DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (6):   
 
Galerie: Suche » Labergement-Sainte-Marie, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Vive l'orange!
geschrieben von: Julian en voyage (330) am: 09.12.19, 14:27
Orange - Ton in Ton. So strahlten am 26. Oktober 2019 die Herbstfarben der noch an den Bäumen und Sträuchern verbliebenen Blätter mit der BB 26218, einer Sybic in der immer rarer werdenden Original-Lackierung, um die Wette. Ein Hobby-Kollege meinte kürzlich zu mir "Du hast die Beton-Sybics aber auch gebucht!" - Ja, ein gewisses Glück bei meinen letzten Besuchen im Jura hinsichtlich der Farbgebung lässt sich nicht leugnen... Hier war ich wegen der jahreszeitlichen Harmonie aber besonders froh darum. :)

Die Gorges du Fourperet, durch die der Oberlauf des Doubs südlich von Labergement-Sainte-Marie führt, sind einer jener Orte, die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Einfach zu schön ist es, dort abseits der großen Straßen auf den Bahnverkehr zu warten und die gute Luft des Jura-Waldes zu inhalieren. Das gilt selbstredend nicht nur für den Herbst - So bietet im Hochsommer etwa auch der Steilhang rechts der Bahn einen attraktiven Fotopunkt ( [www.drehscheibe-online.de] ), den ich nun um diese Perspektive von der anderen Gleisseite ergänzen möchte.

Protagonist ist abermals der - in einschlägigen Kreisen ;) - schon beinahe legendäre Jura-Getreidezug, der samstags unter der Zugnummer 47625 (Perrigny - Vallorbe) noch ein bisschen später unterwegs ist, als unter der Woche. Die zusätzlich leichte Verspätung an jenem Tag führte schließlich dazu, dass trotz Sommerzeit auch die Sonne für dieses Motiv weit genug rum gekommen war. Ein Problem, das man nach der Zeitumstellung nicht mehr zu bedenken hat.

Datum: 26.10.2019 Ort: Labergement-Sainte-Marie [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 26000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Roulette-Spiel im Jura
geschrieben von: Julian en voyage (330) am: 08.12.19, 19:08 Top 3 der Woche vom 22.12.19
- oder auch: Was treibt der Nebel denn heute so?

Dass herbstliche Fototouren häufig dem Risiko eines - mitunter erfolglosen - Stocherns im Nebel ausgesetzt sind, dürfte für fast jeden hier eine Binsenweisheit sein. Auf den Hochebenen des Jura gilt dies aber nur eingeschränkt, denn dort bewegt man sich stets jenseits der 800 Meter Höhe, was an den meisten Herbsttagen mit Hochdruckeinfluss ein Garant für Sonnenschein ist, während unten im Doubstal beispielsweise die Nebelsuppe wabert.

Wiederum eine Ausnahme von der Ausnahme ist allerdings die Gegend rund um Labergement-Sainte-Marie, das in einem weiten Talbecken am Oberlauf des Doubs liegt, der von Südosten aus einem klusartigen Tal, den Gorges du Fourperet, kommt und danach mit zahlreichen Mäandern zum Lac de Saint-Point fließt. Der flache Talboden ist weitgehend vermoort und reicht bis hin zum Lac de Remoray. Die Bilanz lautet also: Zwei Seen, ein Fluss, viel feuchtes Moor. Mehr als genug Nebel-Potential!

So schwante mir auch am Morgen des 26. Oktober 2019 Übles, als sich kurz vor dem Erreichen des Ziels eine Nebelschicht über mir ausbreitete. Klar, man könnte sich einen hinsichtlich Sonnenschein sichereren Standort irgendwo oben bei Frasne suchen, aber eigentlich war das für mich nicht so wirklich das Gelbe vom Ei... Und da sich auch leichte Auflösungstendenzen zeigten, beschloss ich, vor Ort mein Glück zu versuchen.

Der Nebel machte es dann zwar noch einmal spannend, aber letztlich ging das Roulette zu meinen Gunsten aus und im richtigen Moment lichtete sich der graue Schleier gerade genug, um ein wenig Sonne hindurch zu lassen!

Just for the record: TGV 9264 (Lausanne - Paris Lyon), an diesem Tag gebildet aus den POS-Triebzügen 4418 und 4405. Zum Fahrplanwechsel am kommenden Wochenende soll diese Linie vollständig auf Euroduplex-Garnituren umgestellt werden. Die POS-Einheiten werden dann in den innerfranzösischen Verkehr wechseln und auf der LGV Nord die letzten TGV Sud-Est ablösen. Auch einen TGV in der Zeitlage des heutigen 9264 wird es im Jura dann nicht mehr geben.

Datum: 26.10.2019 Ort: Labergement-Sainte-Marie [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-TGV POS Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 24 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Thello désheuré
geschrieben von: Julian en voyage (330) am: 23.09.18, 16:26
Das mittlerweile unter der Ägide von Thello, einer Tochtergesellschaft der italienischen Trenitalia, stehende Nachtzugpaar Paris - Venedig hält bis heute die Fahne der (lokbespannten) internationalen Fernzüge durch den französischen Jura hoch. Noch zu Beginn der Achtzigerjahre passierten den Grenzübergang Vallorbe (F/CH) mehrere transeuropäische Zugläufe mit klangvollen Namen wie "Simplon-Express" (Paris - Belgrad), "Lombardie-Express" (Paris - Venedig), "Jean-Jacques Rousseau" (Paris - Genf) oder "Parthénon" (Paris - Brindisi), nicht zu vergessen den prestigeträchtigen TEE "Cisalpin" (Paris - Mailand), seit 1974 aus "Mistral 69"-Wagen gebildet und mit einer CC 21000 bespannt!

Mit der Aufnahme des TGV-Verkehrs zwischen Paris und Lausanne am 22. Januar 1984 änderte sich das Zugangebot - zunächst tagsüber - schließlich drastisch. Durch die Ausdünnung des Nachtreiseverkehrs auf der Schiene in den nachfolgenden Jahren und Jahrzehnten bildete sich kontinuierlich der heutige Status quo heraus. Und auch dessen Ende scheint in greifbarer Nähe zu liegen, ist doch eine Verlagerung des Thello-Nachtzuges auf den Grenzübergang Modane ab Dezember 2018 im Gespräch. Affaire à suivre!

Im Fahrplanjahr 2018 befährt der Zug allerdings noch den gewohnten Laufweg via Simplon, Lausanne und Vallorbe, wobei er planmäßig selbst an den längsten Tagen des Jahres zu wenig fotofreundlichen Zeiten im Jura unterwegs ist. Bei einem Nachtzug verwundert das natürlich nur bedingt...;) Im Sommer baute der Zug in Italien und der Schweiz, zum Leidwesen der Fahrgäste, zum ungeahnten Glück der Fotografen, aber häufig derart viel Verspätung auf, dass er Vallorbe erst nach sieben Uhr gen Paris verließ.

Einer jener Tage war der fotografisch überaus erfolgreiche 3. August 2018, an dem Basti und ich den rund zwei Stunden verspäteten EN 220 (Venezia Santa Lucia - Paris Lyon) auf dem Kirchhof von Labergement-Sainte-Marie erwarteten. Die Turmuhr schlug gerade halb acht, als BB 36023 (eine Maschine praktisch im Ablieferungszustand ohne "Thello"-Klebefolien) vor der farblich passenden Wagengarnitur die im milden Morgenlicht daliegende Szene passierte.

PS: Ein orangefarbener Baukran in der rechten Bildhälfte musste am heimischen PC weichen. Das dezentere hellblaue Exemplar durfte hingegen bleiben...;)

Datum: 03.08.2018 Ort: Labergement-Sainte-Marie [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 36000 Fahrzeugeinsteller: Thello
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 14 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühverbindung
geschrieben von: Julian en voyage (330) am: 20.08.18, 18:57
Montags bis samstags gibt es in der Früh einen TGV von Lausanne (ab 6h23) nach Paris Gare de Lyon, der die französische Capitale bereits um zehn Uhr vormittags und damit rechtzeitig für ein (spätes) Frühstück in der Stadt der Liebe erreicht... ;)

Noch wird jener TGV 9260 - wie alle Züge dieser internationalen Relation - mit einem TGV POS gefahren. Die einstöckigen Triebzüge wurden nach ihrem Ausscheiden aus dem Deutschland-Verkehr allesamt an das SNCF-SBB-Joint Venture Lyria abgegeben und sind im entsprechenden Design gehalten. Perspektivisch ist jedoch auch hier eine Ablösung durch Euroduplex geplant!

Am 3. August 2018 fallen bei Labergement-Sainte-Marie die ersten Sonnenstrahlen des Tages auf den Zug, der auf einem langen Damm den vermoorten Talboden des Doubs quert. Hinter dem Zug eröffnet sich ein Blick auf die typische Landschaft des Parc naturel régional du Haut-Jura, u. a. den Jura-Hauptkamm, der die Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz markiert.

PS: Das Bild ist aus zwei, im Abstand von etwa einer halben Minute entstandenen Aufnahmen zusammengefügt, da die Kühe im Vordergrund sich zum Zeitpunkt der Zugdurchfahrt weniger fotogen auf der Weide verteilt hatten. ;)

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:12

Datum: 03.08.2018 Ort: Labergement-Sainte-Marie [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-TGV POS Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
De la céréale pour l'Italie
geschrieben von: Julian en voyage (330) am: 17.08.18, 18:54
Theoretisch jeden Werktag, in der Praxis etwa alle zwei bis drei Tage, macht sich am frühen Morgen im Rangierbahnhof Perrigny südlich von Dijon ein Getreide-Ganzzug auf den Weg nach Italien, der gegenüber vielen seiner Artgenossen einen (mittlerweile) ungewöhnlichen Laufweg einschlägt. Über Dole und Mouchard geht es für ihn hinauf auf die Höhen des französischen Juras, um via Frasne - ab dort stets jenseits der 800 Meter Höhe bleibend - den französisch-schweizerischen Grenzbahnhof Vallorbe zu erreichen. Von dort führt die Fahrt nach dem Lokwechsel auf Maschinen der SBB zunächst hinab nach Lausanne, anschließend entlang des Genfersees und der Rhône nach Brig, durch den Simplontunnel nach Domodossola und schließlich nach abermaligem Lokwechsel an sein Ziel in "Bella Italia".

Zu den fotogensten Streckenabschnitten auf französischer Seite gehört dabei sicher die Passage der Gorges du Fourperet, südlich von Labergement-Sainte-Marie am Oberlauf des Doubs gelegen. Eben jenen, hier noch jungen Fluss (seine Quelle bei Mouthe liegt nur etwa zehn Kilometer entfernt) überquert die Bahn mittels einer kleinen Steinbogenbrücke. Während eine abendliche Perspektive vom Rand der D439 recht bekannt ist - schon Georg Wagner zeigte sie vor Jahrzehnten in seinem Standard-Werk "Die SNCF heute" -, sah man von der Ostseite nie auch nur ein Foto. Ein Umstand, der einen Kollegen (merci, Pascal!) einige Zeit vor meiner hier gezeigten Aufnahme zu einem kleinen Erkundungsspaziergang motivierte. Da dieser offensichtlich von Erfolg gekrönt war, fand sich eine mehrköpfige Fotografengruppe am Morgen des 3. August 2018 in ortskundiger Begleitung auf dem kleinen Wanderweg ein. ;)

Mit wenigen Minuten Verspätung erlöste uns um kurz nach halb zehn die noch im Originallack fahrende (yeah!) BB 26196 mit FRET 47609 (Perrigny - Vallorbe [- Fossano]). Nach Durchfahrt des folgenden Kreuzungsbahnhofs Les Longevilles-Rochejean wird sie in den 6098 Meter langen Scheiteltunnel unter dem Mont-d'Or eintauchen und wenig später in Vallorbe ihre Schuldigkeit vor dem Zug getan haben. Randnotiz: Die hier nicht sichtbare, am Zugende nachschiebende BB 26092 trug bereits die Fantôme-Livrée... Glück gehabt! :)

Zuletzt bearbeitet am 17.08.18, 22:43

Datum: 03.08.2018 Ort: Labergement-Sainte-Marie [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 26000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lyria - Erfrischung mit Schweizer Akzent ;)
geschrieben von: Julian en voyage (330) am: 30.06.16, 19:06
Gut, das mit dem Schweizer Akzent war/ist zugegebenermaßen ein anderes Produkt bzw. ist dessen Fernsehwerbung entlehnt...;)

Erfrischend sind die Lyria-Triebzüge auf dem französischen Bahnnetz aber auch, stellen die TGV POS der gemeinsamen Tochtergesellschaft von SNCF und SBB doch mit ihrem an der Schweizerfahne orientierten Außendesign eine willkommene Abwechslung zu den Farbvarianten des SNCF-Binnenverkehrs dar. Mittlerweile sind alle 19 Triebzüge in dieser auffälligen Livrée gehalten und ausschließlich zwischen Frankreich und der Schweiz unterwegs, nachdem sie auf ihrer früheren Stamm-Relation Paris - Stuttgart/Frankfurt am Main u. z. durch neue TGV Euroduplex verdrängt wurden.

Am 24. Juni 2016 besuchten Yannick und ich die Strecke von Mouchard nach Vallorbe, die durch die ausgesprochen abwechslungsreichen Landschaften des französischen Jura verläuft und im 6098 Meter langen Scheiteltunnel unter dem Mont-d'Or, zwischen 1910 und 1915 unter Leitung von Paul Séjourné erbaut, schließlich die Grenze zur Eidgenossenschaft überquert. Neben einem täglichen Güterzugpaar und zwei TER-Zügen im Berufsverkehr dominieren dort die TGV Lyria, mit denen vier tägliche Zugpaare zwischen der Pariser Gare de Lyon und Lausanne am Ufer des Genfersees angeboten werden.

Südlich von Labergement-Sainte-Marie ging so unter anderem der TGV 9261 (Paris Lyon - Lausanne) ins Netz, als dieser durch die malerischen Gorges du Fourperet am Oberlauf des Doubs rauschte, flankiert von schattenspendenden Nadelwäldern, die das Warten hier noch sehr angenehm gestalteten, während andernorts - vor allem in niedrigeren Lagen - die drückende Schwüle schon schier unerträglich geworden war.

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:21

Datum: 24.06.2016 Ort: Labergement-Sainte-Marie [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-TGV POS Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (6):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.