DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 >
Auswahl (61):   
 
Galerie: Suche » 601 (histor. VT11.5), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Beifang beim ersten Tal Total 1992
geschrieben von: Jochen Schüler (84) am: 12.07.22, 22:07
Am Sonntag, den 28.06.1992 wurden erstmalig beide Rheinuferstraßen im Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz für den Autoverkehr gesperrt. Radfahrer und Fußgänger durften sich auf der Fahrbahn breitmachen. Dieses Konzept verbreitete sich in den Folgejahren in viele andere Regionen und belebte den örtlichen Tourismus.

Zur Unterstützung der Veranstaltung fuhr die Darmstädter Museumseisenbahn mit der 01 118 einen Sonderzug Darmstadt – Koblenz – Rüdesheim – Koblenz – Darmstadt, den wir mit dem Fahrrad „verfolgt“ haben. Doch bevor die Hatz losging, stellten wir uns auf die Drususbrücke in Bingen und warteten auf den VT11.5, der mal wieder zur Hunsrücksonderfahrt ausrückte.

Eine weitere Erinnerung an diese Veranstaltung ist, dass die DB alle Nahverkehrszüge mit Gepäckwagen verstärkt hatte. Doch auch die ungewöhnliche Anhäufung von MDyge in den Zügen konnte den Ansturm der Massen nicht bewältigen. In den Bahnhöfen herrschte das blanke Chaos, wenn die Radfahrer ihre Räder noch in die überfüllten Wagenquetschen wollten, oder wie in Ingelheim gesehen, einfach auf der bahnsteigfernen Seite die Räder ausluden und sie über das mit 160km/h befahrene Überholgleis trugen. Der Fernverkehr und die Fahrpläne waren an diesem Tag stark gestört…

Scan vom Fuji RD 100

Datum: 28.06.1992 Ort: Bingerbrück [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reisen wie in einer anderen Zeit
geschrieben von: Frank H (360) am: 08.07.22, 21:08
Es gab tatsächlich mal eine Zeit, da konnte man eine Bahnreise im bequemen Polstersessel genießen, im holzgetäfelten Abteil, mit viel Beinfreiheit, und sogar – heute undenkbar – mit Aschenbechern in den Armlehnen für die damals obligatorische Zigarette. Ja, beim VT 11.5 wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt, um einem exklusiven Publikum einen ebenso exklusiven Komfort zu bieten.

Und wer von den geschätzten Fahrgästen nicht nur in die Illustrierte, die Tageszeitung oder in Geschäftsunterlagen blickte, konnte vor dem Fenster auch so manchen interessanten Vertreter aus früheren Bahnepochen erblicken, vielleicht zum Beispiel eine E 04.

Doch dies ist lange vorbei, geblieben ist die Erinnerung an einen optisch wie technisch bemerkenswerten Zug, den ich, wenn auch schon in Reisebürodiensten, sogar gelegentlich mit dem Tramper – Monats – Ticket genutzt habe. Und natürlich die Möglichkeit, dieses Ambiente im Museum zu entdecken.

_________________________

Nachdem ich bei meinem vorletzten Galeriebild einen 601 „von außen“ gezeigt habe, traf es sich recht günstig, dass ich vor zwei Wochen die Museumsgarnitur in Koblenz – Lützel auch mal wieder von innen betrachten und für einige fotografische Spielereien nutzen konnte. Doch um wie viel schöner wäre es, wenn der TEE auch mal wieder selbst auf große Reise gehen könnte …?


Zuletzt bearbeitet am 08.07.22, 21:09

Datum: 25.06.2022 Ort: Koblenz - Lützel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommerabend mit Edelzug
geschrieben von: Frank H (360) am: 24.06.22, 19:04
Zu meinen bevorzugten Zielen in den Achtzigern gehörte, wie sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, der 601 im Touristikverkehr. Mehrmals die Woche lockerte er den damaligen Alltag aus 103, 110, 140 und 141 am Rhein auf, besonders auf der schon damals meist von Güterzügen frequentierten rechten Seite, und versprühte das Flair der Wirtschaftswunderzeit..

Am Abend des 2. August 1986 gönnte ich mir eine Pause von den Physikumsvorbereitungen und setzte mich auf einen der Felsen oberhalb von Bingerbrück, um den eleganten Triebwagen mit der Ruine Ehrenfels in Szene zu setzen.

Immerhin war ich nach erfolgter Aufnahme so schlau, die Kamera nochmal nach links auf das im Streiflicht liegende Assmannshausen zu schwenken und ein Bild zu machen, das ich im Vorfeld so gar nicht in der Planung hatte. Mit dem an die Weinberge geduckten Ort und dem Blick auf die Rebenterrassen gefällt mir dieser Blick fast noch besser als der Hauptschuss, so dass ich ihn als weiteres Rheintalmotiv vorschlagen möchte.

Und ja, das „eigentliche“ Motiv werde ich demnächst auch noch aufbereiten ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Anmerkung zur Bildmanipulation: ein nur teilweise erfasstes, viertes Schiff am unteren Bildrand wurde digital beschleunigt

Datum: 02.08.1986 Ort: Assmannshausen [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Güterzug muß warten
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 19.05.22, 20:00
Für den Alpen-See-Express muß der Güterzug mit der 150 025-5 vom Bw Nürnberg Rbf warten. Der Dt 13386 Oberstorf – Hamburg-Altona durcheilt mit den Triebköpfen 601 001-1 an der Spitze und 601 008-6 am Schluß den Bahnhof von Einbeck, der eigentlich in der Ortschaft Salzderhelden an der Nord-Süd-Strecke liegt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 04.07.1980 Ort: Salzderhelden [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abendliches Schwätzchen
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 17.05.22, 07:00
Am Rande von Olxheim, einer kleinen Ortschaft im Leinetal zwischen Salzderhelden und Kreiensen, steht dieses mustergültig renovierte Fachwerkhäuschen. Ich habe nie ergründet, ob sich dessen Bewohner vom Lärm der auf der Nord-Süd-Strecke vorbeifahrenden Züge gestört fühlen. Wie man jedoch sieht, trifft man sich locker auf dem angrenzenden Hof zum abendlichen Schwätzchen. Der gerade vorbeifahrende Alpen-See-Express Dt 13486 Traunstein – Hamburg-Altona ist aber auch nicht der lauteste Vertreter unter den hier anzutreffenden Zuggattungen. Es führt der 601 005-2, am Zugschluss unterstützt vom 601 016-9.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 19.05.22, 19:56

Datum: 06.07.1980 Ort: Olxheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
110 km/h
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 13.05.22, 09:00 sternsternstern Top 3 der Woche vom 22.05.22
Zu seiner Zeit als Alpen-See-Express hatte ich dank eines Studentenjobs als Reisebegleiter die Gelegenheit, auf dem Triebzug der Baureihe 601 mitfahren zu können. Am 22. August 1982 ging es leer nach Berchtesgaden. Das Foto entstand aus dem Führerstand des 601 001-1, der an der Spitze des Dt 13487 Hamburg – Berchtesgaden fuhr. Gekuppelt ist er mit dem 601 015-1 am Schluss des Dt 13417 Dortmund – Salzburg. Ganz vorne ist der Triebkopf 601 014-4 zu sehen. Die Aufnahme entstand bei 110 km/h kurz vor dem Bahnhof Ostermünchen im Landkreis Rosenheim.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 22.08.1982 Ort: Ostermünchen [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 26 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Seniorentreff
geschrieben von: railpixel (491) am: 03.05.22, 17:32
Ende November ist nicht die übliche Zeit, für die man Fototouren oder gar Sonderfahrten plant. Und doch war der 30. November 1991 ein traumhaft schöner Tag für eine Sonderfahrt mit dem VT 601 über die Vennbahn. Als der Zug den Rückweg antrat, ergab sich bei der Ausfahrt aus Raeren diese kleine Parade. Gäste waren 323 149-5, ehemals Bw Trier und nun beim Vennbahn-Verein beheimatet, 601 019/014 sowie die 5930, wie die Köf im Eigentum des belgischen Vennbahn V.o.E. (Verein ohne Erwerbszweck, entspricht dem deutschen e. V.). Die Lok trägt die Lackierung der 201.001 (5901) zur Weltausstellung in Brüssel 1958 und ist entsprechend beschriftet.

Der Aufenthalt im Gleisbereich (hier in der Verlängerung des Bahnsteigs, im Schatten des Vennbahn-Zugs sieht man weitere Fahrgäste) wurde in Raeren stets toleriert und war wegen der Sonderfahrt auch abgestimmt mit dem Personal. Einen unglücklichen Masttreffer bei der Ausfahrt habe ich später digital korrigiert.

Datum: 30.11.1991 Ort: Raeren [info] Land: Europa: Belgien
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Bald ists vorbei
geschrieben von: 99 741 (196) am: 11.11.21, 21:16
Bald ists vorbei mit den Formsignalen im böhmischen Krupa. Irgendwann in den nächsten Novembertagen werden diese der Modernisierung zum Opfer fallen.
Im Oktober war davon vor Ort zum Glück noch kaum etwas zu erahnen, als 810 002 - wie zur Auslieferung beschildert als "M152.0002" - als Os 10070 (Lužná u Rakovníka - Krupá) das Ensemble passierte.

Edit: Die Umbauarbeiten wurden verschoben - die Signale stehen noch. Dafür haben die Bauarbeiten für eine Ortsumgehung begonnen, die die Strecke irgendwo hier überspannen wird.

Zuletzt bearbeitet am 09.03.22, 09:40

Datum: 09.10.2021 Ort: Krupá [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Den Glanz vergangener Tage...
geschrieben von: Toaster 480 (412) am: 14.10.21, 19:13
...kann man aktuell wortwörtlich im Deutschen Technikmuseum Berlin erleben. Noch bis Ende Oktober 2021 ist der historische Triebzug VT 11.5 des DB-Museums dort zu Gast und steht für Besichtigungen bereit.
"Mit dem Zug zwischen europäischen Hauptstädten zu reisen, das war in den 1950er Jahren Luxus. Entsprechend üppig waren die Züge des „Trans Europ Express“ (TEE) ausgestattet: außen mit markant gerundeten Formen, innen mit viel Platz, Plüsch und holzverkleideten Wänden."
[technikmuseum.berlin]

Datum: 13.10.2021 Ort: Berlin Technikmuseum [info] Land: Berlin
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reisebüro-Turnusverkehr
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 23.06.21, 08:00
Im Reisebüro-Turnusverkehr erlebten sie eine letzte Blüte – die legendären, formschönen Triebzüge der Baureihe 601. Seit 1957 im TEE-Verkehr im Einsatz, zogen sie die Blicke auf sich wie wohl kein anderes Triebfahrzeug der Deutschen Bundesbahn. Zwischen 1971 und 1979 wurden die Triebzüge im damals neuen InterCity-Verkehr eingesetzt, ein Städteschnellverkehrs-System mit 1.-Klasse-Fahrzeugen im Zwei-Stunden-Takt.

Als 1979 im InterCity-Verkehr auch die zweite Klasse eingeführt wurde, hatte die Deutsche Bundesbahn zunächst keine Verwendung mehr für die Fahrzeuge. Überraschend wurden die Triebzüge ab 1980 zehnteilig im Reisebüro-Turnusverkehr als Alpen-See-Express eingesetzt. Von Hamburg und Dortmund aus fuhren die Touristikzüge unter anderem Berchtesgaden, Bodenmais, Seebrugg, Oberstdorf, Innsbruck, Zell am See und Salzburg/Berchtesgaden an.

Wir sehen den 10-teiligen Dt 13387 Hamburg – Oberstorf auf der Nord-Süd-Strecke zwischen Göttingen und Bebra kurz hinter Friedland (Han). An der Spitze läuft der 601 004-5.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 14.11.21, 18:45

Datum: 27.06.1980 Ort: Friedland [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Winter am Hoxeler Viadukt
geschrieben von: Frank H (360) am: 28.01.21, 20:24
Nachdem ich schon einen abendlichen Blick auf das mitten im Wald liegende Hoxeler Viadukt gezeigt habe [www.drehscheibe-online.de], möchte ich eine winterliche Perspektive anschließen. Und da mein letztes Galeriebild mit dem 601 offenbar auf regen Zuspruch stieß, schlagen wir doch gleich mal zwei Fliegen mit einer Klappe:

Wir schreiben den März 1985, die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum der Deutschen Eisenbahn sind angelaufen. Auch in meiner Heimatstadt Bad Kreuznach machte der „Zug der Zeit“ Station, begleitet von einer kleinen Lokausstellung und, viel wichtiger für mich, einem Gastspiel des 601 für einige Pendelfahrten am Wochenende auf der Nahebahn.

Da der TEE aber nun schon mal da war, wurde er kurzerhand von einem Reisebüro (so meine Erinnerung) am darauffolgenden Montag für eine Hunsrückrundfahrt gechartert. Trotz einem mehr als zweifelhaften Wetter habe ich den Zug mit meinem Vater verfolgt, und es war klar, der Steinbruchblick auf das Hoxeler Viadukt musste sein. Zu meinem Erstaunen fand ich mich nur mit einem einzigen, weiteren Fotografen an der Felskante ein und kam so in den Genuss einer ziemlich exklusiven Aufnahme des Triebwagens auf der Steinbogenbrücke.

Meinen Vater hatte ich übrigens zuvor an der Fotostelle für den schon mit dem Schienenbus gezeigten, seitlichen Blick platziert, so konnte die Ausbeute im Hoxeler Wald glatt verdoppelt werden. Diese Woche wäre mein Senior 90 Jahre alt geworden, und seiner Unterstützung und seinem Interesse für mein Hobby verdanke ich nicht wenige meiner historischen Aufnahmen. Und dafür bin ich ihm heute noch sehr, sehr dankbar!


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


„Technische“ Bemerkungen zur Aufnahme:

Volle Sonne sieht sicher anders aus (die um diese Uhrzeit allerdings den falschen Winkel gehabt hätte), doch die winterlichen Farben des Hochwaldes im diffusen Licht, garniert mit ein paar Schneeresten, lassen mir das Bild auch abseits vom sonst üblichen „Standard“ gefallen. Auch der Scan war nur mit Mühe zu bearbeiten, 64 ISO und der fahrende Zug forderten ebenso ihren Tribut wie einzelne glänzende Flächen. Ich würde mich dennoch freuen, wenn das Ergebnis überzeugen würde!

Datum: 25.03.1985 Ort: Hoxel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ziemlich frisch…
geschrieben von: Frank H (360) am: 14.01.21, 18:59
… war es am Morgen des 11. Januar 1987. Nach einer klaren Nacht hatte es auf einige Minusgrade abgekühlt, was sogar im eher milden Rheintal dafür sorgte, dass sich die Weinberge nahe Rüdesheim reifbedeckt zeigten.

Mit eisigen Füßen stand ich dennoch am Binger Rheinufer und richtete die Kamera auf die rechtsrheinische Szene zwischen dem noch nicht neu angestrichenen Mäuseturm und der Ruine Ehrenfels, der erwartete Zug war schließlich alle Mühen wert!

Ein Vielfaches wärmer als der Fotograf dürften es die Urlauber im gediegenen 601 gehabt haben, der sich auf dem Weg in die Berge befand. Ein gutes Jahr sollten die ehemaligen TEE noch im Einsatz stehen, dann wurde der „Alpen – See – Express“ auf lokbespannte Züge umgestellt.

Sehr schade, der Reisekomfort im Stil des Wirtschaftswunders war meines Erachtens unerreicht, und ich bin sehr froh, dass die Leistungen einige Jahre für Trampertickets freigegeben waren. Ob die Wintersportler auf ihrer Reise ähnliche nostalgische Gefühle hatten?


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 11.01.1987 Ort: Rüdesheim am Rhein [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 20 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
601 beim Sonne-Center
geschrieben von: 194 118 (25) am: 18.12.20, 08:27
Der 21. März 1987 war der vorletzte Samstag der Wintersaison 1986/1987, an dem die Geislinger Steige von einem als "Alpen-See-Expreß" verkehrenden 601 erklommen wurde. In der Rechtskurve oberhalb des Einkaufszentrums "Sonne-Center" hat die Garnitur mit dem Triebkopf 601 016 an der Spitze gerade die ca. 5,5 km lange 22,5 Promille-Rampe in Angriff genommen.
In Augsburg wird der hier zu sehende Zugteil aus Dortmund mit einer weiteren, aus Hamburg kommendern Garnitur vereinigt. Nach gemeinsamer Fahrt als 20-Teiler bis Rosenheim werden die beiden Hälften den Rest ihres Laufwegs nach Traunstein bzw. Innsbruck wieder separat absolvieren.
Über dem Triebzug thront die Ruine Helfenstein, eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert, die im 16. Jahrhundert von ihrem damaligen Besitzer, der Reichsstadt Ulm, geschleift wurde. Erst in den 1930er-Jahren wurden die Grundmauern wieder freigelegt. Im Rahmen der Teil-Restaurierung wurde auch der links erkennbare Aussichtsturm errichtet, der sich an der Stelle des früheren Palas befindet.

Datum: 21.03.1987 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Elefantentor
geschrieben von: Leon (1002) am: 11.11.20, 16:47
In Anlehnung an einen netten Brauch, den ich hier schon desöfteren erlebt habe, wähle ich für mein 601. Galeriebild eine Aufnahme eines Triebzuges -natürlich- der Baureihe 601...;-)
Die Galerie ist nicht gerade üppig bestückt mit dieser wohl formschönsten und elegantesten deutschen Triebzug-Baureihe, und ich selbst habe diese Fahrzeuge im IC-Dienst nur als Stippi in Hannover oder Göttingen erlebt, mit einer "Ritsch-Ratsch-Klick" in der Hand, oder später im Rahmen der TMT-Touren, aber dort auch nur meist aus Zufall oder als Beifang. Grandios war daher der Einsatz einer aus Italien zurückgeholten 601-Einheit als IC "Max Liebermann" zwischen Berlin und Hamburg im Sommer 1990, von welcher bislang nur eine Handvoll Aufnahmen in der Galerie enthalten sind. Der Einsatz dieser Garnitur währte nur zwei Monate, und wie bereits den Bildtexten der weiteren Aufnahmen dieses Einsatzes zu vernehmen ist, bestand die Ambition darin, Nachschüsse anzufertigen, da der Zug weitgehend aus dem Licht fuhr. Anfang August 1990 bestand eine recht stabile Wetterlage, und dieser Zug gehörte zu unserem damaligen Morgenprogramm.
Nach der Wende waren zwar die Grenzanlagen weitgehend verwaist, aber sie standen noch. Direkt an der damaligen Stadtgrenze von Berlin ging es hinter Staaken durch eine Mauerschlucht. Ein riesiges Tor diente damals als Sicherung eines Bahnüberganges, "Elefantentor" genannt. Wir stehen in der Nähe dieses Bahnüberganges und erwarten die Vorbeifahrt der 601-Garnitur. Das Bild zeigt als Nachschuss diesen imposanten Triebwagen inmitten der damaligen Grenzanlagen.
In welche Kategorie passt so eine Aufnahme? "Bahn und Landschaft" wohl weniger. "Zug schräg von vorn" wäre mir zu trivial, "Zug von hinten" schon passender. Nun, das Bild ist ein Zeitzeugnis der Gegebenheiten der Geschichte, wie wir sie -auch vor der Wende- erlebt haben. Ich nenn´das Ganze daher mal so unpolitisch wie möglich "Bahn und Infrastruktur"...eigentlich müsste man es "Verfremdung" nennen...:-0

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Die Schlieren im Himmel sind Nebelreste, keine Bearbeitungsspuren.

Datum: 07.08.1990 Ort: Staaken [info] Land: Brandenburg
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Sommer erstklassig in die Berge
geschrieben von: Frank H (360) am: 03.08.20, 20:57 sternsternstern Top 3 der Woche vom 16.08.20
In ähnlichem Maße, wie mich heute die wenigen verbliebenen 218 begeistern, so faszinierte mich in früheren Jahren der 601.

Nach dem Ausscheiden aus dem TEE – und IC – Dienst fanden die einzigartigen Triebwagen glücklicherweise noch eine mehrjährige Verwendung im Turnusverkehr, welche sie in die reizvollsten Urlaubsgebiete führte. Nachdem mittwochs der Bayerische Wald angefahren wurde, arbeitete man von donnerstags bis sonntags den Süden Deutschlands von West nach Ost durch: Schwarzwald und Bodensee – Karwendel – Chiemgau, so lautete die Reihenfolge, hinzu kam noch ein Abstecher nach Österreich.

Anfang August 1985 fuhren mein Vater und ich im Rahmen einer regelrechten „Alpen-See-Express“ – Fototour die Routen in dieser Reihenfolge ab, wobei einige schöne Aufnahmen des Nobelzuges entstanden. Eine davon zeige ich heute, sie zeigt die zehnteilige Garnitur mit den Triebköpfen 601 001 und 004 als Dt 13485 nahe des Bahnhofs Klais, vor der herrlichen Kulisse des Karwendelgebirges.

Wie froh war ich, dass sich die den ganzen Tag umherwabernden Quellwolken im richtigen Moment nur im Hintergrund bewegten, scheinbar unbeeindruckt hingegen zeigen sich die Radfahrerin sowie ihr vierbeiniger Begleiter. So ungewöhnlich war der TEE scheinbar nicht im Werdenfelser Land…

Sehr gerne denke ich an die gemeinsamen Touren mit meinem alten Herrn zurück, besonders seit dem Ausflug vor einigen Wochen mit meinem Junior ins Allgäu. Nur war diesmal der Sohn der Begleiter des Vaters und nicht umgekehrt. Die Zeiten ändern sich eben ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia
Railview – Eintrag nach der langen Zeit nicht mit letzter Gewissheit

Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 10:54

Datum: 09.08.1985 Ort: Klais [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
601-Pendelverkehr zwischen Uelzen und Wittingen...
geschrieben von: v220christian (111) am: 08.03.20, 19:12
….gab es anläßlich eines Dampflokfestes rund um Wittingen. Noch vor Beginn des Bundesbahndampfsonderzugprogramms anläßlich 150 Jahre Deutsche Eisenbahn, herrschte auf DB-Gleisen noch striktes Dampfverbot, so daß Dampfveranstalter auf Privatbahngleise ausweichen mußten. Am Wochenende 13. und 14.4.85 fanden Dampfsonderfahrten zwischen Wittingen und Ohrdorf (ehem. Strecke nach Oebisfelde) sowie Wittingen und Hankensbüttel mit diversen Dampfloks statt.
Den Zubringerverkehr über DB-Gleise wickelten eine siebenteilige 614/934-Garnitur, 218 907 mit einer Kölner Citybahngarnitur sowie eine 601-Einheit ab.
Am Abend des 13.04.85 hatte ich Glück, daß ein Regenschauer gerade durchgezogen war und die Sonne wieder hervor kam, als 601 016 und 019 von Wittingen nach Uelzen fahrend gerade den Bahnhof Wieren erreichten.
Bevor es Standortfragen gibt: Ja, ich stand damals im Gleisbereich (am Wochenende nicht genutzter Gleise) und das tat an diesem Wochende dort fast jeder und das wurde auch tolleriert.
Auf nahezu allen Bildern dieses Tages turnten irgendwelche Fotografen im Gleis- und Bildbereich herum. Hier hatten ich das Glück, abseits von Wittingen mit nur wenigen Fotografen vor Ort zu sein.

Durch den Lückenschluß der Verbindung Uelzen-Stendal hat sich bekanntlich die Szenerie hier komplett verändert!

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 400
Canon AL1+FD50/1.8






Datum: 13.04.1985 Ort: Wieren [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Am Loreleyschlösschen (1987)
geschrieben von: Andreas T (517) am: 19.02.20, 16:52
Südlich des weltberühmten Loreleyfelsen bei St.Goarshausen liegt zwischen Bundesstraße B 42 und der rechten Rheinstrecke ein Gasthaus namens "Loreleyschlösschen". Erklimmt man vormittags den dortigen Berghang und stellt sich in die Weinberge, ergibt sich dieser hübsche Blick auf die Loreley und den Rhein. Würde man dem Kurvenverlauf weiter nach Norden folgen, würde man das bekannte Motiv mit den beiden Tunnelportalen erreichen, bei dem allerdings der Fluss nicht zu sehen ist.

An einem kühlen, aber durchaus sonnigen Märzmorgen entstand dieses Bild mit (edit) 601 015 + 601 016, welche als Alpen-See-Express Richtung Süden unterwegs war.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).
Ich bin mir durchaus bewusst, dass die Schärfe und die Farben dieses dreiunddreißig Jahre alten, gescannten Dias nicht dem heutige möglichen Digital-Standard entsprechen, möchte es aber dennoch vorschlagen .... und habe jetzt auch das "richtige" Bild ohne weißen Streifen zum Austausch gestellt [abload.de] :-)


Zuletzt bearbeitet am 23.02.20, 11:42

Datum: 14.03.1987 Ort: St. Goarshausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nu isser weg …
geschrieben von: Frank H (360) am: 26.01.20, 19:58
Das traurige Schicksal des Museumstriebkopfes 601 014 veranlasst mich, nochmal ins Archiv zu steigen und ein weiteres Bild von der (zumindest für mich) legendären Sonderfahrt des TEE am 28. Juni 1992 durch den Hunsrück zu zeigen.

Ein Pflichtmotiv war an diesem Tag natürlich auch der ehemalige Hp Rheinböllerhütte mit dem Blick auf die markante Kapelle St. Maria und St. Michael im Hintergrund.

Der Kirchenbau aus dem Jahr 1857 dient gleichzeitig als Gruft für die Rheinböller Industriellenfamilie Puricelli, die mit den dortigen Eisenwerken die Entwicklung des östlichen Hunsrücks im 18. und 19. Jahrhundert entscheidend prägten. Zu ihren Besitztümern gehörte übrigens auch die Burg Reichenstein bei Trechtingshausen, ebenfalls ein weithin bekanntes Fotomotiv, nicht nur für Eisenbahnfotografen.

Für die Puricellis wäre der edle Zug sicher angemessen gewesen, der Alltag im Hunsrück bedeutete aber in den Jahrzehnten des noch intakten Bahnbetriebs eher 50, 93, V 100 oder Schienenbus. So erklärt sich auch das Interesse an der Fahrt, wie die verschiedenen Fotografen auf dem Bild belegen. Ich hätte sie rausstempeln können, aber sie gehörten einfach dazu…

Heute liegt die Szene im Dornröschenschlaf, mit ein wenig Hoffnung für die Hunsrückbahn. Für den 601 014 ist der Zug jedoch unwiderruflich abgefahren. Traurig!


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 28.06.1992 Ort: Rheinböllerhütte [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachts im Museum
geschrieben von: Voreifel-218er (35) am: 11.10.19, 18:19
Anfang September gibt es anlässlich der Nacht der Museen in Koblenz alljährlich die Möglichkeit, die stimmungsvoll beleuchteten Fahrzeuge im DB Museum zu besichtigen.
So zum Beispiel den VT11.5, welcher hier bei leichtem Nieselregen im Natriumlicht glänzt.

Datum: 07.09.2019 Ort: Koblenz-Lützel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Heimkehrerdenkmal
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 02.09.19, 08:00
Friedland – das dortige Lager machte den Namen dieses Ortes weltbekannt. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Hunderttausende Heimkehrer aus der Kriegsgefangenschaft in Friedland empfangen. Später wurde das Lager als Übergangslager für Übersiedler aus der DDR genutzt, heute vor allem als Aufnahmelager für Spätaussiedler.

Auf dem Hagenberg oberhalb der Ortschaft Friedland, im südlichsten Zipfel Niedersachsens nahe dem Drei-Länder-Eck mit Hessen und Thüringen, wurde 1966/67 weithin sichtbar das aus vier 28 m hohen, stelenartigen Betonsegmenten bestehende Werk der Künstler Martin Bauer und Hans Wachter als "Heimkehrerdenkmal" errichtet. Erste Initiativen zur Errichtung einer solchen Gedenkstätte stammten vom ehemaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU), der auch am 15. Mai 1966 den Grundstein legte. Eingeweiht wurde das Denkmal am 15. Oktober 1967 vom damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Georg Diederichs.

Am späten Nachmittag des 2. September 1984 hat der Reisebürosonderzug Dt 13486 Berchtesgaden – Hamburg-Altona die Ortschaft Friedland bereits hinter sich gelassen und nähert sich einem kleinen Bahnübergang nahe der zur Gemeinde Friedland zählenden Ortschaft Klein Schneen. Aus der Ferne grüßt das Heimkehrerdenkmal. An der Spitze des Zugs befindet sich der 601 013-6, den Schluß bildet der 601 008-6.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 02.09.1984 Ort: Klein Schneen [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Doppelt Glück gehabt (1989)
geschrieben von: Andreas T (517) am: 19.07.19, 18:00 sternsternstern Top 3 der Woche vom 28.07.19
Bilder von der (nicht mehr existierenden) Signalbrücke in Bingen am Rhein sind - für sich genommen - nichts Besonderes. Die eigentliche Herausforderung lag darin, dass diese Signalbrücke nur dann ein anderes Signalbild als "Hp 0 / Vr 0" zeigte, wenn eine Zugleistung von Bingerbrück (heute Bingen Hbf) auf dem falschen Gleis nach Bingen Stadt unterwegs war. Und das habe ich in zehn Jahren nicht erlebt, obwohl ich damals quasi vor Ort wohnte, und nach diesem Bild habe ich es auch kein weiteres mal geschafft.

Deswegen hatte ich am 29.04.1989 doppeltes Glück. Eigentlich wollte ich lediglich in Bingerbrück einen Sonderzug mit der für (edit) "150-Jahre Deutsche Eisenbahn" aufgehübschten und wieder mit "TEE"-Symbol versehenen 601-Garnitur 601 014 + 601 019 umsetzen. Dann hieß es plötzlich, dass die Garnitur nicht in Bingerbrück, sondern in Bingen bis zur Rückfahrt abgestellt werden sollte. Was im Klartext hieß, auf dem falschen Gleis nach Bingen fahrend. Also müsste doch endlich mal das Signal auf der Signalbrücke gezogen werden!
Nach einem kurzen Fuß-Sprint an die Signalbrücke wurde das Signal auf "Hp 2 " gezogen - endlich. Wenn da nicht die vielen dunklen Wolken am Himmel gewesen wären. Aber auch damit hatte ich Glück. Wärend im Bildhintergrund das Reiterstellwerk von Bingen noch weitgehend abgeschattet war, präsentierte sich der 601 unter der Signalbrücke schon im Sonnenlicht.
Also: Doppelt Glück gehabt ....

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 24.07.19, 18:58

Datum: 29.04.1989 Ort: Bingen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 20 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
TEE – Time im Hunsrück
geschrieben von: Frank H (360) am: 09.06.19, 11:17
Manchmal sind es aktuelle Ereignisse, welche die Idee zu einem Galerievorschlag liefern, in diesem Fall die vorgesehene Verschrottung des ehemals für das Museum ausgewählten 601 014 in Villingen.

Jener Triebkopf wurde zusammen mit dem 601 019 anlässlich der Jubiläumsparaden 1985 äußerlich aufgearbeitet und fuhr noch einige Jahre nach Ende des Alpen-See-Express eine Unmenge an Sonderfahrten, welche die einstigen Aushängeschilder der Bundesbahn auf Strecken brachte, auf denen man niemals einen solchen Zug erwartet hätte.

So sehen wir die Garnitur am 28.6.1992, nach einer kurzen Verschnaufpause wieder beschleunigend, im piccobello aufgeräumten Bahnhof Morbach, gelegen an der Hunsrückquerbahn Simmern – Hermeskeil. Nachdem es von Bingerbrück über die Nahebahn [www.drehscheibe-online.de] und Langenlonsheim gen Simmern ging, zuckelte man gemütlich über die Hunsrückhöhen westwärts, ehe sich am Abend über die Hochwaldbahn und die Moselstrecke der Kreis wieder schloss.

In Morbach ließ sich zu diesem Zeitpunkt natürlich kein regulärer Personenzug mehr blicken, allenfalls etwas Güterverkehr, z.B. für die im Hintergrund zu erahnende Holzverladung, sorgte ab und an für etwas Betrieb. Heute ruht der Betrieb komplett, und das Schicksal der Strecke ist genauso beklagenswert wie der Umgang der Bahn mit der Baureihe 601.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Hinweis zur Bildmanipulation: ein eher unansehnlicher, schwarzer PKW wurde digital umgeparkt

Datum: 28.06.1992 Ort: Morbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alpen-See-Express im Bayrischen Wald
geschrieben von: Andreas T (517) am: 25.05.18, 22:26 Bild des Tages vom 08.07.21
Mitte der 80er Jahre stellten die 601-Leistungen des "Alpen-See-Express" mittwochs von und nach Bodenmais (und Grafenau) den sicherlich unbestrittenen Höhepunkt des Planbetriebs im Bayrischen Wald da, und das Treffen zweier 601-Garnituren in Zwiesel (Bay) war legendär.

Nachdem bei unserem ersten Besuch im Sommer 1983 die Wetterverhältnisse in Langdorf nicht optimal waren, war ein weiterer Besuch im Sommer 1986 für uns Pflicht. Um so mehr freuten wir uns, dass die morgentliche Leistung nach Bodenmais nicht nur bei gutem Wetter fuhr, sondern auch einen der beiden für das Jubiläum "150 Jahre Eisenbahn in Deutschland" gesuperten 601-Triebkopf mit "TEE"-Symbol zeigte.

Das Bild zeigt die Durchfahrt der Leerleistung Lt 29280 morgens nach Bodenmais in der bekannten S-Kurve östlich von Langdorf mit 601 0019 und 601 016.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 27.05.18, 20:03

Datum: 16.07.1986 Ort: Langdorf [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
… und der Nachschuss
geschrieben von: Frank H (360) am: 21.01.18, 18:14
Der gleiche Ort, der gleiche Tag, der gleiche Zug – und doch eine ganz andere Stimmung als auf dem Bild, welches ich zuletzt für die Galerie vorgeschlagen habe:

Wir stehen immer noch auf der Fußgängerbrücke über die B 42 in Lorch und sehen dem Dt 13111 auf seinem Weg in die Alpen hinterher, wie er gerade den Bahnhof des Weinortes passiert.

Solche „Stimmungsaufnahmen“ waren früher für mich eher die Ausnahme, denn anders als in der digitalen Fotografie, wo die Nachbearbeitung am heimischen Rechner vieles noch geraderücken kann und die Pixel schlimmstenfalls in den virtuellen Papierkorb wandern, gab es für ein Dia nur eine Chance, und die kostete sogar noch Geld. Umso größer war aber die Freude, wenn sich ein bis zwei Wochen später auf dem entwickelten Film der Erfolg zeigte.

Müsste ich mich entscheiden, welches der beiden Bilder mir heute besser gefällt, der „klassische“ Blick oder die winterliche Streiflichtaufnahme, ich würde zu letzterem tendieren. Ein Glück, dass ich damals „eiskalt“ die fünfzig Pfennig für das Dia investiert habe ;)

Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia


Datum: 31.01.1987 Ort: Lorch [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Alpen – See – Express in den Wintersport
geschrieben von: Frank H (360) am: 11.01.18, 20:23
Bilder des 601 im Turnusverkehr während der Sommermonate sind schon einige gezeigt worden, mit dieser Aufnahme möchte ich aber daran erinnern, dass auch in den Wintermonaten gediegenes Reisen von der Nordsee oder dem Ruhrgebiet in die Berge angeboten wurde.

Bevor wir am 31.1.1987 an die Lahn und weiter in den Westerwald aufbrachen, nutzten wir daher das kalte, aber sonnige Winterwetter noch, um den Dt 13111, gebildet aus 601 011 und 017, im rechtsrheinischen Lorch aufzunehmen.

Ob der dunkle Rauch im Hintergrund von einer unorthodoxen Abfallentsorgung oder doch eher aus einem Kamin aufsteigt, entzieht sich heute ebenso meiner Kenntnis wie die Frage, ob denn der Wohnwagen im Vordergrund nur abgestellt oder tatsächlich bewohnt war. Viel bemerkenswerter finde ich hingegen die Tatsache, dass sich im sonst eher milden Mittelrheintal tatsächlich mal ein Hauch von Schnee dokumentieren ließ.

Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

In der linken unteren Ecke wurde zugunsten eines gefälligeren Eindrucks ein Zipfel B 42 begrünt, und ein leider unpassend vor dem Triebkopf stehender Kilometerstein digital ausgeblendet.


Datum: 31.01.1987 Ort: Lorch [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im zweiten Anlauf
geschrieben von: Frank H (360) am: 03.12.17, 12:10
Im Sommer habe ich mit meinem Bild des AKE – Rheingold zwischen den Türmen von Oberwesel erleben dürfen, dass die Eisenbahnfotografie durchaus einiges an Glückshormonen freizusetzen in der Lage ist, wenn es mit Sonne, Zug und Wunschmotiv hinhaut.

Dass es aber sehr gut auch anders ausgehen kann, musste ich z.B. am 21. Juni 1994 feststellen: an diesem Tag fuhr die damals noch in Betrieb stehende 601 – Museumsgarnitur über Karlsruhe und Landau nach Neustadt an der Weinstraße, für mich ein unbedingtes Muss, dies aufzunehmen. Aus meiner damaligen Wahlheimat Ludwigshafen war die Anreise –wahrscheinlich im Nachtdienstfrei – ein Katzensprung, und im Bahnhof Winden, mit alter Bahnsteigüberdachung, fotogenem Empfangsgebäude und Formsignalen en masse, war das perfekte Motiv ausgeguckt. DAs Wetter war sonnig, und die paar Quellwölkchen über dem Pfälzer Wald wurden jetzt nicht als Bedrohung angesehen. Beim freundlichen Fahrdienstleiter angemeldet, wartete ich in der Sonne auf das Prachtstück – und mit dem Zug kam die Wolke!

Was dann als verbale Reaktion meinerseits folgte, ist leider nicht jugendfrei, und so machen wir schnell einen Sprung nach Neustadt, wo ich hoffte, zumindest doch noch ein Sonnenbild hinzubekommen. Der Zug stand schon an der Tankstelle, und nach Kontaktaufnahme mit dem netten Personal vor Ort begleitete man mich sogar offiziell auf die für mich sonst nicht zugängliche „Sonnenseite“ des Zuges, wo die Scharte von Winden wenigstens ansatzweise ausgewetzt werden konnte.

Heute kann ich mit dem Ergebnis sehr gut leben, immerhin haben es ja auch in Neustadt ein Stellwerk und ein Formsignal ins Bild geschafft. Und den Eisenbahnern an der Tankstelle, die Verständnis für mich hatten, bin ich immer noch dankbar!

Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Ein sehr nahe am Triebwagen stehendes Schild wurde digital abgebaut
Aufnahme im Gleisbereich mit Genehmigung und Begleitung durch DB-Mitarbeiter


Datum: 21.06.1994 Ort: Neustadt an der Weinstraße [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fast wie in den 1950ern
geschrieben von: Andreas Burow (332) am: 17.11.17, 11:46 sternsternstern Top 3 der Woche vom 03.12.17
Es könnte fast ein Bild aus den frühen Jahren der VT 11.5 sein. Aber genau das Gegenteil ist der Fall, denn die Aufnahme entstand nicht einmal einen Monat vor dem Ende des Planbetriebs. Bis zum 10.04.1988 waren die eleganten Triebzüge noch als „Alpen-See-Express“ für Wintersportler an Samstagen und Sonntagen unterwegs. Besonders nostalgisch kommt an diesem trüben Sonntag die Museumseinheit 601 019/014 daher und auch die alten Bahnanlagen des Bahnhofs Buchschlag versprühen keinen Hauch von Moderne.

Das hier war genau die fünftletzte Fahrt des Dt 13417 von Dortmund nach Augsburg und von dort aus weiter nach Seefeld in Tirol. Da durfte man als Fotograf beim Wetter nicht wählerisch sein. Heute bin ich froh über das Experiment mit den alten Bahnsteigüberdachungen und die zufällig passende TEE-Garnitur.

Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

P.S.: ich bin mir nicht sicher, ob ich das Bild nicht schon einmal gezeigt hatte. Auf jeden Fall ist es jetzt neu gescannt und bearbeitet.

Datum: 13.03.1988 Ort: Buchschlag-Sprendlingen [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 20 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nieten und Lamellen
geschrieben von: Frank H (360) am: 14.08.17, 18:38 sternsternstern Top 3 der Woche vom 27.08.17
Wie ein Fossil aus grauer Vorzeit wirkt er, der 601 im abendlichen Streiflicht des 28. Juni 1992. Nietenreihen an Nietenreihen geben der Außenhaut ein unverwechselbares Profil, und die Lüfterlamellen erinnern beinahe an die Barten eines Wales.

Mit diesem Bild endete ein herrlicher Fototag, dessen Beginn ich hier schon in der Galerie gezeigt habe: [www.drehscheibe-online.de]

Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


Datum: 28.06.1992 Ort: Bingerbrück [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hoher Besuch
geschrieben von: Frank H (360) am: 27.06.17, 19:41 Bild des Tages vom 07.06.18
Der VT 11.5 gehörte wohl zu den exklusivsten und attraktivsten Zügen, welche die Deutsche Bundesbahn auf die Gleise gestellt hat. So ist es nicht verwunderlich, dass die nach dem Ende der planmäßigen Einsätze noch betriebsfähige Museumsgarnitur mit den Triebköpfen 601 014 und 601 019 sehr gerne für Sonderfahrten gebucht wurde und den TEE mitunter auf Strecken führte, die er eigentlich nie zu Gesicht hätte bekommen sollen.

Vor genau 25 Jahren, am 28. Juni 1992, fand solch eine Tour statt: von Bingerbrück ein Stück über die Nahebahn, dann ab Langenlonsheim hinauf in den Hunsrück nach Simmern und Hermeskeil und weiter über die heute abgebaute Hochwaldbahn nach Trier, um dann über die Moselstrecke und die Rheinstrecke den Kreis wieder zu schließen.

Gleich auf den ersten Metern präsentierte sich die Garnitur vor dem Ortsbild von Münster – Sarmsheim in der noch tiefstehenden Morgensonne einem guten Dutzend Fotografen, die sich die Gelegenheit nicht entgehen ließen, dem Exoten bei herrlichem Sommerwetter nachzustellen. Für mich wurde es eine der eindrücklichsten Touren als Eisenbahnfotograf!

Es bedarf eigentlich keiner gesonderten Erwähnung, dass die an der Ufermauer befindliche Vegetation das Motiv heute leider unmöglich macht, und auch das Drama um die abgebrochene Aufarbeitung des 601 sorgt beim Betrachten der damals entstandenen Bilder für eine gehörige Portion Wehmut.

Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia


Zuletzt bearbeitet am 28.06.17, 20:26

Datum: 28.06.1992 Ort: Münster-Sarmsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
TEE
geschrieben von: AHinz (26) am: 09.03.17, 22:36
Als der Lack des 601 008 ex VT 11 5008 noch elegant glänzte.
Bildbereinigung: Ein störende Stromleitung im spannungsfreien Zustand digital gekappt.

Datum: 15.08.2007 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonderzug der BD Essen
geschrieben von: Martin Rese (177) am: 07.02.17, 11:31
Am 28.11.1986 ging es auf Einladung der Bundesbahndirektion Essen mit dem legendären TEE von Essen Hbf nach Lathen zur Besichtigung der Magnetschwebebahn. Jeder Eisenbahnverein bekam die Möglichkeit mit drei Vereinsmitgliedern an dieser kostenlosen (!) Veranstaltung teilzunehmen. So ging es am frühen morgen 1.Klasse im Planzug nach Essen und von dort aus mit eben diesem Sonderzug nach Lathen. Vor der Abfahrt des Zuges war noch Zeit für ein Foto des Dsts80427...
Bearbeitungshinweis: eine defekte Lampe des Spitzenlichts wurde digital eingeschaltet

Datum: 28.11.1986 Ort: Essen Hbf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alpen-See-Express vor der Rüdesheimer Rheinfront
geschrieben von: Andreas T (517) am: 11.01.17, 21:36
Zur Schönheit der Rüdesheimer Rheinfront muss an sich nichts gesagt werden. Weit schweift der Blick vom links sichtbaren „Mäuseturm“ über die Weinberge, die oben am Waldrand stehende „Germania“ bis zu den hübschen Hotelfassaden entlang der hinter der Bahn liegenden Rheinstraße.
Vor diesem wunderbaren Panorama ist am Morgen des 05.09.1986 die Triebwagengarnitur 601 015 / 601 xxx als Alpen-See-Express 13415 gen Süden unterwegs.

In der Galerie gibt es unter [www.drehscheibe-online.de] zwar bereits ein motivlich ähnliches, aktuelleres Triebwagenbild. Ich schlage mein Bild aber dennoch vor, schon weil auf meinem Bild das Nationaldenkmal „Germania“ noch nicht durch Bauplanen verdeckt wird und mein Standort auf einem Schiffsanleger deutlich weiter vom Gleis entfernt ist. Wie viel Zeit zwischen den beiden Bildern liegt, kann man übrigens gut an dem Wachstum des Baumes sehen, der bei meinem Bild lediglich ein niedriges Gestrüpp unterhalb der nach der damaligen Teil-Mauersanierung noch hellen „Brömserburg“ ist.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Zuletzt bearbeitet am 12.01.17, 15:00

Datum: 05.09.1986 Ort: Rüdesheim am Rhein [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwei Klassiker ...
geschrieben von: Taunusbahner (325) am: 11.12.16, 12:42
... sind der Fotostandpunkt auf der Brücke, die die Südausfahrt des Bahnhofs Eichenberg überspannt, und natürlich immer wieder die Baureihe 601. An einem Samstagnachmittag im Juli 1984 ist ein Triebzug von Traunstein (?) nach Hamburg-Altona unterwegs. Es wundert mich, dass dieses markante Nord-Süd-Streckenmotiv (von einer sehr stimmungsvollen Nachschuß-Aufnahme abgesehen [www.drehscheibe-online.de] noch nicht in der Galerie vertreten ist.

Zuletzt bearbeitet am 12.12.16, 09:04

Datum: 07.1984 Ort: Eichenberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Aalschokker "Eugenie" vor dem Adlerturm
geschrieben von: Andreas T (517) am: 27.11.16, 22:36
Über viele Jahre, nämlich bis zum Jahr 1993, war der Aalschokker "Eugenie" eines der Wahrzeichen der Stadt Rüdesheim am Rhein und lag vor dem markanten "Adlerturm", dem bedeutensten Rest der früheren Rüdesheimer Stadtbefestigung, vor Anker. Die "Eugenie" konnte gerettet werden; sie liegt heute im Rüdesheimer Hafen.

Auf diesem durch das winterliche Blau geprägtem Bild kann der interessierte Betrachter von links nach rechts fast alles sehen, was Rüdesheim und dessen Rheinfront zu bieten hat: Vom Bahnübergang der B 42, der Signalbrücke, dem Bahnhofsgebäude, den Gebäuden der früheren Firma Asbach (Werbespruch: "Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines"), der Brömserburg, dem ehemaligen Landratsamt, den mittlerweile verschwundenen Bahnwärterhäuschen, die das Stadtbild prägenden Hotelfassaden an der Rheinfront und dann schließlich noch den Adlerturm, aber auch oben am Waldrand das Nationaldenkmal "Germania", die dort hinführende Kabinenseilbahn und die auffälligen goldenen Schriftzüge der Rüdesheimer Weinbergslagen. Lediglich die "Drosselgasse" kann man von hier aus nicht sehen. Selbst die Tierfreunde müssten eigentlich (am rechten Bildrand) bei diesem Bild auf ihre Kosten kommen. Dass außerdem noch eine 601-Garnitur als "Alpen-See-Express" mit auf dem Bild ist, erscheint da fast schon nebensächlich.

Das Bild ist - bei bitterer Kälte - von einem der vielen Schiffsanleger aus entstanden. "Dank" der Kernkraftwerke am oberen Rheinlauf und der Wasserverschmutzung friert der Rhein aber seit vielen Jahren nicht mehr zu.

Edit: Werbespruch vervollständigt


Zuletzt bearbeitet am 30.11.16, 22:52

Datum: 31.01.1987 Ort: Rüdesheim am Rhein [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Hanstein
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 09.07.16, 20:00
Etwa 4 km südsüdöstlich des Dreiländerecks Hessen - Niedersachsen - Thüringen befindet sich die Burgruine Hanstein. Ihr zu Füssen liegt die kleine Ortschaft Rimbach, der Doppelturm ihrer Kirche ist auf dem Bild rechts unterhalb der Burg zu sehen. Zum Zeitpunkt der Aufnahme befanden sich der Hanstein und die Ortschaft auf dem Gebiet der DDR. Zum rechten Bildrand hin ragt aus der Bewaldung ein DDR-Grenzturm auf. Unterhalb der Burg ist ein Stückchen Grenzstreifen zu erkennen. Diente der Nordturm aufgrund der direkten Lage an der innerdeutschen Grenze bis 1989 den DDR-Grenztruppen als Beobachtungsposten, so ist er heute ein beliebterer Aussichtspunkt. Das Panorama umfasst unter anderem den Hohen Meißner, den Kaufunger Wald, das Leinebergland und das Eichsfeld. Bei klarem Wetter ist im Nordosten sogar der Harz mit dem Brocken zu sehen.

Auf der Nord-Süd-Strecke erklimmt der Reisebürosonderzug Dt 13486 Berchtesgaden – Hamburg die Steigung aus dem Werratal hinauf zum Bebenroth-Tunnel. Der nächste planmäßige Halt ist Göttingen. Eine Vergleichsaufnahme aus dem Jahr 2011 befindet sich hier: [www.drehscheibe-online.de]

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 29.11.16, 09:45

Datum: 01.07.1984 Ort: Werleshausen [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem TEE durchs Lahntal
geschrieben von: railpixel (491) am: 18.05.16, 12:41
Am 21. April 1996 gab es eine große Sonderfahrt mit dem VT 601 durch Westerwald und Lahntal. Den mitreisenden Fotografen wurde im Rahmen von Fotohalten reichlich Gelegenheit geboten, nicht nur die Fahrt in dem herrlichen Triebwagen zu genießen, sondern auch eine gute Foto-Ausbeute mit nach Hause zu nehmen. Das Bild zeigt 601 014-4 (am anderen Zugende nicht im Bild: 601 019-3) als DZt 27704 Siershahn – Düsseldorf bei einer Durchfahrt für die Foto- und Video-Freunde, die sich auf der Lahnbrücke in Balduinstein zahlreich versammelt hatten.

Das Foto habe ich als zahlender Fahrgast der Sonderfahrt auf Dia-Film aufgenommen. Den Weg ins Internet findet es über den Umweg der Kodak Photo-CD. Keine weise Entscheidung, denn das Format konnte sich nicht durchsetzen und ist aus heutiger Sicht auch deutlich schlechter als ein JPEG-Scan.



Zuletzt bearbeitet am 27.03.19, 15:15

Datum: 21.04.1996 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stilvoll in den Urlaub
geschrieben von: Frank H (360) am: 29.02.16, 17:19 sternsternstern Top 3 der Woche vom 13.03.16 Bild des Tages vom 09.08.17
Nachdem ich mit meinem letzten Galeriebild einen ehemaligen VT 08.5 als Vertreter der ersten Bundesbahn-Dieseltriebwagen für den Fernverkehr gezeigt habe, mache ich mit dem Nachfolger mal weiter:

Dem glücklichen Umstand, dass die TEE - Triebwagen der Baureihe 601 nach dem Ausscheiden aus dem IC - Dienst als Reisebürosonderzüge weiterfuhren, verdanke eine Reihe schöner Aufnahmen auf den Strecken des Mittelrheins. An mindestens fünf Tagen der Woche fuhr in der Saison eine Garnitur mit Urlaubern morgens gen Süden, während der Gegenzug am Abend wieder den Norden ansteuerte. Zwei Relationen wurden dabei normalerweise bedient, eine von/nach Dortmund, eine zweite von/nach Hamburg.

Besonders froh war ich damals, wenn mir einer der anlässlich des Jubiläums 1985 mit dem ursprünglichen TEE - Emblem versehenen Triebköpfe ins Bild rollte, wie hier der Dt 13475 am 6. August 1987 nördlich von Kaub. Als Alpen-See-Express erinnerte er an eines der glanzvollsten Kapitel des gediegenen Bahnreisens.

Auf der anderen Rheinseite sehen wir die "Stadt der Türme" Oberwesel mit der markanten Liebfrauenkirche und der über dem Ort thronenden Schönburg.

Scan vom Kodachrome 64 - Dia

Datum: 07.08.1987 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 31 Punkte

18 Kommentare [»]
Optionen:
 
Urlaubsexpress
geschrieben von: Taunusbahner (325) am: 15.01.16, 10:17
Der "Alpen-See-Express" Dt 13416 verkehrte im Sommer 1981 10-teilig von Ruhpolding nach Dortmund. Eine zweite 10-teilige Einheit wurde in Traunstein (von Berchtesgaden kommend) beigestellt. Dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] regte mich an, diese Aufnahme herauszusuchen. Sie entstand an der gleichen Stelle und zeigt das Motiv in der Gegenrichtung und im Sommer. Wenn inzwischen nicht wieder gerodet wurde, befindet sich heute dichtes Buschwerk zwischen Bahn und Fluß, das momentan ein Foto unmöglich macht.

PS : Bild wurde gerade gerichtet !

Zuletzt bearbeitet am 15.01.16, 10:25

Datum: 08.1981 Ort: Eisenärzt [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 17 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Misty Mountains ...
geschrieben von: Frank H (360) am: 20.10.15, 20:44 sternsternstern Top 3 der Woche vom 01.11.15
Es ist zwar nicht das Auenland, das der 601 im fahlen Morgenlicht des 22. März 1985 durchfährt, aber eine gewisse Assoziation mit den Tolkienschen Landschaften scheint mir gar nicht so abwegig...

Die eigentliche Aufnahme galt dem Leerzug nach Bad Kreuznach nach dem Verlassen des Norheimer Tunnels, standen doch im Rahmen des großen Jubiläums auch an der Nahe einige Sonderfahrten an, wofür eigens ein Exemplar der ehemaligen TEE – Triebwagen abgeordnet wurde. Natürlich sorgte die karge Beleuchtung nicht gerade für einen überwältigenden Hauptschuss, dann kam mir aber die spontane Idee, im Schatten des mächtigen Rotenfels noch mal hochkant „draufzuhalten“.

Das sich in der Nahe spiegelnde Sonnenlicht, die im Vorfrühling noch dürren Baumgerippe am Ufer und die nebelverhangenen Ausläufer der Steilwand und des Rheingrafenstein sorgten für eine Stimmung, die ich seither in dieser Ecke nicht mehr erlebt habe!

Scan vom Kodachrome 64 - Dia

Datum: 22.03.1985 Ort: Bad Münster am Stein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 17 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Elegant und kraftvoll – 601 auf der Steige
geschrieben von: 797 505 (396) am: 11.10.15, 10:52
Elegant und kraftvoll sind zwei Attribute, welche die Züge der Baureihe 601 treffend charakterisieren. Ab Ende der 50er-Jahre waren sie bzgl. ihrer Kombination aus Geschwindigkeit und Reiskomfort zumindest bei der DB nicht zu toppen.

Die Museumgarnitur der DB bestehend aus den äußerlich in das TEE-Zeitalter zurückversetzten Triebköpfen 601 014 und 019 „kämpft“ sich am 5. Oktober 1990 kraftvoll die Geislinger Steige hinauf. Die Fahrgäste des Zuges in den weich gefederten Wagen mit ihren gut gepolsterten Sitzen haben von den arbeitenden Dieselmotoren der Triebköpfe bestimmt nicht viel mitbekommen.
Der einst bestimmt prestigeprächtige Arbeitsplatz des Lokführers in gehobener Position direkt über dem Maschinenraum dürfte hingegen weniger komfortabel gewesen sein.
Warum der Zug so „fett“ im Bild sitzt weiß ich heute nicht mehr, ich nehme aber an, dass ich anno 1990 Gründe für den knappen Bildausschnitt hatte.

Scan vom (wie leider zu oft) unterbelichteten Fuji Velvia 50.


Datum: 05.10.1990 Ort: Geislingen Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Max Liebermann
geschrieben von: Horst Ebert (135) am: 05.09.15, 17:32
Wohl auf kaum einer Strecke hat der Einsatz von Dieselschnelltriebwagen eine solche Tradition wie zwischen Hamburg und Berlin. 1990 fuhren sie hier wieder, als die Deutsche Reichsbahn nur für wenige Wochen eine 601-Garnitur als IC "Max Liebermann" einsetzte.
Der Fahrplan dieses Zugpaares nötigte mich mehrfach zu sonst eher ungeliebten Nachschüssen wie hier unter dem Reiterstellwerk von Friedrichsruh, das inzwischen längst verschwunden ist.

Datum: 24.08.1990 Ort: Friedrichsruh [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Starzug am Rhein
geschrieben von: Taunusbahner (325) am: 28.07.15, 17:24
Im Sommer 1984 ist eine 601-Einheit vor der markanten Kulisse des Ochsenturms in Oberwesel nordwärts unterwegs. Leider sind die präzisen Angaben zu diesem Negativ im Laufe der Zeit unter die Räder gekommen. Angesichts der zahlreichen Oberwesel-Aufnahmen in der Galerie halte ich diese Version (auch wegen des 601) für "anders genug", um sie vorzuschlagen.

Zuletzt bearbeitet am 28.07.15, 17:42

Datum: 08.1984 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Katastrophenalarm
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 18.06.15, 16:00
Ungewöhnlich schwere Gewitter mit sintflutartigen Regenfällen gingen in der Nacht vom 3. zum 4. Juni 1981 im südlichen Niedersachsen und den angrenzenden Gebieten Hessens und Thüringens nieder. Die Folge war eines der schwersten Hochwasser in der Geschichte dieser Region. Viele Einheimische bezeichnen die damalige Flut als Jahrhunderthochwasser.

Für die Landkreise Göttingen und Northeim sowie für den Werra-Meißner-Kreis wird am 4. Juni, einem Donnerstag, Katastrophenalarm ausgelöst. Menschen sind von den Fluten eingeschlossen, Vieh ertrinkt in seinen Ställen. Aus der Zuckerfabrik Obernjesa müssen mehrere eingeschlossene Menschen mit Booten gerettet werden, die Bahngleise dort sind überflutet.

Überflutet, aber nicht unpassierbar: In Schrittgeschwindigkeit überquert der 601 006-0 an der Spitze des Dt 13481 Hamburg – Bodenmais den Bahnübergang in Obernjesa. Die Verspätung des Reisebürosonderzuges beträgt zum Zeitpunkt der Aufnahme 205 Minuten.

Eine interessante Aufnahme vom gleichen Tag knapp 50 Kilometer Leine abwärts zeigt Taunusbahner: [www.drehscheibe-online.de]

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 04.06.1981 Ort: Obernjesa [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Freitags ins Allgäu
geschrieben von: Frank H (360) am: 24.05.15, 12:39
Aufgrund der positiven Resonanz auf meine letzten beiden 601 - Bilder in der Galerie möchte ich noch eine dritte Aufnahme nachlegen. Nach Bayerischem Wald und Karwendel geht es heute ins Allgäu, welches, wie auch Mittenwald, immer Freitags angesteuert wurde.

Der Alpen-See-Express Dt 13414, gebildet aus 601 006 und 016, hat am noch etwas dunstigen Morgen des 31.8.1984 seine Urlauber in Oberstdorf bereits aufgenommen, in Immenstadt die Fahrtrichtung gewechselt und dieselt nun die Iller entlang in Richtung Kempten.

Schaut man sich die Stelle heute in Google-Maps an, so haben sich frisch gesetzten Bäumchen am Ufer mittlerweile zu einer stattlichen Baumreihe entwickelt, wahrscheinlich auf Kosten des Motivs.

Hinweis: Eine Leitung wurde digital entfernt, ebenso ein wenig Grünzeug im Fahrwerk des vorderen Triebkopfes

Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Zuletzt bearbeitet am 24.05.15, 13:59

Datum: 31.08.1984 Ort: Immenstadt [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Freitags ins Karwendel
geschrieben von: Frank H (360) am: 17.05.15, 22:38
In meinem letzten Galeriebild habe ich den 601 als Alpen-See-Express im Bayerischen Wald gezeigt, eine Leistung, die immer Mittwochs auf dem Plan stand. An Freitagen wurde in der Urlaubssaison hingegen Mittenwald angefahren, auch hier ergab sich dann im weiteren Fahrtverlauf die Doppelführung mit dem Zug ins Allgäu, welcher am gleichen Wochentag verkehrte.

Am Morgen des 9.8.1985 waren 601 008 und 015 jedoch noch alleine unterwegs, als sie bei herrlichem Wetter in der Nähe des Schmalsees ihre Fahrgäste nordwärts befördern. Bei dieser Kulisse dürfte den meisten Urlaubern die Heimreise sicher schwergefallen sein.

Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 09.08.1985 Ort: Mittenwald [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die "Sparversion"
geschrieben von: Johannes Poets (597) am: 15.05.15, 10:00
Nach dem kürzlich von Frank H. veröffentlichten, erstklassigen Foto einer 20-teiligen 601-Doppeleinheit auf der Ohebrücke bei Regen [www.drehscheibe-online.de] möchte ich heute eine Aufnahme vorstellen, die in doppelter Hinsicht gewissermaßen die "Sparversion" zeigt.

Die Werrabrücke bei Oberrieden ist mit 140 m Länge um 43% kürzer als die Ohebrücke und wäre damit im Maßstab 1:87 mit 161 cm Länge eine durchaus realistische Variante für eine Paradestrecke, die vorbildgerecht sogar zweigleisig ausgeführt werden müßte.

Die Kirschblüte im Werratal hat ihren Höhepunkt gerade erreicht, als am 16. Mai 1982, einem Sonntag, eine nur achtteilige 601-Garnitur als Dt 13487 auf dem Weg von Hamburg nach Berchtesgaden unterwegs ist, deren Länge wie maßgeschneidert zur Werrabrücke paßt. Ob allerdings auf des Modellbahners Anlage auch noch Platz für die Nachbildung der Burg Ludwigstein ist, ist abhängig von der Größe seines Hobbyraumes.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 16.05.1982 Ort: Oberrieden [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Starzug
geschrieben von: Frank H (360) am: 10.05.15, 12:39 sternsternstern Top 3 der Woche vom 24.05.15
Angesichts der kleinen Serie von Julian en voyage über Wilhem Nördling und dessen Brückenbauwerke habe ich mich gleich an ein ähnliches Exemplar in Deutschland erinnert: die 308 Meter lange und 48 Meter hohe Ohebrücke westlich von Regen im Bayerischen Wald.

Dieses Bauwerk ist zwar schon aus diversen Blickwinkeln in der Galerie vertreten, nicht aber mit dem "Starzug", welcher einige Jahre planmäßig die Brücke befuhr. Als "Alpen-See-Express" - Reisebürozüge kamen die ehemaligen TEE-Triebwagen der Baureihe 601 in den Siebziger und Achtziger Jahren in die Urlaubsgebiete des Bayerwaldes. Einmal pro Woche trafen sich der Dortmunder und der Hamburger Zug auf ihrem Laufweg und fuhren dann vereinigt nach Zwiesel, um dann wieder einzeln die Orte Grafenau und Bodenmais anzusteuern. Für den gegenläufigen Kurs am gleichen Tag wurde sinngemäß analog verfahren.

Die Aufnahme dieser - für eine solche Brücke angemessenen - Doppelgarnitur gehörte damals zum Pflichtprogramm des Tramper-Monats-Tickets-Reisenden. Am 3.9.1986 erwischte ich zu meiner Freude sogar einen der zum Bahnjubiläum wieder mit dem TEE-Emblem ausgestatteten Triebköpfe als Endtriebwagen der auf der "Heimreise" befindlichen Dt 13420 + 13480.

Scan vom Kodachrome 64 - Dia

Datum: 03.09.1986 Ort: Regen [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Max Liebermann
geschrieben von: Jan vdBk (770) am: 16.03.15, 22:27
Wer war "Max Liebermann"? Na klar, der erste IC, der nach der Wende zwischen Hamburg und Berlin eingesetzt wurde - in den ersten Monaten sogar mit dem eigens aufgefrischten VT11.5. Jeder Eisenbahnfreund kannte Max Liebermann. Gar keine Frage...

Leider fuhr "Max Liebermann" immer extrem aus dem Licht raus, so dass er nicht überall gut zu fotografieren war. Günstiger war die Ausleuchtung auf seiner Jungfernfahrt. Am 27.07.1990 verließ er nämlich die Hansestadt bereits mittags statt abends und wurde bei der Durchfahrt durch den Bergedorfer Gbf beobachtet. Heute stände ich an dieser Stelle zwischen den elektrifizierten Ferngleisen, doch damals ging es noch über die S-Bahn Gleise.

Technisches: Eine hervorlugende Ecke des Stw Ba, vor dem ich stand, wurde elektronisch geext. Außerdem ist das Negativ total zerkratzt. Durch die Beseitigung der Kratzer mögen hier und dort im Himmel gewisse Strukturen übrig geblieben sein.

Zuletzt bearbeitet am 16.12.17, 17:55

Datum: 27.07.1990 Ort: Hamburg Bergedorf [info] Land: Hamburg
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das letzte "Gnadenbrot" ...
geschrieben von: Taunusbahner (325) am: 25.10.14, 18:43
... im Plandienst verdienten sich die letzten Exemplare der Baureihe 601 bis zum Mai 1988 als Reisebüro-Turnuszüge. Im Februar 1988 hat der samstägliche Dt 13110 Innsbruck - Dortmund den Frankfurter Hbf verlassen und strebt via Frankfurt-Niederrad dem Ruhrgebiet zu. Der Fotostandort an der Niederrader Mainbrücke (im Rücken des Fotografen) war für diesen Zug besonders interessant, weil er zweimal, bei der Ein- und Ausfahrt in den Hbf, passiert wurde und sich auch mehrfach für Vor- und Nachschuß variieren ließ (lässt ?).

Aus heutiger Sicht würde ich vermeiden, dass der Triebkopf mit dem Mast "kollidiert", aber "damals" achtete ich (und andere) so penibel wie heute im Zeitalter der digitalen Serienschüsse nicht darauf. Viele der fotografischen "Altmeister" übrigens auch nicht.

zuletzt bearbeitet am 27.10.14, 09:23

Datum: 02.1988 Ort: Frankfurt (Main) [info] Land: Hessen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klassisches Motiv mit zeitlos schönem Starzug
geschrieben von: Taunusbahner (325) am: 22.08.14, 10:20
Von der Baureihe 601 im Planeinsatz gibt es in der Galerie nur relativ wenige Aufnahmen, deshalb kann man ihn - meine ich - auch noch mal am klassischen Gemünden-Motiv zeigen. Im Sommer 1983 ist eine Einheit als Reisebürozug von Bodenmais im Bayerischen Wald nach Dortmund unterwegs.

PS : Am "aus dem Triebkopf wachsenden Mast" werden sich die Geister möglicherweise wieder scheiden, aber bei EINEM "Analogschuß" wollte ich den Zug nicht zu weit weg auf dem Dia haben.

zuletzt bearbeitet am 22.08.14, 10:25

Datum: 07.1983 Ort: Gemünden (Main) [info] Land: Bayern
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (61):   
 
Seiten: 2 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.