DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 66 >
Auswahl (3256):   
 
Galerie: Suche » Baden-Württemberg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Conny unterwegs im Dürresommer
geschrieben von: kbs790.6 (87) am: 09.08.22, 23:33
In seiner letzten lokbespannten Saison vermag der Murgtäler Radexpress immer wieder aufs neue begeistern, nicht zuletzt durch die besonderen Bespannungen der letzten Wochen als Ersatz für die eigentliche Stammlok 111 189. Nachdem die Einsätze von 111 074 aus dem Hause DB-Gebrauchtzug am Murgtäler beendet sind, sorgte am ersten Augustwochenende 2022 die eigens dafür aus Schleswig-Hollstein angereiste 218 460 "Conny" der Westfrankenbahn für ein Kurzes Diesel-Intermezzo im Schwarzwald.

Besonders erfreut dürften das sicht- und hörbar Spaß am Fahren habende Lokpersonal (und nicht zuletzt auch die Fotografen ;-) ), dass sowohl Samstags als auch Sonntags in Freudenstadt umgesetzt wurde und Conny auch die Rückfahrt gen Ludwigshafen zog. So passierte am frühen Abend des 07. August 2022 der Talwärts fahrende Murgtäler das deutlich von der Hitze und Dürre der vergangenen Wochen und Monate gezeichnete obere Murgtal bei Röt.

Ob wohl die Fußballer auf dem benachbarten Sportplatz den vorbeieilenden Bundesbahn-Großdiesel während des gerade stattfindenden Fußballspiels beachteten?

Datum: 07.08.2022 Ort: Röt im Murgtal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Alpines Murgtal
geschrieben von: Biebermühlbahner (175) am: 08.08.22, 21:16
Das Murgtal ist eine Gegend, die zum Verweilen einlädt. Egal ob man sich eine wässrige Erfrischung in der Murg abholt oder im Schatten dem Plätschern der Stromschnellen lauscht, entspannend ist es auf alle Fälle. Alternativ kann man sich mit dem Stativ im (gerade sehr trockenen) Flussbett breitmachen und versuchen, eine S-Bahn auf einer alten Brücke zu fotografieren. Das Stativ ist hier wohl oder übel der äußerst kurzen Vorwarnzeit für den Zug geschuldet. So ist dieses Bild eines der wenigen, wo ich nicht durch den Sucher schaute, sondern einfach zuguckte, wie die S-Bahn über die Brücke rollte, während mein Finger auf dem Auslöser rumlag ;).
Es gibt sicherlich optimalere Fahrzeuge für dieses Motiv, aber das gelb-rote straßenbahnähnliche Geschoss hebt sich in meinen Augen wunderbar ab. Und wer das Angebot auf der Murgtalbahn kennt weiß, dass es ein schweres Unterfangen ist hier was anderes zu bekommen ;).

Zuletzt bearbeitet am 08.08.22, 21:17

Datum: 07.08.2022 Ort: Raumünzach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: AVG
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
(K)Ein Juwel
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 06.08.22, 20:28
Der Einsatz der 111 074 vor dem RE4099 Ludwigshafen-Freudenstadt hat im Juli 2022 im Murgtal für erhöhtes Fotografenaufkommen gesorgt. Auch ich wollte diese bemerkenswerte Bespannung des Radexpress wenigstens an einem Tag miterleben und auf den Chip bannen, und zwar möglichst an einer Stelle, wo ich nicht bereits schon den "normalen" 'Murgtäler' in den Vorjahren aufgenommen hatte. Nachdem sich mein Wunschmotiv am alten Bf. Hörden-Ottenau als nicht realisierbar erwiesen hatte (das Gleis lag noch im Schatten), entschied ich mich für den Bf. Gaggenau; dieser ist zwar kein architektonisches Juwel, aber das wird durch die schöne Lok von DB-Gebrauchtzug m.E. wieder ausgeglichen.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Stationen auf der Murgtalbahn, die noch mit ihren Empfangsgebäuden aus der Eröffnungszeit aufwarten können (und diese sind wegen der langen Entstehungszeit der Strecke und der Tatsache, dass sie teilweise in Baden und teilweise in Württemberg liegt, sehr vielfältig), hat Gaggenau sein ursprüngliches Bahnhofsgebäude bei Bombenangriffen im Herbst 1944 verloren. Daher präsentiert sich der Bahnhofsbereich eher nüchtern-modern. Noch moderner ist die Bebauung südlich der drei Durchfahrgleise. Dort lag früher der Güterbahnhof. Das Gelände wurde in jüngster Zeit für Wohnbebauung genutzt, außerdem entstand ein Ärztehaus, das direkt von den Bahnsteigen her zugänglich ist - ein gelungenes Beispiel für Flächenumwidmung, finde ich.

Datum: 24.07.2022 Ort: Gaggenau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Conny mit Murgtäler Radexpress
geschrieben von: 181 201 (81) am: 07.08.22, 13:26
218 460 (Conny) ist mit dem Murgtäler Radexpress (RE 4099) von Ludwigshafen nach Freudenstadt bei Rastatt unterwegs.



Datum: 07.08.2022 Ort: Rastatt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Sehnsucht nach Schnee
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 04.08.22, 21:34
An einem Tag wie heute (4.8.2022), an dem das Thermometer am Kaiserstuhl wieder an der 40-Grad-Marke kratzt, erinnert man sich mit einer gewissen Wehmut an jene Zeit im Januar 2021, als diese Gegend von einer dichten Schneeschicht überzogen war. Für das Hobby war diese Gunstphase allerdings nur bedingt nutzbar, denn auf einigen Strecken führte die weiße Pracht gleich mal zu Betriebseinstellungen wegen Schneebruchs. Der Abschnitt Gottenheim-Riegel der Breisgau-West-Ost-S-Bahn war davon nicht betroffen, so dass ein Coradia Continental wacker im Stundentakt zwischen beiden Orten pendeln konnte - allerdings ohne Anschlüsse in Gottenheim. Hier wurde der Triebwagen vom Riegeler Michaelsberg aus am Leopoldskanal aufgenommen; dieser Kanal, ein Hochwasserschutzprojekt des 19. Jahrhunderts, nimmt die Flüsse Elz und Dreisam auf und führt deren Wasser direkt zum Rhein. Für die eigentliche ("alte") Elz bleibt nur wenig Nass übrig, das hinter der Bogenbrücke am linken Bildrand (über die der Kaiserstuhlbahn-Ast nach Riegel-Malterdingen führt) ausgeleitet wird.

Bildmanipulation: Bei diesem Motiv, an dem ich mich mehrfach versucht habe, hat man die Wahl: entweder gerät das hintere Triebwagen-Ende hinter einen Oberleitungsmasten, oder man riskiert einen Mastschatten auf der Triebwagenfront - eine klassische Lose-lose-Situation. Ich habe mich für die spätere Auslösung entschieden und dafür ein Stück Mastschatten wegretuschiert.

Datum: 15.01.2021 Ort: Riegel [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Flößerstadt
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 03.08.22, 20:50
So bezeichnet sich der Ort Schiltach, an der Mündung des gleichnamigen kleinen Flusses in die Kinzig gelegen. Der Transport von zu Flößen gebundenem Stammholz zum Rhein war in Schiltach in der Tat ein wichtiges Gewerbe, bis die 1886 eröffnete Kinzigtalbahn den Flößern dieses Transportgut abnahm. Heute wird auf der Kinzigtalbahn kein Holz mehr befördert, ebensowenig andere Güter. Das einzige "Transportgut" sind die Reisenden, die die stündlich verkehrenden Regionalbahnen, gebildet aus RegioShuttles der SWEG, benutzen. Eine solche RS-Garnitur wird gleich als Zug 87374 Freudenstadt Hbf-Offenburg in den Schiltacher Tunnel einfahren und danach den Bahnhof bedienen, wo früher eine Stichstrecke nach Schramberg abzweigte. Die sogenannten "Altmeister" konnten das Motiv der Kinzigtalbahn-Züge auf dem Bahndamm vor dem Schiltacher Tunnel noch bequem vom südlichen Flussufer aus umsetzen. Heute muss man schon den Schiltacher Schlossberg erklimmen, um einen einigermaßen freien Blick auf eine Zugeinheit an dieser Stelle zu ergattern.

Datum: 22.04.2020 Ort: Schiltach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vergangenheit und Zukunft
geschrieben von: MiWa (23) am: 03.08.22, 13:57
Am 8. Juli 2022 ist ICE 595 kurz hinter Geislingen auf Bergfahrt und trifft dort punktgenau auf 101 033,
die mit IC 2266 auf dem Weg nach Karlsruhe ist.
Dabei spiegelt sie sich in der glänzenden Seite der 101 033 - fast wie eine Drohung für die nahe Zukunft. Bereits zum nächsten Fahrplanwechsel werden mehrere IC-Linien durch ICE ersetzt und die Tage der Baureihe 101 sind bald gezählt.

Zuletzt bearbeitet am 04.08.22, 22:02

Datum: 08.07.2022 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 412 (ICE4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Licht und Schatten
geschrieben von: Sören (137) am: 01.08.22, 17:16
Den trockenen und heißen Sommer 2022 verbringt man am besten im Schatten. Für Aktivitäten im Freien ist man daher mit einem solchen Weg, wie hier gezeigt, bestens beraten.
Während die Deutschen der Hitze trotzen, bekam die Wedler Franz Logistik einen weiteren Zuschlag für den Ersatzverkehr im Stuttgarter Netz. Es handelt sich hierbei um den ersten längerfristigen Ersatzverkehr, der von der SWEG Bahn Stuttgart als Nachfolger von Abellio Rail Baden-Württemberg vergeben wurde. Er wird mit Ausbesserungsarbeiten an der Verkleidung der Talent begründet.
Bereits 2021 drehte die damals neu erworbene 114 024 ihre Runden im Neckartal - zu dieser Zeit noch in verkehrsrot. Inzwischen wurde der zuletzt in Stuttgart beheimatete Lok ihr ursprüngliches orientrotes Farbkleid wieder spendiert. Am 1. August 2022 bespannte sie den DPN 29094 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf und passierte hierbei die Lauffener Weinberge.
Bildmanipulation: Das Motiv war zum Aufnahmezeitpunkt auf Grund eines Wolkenschattens leider nicht vollständig ausgeleuchtet.

Datum: 01.08.2022 Ort: Lauffen am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 114 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Westen was Neues (und auch Altes)
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 01.08.22, 10:47
Ein Jahrhundert lang schlug am Überlinger Westbahnhof das eisenbahnliche Herz der Bodenseestadt. 1895 als Endpunkt der Stichstrecke von Stahringen eröffnet, wurde er 1901 zum Durchgangs- und gleichzeitig zum Hauptbahnhof des Ortes. An seinen langen Bahnsteigen hielten alle Züge der Bodenseegürtelbahn, während auf den Gütergleisen reges Treiben herrschte, ebenso übrigens wie an der benachbarten Hafenmole. Beides gibt es nicht mehr: der Bereich des ehem. Hafens wurde in das Landesgartengelände integriert, und dort, wo früher Schienengüterverkehr stattfand, verläuft heute die (wegen der Landesgartenschau) verlegte Bahnhofstraße. Auch die Rolle des 'Hauptbahnhofs' musste der Westbahnhof abgeben, als 2001 der zentraler gelegene Hp. Überlingen (Mitte) eröffnet wurde, den Carsten hier gezeigt hat. Betrieblich ist Überlingen Therme, wie der Bahnhof jetzt heißt, aber nach wie vor wichtig, und zwar immer dann, wenn einer der alle zwei Stunden verkehrenden IRE von bzw. nach Basel hier eine Regionalbahn kreuzen muss. Und da diese IRE seit Kurzem mit Wendezug-Garnituren gefahren werden (jedenfalls überwiegend), kann man im Überlinger Westen jetzt auch die bulligen Traxx-Diesel vor die Linse bekommen. Hier passiert IRE 3060 Friedrichshafen-Basel Bad Bf die Station ohne Halte auf Gleis 3, während am Hausbahnsteig SWEG-622 965 als RB 17781 Radolfzell-Friedrichshafen Stadt auf Ausfahrt wartet. Und wenn man schon mal in Überlingen Therme fotografiert, möchte man natürlich auch etwas von der alten Signaltechnik mit ins Bild bekommen...

Datum: 25.06.2022 Ort: Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Pfarrkirche mit Stadtbahnanschluss
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 30.07.22, 20:14
Im unteren Murgtal bietet jeder Ort mindestens einen sehenswerten Kirchenbau. Wer sich für Architektur interessiert, kann daher entlang der Gleise der Murgtalbahn Baustilkunde betreiben - es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders bequem zu erreichen ist die 1904-1906 errichtete Kirche Sankt Jodok im Gaggenauer Stadtteil Ottenau, wurde doch beim Umbau der Murgtalbahn zur Stadtbahnstrecke direkt vor dem Gotteshaus eine Haltestelle eingerichtet. Diese hat der AVG-GT8-100D/2S-M 910 (2004 geliefert und, wie ersichtlich, mit aktuellem Lackschema versehen) als S8-Zug 85604 auf seinem Weg nach Freudenstadt gerade bedient.
Entworfen wurde die Ottenauer Sankt-Jodok-Kirche von Johannes Schroth (1859-1923), einem Architekten aus der Region, der zwischen dem ausgehenden 19. Jahrhundert und der Zeit des Ersten Weltkriegs mehr als 30 Sakralbauten vor allem in Mittel- und Nordbaden gestaltete, meistens in neoromanischen oder neugotischen Formen, zuletzt auch im Jugendstil. Damals zogen die Orte u.a. aufgrund der Industrialisierung viel neue Bevölkerung an und die alten Kirchen wurden zu klein. Heute sieht es mit dem Platzbedarf natürlich anders aus, aber die monumentalen Kirchen sind immer noch schön anzusehen, nicht nur als Deko-Element für Zugfotos.

Bildmanipulation: Der Schatten eines Oberleitungsmasten auf der Grünfläche wurde wegretuschiert. Gegen den flächigen Hausschatten im Vordergrund sind freilich auch die Bordmittel von PhotoShop machtlos. Ich möchte hier dennoch diese Frühherbst-Aufnahme vorschlagen (und nicht die Hochsommer-Variante, an der ich mich kürzlich versucht habe), weil das Licht einfach viel schöner ist.

Datum: 18.09.2020 Ort: Ottenau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: AVG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick hinunter ins Rohrachtal
geschrieben von: 111 110-3 (54) am: 30.07.22, 11:17
Rund um Geislingen bieten zahlreiche Felsen interessante wie spektakuläre Ausblicke auf die Stadt, die Landschaft und vor allem auch die Filstalbahn.
Auch südlich der Stadt kann man am Geiselstein, der sich im übrigen fußläufig vom Tiroler Fels in etwa 10 Minuten erreichen lässt, den atemberaubenden Ausblick auf das Rohrachtal und die KBS 750 bewundern - Trittsicherheit und auch Schwindelfreiheit vorausgesetzt.

An besagter Stelle wurde an diesem Sonntagabend Position bezogen, was für den Eisenbahnfotografen den angenehmen Nebeneffekt hat, dass man durch den sonntäglich zusätzlich verkehrenden IC 1910 München Hbf - Dortmund Hbf drei lokbespannte ICs innerhalb einer Stunde Richtung Stuttgart kredenzt bekommt. Hier zu sehen ist der letzte der drei ICs, der IC 266 München Hbf - Basel SBB, der von der blitzsauberen 101 139 gezogen wurde und zudem glücklicherweise auf sechs Wagen verkürzt war, was der Stelle durchaus zugute kam.

Hinweis: Einige Autos auf der B10 wurden digital zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung animiert, um aus dem Bildausschnitt zu fahren ;)

Zuletzt bearbeitet am 31.07.22, 11:04

Datum: 24.07.2022 Ort: Geislingen an der Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Enttäuschte Hoffnung
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 28.07.22, 23:20
Im Bahnhof von Gutenstein konnte man letztmalig im Mai 1981 einen planmäßigen Personenzug besteigen, und zwar - wie während der letzten Jahre davor - genau ein Mal am Tag: frühmorgens in Richtung Tuttlingen. Eigentlich hatte ich immer gehofft, dass an diesem Ort, einem gern angesteuerten Etappenziel am Donautalweg, irgendwann ein Halt für den Naturpark-Express eingerichtet würde. Aber das Gegenteil war der Fall: den 'klassischen' Naturpark-Express gibt es nicht mehr, und mit der Einführung seines Nachfolgers - des Freizeit-Express Obere Donau - wurde sogar die Bedienung des benachbarten Ortes Thiergarten (wieder) aufgegeben. Auch der RE22313 von Donaueschingen nach Ulm passiert Gutenstein und sein wunderbar renoviertes Empfangsgebäude zu morgendlicher Stunde ohne die Spur eines Haltes.

Bildmanipulation: Ein Strauch am Gleis wurde elektronisch etwas zurückgeschnitten.

Datum: 04.09.2020 Ort: Gutenstein [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Was ist Eyach?
geschrieben von: Jan vdBk (769) am: 27.07.22, 19:30
Nun kommt wieder mein Einsatz in Claus' und meinem kleinen Nackartal-Duett. Zum Glück nur einteilig verlässt RB 14709 den Bahnhof Eyach in Richtung Horb und wird in Kürze die 127m hohe Neckartalbrücke Weitingen im Zuge der A81 unterqueren. Dabei wird die "Kulturbahn" hinter dem streng aussehenden Ämtergebäude (oder was immer das ist) die Eyach queren, die hier in den Neckar mündet. Sie dürfte dann auch Namensgeber für den Bahnhof sein, denn der Ort Eyach liegt Eyach aufwärts 20km entfernt. Wenn man in Google Maps auf den Straßen rund um den Bahnhof Eyach herumklickt, werden einem die Ortsnamen Eutingen im Gäu oder Starzach ausgeworfen. Eine andere Quelle bezeichnet die paar Häuser rund um den einsam gelegenen Bahnhof als Weitinger Ortsteil Eyach. Nun denn...
Ein Satz noch zur Garage im Vordergrund: Klar, die ist doof da so angeschnitten am Bildrand. Aber ein anderer Beschnitt wäre auch nicht so richtig gegangen, dann hätte man andere Elemente durchgesäbelt und es wäre unten sehr knapp zugegangen. Ich persönlich finde, die Kulisse mit dem "Ämtergebäude" und der Hochbrücke wiegt diesen Störfaktor auf.

Datum: 09.07.2022 Ort: Eyach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit dem Radexpress durch den Sommerabend
geschrieben von: kbs790.6 (87) am: 26.07.22, 22:14
Seit dem kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2022 wird der sonntägliche Radexpress "Gäubahn II" von Stuttgart nach Radolfzell und retour von der in Stuttgart ansässigen Schienenverkehrsgesellschaft (SVG) mit eigenem Fahrzeugmaterial gefahren. Extra dafür wurde mit der 111 185 eine weitere Lok angeschafft, die mittlerweile auch im S-Bahn-Farbschema der Bundesbahn erstrahlt. Auch beim Wagenmaterial kommen eigens dafür gebraucht angeschaffte und umgebaute sowie umlackierte n-Wagen sowie ein Gepäckwagen zum Fahrradtransport zum Einsatz.

Aufgrund der für Bodensee-(Tages)touristen passenden Abfahrtzeit in Radolfzell um kurz nach halb Sieben abends lässt sich der Radexpress auf der nördlichen Gäubahn nur an wenigen Stellen fotografisch gut umsetzen und dürfte zumindest nördlich von Horb (bezogen auf den Zeitpunkt des Schreibens dieser Zeilen Ende Juli) nur noch wenige Sonntage wirklich im Licht fahren. Einer der Stellen, an welchen der bisher an allen Verkehrstagen mit Nordlok gefahrene Zug noch Licht abbekommt, ist die Gerade nahe Gäufelden.

Eben dort konnte der Radexpress am Abend des 25. Juli 2022 dokumentiert werden. Deutlich macht sich die Trockenheit und Hitze der vergangenen Tage und Wochen kombiniert mit kaum Wind in Form einer deutlich bemerkbaren Dunstschicht bemerkbar, zu der sicherlich auch die Getreideernte im Gäu noch einen zusätzlichen Beitrag geleistet haben dürfte. So schwächelte die zum Zeitpunkt der Zugdurchfahrt nicht mehr all zu hoch über dem Horizont stehende Sonne bereits merklich - entsprechend froh waren die anwesenden Fotografen, als nach bangen Minuten des Wartens, ob es noch für ein Foto im halbwegs akzeptablen Licht reichen würde, endlich die deutlich hörbaren Lüfter der 111 die Stille jenes heißen Sonntag Abends durchbrachen.



Datum: 24.07.2022 Ort: Gäufelden [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: SVG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Keeps on rolling
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 26.07.22, 23:32
Zwischen Riegel Staatsbahnhof (heute: Riegel-Malterdingen) und Kollmarsreute verläuft die Badische Hauptbahn parallel zum Fluss Elz für einige Kilometer schnurgerade nach Südosten. Dadurch ergibt sich hier an Sommertagen die Möglichkeit, schon während der Morgenstunden südfahrende Züge in gutem Licht zu fotografieren. Gerne hätte ich das Motiv mit einem bunten KLV-Zug gezeigt. Ein solcher war auch kurz vorher vorbeigekommen, war aber leider mit zwei unattraktiv schwarzen Loks bespannt. Deshalb muss dieser langweilig weiße, aber erfreulich graffitifreie Kesselwagenzug herhalten, der von der Railpool-186 436 mit der Werbeaufschrift "Keeps on rolling" gezogen wird. Am rechten Bildrand ist die ehemalige Riegeler Brauerei zu Füßen des Michaelsbergs zu erkennen, am linken Bildrand erhebt sich mit dem knapp unter 500 m hohe Katharinenberg einer der Gipfel des Kaiserstuhls. Die Vogesen kann man im Hintergrund leider nur erahnen, denn wirklich klare Tage sind in diesem Sommer rar.

Datum: 25.07.2022 Ort: Köndringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Herbst im Madonnenland
geschrieben von: Jens Naber (454) am: 26.07.22, 21:09
In den letzten Zügen lagen im Herbst 2019 die Einsätze der Baureihe 628 auf der Madonnenlandbahn, einer idyllischen Nebenbahn im nordöstlichsten Zipfel Baden-Württembergs. Während der Verkehr am Wochenende bereits seit einigen Jahren fest in den Händen der 642er lag, musste an Werktagen noch in größerem Umfang auf altbewährte Technik zurückgegriffen werden. Als morgendlichen RB 23502 von Osterburken nach Miltenberg rollt der Schöllkrippener 628 440 am 14. Oktober 2019 durch die Felder bei Hainstadt (Baden), als ich - dank des vorgangegangenen Fußmarschs durch die Wiese - mit klatschnassen Füßen den Auslöser betätigte.

Manipulation: Eine kleine gelbe Tafel vor dem Triebwagen wurde entfernt.

Datum: 14.10.2019 Ort: Hainstadt (Baden) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
KFC (Kaum Foto-Chancen)
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 25.07.22, 23:25
Zwischen Busenbach und Bad Herrenalb führt die Stammstrecke der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft zwar durch hübsche Schwarzwald-Landschaft. Dennoch finden sich laut RailView von diesem Streckenabschnitt - von drei Aufnahmen in Herrenalb abgesehen - keine Bilder in der Galerie. In der Tat macht es die Strecke durch ihre Trassierung oft neben der dicht befahrenen Albtalstraße und den allgegenwärtigen Bewuchs den Eisenbahnfotografen nicht leicht. Da kann eine einigermaßen freie Stelle wie hier zwischen dem Weiler Steinhäusle und dem Herrenalber Ortsteil Kullenmühle natürlich nicht ungenutzt bleiben, und so wurde von einem schattigem Waldweg aus (an diesem heißen Juli-Nachmittag ein wichtiger Umstand!) der AVG-Citylink-NET 2012 381 zusammen mit einem Schwesterfahrzeug als S1-Zug Neureut Kirchfeld-Bad Herrenalb an besagter Stelle abgelichtet. Der 2018 gelieferte Triebwagen trägt Werbung für eine amerikanische Hähnchen-Braterei, die auf die Abkürzung KFC hört. Auf der hier höher verlaufenden Albtalstraße war es an diesem Sonntag wohltuend ruhig, weil sie wegen einer Festveranstaltung in Frauenalb für den Durchgangsverkehr offiziell gesperrt war.

Datum: 24.07.2022 Ort: Bad Herrenalb-Kullenmühle [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 690 (Vossloh Citylink) Fahrzeugeinsteller: AVG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
110 428 ist wieder am Tübinger HVZ aktiv
geschrieben von: 797 505 (396) am: 26.07.22, 15:12
Vor einigen Wochen verkündete der "Vst" im Forum dieser Seiten die längerfristige Rückkehr von TRI mit n-Wagen und seinen 110ern für die HVZ zwischen Tübingen und Stuttgart. So lässt sich auch im Sommer 2022 wieder die edle blaue 110 428 auf der leider etwas motivarmen und "verkrauteten" Strecke entlang des Neckars fotografieren. Morgens in der Regel ziehend gen Stuttgart, nachmittags schiebend zurück.
Während am frühen Morgen des 22. Juli 2022 die meisten Radler auf dem Radschnellweg in Richtung Tübingen streben ist die blaue Schönheit mit dem RE 88248 bei Kirchentellinsfurt gen Stuttgart unterwegs.
Ein kleines Grafitti an der Flanke des ersten Wagens musste weichen.

Zuletzt bearbeitet am 26.07.22, 15:16

Datum: 22.07.2022 Ort: Kirchentellinsfurt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein echter Touristik-Zug...
geschrieben von: 215 082-9 (441) am: 26.07.22, 11:56
...ist der Murgtäler Radexpress. Sowohl bei Fahrgästen, als auch bei Fotografen erfreut sich dieser Zug im Jahr 2022 großer Beliebtheit. Anfang Juli schickte man dann die bunte 111 074 von DB Gebrauchtzug ins Rennen, die in Anlehnung ans Touristikzug-Design Anfang des Jahres in Mönchengladbach lackiert wurde. Grund für diesen Einsatz war, dass die etatmäßige Stammlok 111 189 in der Werkstatt weilt(e).

Am 17.07.2022 sollte es spontan mal wieder zu einer sehr anstrengenden Tagestour mit der Bahn in den Süden gehen, um den Radexpress mit seinen Bduu zu erwischen. Geschlafen habe ich im überfüllten Nachtzugwagen zwar nicht und verkrampft war ich auch noch, doch die Laune besserte sich dann, als ich in Röt die Straßenbahn verließ und zu Fuß durch den schönen Schwarzwald in Richtung Fotostelle lief.

Dort angekommen wurde etwas Grünschnitt betrieben und alsbald rauschte dann "Hilde" mit dem RE 4099 Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Freudenstadt Hbf am bekannten See nahe Schönegründ vorbei.

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke des Mastschattens wurde auf der Front des Steuerwagens entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 26.07.22, 11:57

Datum: 17.07.2022 Ort: Schönegründ [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Licht und Schatten in Rottenburg am Neckar
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 23.07.22, 17:51
Am Wochenende vor der großen Hitze führte mich eine Foto-Exkursion nach Rottenburg. Am dortigen Bahnhof hatte sich seit meinem letzten Besuch 5 Jahre zuvor einiges verändert. Das historische Bahnhofsgebäude von 1861, das vor 10 Jahren von der Stadt gekauft worden war, zeigte sich renoviert, und in seinem Erdgeschoss findet sich nun ein Infobüro des kommunalen Eigenbetriebs WTG (Wirtschaft, Tourismus, Gastronomie), wo man auch Fahrkarten kaufen kann, und ein venezolanisches Restaurant. Der dunkle Anbau wird nicht jedem gefallen; aber immerhin sorgt die Filiale des Backhauses aus Stetten am kalten Markt dafür, dass hier auch sonntags ab 7 Uhr schon einiges los ist, und der Aufzugsturm gewährt barrierefreien Zugang zu den oberen Stockwerken, in denen - einer Info im Netz zufolge - Übernachtungsmöglichkeiten für Besucher angeboten werden sollen. Bewohnt, aber etwas heruntergekommen ist dagegen das Beamtenwohnhaus weiter links; dem Vernehmen nach soll der ebenfalls denkmalgeschützte Bau von 1890 demnächst aber auch in den Genuss einer Renovierung kommen.
Weniger aufgeräumt präsentiert sich das Gelände südlich des Bahnhofs. Das Stumpfgleis zur Ladestraße liegt zwar noch, ist aber zugewachsen, und auch der Zustand der Gleiswaage legt Zeugnis ab für einen schon lange nicht mehr existenten Ortsgüterverkehr. Der Großteil der Ladestraße wird heute als Parkplatz genutzt, was den Pendlern auch sicher recht ist, denn auf der nördlichen Seite des Bahnhofs sind P&R-Plätze nur sehr begrenzt vorhanden und obendrein parkkartenpflichtig.
Wenn nicht gerade eine Zugkreuzung ansteht, wird der Hausbahnsteig, der direkten Übergang zum Busbahnhof bietet, von den Zügen benutzt, die - von Tübingen kommend - in Rottenburg wenden, während die "Kulturbahn"-Züge der Relation Tübingen - Horb (- Pforzheim) immer Gleis 2 benutzen. Der verschmutzte RegioShuttle 650 308 hat sich als RB 17414 Horb-Tübingen auf diesem Gleis gerade wieder in Bewegung gesetzt.

Datum: 17.07.2022 Ort: Rottenburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Touri-Lok in Touri-Region
geschrieben von: Karlsruher_kopf (21) am: 23.07.22, 16:39
Als letzter Zug mit n Wagen von DB Regio verkehrt der Murgtäler Radexpress in einer der landschaftlich reizvollsten Regionen Deutschlands - mitten durch den Schwarzwald. Viele Touristen - sei es mit Rad oder Wanderausrüstung - wissen den Zug zu schätzen, da er eine komfortable Direktverbindung vom Oberrhein(graben) in die Höhen des Schwarzwaldes darstellt. Was würde also besser zu dem Zug passen als eine Lok im Touristikzug-Design?

Diesen Gedanken hatte man bei DB Regio auch, weshalb man "rein zufällig" für vier Wochen die kürzlich ins Touristikzug-Design lackierte 111 074 von der Konzernschwester DB Gebrauchtzug mietete. Wirklich zufällig war das an allen Wochenenden vorherrschende lupeneine Sommerwetter, sodass alle auf ihre Kosten kamen - Wanderer, Radfahrer und eben Fotografen.

Am ersten Wochenende befindet sich die wilde Hilde bereits kurz vor dem Ziel, als sie auf der Steilstrecke beim Befahren des Christophstal-Viaduktes nochmal zeigen darf, was in ihr steckt.

Datum: 03.07.2022 Ort: Freudenstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Richtiges Lotterleben!
geschrieben von: 215 082-9 (441) am: 23.07.22, 12:06
Verzeiht mir bitten diesen schlechten Witz, doch bei so viel Personal für ein Lok mit ein paar Wagen musste ich diesen einfach bringen. ;-)

Immer seltener werden die Einsätze der "Dreibeine" außerhalb von Betriebs- und Rangierbahnhöfen.

Im Württembergischen Ludwigsburg gibt es jedoch noch einen festen Einsatz, bei dem die im Industriegebiet liegende Firma Lotter bedient wird. Das ganze erfolgt vom naheliegenden Bahnhof Kornwestheim als Rangierfahrt.

Am 28.03.2022 hatte dort 363 193 Dienst und nach der Zustellung von zwei Wagen wurde der Ausgang abgezogen.

Hier drückt die inzwischen 59 Jahre alte Rangierlok einen Planenwagen in die hintere Halle, vonwo noch ein Rs-Wagen geholt wurde. Wenige Minuten später ging es für das Personal auch schon zurück zum Rbf Kornwestheim.

Bildmanipulation: Ein kleine Ecke einer Lampe sowie ein paar Reflektionen an der Halle wurden beseitigt.

Datum: 28.03.2022 Ort: Ludwigsburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Neulinge an der Bergstraße
geschrieben von: Einheitstaurus (16) am: 20.07.22, 17:25
Naja fast jedenfalls...
Seit etwa 7 Monaten sind die roten 425er der S-Bahn Rhein-Neckar Geschichte und die "Stormtrooper" (Der Spitzname dürfte selbsterklärend sein) haben das Zepter übernommen. Über das Design der Fahrzeuge von Typ Siemens Mireo kann man sich zwar streiten, aber in der Lackierung der SBRN machen die Fahrzeuge sich eigentlich ganz gut.

Gestern kam mir dann eines der Fahrzeuge - die allesamt noch wie geleckt aussehen - als S6 von Mainz Hbf nach Bensheim unweit des Hp Weinheim-Sulzbach, der ein Jahr vor den Mireos in Betrieb ging, im sanften Abendlicht vor die Linse.

Zuletzt bearbeitet am 20.07.22, 17:34

Datum: 19.07.2022 Ort: Weinheim-Sulzbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 463 (Siemens Mireo) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Quer durch Deutschland
geschrieben von: Gräfenbergbahner (60) am: 20.07.22, 17:41
Führt der Weg des UEx, regelmäßig geht es für den Urlaubszug von Hamburg nach Lörrach an der Schweizer Grenze und zurück. Die bespannung des Zuges kann dabei durchaus Variabel sein, von der Baureihe 111 bis zum Vectron zeigten sich über die Jahre viele Bunte Maschinen vor den meist auch sehr Bunten Wagenparks. Bei Köndringen in der Rheinebene zwischen Offenburg und Freiburg (Breisgau) haben die Farblich zueinander passenden 111 057 von SmartRail und die von der DB Gebrauchtzug als Angstlok gemietete 111 212 den Großteil ihrer Reise mit dem UEx1848 bereits geschafft, als sie im ersten Licht des Tages an einer Handvoll Fotografen gen Basel donnern.

Zuletzt bearbeitet am 20.07.22, 17:42

Datum: 15.07.2022 Ort: Köndringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: ZUG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Abseits des Mainstreams
geschrieben von: KBS 785 (10) am: 19.07.22, 22:37
Abseits des Mainstreams trifft auf die Nagoldtalbahn, die Horb bzw. Hochdorf bei Horb, Nagold, Calw, Bad Liebenzell und Pforzheim miteinander verbindet, trotz ihrer landschaftlichen Reize ganz gut zu. In ihren Anfängen sollte der Abschnitt Calw - Horb Teil einer Nord-Süd-Magistrale werden und wurde sogar von Fernzügen Stuttgart - Schaffhausen befahren. Doch schon 1879 war dieser Schein mit Eröffnung der deutlich direkteren und damit schnelleren Bahnstrecke Stuttgart - Horb über Herrenberg verflogen. Zwar erlebte die Strecke im zweiten Weltkrieg nochmals einen Aufschwung, doch 1995 ging der überregionale Verkehr dann endgültig mit der Einstellung der letzten IC-Kurswagen verloren. Seitdem wird die Strecke abgesehen von der Übergabe Böblingen - Nagold nur noch im Nahverkehr genutzt. Seit nunmehr bald 17 Jahren obliegt diese Aufgabe der DB mit den liebevoll "Schüttler" genannten Triebwagen der Baureihe 650.

Aus diesem Grund verwundert es auch nicht wirklich, wenn diese Strecke nicht von Fotografenscharen bevölkert wird, wie es im nahegelegenen Murgtal am Wochenende oft der Fall ist. Mein Ziel an diesem ersten Juli Samstag war auch nicht die Nagoldtalbahn, vielmehr sollte es - richtig - ins Murgtal gehen, wo 111 074 im Touristik-Design erstmals am Radexpress eingesetzt wurde. Während ich mit zwei befreundeten Fotokollegen auf dem Weg durchs Nagoldtal dorthin war, entstand spontan die Idee, wir könnten die vorhandene Zeit ja noch für einen 650 auf eben dieser Strecke nutzen. Nach bisschen Kletterei auf einer wackligen Treppe konnten wir beobachten, wie 650 101 und 650 012 als RB 17911 Pforzheim Hbf - Horb um 8.15 Uhr die Nagold überqueren.

Datum: 02.07.2022 Ort: Kentheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bunte Vielfalt
geschrieben von: Jens Naber (454) am: 19.07.22, 20:44
Langweilig wird es auf den SWEG-Strecken im Südbadischen derzeit wirklich nicht, obwohl auf allen Linien ausschließlich die Baureihe 650 unterwegs ist. Dafür sorgt die Tatsache, dass Fahrzeuge in nicht weniger als vier Lackierungsvarianten eingesetzt werden: Während einige Regio-Shuttle im baden-württembergischen Landesdesign durch die verschiedenen Täler rollen, ist ein Teil noch in der alten SWEG-Lackierung unterwegs. Garniert wird das Ganze durch Fahrzeuge der ehemaligen Ortenau-S-Bahn sowie 650er im Design der Breisgau-S-Bahn. Nimmt man dann noch die vielfältigen Werbebeklebungen hinzu, hat man eine wirklich bunte Vielfalt, die man auf anderen Nebenbahnen wohl vergeblich sucht. Im Renchtal begneteten wir am 24. April 2021 einem gemischten Doppel, gebildet aus dem VT 016 (ex. BSB) sowie dem VT 529 (ex. OSB), das als SWE 88782 auf dem Weg nach Bad Griesbach war. Bei Hubacker rollen die beiden Triebwagen in flotter Fahrt entlang der Rench und werden den nächsten Halt wenige Augenblicke später erreichen.

Datum: 24.04.2021 Ort: Hubacker [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Komisch & einzigartig
geschrieben von: Biebermühlbahner (175) am: 19.07.22, 16:27
Heselbach mit Murgtäler Radexpress gibt's ja schon einige Male hier zu sehen. Allerdings zeigt sich der Zug aktuell anders als in den letzten Jahren. Beginnen wir mal mit dem Wagenpark: Ein Sandwich aus 2 Wittenberger Köpfen mit 2x BDuu dazwischen? Unkonventiell, aber funktioniert und erinnert fern an die französischen RRR (auch wenn die keine 2 Steuerwägen haben, aber die Form des endständigen Wagens lässt es dort beinahe so erscheinen). Das Zugpferd der letzten 3 Wochen heißt 111 074, welche als einzige ihrer Baureihe die Touristikzug-Lackierung tragen darf. Aber auch mit der Stammlok - 111 189 - ist dieser Zug immer ein Foto wert! Aber der Lack passt so, immerhin haben wir hier es mit einem Touri-RE zu tun! ;)

Bildmanipulation: Ein Fahrgast, welcher seinen Kopf meiner Meinung nach etwas zu weit aus dem Fenster heraus gelehnt hatte, wurde ins Wageninnere verbannt.

Zuletzt bearbeitet am 19.07.22, 16:31

Datum: 16.07.2022 Ort: Heselbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hofgut Egelstal von der Abendseite
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 19.07.22, 20:38
Vor Kurzem hat Jan dieses Bild aus dem oberen Neckartal gezeigt, das morgens zwischen Horb und Mühlen am Hofgut Egelstal entstanden ist. Wenn man die Stelle in den Abendstunden aufsucht, kann man das Neckartal und die "Kulturbahn"-RegioShuttles von erhöhter Position aus einfangen. Möglich ist dies im Moment, weil die Bauarbeiten für eine neue Hochbrücke angelaufen sind, die ab 2026 eine direkte Bundesstraßen-Verbindung zwischen dem Autobahnanschluss Horb und dem Industriegebiet Heiligenfeld (an der oberen Gäubahn nach Freudenstadt gelegen) herstellen soll, und dafür wurde ein Hang gerodet.
Das Sonntagabend-Licht wirft schon lange Schatten, als ein Solo-RegioShuttle als RB 17432 Richtung Tübingen durch den Talgrund rollt. Dass ich hier einen Nachschuss zeige, hat folgenden Grund: der Zug kam kurz vorher als zweiteilige Einheit von Pforzheim über die am linken Bildrand sichtbare Gäubahn-Rampe angerollt, und ich wollte das Motiv für diese Doppeleinheit "reservieren" (am Sonntag fahren auf der Strecke Tübingen-Horb fast ausschließlich Einzelfahrzeuge). Leider ging die Rechnung nicht auf, denn einer der aus Pforzheim gekommenen Tw wurde in Horb zurückgelassen.
Vom dereinstigen Aussehen der besagten Hochbrücke kann man sich übrigens mit diesem Video einen Eindruck verschaffen.

Datum: 17.07.2022 Ort: Horb [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Brücke weiter...
geschrieben von: kbs790.6 (87) am: 17.07.22, 18:54
...als beim mittäglichen Blick auf den ehemaligen Haltepunkt Heslach und dessen ehemaligem Stationsgebäude [www.drehscheibe-online.de] steht man abends, wenn der hinter dem ehemailen Hp liegende Einschnitt mehr oder weniger vollständig von der Sonne ausgeleuchtet wird.

Eben dort war am 07. September 2021 die Ulmer 146 211 mit einem S-Bahn-Ersatzzug unterwegs, um zahlreiche Berufspendler vom Stuttgarter Hbf hinauf nach Vaihingen und weiter in den Feierabend zu bringen.



Datum: 07.09.2021 Ort: Stuttgart-Heslach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Strohgäu-Bummler
geschrieben von: kbs790.6 (87) am: 16.07.22, 21:58
In der Saison 2022 steht der GES Stuttgart mit dem blauen VT36 der ESG ein kleiner Dieseltriebwagen zur Verfügung, der nun an wenigen Sonntagen solo oder mit einem weiteren Wagen des Hohenzollern-Zuges von Weissach aus als "Strohgäu-Bummler" die Strohgäubahn befährt. Zwar hatte der Fuchs-Triebwagen seine Karriere als Meterspur-Triebwagen auf der Schmalspurbahn Amstetten-Laichingen begonnen und kam nach seiner Umspurung zwischen Gaildorf und Untergrönningen zum Einsatz, passt jedoch auch bestens auf die Strohgäubahn. Es bleibt zu hoffen, dass das neue Angebot des Strohgäu-Bummlers gut angenommen und auch in den nächsten Jahren weiter fortgeführt und ausgebaut wird.

Am Abend des ersten Fahrtages kehrte der kleine Triebwagen gerade von der letzten Fahrt des Tages aus Heimerdingen gen Weissach zurück, als in der Ausfahrt Heimerdingen das letzte Foto des Tages entstand. Links hinter dem kleinen Fuchs-Triebwagen ist der Steinbruch Ditzingen-Hirschlanden erkennbar, während auf dem Höhenzug im Hintergrund Gerlingen mit dem weithin erkennbaren Bosch-Gebäude auf der Schillerhöhe erkennbar ist.

Datum: 01.05.2022 Ort: Heimerdingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 6XDE (sonstige deutsche Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: ESG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hofgut Egelstal
geschrieben von: Jan vdBk (769) am: 13.07.22, 09:18
Glücklicherweise hat man in Baden-Württemberg noch paar Triebwagen rot gelassen. Dazu gehören die Regioshuttle der Baureihe 650, die ihren Dienst von Tübingen aus nach Horb und weiter hoch nach Pforzheim versehen. RB 17410 besteht an diesem Samstagmorgen nur aus einem Wagen und ist gerade in Horb gestartet. Noch vor der nächsten Ortschaft Mühlen passiert er das prächtige Hofgut Egelstal, von dem aber leider nur die Scheune zu sehen ist.

Datum: 09.07.2022 Ort: Mühlen (bei Horb) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vom anderen Flussufer
geschrieben von: 111 110-3 (54) am: 12.07.22, 14:35
Verschiedenste Facetten der baden-württembergischen Landschaft können Fahrgäste auf einer Bahnfahrt von Stuttgart Richtung Bodensee genießen: Vom aussichtsreichen Aufstieg aus dem Stuttgarter Talkessel hinauf geht es über die verhältnismäßig flache, württembergische Gäulandschaft wieder hinab ins Neckartal, wo die Bahntrasse zwischen Horb und Rottweil immer in der Nähe des Flusses verläuft. An verschiedenen Stellen kann man dabei den Fluss und die Bahn gemeinsam ins Bild integrieren, so zum Beispiel im motivreichen Abschnitt zwischen Sulz (Neckar) und dem nur für betriebliche Zwecke genutzten Bahnhof Grünholz. An einem herrlich klaren aber auch kalten Sonntagmorgen im Februar 2022 kam daher nach dem auf dem auf der anderen Flusseite abgelichteten IC2 die Idee auf, es für den nun folgenden SBB-IC einmal vom anderen Flussufer zu probieren, ohne zu wissen ob das auch wirklich wegen dem Bewuchs funktionieren würde. Wegen einer fehlenden Brücke ist für dieses Vorhaben zwar ein Fußmarsch von knapp zwei Kilometern nötig, doch es reichte gerade noch rechtzeitig, um diesen Blick einzufangen. Die vorgespannte Lok war 1116 083, die den IC 282 (Zürich HB - Stuttgart Hbf) in Singen (Hohentwiel) übernommen hatte.

Zuletzt bearbeitet am 13.07.22, 01:26

Datum: 27.02.2022 Ort: Sulz am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Quadrate von Mannheim...
geschrieben von: 194 178 (22) am: 11.07.22, 14:57
...liegen zwar auf der anderen Neckarseite, dennoch hat mich das quadratische Format für dieses Bild gereizt. Die Hochhäuser der Neckaruferbebauung Nord prägen das Stadtbild der Quadratestadt genau so wie die DÜWAG-Straßenbahnen es ebenfalls jahrzehntelang getan haben...
Am 10.7.2022 fuhr der ehemalige Wagen 156 der Ludwigshafener Verkehrsbetriebe aus dem Jahr 1971 im Rahmen einer Sonderfahrt durch die Neckarstadt Richtung Feudenheim. Heute hat er die Nummer 2156 und fährt wieder für die RNV Verstärkungskurse.

Zuletzt bearbeitet am 11.07.22, 14:59

Datum: 10.07.2022 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Goldener Schweif
geschrieben von: bjoerni (11) am: 10.07.22, 17:39
Trotz klirender Kälte durcheilt ein feuriger Schweif die Baar nahe Neudingen auf glühender Schiene.
Bei -15°C und eisigem Ostwind zog 218 463 den zur damaligen Zeit typischen Donautal-Umlauf (RE3241) im letzten Sonnenlicht auf der badischen Schwarzwaldbahn von Donaueschingen in die Nacht der Domstadt entgegen.
An diesem Tag war neben der Mühldorfer Leihlok auch der 628 906 im malerischen Donautal aufzufinden. Solch abwechslungsreiche Bundesbahn-Qualität gehört inzwischen leider der Vergangenheit an.
Inziwschen ist der klassische Donautal-Umlauf zwei Stunden später unterwegs, um mehr Fahrgäste in den kapazitativ herrausstechenden Zug im bwegten Einheitsbrei zu locken und dieses Bild in der Art nicht mehr umsetzbar.
Neben der 218, ist auch der 628 noch immer nicht tot zu kriegen und so kommt es, dass auch noch nach der offiziellen Abschiedsfahrt am 01.05.22 die Wanderdünen im Tal des Europaflusses zu erleben sind.


Zuletzt bearbeitet am 10.07.22, 22:43

Datum: 13.02.2021 Ort: Neudingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Da gibt´s in Kuchen nichts zu Fluchen!
geschrieben von: Feinstaubzug (41) am: 11.07.22, 00:33
Am 24. Oktober 2019 gönnte ich mir die "Volle Dröhnung Süßener" am offenen Fenster hinter der 218 438 auf der gesamten Strecke von Stuttgart-Untertürkheim nach Geislingen. Eigentlich war eine 111 die planmäßige Zuglok an dem RB-Pendel von Süßen nach Plochingen.
Gewiss, diese Fahrt werde ich wohl nie vergessen, denn es war nicht mehr all zu lang, bis auf der Filstalbahn geFLIRTet werden sollte.

Wer mir damals erzählt hätte, dass ich eines Tages wieder planmäßig n-Wagen im Filstal aufnehmen werde, dem hätte ich sicher mit einem leichten Grinsen mein Verständnis für solch eine weit hergeholte Träumerei gezeigt, vor allem wenn die Zuglok eine 218 sein würde!
Zum Glück bin ich keine Wette eingegangen, denn diese hätte ich keine drei Jahre später haushoch verloren!
Der seit Juni 2022 von der SVG gefahrene und im Abschnitt Stuttgart-Ulm neu eingeführte "Freizeitexpress Südbahn", welcher davor von DB Regio zwischen Ulm und Singen gefahren wurde, ist mit bewährtem Material in Form von verschiedenen NeSa218, SVG n-Wagen und Fahrradwagen ausgestattet.
Die Lok zieht im Normalfall nach Stuttgart, wobei hin und wieder morgens nach Singen "Lok vor Steuerwagen" gefahren wird.
An den längsten Tagen des Jahres ist der Zug mit seiner fotogenen Abfahrt um 18.58 Uhr ab Ulm in die Landeshauptstadt eine gern gesehene Erinnerung an bessere Zeiten auf der Filstalbahn.
Am ersten Tag des neuen Fahrplanhalbjahres war die NeSa 218 105 am mit gut gelaunter Bordbesetzung (Grüße an der Stelle) am DPN31331 zu finden und konnte von lediglich zwei Fotografen in Kuchen aufgenommen werden.
Das die Wolken bei diesem Bild bis wenige Minuten vor Zugdurchfahrt eine ernst zu nehmende Gefahr darstellten, muss an dieser Stelle nicht weiter ausgeführt werden.
Zur Entspannung sorgte schließlich ein Sofa, das seit geraumer Zeit an den Kuchener Fotostellen die Fotografen entschleunigt.


Zuletzt bearbeitet am 11.07.22, 00:38

Datum: 12.06.2022 Ort: Kuchen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: NeSa
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Traditioneller Heckeneilzug im Modellbahn-Anblick
geschrieben von: Packwagen (16) am: 03.07.22, 18:24
Am 03.07.2022 rollt die RB 74 (17435) Tübingen-Pforzheim an den Ortseingang von Wildberg im Nagoldtal. Das Tal befindet sich in der Nordost-Ecke des Schwarzwalds, auf ehemals rein württembergischem Gebiet. Der Zug wird gleich in einem kurzen Tunnel verschwinden, bevor er in den Wildberger Bahnhof einfahren wird. Über dem Tunnel befindet sich der auf einem Höhenrücken gelegene Ortskern von Wildberg. Der südliche Ortseingang ist geprägt von einem typisch schwäbischen "Fabrikle".

Vom Tal der Nagold befinden sich in der Galerie relativ wenige Bilder, verglichen mit dem besonderen landschaftlichen Reiz. Es gibt allerdings auch nur sehr wenige Panorama-Blicke durch die engen Tannenwälder hinunter auf die Bahnlinie. Der Blick auf den Wildberger Ortseingang ist so eine Ausnahme, allerdings auch nur im Hochsommer und am frühen Morgen geeignet.

Wir sehen zudem eine eher seltene Doppeltraktion. Der Zuglauf Tübingen-Pforzheim ist auch die Ausnahme. Die meisten Züge pendeln nur zwischen Horb und Pforzheim, der sogenannten Kulturbahn. Allerdings ist dieser Heckeneilzug Tübingen-Pforzheim (also vorbei am Großraum Stuttgart, aber dafür direkt), eine uralte und sehr traditionelle Durchbindung. Es gab sie schon in den 1980ern und lange davor und wurde immer beibehalten. Der Weg von Tübingen nach Pforzheim über Reutlingen-Stuttgart HBF ist viel schneller (gut 1:30 statt 2:00 Stunden), aber eben nur mit Umstieg möglich.

Datum: 03.07.2022 Ort: Wildberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Einzigartiger Föhn-Blick
geschrieben von: Packwagen (16) am: 29.06.22, 17:18
Am 12.06.2020 fährt RE 3221 Ravensburg-Lindau über die Landesgrenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern bei Kressbronn. Der Blick reicht über den Bodensee ins schweizerische Appenzell.

Dieser Standort vom Hotel Sonnenhof bei Kressbronn-Retterschen ist in der Galerie bereits vertreten. Aber keines der bisherigen Bilder wurde bei solch einer extrem Föhn-Wetterlage aufgenommen. Und seit diesem 12.06.2020 habe ich bis heute im Sommer kein solch extremen Föhn erlebt wie damals. Das führte am Nachmittag des 12.06.2020 zu einem heftigen Föhn-Durchbruch mit zahlreichen gekenterten Segelbooten. Diese einigartig klare Sicht (die auch in den Jahren vor 2020 extrem selten vorkam) rechtfertigt einen weiteren Versuch für diesen überragenden Standort.

Datum: 12.06.2020 Ort: Kressbronn [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn am Ende des Tages noch etwas Licht übrig ist!
geschrieben von: Philosoph (571) am: 24.06.22, 07:44
Dann bietet sich auf der Dreiseenbahn die 180 Grad-Kurve vor dem Bahnhof Titisee zum fotografieren an, insbesondere wenn es sich um zweiteilige Coradia Continental Leistung handelt. Nach dem klar war, dass erst die letzte Leistung kurz vor Sonnenuntergang als Zweiteiler kommen würde, wurde es dann doch verdammt knapp mit den Schatten.

Datum: 22.03.2022 Ort: Titisee [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Spannung am Schlachthof
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 20.06.22, 22:57
Im Frühjahr 2018 führten mich zwei Fotoausflüge an den badischen Abschnitt der Württembergischen Westbahn, also den Streckenabschnitt Bruchsal-Bretten, und dabei u.a. in den Bereich um den Hp. Bruchsal Schlachthof, der einige Fotomöglichkeiten bietet, meistens mit der barocken Peterskirche als schmückendem Element im Hintergrund. Die RegionalExpress-Züge auf dieser Strecke, die den Rhein-Neckar-Raum mit Stuttgart verbinden, wurden damals noch von DB Regio mit Wendezügen gefahren; einer davon war RE19505, planmäßige Abfahrt in Bruchsal um 8.33 Uhr. Diesen wollte ich ganz einfach vom Bahnsteig des Hp. Schlachthof aus ablichten. Allerdings gab es zwei Faktoren, die Spannung in diese simple Aufnahmesituation brachten: zum Einen war (mir) nicht bekannt, an welchem Ende des RE die Lok hängen würde; und zum Anderen bediente genau zur Plandurchfahrt des RE ein AVG-Stadtbahnwagen als S9-Zug 85046 Bretten-Bruchsal-Rastatt den Haltepunkt, so dass die Gefahr eines Zufahrens des Motivs bestand.
Letztlich ging an jenem Maimorgen aber alles gut: der Stadtbahn-Tw 820 (eines der vier Exemplare, die sich zum damaligen Zeitpunkt als Baureihe 450 im Eigentum der DB befanden) hatte bereits Kurs auf den Hp. Bruchsal Tunnelstraße genommen, als die DB-Traxx-3 mit ihrem flotten Regionalzug auftauchte.

Datum: 07.05.2018 Ort: Bruchsal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Konfluenz
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 17.06.22, 10:46
Unterhalb einer markanten Felsformation, die die Burgruine Neugutenstein (besser bekannt als Gebrochen Gutenstein) trägt, mündet die von Albstadt-Onstmettingen kommende Schmeie in die junge Donau. An derselben Stelle schmiegt sich die Zollernalbbahn an die - etwas jüngere - Donautalbahn, und beide Strecken verlaufen dann bis zum ehemaligen Bf. Inzigkofen parallel zueinander. Eine SWEG-LINT-Garnitur erreicht als Zug 86229 Tübingen-Sigmaringen diese charakteristische Stelle, die bereits seit den 1960er Jahren von einer Straßenbrücke überspannt wird. Damals wurde die Landesstraße von Sigmaringen her großzügig ausgebaut, allerdings endet der Ausbau bis heute - zum Glück, will man sagen - wenige Kilometer weiter westlich bei Dietfurt.
Dieser Fotopunkt lässt sich auch kreativ mit Zügen der Donautalbahn umsetzen. Das habe ich ein paar Stunden später auch versucht, allerdings waren die Ergebnisse unbefriedigend, weil man im Juni in die absolute Hochlicht-Phase rutscht. Also ein Vorhaben, das auf die To-do-Liste für die Übergangsjahreszeiten gesetzt werden muss.
Eine kritische Bemerkung am Rande: Während DB und SWEG an jenem Vormittag alle Züge der Zollernalbbahn als Doppelgarnituren fuhren, waren die allermeisten DB-Züge auf der Donautalbahn als Solo-Triebwagen unterwegs. Aber bekanntlich will an einem sonnigen Sommersamstag ja auch niemand ins Donautal fahren...

Datum: 11.06.2022 Ort: Inzigkofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Frosch im Remstal
geschrieben von: elbbulli (16) am: 16.06.22, 14:53
Zu Beginn von Corona im Jahre 2020 fuhr die WFL, sowie die Zentralbahn einen Ersatzverkehr mit n-Wagen auf der Murrbahn zwischen Stuttgart und Crailsheim.

Zum Abschied Mitte April hat die Centralbahn etwas besonderes geplant, anstatt der "planmäßigen" 111er wurde die 141 228 aus Darmstadt-Kranichstein nach Stuttgart überführt und bespannte den RE90 den letzten Tag Baustellenbedingt zwischen Stuttgart Hbf und Murrhardt. Auf seiner Zweiten Runde in Richtung Stuttgart, wurde die Garnitur von uns am bekannten Waiblinger Remsviadukt erwartet und abgelichtet. Schön den Knallfrosch im "Planverkehr" gehabt zu haben.

Datum: 17.04.2020 Ort: Waiblingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Biergit fährt Tram
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 15.06.22, 23:23
Das dritte Neubauprojekt im Zuge der Erweiterung des Freiburger Straßenbahnnetzes ab den 1980er Jahren war die Stadtbahn Haslach, die 2002/2004 eröffnet wurde und heute von der Linie 5 Europaplatz-Rieselfeld befahren wird. Ins Rieselfeld ist auch der Urbos-3 308 unterwegs, der hier die Haltestelle Scherrerplatz erreicht. Der Tw wurde mit einer auffälligen Vollwerbung für die Badische Staatsbrauerei Rothaus (die nach wie vor im Besitz des Landes Baden-Württemberg ist) und deren Zäpfle-Bier versehen, bei der natürlich auch die Werbefigur "Biergit" in ihrem charakteristischen Retro-Look nicht fehlen darf.
Dominiert wird die Szene am Scherrerplatz vom Kirchenensemble St. Michael. Haslach war - anders als Freiburg - langezeit ein klar protestantisch geprägter Ort. Erst 1866 erhielten die Haslacher Katholiken ein eigenes Gotteshaus - den niedrigen Bau, dessen Giebel zur Straße weist. Dieses "kleine Kirchle" wird heute als Gemeindezentrum und Café genutzt. Dahinter entstand ab 1907 die heutige Pfarrkirche. Diese bietet innen kunsthistorisch wesentlich mehr, als die Außenansicht vermuten lässt (der Bauentwurf stammt vom im Freiburger Raum nicht unbekannten österreichischen Architekten Raimund Jeblinger [1853-1937], einem wichtigen Vertreter des Historismus), denn diese Außenansicht wird vor allem durch den Glockenturm aus den 1950er Jahren geprägt, der das Flair der Nachkriegsarchitektur ausstrahlt.
Vor der heutigen Stadtbahn-Linie 5 wurde der Scherrerplatz schon einmal - genauer gesagt: von 1925 bis 1961 - durch eine Tram bedient, nämlich durch die 'alte' Linie 5 von Herdern nach Haslach; deren Endhaltestelle "Haslach Schule" befand sich etwas links vom alten "Kirchle" auf der kreuzenden Staufener Straße.
Übrigens: wer wissen möchte, wie die kultige Figur "Biergit" das Licht der Welt erblickt hat, wird hier fündig.


Datum: 13.06.2022 Ort: Freiburg-Haslach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG Freiburg
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Sipplingen von oben
geschrieben von: 541 001 (107) am: 15.06.22, 09:33
Die erste „9-Euro-tour“ führte mich ins Bodensee Region. Das Ziel war eigentlich Schaffhausen, da ich den Rheinfallmotiv umsetzen möchte. Die frühen Morgen verbrachte ich beim Kloster Birnau. Um die Mittagszeit bin ich auf dem Fidelishöhe aufgestiegen, von wo man einen sehr schönen Blick in Richtung Sipplingen hat. Wegen des Zuwachses an Fahrgästen verkehren zwei Umlaufe mit Lint-Doppelpack, während der dritte Umlauf mit drei 650ern bestückt ist. Ein Lint-Doppel verlässt gerade Sipplingen und passiert den Hafen des Dorfes mit einem RB nach Friedrichshafen. Zwar fahren hier auch rote Züge, die vielleicht besser zum Wirkung kommen kan (auch ein Umlauf fährt mit 650, die IRE nach Basel fährt hier mit Steuerwagen vorne), aber mein Ziel hier war definitiv der Lint im Landesdesign, daher möchte ich das Bild mit dem Lintchen zeigen.

Datum: 11.06.2022 Ort: Sipplingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der (Sipplinger) Berg ruft!
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 14.06.22, 21:45 sternsternstern Top 3 der Woche vom 26.06.22
Angespornt durch Veselins grandioses Frühjahrspanorama, wollte ich mich auch mal an einem abendlichen "Fernerkundungsbild" am Sipplinger Berg versuchen, und zwar von einer etwas höher gelegenen Stelle am Gasthaus Haldenhof. Die dafür anvisierte Regionalbahn nach Radolfzell kurz vor 20 Uhr ging mir zwar wegen mehrerer Straßensperrungen in Sipplingen und Ludwigshafen und einer dadurch chaotischen Anfahrt durch die Lappen; doch erwies sich das als verschmerzbar, denn der mit einem Wendezug gefahrene IRE3069 Basel Bad Bf - Friedrichshafen Hafen, der für das Foto gar nicht eingeplant war, hatte offenbar ausreichend Verspätung angesammelt, dass die Kreuzung mit der RB von Überlingen Therme nach Ludwigshafen verlegt worden war und die 245 ihre rote Garnitur zum passenden Zeitpunkt an den Goldbacher Klippen entlang schob. Weil die Fernsicht zwar gut, aber nicht so perfekt war wie bei Veselins Frühjahrsbild, habe ich mich für eine Perspektive ohne Alpenpanorama entschieden.

Gemäß den Galerie-Regeln habe ich als Aufnahmeort Überlingen-Goldbach angegeben (da, wo sich der Zug befindet), auch wenn das auf RailView kurios wirken dürfte, denn der Standort am Haldenhof ist von Goldbach 4,5 km Luftlinie entfernt...

Datum: 11.06.2022 Ort: Überlingen-Goldbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 35 Punkte

18 Kommentare [»]
Optionen:
 
Epfenhofen oder eine einsame 50 im Nebel
geschrieben von: 475er (34) am: 13.06.22, 21:35 sternsternstern Top 3 der Woche vom 26.06.22
Ein Besuch der Wutachtalbahn mit seiner einzigartigen Streckenführung und den vielen Kunstbauten ist sicherlich für jeden Eisenbahnfreund ein absolutes Highlight. Ungezählt sind meine Besuche an der Strecke seit den späten 1980er Jahren...

Gerade in den Sommermonaten bietet sich fotografisch die morgendliche Leerfahrt vom Betriebswerk in Fützen nach Blumenberg für schöne Aufnahmen an, bevor man als Fahrgast den ersten Planzug in Blumberg besteigt...

Im August 2020 kam kurzzeitig 50 2988 - für viele Jahre die Stammlok auf dieser Strecke - als Ersatz der Lok 262 zum Einsatz. Da ich nur wenige Kilometer entfernt den Sommerurlaub verbrachte, wollte ich dieses Ereignis natürlich bildlich festhalten.

Womit ich allerdings angesichts des strahlenden Sonnenscheins auf der Anfahrt nicht gerechnet hatte, war der für August überraschend zähe Nebel entlang der Strecke. Als die Auspuffschläge der 50er schon durch das Tal hallten, der Nebel am Epfenhofener Viadukt sich aber nicht verzog, musste kurz umgeplant werden. So entstand dieses Bild der 50er, die einsam und majestätisch aus dem Nebel auftauchte, um sich kurz danach wieder im allgemeinen Grau des Himmels zu verlieren...


Datum: 15.08.2020 Ort: Epfenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: WTB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 29 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alpen-Sylt-Nachtexpress (Follow-up)
geschrieben von: claus_pusch (356) am: 13.06.22, 11:01
Dennis Kraus hat hier den Salzburger Teil des BTE-Alpen-Sylt-Express der Saison 2022 gezeigt. Am selben Abend, als Dennis sich bei Großkarolinenfeld auf die Lauer gelegt hatte, standen zwei Breisgauer Eisenbahnfreunde auf der - als Fotografen-Hotspot hinlänglich bekannten - Straßenbrücke bei Kollmarsreute, um den Lörracher / Basler Teil des Direktzugs auf die Sehnsuchtsinsel abzulichten. Der Nachtexpress wird auf diesem Ast gemeinsam mit dem RDC-AutoReiseZug von Lörrach nach Hamburg-Altona gefahren. Nachdem zunächst eine Nachricht eintraf, dass dieses "gemischte Doppel" mit fast einer Stunde Plus von Lörrach wegkommen würde (was die Aufnahme in der Kollmarsreuter Kurve wohl unmöglich gemacht hätte), nordete sich der Zug fahrplanmäßig dann doch einigermaßen ein und passierte die Stelle mit einer Verspätung von etwa +15. Die Railpool-193 088 hat die Aufgabe, die Urlaubshungrigen (oder Urlaubs-Rückkehrer) durchs Rheintal zu kutschieren.

Datum: 10.06.2022 Ort: Kollmarsreute [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: BTE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 24 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Bödigheim
geschrieben von: Leon (1000) am: 10.06.22, 20:58
Ja, die Sonne war schon ziemlich weit rum am Nachmittag des 25.05.90, als wir uns für den letzten 798 des Tages Richtung Miltenberg im Bahnhof von Bödigheim auf die Lauer gelegt haben. In erster Linie dient diese Aufnahme als Vergleich für dieses Bild [www.drehscheibe-online.de], aufgenommen am 26.03.22, über 30 Jahre später! Ich lade daher zur Detailstudie ein; Nachschuss hin oder her..;-) Man beachte auch den damals zeitgemäßen Ford Transit.
Das auf dem Vergleichsbild vom März ´22 erkennbare Schloss von Bödigheim war auch damals schon umsetzbar [www.drehscheibe-online.de] . Inwieweit da heute noch was geht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Nach dem Bild ging es weiter, zum nächsten Motiv an die Einfahrt von Rippberg. Aber die Nummer ist bereits schon in der Galerie...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 25.05.1990 Ort: Bödigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Irgendwo im Odenwald
geschrieben von: Leon (1000) am: 09.06.22, 17:46
Die Strafe verjährt nicht, wenn man Kleinbilddias über 30 Jahre unbeschriftet in ihren Kästen lässt und sich dann nur auf seine handschriftlichen Aufzeichnungen verlässt… So geschehen mit den Aufnahmen auf der Strecke Miltenberg-Seckach vom 25.05.90. Da steht dann „798 im Waldeinschnitt“. Tolle Nummer...! Ich habe dann die Dias anhand der Nummern auf dem schwarzen Streifen in eine gewisse Reihenfolge gebracht und konnte die meisten Bilder auf den Bahnhöfen den Aufzeichnungen auch zuordnen, auch mithilfe von Tante Gugel. Aber bei dieser Aufnahme habe ich mir die Karten gelegt: ein einsamer 798 in einem Waldeinschnitt mit Telegrafenmasten. Was tun? Tja, wozu gibt es die Galerie?! Und da taucht tatsächlich diese Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] vom April 2016 auf, aufgenommen von einer Feldwegbrücke in einer Geraden, die der auf dem obigen Bild sehr ähnelt. Nur: wo waren all die Bäume hin..? Ein weiteres Galeriebild aus dieser Position [www.drehscheibe-online.de] gab dann anhand der Telegrafenleitungen, dem Bü, den Pfeiftafeln und den vorhandenen oder auch nicht vorhandenen Isolatoren die Gewissheit: das Bild von 1990 ist von der selben Feldwegbrücke aufgenommen wie bei der Aufnahme aus dem Jahr 2016. Also sehen wir einen 798 als N 7629 von Miltenberg nach Seckach hinter Walldürn bei Hainstadt, irgendwo im idyllischen Nichts des östlichen Odenwaldes.

Detektivischer Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia


Datum: 25.05.1990 Ort: Hainstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Rippberg
geschrieben von: Leon (1000) am: 08.06.22, 17:22
In der Galerie sind zwei sehr ansprechende Aufnahmen vom Bahnhof Rippberg vorhanden, gelegen an der Strecke von Miltenberg nach Seckach. Eine der Aufnahmen zeigt die historische Ansicht aus dem Jahr 1987, die andere eine etwas neuere Ansicht aus der Gegenrichtung, aber auch schon vom Juli 2007. Genau diese Ansicht [www.drehscheibe-online.de] stelle ich hiermit einer Aufnahme vom Mai 1990 gegenüber: damals waren auf der Madonnenlandbahn noch überwiegend Schienenbusse unterwegs, zusammen mit einigen lokbespannten Zügen mit der Baureihe 211.

Nachdem wir am 25.05.90 den 795 im Weschnitztal verarbeitet hatten, ging es rüber an die Strecke von Miltenberg nach Seckach, denn dort sollten die Schienenbusse auch nicht mehr lange im Einsatz sein. Nach diversen Fotos einer Silberling-Garnitur mit ozeanblau-beiger 211 sowie solo fahrenden 798 endete der Tag mit einer Aufnahme im durchgeschalteten Bahnhof von Rippberg – eigentlich dem bekanntesten Motiv der Strecke. Am östlichen Bahnhofsende befand sich eine Formsignalgruppe, und dahinter ein Kirchturm. Und es kam natürlich, wie es kommen musste: Quellis und Sonne wechselten sich ab, und zur Ankunft des bereits ab Bödigheim verfolgten 798 kam natürlich eine kleine Wolke und machte dem Kirchturm das Licht aus! Wir sind während des Haltes des Schienenbusses an das andere Ende des Bahnhofs gehetzt, in der Hoffnung, wenigstens nunmehr die Szenerie komplett in der Sonne einzufangen. Keine Zeit, irgendeine Leiter aufzubauen, und somit sehen wir aus der „gewöhnlichen“ Perspektive den 798, wie er den Bahnhof von Rippberg verlässt.
Rippberg heute: nur noch ein Gleis liegt dort. Signale, alte Bahnsteige und Lampen, Spannwerke - alles Geschichte. Und auch der 628 ist auf dieser Strecke inzwischen längst verschwunden.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia


Datum: 25.05.1990 Ort: Rippberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein seltener Gast im Weschnitztal
geschrieben von: Leon (1000) am: 06.06.22, 17:31
Erinnerungen an den BDEF-Verbandstag 1990 in Heidelberg. Über das Himmelfahrtswochenende sah das Programm verschiedene Sonderfahrten in der Region Heidelberg vor: im Neckartal war die E 44 002 unterwegs, im Odenwald die 01 1066, und im Weschnitztal war der 795 240 im Einsatz. Grund genug, ein Treffen mit Hobbyfreunden aus dem Nordbadischen mit diesen Sonderfahrten zu verbinden.
Am 25.05.90 gab es eine Tour mit dem 795 240 von Weinheim nach Fürth und zurück. Der 795 gehörte damals dem DB Museum und befand sich in der Obhut der BSW-Gruppe Rhein-Neckar im Bw Mannheim. Für die Tour nach Fürth wurde zwischen Birkenau und Reisen Position bezogen, und wie sich die Vegetation seitdem geändert hat, kann man auf dieser inzwischen auch schon acht Jahre alten Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] erkennen.
Nach dieser Aufnahme gab es ein weiteres Foto hinter Mörlenbach, bevor anschließend das fotografische "Gemetzel" im fotogenen Endbahnhof Fürth folgte.
Der Rest des Tages gehörte dem Planverkehr im Odenwald und Neckartal.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia - und unten ist nicht mehr Platz...:-(

Datum: 25.05.1990 Ort: Reisen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (3256):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 66 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.