DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

bild
Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript!
   
Cerbère oder Latour-de-Carol?
   
geschrieben von Jens Naber am: 23.01.22, 20:53
Aufrufe: 460

Langwierige Diskussionen gab es in der Hochlichtphase des 25. Juni 2021 zwischen Dirk, Pascal und mir in den Weinbergen von Névian bzgl. des Programms in der zweiten Tageshälfte. Der Hintergrund ist schnell erklärt: Sowohl in Cerbère, gelegen direkt am Meer, als auch in Latour-de-Carol startete am Abend jeweils ein fotogen im Licht laufender Nachtzug gen Paris. Das Problem: Man musste sich frühzeitig für einen Zug entscheiden, beides ist ebenso wenig möglich wie kurzfristiges Umentscheiden. Nun standen wir vor der Situation, dass alle Wetterdienste eine bombensichere Vorhersage für die Küste abgaben, während es in den Pyrenäen deutlich bewölkter sein sollte – bei nur einem „interessanten“ Zug also eine ziemlich unsichere Nummer. Eigentlich eine klare Sache „pro Cerbère“, leider jedoch mit einem Wermutstropfen: Für diesen Nachtzug war eine BB 7200 im wenig fotogenen livrée „fantôme“ eingeteilt, wodurch wir uns durch das Fotografieren des Leerzuges am Vormittag selbst überzeugen konnten. Währenddessen stand in den Bergen gemäß unseren Infos eine verlockende „béton“-Maschine für die abendliche Leistung bereit. So diskutierten wir eine geschlagene Stunde in der Mittagshitze Für und Wider der beiden Optionen. Ich weiß nicht mehr, wie viele Wolkenfilme wir angeschaut hatten, bis letztendlich eine Entscheidung „pro Latour“ gefällt wurde.

Auf der Bergfahrt ließ die stark quellende Bewölkung einige Zweifel an dieser Entscheidung aufkommen, aber rückgängig wollte sie dann auch keiner mehr machen. So standen wir also abends mit angespannten Nerven und vielen sorgenvollen Blicken gen Himmel an unserem Wunschmotiv bereit. Der Triebwagen 20 Minuten vorher, den wir uns auf der Anfahrt als „Backup“ schöngeredet hatten, passierte die Brücke bereits bei einem Wolkenschaden par excellence und unsere Hoffnung wurde minütlich geringer, dass das mit dem Nachtzug doch noch klappen könnte. Aber es gibt eben doch noch die Momente, die für viele Fehlschläge in diesem Hobby entschädigen, denn pünktlich zur planmäßigen Durchfahrtszeit des Intercités de Nuit nach Paris bildete sich ein Wolkenloch und wenige Augenblicke später sollte die Anspannung schlagartig von uns abfallen: BB 7300 im gewünschten livrée "béton" rollt mit dem ICN 3970 von Latour-de-Carol nach Paris-Austerlitz in sehr gemächlicher Fahrt talwärts dem nächsten Halt in Porté-Puymorens entgegen. Ein lauter Jubelschrei hallte Sekunden später durch das enge Tal, während die nächste Wolke – rechts oben erkennt man bereits den Schatten – vor die Sonne zog.... :)

Datum: 25.06.2021 Ort: Carol Land: Europa: Frankreich
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) / FR-BB 7200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 7D, Belichtungszeit: 1/1000 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 25.06.2021 19:00:53, Brennweite: 35 mm, Bildgröße: 798 x 1280 Pixel


geschrieben von: hbmn158
Datum: 23.01.22, 23:03

Alles richtig gemacht!*

Schöne Grüße Frits

geschrieben von: Nils
Datum: 23.01.22, 23:31

Das sind sie, die Tourstories - von Anfang bis zum Ende gehe ich da mit. Und nach dem Jubelschrei ist alles egal!

geschrieben von: Rainer.Patzig
Datum: 24.01.22, 09:13

Großes Los im Wolkenlotto - Glückwunsch *.

Viele Grüße Rainer

geschrieben von: Frank H
Datum: 24.01.22, 19:02

Hallo Jens!

Das sind die Momente, für die man loszieht! Auch wenn sie gefühlt viel zu selten vorkommen!

* und viele Grüße,

Frank

geschrieben von: Jochen Schüler
Datum: 24.01.22, 19:03

Hallo Jens,

ja, es gibt diese (eher seltenen) Momente, die derartige Zweifel und Diskussionen zu einem positiven Ende bringen. Dies sind die Aufnahmen und Erinnerungen, die noch nach Jahren im Gedächtnis präsent sind. Bild und Geschichte wären früher der Aufwecker des Diaabends gewesen;-)

Tolle Aufnahme an klassischer Stelle. Mir war dort leider nur ein Doppeltriebwagen und ein Güterzug ohne Güter vergönnt.

* und Gruß

Jochen

geschrieben von: siegfriedp
Datum: 26.01.22, 22:28

Wie könnte man den Tarzanschrei aus diesen - in vielerlei Hinsicht - unvergesslichen Foto Tag (-en) vergessen. :-)

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.01.22, 22:29

geschrieben von: Julian en voyage
Datum: 28.01.22, 18:27

Hi Jens,

das war sicher das Highlight eurer diesjährigen Juni-Tour nach Südfrankreich, was ich bislang so gesehen habe! Schön, dass du das gelungene Resultat, das eine schöne Ergänzung zu meinem etwas landschaftsbetonteren Foto desselben Motivs ist, jetzt auch hier zeigst. :)

* und viele Grüße
Julian

geschrieben von: postenkoenig
Datum: 30.01.22, 18:26

Diese Glücksmomente machen Unsere Leidenschaft aus. Studio ist da deutlich einfacher. aber genau deswegen ziehen Wir immer wieder los

geschrieben von: Jan vdBk
Datum: 05.02.22, 13:26

Also, auch ohne den Text gelesen zu haben, ist das schon mal ein Bild, bei dem einfach alles passt - von der Zuglänge bis zur Position der Hintergrundwolken. Verbunden mit der im Text erzählten Anspannung wird das Bild dann zum Erlebnis. Schön, dass es geklappt hat.
Viele Grüße, Jan

direkter Link zu diesem Beitrag:

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.