfand oder ein Einzelfall blieb, kann ich heute leider nicht mehr feststellen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 07.11.19, 23:15

Datum: 01.11.1984 Ort: Katlenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bis zuletzt
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 06.11.19, 14:00
Die Lammetalbahn war eine Nebenbahn, die in Bad Gandersheim von der Strecke Kreiensen – Braunschweig abzweigte [www.drehscheibe-online.de] und über Altgandersheim, Lamspringe, Bodenburg und Bad Salzdetfurth in Groß Düngen die Bahnstrecke Goslar – Hildesheim erreichte. Der schienengebundene Personenverkehr zwischen Bad Gandersheim und Bodenburg endete am 27. September 1975. Die Einstellung des Güterverkehrs erfolgte schrittweise und begann im nördlichen Abschnitt: Zum Jahresbeginn 1982 die Teilstrecke zwischen Sehlem und Harbarnsen, am 2. Juni 1985 die zwischen Harbarnsen und Lamspringe und am 31. Mai 1987 schließlich der Abschnitt zwischen Bodenburg und Sehlem. Nur der nördlichste Abschnitt zwischen Groß Düngen und Bodenburg ist noch heute in Betrieb und dient überwiegend dem Touristen- und Pendlerverkehr.

Der Abschnitt von Bad Gandersheim nach Lamspringe dagegen wurde erst zum 29.05.1994 stillgelegt. Bis fast zuletzt wurden Altgandersheim und Lamspringe von Übergaben bedient. Heute verläuft auf diesem Streckenabschnitt der Skulpturenweg Lamspringe, ein asphaltierter Rad- und Wanderweg, der durch die Wiesen und Felder einer leicht hügeligen Landschaft führt und von 13 Skulpturen gesäumt ist. Sehenswert sind auch die beiden großen Natursteinviadukte von etwa 1900 im Stadtgebiet von Bad Gandersheim, die unter Denkmalschutz stehen.

Die Aufnahme zeigt die 212 067-3 vom Bw Göttingen mit einer Übergabe aus Altgandersheim auf dem Viadukt über der Hildesheimer Straße in Bad Gandersheim.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.11.1984 Ort: Bad Gandersheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Planmäßig um 14:47 Uhr
geschrieben von: Johannes Poets (291) am: 02.11.19, 14:47
Im Winterfahrplan 1984/85 verlässt der E3514 Walkenried – Altenbeken den Bahnhof von Hardegsen planmäßig um 14:47 Uhr. So war es auch auf den Tag genau heute vor 35 Jahren: Wir sehen diesen Zug mit der Braunschweiger 216 071-7 am westlichen Einfahrtsignal von Hardegsen. Die Fotostelle ist aus einer anderen Perspektive bereits hier [www.drehscheibe-online.de] zu sehen. In der Gegenrichtung wartet etwas verspätet die Bodenfelder Bahnhofs-Köf 323 224-6 vom Bw Altenbeken als Lz(G) 86289 Bodenfelde – Hardegsen (14:15 – 14:45) auf Einfahrt. Sie wird in einigen Minuten mit leeren Braunkohlestaubwagen vom Hardegser Zementwerk die Rückfahrt nach Bodenfelde antreten [www.drehscheibe-online.de].

Die Fotostelle war mit dem Personal auf der Köf abgesprochen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 02.11.19, 15:00

Datum: 02.11.1984 Ort: Hardegsen [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (291):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 30
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.