DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 421
>
Auswahl (4206):   
 
Galerie: Suche » Bayern, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Die bayrische Hoheit, der Gläserne Zug
geschrieben von: 797 505 (354) am: 31.03.20, 22:10
In Bayern ist vieles einfach anders. Ob das an der kindlichen Wahrnehmung oder an der grün-roten elterlichen Sozialisation liegt? Vermutlich an beidem.

An der A8 wird der Grenzübertritt schon in den achtziger Jahren von einem überdimensionalen Schild „Freistaat Bayern“ verkündet. Der Regent war lange Zeit ein lauter Mann mit absolutistischen Zügen in seinem Auftreten der dann plötzlich abdankte. Die Maibäume stehen das ganze Jahr und sind rautiert, die Würste sind weiß und der Senf süß, in Restaurants gibt es Speibecken … und der Münchener hat noch einen ganz besonderen Schatz: Seinen Gläsernen Zug. So nimmt man als Kind das mächtige Nachbarbundesland wahr.

Ganz selten startet dieser Gläserne Zug nicht ab München Hauptbahnhof. So ist es 19. November 1989 als der 491er von Stuttgart kommend die Fuggerstadt Augsburg ansteuert. Wie meist wird der Zug vom Stammlokführer Horst Büttner gefahren. Der Morgen im zwischen Donau und Lech gelegenen Gessertshausen ist nebelfrei und frisch. Als um 9.53 Uhr das hoheitlich-bayrische Gefährt am Einfahrsignal auftaucht ist die Anspannung so groß wie bei kaum einem anderen Fahrzeug dieser Zeit.
Der Aufnahmetag war ein Sonntag und der Standort an den Gleisen der Staudenbahn gefahrenfrei … heute ginge das natürlich nimmer ;-)


Zuletzt bearbeitet am 01.04.20, 11:35

Datum: 19.11.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 491 (Gläserner Zug) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwischen Vorstadt und Dorfidylle
geschrieben von: SeBB (91) am: 02.04.20, 20:14
Felder und Hühner täuschen Dorfidylle vor, dichte Siedlungen und Hochhäuser erinnern jedoch an die Nähe zu einer Millionenstadt. Ein Zug auf der Münchner S-Bahnlinie 1 hat soeben aus Unterschleißheim beschleunigt, um kurz darauf wieder nach Oberschleißheim hinein abzubremsen.

Datum: 30.03.2020 Ort: Oberschleißheim [info] Land: Bayern
BR: 423 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Was zum Henkel?!
geschrieben von: 215 082-9 (260) am: 02.04.20, 15:47
Ja, das fragen sich jetzt bestimmt einige. Das Maintal ist bereits umfangreich in der Galerie vertreten und auch aus Thüngersheim sind bereits einige Perspektiven vertreten.
Den Klassiker möchte ich jedoch nochmal zur laublosen Zeit mit DEM Zug vorschlagen, der viele Fotografen ins Maintal lockt. Der Henkelzug!
Am 21.01.2020 verschlug es mich ebenfalls für den Paradezug dorthin. in diversen Anläufen klappte der Zug nie mit Sonne, sodass ein Wolkenloser Tag "geopfert" werden sollte um es erneut zu versuchen. Eigentlich sollte er in Himmelstadt aufgenommen werden, doch durch die starke Verspätung vermutete ich ein verschattetes Motiv. Am Zug war glücklicherweise die blaue 110 262, die zuletzt als 139 262 bei DB Cargo unterwegs war. Mit knapp 2,5h Verspätung rauschte die schöne Einheitslok mit dem DGS 59971 Langenfeld (Rheinland) - Gunzenhausen an den Fotografen in Thüngersheim vorbei. Wenige Minuten später war das Motiv auch schon verschattet, Glück gehabt!
Direkt im Anschluss ging es zügig mit dem ICE nach Bremen, wo ich um Punkt 21 Uhr, gerade noch pünktlich zur Nachtschicht erschien ;-)

Datum: 21.01.2020 Ort: Thüngersheim [info] Land: Bayern
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Bayernbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
ER 53908
geschrieben von: Dispolok_E189 (255) am: 01.04.20, 22:03
Der "Kulmbacher Müllzug" ist eine der wenigen Planleistungen, die auf der Strecke Lichtenfels - Neuenmarkt-Wirsberg - Bayreuth / Hof verkehren. Bereits gegen halb 6 am Morgen trifft eine V 90 mit leeren Müllcontainerwagen als ER 53906 (Bindlach - Kulmbach) in Kulmbach ein. Danach geht es weiter zur Müllverladestation als Sperrfahrt 53907. Die leeren Container werden abgestellt und mit den vollen Müllbehältern geht es dann zurück in den Bahnhof. Nach einer kurzen Pause startet gegen 8:30 Uhr ER 53908 von Kulmbach nach Bindlach. Dort werden weitere Müllcontainerwagen aufgesammelt um schließlich via Bayreuth nach Weiden (Oberpfalz) zu fahren.
Am 01.04.2020 wartete ich zwischen Kauernburg und Kauerndorf auf die oben beschriebene Rückleistung ER 53908. Mit etwas Verspätung durchfuhr kurz nach 9 Uhr 294 898 samt "Müllzug" die Fotostelle. Die Plassenburg im Hintergrund ist neben den vielen Brauereien zugleich ein Wahrzeichen der Stadt Kulmbach.


Bildmanipulation:
Ein störendes Geländer zwischen Radweg und Lok wurde digital entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 01.04.20, 22:13

Datum: 01.04.2020 Ort: Kauernburg [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Doppelt bespannt durch das Pegnitztal II
geschrieben von: Andreas Burow (227) am: 29.03.20, 20:39
Ein weiteres Motiv vom kurzzeitigen IC-Einsatz der 218-Pärchen entlang der Pegnitz. Nur an den langen Tagen des Jahres steht die Sonne hoch genug, so dass abends die langgezogene, dreigleisige Kurve hinter Hersbruck von außen Licht bekommt. Bei meinem Besuch Ende April war das der Fall und man konnte schön mit dem Streiflicht experimentieren, da der Himmel bis Sonnenuntergang praktisch wolkenlos blieb. Der mit 218 352 und 354 bespannte IC 2161 war etwas verspätet, was mir in diesem Fall aber sehr recht war, denn die Lichtverhältnisse wurden von Minute zu Minute besser. Als der Zug dann auftauchte, war er wie erhofft in ein glänzendes Abendlicht getaucht.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Zuletzt bearbeitet am 01.04.20, 21:19

Datum: 24.04.2006 Ort: Hersbruck [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Optionen:
 
Frühling 1995, Dienstbesprechung.
geschrieben von: Jochen Schüler (29) am: 29.03.20, 22:12
Die heftigen Schneeschauern des Vormittags waren vorbei [www.drehscheibe-online.de]. Da die 211 024 keine Wagen aus dem Anschluss Miele nach Nürnberg Nordost mitzunehmen hatte, gab es keinen Bedarf in Eschenau zu rangieren. Als nächste Leistung hatte 211 024 den N 6615 Nürnberg Nordost - Gräfenberg, der in Eschenau kreuzen sollte. Der Gegenzug war mit 211 056 bereits ins Hauptgleis eingefahren und ihr Personal sollte die Kreuzung abwickeln. Erstmalig seit der kalten Nacht musste nun um 13:40 die Einfahrweiche gedreht werden. Diese verweigerte ihren Dienst, so dass Lok vor Lok standen und die Lokführer sich eine Lösung überlegen mussten.

Kundenorientiert fuhr nun zuerst die 211 024 auch an den Bahnsteig des Hauptgleises und ließ die Beförderungsfälle für Eschenau aussteigen. 211 056 setzte zurück in Richtung Gräfenberg und nahm die dortige funktionstüchtige Einfahrweiche, passierte 211 024 am Hausbahnsteig und fuhr die eingefrorene Einfahrweiche vorsichtig auf. Das Personal der 211 024 legte die Weiche wieder in Grundstellung und fuhr nach Gräfenberg.

Problem gelöst mit nur knapp 40 Minuten Verspätung, keine Betriebsleitung bekam was davon mit und ein Notfallmanager wurde auch nicht benötigt.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 29.03.1995 Ort: Eschenau [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Menschen bei der Bahn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Winter, oder doch schon Frühling?
geschrieben von: Dispolok_E189 (255) am: 30.03.20, 09:38
Im Frankenwald ist es nicht ungewöhnlich, dass in den Wintermonaten viel Schnee vom Himmel fällt. Die ersten Flocken sind meistens bereits Ende Oktober unterwegs. Zwar bleibt die Schneedecke normalerweise nicht dauerhaft, aber mehrere Wochen am Stück sind möglich.
Doch in den letzten Jahren veränderte sich das Ganze rund um die Rennsteigregion. Die Niederschläge wurden weniger und die Wintermonate November bis Februar waren deutlich zu warm. Somit konnte sich die weiße Pracht nicht wie gewohnt hier niederlassen. Während es letztes Jahr noch regelmäßig schneite, war der Winter 2020 ein Totalausfall. Nur an wenigen Tagen fiel Schnee und dieser war innerhalb weniger Stunden wieder weg. Somit entstand natürlich auch kein einziges Winterbild im Schnee mit Sonne.
Doch am Abend des 29.03.2020 sollte dann doch noch eine kleine Schneefront den Frankenwald erreichen. Es schneite gleich mehrere Stunden und auch die Temperaturen lagen bei ungefähr -7 Grad. Es ergaben sich somit beste Voraussetzungen für ein Winterbild am 30.03.2020, denn da sollte wieder die Sonne scheinen.
Wie geplant positionierte ich mich schließlich gegen 8 Uhr im Bahnhof Ludwigsstadt und wartete auf einen Güterzug gen Süden. Nach 10 min Wartezeit erreichte auch schon 193 282 "ELLOREAN" samt DGS 43147 die nördlichste Stadt Bayerns... Schnee und Sonne waren zum Glück auch vor Ort.

Somit bleibt die Frage... Winter, oder doch schon Frühling?


- Standort war vorher abgesprochen -



Datum: 30.03.2020 Ort: Ludwigsstadt [info] Land: Bayern
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: TXL
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Doppelt bespannt durch das Pegnitztal I
geschrieben von: Andreas Burow (227) am: 27.03.20, 19:09
Wie beliebt das Pegnitztal bei Eisenbahnfotografen ist, verdeutlicht ein Blick in die Galerie. Beim Betrachten der Vielzahl an großartigen Aufnahmen fragte ich mich, ob man wirklich noch weitere Bilder zur Auswahl stellen sollte. Wenn ja, dann müssten aber zumindest neue Blickwinkel und/oder ungewöhnliche Zugleistungen zu sehen sein. Tatsächlich ist eine kurze, aber dennoch sehr interessante Epoche des Fernverkehrs im Pegnitztal noch gar nicht in der Galerie vertreten. Gemeint sind die Einsätze der Baureihe 218 in Doppeltraktion als Ersatz für die zuvor eingesetzten Ludmillen. Im letzten Jahr vor der Einstellung der Intercity-Leistungen wurden die Garnituren wieder länger und bestanden nun aus sieben bis acht, anstatt zuvor nur aus fünf Wagen. Auch die Bespannung mit 2x218 war neu, so dass ich im Frühjahr 2006 loszog, um mir das Spektakel einmal vor Ort anzuschauen.

Pegnitztal ohne Tunnels geht eigentlich nicht, also darf ein Tunnelblick nicht fehlen. Wenn man das Gegenlicht nicht scheut, kann man am Haltepunkt Velden die Ausfahrt aus dem Gotthart-Tunnel so im Bild umsetzen, wie hier mit 218 177 und 348 vor IC 2069. Im Hintergrund sind noch der Sonnenburg- und der Hufstätte-Tunnel erkennbar. Um mehr Struktur in die dunklen Bildbereiche zu bringen, wurde möglichst moderat aufgehellt. Wahrscheinlich wird es trotzdem schwer werden, allen Geschmäckern gerecht zu werden, noch dazu wirkt ein Bild sowieso auf allen Bildschirmen anders. Ich hoffe dennoch, einen brauchbaren Kompromiss gefunden zu haben.

Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Zuletzt bearbeitet am 03.04.20, 08:47

Datum: 24.04.2006 Ort: Velden [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Symbolisch
geschrieben von: Amberger97 (325) am: 29.03.20, 15:58
Während der 628 mit maximal 40 km/h aus dem Bahnhof Hörpolding herauszuckelt und auch danach nicht großartig schneller wird, überhohlt ihn der LKW auf der B 304 natürlich leicht. Fairerweise muss man aber erwähnen, dass der LKW wahrscheinlich am folgenden Bahnübergang ausgebremst wird.
Ein Auto wurde digital entfernt.

Aufnahme mit Hochstativ.

Datum: 18.03.2020 Ort: Hörpolding [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Löwenzahn-Zeit
geschrieben von: Dennis Kraus (626) am: 29.03.20, 11:21
Jedes Jahr gegen Ende April verwandeln sich die Wiesen im Allgäu durch die Löwenzahnblüten in ein gelbes Blütenmeer. 245 003 zieht RE 57592 durch die bunten Wiesen bei Görwangs Richtung Kempten.

Datum: 22.04.2018 Ort: Görwangs [info] Land: Bayern
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:

Auswahl (4206):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 421
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.