DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 >
Auswahl (255):   
 
Galerie: Suche » Europa: Belgien, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Gumminasen gibt es nicht nur in Skandinavien
geschrieben von: railpixel (490) am: 13.07.22, 21:40
Nein, einen Schönheitspreis gewinnen die belgischen Dieseltriebwagen der Baureihe AM 96 vermutlich ebenso wenig wie ihre entfernten Verwandten in Dänemark, Schweden und Israel. Aber weil das Motiv in Namur Beez mit lokbespannten Zügen bereits in der Galerie vertreten ist und dieses Foto als eines der letzten meines Ausflugs ins Maastal bei schon sehr langen Schatten in meinen Augen besonders schönes Licht gehabt hat, zeige ich euch hier trotzdem den gnadenlos praktischen VT mit dem cW-Wert einer Schrankwand.

SNCB 544 ist am Abend des 17. September 2018 als IC 3840 von Lüttich nach Mons unterwegs und wird den Halt in Namur in wenigen Augenblicken erreicht haben.

Datum: 17.09.2018 Ort: Namur [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 96 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zwei auf einen Streich
geschrieben von: railpixel (490) am: 26.06.22, 13:24
Gleich zwei Einheiten bildeten am 6. August 2020 den IC 2216 Gent – Tongeren: Vorn sehen wir SNCB 1904, in der Mitte ist die Schwesterlok 1911 gerade hinter dem Mast hervorgekommen. Das Foto entstand auf dem Streckenabschnitt zwischen Hasselt und dem Zielbahnhof Tongeren bei 's-Herenelderen.

Datum: 06.08.2020 Ort: 's-Herenelderen [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 19 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Modellbahngerechte Umsetzung
geschrieben von: Po12 (64) am: 29.05.22, 21:39
Wenn die Reisezüge aus Lüttich im Bahnhof Ans die Steilrampe aus dem Maastal (6 km mit 30 Promille) bewältigt haben, finden sie sich relativ unvermittelt auf dem flachen Plateau der Hesbaye wieder. Hier gibt es die Möglichkeit, über die klassische Strecke 36 nach Brüssel zu kommen.

ICE, Thalys und die wichtigen IC-Linien des belgischen Binnenverkehrs benutzen unterdessen die belgische Hochgeschwindigkeitsstrecke 2 bis Löwen. Diese führt in einer weiten S-Kurve durch die Äcker zur Autobahn E40, der sie bis unmittelbar vor Leuven folgt. Zwei Straßenbrücken bieten geeignete Standpunkte für Fotos.

Die Starlinie des belgischen IC-Netzes (Eupen - Ostende) bietet derzeit kurios gemischte Züge, da die angestammten I11-Wagen Zug um Zug durch neugebaute Doppelstöcker des Typs M7 ersetzt werden. Hier beschleunigt die 1879 gerade eben ihren IC auf die erlaubten 200 km/h.

Die flache Landschaft mit den weiten Feldern bietet sich für eine Umsetzung ins Modell an ... Am Horizont erkennt man ganz links den Kirchturm von Awans, dann einige Halden, die vom früheren Steinkohleabbau zeugen. Der weiße Bau über dem hinteren Zugteil gehört schon zum Flughafen Lüttich, dessen Nordanflug quer durchs Bild läuft.



Datum: 27.05.2022 Ort: Fexhe-le-Haut-Clocher [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 18 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der frühe Vogel ...
geschrieben von: railpixel (490) am: 23.05.22, 21:10
Weil am Bahnhof Aachen West eine Straßenbrücke abgerissen wird, sind Grenzlandbahn und Montzenroute für rund zwei Wochen gesperrt. Das beschert der L 37 – neben den planmäßigen Güterzügen am Wochenende – ein wenig zusätzlichen Verkehr. Auf gut Glück bin ich deshalb am Sonntagmorgen, 22. Mai 2022, früh aufgestanden und nach Hergenrath zur Hammerbrücke gefahren. Unmittelbar hinter der Brücke trennen sich die L 37 und die mit 25 kV elektrifizierte Schnellfahrstrecke L 3, daher auch die vielen Drähte in der Fahrleitung.

Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt – schon vor neun Uhr war Dieselsound zu hören: Crossrail DE 6302 „Federica“ hatte den 40158 Gallarate – Muizen Goederen am Haken. Obwohl die Strecke vollständig elektrifiziert ist, werden für viele Umleiterzüge Dieselloks eingesetzt. Das liegt daran, dass in Aachen Hbf eine Umschaltung des Stromsystems von 15 kV Wechselstrom auf 3 kV Gleichstrom nur für relativ kurze Züge funktioniert. Ist der Fahrweg aus Richtung Köln noch blockiert, kann das Gleis nicht mit belgischem Strom versorgt werden.

Über die Weide führt der im Bild als Trampelpfad sichtbare Hammerbrückweg, sie ist also frei zugänglich. Der Hochsitz links ist nicht etwa durch geringe Brennweite verzerrt, sondern sieht wirklich aus, als würde er gleich zusammenbrechen :).

Hinweis zum Bildaustausch: Nach der Diskussion um die Ausrichtung (siehe Kommentare) habe ich mir das Bild nochmal vorgenommen. Alle Masten werden nicht gerade, aber vielleicht ist der Gesamteindruck jetzt stimmiger.

Zuletzt bearbeitet am 28.05.22, 15:01

Datum: 22.05.2022 Ort: Hergenrath [info] Land: Europa: Belgien
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Crossrail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Seniorentreff
geschrieben von: railpixel (490) am: 03.05.22, 17:32
Ende November ist nicht die übliche Zeit, für die man Fototouren oder gar Sonderfahrten plant. Und doch war der 30. November 1991 ein traumhaft schöner Tag für eine Sonderfahrt mit dem VT 601 über die Vennbahn. Als der Zug den Rückweg antrat, ergab sich bei der Ausfahrt aus Raeren diese kleine Parade. Gäste waren 323 149-5, ehemals Bw Trier und nun beim Vennbahn-Verein beheimatet, 601 019/014 sowie die 5930, wie die Köf im Eigentum des belgischen Vennbahn V.o.E. (Verein ohne Erwerbszweck, entspricht dem deutschen e. V.). Die Lok trägt die Lackierung der 201.001 (5901) zur Weltausstellung in Brüssel 1958 und ist entsprechend beschriftet.

Der Aufenthalt im Gleisbereich (hier in der Verlängerung des Bahnsteigs, im Schatten des Vennbahn-Zugs sieht man weitere Fahrgäste) wurde in Raeren stets toleriert und war wegen der Sonderfahrt auch abgestimmt mit dem Personal. Einen unglücklichen Masttreffer bei der Ausfahrt habe ich später digital korrigiert.

Datum: 30.11.1991 Ort: Raeren [info] Land: Europa: Belgien
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Charleroi-les-Bains
geschrieben von: Po12 (64) am: 18.04.22, 22:00
Als Duferco 2008 die letzte Kokerei und den letzten Hochofen in Sichtweite des Bahnhofs Charleroi-Sud stilllegte, endete eine Epoche und die Luftqualität verbesserte sich schlagartig. An schönen Tagen konnte man sich fast in einem Luftkurort glauben ...

Sechs Jahre später, 2014, war der Hochofen immer noch von anderen Zeugen der Schwerindustrie umgeben, wie (von links nach rechts) dem Wasserturm der Kabelfabrik Nexans, den gestreiften Hallen der Fafer (einem Elektrostahlwerk mit angeschlosssener Produktion von Arcelor-Mittal), der Konverterhalle für die vormalige Stahlerzeugung von Duferco und einer Hochspannungsleitung, die (rechts außerhalb des Bildes) ein weiteres Elektrostahlwerk (Thy-Marcinelle) versorgt. Die Armada von Infrabel-Kraftfahrzeugen war Gleisbauarbeiten geschuldet.

In dieser Kulisse rückt ein Dreierpack klassischer belgischer Triebwgen, darunter der 684, nach getaner Arbeit in die Abstellung ein.

Datum: 20.03.2014 Ort: Charleroi [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 73 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Flüssigeisentransporte im Lütticher Becken
geschrieben von: CMH (239) am: 11.04.22, 18:08
Im Frühjahr 2009 stand die Flüssigphase der Lütticher Stalproduktion kurz vor dem Aus. Das Prozedere war durchaus aufwendig, wurde doch das flüssige Roheisen im Hüttenwerk Ougrée in die Torpedopfannen verladen, in diesen dann mit der Bahn einmal quer durch Lüttich zum Walzwerk nach Chertal, gekarrt und dort zu Stahl weiterverarbeitet. Jede Fehlleitung des Zuges oder unvorhergesehene Streckensperrung hätte dafür sorgen können, dass das Roheisen vorzeitig im Wagen erstarrt…

Nicht zuletzt durch die Insellage des Walzwerks zwischen Maas und Albertkanal war die Strecke reich an Kunstbauten (siehe auch [www.drehscheibe-online.de] , [www.drehscheibe-online.de] ), doch auch die Führung durch das Stadtgebeit Lüttichs kann als abwechslungsreich bezeichnet werden. Im Stadtteil Amercœur verbindet seit 1917 der 78m lange Tunnel de Froidmont die Strecken 40 und 125 und ersetzt einen früheren Kopfbahnhof im Stadtteil Longdoz. Der Tunnel durchsticht dabei die Ausläufer des Mont Cornillon, einem strategischen Verteidigungspunkt oberhalb des Zusammenflusses von Ourthe und Maas, auf dem die verlassene Festung Fort de la Charteuse bis heute zum Stöbern einlädt.

Am 10.04.2009 bespannt SNCB 7759 den leeren Torpedopfannenzug zurück zum Hüttenwerk Ougée, wobei wie in Belgien üblich, links gefahren wird. Einen guten Monat später endeten diese Verkehre einstweilen, wurden dann 2010 überraschend nochmal für ein Jahr lang aufgenommen bevor im Hochofen von Ougrée und mit ihm auch für das gesamte Lütticher Becken im Sommer 2011 endgültig die Flüssigphase endete. Die Ecke einer orangen Tischdecke beim Haus wurde nachträglich entfernt.

Datum: 10.04.2009 Ort: Liège [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 77 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unlock the dock über der Maas
geschrieben von: JH-Eifel (41) am: 12.03.22, 01:05
Die Deutsche Bahn im Einsatz in Belgien: 193 342 („Unlock the dock“) überquert mit einem 25 Wagen zählenden und 640m langen Güterzug, als EZ 44529 die Maas von nordwestlicher in südöstliche Richtung die Maas im Stadtgebiet von Lüttich. Der DB-Cargo-Zug startet in Antwerpen Nord und fährt weiter nach Köln Gremberg. Aufgenommen am Samstag, den 05.03.2022 um 13:10 Uhr, als er das Viadukt in Renory auf der Route L36a befährt.

Die Werbelokomotive ist als moderner Vectron und fähig auch Strecken der belgischen SNCB zu befahren. Der Slogan der Lok soll auf eine Angebotserweiterung der Anbindung der Häfen Rotterdam und Antwerpen hinweisen, welche stärkerer in den Einzelwagenverkehr eingebunden werden sollen. Die Werbeaufschrift machte aus dieser Entfernung eine eindeutige Identifizierung der Maschine möglich.

Die aufgenommene Brücke wird normalerweise nur von wenigen Zügen befahren. An diesem Wochenende gab es jedoch einen Umleitungsverkehr, so dass die Frequenz und Vielfalt der Züge deutlich gesteigert werden konnte. Die Züge nutzen dabei die L36a, welche den Balken von Voroux an das rechte Maas-Ufer anbindet. Das Betonviadukt von Renory überspannt neben der Maas auch die Bahnlinie 125 und die Straßen: Rue Ernest Solvay, N617 und die Rue Renory. Die Brücke besteht aus 11 Pfeilern (davon 2 in der Maas), 10 Bögen und hat eine Gesamtlänge von 587 m und eine Höhe von 20 m. Das Betonviadukt wurde 1930 errichtet.

Der hier aufgenommene Zug hat kurz zuvor noch die Stahlbrücke in Tilleur und die Bahnstrecke beim Bahnhof Sclesin überquert, bis die Güterzugstrecke über die Maas auf die andere Flussseite wechselt. Im Vordergrund ist noch ein Teil der Bahnstrecke zu sehen, welche in einem Tunnel unter dem ehemaligen Stahlwerk Cockerill Sambre hervorkommt (links außerhalb des Bildes. Vgl. dazu auch dieses Galeriebild: [www.drehscheibe-online.de] ).

Neben den Industrieanlagen an der Maas ist ein Teil der Stadtkulisse von Lüttich (Liege) zu sehen, auf welche der Fotograf mit Blick nach Nord/Nordosten schaut. Im Hintergrund (rechter oberer Bildrand) sehr gut zu erkennen sind mehrere Hochhäuser und die Kuppel der Herz-Jesu-Kirche von Cointe. Rechts daneben steht der markante Turm Phare de Liège: In der Krypta des Leuchtturmes werden Denkmäler verbündeter Nationen wie Frankreich, Spanien oder Rumänien dargestellt und ein Marmorsarkophag, der mit Erde aus diesen Ländern gefüllt ist. Die Stadt Lüttich (Liege) liegt in der französischsprachigen Wallonie und wird als deren kulturelles Zentrum gesehen. In der Altstadt gibt es Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter und andere Kunstschätze zu bewundern. Die Stadt ist Hauptstadt der Provinz Lüttich und des gleichnamigen Bistums. Lüttich liegt am Zusammenfluss der Ourthe und Maas. Der Name Lüttich geht auf die römische Zeit und die Bezeichnung Leodicum zurück. Lüttich ist der wichtigste Eisenbahnkontenpunkt der Region Ostbelgien. Die starke industrielle Bedeutung sieht man der Stadt heute noch an jedoch ist der Niedergang der europäischen Montanindustrie hier deutlich zu erkennen.

Zugang zum Fotopunkt erhält man von einem Hügel aus Richtung Universität über die Rue Louis Plescia. Vom Parkplatz führt dann ein Trampelpfad zum Fotopunkt. Mit einem starken Tele ist von diesem Standpunkt auch ein Blick auf die Stahlbrücke von Tilleur möglich. Viele weitere Eisenbahnbewegungen auf den zahlreichen Strecken lassen sich hier beobachten und auch ein guter Blick auf das ehemalige Stahlwerk ist von diesem Standort möglich. Zu guter Letzt bedanke ich mich für den Tippgeber des Fotostandpunktes und der Umleitungsverkehre und die netten Stunden mit den Mitfotografen beim Blick auf die Bahnbrücke.

Datum: 05.03.2022 Ort: Lüttich (Liege) [info] Land: Europa: Belgien
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Still ruht der See
geschrieben von: railpixel (490) am: 02.03.22, 21:47
Am letzten Februartag 2022 habe ich eine Bildidee umgesetzt, die schon längere Zeit reifte, für die es aber gute Wetterbedingungen zu einer bestimmten Jahres- und Tageszeit braucht. Der Plan war, die Hammerbrücke auf der belgischen L 37 im Gegenlicht der untergehenden Sonne zu fotografieren. Fotostandpunkt sollte Gut Weide in Hauset sein, ziemlich genau einen Kilometer Luftlinie von der Brücke entfernt. Über die zum Gut gehörenden Wiesen führt ein Wanderweg, sie sind also öffentlich zugänglich, und im Winter gibt es hier auch keinen Weidebetrieb.

Nun musste noch ein Zug zur passenden Zeit verkehren. In diesem Fall ist es der euregioAIXpress R 5016 von Spa Géronstère nach Aachen, wie immer gefahren von einem Triebwagen der SNCB-Baureihe AM 66. Der passt nicht nur von der Länge besser als die ansonsten hier verkehrenden ICE 3M und Thalys PBKA. Die einfache Verglasung des Oldtimers lässt auch die Sonne wunderbar durch seine Fenster scheinen. Idealerweise zog von Westen Bewölkung auf, die der Sonne etwas von ihrer Kraft nahm.

Obwohl deshalb auch das Originalbild schon brauchbar war, habe ich die hier gezeigte Aufnahme aus zwei Fotos zusammengesetzt: Die Sonnenposition entspricht dem Stand zwölf Minuten nach Durchfahrt des Zuges. Bei der Rückfahrt des RE 29, nur eine Viertelstunde später, war die Sonne schon untergegangen. Außerdem habe ich ein paar Baumspitzen im Bereich der Brücke nachträglich ein wenig gekürzt sowie ein auffälliges weißes Etwas, das zu dem kaum erkennbaren Haus zwischen den Bäumen oberhalb der Umzäunung gehört, entfernt.

Was meint ihr? Eisenbahnbild, oder wird der Zug zu sehr zur Nebensache? Ok, die Fahrzeugnummer kann ich nicht lesen :).

Datum: 28.02.2022 Ort: Hergenrath [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 66 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorsicht Krokodil
geschrieben von: railpixel (490) am: 26.02.22, 23:03
Wenn unter Eisenbahnern vom Krokodil die Rede ist, ist meist die berühmte Schweizer Lokomotive oder eine deutsche E 93 / E 94 gemeint. Nicht so in Belgien, Frankreich und Luxemburg: Das „Crocodile“ ist dort Bestandteil der elektromechanischen Zugbeeinflussung, in der Wirkungsweise vergleichbar mit den Indusi-Magneten.

266 016-5 von Beacon Rail Leasing passierte am 12. Februar 2022 das Crocodile und das zugehörige Hinweisschild an einem Bahnübergang an der L 34 bei Alt Hoeselt. Für den Mieter Railtraxx zieht sie den Move KLV-Zug 40117 auf dem Weg von Genk Zuid Haven nach Novara.

Datum: 12.02.2022 Ort: Alt Hoeselt [info] Land: Europa: Belgien
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Beacon Rail Leasing
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Superhighway
geschrieben von: Po12 (64) am: 26.02.22, 22:02
Als in den späten 1960ern die belgische A1 zwischen Brüssel und Antwerpen in Bau ging, herrschte fast unbegrenzter Glauben an eine leuchtende Zukunft. Im Endausbau sollte die Strecke 2*6 Fahrspuren erhalten, von denen zunächst 2*3 Spuren angelegt wurden, mit dem kompletten Satz an Auf- und Abfahrten. Die noch fehlenden Fahrspuren sollten später auf dem extrabreiten Mittelstreifen angelegt werden, für den Direktverkehr nur mit Abfahrten in Mechelen.

Als diese Pläne Pläne blieben, entsann man sich des breiten Mittelstreifens und legte dort die Linie 25N an. Diese zweigt in Schaarbeek aus dem bestehenden Bahnnetz ab, erreicht am Autobahnkreuz Machelen die A1 und läuft in deren Mitte bis in den Süden von Mechelen. Außerdem gibt es Abzweige zum Flughafen Zaventem, Teil des "Diabolo".

Am Morgen des 27. April 2017 ist hier die Thalys PBA-Garnitur 4536 als Zug 9315 auf dem Weg von Paris Nord nach Schipol (auf dem Reststück bis Amsterdam CS waren Bauarbeiten).

Datum: 27.04.2017 Ort: Zemst-Elewijt [info] Land: Europa: Belgien
BR: FR-Thalys PBA Fahrzeugeinsteller: Thalys
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Provisorien halten länger!
geschrieben von: Po12 (64) am: 25.02.22, 22:12
Als im Dezember 2009 die HSL Zuid / HSL 4 von Rotterdam nach Antwerpen in Betrieb ging, waren die dafür bestellten Züge V250 von AnsaldoBreda noch nicht fertig - und als die V250 dann 3 Jahre später in Dienst gestellt wurden, überstanden sie gerade einmal einen runden Monat im Planbetrieb. Nun war guter Rat teuer und die ursprünglichen Lückenbüsser in Gestalt von Traxx-Lokomotiven und niederländischen ICRm-Wagen sprangen wieder in die Bresche (und tun das heute, Anfang 2022, noch immer).

Am späten Nachmittag des wechselhaften 26. April 2017 war dieser Ersatzverkehr in vollem Gang, und nach Durchzug eines weiteren kräftigen Schauers passierte die durch die SNCB angemietete 2808 (186 200) mit dem IC 9263 Brüssel Midi - Amsterdam CS die Wiesen nördlich von Duffel im strahlenden Abendsonnenschein.

Zuletzt bearbeitet am 26.02.22, 19:41

Datum: 26.04.2017 Ort: Duffel [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 28 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Kanal in Izegem
geschrieben von: Po12 (64) am: 24.02.22, 21:03
Nachdem ich am Morgen bei Diksmuide schon mal gut nass geworden war, setze der Tag sich april typisch fort. Als nächstes Ziel hatte ich die Kanalpartie in Izegem angepeilt und erlebte dort strahlenden Sonnenschein, während im Westen die nächste Front aufzog.

Izegem liegt am Kanal Roeselare-Leie, einem 16.5 km langen Stichkanal nach Roeselare, der schon dichteren Verkehr gesehen hat. Auf einem kurzen Stück verläuft am Kanalufer die Infrabel-Strecke 66, auf der hier zwei AM 80 "Break", vorne der 438, als IC 2310 auf dem Weg von Ostende zum Flughafen Brüssel sind.



Datum: 26.04.2017 Ort: Izegem [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 80 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"La drache" ...
geschrieben von: Po12 (64) am: 23.02.22, 19:36
... ist so ein Ausdruck, den man nicht unbedingt im Unterricht lernt, und den auch nicht jeder Franzose versteht. In Belgien kennt man dagegen sogar "la Drache Nationale", die für den Nationalfeiertag am 21. Juli reserviert ist.

Als ich am Ortsrand von Diksmuide meine Drache (die zweite Dusche am Morgen ;-) verpasst bekam, war der Nationalfeiertag noch ein gutes Stück weg, und die Temperaturen entsprechend. Brrrr ....

Wir sehen eine Doppeleinheit AM96, an der Spitze den 454, als IC 3630 auf dem Weg von Landen nach De Panne. Im Hintergrund erhebt sich der IJzertoren, ein Mahnmal für die Toten des ersten Weltkriegs.

Datum: 26.04.2017 Ort: Diksmuide [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 96 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der frühe Vogel
geschrieben von: railpixel (490) am: 17.02.22, 13:04
Ich gehöre wohl zu den Eulen statt zu den Lerchen, sodass Fotostellen mit Morgenlicht eher nicht mein Ding sind. Aber an einem so schönen, klaren Maimorgen muss der innere Schweinehund mal in den Zwinger und ich raus an die Strecke.

An der Netzgrenze zwischen Infrabel und DB Netz bei Botzelaer, einige hundert Meter vor der politischen Grenze zwischen Belgien und Deutschland im Tunnel unter dem Dreiländerpunkt, begegnete mir am 28. Mai 2005 kurz nach acht Uhr morgens SNCB 5515 mit TC 44561 auf dem Weg von Kinkempois nach Aachen West. Die türkis-gelbe Farbgebung kennzeichnete ursprünglich die für den Reisezugdienst vorgesehenen Maschinen mit elektrischer Zugheizung. Zuletzt wurden sie aber bunt gemischt mit den gelb-grünen Vertretern ihrer Baureihe im Güterzugdienst auf der Montzenroute eingesetzt.

Die Fotostelle funktioniert auch heute noch, hat aber durch die Fahrleitungsmasten an Attraktivität verloren. Planmäßig fahren die Züge schon ab Montzen im rechten Gleis.

Zuletzt bearbeitet am 18.02.22, 09:42

Datum: 28.05.2005 Ort: Botzelaer [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 55 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tempolimit
geschrieben von: railpixel (490) am: 13.02.22, 14:13
Neunzig Kilometer pro Stunde für Reisezüge, Tempo sechzig für den Güterverkehr – darauf weist das Zusatzschild „HKM“ hin. Das differenzierte Tempolimit findet sich auf der belgischen L 34 zwischen Tongeren und Bilzen am Bahnübergang Molenbroekstraat in Alt Hoeselt.

Das Foto vom 12. Februar 2022 zeigt LINEAS 7866 und 7784 mit einem Stahlzug auf dem Weg von Gent nach Kinkempois. Die HLD 77 wurden im November 2021 an Beacon Rail Leasing Ltd. verkauft, sind aber bis 2023 per „sale and lease back“ weiterhin bei LINEAS im Einsatz. Die Anschrift bei der NVR-Nummer lautet nun B-LNS.

Der Fotostandort befindet sich auf der sicheren Seite der Schranke.

Datum: 12.02.2022 Ort: Alt Hoeselt [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 77 Fahrzeugeinsteller: LINEAS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Pécrot - sechs Jahre danach
geschrieben von: Po12 (64) am: 09.02.22, 22:40
Im März 2001 ereignete sich in der Nähe von Pécrot ein übles Zugunglück (https://en.wikipedia.org/wiki/P%C3%A9crot_rail_crash), nachdem ein Zug auf Haltsignal abgefahren war und die Verständigung dicht an der Sprachgrenze (niederländisch / französisch) in der Notlage problematisch war.

Als der 782 nach seinem Halt im Haltepunkt Pécrot wieder anfuhr und vom flämischen Leuven ins wallonische Louvain-la-Neuve weiterrollte, warf die tiefstehende Novembersonne schon lange Schatten und setzte die frischlackierten Triebwagen ins rechte Licht.

Datum: 24.11.2007 Ort: Pécrot [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 73 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Auf der (ehemaligen) Magistrale
geschrieben von: Po12 (64) am: 06.02.22, 22:02
Zu ihren Glanzzeiten war die belgische L130A Teil der Ost-West-Verbindung von Paris nach Köln (und weiter bis Berlin und Osteuropa ...). Mit dem Einzug der Hochgeschwindigkeitszüge hatte diese Herrlichkeit ein Ende, und ein stündlicher "Local" sowie ein wenig Güterverkehr blieben übrig. Trotzdem startete die SNCB die Modernisierung der Strecke, unter anderem der zahlreichen Brücken über die Sambre.

2005 waren hier noch die klassischen zweiteiligen Elektrotriebwagen im Einsatz, wenn auch nicht mehr in Ursprungsfarbgebung. Hier überquert der rote 185 als L4780 von Erquelinnes nach Charleroi Sud die erneuerte Brücke von Fontaine-Valmont, in Sichtweite der Kirche St. Martin.

Datum: 21.05.2005 Ort: Fontaine-Valmont [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 62 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Via Lumina
geschrieben von: railpixel (490) am: 30.12.21, 17:14
Stimmung wie in der Neujahrsnacht: Am 2. Oktober 2004 wurde mit der Licht- und Feuerwerksshow „Via Lumina“ die Geschichte des Geultalviadukts inszenziert und zugleich der Abschlusses der Sanierungsarbeiten gefeiert.

Euch (und mir) wünsche ich Gesundheit und Zufriedenheit für das neue Jahr – mir fehlt zwar gerade der Optimismus, dass uns die Pandemie bald verlässt, aber unser Freilufthobby bleibt ja bis auf Reisebeschränkungen weitgehend möglich. Viel Spaß dabei!

Die Höhe des Feuerwerks hatte ich beim Aufbau der Kamera unterschätzt. Deshalb musste ich am oberen Bildrand ein wenig Fläche hinzufügen und Stromkabel entfernen.

Datum: 02.10.2004 Ort: Moresnet [info] Land: Europa: Belgien
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Infrabel
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstfarben
geschrieben von: railpixel (490) am: 23.10.21, 14:09
Wenn die Tage kürzer werden, bleibt nur ein kleines Zeitfenster, während dessen Licht aus der richtigen Richtung auf die belgische L 24 in den Einschnitt hinter dem Tunnel Glons fällt. Wenn dann a) zur passenden Zeit ein Zug aus Richtung Visé kommt und b) keine Kühe auf der Weide sind, gelingt ein Foto wie das hier gezeigte.

186 268-9 gehörte laut NVR-Anschrift am 20. November 2019 bereits Railpool, auch wenn sie noch die Farben von Rhenus Rail Logistics trägt. Vermietet ist sie an Crossrail Benelux und zieht in deren Auftrag einen GTS-Containerzug in Richtung Antwerpen.

Das Motiv gibt es zu anderer Jahreszeit schon in der Galerie, wegen der schönen Herbstfarben möchte ich es in dieser Variante vorschlagen.

Datum: 20.11.2019 Ort: Glons [info] Land: Europa: Belgien
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
225-Eindringungsverkehr Belgien
geschrieben von: CMH (239) am: 13.09.21, 17:27
Für den Einsatz in Belgien verfügten die Maschinen 225 023 bis 029 über das belgische Zugsicherungssystem MEMOR. Diese Loks liefen anfangs im Rahmen des Kilometerausgleichs vorwiegend vor Zügen eines Automobilherstellers in der Relation Aachen West – Genk während im Gegenzug belgische Elloks mit D-Zügen von Oostende nach Köln gelangten. Das brachte den beiden 225ern, die hierfür verplant waren, zwar täglich ein paarhundert Kilometer auf den Zähler aber wirklich ausgelastet waren sie damit nicht. Erst kurz vor ihrem Einsatzende im belgischen Grenzverkehr sollte sich ihr Leistungsvolumen nochmal kräftig erhöhen, und dazu kam es so:

Mit Elektrifizierung der Strecke Aachen West – Montzen zum Fahrplanwechsel 2008/2009 wurde zwischen den Hauptnutzern DB Cargo und SNCB Cargo unter dem Namen COBRA eine Produktionsgesellschaft für den grenzüberschreitenden Güterverkehr im Korridor Köln – Lüttich/Antwerpen gegründet. Ziel war die Beförderung der Züge über die Grenze, ohne dabei Fahrzeug, Personal und Beförderer wechseln zu müssen. Zur Vorbereitung dieser Verkehre wurde ein Jahr zuvor bereits ein Eindringungsverkehr zunächst mit Dieseltraktion eingerichtet, der neben belgischen Dieselloks der Baureihe 77 jene belgophilen 225er der DB auf den Plan brachte und im Ergebnis praktische Erfahrungen sowie Streckenkunde für die Triebfahrzeugführer im jeweils anderen Land lieferte.

Fotogerecht liefen am Morgen zwei 225-Pärchen mit ihren Zügen im Abstand von zwei Stunden der Sonne entgegen, wovon wir hier mit FE 44513 (XBAN-KG) einen typischen gemischten Frachtengüterzug sehen, der an diesem Spätsommertag mit 225 026 und 024 an der Spitze über den Dächern von Sint-Martens-Voeren entlang poltert. Das 23 Meter hohe Viadukt im Zuge der Güterzugstrecke Tongern - Aachen ist bereits mit einigen Ansichten in der Galerie vertreten und ein Besuch in dieser Region kann nur wärmstens empfohlen werden - selbst der Lokführer genießt hier den weiten Blick ins Voergebiet!

Was hat sich seit der Aufnahme aus 2008 verändert? Die Gütermagistrale hat mit durchschnittlich zwei Zugpaaren pro Stunde sogar an Bedeutung gewonnen, wenn auch die beschriebene Kooperation der beiden Staatsbahnen im Güterverkehr 2017 wieder aufgegeben werden musste. Durchlaufende Züge gelten jedoch als Standard, auch auf Seiten anderer Carrier. Dabei gelangen überwiegend Elektrolokomotiven, allerdings auch weiterhin Diesellokomotiven vom Typ Class 66 auf die Strecke. Die 225er wurden Ende 2008 mit erfolgter Elektrifizierung nicht mehr in der Grenzregion benötigt und sollten noch eine Weile für andere Einsatzstellen der DB fahren. Unsere Zuglok 225 026 wurde 2013 bei einem Verwertungsbetrieb im Köln-Deutzer Hafen zerlegt, während 225 024 mit weiteren Schwestern heute für ein privates Eisenbahnverkehrsunternehmen vorwiegend im Arbeitszugdienst Betätigung gefunden hat und dabei sogar ihr altrotes Farbkleid zurückerlangt hat.

Vielen Dank fürs Zuhören bis hierher, beim nächsten Mal gelobe ich mich bei der Bildbeschreibung wieder etwas kürzer zu fassen :-)

Datum: 11.09.2008 Ort: Sint-Martens-Voeren [info] Land: Europa: Belgien
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Evolution
geschrieben von: railpixel (490) am: 02.09.21, 23:57
Endlich mal wieder ein Sonnentag, und GDL ruft zum Streik. Glücklicherweise ist der grenzüberschreitende Güterverkehr zu großen Teilen in den Händen anderer Unternehmen, sodass der kurze Fotoausflug nach Feierabend doch ein Erfolg wurde. RTB Cargo schickte mit 193 565 eine ihrer – in meinen Augen – attraktivsten Maschinen auf die Reise. Das „Evolution“ Design zeigt auf der hier abgebildeten Seite verschiedene Triebwagen, die im Rurtal nördlich und südlich von Düren fuhren oder fahren.

Das Foto der im Eigentum von RATH FLEET B.V., Rotterdam, befindlichen Lokomotive mit VKM Registernummer von ELL (D-ELOC) entstand am Abend des 2. September 2021, als sie mit Knickkesselwagen den Moresneter Viadukt in Richtung Montzen überquert.

Datum: 02.09.2021 Ort: Moresnet [info] Land: Europa: Belgien
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: ELL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Maas – ganz friedlich
geschrieben von: railpixel (490) am: 22.07.21, 09:32
Die belgische Stadt Visé liegt zwar unmittelbar an der Maas, allerdings zwischen zwei Staustufen. Während andere Orte am Flusslauf von dem Unwetter am 14. Juli 2021 böse getroffen wurden, kamen die Bewohner hier glimpflich davon. Lediglich in den nördlichen Ortsteilen Lixhe und Lanaye liefen ein paar Keller voll. Die durch das Maastal verlaufende L 40 ist südlich von Visé wieder bis Lüttich befahrbar, das nördliche – überwiegend in den Niederlanden verlaufende – Teilstück bis Maastricht soll ab dem 24. Juli 2021 wieder freigegeben werden.

Die Sperrung der L 40 brachte etwas mehr Zugverkehr auf der L 24 und damit über die Maasbrücke in Visé mit sich. Trotzdem, manche Fotos lassen sich einfach nicht planen: Kein Zug aus der passenden Richtung, die Sonne so gut wie weg. Kurz nach 21 Uhr, ich wollte schon einpacken, da dieselte doch etwas aus Richtung Westen: Beacon Rail Leasing 561-04 zog den Containerzug 40241 Antwerpen – Novara Richtung Deutschland. Die Lok trägt noch das Freightliner-Design, wird aber seit Kurzem von Railtraxx eingesetzt.

Die Fotostelle ist sicher und befindet sich in unbewohntem Hafengebiet. Der Wasserstand ist hier an der Maas immer so hoch, nur einige Zentimeter unter der Uferbefestigung. An die Katastrophe der vergangenen Woche erinnert nur die große Menge an Treibgut im Wasser.

Zuletzt bearbeitet am 22.07.21, 12:50

Datum: 20.07.2021 Ort: Visé [info] Land: Europa: Belgien
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Beacon Rail Leasing
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Bild aus besseren Zeiten
geschrieben von: railpixel (490) am: 19.07.21, 14:32
Der Bahnverkehr hier im Dreiländereck zwischen Deutschland, den Niederlanden und Belgien ist wegen des Hochwassers ganz schön durcheinander. Es gibt einige interessante Umleitungen, aber vom Katastrophentourismus möchte ich mich unbedingt fernhalten und warten, bis eindeutig klar ist, welche Fotostellen an nicht oder weniger betroffenen Strecken möglich sind, ohne jemanden zu behindern oder als Gaffer wahrgenommen zu werden.

Als ich eben ein Bild von der belgisch-niederländischen Grenze nördlich von Visé sah, wo die Strecke komplett unter Wasser stand und voraussichtlich erst ab dem 2. August wieder befahrbar sein wird, erinnerte ich mich an eine meiner Aufnahmen, die vor knapp fünf Jahren an exakt derselben Stelle entstand: Am 12. September 2016 verkehrt SNCB AM 80 411 als IC 5384 in einem weiten Bogen von Maastricht entlang der Maas über Lüttich nach Hasselt. Zwischen Eijsden (NL) und Visé (B) unterquert die Strecke die Autobahn A 2, die in Belgien zur A 25 wird. Im Hintergrund sieht man noch den Gegenzug nach Maastricht.

Datum: 12.09.2016 Ort: Visé [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 80 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Mauselöcher von Veurs
geschrieben von: cgraaf (31) am: 29.06.21, 13:05
Die Belgische Gütermagistrale L24 zwischen Visé und Aachen hat viele hübsche Fotostellen, das ist die meisten wohl bekannt. Und nicht nur die Viadukte von St. Martensvoeren oder von Moresnet. Einer der schönste, aber sehr schwierig umsetzbare Fotopünkte ist zweifellos die westliche Eingang der Tunnel von Veurs, im Jahr 1917 gebaut von Russischen Kriegsarbeiter. Schon in den 90ern war ich mal dort, und die Natur ist derart überwaltigend das mann das Gefühl bekommt in die grüne Hölle eingetroffen zu sein, wo aus eine der zwei Mauselöchern gelegentlich eine schwere Güterzug zum Vorschein kommt...

In die letzte Jahren wird diese Tunnel renoviert wegen grosse Problemen mit Abwasserung in den weiche Boden. Der nordliche Röhre ist dazu versehen mit ein wasserdichte Decke, was mann sehen kann an die linke Tunneleingang.

Vergangener Frühling war ich wieder da und denn stellte sich wiederum heraus wie schwierig es ist ein gutes Foto zu machen, ohne hässliche weisse "Schaltbunker" oder endlose eiserne Masten mit Antennen und Kameras im Bild zu bekommen. Allerdings möchte ich den blauen Tafel mit Namen der Tunnel mit im Bild nehmen, und auch wollte ich versuchen etwas von die üppige grüne Reichtum im Foto wieder zu geben. Ob ich das geschafft habe ist zum Urteil des Auswahlteams. Wenn die Arbeiten abgerundet sind (wenn?) hoffe ich nochmals hier zurück zu kehren und auch die Vordergrund wieder etwas grüner auf den Chip zu bannen, aber ob das gelingt bleibt ab zu warten...

Zuletzt bearbeitet am 04.07.21, 22:56

Datum: 26.04.2021 Ort: Veurs [info] Land: Europa: Belgien
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: LINEAS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
La grande finale des Pielstick?
geschrieben von: Julian en voyage (439) am: 14.05.21, 17:38
Als eine der klassischen Diesellokreihen, die den französischen Bahnbetrieb der letzten Jahrzehnte in großer Stückzahl prägten, gelangten die BB 67400 im Laufe ihrer Karriere immer wieder auch ins benachbarte Ausland. Während sich das in den meisten Fällen auf die unmittelbare Grenznähe beschränkte (Saarbrücken z. B. war langjähriger Wendebahnhof), unterhielt das nordfranzösische Dépôt Longueau einen umfangreichen Bestand an Lokomotiven mit Belgien-Zulassung, die bis weit ins Königreich hinein eingesetzt wurden, zunächst in Kooperation der beiden Staatsbahnen, später als direkter Konkurrent zur SNCB. In der ersten Dekade des neuen Jahrtausends erreichten diese Open Access-Verkehre von SNCF Fret ihren Höhepunkt: Chemie-Züge aus Tessenderlo und Zement aus Havinnes, Glukose ab Aalst und Holz aus Marloie, umfangreiche Container- und Getreideverkehre an die Nordsee... Und sogar für den Rangierdienst im Hafen von Antwerpen waren eigens Loks abkommandiert!

Dieser Boom jedoch ist längst wieder vorbei. Meist haben andere Unternehmen wie Europorte oder Lineas (Ironie der Geschichte: Das ist die verselbständigte Gütersparte der belgischen Staatsbahn, der man einst das Leben schwer gemacht hat...) die Züge übernommen oder die SNCF setzt auf neuere E-Loks. Ein Verkehr aber hat sich die letzten Jahre über halten können, auch wenn er nur kampagnenmäßig ist: Der Schottertransport vom Sagrex-Steinbruch in Quenast südlich von Brüssel nach Frankreich, um bedarfsweise Bahnbaustellen im Norden des Landes mit Nachschub zu versorgen. Wer sich auch nur ein wenig für den belgischen Bahnbetrieb interessiert, dem werden die Züge kaum entgangen sein...;)

Auch im Frühjahr 2021 rollen sie wieder! Insgesamt rund 45 Fahrten sind geplant, die Ende März begonnen haben und voraussichtlich noch bis zum 11. Juni andauern werden. Obwohl die 67400er schon mehr als einmal vermeintlich endgültig den belgischen Gleisen den Rücken gekehrt haben, rückt das tatsächliche Ende jetzt in konkrete Nähe und die Chancen sind hoch, dass die Schotter-Saison 2021 die letzte mit den Pielstick-Maschinen sein wird. Die Gründe dafür sind technischer Natur: Immer mehr Strecken im Netz von Infrabel werden mit ETCS ausgerüstet, womit ein Abbau der charakteristischen "Krokodile" im Gleis für das Zugbeeinflussungssystem Memor einhergeht, sodass die 67400 dort nicht mehr eingesetzt werden können, es sei denn man würde sie - sehr unwahrscheinlich - noch einmal mit ETCS oder mindestens TBL1+ ausrüsten. In naher Zukunft (ein genaues Datum habe ich leider nicht finden können) soll auch die "Ligne 96" von Brüssel nach Mons und zum Grenzübergang Quévy an der Reihe sein, auf der besagte Schotterzüge unterwegs sind.

Entgegen kommt dem geneigten Fotografen auch ein umfangreicher Rückschnitt des Bewuchses entlang der "L96", der viele neue Stellen ermöglich hat. Besonders nett finde ich dabei die alte Steinbogenbrücke, die bei Neufvilles die in einem kurvigen Einschnitt liegende Bahn überspannt. Am 23. April erschienen BB 67629 und 67579 pünktlich mit dem Leerzug FRET 49883 (Somain - Quenast) auf der Bildfläche. Die letzte blaue Diesellok im Bestand von SNCF Fret war rund einen Monat lang für diese Leistung eingeteilt, wurde Anfang Mai aber durch eine grüne Schwesterlok ersetzt.

Datum: 23.04.2021 Ort: Neufvilles [info] Land: Europa: Belgien
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Attention Quai 1
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 04.05.21, 16:52
Wäre das Bild in Deutschland aufgenommen worden, dann würde es den Zustand der Bundesbahn der Achtziger Jahre zeigen, der aber im Jahr 2005 praktisch nirgendwo mehr zu finden gewesen wäre. Da wir uns aber in Belgien befinden, machen wir eine Zeitreise, nehmen den Walkman zur Hand und lassen die Mixcassette laufen, die wir damals mit dem Mikrofon vor dem Lautsprecher des Radios aus Mal Sondock's Hitparade mitgeschnitten haben und fühlen uns wieder fünfzehn Jahre alt, während der AM 74 als L-Zug nach Tamines in die kurz nach der Rushhour menschenleere Station rumpelt. Erst die eine halbe Stunde später durchfahrende Gumminase würde uns wieder ins neue Jahrtausend zurückbeamen.

Ein Blick auf Streetview zeigt, daß dieser Zustand noch lange erhalten geblieben sein muß, denn das einzige, was sich geändert hat, sind die Masten für die neue Oberleitung, die inzwischen aufgestellt wurden und ein paar gerodete Flächen, die ein Indikator für anstehende Modernisierungsarbeiten an den Bahnsteigen sind.

Der altertümliche Triebwagen wurde wenige Jahre nach der Aufnahme zu einem MSCR "CityRail" modernisiert und ist möglicherweise noch im Betrieb.

Viele Grüße
Thomas "Train Jaune"

Datum: 26.05.2005 Ort: Franière [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 73 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rohstoff und Erzeugnis
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 02.05.21, 12:11
Wieder sind wir im belgischen Maastal, diesmal erneut auf meiner Tour im sommerlich warmen Mai 2005.
Wir sehen 2349 mit einem Brammenzug von Lüttich nach (wahrscheinlich) Charleroi im Bahnhof Hermalle-sous-Huy, der vom Anschluß des dortigen Kalkwerks geprägt ist.
Kalk als einer der Rohstoffe für die Stahlerzeugung, Brammen als Erzeugnis - damals prägte die Montanindustrie noch den Verkehr auf der Maastalstrecke, die ihren hochwertigen internationalen Personenverkehr einige Jahre zuvor mit der Ablösung der ECs durch Thalys und ICE an die neue Strecke über Brüssel verloren hatte. Auch die roten AM 62ff und silber-blauen AM 80 standen der Szenerie mit ihrem etwas aus der Zeit geratenen Charme recht gut, nur die zweistündlich verkehrenden Gumminasen und die gelegentliche Erscheinung eines mit einer Astride bespannten Zuges aus Frankreich erzeugten einen leicht erhöhten Gegendruck im Auslöser.

Ich war lange nicht dort und weiß nicht, wie es jetzt aussieht, aber die Landschaft dürfte sich ja nicht nennenswert verändert haben und das Kalkwerk dürfte auch eine nette Szenerie für ein Foto eines AM 08 bieten, also wer im Westen wohnt, sollte sich, sobald es wieder geht, mal nach Belgien aufmachen.

Viele Grüße
Thomas "Train Jaune"

P.S.: Beim Einfügen der Positionsdaten habe ich gesehen, daß der Bahnhof wohl nicht mehr bedient wird, Bahnsteige und Fußgängerbrücke sind verschwunden, so daß die Aufnahme auch mit der aktuellen Fahrzeuggeneration nicht mehr möglich ist. Schade.




Zuletzt bearbeitet am 02.05.21, 12:14

Datum: 25.05.2005 Ort: Hermalle-sous-Huy [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 23 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[BE] Auf dem Affenfelsen über der Maas
geschrieben von: Jochen Schüler (83) am: 27.04.21, 21:27
Traine Jaune hat ja schon ein Bild unserer Maas-Tour eingestellt [www.drehscheibe-online.de] und dabei daran erinnert, dass wir an dem Tag recht mutig waren.

Ich war schon lange auf der Suche nach einer Stelle, von der man die schönen Kalksteinbrüche im Maastal, hier die Carrieres de Namêche, mal mit der Bahn zusammen ablichten konnte. Hoch über der Maas sah ich an geeigneter Stelle eine Lücke in den Bäumen und einen freien Felsen. Also schlug ich meinen Mitstreitern vor, es mal von dort zu probieren. Der Fußmarsch dorthin war einfach und in der Lücke im Wald angekommen sah ich schon das Potential. Also kletterte ich schnell auf den Felsen und rief den Kollegen erfreut zu, dass es genau mein Ding war und sie nachkommen sollten.

Ich hatte allerdings übersehen, dass ich gerade von einer Alpenvereins Klettersteigtour zurück war. Die Kollegen diskutierten, ob sie das Wagnis auf sich nehmen wollten. Zwei folgten mir todesverachtend, die Freundin des einen blieb lieber im Wald und zückte ihr mitgebrachtes Buch.

Während der Zeit auf dem Felsen kam so einiges Interessantes vorbei. Der Autozug mit einer 23er hat mit am besten gefallen, denn leider kam kein Kartoffelkäfer. So kehrten wir nach 100 Minuten zur Freundin zurück. Die war noch entspannt und die beiden haben später dennoch geheiratet und ich hoffe, dass es ihnen noch immer gut geht.

Eine Flutlichtmast im Vordergrund wurde digital gefällt.

Zweieinstellung nach Anregungen von Train Jaune und Andreas Burow, danke dafür.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 24.08.2001 Ort: Namêche [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 23 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Letzter Frühling
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 25.04.21, 11:38
Noch war von Frühling nichts zu spüren, als wir bei trüber Stimmung an einem kalten Märzmorgen des Jahres 2002 frierend am Nordostkopf des Moresneter Viadukts nahe der belgisch-deutschen Grenze bei Aachen hockten. Auf den Wiesen um Moresnet lag Raureif und die erhoffte Morgensonne hatte sich noch nicht durch Dunst und Hochnebel kämpfen können, aber im Laufe des Tages sollte der nahende Wechsel der Jahreszeiten noch zu spüren sein. Für den im alten Gewand dastehenden Moresneter Viadukt sollte es der letzte Frühling werden. Im Laufe des Jahres 2002 wurde zunächst damit begonnen, die Pfeiler mit einem zusätzlichen Stahlbetonmantel zu verstärken, und ab März 2003 wurden nach und nach die alten genieteten Fachwerkkästen durch neue geschweißte ersetzt. Man hat sich schon an das alte Erscheinungsbild angelehnt, es hätte schlimmer kommen können, aber für mich ist der Viadukt mit seinen im Vergleich zum schlanker gewordenen Überbau viel zu plumpen Pfeilern heute tot. Mir geht es da wohl wie der Emsland-Fraktion nach 1977...

Damals aber zogen auch noch die Cockerill-Urviecher der Reihe 51, die sich aus dem vergangenen Jahrhundert so gerade noch in die "Neuzeit" hinübergerettet hatten, ihre Züge auf der Montzen-Linie nach Aachen, so wie diesen Ganzzug für die Gummikonkurrenz, der uns im Schrittempo auf dem maroden Bauwerk entgegenschleicht.

Passend zum Wetter stieg ich danach etwas wehmütig den Bahndamm hinab, denn ich ahnte, daß das mein letztes Bild aus meinem geliebten Fotorevier in diesem Erscheinungsbild sein würde.

Viel Freude beim Betrachten,
Thomas

Datum: 02.03.2002 Ort: Moresnet [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 51 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Freie Fahrt nach Welkenraedt
geschrieben von: railpixel (490) am: 18.04.21, 14:30
Selbst an den längsten Tagen des Jahres nagen gegen halb acht Uhr abends schon die Schatten an den Gleisen der L 37 im Einschnitt zwischen Dolhain-Gileppe und Welkenraedt. Deshalb war am 27. Juni 2018 der Triebwagen 653 eines meiner letzten Motive, bevor die Sonne für diesen Tag weg war. Als R 5018 kommt er aus Spa Géronstère und fährt über Welkenraedt weiter nach Aachen. Der kleine Grenzverkehr ist eines der letzten Einsatzgebiete für die Züge der Baureihe AM 66, die nun schon bis zu fünf Jahrzehnte Einsatzzeit auf dem Buckel haben.

Der Nachschuss mit dem grünen Signal gefiel mir hier besser als das Bild des Gegenzugs, auch weil das in Fahrtrichtung linke Gleis ein wenig Abstand zu den dominanten Masten hat.

Datum: 27.06.2018 Ort: Baelen [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 66 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Abend
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 31.01.21, 13:17
Fast waagerecht schien die Sonne auf die Hinterhöfe von Ougrée und schaffte die perfekt zur Kulisse passende Abendstimmung, als die 7760 als einziges Zeichen der Moderne einen Koksleerzug nach Seraing brachte. Die Montanindustrie am Standort Lüttich war bereits dem Untergang geweiht, das meiste ist inzwischen stillgelegt oder sogar verschwunden. Aber es gibt auch Zeichen des Aufbruchs: An der selben Stelle befindet sich seit 2018 wieder der Haltepunkt Ougrée, nachdem die Strecke 42 Jahre lang nur Güterverkehr gesehen hatte.

Im herrlich sommerlichen Mai 2005 atmete die Szene aber noch ganz die alten Zeiten und ein verschwitzter, eingestaubter, aber rundum glücklicher Fotograf machte sich auf zum Hotel in Namur in gespannter Erwartung, was es am nächsten Tag dort noch zu entdecken geben würde.

Viele Grüße
Thomas

Datum: 27.05.2005 Ort: Ougrée [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 77 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hoch auf dem Felsen
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 29.01.21, 18:56
Hoch auf seinem Felsen über der Maas thronte das Château de Chokier bis es im März 2017 abbrannte. Heute steht dort nur noch eine Ruine, die zwar denkmalgeschützt ist, der aber dennoch wahrscheinlich keine goldene Zukunft mehr beschieden sein wird. Am 1. Dezember 1946 war nämlich ein großes Stück Fels mit einem Teil der Schloßterrasse auf die darunterliegenden Gleise der Strecke Lüttich-Namur gestürzt. Sechs Wochen hatte es gedauert, bis die 3000m³ Gestein weggeräumt waren und der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden konnte. Welcher gut situierte Immobilienkäufer würde eine Millionensumme zur Restaurierung des Schlosses auf sich nehmen, wenn ihm buchstäblich der Boden unter den Füßen wegzubröckeln droht?

Und so bleibt uns nur die Erinnerung an diesen Motivklassiker im Maastal, an dem uns hier im Frühling 2005 der AM79 Nummer 765 in seiner wohl letzten Livrée begegnet.

Viele Grüße
Thomas

Datum: 27.05.2005 Ort: Chokier [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 79 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schwimmhütte
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 23.01.21, 16:21
Wenn man den Begriff "Cabine Flottante" googelt, bekommt man vor allem hölzerne Schwimmhütten gezeigt, die auf skandinavisch anmutenden Seen schwimmen und zu denen man gleich in den Urlaub fahren möchte.
Im Sommer 2001 habe ich allerdings einen Urlaubstag genutzt, um im belgischen Maastal die Cabines Flottantes der anderen Art im Herbst ihres Betriebslebens zu besuchen, nämlich die Diesellok-Baureihen 52, 53 und 54, die damals noch im Montanverkehr zwischen Namur und Lüttich sowie im Güter- und Personenverkehr auf der Athus-Meuse-Linie unterwegs waren. Schöner waren diese Maschinen natürlich mit ihrer ursprünglichen Kopfform, die ihnen in Kombination mit der charakteristischen Lackierung den Spitznamen "Kartoffelkäfer" eingetragen hatte. Freundlicher zum Lokführer waren aber sicher die ab Ende der 70er Jahre eingebauten Führerstandsmodule, die gegenüber dem restlichen Lokkasten schwimmend gelagert waren - daher die Bezeichnung "Cabine Flottante". Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters, aber die SNCB hat im Laufe der Jahre eine ganze Menge an Herausforderungen für das ästhetische Empfinden auf die Schiene gesetzt und diese hier war nicht die kleinste...

Wir sehen die 5407 in Marche-les-Dames mit einem Zug Richtung Lüttich. Die Maschine wurde 1955 als 202.017 geliefert, 1957 in 204.007 umgebaut und damit für 140km/h zugelassen und 2013 als eine der letzten ihrer Art verschrottet.

Viele Grüße
Thomas

Datum: 24.08.2001 Ort: Marche-les-Dames [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 54 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lange Leitung
geschrieben von: Train Jaune (52) am: 14.01.21, 17:38
Seit rund zwei Jahren sind die Bandbrücke und die Rohrleitung zwischen der Kokerei und dem Hüttenwerk im Lütticher Ortsteil Seraing Geschichte. Dafür gibt es dort nun einen modernen Haltepunkt, der mit ebenso modernen AM-08-Triebwagen bedient wird.
Das Hüttenwerk war schon lange vorher stillgelegt und im Jahr 2016 schließlich abgerissen worden, die Kokerei muß auch irgendwann in dieser Zeit stillgelegt worden sein.

Im Jahr 2005 aber waren die Kokerei und auch das östlicher gelegene Hüttenwerk Ougrée noch im Betrieb und auch für das Hüttenwerk Seraing gab es immer mal wieder Gerüchte, es könne wieder hochgefahren werden. Personenverkehr gab es auf der Strecke von Kinkempois nach Flémalle-Haute nicht und jegliche früheren Bahnhöfe waren rückstandslos verschwunden.

Und so stand ich an einem warmen Maitag des Jahres 2005 zum ersten mal an der Strecke westlich von Kinkempois, bestaunte die alte Industrieinfrastruktur und betrauerte insgeheim die schönen alten Stangendieselloks und die Flotte von 62/63ern, die ich recht knapp dort verpaßt hatte. Heute bin ich froh, daß ich wenigstens diesen Zustand dokumentieren konnte.

Viele Grüße
Thomas

Datum: 25.05.2005 Ort: Seraing [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 77 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kusttram am Atlantikwall
geschrieben von: GT8+B4 (76) am: 08.01.21, 18:19
Die belgische Kusttram (Küstenstraßenbahn) gilt als die längste Straßenbahnlinie der Welt. Auf einer Länge von rund 67 km verbindet sie alle Orte entlang der belgischen Nordseeküste. Eine Fahrt über die Gesamtstrecke dauert 2 Stunden und 23 Minuten. Dementsprechend dicht ist gerade in den Sommermonaten der Verkehr auf der Strecke: Im Regelfall fährt alle 10 Minuten eine Straßenbahn zwischen Knokke im Norden nahe der niederländischen Grenze und De Panne im Süden nahe der französischen Grenze. Zusätzlich verdichten weitere Verstärker den Betrieb auf dem zentralen Abschnitt zwischen Middelkerke Bad und Oostende.

Für diesen dichten Fahrplan reichen im Sommer die für die Kusttram gebauten achtachsigen Einrichtungswagen nicht aus - von den beiden anderen Straßenbahnbetrieben des Betreibers De Lijn werden dann zusätzliche Niederflurwagen aus den Städten Gent und Antwerpen im Landesinneren an die Nordseeküste verbracht.

Trotz ihres Namens verkehrt die Kusttram hauptsächlich durch Dünenlandschaft oder die Orte entlang der Küste. Im Abschnitt zwischen Middelkerke und Oostende führt sie jedoch direkt entlang des Nordseestrands, der im Sommer von tausenden von Urlaubern besucht wird.

Direkt hinter Nordseestrand, Straßenbahntrasse und Nationalstraße 34 befinden sich Reste des Atlantikwalls. Der Atlantikwall war eine 2685 Kilometer lange Verteidigungslinie entlang der Küsten des Atlantiks, Ärmelkanals und der Norsee. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg von den deutschen Besatzern im Zeitraum 1942 bis 1944 geplant und teilweise erbaut. Der Atlantikwall sollte eine Invasion der Westalliierten verhindern. Heute kann man die verbliebenen Teile des Atlantikwalls in Oostende besichtigen und erfährt auf eindrucksvolle Weise vieles über die Verteidigungslinie aber auch über den Schrecken, den die beiden Weltkriege über die Bevölkerung gebracht haben.

Am 5. August 2020 passiert der 2007 vom Konsortium SachsenTram (bestehend aus Bombardier DWA / Siemens SGP / ADtranz) gebaute MGT6-2 "Hermelijn" 6333, der über die Sommermonate aus Gent ausgeliehen wurde, Teile des Atlantikwalls und wird auf seiner Fahrt nach Westende Bad in Kürze die Haltestelle Domein Raversijde erreichen.

Datum: 05.08.2020 Ort: Oostende, Domein Raversijde [info] Land: Europa: Belgien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: De Lijn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Stille vor den Böllern
geschrieben von: railpixel (490) am: 30.12.20, 21:06
Silvester 2016 – das Wasser der Maas ist glatt, die Luft klar. In wenigen Stunden ist das Jahr vorbei, Pulverdampf wird in der Luft liegen, die Möwen sich irgendwo vor dem Lärm der Böller verkriechen. Alpha Trains E 186 212 (COBRA 2820) überquert den Fluss mit einem Ölzug aus Antwerpen in Richtung deutscher Grenze. Es ist der letzte Jahreswechsel für die alte Brücke. 2017 wurde sie in einer spektakulären Aktion durch einen Neubau ersetzt.

Datum: 31.12.2016 Ort: Visé [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 28 Fahrzeugeinsteller: COBRA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Belgischer Umleiterverkehr
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 01.11.20, 00:00
Aufgrund von Bauarbeiten werden aktuell Personenzüge über die sonst nur im Güterverkehr befahrene Montzenroute umgeleitet. Obwohl die Intercity-Züge von Eupen nach Ostende in der Regel aus I11-Wagen mit einem Steuerwagen am östlichen Ende gebildet werden, kommen seit einiger Zeit auch vereinzelt Doppelstockwagen des Typs M7 zum Einsatz. Hier befährt ein gemischter Zug den Viadukt von Sint-Martens-Voeren.

Die Kamera stand noch auf Sommerzeit.

Zuletzt bearbeitet am 01.11.20, 23:00

Datum: 31.10.2020 Ort: Sint-Martens-Voeren [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 18 (Siemens) Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Viadukt von Tilleur II
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 27.09.20, 19:19
Da erfahrungsgemäß am Sonntagnachmittag mehrere Züge von Aachen in Richtung Belgien aufbrechen, machte auch ich mich am 13. September auf den Weg. Mein Ziel war ein Motiv an der Strecke 24 westlich von Visé. Vor Ort angekommen erreichte mich jedoch eine Nachricht, dass die Züge an diesem Tag einen anderen Weg nehmen würden. Nach kurzer Ernüchterung fiel mir eine passende Alternative ein. Am sonst nicht mit viel Verkehr gesegneten Viadukt von Tilleur im Zuge der Strecke 36A müssten die erwarteten Züge um diese Zeit gut ins Licht fahren.

Nach dem Ortswechsel ging es auch bald los mit der Zugparade. Insgesamt 9 Züge konnte ich innerhalb von zwei Stunden beobachten – nicht schlecht für eine sonst nur wenig befahrene Strecke. Der meiner Meinung nach schönste war dann ein farbenfroh und vollständig beladener KLV-Zug, der wie so oft mit silberner Railpool 186 daherkam.

Datum: 13.09.2020 Ort: Saint-Nicolas-Tilleur [info] Land: Europa: Belgien
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Les beautés de SNCF à Clabecq
geschrieben von: Steven (28) am: 19.09.20, 17:03
Auch im Herbst 2020 kommt SNCF Fret wieder mit der betagten Baureihe 67400 nach Quenast.
Schön für uns Bahnfotografen, so gibt es für mich zum Biespeil die Möglichkeit diese schöne Baureihe fast vor der Haustür ab zu lichten.

Datum: 28.08.2020 Ort: Clabecq [info] Land: Europa: Belgien
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ungeliebte Traxx
geschrieben von: railpixel (490) am: 06.09.20, 16:26
Erst die Vertreibung aus dem Dieselparadies, dann der Ersatz in Gestalt der Alpha Trains Traxx mit den seehundbeckenfarbenen Führerständen – nein, damit konnte sich die Szene der Eisenbahnfreunde entlang der Montzenroute nicht wirklich anfreunden. Aber was will man machen, wenn nichts anderes fährt? Woanders fotografieren ist ja auch doof. Am 15. September 2015 fährt Alpha Trains E 186 208 als COBRA 2816 mit einem Hupac-Zug über den Viadukt von Sint-Martens-Voeren Richtung Westen.

Und heute? Die Loks sind größtenteils an den Vermieter zurückgegeben und durch Railpool-Traxx ersetzt. Blauer Streifen statt grüner Fahrzeugenden ... viel besser ist das auch nicht.

Datum: 15.09.2015 Ort: Sint-Martens-Voeren [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 28 Fahrzeugeinsteller: COBRA
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sounds vom Schienenstrang
geschrieben von: railpixel (490) am: 09.08.20, 21:19
Kennen zumindest die Älteren unter euch noch die Schallplatten „Sounds vom Schienenstrang“? Daran musste ich denken, als ich am 7. August 2020 an der belgischen L 34 zwischen Hasselt und Tongeren fotografierte.

Während die Reisezüge und die Traxx-bespannten Güterzüge zwar nicht geräuschlos, aber doch eher leise an mir vorbei fuhren, brachte PB 03 „Mireille“ von Beacon Rail Leasing Ltd. (BRLL) in Diensten von Crossrail Benelux mit ihrem langen Containerzug 41523 Antwerpen Krommenhoek – Ludwigshafen auch akustische Stimmung.

Ungefähr da, wo im Bild der Zug hinter der Obstplantage verschwindet, ist der Scheitelpunkt einer kleinen Steigung, wenige hundert Meter weiter klingelt ein Bahnübergang. Freunde der Sounds vom Schienenstrang kämen hier zu prima Tonaufnahmen ... wäre nicht gleich hinter den Bäumen rechts die Autobahn.

Datum: 07.08.2020 Ort: Alt Hoeselt [info] Land: Europa: Belgien
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: BRLL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Die Felsen von Marche-les-Dames III
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 24.04.20, 12:12
Warum ausgerechnet jetzt? Das fragte ich mich jedenfalls, als ich Ende letzen Jahres bei Marche-les-Dames am Ufer der Maas stand. Nachdem der Fluss eine lange Zeit sehr ruhig war, bog kurz bevor der erwartete IC nach Lüttich kommen sollte, ein Schiff um die Ecke. Es kam näher und näher, doch vom Zug fehlte jede Spur. Die Hoffnung auf eine Spiegelung schwand und als die Lok endlich zu sehen war, hatte das Schiff bereits den Rand des vorgesehenen Motivs erreicht. Zum Glück war der Zug deutlich schneller unterwegs und am Ende passte es doch noch perfekt. Manchmal muss man einfach Glück haben.

Hinter den Bäumen versteckt sich das 1916 erbaute Schloss mit der dazugehörigen Kapelle. Nachdem das erste Château d'Arenberg zu Beginn des Ersten Weltkrieges niedergebrannt war, wurde es während der deutschen Besatzung im Stil der Burgen des Rheintals wieder aufgebaut. Heute wird es vom Militär als Ausbildungszentrum für Fallschirmjäger genutzt.

Datum: 30.12.2019 Ort: Marche-les-Dames [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 21 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Felsen von Marche-les-Dames II
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 03.04.20, 01:01 Bild des Tages vom 11.12.21
Zwei Triebzüge der Baureihe AM 96 passieren die markanten Felsen von Marche-les-Dames. Die belgischen Gumminasen werden als Intercity auf der Relation Lüttich - Mons eingesetzt.
Hinter dem Mast rechts des Zuges befindet sich die Gedenkstätte für den belgischen König Albert I., der an dieser Stelle am 17 Februar 1934 bei einem Kletterunfall ums Leben kam.

Datum: 30.12.2019 Ort: Marche-les-Dames [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AM 96 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Felsen von Marche-les-Dames I
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 02.04.20, 12:12
Die Felsen von Marche-les-Dames erheben sich am nördlichen Ufer der Maas, einige Kilometer östlich von Namur. Sie eignen sich hervorragend zum Klettern und sind daher seit jeher ein beliebtes Ziel für Bergsteiger. Das wusste schon der belgische König Albert I. zu schätzen, bis er 1934 hier in den Tod stürzte.

Zwischen den Felsen und der Maas verläuft die Bahnstrecke Lüttich-Namur. Der Kalkleerzug "Peton-Express" verkehrt hier als einer der wenigen Güterzüge planmäßig im Licht, sodass es nicht verwunderlich ist, dass sich auch am anderen Ufer zwei Fotografen postiert hatten. Im passenden Augenblick fuhr auch der Frachter Erna II stromaufwärts, offenbar ebenfalls ohne nennenswerte Ladung.


Zuletzt bearbeitet am 02.04.20, 13:15

Datum: 04.12.2019 Ort: Marche-les-Dames [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 77 Fahrzeugeinsteller: LINEAS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein einsamer Triebwagen im Wald
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 16.02.20, 17:17
Die Strecke der belgischen Museumsbahn "Chemin de Fer du Bocq" verläuft überwiegend durch dichten Wald im Tal des namensgebenden Flusses. Das schwierige Gelände erforderte einige Kunstbauten, wie hier am Haltepunkt Purnode. Von April bis Oktober pendelt an den meisten Sonntagen ein Triebwagen der Reihe 46 zwischen den Endpunkten Braibant und Évrehailles-Bauche.

Datum: 15.09.2019 Ort: Purnode [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-AR 46 Fahrzeugeinsteller: PFT
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nur ein kurzes Zeitfenster
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 09.02.20, 16:16
Manchmal braucht man einen Zug zu einer ganz bestimmten Uhrzeit, wie an diesem Motiv im belgischen Cheratte. Kaum steht die Sonne einigermaßen seitlich, da verschatten auch schon die nahe stehenden Häuser die Strecke. Daher war ich sehr erleichtert, als im passenden Zeitfenster der nahe gelegene Bahnübergang zu läuten begann und ein südwärts fahrender Güterzug den vom Bergbau geprägten Ort an der Maas passierte.

Datum: 14.09.2019 Ort: Visé Cheratte [info] Land: Europa: Belgien
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Eine schöne Belgierin im Morgenlicht
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 02.02.20, 20:20 Bild des Tages vom 21.12.21
Kurz bevor das Jahr 2019 zu Ende ging lockte mich noch mal ein sonniger Tag an die Maas. Eine der ersten Stellen, wo die tief stehende Wintersonne die im Tal liegende Strecke erreicht, befindet sich westlich von Andenne im Ortsteil Seilles. Kurz nach der Sonne erschien um 9:30 Uhr der IC 2408 von Tournai nach Liège-Saint-Lambert am Ende des 225 m langen Tunnels von Sclaigneaux.

Auch im aktuellen Fahrplanjahr kommen vor den meisten IC-Zügen der Linie 18 noch Loks der Reihen 21 und 27 zum Einsatz. Beide Baureihen wurden in den 1980er Jahren bei "La Brugeoise et Nivelles" gebaut. Sie sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt und nur auf dem 3 kV Gleichstromnetz einsetzbar. Die Reihe 21 hat dabei eine um ca. 30 % geringere Dauerleistung als ihre Schwesterbaureihe.

Mit der Lok Nr. 2135 habe ich ein erfreulich sauberes Exemplar erwischt, dennoch wurde nachträglich etwas rote Farbe von der Front entfernt.

Datum: 30.12.2019 Ort: Andenne Seilles [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 21 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Berwinnetalviadukt
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 01.02.20, 14:14 Bild des Tages vom 12.11.21
Im Verlauf der Montzenroute wurden mehrere Viadukte in Stampfbetonbauweise errichtet. Dazu gehört auch die 230 m lange Brücke über das Berwinnetal bei Berneau. Das Tal wird mit insgesamt 11 Bögen überspannt, davon weisen zwei eine Spannweite von 27 m auf, die übrigen sind mit 15,3 m Spannweite deutlich kleiner.

Am 30. November 2019 begegnete mir dort der perfekte Zug für dieses Motiv. Die 18 leuchtenden Wagen mit sauberen Tankcontainern sind auch durch die bereits laublose Vegetation gut zu erkennen und der relativ kurze Zug musste nicht abgeschnitten werden.

Datum: 30.11.2019 Ort: Berneau [info] Land: Europa: Belgien
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kirchenblick von Treignes
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 26.01.20, 12:12
Das wohl bekannteste Motiv an der Museumsbahn „Chemin de fer à vapeur des 3 vallées“ befindet sich westlich von Treignes. Dort verläuft die Strecke in leichter Dammlage zwischen den Wiesen, sodass man aus verschiedenen Richtungen freie Sicht auf die Züge hat. Das Ortsbild des beschaulichen Dorfes wird durch die alles überragende Kirche geprägt. Sie wurde 1870 im neugotischen Stil errichtet und wirkt heute etwas überdimensioniert.

Brennweite: 135 mm

Zuletzt bearbeitet am 24.04.20, 12:53

Datum: 21.09.2019 Ort: Treignes [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLD 52 Fahrzeugeinsteller: PFT
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (255):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.