DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 >
Auswahl (239):   
 
Galerie: Suche » 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Im Bahnhof Wechselburg,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1167) am: 04.08.22, 07:04
...gelegen an der Muldentalbahn zweigte die Chemnitztalbahn ab. Am 24. Mai 1998
stellte die DB den Personenverkehr hier ein, der verbliebene Güterverkehr zum An-
schluss einer Chemie-Fabrik in Mohsdorf endete am 31. Dezember 1999. Danach
wurde die Strecke nördlich von Chemnitz-Glösa zurückgebaut und in einen Fahrrad-
weg verwandelt. Übrig blieb nur ein rund zwei Kilometer langer Abschnitt um den
Museumsbahnhof Markersdorf-Taura auf dem wieder Sonderfahrten stattfinden. Am
25.5.1997 verließ 772 121 als RB 7873 den Bahnhof in Richtung Chemnitz.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 04.08.22, 07:08

Datum: 25.05.1997 Ort: Wechselburg [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwei "Ferkel" auf großer Fahrt
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1167) am: 02.08.22, 12:15
Am ersten Tag im August 2015 waren die beiden LVT 172 132 und 172 171 auf einer
Rundfahrt von Chemnitz in den Harz. Auch Stolberg im Harz wurde angefahren und
auf der Fahrt von dort weiter nach Nordhausen wurde die beiden LVT am Einfahr-
signal von Rottleberode abgepasst.


Datum: 01.08.2015 Ort: Rottleberode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: KSR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Fast wie vor 30 Jahren in der Uckermark...
geschrieben von: Captn_Hinni (24) am: 27.07.22, 19:34 sternsternstern Top 3 der Woche vom 07.08.22
...könnte man meinen, ist aber doch nur ein paar Tage her. Anlässlich des 23. Bahnhofsfestes in Gramzow weilte der LVT für 2 Tage vor Ort und ermöglichte damit nach über 27 Jahren, dass hier wieder ein LVT verkehrte. In der letzen (oder war es die vorletzte) Fahrt im Mai 95 habe ich damals gesessen und hätte nicht gedacht, hier nochmal solche Bilder machen zu können. So habe ich mich am Sonntag auf den Weg nach Gramzow gemacht und nach Entrichtung des Eintrittsgeldes und einer kleinen Spende am Nachmittag den LVT 172 001 fotografiert just als er den Bahnhof Damme in Richtung Gramzow verlassen hat und nach der Ausfahrt im weiten Bogen Richtung Süden fährt. Und wären da nicht die Windräder und moderne Schilder (die im digitalen Nirwana verschwanden), so hätte man wirklich glauben können, es wäre der Juli 1992 gewesen.

Datum: 24.07.2022 Ort: Damme (Uckermark) [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Hafenbahn Neustrelitz
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 28 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ferkelei im Zschopautal
geschrieben von: 99 741 (195) am: 19.06.22, 11:04
Gestern Nachmittag / Abend verkehrte ein Sonderzug von Schwarzenberg über Annaberg nach Zschopau. Zum Einsatz kam das in Schwarzenberg stationierte Ferkel 772 367. Kurz vor Wolkenstein klickte die Kamera bei der Überquerung der Zschopau.

Bemerkung zum unteren Bildrand: Wenn man den Leitpfosten links ganz draufnehmen würde, würde in Bildmitte bereits die nächste Richtungstafel auftauchen. Meiner Meinung nach ist der halbe Leitpfosten da das kleinere Übel.

Datum: 18.06.2022 Ort: Wolkenstein [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: BSV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Sitzendorf-Unterweißbach
geschrieben von: 475er (34) am: 12.06.22, 10:12
Auf der landschaftlich schönen Strecke durch das Schwarzatal zwischen Rottenbach und Katzhütte verkehren seit Jahren moderne Triebwagen der Baureihe 641. Sofern ein solches Fahrzeug aufgrund von Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung stand, sprang für viele Jahre ein Triebwagen der Baureihe 772 als Ersatz ein. So gab es im März 2015 die Gelegenheit, 772 140 im Planbetrieb zu beobachten.

Neben schönen Bahnhofsgebäuden ist der Wasserturm am Bahnhof Sitzendorf-Unterweißbach sicherlich eines der markantesten Bauwerke entlang der Strecke. So ich es richtig verstanden habe, gilt er als Bestandteil des Bahnhofsensembles als Kulturdenkmal der Gemeinde Unterweißbach, so dass sein weiterer Erhalt gesichert ist. In jedem Fall präsentiert er sich auch heute noch bestens gepflegt dem Besucher des Ortes.

Datum: 20.03.2015 Ort: Sitzendorf-Unterweißbach [info] Land: Thüringen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schweineschnäuzchen an der Ruhr
geschrieben von: LukasMS am: 14.05.22, 19:18
Nach zwei Jahren Corona-Pause ist auf der Ruhrtalbahn wieder der Schienenbus T2 (Bauart Hannover), ehemals Bremen-Thedinghauser Eisenbahn, unterwegs. Da die Sanierungsarbeiten an der Burgruine Hardenstein abgeschlossen sind, ergibt sich passend dazu auch wieder dieses Fotomotiv von der nördlichen Burgmauer mit der Ruhrfähre im Hintergrund.

Der Schienenbus hatte auf dem hinteren Gepäckträger noch ein Dreirad geladen - mit dieser historisch eher unpassenden, für die touristische Ruhrtalbahn aber durchaus üblichen Ladung voraus hätte der T2 sicher auch ein interessantes Motiv abgegeben, die historisch korrekte Milchkanne dürfte aber für diese Aufnahme die bessere Wahl gewesen sein.

Datum: 14.05.2022 Ort: Witten-Hardenstein [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DGEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über das Viadukt Steinbach
geschrieben von: Leon (1000) am: 19.03.22, 21:49
Bleiben wir noch einen Moment auf der ehemaligen Strecke von Altenburg nach Narsdorf. Neben den beiden bereits gezeigten Viadukten über das Tal der Wiera [www.drehscheibe-online.de] sowie dem Viadukt Heidelbergsmühle [www.drehscheibe-online.de] fand sich bei Steinbach, nur wenige Kilometer weiter östlich, ein weiteres 107 m langes Viadukt. Nicht so spektakulär wie die beiden anderen Viadukte, aber typisch für diese Strecke. Wir sehen am Abend des 23.04.95 erneut das Blutblasengespann 772 154/ 972 754, wie es auf seinem Weg nach Narsdorf soeben dieses Viadukt überquert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 23.04.1995 Ort: Steinbach [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Wiesebachviadukt
geschrieben von: Leon (1000) am: 17.03.22, 17:47
Vor kurzem wurde mit diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] in der Galerie die ehemalige Strecke von Altenburg nach Narsdorf vorgestellt. Wie bereits beschrieben, bestach die Strecke durch eine größere Anzahl an Beton-Steinbogenviadukten. Das Viadukt Heidelbergsmühle haben wir bereits gesehen, aber nur wenig weiter westlich befindet sich mit dem Viadukt Frohnsdorf das längste Viadukt der Strecke. Mit einer Länge von 306 Metern überspannt es das Tal der Wiera; es wird auch Wiesebachviadukt genannt. Zwei Wasserläufe sind hier zu überqueren, zum einen der Frohnsdorfer Bach, zum zweiten die Wiera, an dessen Ufer wir gerade stehen und die Vorbeifahrt des 772 154 mit seinem Steuerwagen genießen. Der LVT ist auf dem Weg von Altenburg nach Narsdorf und wird gleich den Bahnhof von Beiern-Langenleuba erreichen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 23.04.1995 Ort: Frohnsdorf [info] Land: Thüringen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über das Viadukt Heidelbergsmühle
geschrieben von: Leon (1000) am: 12.03.22, 17:53
Wie „jung“ unsere Galerie ist, merkt man immer daran, wenn man bei Railview auf Strecken stößt, die in selbiger noch gar nicht enthalten sind..;-) Hierzu gehört die Nebenbahn von Altenburg nach Langenleuba-Oberhain, welche zwar seit 1998 stillgelegt ist, im Personenverkehr nie eine größere Bedeutung hatte -aber sie bestach durch eine recht spektakuläre Streckenführung mit mehreren großen Steinbogenviadukten inmitten einer Landschaft, welche diese Kunstbauten eigentlich nicht erwarten lässt.
Bereits am 27.05.1995 fuhr hier der letzte Reisezug, und der Betrieb wurde zuletzt durch Ferkeltaxen bestritten, von denen zur Freude der Fotografen bei mehreren Besuchen so gut wie immer eine rote Blutblase auf dieser Strecke im Einsatz war, mindestens im Mischbetrieb mit einer weiteren Garnitur, welche hin und wieder aus einer damals so ungeliebten Eiterbeule bestand.
Eines der Viadukte auf dieser Strecke ist das 120 m lange Viadukt Heidelbergsmühle, unweit des Heidelbachs, welchen das Viadukt überquert. Wie alle weiteren Viadukte dieser Strecke wurde es aus dem damals neuartigen Werkstoff Beton erstellt, unter Hinzufügung von Klinkerelementen. Wir sehen hier das Gespann aus dem Leipziger 772 154 mit seinem Steuerwagen 972 754 auf seinem Weg nach Narsdorf, gelegen an der Strecke von Leipzig über Geithain nach Chemnitz. Hier konnte damals in einen Triebwagen der Baureihe 628 umgestiegen werden.
Nach der Betriebseinstellung wurden Teile der Strecke durch Straßen überbaut, u.a. durch die neue A 72. Eine Initiative bemüht sich derzeit um die Einrichtung eines Radweges über die Viadukte.
Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 23.04.1995 Ort: Beiern [info] Land: Thüringen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Zug im Bahnhof Neu Placht
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 06.03.22, 18:15
Inmitten von größeren Waldgebieten befand sich, nordwestlich von Templin gelegen, der Bahnhof des Örtchens Neu Placht.

Ein morgendlicher Zug (vermutlich Nt 8840 aus Templin) hat soeben Ausfahrt erhalten und wird in Kürze in Richtung Fürstenberg weiterfahren.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Ein zu dicht am Triebwagen stehendes Spannwerk wurde digital abgebaut.

Zuletzt bearbeitet am 08.03.22, 08:56

Datum: 05.03.1995 Ort: Neu Placht [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blühende Landschaften in Fahrenholz
geschrieben von: Leon (1000) am: 05.03.22, 16:09
Bleiben wir noch einen Moment auf der Strecke Strasburg-Prenzlau. Wie bereits in der Galerie gezeigt, bestach die Strecke durch eine Gleislage in Kiesbettung, welche der Vegetation ermöglichte, sich hier umfassend zu entfalten. Den herrlichen Neustrelitzer 772 116 haben wir bereits gesehen, und hier war er am 12.05.95 auf der Rückfahrt von Strasburg erneut in Fahrenholz anzutreffen. Blühende Bäume, Telegrafenmasten, eine rote Ferkeltaxe inmitten von Maiblumen - Kleinbahnidylle in der Uckermark.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 12.05.1995 Ort: Fahrenholz [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Laubenpieper mit Bahnanschluss
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 04.03.22, 21:00
Als unbesetzter Haltepunkt entsprach Fahrenholz, gelegen an der Strecke von Strasburg nach Prenzlau, nahtlos den Merkmalen auch der übrigen, mit einfachen Mitteln errichteten Zwischenstationen dieser ehemals zur Prenzlauer Kreisbahn gehörenden Nebenstrecke.

Es war fast schon ein besonderer Tag, denn 772 004-8, auf dem Bild zu sehen als N 15603 nach Prenzlau, war auf dieser Fahrt nicht allein für die Fotografen, sondern sogar mit Fahrgästen unterwegs.

Die Kleingartenbesitzer schien „ihr“ Bahnanschluss dagegen wenig zu kümmern. An diesem Tag interessierte sich von dort niemand für das quasi vor der eigenen Haustür verkehrende Ferkeltaxi.

Scan vom Fuji KB-Dia

Zweitvorschlag und Manipulation:
Den hellen Fleck in der Bildmitte minimiert und einen langen Kratzer in Höhe der Telegraphenleitung entfernt. Einen kleinen Baum vor und allerlei Zweige hinter dem Triebwagen entfernt. Die beiden Bäume am linken Bildrand etwas gefälliger „modelliert“, damit sie nicht so stark aus dem Bild zu fallen scheinen.

Zuletzt bearbeitet am 05.03.22, 07:07

Datum: 15.04.1995 Ort: Fahrenholz (Gemeinde Uckerland) [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Woche noch...
geschrieben von: Leon (1000) am: 03.03.22, 17:22
Kommen wir noch einmal zurück an die Prenzlauer Kreisbahn, oder besser gesagt: zu einer ihrer Strecken. Bis Ende Mai 1995 verkehrten Ferkeltaxen auf der Strecke von Prenzlau nach Strasburg, langsam, über Gleise, welche in Kiesbettung lagen und somit der Vegetation zwischen den Schwellen freien Lauf ließen. Erinnert sei an dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] mit einer roten Ferkeltaxe inmitten eines Blumenmeeres. Selbst auf Velgast-Tribsees war ein solches Bild nicht zu erleben.
Und welches Motiv könnte das nahe Ende des Personenverkehrs näher beschreiben als diese Aufnahme aus Fahrenholz? Wir schreiben den 20.05.95. Die gleiche Taxe wie auf dem anderen BIld. Eine Woche noch...:-(

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 20.05.1995 Ort: Fahrenholz [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blumen pflücken verboten !
geschrieben von: Leon (1000) am: 22.02.22, 17:43
Wenn es eine Strecke gab, auf die dieser berühmte Spruch zutrifft, dann dürfte dies für diese Strecke gegolten haben: ein Gleis in Kiesbettung, und zwischendrin Frühlingsblumen weit und breit! Willkommen auf der Prenzlauer Kreisbahn…;-)
Bei all meinen Erkundungen früherer Nebenstrecken der Reichsbahn war dieser Anblick auf der Strecke von Prenzlau nach Strasburg einmalig: eine rote Ferkeltaxe rumpelt durch die Gegend, und das Gleis ist gesäumt von unzähligen Blumen, welche zwischen den kaum erkennbaren Schwellen emporsprießen. In einer Zeit der Unkrautspritzzüge dürfte mehr Kleinbahnatmosphäre kaum darstellbar sein...

Die Prenzlauer Kreisbahn war vor der Verstaatlichung ein Eigenbetrieb des Landkreises Prenzlau und bestand aus den Strecken Prenzlau-Löcknitz, Prenzlau-Klockow, Prenzlau-Strasburg und Dedelow-Fürstenwerder. Nach dem Übergang zur DR wurde das Netz bis in die 70er Jahre betrieben; erst dann begannen die ersten Stilllegungen. Die Wende erlebten noch die Strecken Prenzlau-Strasburg, Prenzlau-Löcknitz sowie von Damme nach Gramzow. Die letzte Ferkeltaxe rollte auf diesen Strecken am 27.05.95.
Auf der Strecke von Prenzlau nach Strasburg war der Personenverkehr bereits vor der Wende sehr bescheiden; lediglich drei Zugpaare waren hier unterwegs.
Kurz vor der Einstellung des Personenverkehrs sehen wir hier den blitzsauberen 772 116, wie er am 12.05.95 seinen Steuerwagen 972 716 Richtung Strasburg über die Blumenwiese vor sich herschiebt.
Bereits vor kurzem wurde dieses Bild des gleichen Triebwagens [www.drehscheibe-online.de] in die Galerie aufgenommen. Bis zur Einstellung war dieses Gespann recht häufig auf dieser Strecke anzutreffen; vorher musste man diese Garnitur auf dem weitläufigen Streckennnetz des Templiner Kreuzes suchen, wo sie zusammen mit dem 772 155 sowie dem 771 042 inmitten einer größeren mintfarbenen Ferkeltaxenflotte die rote Fahne hochhielt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 12.05.1995 Ort: Dedelow [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 21 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor der Kulisse von Strasburg (Uckermark)
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 19.02.22, 22:22
Kurz vor dem Haltepunkt Güterberg präsentieren sich 772 116 und 972 716 als N 15603 nach Prenzlau vor der Kulisse von Strasburg, der einzigen uckermärkischen Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Gut zu erkennen ist hinter dem Fahrzeug der 36 Meter hohe und unter Denkmalschutz stehende Wasserturm.

Nur wenige Wochen nach der Aufnahme wurde der Personenverkehr im Mai 1995 eingestellt. Heute ist die Strecke komplett abgebaut.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Ein Zweig vor dem Triebwagen wurde gekürzt und farbliche Veränderungen auf dem Feld unterhalb des Schienenbusses abgemildert.

Datum: 09.04.1995 Ort: Güterberg [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der ehemalige Rangierbahnhof Chemnitz-Hilbersdorf.
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1167) am: 16.02.22, 14:08
...verfügte früher über eine Seilablaufanlage, siehe: [de.wikipedia.org], mit der sich ohne
Lokomotiven, nur mit Hilfe von Seilwagen rangieren ließ. Infolge nachlassendem Güter-
verkehr nach 1990 verlor der Rangierbahnhof Hilbersdorf an Bedeutung und wurde Ende
1996 geschlossen. Heute ist der größte Teil der umfangreichen Gleisanlagen verschwun-
den aber das große, hier im Bild zu sehende, Befehlsstellwerk 3 ist noch vorhanden. Das
Technikmuseum Seilzuganlage ermöglicht seit 2012 Vorführungen auf einer wieder auf-
gebauten 300m langen Demonstrationsstrecke. Im Rahmen einer Sonderfahrt von Chem-
nitz nach Bad Schandau passierte im März 2013 das LVT-Gespann 172 132 + 172 760 den
ehemaligen Rangierbahnhof.

Zuletzt bearbeitet am 16.02.22, 14:13

Datum: 23.03.2013 Ort: Chemnitz-Hilbersdorf [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: KSR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Fünf-Minuten-Zug
geschrieben von: Leon (1000) am: 07.01.22, 06:57
Willkommen auf der wohl kürzesten Strecke Deutschlands mit eigener KBS-Nummer! Die Rede ist von der ehemaligen KBS 118 von Blankenfelde nach Mahlow. Die Strecke war nur 1 x lang hinfallen lang und verband zwei Bahnhöfe: nämlich Mahlow und Blankenfelde, ohne Zwischenhalt.
Doch was steckte hinter dieser Bonsai-Verbindung? Nun, Mahlow war vor dem Mauerbau S-Bahnstation der S-Bahn nach Rangsdorf, im Süden von Berlin. Durch den Bau der Bauer wurde die Verbindung 1961 unterbrochen. Zunächst wurden Züge von Wünsdorf kommend über Rangsdorf nach Norden bis Mahlow verlängert, jedoch später hinter Blankenfelde auf den südlichen Berliner Außenring Richtung Schönefeld geführt. Zur Anbindung von Mahlow wurde auf der Trasse der ehemaligen S-Bahn eine Dieselstrecke nach Mahlow eingerichtet, nur wenige Kilometer lang. Anfangs verkehrten auf dieser Strecke V 15 mit Triebwagen-Beiwagen, später Ferkeltaxen. Die Fahrtzeit betrug fünf Minuten.
Ein derartiges Exemplar sehen wir hier, wie es am 19.01.1991 den Bahnübergang der Trebbiner Straße in Mahlow passiert.

Die Stelle heute: nach der Wende wurde Anfang den 90er der S-Bahn-Verkehr von Blankenfelde Richtung Hauptstadt wieder aufgenommen. Die Ferkeltaxe fuhr letztmalig am 16.09.91. Heute verkehrt hier die S 2 im 20-Minuten-Takt. Der Bahnübergang ist noch vorhanden, aber die Szene vom Januar 1991 ist nicht mehr wiederzuerkennen.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 19.01.1991 Ort: Mahlow [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleiner Zug vor großem Bahnhof
geschrieben von: Leon (1000) am: 02.01.22, 12:18
Vom Bahnhof Rehagen-Klausdorf -gelegen an der ehemaligen Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn- wurde jüngst dieses Bild in die Galerie aufgenommen: [www.drehscheibe-online.de]. Wie berichtet, gestaltete sich das Fotografieren nach der Wende immer mit einem mulmigen Gefühl, weil sich in unmittelbarer Nähe des Standortes ein Militärgelände befand, welches von den sowjetischen Streitkräften genutzt wurde. Das Gelände wurde südlich des Bahnhofes mit einer Brücke verbunden, welche ausschließlich durch die Sowjets genutzt wurde. Nach dem offiziellen Abzug der Russen wurde dann mit mehr Schiss als Vaterlandsliebe erstmals diese Brücke betreten – um festzustellen, ob wirklich jaa alle weg sind..:-0 – und mit der Erkenntnis, dass der Blick von dort mindestens ebenso gut aussieht wie von unten…;-) Somit entstanden in diesem Bahnhof auch Mitte der 90er Jahre einige Aufnahmen mit der unverwüstlichen V 100 von einem erhöhten Standpunkt.
Bis zum 02.06.96 wurden lokbespannte Wagenzüge zwischen Zossen und Jüterbog eingesetzt. Danach bestand nur noch ein Restbetrieb bis Sperenberg, und für den Fahrgastverkehr reichte eine einteilige Ferkeltaxe völlig aus. Dieser Betrieb sollte aber auch nur bis zum 18.04.98 andauern. Wenige Tage vor der Betriebseinstellung entstand diese Aufnahme des 772 353 als RB 16239 auf der KBS 206.31 nach Sperenberg.
Die Russen waren längst weg, und auf dem ehemaligen Militärgelände ist nach umfangreicher Entsorgung und Rekonstruktion mittlerweile das Wohngebiet "Busenberg" (sic..!) entstanden, mit sehenswertem Wasserturm.

Der Bahnhof von Rehagen-Klausdorf ist heute immer noch eine Reise wert. Auf dem Bahnhofsgelände ist ein Schlafwagenhotel eingerichtet worden. Zwei ehemalige russische Schlafwagen sind von ihrem ursprünglichen Standort beim "Alten Lager" bei Jüterbog per Tieflader nach Rehagen-Klausorf verbracht worden und laden Interessierte zur Übernachtung ein!

Datum: 29.03.1998 Ort: Rehagen-Klausdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im dichten Schneegestöber...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1167) am: 12.12.21, 10:03
...fuhren die die Ferkeltaxen 172 132, 172 760 und 172 171 am 3. Advent 2010 von Chemnitz
nach Neuhausen. Hier sind sie in der Ortslage Dittersdorf zu sehen, das Ziel ist gleich erreicht.

Zuletzt bearbeitet am 12.12.21, 19:44

Datum: 12.12.2010 Ort: Dittersbach bei Neuhausen/Erzg. [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: KSR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das ehemalige Empfangsgebäude von Neuruppin
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 27.11.21, 21:38
Noch nicht in der Galerie vertreten ist das eindrucksvolle Empfangsgebäude des ehemaligen Bahnhofs Neuruppin; auch „Kremmener Bahnhof“ und bis 1960 gar „Neuruppiner Hauptbahnhof“ genannt. Gebaut im Stile der märkischen Backsteingotik, wurde das Gebäude nach dem Ausbau der Strecke Hennigsdorf-Neuruppin (= erster Bauabschnitt des „Prignitz-Expresses“, u.a. auf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h) zugunsten des neu errichteten Haltepunktes Neuruppin West im Jahre 2000 für Fahrgäste geschlossen und einer bahnfremden Nutzung zugeführt.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme war die Strecke in Richtung Hennigsdorf wegen des Streckenausbaus gesperrt und wurde per Regionalexpress-Bus bedient. Währenddessen wartet 772 118-6 mit 972 718-1 gegen 15:30 Uhr (vermutlich) auf die Rückfahrt nach Wittstock (Dosse).

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 21.06.1998 Ort: Neuruppin [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Historisch
geschrieben von: Yannick S. (866) am: 14.10.21, 18:06
Seit einiger Zeit hat es sich, nach einem gefühlt ewig hinziehenden Ausscheiden der allerletzten Ferkeltaxen, auch in Rumänien ausgeferkelt. Schon die letzten Einsatzjahre, als die Taxen nur noch auf einzelnen Leistungen zu finden waren, stellte man sich häufiger die Frage wie diese rollenden Schrotthaufen noch immer am Leben erhalten werden konnten. Es galt vermutlich das Prinzip aus Zehn mach Eins... und als dann irgendwann gar nichts mehr ging war eben Schluss.

Im Jahre 2017 gab es zwischen Jibou und Dej noch ein Zugpaar das unserer Infos zufolge nach noch mit Ferkel gefahren wird. So wirklich daran glaubten wir nicht, denn in Dej am Bahnhof war kein Ferkel zu sehen, doch als auf der langen Gerade in der Ferne eine altbekannte Kopfform auftauchte waren zwei Fotografen ziemlich happy.

Datum: 29.09.2017 Ort: Câțcău [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-79 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Motiv der Wipperliese
geschrieben von: H.M. (76) am: 27.09.21, 23:55
Eigentlich sollten im April 2020 die Jubiläen 140 Jahre Bergwerksbahn und 100 Jahre Wipperliese gefeiert werden. Aus bekannten Gründen fiel dieses aus. Am 25. und 26.09.2021 wurden die Jubiläen im kleinen Rahmen gefeiert. Dazu pendelten die Ferkeltaxen der Köstner-Schienenbusreisen den ganzen Tag auf der Wipperliese.

VT 2.09.232 mit dem P 52369 Vatteröder Teich - Klostermansfeld befindet sich am 26.09.2021 auf dem Hasselbach Viadukt in Mansfeld.

Datum: 26.09.2021 Ort: Mansfeld [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: KSR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zeittsprung bei der NEB
geschrieben von: Vorsignalwiederholer (2) am: 29.08.21, 18:10
Vor zwei Wochen, am 14. August 2021 sollte auf der von der NEB betriebenen Strecke von Fürstenwalde (Spree) nach Bad Saarow Klinikum, den ganzen Tag im Planverkehr eine alte Ferkeltaxe der Deutschen Reichsbahn, die Baureihe 172 601 fahren. Betrieben wird dieser alte Schinenbus von der Hafenbahn Neustrelitz, die ihn für diese Sonerfahrten nach Fürstenwalde überführten.

Hier konnte ich 172 601 an der Spitze südlich von dem Haltepunkt Fürstenwalde-Süd auf ein paar Feldern aufnehmen, wie er als DPN 61215 nach Bad Saarow fährt.

-ein Autobahnabfahrtsschild wurde digital entfernt-

Datum: 14.08.2021 Ort: Fürstenwalde-Süd [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Einfahrt in Liebenthal
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 01.07.21, 22:36
Der Bahnhof Liebenthal im nördlichen Brandenburg ist vor allem bekannt durch die Bedienung des örtlichen Krono-Werkes.

Vor dem Ausbau der Strecke zwischen Hennigsdorf und Wittenberge, dem sog. Prignitz-Expreß, war der Bahnhof zudem recht fotogen, was die Einfahrt der aus Wittstock kommenden RB 17146, gebildet aus 972 737 und 772 137, belegen mag.

Im Hintergrund ist die Bundesautobahn A 24, welche die Millionenstädte Berlin und Hamburg miteinander verbindet, zu erkennen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 08.07.1997 Ort: Liebenthal [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 16 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Musikwinkel
geschrieben von: Der Bimmelbahner (201) am: 01.07.21, 15:43
Am Ortsausgang Gunzen gelang am Fototag beim ersten Bild die einzige und zugleich letzte Sonnenaufnahme des Tages, da der Wetterumschwung unerwartet zeitig über die Höhen des vogtländischen Musikwinkels hereinbrach. So wurde kurzerhand umdisponiert und 772 367 zum nahen Zielbahnhof Zwotental verfolgt um in der dortigen Wendepause selbst in den Zug zu steigen, eine Runde mitzufahren und den Klängen der "Ferkeltaxe" zu lauschen. Den Namen "Musikwinkelexpress" tragen die Museumzüge, aber nicht wegen ihrem Motorengeräusch, sondern wegen der tradionellen Instrumentenfertigung in diesem Gebiet, die sich bis heute halten konnte und unter Kennern Weltruhm erlangte.

Datum: 22.02.2020 Ort: Gunzen [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: BSV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gunzen 2020
geschrieben von: Der Bimmelbahner (201) am: 30.06.21, 09:01
Wären da nicht ein paar "feine" Details des modernen (Bahn-) Zeitalters, niemand würde des Bild im Jahr 2020 verorten, sondern wahrscheinlich eher 30 Jahre früher. Doch genauso sportlich, wie vor 30 Jahren nimmt 772 007 alias 772 367 als Zug 62100 nach einem ausgiebigen Halt die Ausfahrt Gunzen seinem Zielbahnhof Zwotental entgegen. Fahrgäste und Fotograf genießen das noch lang im Tal hörbare Knattern.

Datum: 08.02.2020 Ort: Gunzen [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: BSV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine Ferkeltaxe erreicht Herzberg
geschrieben von: Leon (1000) am: 12.06.21, 12:48
Wir sind mit Herzberg (Mark) und seinen Signalen noch nicht durch..;-) In letzter Zeit sind aus diesem kleinen Bahnhof im Norden der Hauptstadt ja bereits einige Bilder in die Galerie aufgenommen worden, und mit dieser Aufnahme möchte ich an den Einsazu der Ferkeltaxen erinnern, welche bis zur Mitte der 90er Jahre noch zwischen Neuruppin, Herzberg und Löwenberg bzw. Rheinsberg unterwegs waren.
Die drei Einfahrten in den Bahnhof Herzberg sind jeweils mit einem Formsignal geischert, und wir sehen hier das Gespann aus dem 772 129/ 972 729, wie es als N 6982 aus Neuruppin soeben den Bahnhofsbereich von Herzberg erreicht.
Die Strecke von Neuruppin bis Herzberg weist heute keinen Personenverkehr mehr auf. Gelegentlich sind jedoch Güterzüge mit Düngemitteln bis Alt Ruppin unterwegs.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 25.03.1995 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Dessow (Mark)
geschrieben von: Leon (1000) am: 12.05.21, 11:18
Kennt jemand Dessow? Ein kleiner Ort mit Haltepunkt an der Strecke von Neustadt/ Dosse nach Neuruppin. Ursprünglich von der Ruppiner Keisbahn, nach dem Zusammenschluss mit der Kremmen-Neuruppin-Wittstocker Eisenbahn zur Ruppiner Eisenbahn vereinigt und betrieben, hat bis zum Jahr 1997 Ferkeltaxen im Personenverkehr erlebt. Von 1998 bis 2006 war die Prignitzer Eisenbahn mit ihren blauen Schienenbussen auf dieser Strecke unterwegs, bis dann am 09.12.2006 der Personenverkehr eingestellt wurde.
Die Strecke lag anschließend einige Jahre brach, bis dann im Jahr 2012 ein Güterverkehr zum Gewerbegebiet Temnitzpark westlich von Neuruppin aufgenommen werden konnte. Inzwischen ist auf dieser Strecke bei Bedarf 3 x pro Woche ein morgendliches Güterzugpaar ab Berlin-Ruhleben zur Holzverarbeitungsfirma Bullinger unterwegs.

Angeregt durch dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] von Hartmut habe ich mal das Archiv durchforstet und schlage der Galerie ebenfalls eine rote Ferkeltaxe aus dem April 1993 vor, aufgenommen in Dessow. Das Bahnhofsgebäude wurde bereits seinerzeit nicht mehr genutzt, ist aber links im Hintergrund noch erkennbar. Die Taxe hat soeben den Haltepunkt von Dessow verlassen und strebt in der warmen Nachmittagssonne des 09.04.93 an einem Gehöft vorbei gen Neustadt/ Dosse.

Das Bild schreit förmlich nach einem Vergleich mit der heutigen Zeit, denn es hat sich bis auf ein paar Tropfen Farbe und einiger neuzeitlicher Windkraftanlagen im Hintergrund nichts geändert. Das Problem ist aber, dass planmäßig außer der morgendlichen Bullinger-Übergabe um die Uhrzeit kein passender Zug aufkreuzt. So bleibt die Galerie vor einem möglicherweise interessanten Vergleich zwischen 28 Jahren bewahrt. Andererseits...aber das ist jetzt ein Insider für die Kollegen..;-)

Scan vom Fuji RDP 100 6x6-Dia

Datum: 09.04.1993 Ort: Dessow (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abgesang für ein Kleinod
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 05.05.21, 14:44
Im Bild verlässt RB 33570 den sehr fotogenen Bahnhof Neustrelitz-Süd.

War dieser frühere Nebenbahnknoten zum Zeitpunkt der Aufnahme (im Jahre 2002) noch Ausgangs- und Endpunkt für die Verbindung nach Mirow, ist das Ende aus Gründen der Vereinfachung des Betriebsablaufes gleichzeitig bereits beschlossene Sache. Schon im Folgejahr wird ein neu gebauter Abzweig zum parallel verlaufenden Neustrelitzer Hauptbahnhof den Zugverkehr dorthin konzentrieren und damit das "Aus" des Personenverkehrs auf dem ehemaligen Gelände der Mecklenburgischen-Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn (MFWE) besiegeln. Bereits im Jahre 2000 war dem Kleinod mit der kompletten Einstellung des Betriebs auf der Strecke nach Feldberg das erste Standbein verloren gegangen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 11.05.2002 Ort: Neustrelitz-Süd [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor der Silhouette von Barsikow
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 12.04.21, 13:58
Südlich von Barsikow sicherte ein Formsignal den Betrieb auf der (in unmittelbarer Nähe des Fotostandortes die Bundesstraße 5 kreuzende) Bahnstrecke von Neuruppin nach Neustadt (Dosse).

Im Hintergrund ist der ehemalige und zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr bediente Haltepunkt des Dorfes zu erkennen, den RB 6476 wenige Kilometer vor seinem Zielbahnhof in der “Stadt der Pferde“ soeben passiert hat.

Zum Einsatz kamen an diesem Tag die altroten Ferkeltaxen 972 748 und 772 148.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Die offensichtlich neu aufgestellte und daher sehr weiße Kilometertafel 4/0 wurde nur zu ca. 4/5 vom Fahrzeug verdeckt, so dass die noch sichtbare Fläche den Farbtönen der Umgebung angenähert werden musste.

Datum: 31.03.1997 Ort: Barsikow [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altmark Nordsüd
geschrieben von: Jan vdBk (769) am: 05.04.21, 15:47
Der bedeutendste Zwischenhalt auf der Strecke von Salzwedel nach Oebisfelde war Beetzendorf. Am 21.04.2000 hatte mich RB 37151 hier ausgespuckt. Bevor der Zug weiter fuhr, war natürlich noch Zeit für ein Foto vom Zug vor dem wunderschönen Empfangsgebäude.

Datum: 21.04.2000 Ort: Beetzendorf [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel Natur, wenig Verkehr
geschrieben von: Andreas Burow (330) am: 30.03.21, 18:20
Die Nebenbahn Oebisfelde–Salzwedel verlief in ihrem südlichen Abschnitt durch die Niedermoorlandschaft Drömling. Im ehemaligen Zonenrandgebiet gelegen, war der Drömling in Teilen bereits sehr frühzeitig ein dünn besiedeltes Naturschutzgebiet. Die Bahnstrecke grenzte teilweise an besonders streng geschützte Totalreservate an. Was den naturliebenden Reisenden erfreute, wurde der Bahn letztlich zum Verhängnis, da die geringen Fahrgastzahlen im Jahr 2002 zur Abbestellung der Verkehre führten.

Bei unserem Besuch im April 2000 wollten wir eigentlich einen der wenigen Reisezüge im Bahnhof Kunrau (Altm.) fotografieren. Leider stand die Sonne noch zu ungünstig, so dass wir uns unweit des Bahnhofs an einem typischen kleinen BÜ postierten, wo der Triebwagen schon ein wenig Frontlicht abbekam. Nach einer langen Anreise war es das erste Foto einer bemerkenswerten Fototour, die mich durch fast alle neuen Bundesländer führen sollte. Viele Motive sind heute nicht mehr wiederholbar, so auch das Foto von 772 117/972 717, der als RB 37149 an diesem herrlichen Tag langsam seinem Ziel Oebisfelde entgegenschaukelte.

BM: ein wenig digitale Vegetationspflege.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 21.04.2000 Ort: Kunrau (Altm.) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Da war mal Wald
geschrieben von: Der Bimmelbahner (201) am: 23.03.21, 21:40
In der Ausfahrt Zwotental begann hinter dem bekannte BÜ recht zügig ein sehr dichter Tann'. Durch das Anlegen einer Deponie war die Südseite der Bahn dann später schön frei geworden und nur wenigen Fotografen bekannt. Mittlerweile hat die Forstwirtschaft aber auch den schmalen Streifen zwischen Gleis und Straße "bereinigt", sodass alles offener wirkt und gut einzusehen ist. Nur selten kann man hier überhaupt noch Züge fotografieren. Im Bild ist es der bei dieser Witterung der tarnfarbene 772 367, der gut gefüllt als P 62296 durch den Winter-Wunder-Wald nach Adorf fährt.

Datum: 08.02.2020 Ort: Zwotental [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: BSV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ferkeltaxi über Niedergräfenhain
geschrieben von: barnie (133) am: 22.02.21, 14:16
Gemessen an der Mächtigkeit und am fotogenen Erscheinungsbildes des Viaduktes in Niedergräfenhain verwundert es etwas, dass bisher nicht mehr Bilder dieses Brückenbauwerkes in der Galerie erschienen sind (vielleicht wird die Aufnahme Bild #2?). Der Verkehr ist mit Talent-2-Triebwagen der S-Bahn-Mitteldeutschland heuer etwas eintöniger, aber Güterverkehr findet ja ab und an auch statt zwischen Geithain und Borna. Oder eben eine Sonderleistung wie in Form von 172 171 + 172 760 auf dem Weg von Chemnitz zum Kraftwerk Lippendorf, wo sogar die Industrieanschlüsse befahren wurden.

Die Ost-West-Ausrichtung der Brücke lässt tagsüber in faktisch jede Richtung Aufnahmen zu. Die "störenden" Pappeln sind mittlerweile gefällt, was mehr Blick zur Bahnstrecke zulässt. Allerdings muss man sich mit Oberleistungsmasten arrangieren, die allerdings im "Norden" stehen und daher keine Züge "verdecken".

BM: 1 von oben ins Bild ragende Herbstblatt wurde entfernt.

Datum: 07.11.2009 Ort: Niedergräfenhain [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Traditionsgemeinschaft Ferkeltaxi e.V.
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Beetz-Sommerfeld
geschrieben von: Leon (1000) am: 08.02.21, 13:22
Vor kurzem wurde ein Bild aus dem Havelland in die Galerie aufgenommen, welches den "Prignitz-Express" bei Beetz-Sommerfeld zeigt: ein 648-Pärchen durcheilt die flache Landschaft, welche durch Felder, Wiesen und kleine Dörfer geprägt ist.
Im Bildtext habe ich erwähnt, dass die Bahnhöfe zwar teilweise ihre Gebäude noch über die Zeit gerettet haben, aber die Modernisierung hat ihre Zeichen in Form von Hochbahnsteigen und weiteren neuzeitlichen Elementen gesetzt. Schrauben wir daher die Zeit fast 30 Jahre zurück: Der Bahnhof von Beetz-Sommerfeld am glasklaren 12.10.1992. Erste Vogelschwärme sind unterwegs gen Süden. Uns erwartet ein schmuckes Bahnhofsgebäude. Pilzkopflampen mit Propangasflaschenbeleuchtung. Ein Ladegleis mit dahinter erkennbarem Güterschuppen, möglicherweise sogar mit Wasserturm. Sitzbänke und Blumenkübel, am Rand ein Fahrradständer. Das Ganze wirkt sehr gepflegt. Fast versteckt verbergen sich ein paar Werbebanner. Eine Reisende erwartet die Ferkeltaxe -natürlich noch in rot-, welche im gemütlichen Tempo aus Richtung Neuruppin angekullert kommt und nach kurzem Halt ihren Weg Richtung Kremmen und Velten fortsetzen wird. Von einem "Express" kann keine Rede sein...;-)

Scan vom Fuji-RDP100-6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 08.02.21, 13:25

Datum: 12.10.1992 Ort: Beetz-Sommerfeld [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals auf der Kyffhäuserbahn
geschrieben von: Leon (1000) am: 18.01.21, 22:01
Derzeit ist die Strecke von Nordhausen über Sondershausen nach Erfurt in der Galerie en vogue, nicht zuletzt wegen ihrer bevorstehenden Modernisierung. Fast vergessen ist hingegen die in Sondershausen abzweigende Kyffhäuserbahn nach Bretleben, die diese Strecke mit der Hauptbahn von Sangerhausen nach Erfurt verbunden hat. Die Kyffhäuserbahn verlief zunächst entlang der Wipper -nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Fluss in Sachsen-Anhalt, der aber bei Bernburg in die Saale fließt- und dann hinter Göllingen und Bad Frankenhausen unterhalb des Kyffhäusers, um im Unstruttal Bretleben an der Strecke von Sangerhausen nach Erfurt zu erreichen. Seit dem Fahrplanwechsel 2006/07 ist hier der Schienenverkehr Geschichte, und auf dem westlichen Teil der Trasse wurde zwischen Sondershausen und Bad Frankenhausen ein Radweg angelegt.
Im Frühjahr 1997 war der Personenverkehr auf der Kyffhäuserbahn noch fest in der Hand der Nordhäuser Ferkeltaxen. Da Nordhausen damals noch einen recht hohen Bestand an roten Taxen hatte, lohnte sich ein Besuch fast immer, denn eine der beiden pendelnden Garnituren wurde fast immer aus einem roten Exemplar gebildet. Und somit sehen wir hier, wie der bestens gepflegte 772 111 mit seinem passenden Steuerwagen am Vormittag des 02.03.1997 den Bahnhof von Rottleben erreicht, um nach kurzem Halt als RB 14555 nach Bretleben weiter zu fahren.
Heute sucht man nicht nur die Strecke und die Taxe, sondern auch das Bahnhofsgebäude vergeblich...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 02.03.1997 Ort: Rottleben [info] Land: Thüringen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mittagspause in Klostermansfeld
geschrieben von: Leon (1000) am: 12.01.21, 19:44
Auf dem Abschnitt der "Kanonenbahn" von Berlin bis nach Blankenheim wurden seinerzeit die Bahnhofsgebäude mit einheitlichen Grundrissen und Bauausführungen konzipiert. Es gab den "ländlichen Stil", welcher sich beispielsweise bei den Bahnhofsgebäuden von Wiesenburg, Brück und Lindau (bei Zerbst) wiederfindet, und es gab den "städtischen Stil", welcher bei den etwas größeren und bedeutenderen Bahnhöfen Anwendung gefunden hat - mit dem Ergebnis, dass sich die Bahnhofsgebäude von Bad Belzig, Hettstedt, Barby und Klostermansfeld bis heute sehr ähneln. Letztgenannter Bahnhof war Ausgangspunkt der Züge der Wipperliese, welche vor der Privatisierung noch von Ferkeltaxen der Baureihen 771 und 772 gebildet wurden. Am Nachmittag des 11.03.1997 steht der Solo-772 101 als RB 8839 in Klostermansfeld zur Abfahrt nach Wippra bereit. Noch ist es ein wenig Zeit bis zur Abfahrt; weder Reisende noch Personal sind zu sehen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.03.1997 Ort: Klostermansfeld [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Triebwagenhochburg Neustrelitz-Süd
geschrieben von: Der Rollbahner (240) am: 09.01.21, 08:21
Nach dem "Aus" der V100-Ost vor Personenzügen in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte sich der Bahnhof Neustrelitz-Süd für kurze Zeit zu einem kleinen Paradies für Triebwagenfreunde, waren doch von hier aus noch zwei Nebenstrecken mit Regionalbahnen zu bedienen.

Während 772 114 und 972 714 auf ihre Abfahrt als RB 16778 nach Mirow warten, rollt RB 16604 aus Feldberg, in Gestalt des Doppelstock-Schienenbusses 670 006, derweil gemächlich am Bahnsteig aus.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Zuletzt bearbeitet am 09.01.21, 12:18

Datum: 10.12.1998 Ort: Neustrelitz-Süd [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reichsbahnflair
geschrieben von: H.M. (76) am: 20.12.20, 13:21
Ende des Jahres 1998 waren die Einsätze der roten Ferkeltaxen auf der Strecke Quedlinburg - Ballenstedt - Frose - Aschersleben schon eine Seltenheit. Am Nachmittag des 17.12. konnte diese stimmungsvolle Aufnahme von einem Altschwellenstapel aus aufgenommen werden. Der Triebwagen wurde am 05.05.2000 z-gestellt und ging danach nach Rumänien.

772 154 mit der RB 15837 von Quedlinburg nach Aschersleben fährt in den Bahnhof Frose ein und verlässt diesen nach vier Minuten Aufenthalt und einem Richtungswechsel nach Aschersleben.

Nikon F-801s Dia

Datum: 17.12.1998 Ort: Frose [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
"160 Jahre Weißenfels - Zeitz"
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1167) am: 29.11.20, 08:27
Aus diesem Anlass fand am Wochenende des 6. und 7. Juli 2019 in Weißenfels ein kleines Bahnhofs-
fest statt und auf der Jubiläumsstrecke pendelte 772 345 der Erfurter Bahnservice GmbH (EBS) drei-
mal. Die Rückfahrt des ersten Pendels wurde im Weißenfelser Ortsteil Beuditzvorstadt an einer kleinen
Straßenbrücke mit einem außergewöhnlichem Brückengeländer erwartet.

Datum: 06.07.2019 Ort: Weißenfels [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alte Infrastruktur in Laußig
geschrieben von: Leon (1000) am: 01.11.20, 17:58
Laußig. Ein verträumter Ort in Nordsachsen, südlich der Dübener Heide. Eine einsame Bahnstrecke zieht sich durch die Landschaft. Formsignale stehen im Hintergrund, und von den Telegrafenmasten hängen die Enden der gekappten Leitungen hinunter. Ein Ferkeltaxi nährt sich, rumpelt vorüber, mit Ziel in Wittenberg.
Wir schreiben den Reformationstag 2019. Der Förderverein Berlin-Anhaltinische Eisenbahn hat für diesen Tag Sonderfahrten mit einer Ferkeltaxengarnitur durch die Dübener Heide angeboten. Jüngst wurden als Erinnerung an diese Tour zwei Bilder in die Galerie aufgenommen, und mit dieser Aufnahme möchte ich ein weiteres Bild des Tages nachlegen - und gleichzeitig anregen, ein Auge auf die Veranstaltungen des Vereins zu werfen, welcher bereits schon früher diese ebenso verträumte wie sehenswerte Nebenbahn von Lutherstadt Wittenberg über Bad Schmiedeberg und Bad Düben nach Eilenburg bereist hat.
Hoffen wir, dass nach Beseitigung der Oberbaumängel auch in Zukunft hin und wieder das typische Tröten einer Ferkeltaxe in der Dübener Heide zu hören ist.

Datum: 31.10.2019 Ort: Laußig [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnnostalgie Vogtland
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Historische Infrastruktur in Pretzsch
geschrieben von: Leon (1000) am: 30.10.20, 18:31
Vor einem Jahr fanden bemerkenswerte Sonderfahrten mit einer Ferkeltaxen-Garnitur durch die Dübener Heide statt. Der Förderverein Berlin-Anhaltinische Eisenbahn hatte Fahrten von Lutherstadt Wittenberg nach Eilenburg angeboten; eingesetzt wurde der 772 312 und der 972 771 der Eisenbahnnostalgie Vogtland. Die Fahrten fanden überregional eine recht große Beachtung, zumal eine Strecke befahren wurde, welche den Charme vergangener Tage noch sehr in sich trägt. Verträumte Unterwegsbahnhöfe, teilweise noch mit mechanischer Sicherungstechnik, ließen Erinnerungen an vergangene Zeiten wieder aufleben. Selbst wenn nur ein Gleis befahrbar war und der Rest der Gleisanlagen völlig überwuchert war, war es ein Genuss, nach langer Zeit mal wieder ein Ferkeltaxi zu erleben, welches mit dem Sound seiner typischen Hupe über die Gleise wippte. Wir sehen hier die Garnitur, wie sie soeben den Bahnhof von Pretzsch erreicht. EZMG-Signale bestimmen das Bild, dazu ein Wasserkran und ein respektables Bahnhofsgebäude, welches für das passende Ambiente sorgt.
Leider konnten seitdem keine weiteren Sonderfahrten auf dieser verträumten, durch Wiesen und Wälder führenden Nebenbahn mehr angeboten werden, da dem Infrastrukturbetreiber der Strecke der Betrieb infolge von Oberbaumängeln untersagt wurde. Wie jedoch der Verein auf seiner Homepage erwähnt, ist man hier jedoch zugange und hofft, zur Adventszeit wieder Fahrten anbieten zu können.

Datum: 31.10.2019 Ort: Pretzsch [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnnostalgie Vogtland
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die große Ferkelei auf der Heidebahn
geschrieben von: Nils (608) am: 30.10.20, 18:49
Vor genau einem Jahr, am 31.10.2019 fanden auf der sog. Heidebahn zwischen Lutherstadt Wittenberg und Eilenburg(-Leipzig) Sonderfahrten mit einem tükis/roten Ferkelgespann statt. Kurz danach wurde die Strecke wegen Oberbaumängeln gesperrt. Auch wenn es die Kombination rot/türkis im Planbetrieb wohl eher selten gab, stellten Fahrzeuge und Strecke eine für mich authentische Kombination dar. Bei der abendlichen Ausfahrt aus Pretzsch war es jedoch eher das bombastische Abendlicht, welches hier das Motiv machte. Auch wenn rechts im Hintergrund noch alte Dienstgebäude des ehem. Bw (oder Einsatzstelle?) Pretzsch zu sehen sind. Zu sehen sind 772 312 mit 972 772.

Zuletzt bearbeitet am 30.10.20, 19:01

Datum: 31.10.2019 Ort: Pretzsch [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnnostalgie Vogtland
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Frostig war`s...
geschrieben von: Grenzbahner (136) am: 12.10.20, 18:18
... an diesem Tag zu Beginn des Monats Februar in den Wiesen bei Zirtow an der Bahnstrecke Neustrelitz - Mirow. Ein bis zwei Maulwürfe möchen bei schönstem Sonnenschein auch mal richtig durchlüften und die Verwandtschaft über das kleine Bächlein grüßen. Ganz nebenbei zuckelt 771 001 als RB 61465 am verborgenen Geschehen vorbei gen Neustrelitz.

Datum: 04.02.2014 Ort: Zirtow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Walsleben
geschrieben von: Horst Ebert (135) am: 10.10.20, 20:56
Die Strecke des heutigen Prignitz-Express wurde in mehreren Etappen ab 1995 mehr oder weniger langwierig gesperrt, um sie zu modernisieren. An diesem Morgen im Mai 2000 war davon nördlich von Neuruppin noch nichts zu sehen und der beim Ausbau dann etwas verlegte Haltepunkt Walsleben befand sich noch am für die Strecke typischen Gebäude, als ihn 772 173 und sein 972 als RB 39503 Wittenberge - Neuruppin bedienen.
Scan vom Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 10.10.20, 20:58

Datum: 08.05.2000 Ort: Walsleben [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ferkel auf der Erzgebirgischen Aussichtsbahn...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1167) am: 27.08.20, 13:30
...zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz sind mittlerweile schon Tradition geworden,
verkehren sie doch schon seit vielen Jahren dort regelmäßig. So auch 2018 als 772 312 mit
972 171 und 772 367 bei der ersten Fahrt des Tages wieder auf dem Rückweg nach Schwarzen-
berg sind, oberhalb der Ortslage Raschau wurden sie erwartet.

Zuletzt bearbeitet am 28.08.20, 14:23

Datum: 19.08.2018 Ort: Raschau [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnnostalgie Vogtland
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der Kleinbahnhof mit der Konsum-Gaststätte
geschrieben von: Leon (1000) am: 11.06.20, 21:25 Bild des Tages vom 26.01.22
Mein erster Ausflug zur Genthiner Kleinbahn datierte vom 15.01.1991. Damals hießen die Ferkeltaxen noch "171" oder "172"..:-) Es war schon spannend, ein gutes Jahr nach der Wende erstmals die A 2 an der Abfahrt Ziesar zu verlassen und auf Entdeckungsreise zu gehen. Am Bahnhof Ziesar stand damals noch ein Güterzug mit der Baureihe 102, sein Weg sollte nach Görzke gehen. Leider habe ich mir diesen Streckenast nie angeschaut; man war viel zu sehr fixiert auf die Ferkeltaxen. Also ging es entlang der Strecke nach Güsen und später weiter gen Jerichow. Dort stand im Bereich des Bw noch ein alter Vorkriegs-Triebwagen-Beiwagen, aber ob er sich über die Zeit retten konnte, ist mir nicht bekannt.
Bleiben wir aber noch an der Strecke nach Ziesar. In Tucheim ist soeben der 172 007 mit seinem P 15445 zum Stehen gekommen und setzt seine Reise nach kurzem Halt gen Ziesar fort. Die Aufschrift auf dem Bahnhofsgebäude verrät, dass die Wende noch nicht lange her war..;-)
Zahllose weitere Touren haben mich immer wieder an die Strecken der Genthiner Kleinbahn geführt. Bis auf wenige Gleisanschlüsse zu einigen Güterverkehrskunden in Güsen und Genthin wurde das gesamte Netz leider Ende der 90er Jahre abgebaut.

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia

Datum: 15.01.1991 Ort: Tucheim [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abfahrt in Güsen !
geschrieben von: Leon (1000) am: 06.06.20, 14:17 Bild des Tages vom 31.07.22
Bleiben wir noch ein wenig bei der Genthiner Kleinbahn. Der Endpunkt der Strecke Güsen-Ziesar mit seinem charakteristischen Bahnhofsgebäude wurde jüngst in die Galerie aufgenommen. Ausgangspunkt der Strecke ist der Bahnhof von Güsen, an der "Magistrale" gelegen. Parallel zu dieser Strecke befanden sich südlich von ihr die Bahnsteige der Strecken nach Jerichow und Ziesar. Die Bahnhofsaufsicht erteilt den Abfahrtsauftrag für den N 7583 nach Ziesar, für welchen am Vormittag des 02.07.1994 der blitzsaubere 772 127 mit passendem Steuerwagen eingeteilt wurde.
Güsen sowie der Großteil der Strecke nach Ziesar liegt in Sachsen-Anhalt. Erst kurz vor Ziesar wird die Landesgrenze zu Brandenburg überquert.
Die Strecke ist heute abgebaut, aber die Trasse ist noch gut erkennbar. Viele der Bahnhofsgebäude sind erhalten geblieben und werden teilweise als Wohnhäuser genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 02.07.1994 Ort: Güsen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorbei am Lokschuppen von Ziesar
geschrieben von: Leon (1000) am: 02.06.20, 22:11
Vor kurzem wurde ja eine Aufnahme vom Bahnhof Ziesar in die Galerie aufgenommen. Bis zum Ende der 90er Jahre waren auf dem Netz der Genthiner Kleinbahn noch Ferkeltaxen im Personenverkehr anzutreffen und rumpelten gemütlich über die Gleise der westlichen Mark Brandenburg. Der Bahnhof Ziesar hatte an seinem südlichen Ende an der Abzweigung der Strecke nach Görzke einen Lokschuppen mit Nebengebäuden und Wasserturm erhalten. Dieser Lokschuppen wurde in den 90er Jahren als technisches Denkmal erklärt und anschließend sich selbst überlassen. Er ist heute in völlig verwahrloster Form als Ruine noch unter einer Baumgruppe auszumachen.
Am Nachmittag des 02.05.1995 hat sich der bestens gepflegte 772 160 als N 7590 in Ziesar auf seinen Weg nach Güsen gemacht und passiert dieses Ensemble.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 02.05.1995 Ort: Ziesar [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Ziesar
geschrieben von: Leon (1000) am: 29.05.20, 20:08
Wer kennt Ziesar? Eigentlich kennt man den Ort nur als Inbegriff der „Raststätte Ziesar“, an der Autobahn zwischen Berlin und Hannover gelegen. Bereits vor der Wende war mir der Ort im Rahmen zahlloser Fahrten auf der Transitautobahn bekannt, weil man hier etwa die Hälfte der Wegstrecke zwischen den Grenzkontrollstellen Dreilinden und Helmstedt hinter sich gelassen hat.
Fuhr man in westliche Richtung, konnte man hinter der Raststätte in einiger Entfernung ein wuchtiges Bahnhofsgebäude erkennen, mit kleinen roten Triebwagen davor. Erst nach der Wende führte im Januar 1991 die erste von zahlreichen Fototouren in diese Gegend im westlichen Brandenburg.
Ziesar – man hatte es jahrelang falsch ausgesprochen; die richtige Betonung lautet auf Zi-E-sar- bekam seinen ersten Bahnanschluss bereits im Jahr 1896 als Endpunkt einer Schmalspurbahn von Burg im Rahmen der Kleinbahnen des Kreises Jerichow I. Wirtschaftliche Interessen führten jedoch zu einer Ausrichtung an die Stadt Brandenburg an der Havel, und so entstand wenige Jahre später die Kleinbahn Ziesar-Großwusterwitz (dem heutigen Wusterwitz, an der „Magistrale“ gelegen) als normalspurige Strecke. Der Bahnhof Ziesar lag in der Nähe des Schmalspurbahnhofes im Nordosten der Stadt.
1911 erfolgte die Verlängerung der Strecke bis nach Görzke, und es folgte einige Jahre später auch eine Anbindung nach Güsen. Im Zuge dieser Anbindung entstand in etwas dichterem Abstand zum Ortskern ein Bahnhofsneubau. Mit der Verbindung nach Güsen erfolgte der Zusammenschluss mit der Genthiner Kleinbahn, welche später in die gemeinsame Kleinbahn AG Genthin-Ziesar mündete.
Der Personenverkehr auf diesem sehr ausgedehnten Kleinbahnnetz endete zuletzt am 29.05.1999. Der Güterverkehr wurde bereits im Jahr 1993 auf dem Abschnitt zwischen Ziesar und Görzke aufgegeben, nach Ziesar im Laufe des Jahres 1995.
Wir stehen am Vormittag des 13.04.1995 im Bahnhof Ziesar und beobachten die Abfahrt des 772 151 als N 7584 nach Güsen. Im Hintergrund wartet eine 346 mit ihrer Übergabe, sie wird der Ferkeltaxe folgen. Das Bahnhofsgebäude weist eine für Kleinbahnen sehr bemerkenswerte Architektur mit Anlehnungen an vergangene Baustile auf. Nach der Stilllegung des Personenverkehrs wurden auf fast sämtlichen Strecken der Genthiner Kleinbahn die Gleise entfernt. Wie viele der ehemaligen Bahnhofsbauten ist das Gebäude des Bahnhofs Ziesar heute noch vorhanden und wird zum Teil als Wohnhaus genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.04.1995 Ort: Ziesar [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (239):   
 
Seiten: 2 3 4 5 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.