DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 59 >
Auswahl (2942):   
 
Galerie: Suche » Bahn und Infrastruktur, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
628 Verstärker nach Mühldorf (Oberbay)
geschrieben von: JanekK (13) am: 15.08.22, 02:42
Seit dem es das 9€-Ticket gibt, ist zwischen Freilassing und Mühldorf ein Verstärker in Form von einer Doppeltraktion 628, hier ist die RB45 auf dem Weg nach Mühldorf am 14.08, nächster Halt ist Fridolfing.

Im Bild wurde ein Geländer entfernt

Datum: 14.08.2022 Ort: Fridolfing [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Schnee in der "blauen Stunde" in Frankfurt am Main
geschrieben von: Andreas T (517) am: 14.08.22, 21:34
Im Januar 2013 war ich mit dem Zug Richtung Nürnberg unterwegs. Da machte ich am späten Nachmittag zwei Stunden Zwischenstopp in Frankfurt am Main Hbf, denn es hatte - hier durchaus ungewöhnlich - bis in die Niederungen geschneit und um diese Uhrzeit fuhren betrieblich spannend dort die beiden (vorne und hinten) mit 218 bespannten durchgehenden Züge nach Nidda und Stockheim. Und so entstand nach Sonnenuntergang in der "blauen Stunde" mit einer Sekunde Belichtungszeit dieses Bild des RB 15292, bespannt vorne mit 218 420 und hinten (nicht sichtbar) 218 497. Und im Hintergrund grüßt die Skyline von Frankfurt, einschließlich des rechts erkennbaren DB-Hochhaus.

Welch ein Unterschied zwischen Winterwetter und den aktuellen Hochsommer-Temperaturen ...



Zuletzt bearbeitet am 14.08.22, 22:00

Datum: 25.01.2013 Ort: Frankfurt am Main [info] Land: Hessen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Klar und kalt...
geschrieben von: ODEG (65) am: 14.08.22, 15:09
...war es am 07.02.2018 in der Altmark. Gegen Nachmittags postierte ich mich in Vinzelberg, mit dem eigentlichen Ziel, den zu dieser Zeit hier wegen Bauarbeiten in Magdeburg Hbf umgeleiteten EZ Magdeburg-Rothensee - Seelze zu fotografieren. Beim Warten auf dem völlig einsam im Nirgendwo gelegenen Ruinen-Bahnhof entstanden natürlich auch Bilder des Nahverkehrs, wie hier eines 642 von DB Regio auf der Relation Stendal - Wolfsburg.
Das Spannende an der Strecke ist hier im Hintergrund zu erkennen: Wir befinden uns auf der "Lehrter Bahn", der alten Schnellbahn Berlin - Hannover. Nach 1945 verlor sie massiv an Bedeutung und strahlt heute vielerorts das Flair von Verfall und Bedeutungslosigkeit aus, eine nicht ganz untypische nicht elektrifizierte, eingleisige Hauptbahn in Sachsen-Anhalt. Wäre da nicht direkt daneben die neue Schnellfahrstrecke Berlin - Hannover, die in den neunziger Jahren weitgehend parallel zur Altstrecke (auch als "Stammbahn" bezeichnet) errichtet wurde. So ergibt sich die, meines Wissens deutschlandweit einmalige Situation, dass über mehr als 100 Kilometer eine Schnellfahrstrecke und eine Altbaustrecke mit Dieselbetrieb parallel und in Sichtweite zueinander befinden.
Mancher hat den Verkehr auf der Stammbahn sicher schon aus dem ICE beobachtet. Unter Fotografen scheint aber die Altbaustrecke nicht besonders bekannt oder beliebt zu sein, denn man sieht recht wenige Bilder, obwohl vor allem die Bahnhöfe und Haltepunkte durchaus fotogen sind. Ich würde das gerne ändern, und in loser Folge einige Bilder der Stammbahn zeigen.
Nachschrift: Der EZ, den ich eigentlich dokumentieren wollte, fuhr an diesem Tag natürlich erst deutlich verspätet bei Dunkelheit, als ich bereits im Zug nach Hause saß.

Datum: 07.02.2018 Ort: Vinzelberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wieder im Spiel
geschrieben von: Rainer.Patzig (55) am: 13.08.22, 15:42
Im Zuge der aktuellen Entwicklungen erscheint selbst die Lausitzer Braunkohle in einem neuen Licht. Hier führt eine EL 2 der LEAG einen Kohlezug auf der Kohleverbindungsbahn in Richtung Jänschwalde.

Die Kohleverbindungsbahn ist Teil des einstmals recht umfangreichen normalspurigen Kohlebahnnetzes in der Lausitz. Sie verbindet die Tagebaue (in erster Linie Welzow Süd und Nochten) sowie Kraftwerke (in erster Linie Boxberg und Schwarze Pumpe) im Raum Spremberg mit Tagebau und Kraftwerk Jänschwalde. So lange in Jänschwalde Kohle verstromt wird (also bis mindestens 2025), hat die Kohleverbindungsbahn ihre Daseinsberechtigung und weist werktags eine hohe Zugdichte auf. Da sie zu Teilen auf öffentlichem Land verläuft, gibt es auch die eine oder andere Fotostelle.

Die EL 2 ist die Standardlok der LEAG. Sie wurde von 1952 bis 1988 in 1384 Exemplaren gefertigt und war nahezu überall im ehemaligen Ostblock im Einsatz. Die bei der LEAG eingesetzten Maschinen wurden zwischenzeitlich modernisiert und laufen heute als EL 2m.

Bei allen Zügen, die ich beobachten konnte, fällt der sehr gute Zustand auf. Das betrifft sowohl die Triebfahrzeuge als auch die Wagen. Graffiti sind mehr oder weniger ein Fremdwort. Die schienengleichen Bahnübergänge entsprechen alle dem aktuellen Stand. Aber Achtung, in den meisten Fällen haben sie nur optische, keine akustischen Signale.

Zweiteinstellung unter Beachtung der Hinweise des AWT, danke.

Datum: 19.04.2022 Ort: Klein Buckow [info] Land: Brandenburg
BR: 1XDE (sonstige deutsche Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: LEAG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die alte Pleißebrücke...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 12.08.22, 22:49
...in Münsa südlich von Altenburg war sicher um einiges fotogener.
Aber auch dem Neubau statte ich im Sommer 2014 einen Besuch ab.
Ein Highlight unter den entstandenen Bildern war sicher der Auto-
zug vom VW-Werk in Mosel bei Zwickau nach Bremen. 140 853 der
Eisenbahngesellschaft Potsdam - EGP - hatte die Aufgabe den Zug
an die Nordseeküste zu bringen.


Datum: 11.08.2014 Ort: Münsa [info] Land: Thüringen
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: EGP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Auf der Fußgängerbrücke in Kargow
geschrieben von: Der Rollbahner (241) am: 11.08.22, 08:35
Bis zum Abbau der die Gleise des Bahnhofs Kargow überspannenden Fußgängerbrücke, vor beinahe genau 10 Jahren, ließ sich dieses Bauwerk nicht nur als Bahnsteigzugang, sondern genauso gut auch als Fotostandort nutzen.

An einem Julimorgen des Jahres 1999 fädelte 232 134 mit einem kurzen Zug aus Waren (Müritz) auf das Bahnhofsnebengleis nach Möllenhagen ein, um anschließend vom dort ansässigen Betonwerk einen Schwellenganzzug abzuholen.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Zweiter Vorschlag: etwas wärmere Farben verwendet, unsaubere Bildränder geglättet und die Reflexion der Scheibe abgemildert.

Zuletzt bearbeitet am 14.08.22, 10:36

Datum: 10.07.1999 Ort: Kargow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Bahnhof Malovan
geschrieben von: Dennis Kraus (881) am: 12.08.22, 13:00
Ordentlich Steigung musste 2044 011 seit dem auf 221 Metern gelegenen Bahnhof Knin schon bewältigen, als sie mit dem Regiojet 1220 den auf 793 Metern liegenden Bahnhof Malavon in der schon sehr tiefstehenden Abendsonne durchfährt und nun fast den höchsten Punkt dieses Streckenabschnitts erreicht hat. Der höchste Punkt der Strecke nach Ogulin kommt aber erst noch in gut 100 Kilometern und zwar bei Rudopolje auf 870 Meter.

Datum: 05.08.2022 Ort: Malovan [info] Land: Europa: Kroatien
BR: HR-2044 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Funksteuerung
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 09.08.22, 18:00
Gewerbebetriebe und Industrieanlagen werden von mir gemeinhin als Hintergrund für Eisenbahnaufnahmen gemieden. Besonders deren Rückseiten sehen oftmals wenig repräsentativ aus, wie unaufgeräumte Hinterhöfe. Will man die V100 01 der Ilmebahn, wegen ihrer grünen Lackierung gerne "Laubfrosch" genannt, bei ihrer Arbeit am Ablaufberg in Göttingen bildlich festhalten, müssen die Hinterhöfe allerdings in Kauf genommen werden.

Im Jahr 1995 erwarb die Ilmebahn GmbH die 212 068-7 von der DBAG und reihte sie als V100 01 in ihren Bestand ein. Die 1965 in Kiel gebaute Lok blieb während ihrer Einsatzzeit bei der Deutschen Bundesbahn dem Norden treu. Allein 24 Jahre lang gehörte sie zum Bestand des Bw Lübeck, erst 1½ Jahre vor ihrem Verkauf nach Einbeck wurde sie dem Betriebshof Würzburg zugeteilt.

Fortan übernahm die Maschine neben Übergabediensten auf Dieselstrecken im südlichen Niedersachsen auch Rangieraufgaben im Bahnhof von Göttingen. Bedient wird sie dabei per Funksteuerung, deren Bediengerät der Lokführer im Bauchladen mit sich führt. Zur Sicherheit enthält es einen Neigungssensor, der bei einem Sturz des Bedieners eine Schnellbremsung auslöst.

Zuletzt bearbeitet am 12.08.22, 22:00

Datum: 30.08.2013 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Ilmebahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor der Elektrifizierung von Hersbruck l.P. (1983)
geschrieben von: Andreas T (517) am: 09.08.22, 21:02
Als wir im Sommer 1983 auch den Bahnhof von Hersbruck, und zwar denjenigen links der Pegnitz, besuchten, begegnete uns dort die altrote 218 212 mit ihrem hübschen Nahverkehrszug N 5533.
An eine S-Bahn und damit an eine Elektrifizierung dieser Strecke war da noch nicht zu denken. So ist der technische Fortschritt zwar schön für die Reisenden, aber der Flair der alten Bundesbahn ist mittlerweile auch hier verschwunden.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Bildmanipulation: Ein Sendemast im Bildhintergrund wurde elektronisch entfernt.


Datum: 14.07.1983 Ort: Hersbruck links Pegnitz [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Umleiter auf der Flutbrücke
geschrieben von: 232 531 (33) am: 10.08.22, 00:02
Aktuell ist die Strecke zwischen Köthen und Baalberge gesperrt, weshalb der Güterverkehr, der normalerweise auf diesem Abschnitt anfällt, umgeleitet wird. Der bekannte Salzzug köpft dabei in Güsten und nimmt anschließend den Weg über Schönebeck, während der Nahgüterzug den langen Weg über Aschersleben und Halberstadt fährt. Dabei wird dieser aktuell meist von einer Gravita bespannt. Am 8.8. sollte diese Aufgabe jedoch von einer Ludmilla übernommen werden, weshalb wir uns in den Vorharz begaben. Für die Rückfahrt nach Magdeburg wurde als erstes Motiv die Flutbrücke in Bernburg angefahren. Da auch auf der Rückfahrt nochmal Wagen in Bernburg aufgenommen wurden, mussten wir einige Zeit warten, doch kurz vor 18:30 hörte man durch die Musik, die aus der anliegenden Kleingartenanlage tönte, den vertrauten Sound und kurz darauf war 233 232 zu sehen. Zum Glück hatten sich die Quellwolken mittlerweile weitgehend gelöst und so konnten wir den EZ 52171 im Licht der sinkenden Sonne ablichten.

Zuletzt bearbeitet am 10.08.22, 00:26

Datum: 08.08.2022 Ort: Bernburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonnengelb durch Stettin
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 09.08.22, 14:12
Mindestens ein Stettin-Besuch gehört zum Jahresprogramm eines Berliner Straßenbahnfreundes, vor allem wenn man gute Kontakte vor Ort hat. Nach langer Bautätigkeit rund um den zentralen Plac Rodła ist nun auch wieder die schöne Innenstadtstrecke über den Plac Grunwaldzki wieder in Betrieb und wird aktuell von vier Linien befahren. Zum historischen Ambiente dieses Platzes inmitten eines Kreisverkehres gehört auch ein ansehnlicher Haltstellenmast mit dem für Polen typischen Straßenbahn-Schild, das ich unbedingt zusammen mit einer Berliner Tatra aufnehmen wollte. Nach kurzer Wartezeit kam glücklicherweise ein Paar aus zwei original ex Berliner KT4Dtm (153+166 ex BVG 7056+7068) auf der Linie 5 angerollt, welches sich sogar komplett in "sonnengelb" ohne jegliche Werbung präsentierte. Die meisten Gelenk-Tatras sind mittlerweile umgebaut und in den Farben des Stettiner Verkehrsbetriebes lackiert, allerdings bieten viele original ex BVG Tatra T6A2m für die nächsten Jahre weiterhin genug sonnengelbes Berlin-Flair in Stettin.

Zuletzt bearbeitet am 10.08.22, 10:25

Datum: 08.08.2022 Ort: Szczecin [info] Land: Europa: Polen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Tramwaje Szczecińskie
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Das Häusermeer von Passy
geschrieben von: 475er (34) am: 07.08.22, 18:36
Die Gemeinde Passy wurde 1860 nach Paris eingemeindet und ist heute Teil des 16. Arrondissements, welches als teuerstes Residenzviertel Frankreichs gilt. Direkt am Ufer der Seine erhebt sich ein dichtes Häusermeer aus prachtvollen Bauten, aus denen man sicherlich einen herrlichen Blick auf die Seine und den naheliegenden Eiffelturm genießen kann.

Mein Augenmerk galt allerdings den Metrozügen der Baureihe MP73, die aktuell noch den gesamten Verkehr auf der Linie 6 bestreiten. Diese fast 50-jährigen Fahrzeuge sollen in naher Zukunft ausgemustert und durch MP89-Fahrzeuge ersetzt werden, die mit der Umstellung der Linie 4 auf fahrerlosen Betrieb dort freigesetzt werden.

Am Bahnhof Passy verlässt die vom Bahnhof "Charles de Gaulle - Etoile" ausgehende Strecke den Tunnel und verläuft für einige Stationen als Hochbahn. Unmittelbar hinter dem Bahnhof Passy beginnt das insgesamt knapp 230 Meter lange Viadukt über die Seine. Vom Bahnhof Bir-Hakeim kann man (mit einigen Verrenkungen :-) diesen Blick auf die klassischen Metrozüge vor dem Häusermeer von Passy fotografisch umsetzen.

Datum: 14.07.2022 Ort: Paris, Bir Hakeim [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-MP73 Fahrzeugeinsteller: RATP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die alten Lichtsignale von Göhl
geschrieben von: 215 082-9 (441) am: 06.08.22, 11:43
Der Bahnhof Göhl - gelegen auf der bekannten Vogelfluglinie - strahlt noch feinstes Bundesbahnflair aus. Die alten Lichtsignale sind dabei ein besonderer Hingucker und dienten am 23.04.2022 als Motiv für den nachmittäglichen IC aus Fehmarn.

Pünktlich passierte 218 473 mit dem IC 2415 Fehmarn-Burg - Hamburg-Langenfelde Bbf die drei Fotografen auf ihrem Weg Richtung Hansestädte. Nächster Halt: Oldenburg (Holstein).

Bildmanipulation: Zwei gelbe "Schienenpfähle" sowie zwei Windradspitzen wurden entfernt.

Datum: 23.04.2022 Ort: Göhl [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Im Rostocker Seehafen III
geschrieben von: 232 531 (33) am: 06.08.22, 13:52
Bis vor kurzem war die MEG mit ihren charakteristischen gelben Dieselloks im Rostocker Seehafen allgegenwärtig. An der Ostseite des Stückgutterminals rangierten sie die U-Wagen, die vor allem aus Rüdersdorf in Rostock ankamen, zur Entladung. Nachdem die Verkehrstage des "Rostocker Cemex" gerade im letzten Jahr abgenommen haben, gab die MEG 2022 den Standort auf, wobei als Begründung die "kundengewünschte Einstellung der Verkehre" angegeben wird.
Im Herbst 2021 liefen die Verkehre noch und 298 102 "111" ist soeben damit beschäftigt, einige Wagen zum Entladen zurückzudrücken, während 345 377 "77" auf ihren nächsten Einsatz wartet. Weiter geht es für den Zement dann mit dem niederländischen Cement Carrier "ICELAND".

Datum: 12.10.2021 Ort: Rostock Seehafen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: MEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenig Verkehr...
geschrieben von: ODEG (65) am: 04.08.22, 16:41
...gibt es auf der ehemaligen "Kaiserbahn" Hagenow Land - Bad Oldesloe nödlich von Hagenow Stadt. Einst aus militärischen Zwecken errichtet, wurde die Strecke durch die deutsch-deutsche Grenze unterbrochen und war danach nur noch von regionaler Bedeutung. Der westdeutsche Teil wurde schrittweise eingestellt, am längsten überlebte noch das Teilstück Ratzburg - Hollenbeck, das auch heute noch Draisinenbetrieb hat. Auf der östlichen Seite blieb die Strecke bis Zarrentin in Betrieb, der Reiseverkehr blieb schwach und wurde 2000 endgültig eingestellt. Der Planungsverband Transportgewerbegebiet Valluhn/Gallin übernahm die Strecke dann, als EIU wurde die TME-Torsten Meincke Eisenbahn GmbH beauftragt. Der Plan war, das Gewerbegebiet per Bahn zu erschließen. Dazu kam es jedoch nie. Es blieb im Güterverkehr bei Baustoff- und Düngerzügen (vor allem nach Wittenburg) und vereinzelten Sondertransporten (Pipelinerohre). In den 2010er-Jahren war der Abschnitt Wittenburg - Zarrentin dann zeitweise wegen Mängeln gesperrt. Wittenburg wurde all die Jahre dagegen von Güterzügen erreicht. Es handelt sich dabei jedoch um sehr überschaubare Zahlen. Oft fuhr und fährt wochenlang überhaupt nichts, dann wieder mehrere Züge pro Woche.
Am 03.08.2020 hatte ich endlich die Chance, hier fotografisch aktiv zu werden. Die ÖPNV-Anreise aus Brandenburg dauerte letztendlich pro Richtung jenseits der fünf Stunden. Genau deshalb hatte ich es bis dahin bleiben gelassen... Wir sehen die nachmittäglichen Rangierarbeiten nach Entladung des Düngerzuges aus Neuhof (Kr. Fulda) für die Vorbereitung der Rückfahrt. Leider hatte der Tf das Spitzensignal für die Streckenfahrt noch nicht angeschaltet.

Datum: 03.08.2020 Ort: Wittenburg [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 272,273 (alle G2000-Varianten) Fahrzeugeinsteller: HLG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Im Bahnhof Wechselburg,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 04.08.22, 07:04
...gelegen an der Muldentalbahn zweigte die Chemnitztalbahn ab. Am 24. Mai 1998
stellte die DB den Personenverkehr hier ein, der verbliebene Güterverkehr zum An-
schluss einer Chemie-Fabrik in Mohsdorf endete am 31. Dezember 1999. Danach
wurde die Strecke nördlich von Chemnitz-Glösa zurückgebaut und in einen Fahrrad-
weg verwandelt. Übrig blieb nur ein rund zwei Kilometer langer Abschnitt um den
Museumsbahnhof Markersdorf-Taura auf dem wieder Sonderfahrten stattfinden. Am
25.5.1997 verließ 772 121 als RB 7873 den Bahnhof in Richtung Chemnitz.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 04.08.22, 07:08

Datum: 25.05.1997 Ort: Wechselburg [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abends wird es stressig
geschrieben von: Jens Naber (454) am: 02.08.22, 20:40
Hektik lassen im Banat eigentlich weder das überschaubare Zugangebot auf den zahlreichen Strecken noch die gefahrenen Geschwindigkeiten, bei denen man die Züge stellenweise problemlos mit dem Fahrrad verfolgen könnte, aufkommen. Stressig wird es nur, wenn man möglichst viele Strecken und Motive abklappern möchte, denn die Züge waren zumindest 2016 auf fast allen Linien nach dem gleichen Schema unterwegs: 1 x morgens, 1 x mittags und 1 x abends. So eilten wir am Abend des 29. August 2016 nach einem Foto der abendlichen Leistung nach Nerau weiter nach Sânnicolau Mare, um dort den Regionalzug aus Arad zu erwarten. Als R 14365 erreichen zwei "Caravelle"-Triebwagen den Bahnhof überpünktlich, wo in unserem Rücken bereits der Anschlusstriebwagen nach Cenad auf Umsteiger wartete. Trotz des dünnen Angebotes waren die Fahrpläne vielerorts optimal aufeinander abgestimmt, wodurch ziemlich jeder Winkel des weit verzweigten Nebenbahnetzes erreicht werden konnte.

Datum: 29.08.2016 Ort: Sânnicolau Mare [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-97 Fahrzeugeinsteller: Regiotrans
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gas aus Rumänien
geschrieben von: Dennis Kraus (881) am: 02.08.22, 18:24
Am 19.08.2019 verkehrte ein Gaskesslwagenzug vom rumänischen Medgidia über den Grenzbahnhof Kardam zu einem Gashändler in Dobrich. Während auf rumänischer Seite ein Kutter für die Traktion zuständig war, übernahm in Bulgarien mit 07 001 eine Ludmilla den Güterzug. Nach ein paar Bildern unterwegs an der motivlich nicht sonderlich reichhaltigen Strecke erwarteten wir den Gaszug bei der Einfahrt in den Bahnhof Dobrich-Sever.
Der Standpunkt im Gleisbereich stört dort übrigens niemanden, wie in weiten Teilen Südosteuropas üblich werden auch hier die Gleise gern als Fussweg von der einheimischen Bevölkerung genutzt.

Zuletzt bearbeitet am 02.08.22, 18:27

Datum: 19.08.2019 Ort: Dobrich [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-07 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die alten Brücken der GUB
geschrieben von: 215 082-9 (441) am: 30.07.22, 20:42
Schon viele Jahre dürften die Brücken der Güterumgehungsbahn Hannover auf dem Buckel haben. Da wohl zumindest diese Kastenbrücke über den Stichkanal im nächsten Jahr erneuert wird, wollte ich noch einmal ein paar Züge dort aufnehmen. An sich ja kein Thema, der Verkehr auf der GUB ist gerade während der Umleiter von Hamburg-Hannover der reinste Wahnsinn. 20 Güterzüge pro Stunde sind hier werktags keine Seltenheit.

Problematisch ist in erster Linie der Standort. Man steht direkt am OL-Masten und muss sich dafür durch feinstes Dornengestrüpp schlagen. Wenn zeitgleich zum fotografierenden Zug auch noch einer aus der Gegenrichtung kommt, dann sollte man den Fotostandpunkt besser nicht aufsuchen, sofern man keinen Polizeieinsatz oder dergleichen möchte. Das Zeitfenster zwischen "schattenfrei" und einem zu hohen Sonnenstand, bei dem die Brücke den Wagenpark verschattet, ist auch sehr klein und zu guter letzt sollten E-Loks mit dem vorderen Bügel kommen, damit man selbigen nicht in der Brücke versenkt. Also alles sehr problematisch...

Am 30.06.2022 unternahm ich den 2. Versuch binnen weniger Tage und wurde nach einem schicken Boxx-Containerzug auch von einem gewünschten Zug meines Unternehmens erfreut. Die 185 359 hatte zwar den hinteren Bügel am Draht, dank perfekter Auslösung bin ich aber doch zufrieden damit. Am Haken hatte sie den bunten EZ 51223 Seelze Rbf Ausfahrt Ost (Sof) - Magdeburg-Rothensee.

Datum: 30.06.2022 Ort: Ahlem [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Kleiner Zug auf großer Brücke II
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 31.07.22, 09:09 sternsternstern Top 3 der Woche vom 14.08.22
Die bedeutendsten Kunstbauten der Strecke Margecany - Červená Skala konzentrieren sich auf den Abschnitt um Telgárt. Zur Überwindung des Besník-Sattels wurden auf einer Strecke von etwa 5 km drei Tunnel sowie zwei größere Viadukte errichtet. Der 112,6 m lange Chmarošský-Viadukt wurde 1933 mit neun gemauerten Steinbögen errichtet und überquert ein Seitental in 18 m Höhe.

Leider ist das Zugangebot auf dieser Strecke ziemlich spärlich. Täglich verkehren zwei Zugpaare, die in der Regel lokbespannt mit drei Wagen gefahren werden. Daher hatte ich an diesem Morgen eigentlich mit einem längeren Zug gerechnet. Nachdem jedoch schon der Gegenzug aus einem Triebwagen bestand, war ich dem Zug etwas entgegen gefahren. So wusste ich bereits einige Minuten vor dem Aufnahmezeitpunkt, was mich erwarten würde. Im Nachhinein bin ich doch sehr glücklich darüber, denn einen lokbespannten Zug hätte ich wohl bis in die Baumspitzen fahren lassen müssen, damit er vollständig zu sehen gewesen wäre. Der kurze 812 044 hingegen hat genug Luft und besticht durch seinen guten Lackzustand. Und auch die Rinder auf der unterhalb gelegenen Weide hätten kaum besser stehen können.

Zuletzt bearbeitet am 31.07.22, 09:19

Datum: 09.10.2021 Ort: Telgárt [info] Land: Europa: Slowakei
BR: SK-812 Fahrzeugeinsteller: ZSSK
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Sonnenstrahl des Tages...
geschrieben von: ODEG (65) am: 31.07.22, 12:00
...traf am frühen Nachmittag des 04.12.2020 eine RB von Halberstadt nach Blankenburg in Halberstadt-Spiegelsberge. Der restliche Tag war grau und trüb, doch hier hatte ich Glück. Absichtlich wurde eine frühe Auslösung gewählt, um möglichst wenig zu verdecken. Ob die Betrachter damit und dem Schatten auf dem ZUg Leben können?
Momentan ist diese Strecke, die in den letzten Jahren gerne einmal bei Fahrzeugproblemen oder Personalmangel mit als erste eingestellt wurde, wegen Oberbaumängeln in den Schlagzeilen. SPNV ist im Moment nur bis Langenstein möglich, da in Blankenburg in der Zufahrt zum Pbf schadhafte oder zumindest potentiell schadhafte Schwellen vorzufinden sind.

Datum: 04.12.2020 Ort: Halberstadt-Spiegelsberge [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: ABRM
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Den Weg alten Eisens...
geschrieben von: Captn_Hinni (25) am: 30.07.22, 22:59
...dürfte mittlerweile SY 1555 auch gegangen sein. Allerdings nicht in den Hochofen im Hintergrund (@JLW: danke für den dezenten Hinweis). Im Jahr 2002 waren noch 21 SY im Stahlwerk im Einsatz, als uns die SY mit einer Reihe Pfannenwagen vor der Kulisse eines der Hochöfen entgegenkam. Was das Bild nur annähernd wiedergeben kann, ist die staub- und aschegeladene Luft verbunden mit einem entsprechenden (stechenden) Geruch. Bereits damals befand sich das alles im Umbruch, die Dieseltraktion hielt Einzug und nur 2-3 Jahre später war es endgültig vorbei mit der dampfenden Herrlichkeit. Es war auch nicht einfach dort hineinzukommen. Nach einem Unfall, bei dem ein japanischer Eisenbahnfotograf auf der Schlackehalde tödlich verunglückte , wurde das Stahlwerk für ausländische Bahnfreunde gesperrt. Man hatte die Sperre dann zwar wieder aufgehoben aber nicht für die für die Schlackehalde und den Hochofenbereich. Somit blieb uns das Schauspiel damals leider verwehrt.

Zuletzt bearbeitet am 01.08.22, 17:54

Datum: 04.04.2002 Ort: Anshan, China Land: Übersee: Asien
BR: CN-SY Fahrzeugeinsteller: Stahlwerk Anshan
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die Waldnaab
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 30.07.22, 09:10
Eine Lok der Baureihe 223 überquert mit dem ALX79863 nach Hof bei Neustadt an der Waldnaab den namensgebenden Fluss. Während das vordere Gleis das Gewässer mit einem Stahlfachwerküberbau überspannt, ist die Brücke des dahinter liegenden Gleises mit einem Vollwandträger ausgestattet. Die unterschiedlichen Bauweisen deuten darauf hin, dass die Strecke erst nachträglich zweigleisig ausgebaut wurde. Eine kurze Recherche bestätigte dies. Die Strecke wurde im Jahr 1864 eröffnet, das zweite Gleis wurde um 1900 ergänzt.

Zuletzt bearbeitet am 30.07.22, 19:33

Datum: 19.07.2022 Ort: Neustadt an der Waldnaab [info] Land: Bayern
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Bahnstrecke Naumburg–Reinsdorf,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 28.07.22, 13:31
...besser bekannt als Unstrutbahn, gibt es Personennahverkehr nur auf
dem Abschnitt Naumburg (Ost) - Wangen. Seit dem Fahrplanwechsel am
9. Dezember 2018 wird der Verkehr von Abellio Mitteldeutschland mit
Lint-41-Triebwagen im Stundentakt betrieben. 1648 412 passiert als
RB 77/80549 auf dem Weg nach Naumburg die Unstrutflutbrücke bei
Kirchscheidungen.

Zuletzt bearbeitet am 28.07.22, 13:32

Datum: 30.07.2021 Ort: Kirchscheidungen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zu den "Neun-Euro-Ticket-Zügen"...(2)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 27.07.22, 07:24
...die gegenwärtig auf hochfrequentierten Strecken in Deutschland unterwegs
sind kann man auch die täglich zwischen Halle und Saalfeld eingesetzten n-
Wagenzüge zählen, die hier anstelle der planmäßigen Talent 2 Triebwagen
verkehren. Bespannt werden sie mit "Altmaterial", meist mit einer Lok der
Baureihe 143 oder 112. Am 24. Juli hatte 143 295 der WEE - Weser Ems
Eisen bahn GmbH - die Aufgabe die RB 31397 von Saalfeld nach Halle zu
befördern, auf der Saalebrücke in Bad Kösen klickte der Auslöser.

Zuletzt bearbeitet am 27.07.22, 07:25

Datum: 24.07.2022 Ort: Bad Kösen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: WEE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Autofreies Mainufer
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 26.07.22, 18:00
Ein in Frankfurt sehr umstrittenes Thema ist das "Autofreie Mainufer". Bereits im Jahr 2019/2020 gab es einen ersten 13 Monate andauernden Test und jetzt über den Sommer 2022 einen zweiten. Die Frage ist, ob man die Straße am nördlichen Mainufer, die in der Haupttourismus Achse
von der Hauptwache über Paulskirche, Römer, Eiserner Steg nach Sachsenhausen liegt dauerhaft vom Straßenverkehr befreien möchte, um an ihrer Stelle eine Flaniermeile zu schaffen. Vieles spricht dafür und mindestens genau so viel auch dagegen.
Für den zweiten Test hat man die Straße in ein kunterbuntes Kunstprojekt verwandelt, das definitiv die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Ebenfalls für eine große Portion Aufmerksamkeit sorgt jede Bewegung auf der Hafenbahn, die hier auch vorbei führt. Am vergangenen Wochenende fand im Osthafen das Osthafen-Festival statt und zu diesem Anlass pendelte ein Personenzug, der auf der einen Seite von der HEF V36 und auf der anderen Seite von der HFM D1 gezogen wurde, zwischen dem Osthafen und dem Eisernen Steg.

Oben rechts wurde ein kleiner Rest des Glasdaches des Aufzuges entfernt.

Datum: 24.07.2022 Ort: Frankfurt [info] Land: Hessen
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: HFM
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schrott für das Stahlwerk
geschrieben von: NAch (773) am: 26.07.22, 11:00
Ein langer Zug auf dem Weg zum Stahlwerk zeigt dieses Bild, weiterhin hängende Seilzüge, also ohne Funktion. Aber die Arbeiten werden bestimmt gleich wieder aufgenommen.
Solange muss nach Vorschrift improvisiert werden, kein Problem bei der Reichsbahn und ihren Eisenbahnern.

Aber was ist hier nicht zu sehen?
Kein Grün auf dem Schotterbett oder gar zwischen den Gleisen. Erst heutzutage fällt das ins Auge.

Hat der hintere Teil der 118 sich an die Schrottfuhre angepasst?
Oder reichte der Wasserschlauch nicht weiter? Vielleicht markierte aber auch ein Schuppentor die Grenze zwischen drinnen und draußen, zwischen sauber und (noch?) nicht sauber.
Nicht zu sehen ist der rechte Abschluss der Brücke, auch nicht auf dem Dia.

EDIT: Text angepasst

Zuletzt bearbeitet am 27.07.22, 18:57

Datum: 12.02.1984 Ort: Brandenburg [info] Land: Brandenburg
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine unendliche Schlange...
geschrieben von: 294-762 (319) am: 25.07.22, 22:32
Eine unendliche Schlange an Eas-Wagen schleppen am Abend im letzten Licht die beiden ZRS-Kennedys 661-321 und 661-301 von Zvornik in Richtung Tuzla. Hier durchfahren sie gerade den Bahnhof Zivinice.

Datum: 05.04.2022 Ort: Zivinice [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: BA-661 Fahrzeugeinsteller: ZRS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Verschlafene Station vs. geschäftiger Grenzbahnhof
geschrieben von: CMH (239) am: 25.07.22, 18:18
Zurück zur kleinen Reportage über die vielleicht langsamste Bahn des Balkans. Nach Ankunft und Umsetzen in Gyushevo (ГЮЕШЕВО) haben die Sonnenstrahlen nochmal 20 Minuten Zeit, sich weiter durch den Nebel zu fressen und so gelingt ein Bild der Ausfahrt bei voller Ausleuchtung. Bei nur zwei Zugpaaren (an 3 Tagen der Woche) lässt sich der Seitenschatten nicht ganz vermeiden; das Ensemble aus historisch anmutendem Zug, den hier auf ihre Verschrottung wartenden Reisezugwagen und dem Gebäude der Güterabfertigung mit dem abziehenden Nebel im Hintergrund ließ das Herz der beiden Fotografen jedoch hoch genug schlagen, um das Bild nun hier vorzustellen :-).

Gleich hinter dem Bergrücken befindet sich die bulgarisch-nordmazedonische Grenze (Grenzübergang Deve Bair); der Lückenschluss nach Kumanovo im Rahmen des Korridors VIII ist beschlossene Sache und erfordert in diesem Terrain ganz sicher eine Reihe von Kunstbauten. Auf mazedonischer Seite wird bereits an den Abschnitten Kumanovo – Beljakovtse (31 km, geplante Fertigstellung 2024) und Beljakovtse - Kriva Palanka (34 km, geplante Fertigstellung 2025) gearbeitet, so dass man vorsichtig optimistisch sein darf, dass gegen Ende des Jahrzehnts hier tatsächlich einmal grenzüberschreitende Züge fahren werden. Und vielleicht wird ja auch der bestehende Abschnitt noch etwas beschleunigt. Bereits im aktuellen Fahrplanabschnitt sind die Züge wieder etwas schneller unterwegs und benötigen für die 34 Bahnkilometer nach Kjustendil nur noch 70 Minuten, im Gegensatz zu 100 Minuten zum Aufnahmezeitpunkt im Sommer 2020.

Wir sehen 55 165 mit КПВ 60262.

Datum: 04.07.2020 Ort: Gjushevo [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-55 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rücke vor bis zur Museumsinsel, geh nicht über Los
geschrieben von: Leon (1000) am: 25.07.22, 16:48
Die Durchfahrt der Stadtbahn zwischen dem Pergamonmuseum und dem Bodemuseum - ewige Baustelle, und noch immer sind Bereiche des Pergamonmuseums eingerüstet. Diverse Bilder in der Galerie zeigen die Brücke über die Spree - welche seit diesem Jahr am frühen Vormittag wieder in den Fokus der Eisenbahnfreunde rückt: der Snalltaget von Stockholm nach Berlin bietet seinen Reisenden auf seinen letzten Kilometern eine Stadtbesichtigung. Vom Zugabteil können diverse Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt erspäht werden, wenn der Zug seinen Weg über die Stadtbahn nimmt. In den vergangenen Jahren hatte diese Leistung einen völlig anderen Laufweg und endete im Hauptbahnhof (tief), bevor es als Leerreisezug über den nördlichen Innenring nach Lichtenberg ging. Seit diesem Jahr bietet der Zug mit seinem neuen Laufweg völlig neue Möglichkeiten, und man knüpft an die Zeiten an, in denen man auf der Stadtbahn noch den Intercities und Interregios mit der Baureihe 103 hinterherspähte.
Sehr erfreulich ist auch die Fahrzeugvielfalt, welche vor dem Snalltaget zu erleben ist. Häufig kommt eine "Sicke " zum Einsatz, wobei hier bereits mit der 112 035 eine Latz-Version zum Einsatz kam und neulich die "black lady" 143 326 vor dem Zug zu sehen war. Selbst der Einsatz der 110 278 der Centralbahn konnte vor diesem Zug dokumentiert werden. Heute war die 112 170 am Drücker, und wir sehen sie hier, wie sie mit ihrem Nachtzug die Museumsinsel passiert und soeben die Spree überquert.
Das Motiv sieht an sich ganz beschaulich aus, aber ein gewisses Nervenkostüm ist erforderlich. Zum einen tauchen die Züge meist unmittelbar zwischen der Häuserkulisse auf, und man ist eigentlich immer wachsam, zumal Bauarbeiten am Gebäude am benachbarten Ufer für eine ständige Geräuschkulisse sorgen. Dann ziehen wie auf einer Ameisenstraße ständig Fahrrad- oder E-Bike-Fahrer vorbei, ferner Jogger oder Touristen, welche das Ensemble per Handy festhalten wollen. Oder auch mal ein Hundebesitzer, der dann mit seiner Töle schnurstacks auf einen zukommt und erst ausweicht, wenn die Knipse gehoben wird...:-) Der eine oder andere Zug wird dann halt mal ein Bevölkerungsopfer, aber zum Snalltaget ging alles gut...;-)

Datum: 25.07.2022 Ort: Berlin Museumsinsel [info] Land: Berlin
BR: 112 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zu den "Neun-Euro-Ticket-Zügen"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 25.07.22, 13:58
...die gegenwärtig in vielen Teilen der Republik unterwegs sind kann man
auch den Verstärker-RE zählen der an den Wochenenden zwischen Leipzig
und Nürnberg - RE 42 - verkehrt. Dabei ist der aus n-Wagen gebildete Zug
meist mit interessanter Bespannung unterwegs, so auch am 24.7. diesen
Jahres, als die für die WFL fahrende 112 139 mit dem RE 77059 gerade
den Bahnhof Camburg durcheilt.

Zuletzt bearbeitet am 25.07.22, 13:59

Datum: 24.07.2022 Ort: Camburg [info] Land: Thüringen
BR: 112 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Internationaler Güterverkehr über die Weipertbahn
geschrieben von: 99 741 (195) am: 24.07.22, 21:18
Seit dem Neubau der Grenzbrücke in Bärenstein / Vejprty (1997) ist auf der Strecke Chomutov - Vejprty - Chemnitz grenzüberschreitender Güterverkehr möglich. Während dieser in den Anfangsjahren auch gelegentlich stattfand (die Fichtelbergbahn bezog beispielsweise Kohle aus Tschechien) und auch heute noch in jedem Land in unregelmäßigen Abständen Güterzüge bis an die Grenze verkehren gab es in den letzten Jahren gar keine grenzüberschreitenden Verkehre.

In der vergangenen Woche wurde der Grenzübergang dann erstmals seit 2012 wieder für Güterverkehr genutzt - und dann gleich mit 2 Zügen: Das tschechische EVU RailTransport-Stift beförderte mit 203 915 zwei Züge zu je 8 Doppeltragwagen von Kadaň-Prunéřov nach Chemnutz Süd. Der zweite Zug konnte dabei im Bahnhof Cranzahl festgehalten werden.

Datum: 20.07.2022 Ort: Sehmatal - Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: RTTS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Braunkohle wird grün...
geschrieben von: Dirk Wenzel (112) am: 24.07.22, 04:45
...wer hätte das gedacht.

Ein guter Grund, ein "klimaneutrales" Foto vorzuschlagen.

"Dampf trifft Kohle" lautete das Motto der damaligen Veranstaltung.
Es galt, Kohlezüge aus dem Tagebau Profen zum Kraftwerk Meuselwitz zu speditieren.

52 8154 und 52 8047 haben "nur" noch wenige Meter vor sich.
Die Betriebsführung verlangte einen Halt an der Bahnhofseinfahrt.
Anfahrt von 2 x 52.8 mit ca. 2000 Tonnen am Haken, leichte Steigung, leichte Kurve.

Wer möchte (leider nur VHS):
[www.youtube.com]


Zuletzt bearbeitet am 24.07.22, 06:03

Datum: 14.02.2010 Ort: Meuselwitz [info] Land: Thüringen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: EMBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das 1qcm Motiv
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 24.07.22, 12:20
Allen Modernisierungen zum Trotz ist auch im Sommer 2022 der Bahnhof Beienheim noch annähernd im Zustand von vor vielen Jahrzehnten. Vermutlich kein einziger Fotograf im Rhein-Main-Gebiet war hier noch nicht vor Ort. Eine Perspektive auf den Bahnhof fehlte mir in meinem Archiv allerdings seit Jahren. Die Ostausfahrt des Bahnhofs. Nachdem die beiden lokbespannten Züge verarztet waren, bin ich also in Beienheim zum vorzüglichen(!!!) Metzger um mit diesem deftigen Frühstück bewaffnet im Anschluss den idealen Standpunkt zu finden. Irgendwie musste es doch möglich sein, (fast) alle Signale mit ins Bild zu bekommen. Als der GTW dann ausfuhr hieß es nur noch stillhalten...

Datum: 28.06.2022 Ort: Beienheim [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lediglich 2 Züge an Werktagen ...
geschrieben von: 99 741 (195) am: 23.07.22, 21:38
... werden zwischen Plzeň und Domažlice noch lokbespannt gefahren. Am Morgen geht es dabei um eine Stunde versetzt von Domažlice nach Plzeň, während es am Nachmittag in die Gegenrichtung zurückgeht.
Den zweiten dieser Züge erwarteten wir am 22.7. diesen Jahres im Bahnhof Domažlice. Von hier aus geht es dann nur noch zum 2 Minuten entfernen Haltepunkt Domažlice město und von da geschoben zurück in die Abstellung am Hauptbahnhof.

Eigentlich hat die Lok dann hier bis Montag Ruhe, an diesem Tag ging es allerdings auf Grund von Lokmangel am Abend noch als Vorspann vor einem 810 nach Klatovy um von dort am Wochenende die Rychlík's nach Železná Ruda bespannen zu können. Das wussten wir jedoch nicht und haben diesen kuriosen Zug leider verpasst.

Datum: 22.07.2022 Ort: Domažlice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-754 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Abschiedsfahrt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 23.07.22, 09:29
...der 01 1531 fand am 6.5.2000 statt. Die Fahrtroute führte dazumal von Erfurt
über Arnstadt, Saalfeld, Rudolfstadt, Jena und Halle zurück nach Erfurt. Der
dazu ausgewählte Wagenpark - Interregio-Wagen - war natürlich mehr als un-
passend. Dazumal habe ich mich darüber geärgert, aus heutiger Sicht finde
ich diese Zugkomposition doch ganz interessant, wann konnte man schon ein-
mal eine Dampflok vor einen "Interregio" fotografieren. Hier im Bild passiert
der Zug den heute zum Haltepunkt degradierten ehemaligen Bahnhof Paulin-
zella, gelegen an der Strecke Arnstadt - Saalfeld.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 23.07.22, 09:34

Datum: 06.05.2000 Ort: Paulinzella [info] Land: Thüringen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Kleiner Zug auf großer Brücke
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 23.07.22, 14:14
Die slowakische Nebenbahn Jesenské - Podbrezová verläuft überwiegend durch dünn besiedelte Waldgebiete der inneren Westkarpaten. Zwischen Tisovec und Pohronská Polhora muss ein erheblicher Höhenunterschied überwunden werden. Die bis zu 50 ‰ steile Strecke ist daher teilweise mit einer Zahnstange des Systems Abt ausgestattet. Dennoch kommt sie nicht ohne aufwendige Kunstbauten aus. Mitten im Zahnstangenabschnitt befindet sich der 160 m lange Viadukt "Most pod Dielom".

Die erste Brücke an dieser Stelle wurde 1896 mit steinernen Pfeilern errichtet. Nach der Zerstörung durch auf dem Rückzug befindliche deutsche Truppen im zweiten Weltkrieg wurde schnell eine hölzerne Behelfsbrücke errichtet, die jedoch mehrfach abbrannte und schließlich aufgrund von Baufälligkeit abgerissen werden musste. Die heutige geschweißte Stahlkonstruktion aus 5 x 28 m langen Gitterdurchlaufträgern wurde 1959 in Betrieb genommen.

Der Streckenabschnitt Tisovec - Pohronská Polhora wurde 2008 zum nationalen Kulturdenkmal erklärt und wird seit 2015 wieder von touristischen Zügen mit einer restaurierten Zahnraddampflok befahren. Daneben gibt es auch spärlichen SPNV, der mit Triebwagen im reinen Adhäsionsbetrieb abgewickelt wird. An einem sonnigen Herbstmorgen schaffte es die Sonne gerade rechtzeitig, die Brücke für einen der wenigen Züge auszuleuchten. Zwar wirkt 812 002 auf dem großen Viadukt etwas verloren, dennoch war ich sehr froh, dort einen Zug in einer passenden Zeitlage erwischt zu haben.

Datum: 15.10.2021 Ort: Tisovec [info] Land: Europa: Slowakei
BR: SK-812 Fahrzeugeinsteller: ZSSK
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
DR-Flair an der "Trainspotter-Schranke"
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 22.07.22, 17:31
Während sich u.a. ein Teil des Auswahlteams bis abends am RE21-Ersatzverkehr vergnügte, verließ ich nachmittags das Harzvorland und wechselte nach Güterglück an der Strecke Magdeburg-Roßlau. An dieser legendären, auf Google Maps als "Trainspotter-Schranke" markierten Fotostelle war ich zuvor noch nie. Überraschend konnte trotz bestem Abendlicht ein ruhiger Abend ohne Mitfotografen dort verbracht werden.
Güterglück in Güterglück war zwar vorhanden, allerdings überwiegend mit moderner E-Traktion oder im Gegenlicht. Am klassischen WSSB-Bahnübergang wollte ich aber unbedingt ein typisches DR-Fahrzeug umsetzen, das wenig später in Form der altbelüfteten 230 077 (ex DR 130 077-1) von Bahnlogistik24 durchs Motiv rollte. Hier habe ich mich sogar über eine Lz-Fahrt gefreut, denn man erkennt mehr Landschaft im Hintergrund und der Fokus liegt auf dem BÜ-Umfeld.

Datum: 19.07.2022 Ort: Güterglück [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Bahnlogistik24
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kraft tanken für die letzte Bergfahrt
geschrieben von: 99 741 (195) am: 21.07.22, 18:00
Im Bahnhof Cranzahl ergänzen die Loks der Fichtelbergbahn seit jeher die Kohle- und Wasservorräte, bevor es auf die 17,4 Kilometer lange Bergfahrt geht.
99 1741 wurde soeben schon per Förderband bekohlt und nimmt nun noch Wasser, bevor sie in wenigen Minuten den P 1011 nach Oberwiesenthal bespannen wird. Wir genossen diese letzte Fahrt des Tages aus dem Cabriowagen hinter der Lok.

Datum: 16.07.2022 Ort: Sehmatal - Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Unbekannte
geschrieben von: Nils (608) am: 21.07.22, 19:50
Die Nebenbahn Steinach (b. Rothenburg o.d.T.) - Neustadt(Aisch) ist in der Galerie, bis auf wenige Aufnahmen, quasi nicht vorhanden. Einerseits ist es ja spannend, wenn man mal an eine Strecke kommt, die man sich erarbeiten und entdecken muss, dennoch hat sie diese Nichtbeachtung eigentlich nicht verdient. Eine Nebenbahn, die durch die liebliche fränkische Hügellandschaft führt mit Telegrafenleitung und roten Zügen. Was will man mehr? Aber auch ich kam am 03.07.2022 eher zufällig vorbei. Auf dem Weg in den Urlaub wurde der örtliche Gasthof in Burgbernheim zur Zwischenübernachtung genutzt. Burgbernheim, ein Ortsname, den ich zuvor noch nicht wahrgenommen hatte. Natürlich hatte ich aber sofort gecheckt, ob eine Strecke in der Nähe ist und so stand ich nach dem Abendessen dann im Bahnhof Burgbernheim bereit. Auch wenn hier nur noch ein Gleis liegt, zeugt die Umgebung von einem hübschen Landbahnhof - ein Bild von hier habe ich noch nie gesehen. Und so rollte dann frontal der, leider aus dieser Perspektive etwas unfotogene, 642 096 auf mich zu. Nach einem kurzen Halt mit Beschleunigung weiter in Richtung Endbahnhof Steinach.

Datum: 03.07.2022 Ort: Burgbernheim [info] Land: Bayern
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals in Belzig
geschrieben von: Leon (1000) am: 20.07.22, 20:50
Ein typischer Bahnhof an einer elektrifizierten Strecke im Reichsbahn-Flair: graue Masten, ein gelber Stellwerksklotz, Hl-Signale, diverse Nebengleise. Im Hintergrund eine Garnitur grüner "Genichschusswagen" eines privaten Vereins. Ganz weit hinten erkennen wir eine Länderbahn-V 60. Eine bordeauxrote 143 beschleunigt ihre Garnitur aus einem Senftopf und zwei Mintlingen.
Wir sind in Belzig, damals noch ohne "Bad". Nach der Wende haben uns unsere Exkursionen an nahezu jede Strecke im nahen und fernen Umland der Hauptstadt geführt, und am 19.07.98 ging es in den Hohen Fläming.
Bad Belzig heute: noch immer lockt die Burg Eisenhardt mit ihrem wuchtigen Bergfried die Touristen an, ferner sei auf die "Stein-Therme" verwiesen, welche dem Ort im Fläming zu seinem "Bad" verhalf. Wer mit dem Zug kommt, nutzt den RE 7 auf seinem Weg von Wünsdorf Waldstadt nach Dessau, gebildet aus Hamstern. Mit Glück erwischt man eine Ersatzgarnitur aus einer 112 oder 114 und verkehrsroten Dostos.
Der Bahnhof heute: die meisten Nebengleise sind verschwunden. Moderne Bahnsteige prägen das Bild. Die Städtebahn Richtung Brandenburg über Golzow ist lange Geschichte, und den Abschnitt über Niemegk nach Treuenbrietzen kann man teilweise nur noch erahnen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 19.07.1998 Ort: Belzig [info] Land: Brandenburg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Nabburger Stellwerk 1
geschrieben von: Dennis G. (184) am: 20.07.22, 22:22
Das südliche Einfahrsignal des Nabburger Bahnhofs hat Dennis hier kürzlich mit der Stullner Übergabe präsentiert [www.drehscheibe-online.de]. Als 1½ Stunden zuvor der Alex nach Hof durch den Bahnhof rauschte, war das dazugehörige Stellwerk 1 noch unbesetzt und durchgeschaltet. Das 1936 in Betrieb genommene, mechanische Stellwerk der Bauform Einheit mit Wechselstromblock ist für den südlichen Bahnhofskopf mit den Signalen B, C und E zuständig. Es wird nur benötigt, wenn Fahrten von/nach Gleis 1 stattfinden sollen. In den übrigen Zeiten regelt der Fahrdienstleiter im Stellwerk 2 den Verkehr allein.

Datum: 19.07.2022 Ort: Nabburg [info] Land: Bayern
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abgesang oder Aufbruch?
geschrieben von: Vinne (836) am: 20.07.22, 16:58
Nachdem 294 960 im ersten Bild dieser kleinen Serie des "Barenburgers" ihren Rohölzug noch aus dem ExxonMobil-Anschluss rangierte, erfolgt nun, nach nur wenigen Minuten Fahrtzeit, der erneute Richtungswechsel.

Jener wird im einst so bedeutenden Eisenbahnknoten Sulingen durchgeführt, der seine Blütezeit längst hinter sich gelassen hat.
Und so verwundert es ein wenig, dass für jede Zugfahrt hier tatsächlich der Zugleiter im Stellwerk "Sf" aktiv werden muss, um einerseits die Schranken des Bahnübergangs an der südlichen Bahnhofseinfahrt zu kurbeln und um die Weichen im südlichen Bahnhofskopf in die korrekte Lage zu bringen.
Das war es dann aber schon, denn sowohl die Einfahrsignale aus Diepholz bzw. Barenburg als auch die Ausfahrsignale dorthin wurden - zumindest bei meinen Besuchen - nicht mehr bedient. Anscheinend geht es hier im Zugleitbetrieb auf Befehl o.ä. vorbei.
Noch morbider, aber konträr, geht es im nördlichen Bahnhofskopf zu. Denn dort steht mit "Sn" das zweite Stellwerk der Bauform "Einheit Mw" (Mechanisch mit Wechselstromblock) und harrt der Dinge.
Während in "Sf" regelmäßige Aktivitäten zu beobachten sind, gibt es bei "Sn" derweil nur noch die Aktiven des "Aktionsbündnis Eisenbahnstrecke Bassum - Bünde e.V." (AEBB), die das Stellwerk allerdings seit 2017 instand setzen und nach Möglichkeit auch die Signale und Weichen wieder an die Hebelbank anschließen möchten.
Denn im Moment darf sich der Lokrangierführer hier den Fahrweg mittels Hebelgewichten selbst legen und auch die Signale N2 und N4 sowie das Sperrsignal 3 sind längst ihrer Drahtzugleitungen beraubt.

Klappt der Wunsch des AEBB, so könnten dereinst wieder Züge umsteigefrei von Bünde via Sulingen und Bassum nach Bremen fahren, womit der Dornröschenschlaf auf den Bahnknoten sein Ende finden dürfte.

Abgesang oder Aufbruch in Sulingen? Wir werden sehen.

Datum: 21.03.2022 Ort: Sulingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der Blick auf die Göltzschtalbrücke...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1170) am: 20.07.22, 09:07
...von dem unten am Parkplatz geschaffenen Aussichtspunkt lässt sich auch
am Vormittag ganz gut umsetzen solange kein Reisebus auf demselben stört.
So erwartete ich hier am Sonntag, dem 7.8.2016 den Leerzementzug von Re-
gensburg nach Rüdersdorf. Normalerweise führt ab Hof die Ellok, aber hier
lief 143 310 - vermutlich war sie defekt - nur kalt mit und 266 442 zog
den damals noch frei von Graffiti gewesenen Zug.

Zuletzt bearbeitet am 20.07.22, 09:11

Datum: 07.08.2016 Ort: Netzschkau [info] Land: Sachsen
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: MEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Rangierarbeit für den Barenburger
geschrieben von: Vinne (836) am: 19.07.22, 17:27
Derzeit ist das einst so stolze "Sulinger Kreuz" aus den Bahnstrecken Bünde - Sulingen - Bassum und Diepholz - Sulingen - Nienburg weitgehend im Dornröschenschlaf.

Während sich der Schienenpersonennahverkehr vollständig zurückgezogen hat, gibt es in Sachen Güterverkehr nur noch auf dem Westast relevante Verkehre von und nach Rehden-Wetschen sowie nach Barenburg, welches als "Stummel" des Südastes von Sulingen aus erreicht werden kann.
Hier wird auch 2022 noch das Werk von ExxonMobile von DB Cargo angefahren und damit das Rohöl aus der örtlichen Förderung zur Raffinerie nach Holthausen (Ems) abgefahren.

Zu diesem Zwecke rödelt eine V 90 aus Diepholz kommend durch Niedersachsens "nichtssagende" Landschaft, um zum späten Vormittag in Barenburg das Rangiergeschäft inklusive Zugbildung aufzunehmen.
Im Anschluss zieht die Maschine dann die Schlange aus Kesselwagen in den verbliebenen Bahnhof Barenburgs, um hier erstmals Kopf zu machen. Danach geht es zunächst nordwärts nach Sulingen, wo abermals Kopf gemacht wird. Die finale Etappe mit Dieselbespannung geht dann westwärts in den genannten Ausgangsbahnhof der Rangierlok, die dort an die E-Traktion übergibt.

Am Bahnübergang der Anschlussweiche zum Barenburger Werk bezog ich in Sichtweite der Rangierabteilung Position, um immerhin vier der fünf Blinklichter passend um 294 960 zu arrangieren. Soeben hat der Lokrangierführer die Anlage "scharf geschaltet" und wird sogleich mit dem Zug aus dem Anschluss fahren. Im Nachgang wird er mit der Lok im Zuge des Zugumlaufs noch einmal hierher zurückkehren, um die Anschluss- und Schutzweiche wieder in ihre Grundstellung zu bringen. Dann geht es an den Zug und ins "Herz des Kreuzes".

Vielleicht gibt es ja hier alsbald wieder regulären Personennahverkehr, versucht das "Aktionsbündnis Bahnstrecke Bassum - Bünde e.V." (AEBB) doch, die Strecke zu reaktivieren und Verkehre bis nach Bremen zu etablieren.

Datum: 21.03.2022 Ort: Barenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals in Trebbin
geschrieben von: Leon (1000) am: 18.07.22, 09:30
Wenn man in der Railview-Funktion den Ort Trebbin eingibt, so erscheinen fünf Bilder, welche von oder in unmittelbarer Nähe der Brücke der neuen Ortsumfahrung von der B 101 aufgenommen wurden. Im Dezember 1990 gab es noch keine Ortsumfahrung, und es war die Zeit, in der man von Berlin aus sternförmig ins Umland fuhr und alle möglichen neuen Motive entdeckt hat. So auch den Bahnhof von Trebbin, gelegen an der Anhalter Bahn Richtung Jüterbog. Es gab auch noch keine Nord-Süd-Verbindung in Berlin und keine ICE´s auf dieser Strecke, welche heute hier in rascher Folge vorbeikoffern. Nein, die Personenzüge bestanden noch aus Bghw, bespannt mit einer ganz normalen 243, und vor Güterzügen sah man die Baureihe 250. Hier sehen wir am Vormittag des 30.12.1990 ein sehr gepflegtes Exemplar dieser Baureihe, wie es mit einem stattlichen Güterzug durch den Bahnhof von Trebbin rauscht.
Trebbin heute: moderne Bahnsteige, der Standpunkt eingezäunt, und den Fußgängerübergang gibt es schon lange nicht mehr. Und eine 250 -oder heutzutage 155- kommt höchtens noch von einem privaten EVU hier durch.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 30.12.1990 Ort: Trebbin [info] Land: Brandenburg
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Große Eisenbahn in kleinem idyllischen Bahnhof
geschrieben von: Bundesheertaurus (89) am: 17.07.22, 21:56
Neben der örtlichen Kleinbahn verkehrt in Deinste, gelegen an der Strecke Stade-Bremervörde, auch der Moorexpress. Mehrmals täglich macht dieser auf seinen Fahrten zwischen Stade und Bremen einen kurzen Halt in diesem kleinen aber feinen Eisenbahnidyll. Am Abend des 17. Juli tat dies auch der 628 151 die hier zusammen mit dem Bahnhofsgebäude, welches auch im Maßstab 1:87 von der Firma Auhagen für die Modellbahnliebhaber produziert wurde, aufgenommen werden konnte. Nach einem kurzen Halt setzt der Zug seine Fahrt in Richtung Bremen fort.

Zur Bildmanipulation: Ein Stück dacht von einem Schuppen sowie dessen Schatten wurden entfernt.

Datum: 17.07.2022 Ort: Deinste [info] Land: Niedersachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: EVB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die längste Lokalbahn Böhmens ...
geschrieben von: 99 741 (195) am: 15.07.22, 09:17
... führt über 88 Kilometer von Bečov nad Teplou nach Rakovník. Hier kommen bis heute ausschließlich zweiachsige Triebwagen der Baureiihe 810 zum Einsatz, die für die Gesamtstrecke knapp 2,5 Stunden benötigen - genug Zeit also um in Ruhe aus dem Fenster zu schauen und die Landschaft an sich vorbeiziehen zu lassen.
Zwischendrin hälte der Zug dann neben zahlreichen Haltepunkten auch an einigen "größeren" Bahnhöfen wie beispielsweise in Jesenice. Dieser verfügt immerhin noch über 2 Hauptgleise, ein paralleles Nebengleis mit Güterboden und Laderampe, einen Holzladeplatz mit Gleisanschluss sowie einen kleinen Rangierlokschuppen.

Am 6.7. - in Tschechien ein Feiertag - war 810 291 als Os 16708 unterwegs und hat soeben eine Gruppe Ausflügler aus Richtung Rakovník gebracht. Auf das Signal des örtlichen Fahrdienstleiters geht es nun gemütlich weiter nach Bečov.

Manipulation: Ein Werbeplakat wurde digital entfernt

Zuletzt bearbeitet am 15.07.22, 09:20

Datum: 07.06.2022 Ort: Jesenice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Stell Dich hinten an!
geschrieben von: Dirk Wenzel (112) am: 14.07.22, 06:27
In den "guten alten Zeiten" gab es manchmal sogar Wartezeiten an der Depot-Ausfahrt.
Zu sehen sind das Original Ty2-67 (52 210) sowie der polnische Nachbau Ty42-59.

Dies ist einer meiner ersten Versuche, ein Fuji-Dia zu scannen (Ich glaube, Sensia 100).
Jegliche hilfreiche Kommentare würde ich begrüßen...

Datum: 21.08.1988 Ort: Wolsztyn [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Ty2 + Ty42 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Jedes Haus hat seinen Sitzplatz
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 13.07.22, 15:47
Die Regionalbahnlinie von Porsgrunn nach Notodden, ist eine der letzten Strecken in Norwegen wo man noch auf die über 30 Jahre alten Triebwagen der Baureihe Bm69 stoßen wird. Abseits des Großraums Skien/Porsgrunn sucht sich der Zug einen Weg nach Notodden, der an nicht allzu viel vorbeiführt. Die Fahrgastzahlen sind daher leider auch relativ überschaubar...

Besonders viel zur Fahrgaststatistik beitragen dürfte der Halt in Nisterud leider auch nicht. Im Umfeld des Bahnhofs gibt es, das privat genutzte Empfangsgebäude mitgezählt, drei Häuser. Der Sinn dieses Haltes liegt aber vermutlich auch eher in der Möglichkeit hier in der Gegend zu wandern...

Datum: 08.09.2021 Ort: Nisterud [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-Bm69 Fahrzeugeinsteller: Vy
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2942):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 59 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.