DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 13 >
Auswahl (627):   
 
Galerie: Suche » Europa: Großbritannien, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Heading for the European Union
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 08.08.22, 17:14
Auf der Schnellfahrstrecke HS1 von London zum Kanaltunnel ist im Kontinentalverkehr mittlerweile die zweite Zuggeneration im Einsatz und hat die Nachfolge der TGV-basierten Eurostars der class 373 angetreten. Während diese noch mit klassischen Triebköpfen ausgestattet waren, werden die neuen class 374 von mehreren Fahrzeugen angetrieben. Zwei achtteilige Siemens-Halbzüge der Bauart „Velaro“ bilden eine komplette Garnitur, die Ersten übernahmen im November 2015 den Verkehr nach Paris, die Verbindung nach Amsterdam folgte 2018. Zwischen London und Brüssel sind noch beide Baureihen im Einsatz.
Mit dem führenden class 374 013 prescht EU 9008 08.01 London St Pancras International - Paris Nord bei Ashford in Richtung Tunnel und durchstreift das frühsommerliche Kent.


Datum: 11.07.2022 Ort: Ashford, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class374 Fahrzeugeinsteller: Eurostar
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Cliff top view across the Channel
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 23.07.22, 11:24
Einer der schönsten Küstenabschnitte in Südengland sind die „Dover White Cliffs“, zumeist das Erste was man von der Insel zu sehen bekam wenn man mit der Fähre anreist. Auf der Strecke von Dover teilen sich zwei Linien von „Southeastern“ den Gesamtverkehr, welche auf unterschiedlichen Strecken London erreichen. Die klassische Strecke führt nach London Charing Cross durch das Stromschienenland, die zweite Strecke führt auf die andere Themseseite nach London St Pancras International über die Schnellfahrstrecke HS1. Hier sind die fünfteiligen „Javelins“ von Hitachi unterwegs. Bis Ashford International nutzen sie die Stromschiene (DC) und anschließend ihren Stromabnehmer (AC), ab hier wird richtig „Gas gegeben“, die Fahrzeit in die Hauptstadt halbiert sich mal so eben ...
Das Zeitfenster für einen Schuß von der Anhöhe der Klippe auf Gleis und Kanal ist recht klein und erfordert ebenfalls die längsten Tage. Eine Stunde früher fehlt es noch an ausreichendem Seitenlicht und der achtteillige Electrostar, der eine Viertelstunde hinter diesem Javelin liegt, kann nicht mehr in voller Länge schattenfrei in die passende Lücke gesetzt werden. Also muß es Dieser sein, class 395 019 „Jessica Ennis“ als SE 1J59 18.49 Dover Priory - London St Pancras International. An diesem Abend hielt sich der Dunst in Grenzen, man kann bis rüber nach Frankreich sehen ...


Datum: 10.07.2022 Ort: Folkestone, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class395 Fahrzeugeinsteller: Southeastern
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Llangollen Railway
geschrieben von: Dirk Wenzel (112) am: 22.07.22, 00:39
Da ich (völlig ohne Hintergedanken) die Routenplanung bei unseren Familien-Urläuben
in Großbritannien übernommen hatte, führte unsere Reiseroute zufällig auch an einigen
der unzähligen Museumsbahnen vorbei.
Und wer einmal erlebt hat, mit welcher Hingabe sich dort um die Museumsbahnen
gekümmert wird, begeistert sich sofort.

Meistens handelt es sich um Strecken, welche in den 60ern von Britisch Rail geschlossen
und oftmals sogar abgerissen wurden, damit niemand anderes sie betreiben kann.
Auch dort trieb der "Schienenwolf" sein Unwesen.

Es ging also nicht nur darum, rollendes Material zu erhalten.
Vielfach mussten sogar die Strecken (oder zumindest Teilstücke) wieder neu aufgebaut werden.
Und dies geschah mit einer unglaublichen Detail-Verliebtheit.

Die Bahnen leben natürlich auch von der unglaublichen Verbundenheit der Inselbewohner
mit ihrer Eisenbahngeschichte.
Mindestens einmal pro Jahr muss man mit der Museumsbahn fahren.

Ist ja wie gesagt auch nicht schwer - bei der Vielfalt...


Zuletzt bearbeitet am 22.07.22, 14:13

Datum: 23.07.2017 Ort: Berwyn, Wales [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Class 4 2-6-4T Fahrzeugeinsteller: Llangollen Railway
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mayflower is sailing again
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 17.07.22, 12:33
Als die Gallier das hörten, da dachten sie: die spinnen die Briten! Und tatsächlich, der Plan von GB Railfreight war schon reichlich verwegen. Sie übernahmen jahrzehntelang (!) abgestellte Loks class 56 von EWS bzw. DB Schenker UK um sie wieder betriebsfähig herzustellen und einzusetzen. Nun, mittlerweile sind die ersten Fünf (von geplanten 16 Maschinen) fertig und bevölkern die Staatsbahngleise. class 69 001 wurde im Juni 2021 abgenommen, ausgiebig getestet und läuft seitdem zufriedenstellend. Sie wurde an den Lokseiten mit der britischen und amerikanischen Flagge verziert um die länderübergreifende Zusammenarbeit abzubilden, gleichzeitig erhielt die Lok den Namen „Mayflower“. Spenderlok war class 56 031, 1977 bei BREL in Doncaster gebaut, und seit 2006 abgestellt. Der Umbau kam innerhalb der äußeren Hülle einem Neubau gleich. Der Motor stammt aus amerikanischer Produktion und ist baugleich mit dem in der bewährten class 66.
Seit dem Frühjahr gibt es den ersten regulären Umlauf, einen werktäglichen Gipszug von Southampton nach Tonbridge, der in beiden Richtungen gut zu fotografieren ist, besonders hier im Großraum der Hafenstadt. Bei St Denys konnte ich den „loaded gypsum“, GBRf 6Y83, nehmen und hatte ziemliches Glück mit einem Sonnenschuß, trotz reichlich Wolken am Himmel


Datum: 04.07.2022 Ort: St Denys, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 69 Fahrzeugeinsteller: GB Railfreight
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Shine on you crazy diamond
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 14.07.22, 16:35
Für einige Fotostellen braucht es die längsten Tage! Das nördliche Einfahrsignal von Craven Arms bekommt erst Abends um halb Acht Licht auf die Flügel und mein Plan ging so: ohne die Umsetzung dieses Motivs fahr ich nicht nach Hause. Am Ende habe ich diese Stelle zwei Tage ausgesessen und am dritten Abend (zusammen mit mehr als zehn britischen Fotofreunden) abgefeiert. Dieses „lower quadrant semaphore“ mit seinen zwei langen Hälsen ist wirklich ein Hingucker und ziemlich einmalig.
Den Lokbespannten zwischen Holyhead und Cardiff gibt es schon seit den Zeiten von Arriva, der Nachfolger „Transport for Wales“ hat in den letzten Jahren sogar noch ein zweites Wendezugpaar hinzugefügt. Der abendliche Südfahrer, TfW 1V98 16.36 Holyhead - Cardiff Central, hat die Lok am richtigen Ende und schiebt hier planmäßig um zehn vor Acht durchs Motiv. Die Wagen sollten bekannt vorkommen: Richtig, die Mk IV-Garnituren stammen von der East Coast Mainline und passen sogar farblich unverändert sehr gut zu der Produktfarbe von TfW.
Warum fährt man zur Sonnenwendezeit mit einer schier endlosen Hochlichtphase auf die Insel? Deswegen!


Datum: 07.07.2022 Ort: Craven Arms, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 67 Fahrzeugeinsteller: Transport for Wales
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
On the way back to the Capital
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 13.07.22, 00:03
Es ist spät geworden an meinem Anreisetag zu einer einwöchigen Stippvisite auf die Insel. Mein erstes Etappenziel war die Southwestern Mainline bei Southampton. Hier erreichen die Züge der TOC Southern ihren westlichsten Wendepunkt. Wenige Meilen nördlich, in St. Denys zweigt die Coast Line ab, die - wie der Name schon sagt - parallel zur Südküste verläuft. In einem großen Bogen wird der Ort umfahren und in Bitterne der schon recht breite River Itchen auf einer der typischen Blechwannenbrücken gequert. Electrostar class 377 453 ist als SN 19.12 Southampton Central - London Victoria bereits wieder auf der Rückfahrt ins „Southern-Land“, in Horsham trifft er auf den Zugteil von Bognor Regis, gemeinsam geht es 8- oder sogar 12-teilig in die Metropole


Datum: 04.07.2022 Ort: Bitterne, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class377 Fahrzeugeinsteller: Southern
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
HST Kreuzung
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 20.06.22, 13:38
Bis heute mit Formsignalen ausgerüstet ist der Bahnhof des kleinen Örtchens Kingussie, der an der Strecke nach Inverness gelegen ist. An jedem Tag außer sonntags kommt es in diesem kleinen beschaulichen Bahnhof zu einer Zugkreuzung zweier HST-Triebwagen. Während der gen Süden fahrende Zug den Bahnhof schon komplett verlassen hat und hinten nur noch ein klein bisschen zu erkennen ist, beschleunigt der Nordfahrer gerade lautstark aus dem Bahnhof heraus.

Ein links am BÜ wartendes Auto wurde digital entfernt.

Datum: 19.03.2022 Ort: Kingussie, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Ein Azuma über der Nordsee
geschrieben von: Nil (172) am: 19.06.22, 16:47 sternsternstern Top 3 der Woche vom 03.07.22
Eine Steilküste ist immer schön ... meist steht man oben am Rand und blick nach unten. Ab und an sitzt man auch unten und blick hoch - was imposanter ist. Und dank einer Drohne "steht man" oben, blickt aber aufs Land. Solche blicke wären vor einigen Jahren umöglich gewesen. Und genau deshalb haben Drohnen ihren Platz in einer gut sortierten Fototasche verdient - meine ich :-). Der Wind war zum Glück nicht zu stark und auch die Möven interessierten sich nicht für die Drohnen - so klappte das ganze entspannt und gefahrlos.

Wir sind an der Strecke von Perth nach Aberdeen. Da läuft einiges, auch Fernverkehr nach London gehört dazu. Seit einiger Zeit nicht mehr mit den klassischen HST's sondern mit den Azuma LNER - Class 800. Mir gefallen die Züge, auch aus der Ferne, denn die 9 weissen Wagen sind ein eyecatcher, der gerade für eine solche Perspektive perfekt geeignet ist. Nach so einem Foto wäre ein Tag eigentlich gelaufen, viel mehr will man nicht. Aber trotz des sehr verhangengen Himmels klappte noch deutlich mehr.

Zuletzt bearbeitet am 20.06.22, 00:08

Datum: 21.05.2022 Ort: Muchalls, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class800 Fahrzeugeinsteller: London North Eastern Railway
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 16 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Abend südlich der Highlands
geschrieben von: Nil (172) am: 16.06.22, 17:35
Nicht nur nördlich der Highlands, auch südlich davon ist es ganz hübsch!
Bei Dalguise liegt einer der wenigen offenen Abschnitte zwischen den freien Highlands und Perth. Oft verläuft die Strecke irgendwo in den Büschen und Bäumen. Aber da bei Dalguise ist es wirklich hübsch. Nicht nur mit der Drohne, auch von unten. An diesem Tag war das Wetter eakt da in dieser Gegend am besten angekündigt. Nach einem "anstrengenden Tag" zuvor machten wir an diesem Tag einfach mal ruhig. Wir setzten uns in einigen Ecken fest und warteten einfach mal was geschieht. Das ist gemütlicher als immer dem nächsten sichtbaren Sonnenspot hinterher zu wetzen. Etwas unentspannt war die Situation trotzdem, denn an den Hügeln hinter uns stauten sich die Wolken und wo vor uns immer die Sonne lag waren wir zumeist im Schatten. Am Abend klarte es dann aber langsam auf und auch das für uns zuständige Wolkenband bekam immer mehr Löcher.
So klappten am Ende doch noch einige Züge, unter anderem dieser HST als Inverness - Glasgow Service.

Datum: 25.05.2022 Ort: Dalguise, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Bröööh obwohl nicht Bröööh?
geschrieben von: Nil (172) am: 14.06.22, 21:06
Dieser TransPennine Express ist an diesem schönen Abend bei besten Bedinungen an uns vorbei gebrööth. Als Class 802 ist die Baureihe von Hitachi in Grossbritanien unterwegs. Einerseits kann der Zug mit Strom aus der Oberleitung fahren, andererseits auch als Bröööh mit Dieselmotor. Hybridico!
Wir verbrachten einen ganzen schönen Tag an der East Coast Main Line nördlich von Berwick upon Tweed an der Nordseeküste. Immer in der Nähe der Englisch - Schottischen Grenze. Und erst am Abend merkten wir, dass da immer wieder Züge mit gesenktem Bügel unterwegs sind. Das Brööh verrät die Kisten :-).

Die Elektrifizierung der Strecke ist ja relativ frisch, und anscheinend nicht stark genug um dem ganzen Verkehr die Traktion ab Fahrleitung zu ermöglichen. So muss ein Teil der Züge unter der Fahrleitung - obwohl sie auch anders könnten - mit Dieseltraktion fahren. Lovley! TPE ist darüber, was man so liest in der Presse, nur seeehr bedingt erfreut. Na, immerhin ist der Bau von zusätzlichen Einspeisungen wohl nicht mehr fern.

Datum: 19.05.2022 Ort: Lamberton, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class802 Fahrzeugeinsteller: Trans Pennine Express
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nairn Viaduct mit Dussel
geschrieben von: Nil (172) am: 09.06.22, 13:51
ScotRail setzt die "Kurz-HST" fleissig zwischen den grössten Städten Schottlands ein. Auch von Inverness nach Glasgow. Und sogar "anständig oft", ungefähr alle zwei Stunden schaut ein HST an der Strecke vorbei.
Dieser Zug hat Inverness vor wenigen Minuten verlassen und rollt über das Nairn Viadukt den Highlands entgegen.

An diesem Vormittag hat trotz vieler Wolken fast alles geklappt, angefangen mit dem Caledonian Sleeper bis zu den beiden Güterzügen. Auch diesen HST nahmen wir dankend mit, bevor die nächsten Regenwand über uns hinweg rollte. Das Nairn Viadukt ist in der Galerie schon "von hinten" vertreten. Es gibt eine Ansicht am späteren Nachmittag. Ansonsten ist das Viadukt mit den hohen Brüstungen eher schwierig umzusetzen. Mit der Drohne hingegen ist es klasse (und ich bin mit Drohnenbildern hier in der Galerie ja sehr zurückhaltend). Zum Glück liegt auf der Brücke nur ein Gleis, und daneben Schotter, so ist die Ansicht ohne Brüstung möglich :-).

Datum: 26.05.2022 Ort: Dalroy, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Royal Border Bridge ohne Grenze
geschrieben von: Nil (172) am: 07.06.22, 18:49
Berwick-upon-Tweed. Eine Kleinstadt in England mit Geschichte. Sie liegt noch in England, wobei sie in den letzten Jahrhunderten x-fach zwischen Schottland und England hin und her gewechselt ist. Deshalb heisst sie auch konkret "upon-Tweet" - denn der Tweet (Fluss) markiert eigentlich die Grenze zwischen England und Schottland. Damit sind aber nicht ganz alle zufrieden, es gibt Aktivisten welche sich gerne Schottland anhängen würden ... und immer mal wieder das Grenzschild auf die Tweet Brücke stellen - womit der Stadtkern wieder in Schottland wäre. Die Grenze selber befindet sich offiziell heute ein paar Meilen nördlich der Stadt.
Über den Tweet führt die Eastern-Main-Line. Die Royal Border Bridge schafft den Anschluss in den Norden. Königin Viktoria hat die Brücke schon 1850 eröffnet - wobei sie sich nach Erzählungen nicht wirklich für die Brücke interessiert habe und die Zeremonie kein Erfolg war. Dabei wurde viel geopfert für die Brücke, unter anderem hat man das Burganlage Berwick Castle für den Bau der Eisenbahn einfach mal Platt gemacht. Nach dem Motto "ist das Kunst oder kann das weg?" - aber Schlösser gibts ja in England genug :-).

Schon ein lustiges Volk diese Britanier.

Auf dem Bild fährt eine Colas Rail Freight Class56 mit einem hübschen kleinen Zug nach Norden.

Datum: 19.05.2022 Ort: Berwick-upon-Tweed, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 56 Fahrzeugeinsteller: Colas Rail Freight
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Logs for Chirk
geschrieben von: Po12 (64) am: 19.04.22, 20:28
2011 war der Güterverkehr auf der Strecke von Carlisle nach Settle noch durch die Kohlezüge aus den schottischen Häfen zu den englischen Kraftwerken dominiert. Dazu kamen eine kleine Zahl anderer Verkehre, wobei der Holzzug von Carlisle zum Spanpalttenwerk in Chirk ein ziemlicher Newcomer war; die Colas-Loks brachten dazu auch einen hübschen Farbtupfer an die Strecke, wenn auch die tiefschwarz lackierten Bereiche eine ziemliche Herausforderung waren ...

Hier hat die 66845 von Colas mit dem 6J37 gerade Settle Junction erreicht, wo die Formsigale die Weiterfahrt nach Hellifield erlauben. Über dem Ribblesdale braut sich was zusammen, und Pen-y-Ghent ist nur schemenhaft zu erahnen.

Datum: 06.05.2011 Ort: Settle, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class66 Fahrzeugeinsteller: Colas Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Biomass for Lynemouth
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 18.04.22, 14:17
Die im Hafen Tyne Dock angelandete Biomasse zur Energiegewinnung aus Übersee wird überwiegend in Richtung East Midlands nach Drax P.S. abgefahren, aber auch hier im englischen Nordosten gibt es ein Kraftwerk als Abnehmer: Lynemouth P.S. Die Züge hierher fallen durch ihre hellen gedeckten Schüttgutwagen auf, welche nur auf dieser Verbindung zum Einsatz kommen. Ein Grund mal vorbei zu schauen!
Nach einer teils verwirrenden Fahrt durch das Ballungsgebiet von Newcastle - vielfach auf „freight-only-lines“ - wird im Norden dann irgendwann auch das Grüne erreicht und kurz vor Ashington der North Seaton Viaduct über den River Wansbeck befahren, das prägnanteste Motiv an dieser Strecke. Ursprünglich als Holzbrücke errichtet wurde es 1926 als Stahlkonstruktion neu gebaut, eher untypisch für britische Eisenbahnarchitektur.
Bei äußerst anstrengenden Lichtverhältnissen erwischten wir ebendort class 66 751 „Inspiriration Delivered Hitachi Rail Europe“ mit GBRf 6N22 13.51 Tyne Coal Terminal - Lynemouth P.S. auf dem Weg nach Norden.


Zuletzt bearbeitet am 22.04.22, 07:46

Datum: 11.09.2021 Ort: Ashington, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: GB Railfreight
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"The highest main line railway station in England"
geschrieben von: Po12 (64) am: 16.04.22, 21:26
So lautet der stolze Untertitel der Stationsschilder von Dent Station an der Settle and Carlisle Line, gelegen auf der atemberaubenden Höhe von 1150 Fuß über dem Meer. Hier im wilden Norden Englands gibt es in den Schutzhäuschen auf den Bahnsteigen der einsam gelegenen Station sogar Verhaltensanweisungen für den Fall, daß man den letzten Zug verpasst haben sollte ...

Im warmen Abendsonnenschein des 4. Mai 2011 ist die 66723 "Chinook" von GBRf mit dem 4C77 von Fiddler's Ferry nach Newbiggin auf Bergfahrt; die Container erhalten Gips aus der Rauchgasentschwefelung, der in Kirkby Thore bei Newbiggin weiterverarbeitet wird. In der Ferne markieren Arten Gill Viaduct wie auch Denthead Viaduct den Verlauf der Strecke hoch am Hang des Dentdale.

"Very British" war auch die Tatsache, daß die Lokführer von GBRf in Dienstkleidung (samt Schlips!) unterwegs waren.

Datum: 04.05.2011 Ort: Dent, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: GB Railfreight
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Caledonian Canal
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 16.04.22, 20:06
Der Caledonian Canal ist eine 97km lange, zum Teil künstlich angelegte, Wasserstraße die einmal quer durch Schottland führt um die beiden Küsten zu verbinden. Wenige Meter vor der Mündung des Kanals in den Beauly Firth in Inverness kreuzt die "Far North Line" von Inverness nach Wick den Kanal mittels einer Drehbrücke. Früher standen hier Formsignale zur Deckung der Brücke, heutzutage wird das irgendwie anders geregelt.


Datum: 17.03.2022 Ort: Inverness, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class158 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sunset on Lunds Viaduct
geschrieben von: Po12 (64) am: 12.04.22, 19:56
Die Sonne scheint nur noch knapp über die Gipfel, als am Abend des 9. Oktober 2011 eine Class 66 von Freightliner Heavy Haul einen leeren Kohlezug die letzten Meter zum Scheitelpunkt bei Aisgill heraufzerrt. Der geht in einen der schottischen Häfen, um den Kreislauf mit Importkohle neu zu starten.

Während die tiefstehende Beleuchtung die Konturen der Landschaft schön herausarbeitet, zieht aus dem Sudwesten eine Front herein, die über Nacht ein paar Schauern bringen wird. Wenige Augenblicke später ging auch hier das Licht aus - Zeit, in die Unterkunft zurückzukehren und sich um die Nahrungsaufnahme zu kümmern ;-)

Datum: 09.10.2012 Ort: Lunds, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Freightliner Heavy Haul
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Departmental at Ais Gill
geschrieben von: Po12 (64) am: 10.04.22, 22:05
Eine Konstante auf der Strecke zwischen Carlisle und Settle ist der "Departmental", ein Dienstgüterzug für Network Rail, der die Depots in Carlisle und Crewe verbindet. Dieser zeigte sich am 3. Mai 2011 bei bestem Frühlingswetter in Aisgill, kurz vor dem Scheitelpunkt der Strecke. Als Zuglok war die ordentlich saubere 66085 von EWS eingeteilt, und in dem bunt gebildeten Zug liefen unter anderem zwei Schienenkräne von Kirow.

Über dem Zug wacht der Wild Boar Fell, einer der zahlreichen markanten Berge der Gegend.

Datum: 03.05.2011 Ort: Aisgill, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: EWS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Nebel von West Somerset
geschrieben von: 475er (34) am: 10.04.22, 09:53
Berufsbedingt verbrachte ich ein paar Jahre in England. Natürlich standen in dieser Zeit Besuche bei zahlreichen Museumsbahnen auf dem Programm. Eine der großen Bahnen ist die West Somerset Railway, die von Minehead zunächst entlang der Küste und dann ab Blue Anchor durch eine schöne Hügellandschaft bis Bishops Lydeard verläuft.

Mein Besuch im März 2005 verlief aber nicht ganz planmäßig. Hatte der Wetterbericht am Vorabend noch bestes Wetter versprochen, hing bei meiner Ankunft zäher Nebel über der Strecke. Erst zum Sonnenuntergang löste sich der Nebel langsam auf und tauchte die Landschaft in ein ganz besonderes Licht. Anders als wir es so oft von unserem Hobby kennen, kam hier einmal zum passenden Moment ein Zug...

Gezogen wurde der Zug von der Great Western Railway "City of Truro". Die 1903 gebaute Lok soll Berichten zufolge im Jahr 1904 als erste die Marke von 100 Meilen pro Stunde, also 160 km/h überschritten haben. Auch wenn es keine endgültige Bestätigung dieser Daten gibt, ist der "City of Truro" damit der Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Zum einhundertjährigen Jubiläum des Geschwindigkeitsrekords im Jahr 2004 wurde die Lok wieder betriebsfähig aufgearbeitet und war seither auf den Hauptstrecken und vielen Museumsbahnen zu bewundern. Aufgrund größerer Schäden ist die Lok allerdings abgestellt und es wird nicht mit einer baldigen Aufarbeitung gerechnet.

Scan vom 6*6 Rollfilm

Datum: 19.05.2005 Ort: Blue Anchor, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GWR-3440 Fahrzeugeinsteller: National Railway Museum York
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 20 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Big Sky Country
geschrieben von: Po12 (64) am: 09.04.22, 20:55
Die Sonne schien schon fast waagerecht, als zum Abschluß eines Bilderbuchtages zwei Class 158 von Northern Rail durch Selside auf den nächsten Halt in Horton-in-Ribblesdale zurollten. Der Zug war ein Langläufer von Carlisle nach Blackpool North.

Das Panorama wird durch den Pen-y-Ghent beherrscht, einen der Yorkshire Three Peaks, die das obere Ribblesdale dominieren.

Datum: 01.05.2011 Ort: Selside, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class158 Fahrzeugeinsteller: Northern Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
... among those dark Satanic Mills ...
geschrieben von: Po12 (64) am: 06.04.22, 18:57
Als William Blake sein Gedicht "Jerusalem" schrieb, 1916 von Hubert Parry vertont und in dieser Form unverzichtbarer Programmteil der Last Night of the Proms, rauchten die Schlote im früh industrialisierten Herzen Englands fröhlich vor sich hin. Heute sind die meisten Öfen erloschen, und die verbleibenden Fabrikgebäude machen einen deutlich freundlicheren Eindruck, erst recht bei Bilderbuchwetter wie am 30. April 2011.

Hier ist eine Class 170-DMU von First Trans Pennine auf dem Weg von Manchester Piccadilly nach Hull Paragon und überquert den Crimble Viaduct im Zentrum von Slaithwaite. Der Fotostandpunkt lag etwas versteckt hinter dichtem Gebüsch.

Datum: 30.04.2011 Ort: Slaithwaite, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class170 Fahrzeugeinsteller: First Trans Pennine
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Schöner Wohnen in Marsden
geschrieben von: Po12 (64) am: 03.04.22, 21:52
Die Anwohner der Straße "Plains" in Marsden können einen fast ungestörten Blick auf die Strecke Leeds - Manchester über die Pennines geniessen. Der Zugverkehr besteht aber zu fast einhundert Prozent aus Triebwagen und ist daher etwas eintönig ...

Relativ neu waren im Jahr 2011 die Siemens Desiro UK der Class 185. Hier ist der 185 128 auf dem Weg von Scarborough nach Liverpool Lime Street und hat beinahe den Scheitelpunkt der Strecke erreicht. Die Fahrgäste können noch kurz den Frühlingssonnenschein geniessen, bevor es in den Standedge-Tunnel geht, der auf rund fünf Kilometer das Gebirge unterquert.

Zuletzt bearbeitet am 03.04.22, 21:52

Datum: 30.04.2011 Ort: Marsden, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class185 Fahrzeugeinsteller: First Trans Pennine
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kyle of Lochalsh Line
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 22.03.22, 13:16
Nach heutigen Maßstäben erscheint es doch sehr verwunderlich was die Schotten sich da vor etwa 150 Jahren überlegt haben. Lasst uns eine Bahnstrecke quer durch mooriges und schwer zugängliches Gebiet bauen mit dem Dorf Kyle of Lochalsh als Ziel, das heutzutage tatsächlich ganze 649 Einwohner hat! Antreiber des ganzen waren die dadurch deutlich verbesserte Anbindung der Isle of Skye und der äußeren Hebriden und außerdem wollten wohlhabende Landadelige eine verbesserte Anbindung ihrer Ländereien.

Nachdem die Strecke in den 1960er Jahren die riesengroße Welle britischer Streckenstilllegungen aufgrund eines Werkes für Bohrinseln zunächst überstand, entwickelte sich glücklicherweise relativ bald darauf ein nennenswerter touristischer Verkehr von dem die Bahn auch bis heute lebt. Allzu viel los ist auf den Gleisen allerdings dennoch nicht. Von Montag bis Samstag gibt es vier Zugpaare von/nach Kyle of Lochalsh, am Sonntag ist es ein einzelnes Alibizugpaar.



Datum: 16.03.2022 Ort: Duncraig, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class158 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampf im Severn Valley...
geschrieben von: Rainer.Patzig (55) am: 13.03.22, 17:09
...gibt es regelmäßig, schließlich macht die Severn Valley Railway dort Museumsbetrieb. Hier führt die SR 34027 Taw Valley einen Fotoreisezug durch das Tal. Die Maschine gehört zur SR West Country Klasse und wurde 1946 in Brighton gebaut. Sie steht bei der SVR seit 1998 im Dienst.

Das Bild entstand im Rahmen einer Fotoveranstaltung.

Datum: 11.03.2019 Ort: Upper Arley, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-SR West Country Class Fahrzeugeinsteller: SVR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sprinting down the Buxton Line
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 20.02.22, 15:09
So langsam muß man sich auch vermehrt um die „Second generation units“ kümmern ... nachdem der Strukturwandel sie bereits aus einigen Gegenden komplett verdrängt hat, führen die freiwerdenden DMUs bei anderen Verkehrsanbietern zur Baureihenbereinigung und -konzentration. Die zweiachsigen Pacer class 142 - 144 sind bereits von den Staatsbahngleisen verschwunden, als nächste Baureihe ist der einteilige class 153 dran: hier wurden in den letzten Monaten einige in den sog. „warm store“ überführt, d.h. betriebsfähig bis auf Weiteres abgestellt, quasi eingemottet. Voll im Gebrauch sind dagegen noch die drei Sprinter-Baureihen class 150, 156, 158.
Im Einzugsbereich von Greater Manchester liegt die „Buxton Line“ in den Peak District, sie ist noch eine Hochburg der alten DMUs, class 150 und 156 teilen sich den Stundentakt, der zur „rush hour“ auf die halbe Stunde verdichtet wird.
Eine Dreifachgarnitur mit class 150 206 an der Spitze verläßt den Barmoor Clough Tunnel als NT 2B10 10.08 Manchester Piccadilly - Buxton auf seiner Fahrt durch die Penninen.


Datum: 26.08.2016 Ort: Dove Holes, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class150 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aventras on delivery
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 13.02.22, 12:51
Die neuesten Fahrzeuge auf britischen Gleisen sind die bei Bombardier in Derby gebauten EMUs aus der „Aventra“-Familie. Sie werden für verschiedene Betreiber konfiguriert und ausgeliefert, u.a. an „Greater Anglia“. Mit diesen Fahrzeugen kann der Generationenwechsel auf der Schiene in Ostengland abgeschlossen werden, sie ersetzen alle bisher eingesetzten Elektrotriebwagen, die Ältesten (class 321) stammen aus den späten Achtzigern. Es kommen 5- und 10-Wagenzüge zum Einsatz. Auf der Great Eastern Mainline werden die „Semifast Trains“ zukünftig mit Aventras gefahren, während die (ehemals lokbespannten) Schnellzüge aus 12-teiligen „Flirt Electrics“ von Stadler gebildet werden.
Mit dem GA 1Y27 18.11 Ipswich - Marks Tey quert class 720 551 den River Stour kurz vor dem nächsten Unterwegshalt Manningtree. Sonntägliche Bauarbeiten führten zum verkürzten Laufweg, die Restfahrt nach London durfte im „Rail replacement bus“ fortgesetzt werden ...


Datum: 05.09.2021 Ort: Manningtree, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class720 Fahrzeugeinsteller: Abellio Greater Anglia
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
The classic view of the Pennines
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 10.02.22, 18:36
Na, dann will ich doch mal eben die klassische Ansicht auf Saddleworth Viaduct hinterher schieben. Im September 2018 war die Diggle Line komplett in Desiro-Hand, der Northern-Nahverkehr gestrichen, einzelne Zugleistungen bekamen einfach zusätzliche Halte ... class 185 119 ist als TP 9M11 13.00 Newcastle - Liverpool Lime Street westwärts unterwegs. Heute ist TPE zwar immer noch Monopolist auf der Strecke, aber sie setzen mittlerweile auf einzelnen Linien unterschiedliche Fahrzeuge ein. Die Newcastle-Züge werden heute von Zweisystem-Hitachis bedient.
Mittelfristig wird dieser Ausblick durch Masten beeinträchtigt, die Elektrifizierung frißt sich aktuell südlich von York in Richtung Leeds voran ...


Datum: 13.09.2018 Ort: Saddleworth, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class185 Fahrzeugeinsteller: Transpennine Express
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Freight on the low level line
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 05.02.22, 16:45
In einem Einschnitt unterquert die West-Ost-Verbindung von Sheffield nach Lincoln die East Coast Mainline in der Ortschaft Retford. Links und rechts sieht man die zwei Verbindungsstrecken zwischen den beiden Ebenen. Im Rücken des Fotografen lagen - nur wenige Kilometer von hier - zwei gefräßige Kohlekraftwerke, Cottam p.s. und West Burton p.s., so daß man vor zehn Jahren nicht lange auf einen Güterzug warten mußte. Reichlich unerwartet tauchte allerdings ein Zementzug auf und die nachträgliche Recherche (RTT gab es damals noch nicht) förderte eine vierstündige Verspätung zutage: class 66 613 hätte mit dem FHH 6E08 04.30 Earles Sidings - West Burton planmäßig schon um Viertel vor Sechs durch Retford Low Level fahren sollen ... uns war es egal, Motiv im Sack, Haken dran!


Datum: 28.03.2012 Ort: Retford, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Freightliner Heavy Haul
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Colorful combination
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 04.02.22, 18:35
Das Fotomotiv Saddleworth Viaduct gehört zu den Schönsten an der Diggle Line zwischen Manchester und Leeds, einmal quer über die Penninen. Im Jahr 2012 verbrachten wir hier einen ganzen Nachmittag und fotografierten aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Schon damals war es nicht mehr ganz so einfach, die Bäume drumherum wurden immer höher und der Blick aufs Viadukt immer eingeschränkter ... Horst und ich waren uns damals schon einig: Wie gut das wir hier zur laublosen Zeit aufgeschlagen haben. Saddleworth Viaduct ist ein Nachmittagsmotiv, lokbespannte Züge waren damals Fehlanzeige, hier gehen nur Triebwagen. Die Fernzüge waren komplett in Desiro-class 185-Hand, den Nahverkehr bestritt seinerzeit noch Northern Rail mit Second Generation-DMU‘s. An diesem Tag pendelte u.a. diese bunte Pacer/Sprinter-Garnitur, ein unbekannter class 142 und der grüne class 150 208. Er wurde vor kurzem aus Birmingham umstationiert und lief noch im leuchtenden „Centro“-Design. Gegen 18.00 Uhr fraß sich der Schatten über den Berg und kam den Natursteinbögen immer näher, für den 2E74 17.28 Manchester Victoria - Huddersfield reichte es aber noch.


Zuletzt bearbeitet am 05.02.22, 22:34

Datum: 26.03.2012 Ort: Saddleworth, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class142 Fahrzeugeinsteller: Northern Rail
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abend an der Forth Bridge
geschrieben von: Rainer.Patzig (55) am: 30.01.22, 11:34
Nach einem Tag mit ausgesprochen durchwachsenem Wetter sollte zum Abend doch noch der Himmel aufreißen. Also nix wie los zur Forth Bridge. Ich fuhr nach North Queensferry. Und richtig, die Wolken verzogen sich, obwohl es auf der Fahrt noch nicht danach aussah.

Hier befährt ein Class 156 Triebwagen von ScotRail (eine Abellio Tochter) die Brücke. Die abziehenden Wolken belebten die Szene.

Manipulation: Ich habe ein angeschnittenes Segelboot entfernt.


Datum: 17.10.2016 Ort: North Queensferry, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class156 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
The stone train made my day
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 09.01.22, 00:13
Der Plan war eigentlich perfekt! Nachdem wir am Morgen noch im Osten lokbespannte Transpennine-Züge nahmen, war anschließend Zeit für ein ausgiebiges „English Breakfast“ und ein Ortswechsel nach Westen. Unser Ziel war die Settle & Carlisle Line mit seinem üppigen Nachmittagsverkehr. In diesem speziellen Fall war es sogar auch noch der vorletzte Einsatztag des „Staycation Express“. Dieser Zug wurde als Touristik-Zug während der Corona-Pandemie für die Daheimgebliebenen bereits ein Jahr vorher eingeführt und wegen des großen Erfolgs im Sommer 2021 wiederholt. Natürlich wollte man den haben! Im Jahr 2020 pendelte eine weiße lokbespannte Sandwich-Garnitur zwischen Appleby und Skipton (zum Einsatz kamen zumeist class 37 und class 47 in den unterschiedlichsten Farbvarianten), für uns Kontinentaleuropäer aber leider unerreichbar wegen der Reisebeschränkungen. Schon früh im Jahr war klar, daß auch 2021 gefahren wird, allerdings jetzt mit einer eigens erworbenen HST-Garnitur im neuen Design. Leider grün!
Als Erstes sollten am frühen Nachmittag aber die beiden planmäßigen Güterzüge (Departmental und Holz) erscheinen. RTT vermeldete eine Abfahrt des Departmental aus Carlisle und keine Info über den Holzzug. Nichts kam auf der Schiene, auf der Straße erschien per Zufall ein bekanntes Gesicht (ein Eisenbahnfreund aus dem Raum Liverpool) und konnte aufklären: DRS hatte den Departmental mit zwei class 37 auf die Reise geschickt, die unterwegs verreckt waren. Nicht wirklich verwunderlich an einem Tag mit Temperaturen jenseits der 30° und einer hohen Tonnage. Der Zug blockierte die „Up-Line“ und es dauerte bis in die frühen Abendstunden ehe es auf dem Südgleis wieder rollte ... der Plan war natürlich dahin!
Südlich von Ribblehead gibt es einen Steinbruch mit einem einseitigen Gleisanschluß in Fahrtrichtung Carlisle. Alle Züge müssen daher nach Norden ausfahren und im Betriebsbahnhof Blea Moor - unmittelbar nördlich des bekannten Viadukts - umlaufen. Dieser Vorgang war von der Havarie unbetroffen und rettete die zweite Tageshälfte, denn nach Aktivierung auf RTT wußten wir, dass die Nachmittagsleistung fahren wird. Pünktlich ging es hin (mit Wolkenschaden) und her: class 66 790 mit GBRf 6Z13 16.43 Arcow Quarry - Doncaster Down Decoy Yard quert Ribblehead Viaduct auf dem Weg nach Süden.


Datum: 08.09.2021 Ort: Ribblehead, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: GB Railfreight
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Signalbox and Semaphores
geschrieben von: Jan vdBk (770) am: 22.12.21, 19:16
Ein Scotrail 170 in der Relation Aberdeen - Edinburgh rollt in den Bahnhof Montrose ein. Wie fast alle Betriebsstellen an der schottischen Ostküstenbahn weist auch Montrose noch alte Sicherungstechnik auf. Wir sehen die Montrose North Signalbox. Auch aus dem durchgehenden Hauptgleis der Gegenrichtung kann man hier nach Norden ausfahren; die Überleitung in das "richtige" Gleis (in UK bekanntlich das linke!) lässt eine Geschwindigkeit von 30mph zu.

Datum: 13.11.2019 Ort: Montrose, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class170 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
The time heals wounds
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 20.12.21, 09:41
Zugegeben, ich brauchte ein wenig um mit diesem Nachmittag Frieden zu schließen ... der erste Teil unserer Sommertour 2017 führte uns nach Devon und Cornwall zu den letzten Fernverkehrsleistungen der HSTs von First Great Western bevor die Hitachis hier übernahmen. Der Blick ging auch immer auf die Wettervorhersagen für den Nordwesten, sobald es sich sonnenmäßig lohnt wollten wir da sein und den Lokbespannten an der Cumbrian Coast nachstellen. In der zweiten Woche sollte es tatsächlich soweit sein, die Vorhersagen waren gut, also auf gehts nach Cumbria! Unerwartet schlugen die Sommerferien zu, alle Zugleistungen wurden mit Triebwagen gefahren, denn das geringere Aufkommen wurde genutzt um die class 37 ausgiebig zu überholen und zu warten. Während unseres Aufenthalts fuhr nicht Eine!
Es mußte also eine Alternative her und so führte ein Tagesausflug ins Schottische, an die West Coast Mainline südlich von Carstairs. Hier rollte es zwar wie gewünscht, aber wir machten die Rechnung ohne dieses gewaltige Wolkenfeld, welches uns (fast) den gesamten Nachmittag zu schaffen machte ... mehr aus als an, das Licht zerrte mächtig an den Nerven.
Als dieser schwarze Klumpen nach Stunden endlich durchgezogen war gab es zur Belohnung zwar allerfeinstes Abendlicht aber die besten Züge (Post- und Güterzüge) waren alle durch. Der Trostpreis waren class 221 106 und 103 mit dem WC 9M62 18.52 Edinburgh - Birmingham New Street auf dem Weg nach Süden, der Zug überquert gleich den River Clyde. Mittlerweile ist der Zuganbieter Virgin Trains Geschichte, die Züge fahren in grün/weiß umher.


Zuletzt bearbeitet am 22.12.21, 22:32

Datum: 01.09.2017 Ort: Carstairs, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class221 Fahrzeugeinsteller: Virgin West Coast
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morning view with the river
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 13.12.21, 18:30
Nicht weit von der Abendperspektive [www.drehscheibe-online.de] finden sich auch ansprechende Morgenstellen und hier läßt sich sogar der River Derwent ins Bild integrieren. „Real time trains“ gibt zwar Informationen über das was kommt, Triebwagen (6 coaches) oder lokbespannter Zug (5 coaches), seit Neuestem sogar mit der Angabe der Fahrzeugnummern. Aber die Lokstellung bei den Wendezügen von Transpennine Express erfährt man nicht, es bleibt daher spannend, da man nicht wirklich weiß was in Scarborough abfährt. Die Wahrscheinlichkeit für „Lok voran“ war allerdings groß, denn die meisten Wendezüge hatten die Lok am „York-Ende“ und die avisierte 031 begegnete uns bereits gestern: Sie schob einen Zug an die Küste. Es müßte also mit dem Teufel zugehen ...
Tat es nicht! class 68 031 „Felix“ wummerte mit TP 1T60 09.34 Scarborough - York um die Kurve und hinterließ „glückliche“ Fotografen.


Zuletzt bearbeitet am 13.12.21, 18:34

Datum: 08.09.2021 Ort: Menethorpe, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 68 Fahrzeugeinsteller: Transpennine Express
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
The state of the art
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 27.11.21, 13:02
Nur noch auf dem Südast der East Coast Mainline bis York und Leeds werden die alten Wendezuggarnituren mit class 91 noch vereinzelt eingesetzt, ansonsten bestreitet der IET von Hitachi den kompletten Zugverkehr auf dem Streckennetz von LNER. Je nach Destination werden Ein- oder Zweisystem-Garnituren eingesetzt, für die Verbindung in die schottische Hauptstadt reicht ein rein elektrischer class 800.
Im Gegensatz zu Great Western ist man hier im auffälligen rot/weiß unterwegs, ideal für die klassische „Bahn und Landschaft“-Fotografie. Nach einigen Jahren verschlug es uns mal wieder ins englisch-schottische Grenzgebiet, nach Berwick-upon-Tweed zur Royal Border Bridge. Dieses Motiv läßt sich vielfältig umsetzen, an Vormittagen bieten die Ausläufer der noch erhaltenen Stadtmauer erhöhte Standpunkte. Der nordfahrende GR 1S05 07.00 London Kings Cross - Edinburgh, immerhin 9-teilig, füllt man gerade die Hälfte des 27-bogigen Viadukts aus.


Datum: 16.09.2021 Ort: Berwick-upon-Tweed, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class800 Fahrzeugeinsteller: London North Eastern Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Northbound Tesco Express
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 20.11.21, 10:17
Sonnenschein im englischen Nordwesten? Neben der Cumbrian Coast und der Settle & Carlisle Line hat es die elektrifizierte West Coast Mainline schwer als Tagesziel auserwählt zu werden. Freunde langer Züge im Reise- und Güterverkehr kommen hier aber auf ihre Kosten und auch motivlich ist besonders der Abschnitt nördlich von Oxenholme sehr üppig. Es lohnt sich also.
Der kleine Viadukt in Docker ist in den letzten Jahren ein neu hinzu gekommenes Fotoziel, denn bis vor wenigen Jahren war er komplett eingewachsen und wurde an drei von vier Blickrichtungen komplett freigeschnitten. Morgens bietet sich bei klarem Licht ein lohnender Blick auf die Lake District Mountains, die höchsten Erhebungen in England. Der Gipfel hier ist der Scafell Pike mit 978 Metern.
Neben zahlreichen Reisezügen kommt der werktäglich verkehrende nordfahrende „Tesco Express“ zur passenden Zeit des Weges, an unserem 15. September allerdings mit +60 und außerplanmäßigem Vorspann: Aufgrund eines Lokschadens an der planmäßig führenden class 88 010 „Aurora“ übernahmen die beiden class 66 422 und 433 die Traktion der langen blauen Schlange DRS 4S43 von Daventry nach Mossend.



Datum: 15.09.2021 Ort: Docker, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
In den letzten Zügen
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 14.11.21, 16:16
Im April 2019 waren im Bahnhof der Hafenstadt Lowestoft noch zahlreiche Formsignale anzutreffen. Die neuen Signale standen zwar schon bereit, waren aber noch nicht in Betrieb. Dazu gesellte sich noch der ein oder andere lokbespannte Zug mit class 37. An einem sonnigem Morgen erreichte einer dieser Züge den östlichsten Bahnhof des Vereinigten Königreiches.

Zuletzt bearbeitet am 14.11.21, 21:46

Datum: 24.04.2019 Ort: Lowestoft, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Ufer des Firth of Forth
geschrieben von: Jan vdBk (770) am: 13.11.21, 09:04
Der Scotrail HST hat die Ortschaft Burntisland hinter sich gelassen und rollt am Forth-Ufer auf Aberdour zu. In Kürze wird er die berühmte Forthbridge queren.
Auf dem Bild leider nicht zu erkennen, aber dennoch ein ein faszinierendes Detail: Auf dem kleinen Felsen im Wasser sonnen sich drei Robben.

Datum: 14.11.2019 Ort: Burntisland, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Still in frontline service
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 18.10.21, 17:46
Am 10. September waren die Wettervorhersagen eher durchwachsen, vielleicht am Nachmittag ein paar Auflockerungen im Westen ... das schreit nach hoher Zugfrequenz und da in Liverpool immer noch die alten class 507/508-Stromschiener den Gesamtverkehr bei Merseyrail bestreiten, war die Entscheidung schnell getroffen.
Wir schlugen auf einer Brücke nördlich von Walton Junction auf, hier gabelt sich die „Northern Line“ in den Streckenast nach Ormskirk und nach Kirkby. Kurz nach der Streckentrennung befindet sich auf jeder Strecke ein Haltepunkt, links Walton und rechts Rice Lane, keine 500 Meter voneinander entfernt.
Am Ende dauerte es doch mehr als eine Stunde bis es passte: class 507 021 „Red Rum“ und 507 019 zeigen sich von ihrer gelben Seite als MR 2G92 16.18 Kirkby - Liverpool Central bei feinstem Fetzwetter. Red Rum? Nein, hier wird kein Hochprozenter geehrt sondern ein Rennpferd! Dreimal, 1973, 1974 und 1977 gewann der Vollblüter das wohl bekannteste Hindernisrennen auf der pferdeverrückten Insel, das „Grand National“, welches seit 1839 alljährlich im benachbarten Aintree stattfindet.

Aufgrund mehr als mannshoher Brückengeländer kam das Hochstativ zum Einsatz


Datum: 10.09.2021 Ort: Liverpool, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 507 Fahrzeugeinsteller: Merseyrail
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
The long dive from East to West
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 03.10.21, 16:08
Für den Vierzehnten war ein durchziehendes Regengebiet von West nach Ost angekündigt. Diese Vorhersage beendete unseren - kürzer als erhofften - Aufenthalt an der schottischen Ostküste, so daß der Tag zum „Durchtauchen“ genutzt wurde. Er endete am Nachmittag an der Cumbrian Coast ganz im Westen. Für die erhoffte „Rückseite“ reichte es nicht ganz, erst am frühen Abend gab es die erhofften Wolkenlücken.
„Real time trains“ avisierte uns drei aktivierte Atomzüge an diesem Tag, die mehr oder weniger gleichzeitig am Nachmittag unterwegs waren. Unglaublich, wie oft waren wir in den letzten Jahren hier oben unterwegs und hätten uns wenigstens über Einen gefreut und jetzt liefen gleich Drei ... Bei der Feinplanung entschieden wir uns für den „Heysham flasks“, der auf dem Südast unterwegs war und eine Besonderheit aufweist: Er ist der einzige Umlauf, der aufgrund von Richtungswechseln in Top & Tail-Formation unterwegs ist. Und ein Motiv hatten wir auch auf dem Zettel, den Damm nördlich des Bahnhofs von Ravenglass. Er bot uns die maximalen Variationsmöglichkeiten, je nach Ausleuchtung und Bewölkung konnte man den Zug von links oder rechts, von vorn oder hinten nehmen, dem Bild des Tages stand nichts mehr im Wege.
Diese kurzen Züglein mit vorschriftsmäßiger doppelter Bespannung sehen immer etwas putzig aus, hier sind class 68 002 „Intrepid“ und class 68 004 „Rapid“ als 6C52 16.19 Heysham Harbour p.s. - Sellafield bereits wieder auf dem Rückweg zur Atomanlage. Für den Interessierten: Am Ende ist „von links hinten“ herausgekommen.


Datum: 14.09.2021 Ort: Ravenglass, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 68 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
The sooner the better!
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 24.09.21, 22:33
Auch Transpennine Express hat in den letzten Jahren seine Fahrzeugflotte ergänzt und modernisiert, insgesamt drei neue Baureihen werden zusammen mit den altbekannten Diesel-Desiros class 185 jetzt eingesetzt. Auf der West Coast Mainline fahren jetzt fünfteilige EMU‘s class 397 von CAF, auf der Transpennine-Querung zwischen Liverpool und Newcastle sind - ebenfalls fünfteilig - Zweisystem-Hitachis class 802 im Einsatz und auf der Strecke nach Scarborough kommen neben den Desiros auch lokbespannte Züge zum Einsatz. Nein, nicht so wie zuletzt in Anglia und Cumbria alte Garnituren mit alten Loks, sondern neu konstruierte Waggons „Mark V“, die ebenfalls bei CAF in Spanien gebaut worden sind. Zugloks sind die wendezugfähigen class 68 von Direct Rail Services, 14 Maschinen sind in einem „TP-Pool“ zusammengefasst, alle haben die eigenwillige Transpennine-Lackierung erhalten. Woran man sich auf der Insel gewöhnen muß: Das Anbringen der „Yellow warning panels“ an der Zugspitze ist auf Staatsbahngleisen nicht mehr vorgeschrieben, die Frontbeleuchtung der Neubaufahrzeuge so hell, ein herannahender Zug ist nicht mehr zu übersehen ...
In diesem Sommer waren die Lokbespannten fast ausschließlich zwischen York und Scarborough zu sehen, nur wenige Züge waren tatsächlich transpennin unterwegs. Dieser Streckenabschnitt ist relativ flach und gerade, kurvig wird es durch die südlichen Ausläufer der North Yorkshire Moors, die Bahn folgt hier dem Flußlauf des River Derwent durch die Howardian Hills.
In Kirkham Abbey hatten wir schon vor Jahren mal eine Nachmittagsstelle markiert, hier wurde class 68 025 „Superb“ mit TP 1T74 16.34 Scarborough - York abgepasst. Gerade noch rechtzeitig in doppelter Hinsicht, die Schatten marschierten stramm in Richtung Gleis und die Kurve sollte in nicht allzu langer Zeit komplett zugewachsen sein. Die Jagd ist hier zusätzlich etwas tückisch, denn die Garnituren sind nicht einheitlich gestellt, eine Stunde vorher grinste uns ein Steuerwagen an ...


Datum: 07.09.2021 Ort: Kirkham Abbey, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 68 Fahrzeugeinsteller: Transpennine Express
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Madainn mhath Dhùn Dèagh,
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 18.09.21, 10:59 sternsternstern Top 3 der Woche vom 26.09.21
good morning Dundee.

Endlich! Nach zwei Jahren coronabedingter Inselabstinenz konnte man es wieder wagen. Mit doppelter Impfung und nach dem Bewältigen der amtlichen Hürden für Durch- und Einreise in insgesamt vier Länder stand einer üblichen Rundreise durch das Vereinigte Königreich nichts im Wege.
In Dundee ging es am 13. September morgens bereits zu Sonnenaufgang los. Das Ziel war der Dundee Law, eine 174 Meter hohe Erhebung mitten in der Stadt, mit einer fantastischen Rundumsicht. Darauf thront ein Denkmal für die Opfer der Stadt aus dem „Great War“, dem ersten Weltkrieg. Uns interessierte allerdings mehr der Blick auf die „Tay Rail Bridge“, die sich von hier oben bestens umsetzen ließ, die abendliche Erkundung von gestern bestimmte daher die frühe Weckzeit am Morgen.
In Schottland fahren seit einigen Jahren Kurz-HST‘s mit vier Wagen im „Express Passenger“-Dienst auf den langen Strecken innerhalb des Landes und ergänzen die Turbo-VTs, die auf kürzeren Destinationen eingesetzt werden. Die HST-Garnituren stammen alle aus Rückgaben von First Great Western, die dort von den neuen Hitachi-Garnituren abgelöst wurden. Da die alten Dieselrenner selbst erst vor einigen Jahren generalüberholt (incl. neuer MTU-Motoren) wurden, war der Aufwand zur Anpassung für den Verkehr im Norden gering, am Auffälligsten sind die automatischen Türen!
Um kurz nach Sieben rumpelt 1B07 05.47 Aberdeen - Edinburgh über das eindrückliche Bauwerk mit den beiden Triebköpfen class 43 028 und 43 182.


Datum: 13.09.2021 Ort: Dundee, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 30 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Platform No. 1
geschrieben von: Jan-Henrik Sellin (266) am: 20.07.21, 13:32
Am Abend des 14.01.2020 haben sich im Rahmen einer Photo Charter einige Statisten auf dem Bahnhof der Great Central Railway in Loughborough eingefunden, um eine Bahnhofsszene der vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts nachzustellen. Die K1 62005 der North Yorkshire Moors Railway weilte für eine geplante Steam Gala an der bekannten Museumsstrecke.

Datum: 14.01.2020 Ort: Loughborough, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-K1 Fahrzeugeinsteller: NYMR
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Last man standing!
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 03.07.21, 12:50
Im Jahr 2019 war die Sanierung und Modernisierung der „Wherry Lines“ östlich von Norwich nach Great Yarmouth und Lowestoft abgeschlossen. Die Pläne vereinfacht, die Gleise neu eingeschottert und das alte mechanische Signalsystem komplett ersetzt. Komplett? Nein, ein einziges Semaphore hat den Kahlschlag überlebt und regelt weiterhin den Verkehr an der Drehbrücke in Reedham, die im Hintergrund zu sehen ist. „Fahrt frei“ ist die Grundstellung, nur bei Schiffsverkehr und gedrehtem Brückenteil fällt der Flügel auf Halt.
Es braucht die längsten Tage für einen ausgeleuchteten Einschnitt und „Sonne“ auf dem Signalflügel, class 156 417 quietscht mit dem GA 07.40 Lowestoft - Norwich um die engen Kurven auf den „station stop“ Reedham zu. Auch die „Second Generation“-DMUs sind mittlerweile Geschichte, Zwei-System-Flirts von Stadler bestreiten hier jetzt den Gesamtverkehr.


Datum: 29.06.2019 Ort: Reedham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class156 Fahrzeugeinsteller: Abellio Greater Anglia
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mytholmes Tunnel
geschrieben von: Dirk Wenzel (112) am: 30.06.21, 23:34
Also dann: Trotz der Niederlage ein England-Foto...
Zu sehen ist ein Zug der Keighley and Worth Valley Railway.
Meine Besuche bei dieser Bahn waren wirklich wie eine Zeitreise.
Diese Hingabe der Mitarbeiter an das Hobby und diese Liebe zum Detail sind einfach spektakulär!!!
Dort habe ich auch zum ersten Mal die englische Sicherungstechnik verstanden -
mit jedem gesicherten Element wird ein Schlüssel für das nächste freigegeben.
Bis hin dann zum "Token". Nur, wer den hat, darf den eingleisigen Streckenabschnitt befahren.
Weil in dem Token auch wieder ein Schlüssel ist, die entsprechenden Signale freizuschalten...
Und dieser Token wird vom Gegenzug gebracht.
ESTW auf alt - nur das damals entlang der Strecke viele dutzende Eisenbahner in Lohn und Brot waren,
und nicht nur zwei oder drei "bleichgesichtige Bildschirmgugger"..

Das Foto entstand am titelgebenden Tunnel.
Jetzt ist die "private" Eisenbahnfotografie in GB so eine Sache:
Die Strecken sind alle meistens stacheldrahtig eingezäunt und
um überhaupt erst einmal an diese Zäune zu gelangen, muss man sehr oft Privatbesitz betreten.
Da ist der Brite meistens (und zu Recht) not amused...
Ich denke dann immer: Briten gehen gerne auf die Jagd - haben also auch das Schießgewehr zuheeme...
Ausserdem gehört sich so etwas nach dem Verständnis der Einheimischen einfach nicht.
Nach meinem natürlich auch nicht. Außer es ist der Nachbar mit zwee Bieren in der Hand.
Oftmals reicht eine höfliche Nachfrage mit ein wenig "Smalltalk" und das Gewehr bleibt im Schrank.
Zumal man an den meisten Fotostellen mitnichten der erste "Freak" ist.

Ich oute mich dann einmal augenzwinkernd:
Nichts war mit irgendeinem FDL abgesprochen.
Ich habe einfach die Feldstein-Mauer an der passenden Stelle überklettert und bin "trackside" gegangen.
Das ganze dann auch noch ohne Warnweste, aber gut gesichert durch einen Schuppen aus Stahlbeton.
Aus dessen "Blickschatten" habe ich mit verlängerter Brennweite das Foto angefertigt.
Ich glaube nicht, das mich das Lokpersonal überhaupt wargenommen hat.
Und erst recht nicht, das ich andere oder mich selbst gefährdet habe.
Wer wirft jetzt den ersten Stein?

Wer möchte - der Tunnel kommt im Video auch vor:
[youtu.be]


Zuletzt bearbeitet am 01.07.21, 22:03

Datum: 26.04.2008 Ort: Mytholmes Tunnel, Haworth, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Class 3F 'Jinty' 0-6-0T No.47279 Fahrzeugeinsteller: KWVR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dem Küstennebel entflohen
geschrieben von: Jan vdBk (770) am: 19.05.21, 19:35
Während sich an einzelnen Stellen der Nebel gelöst hatte, hing er anderswo noch bis in den späten Vormittag fest. Die Ortschaft Dawlish an der Küste von Devon war dabei zweigeteilt: Der östliche Ortsbereich wurde noch vom Nebel eingehüllt. Im Jahr 2012 konnte man hier noch mehrmals die Stunde die schmucken blauen HST-Garnituren von First Great Western beobachten, die hier zumeist ohne Halt auf ihrem Weg von London nach Penzance auf der Seawall entlang glitten. Diese Fernzug-Dienste sind jetzt von Hitachi Triebzügen übernommen worden, und die Züge sind jetzt dunkelgrün...

Datum: 12.03.2012 Ort: Dawlish, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: First Great Western
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Per Zahnradbahn auf Wales' höchsten Berg
geschrieben von: 99 741 (195) am: 29.04.21, 17:50
Die Snowdon Mountain Railway erklimmt seit 1896 den mit 1085 Metern höchsten Berg von Wales und überwindet dabei auf 7,6 Kilometern 957 Höhenmeter. Die Dampf- und Dieslloks schieben im 30-Minuten-Takt ihren Wagen den Berg hinauf und befördern so unzählige Touristen auf den Gipfel.
Wir wollten diesen "Massentourismus" etwas umgehen und erklommen den Berg zu Fuß. Während des gesamten Aufsteigs war es noch bewölkt und neblig und erst beim Abstieg zog es langsam auf. Als wir fast wieder im Tal angekommen waren, kam passenderweise gerade ein Dampfzug auf dem Weg zum Gipfel vorbei. Links vom Zug sieht man den Ausgangspunkt Llanberis mit dem gleichnahmigen See.


Ich hatte das Bild vor 3 Jahren bereits zweimal vorgeschlagen, damals wurde es allerdings wegen Mängeln beim Kontrast sowie der Verkleinerung absolut zu recht abgelehnt. Ich habe mich nochmal rangesetzt und das Bild von Grund auf neubearbeitet und hoffe das ausnahmeweise eine dritte Einstellung toleriert wird.

Datum: 05.07.2017 Ort: Llanberis, Wales [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: 0XAusl (sonstige ausländische Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Snowdon Mountain Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Historie im Regen
geschrieben von: Rainer.Patzig (55) am: 10.04.21, 17:39
Das Wetter war lausig. Die Hoffnungen auf Besserung flossen mit dem Regen davon. Ich habe mir also einmal die Fußgängerbrücke aus dem Jahre 1892 etwas genauer angesehen und diese, zumindest für mich, reizvolle Perspektive gefunden. Im Hintergrund erahnt man einen Teil des Fahrzeugbestandes der Watercress line.

Wenn ich es richtig recherchiert habe, stammt die Brücke ursprünglich vom Bahnhof Kings Cross in London und wurde im Jahr 2013 in Ropley wieder aufgebaut.

Ich habe mich bei der Baureihe für "keine Fahrzeuge" entschieden, da die Loks bewusst in der Unschärfe nur zu erahnen sind. Den Fahrzeugeinsteller habe ich benannt, weil es ein Pflichtfeld ist. Normalerweise hätte ich ihn frei gelassen.

Zuletzt bearbeitet am 11.04.21, 19:39

Datum: 10.03.2020 Ort: Ropley, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: MHR
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Under a dramatic sky
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 28.03.21, 17:49
Neben Southampton ist der Port of Felixstowe an der Nordseeküste der bedeutendste Containerhafen in Großbritannien, natürlich mit entsprechendem Hinterlandverkehr auf der Schiene. Die meisten Züge vom Hafen kommend werden in Ipswich auf Ellok umgespannt und fahren auf der Great Eastern Mainline erst einmal nach Südosten und dann quer durch London. Von dort geht es erst wieder nach Norden, zumeist auf der West Coast Mainline, zu den Destinationen auf der Westseite der Insel wie z.B. Birmingham, Liverpool, Manchester und Glasgow. Für die Ziele diesseits der Penninen wie z.B. Leeds, Rotherham oder Wakefield nimmt man bevorzugt die Abkürzung von Ipswich nach Peterborough und von dort auf der East Coast Mainline nordwärts.
Mein bisher einziger Besuch an dieser Querverbindung brachte bisher nur Dramatisches zustande: Dem bereits abgezogenen wolkenfreien Himmel konnten wir in Manea nur noch hinterher sehen, allerdings nicht ohne die Silhouette von class 66 703 „Doncaster PSB 1981 - 2002“ zu integrieren. Sie war dem GBRf 4Z81 11.45 Rotherham Masborough - Felixstowe vorgespannt. Bei klassischer Ansicht hätte man sich wohl geärgert, wenn der Zug nur vier 20 Fuß-Kisten geladen hat, hier wars egal, eigentlich sogar besser ...


Datum: 21.03.2019 Ort: Manea, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: GB Railfreight
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Why dark green?
geschrieben von: hbmn158 (532) am: 27.03.21, 13:27
Sie haben den Fernverkehr im Westen und damit die Nachfolge des HSTs übernommen: Die Intercity Express Trains (IET) von Hitachi, die in Japan entwickelt, aber in England und in Italien zusammengebaut werden. Es gibt kurze (5 Wagen) und lange (9 Wagen) Garnituren, die bei GWR ausschließlich als Zweisystem-Fahrzeuge (D & E) unterwegs sind. Für uns Fotografen ist die aktuelle dunkelgrüne Lackierung von GWR ein echtes Ärgernis, ein Lichtschlucker!
Im Stundentakt wird die Strecke von London Paddington nach Great Malvern bedient und zumeist reicht eine kurze Einheit aus. class 800 034 verläßt als „1P51“ den Bahnknoten Worcester und dieselt noch weiter bis nach Didcot an der Great Western Mainline, von wo aus es elektrisch nach London weiter geht.

Datum: 24.03.2019 Ort: Worcester, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class800 Fahrzeugeinsteller: Great Western Railway
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (627):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 13 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.