DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 25
>
Auswahl (249):   
 
Galerie von Dispolok_E189, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Gleisanschluss Breitengüßbach
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 24.01.20, 12:54
Wenn man früher von Bamberg aus in Richtung Lichtenfels (oder auch in die Gegenrichtung) durch Breitengüßbach fuhr, konnte man im südlichen Bahnhofsbereich im hohen Gras zwischen unzähligen Büschen einen alten Gleisanschluss erkennen. Falls man sich für die Eisenbahn in der Region rund um Bamberg interessiert, dann stellt man sich auch die Frage, wohin wohl dieses alte Gleis führt... Während den Umbaumaßnahmen im Bahnhof Breitengüßbach vor ein paar Jahren verschwand auch diese Weiche und einige hundert Meter Schiene... Doch komplett verschwunden ist dieser mysteriöser Gleisanschluss noch nicht, denn dieser führt noch heute in ein angrenzendes Waldstück.

Aber was steckt nun dahinter?

Die Bedeutung dieses Anschlusses begann in den 1930er Jahren. Damals wurde hier ein Munitionslager der Wehrmacht gegründet. Auf rund 130 Hektar kann man hier ca. 80 Munitionsbunker finden, die teilweise noch komplett erhalten sind. Hier wurden bis zu 6000 Tonnen Munition gelagert und vor möglichen Feinden sicher versteckt. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Areal weiterhin militärisch genutzt und so war bis 2004 die Bundeswehr hier stationiert. Danach wurde die Anlage zum Umweltzentrum und ist seit dem auch frei zugänglich über mehrere Eingänge entlang der Zäune.

Die Bunker verfallen und auch die restlichen Anlagen holt sich die Natur zurück. Auch die beiden "Bahnhöfe" der Muna Breitengüßbach sind mittlerweile fast vollständig zugewachsen... Doch das wird sich bald ändern, denn ab März soll wohl der Gleisanschluss komplett abgebaut werden.

Am 23.01.2020 besuchte ich das oben beschriebene Areal. Mitten im Wald entdeckte man dann auch nach einiger Zeit den alten Bahndamm. Das Moos scheint hier schon länger zu wachsen und auch mehrere Büsche und Bäume sind fest mit den Schwellen verwurzelt.

Wann fuhr hier wohl der letzte Zug?

Datum: 23.01.2020 Ort: Breitengüßbach [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cunnertswalde
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 15.12.19, 11:27
Am 06.12.2019 war ich im Großraum Dresden unterwegs. Bevor die Schlecht-Wetter-Front kam, wollte ich noch das ein oder andere Sonnen-Foto aufnehmen. Doch leider war an den Hauptstrecken zwischen Dresden und Riesa nichts los. Somit ging mein eigentlicher Plan leider nicht auf. Etwas frustriert fuhr ich dann nach Moritzburg um das bekannte Schloss zu fotografieren. Zwischenzeitlich fiel mir ein, dass in gut einer halben Stunde ein Zug aus Radebeul Ost nach Radeburg fährt... Den könnte man doch machen?
Gesagt, getan... Wenig später positionierte ich mich bei Cunnertswalde und wartete auf 99 1798-9.

Somit konnte ich dann doch noch zufrieden zurück nach Dresden fahren.

Datum: 06.12.2019 Ort: Cunnertswalde [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Lößnitzgrundbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der Blick aus dem Fenster
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 26.10.19, 12:26 Top 3 der Woche vom 10.11.19
Abends wenn es langsam dunkel wird und die Sonne verschwindet, wird auch der Zugverkehr zwischen Lichtenfels und Neuenmarkt-Wirsberg immer weniger. Der Tag neigt sich so langsam dem Ende zu, Ruhe kehrt ein. Auch für den Fahrdienstleiter dauert es dann nicht mehr lange, bis die Schicht vorüber ist. Die Liste der Züge, die noch zu fahren sind, wird immer kürzer.
Nachdem die Fahrstraße für den nächsten Zug, hier ag 84610 Richtung Lichtenfels, bereits eingestellt war, konnte man entspannt aus dem Fenster schauen und den Zugschluss feststellen. Nach kurzem Aufenthalt ging es dann auch schon weiter und der Fahrdienstleiter konnte sich wieder auf den nächsten Zug vorbereiten.


- Standort war natürlich vorher abgesprochen -

Datum: 25.10.2019 Ort: Kulmbach [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: agilis
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 26 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf dem Weg nach Ebern
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 07.10.19, 16:04
Die Bahnstrecke Bamberg - Ebern wird nach wie vor von Zügen der Baureihe 650 / Stadler Regio-Shuttle RS 1 befahren. Im Stundentakt verbindet agilis die beiden Städte miteinander. Leider wurde der Güterverkehr schon seit Jahren eingestellt, lediglich nach Baunach verkehren noch einzelne Übergaben. Diese fahren alle in der Nacht, da am Tag kein Platz für Güterzüge ist. Aber auch die Übergabe ist eher uninteressant, da sie nur aus einer Lok der Baureihe 294 und ein oder zwei Gaskesselwagen besteht. Somit ist die gesamte Strecke für Fotografen eher uninteressant und man findet auch kaum Bilder dieser Bahnstrecke.

Am 04.09.2019 war ein herrlicher Spätsommertag im Frankenland, angenehme Temperaturen und ungetrübter Sonnenschein waren geboten. Gegen 16:30 Uhr besuchte ich den einzigen Bahnhof dieser Strecke, welchen man in Baunach findet. Dort sind noch zwei Weichen und ein weiteres Gleis vorhanden. Dieses wird nur noch für den oben genannten Güterzug genutzt. Nachdem der Anschluss bedient wurde umfährt die Lok den Zug um wieder gen Bamberg zu fahren. Auch die Streckensanierung fand in Baunach noch nicht statt und somit "versinkt" das Streckengleis zwischen den Gebüschen im Gras. 650 725 störte das nicht, als er auf dem Weg nach Ebern gleich einen kurzen Zwischenstopp einlegte.

Datum: 04.09.2019 Ort: Baunach [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: agilis
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Mit dem RS1 nach Bamberg
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 26.09.19, 19:47
Die Bahnstrecke Bamberg - Ebern wird nach wie vor von Zügen der Baureihe 650 / Stadler Regio-Shuttle RS 1 befahren. Im Stundentakt verbindet agilis die beiden Städte miteinander. Leider wurde der Güterverkehr schon seit Jahren eingestellt, lediglich nach Baunach verkehren noch einzelne Übergaben. Diese fahren alle in der Nacht, da am Tag kein Platz für Güterzüge ist. Aber auch die Übergabe ist eher uninteressant, da sie nur aus einer Lok der Baureihe 294 und ein oder zwei Gaskesselwagen besteht. Somit ist die gesamte Strecke für Fotografen eher uninteressant und man findet auch kaum Bilder dieser Bahnstrecke.

Am 04.09.2019 war ein herrlicher Spätsommertag im Frankenland, angenehme Temperaturen und ungetrübter Sonnenschein waren geboten. Gegen 17:15 Uhr positionierte ich mich bei Reckendorf und wartete auf das nächste Regio-Shuttle aus Ebern nach Bamberg. Nach kurzer Wartezeit zeigte sich 650.725 und konnte bildlich festgehalten werden.

Datum: 04.09.2019 Ort: Reckendorf [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: agilis
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
BR 151 Abschied
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 08.09.19, 17:39
Wer die Frankenwaldbahn kennt, weiß auch, dass die Baureihe 151 hier tagtäglich ihren Dienst am Zugschluss schwerer Güterzüge leistet. Sowohl zwischen Pressig und Steinbach am Wald als auch von Probstzella nach Steinbach am Wald muss nachgeschoben werden. Für diese Arbeit standen meistens drei Loks der Baureihe 151 in Probstzella einsatzbereit. Ab und zu waren auch andere Baureihen im Einsatz, aber das war bislang nur die Ausnahme.

Vor ein paar Wochen hieß es dann plötzlich, dass keine 151er mehr da sein sollen... Ob das stimmt? Leider musste man tatsächlich wenige Tage später feststellen, dass nun die Baureihe 185 den Schiebedienst komplett übernommen hat. Somit endete vermutlich still und heimlich ein Ära auf der Frankenwaldbahn. Vor ein paar Tagen wurde dann auch die letzte 151 (abgestellt in Probstzella) nach Nürnberg gebracht.

Am 29.06.2019 war die Welt noch in Ordnung und die 151er konnten noch im Schiebedienst beobachtet werden. So auch am Vormittag zwischen Pressig und Steinbach am Wald... Hauptsächlich wartete ich auf Züge gen Süden, doch auch ein Nachschuss auf einen bunt gemischten Güterzug mit Sechsachser am Schluss war nicht gerade uninteressant.

Ich hoffe man sieht diese Baureihe trotzdem noch ab und an im Frankenwald... wenn auch nicht täglich...

Datum: 29.06.2019 Ort: Steinbach am Wald [info] Land: Bayern
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
SŽ-Baureihe 363
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 19.08.19, 16:47
Die SŽ-Baureihe 363 ist nach wie vor ein zuverlässiges Zugpferd in Slowenien. Auf der bekannten Koperrampe zwischen Koper - Divača - Ljubljana kann man sie des Öfteren sehen. Meistens sieht man die sechsachsige Lokomotive vor schweren Güterzügen, die über die Steilstrecke Koper - Prešnica fahren müssen. Hier werden Steigungen von bis zu 25 ‰ erreicht.

Am 15.08.2019 hielt ich mich am späten Nachmittag / Abend in der Nähe von Črnotiče auf und wartete auf Züge gen Ljubljana. Schon einige Minuten vorher konnte man den Zug im Tal beobachten. Schnell war auch klar, dass eine Lok der Baureihe 363 am Zug sein muss, denn die Geräusche dieser Maschine kann man schon aus der Ferne zuordnen.

Datum: 15.08.2019 Ort: Črnotiče [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-363 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wolkenkrimi im Frankenwald
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 14.07.19, 08:46
Seit ein paar Wochen fahren mal wieder einige Umleiter-Güterzüge über den Frankenwald. Dabei handelt es sich um gemischte Güterzüge der Relationen Nürnberg - Seelze (und zurück) und Nürnberg - Maschen (und zurück). Diese bringen ein wenig Abwechslung in den Alltagsverkehr der Frankenwaldbahn, denn schon an der Zusammenstellung der einzelnen Wagen erkennt man (Ortskundige), dass diese Züge eher untypisch für die Strecke sind.

Am 13.07.2019 sollte am Nachmittag EZ 51687 verkehren, doch weder Zuglok noch Wagenzusammenstellung waren mir bekannt. Erst als eine Meldung aus Fürth bei mir eintraf, wusste ich, dass eine Lok der Baureihe 155 den Zug ziehen soll. Das klang natürlich sehr verlockend und somit suchte ich gedanklich schon nach einer passenden Fotostelle, doch leider machte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Regen, Wind und dichte Bewölkung machten ein Sonnenbild quasi unmöglich. Aber die 155 möchte ich dann doch aufnehmen, egal bei welchem Wetter... Somit fuhr ich dann nach Kronach-Blumau zur altbekannten Fotostelle mit Festung Rosenberg im Hintergrund.
Nach gut 20 min Wartezeit sah ich mehrere kleine Löcher in der Wolkendecke... Warum kann der Zug nicht jetzt kommen? - Eine Frage, die ich mir sehr oft stelle... - Genau in diesem Moment wechselte das Vorsignal in der Ferne von gelb auf grün, kurzer Blick auf die Uhr, das kann nur ein Güterzug sein. Bis zur Durchfahrt bleiben jetzt noch ca 4 min, ob das reicht? Ich denke nicht. Wenige Minuten später kam dann der Zug der Begierde ums Eck und auch der Schatten kam unaufhaltsam von hinten angekrochen. Letztendlich waren es 10 sek, die entscheidend waren. Kurz nachdem die Lok an mir vorbei fuhr, war es auch schon dunkel. - Glück gehabt!

Datum: 13.07.2019 Ort: Kronach [info] Land: Bayern
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Entlang der Rodach
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 28.04.19, 09:18
Zwischen Nordhalben und Steinwiesen ist der Fluss Rodach ein treuer Begleiter der Rodachtalbahn. Daher kommt natürlich auch der Name der ehemaligen Nebenbahn Kronach - Nordhalben / ex KBS 829.
Seit 2007 verkehrt hier ein Museumszug zwischen den beiden Marktgemeinden im Landkreis Kronach. Zwischen Mai und Ende Oktober hat man jeden Sonntag und an ausgewählten Feiertagen die Möglichkeit als Fahrgast die Strecke zu erkunden. Auch an Ostern stehen mehrere Sonderfahrten auf dem Programm. Als Osterhasen-Express pendelt der "Rote Brummer" vier mal am Tag hin und her.
Am Ostersonntag, 21.04.2018, wartete ich zwischen Mauthaus und Dürrenwaid auf die letzte Fahrt des Tages im Tal der Rodach und genau diese sollte als Motiv dienen. Doch leider ist der Fluss meist komplett zugewachsen und man hat nur an wenigen Stellen freien Blick auf die Bahntrasse. Nachdem ich ein paar störende Äste abzwickte stand einem Foto nichts mehr im Wege.

Datum: 21.04.2019 Ort: Mauthaus [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Osterhasen-Express
geschrieben von: Dispolok_E189 (249) am: 21.04.19, 18:36
Wie jedes Jahr fährt an Ostern der Osterhasen-Express zwischen Nordhalben und Steinwiesen auf der ehemaligen Bahnstrecke Kronach - Nordhalben (ex KBS 829). Das Wetter war super und so machte das Fotografieren Spaß. Gegen 15:30 Uhr machte ich mich auf dem Weg nach Steinwiesen um dort nach neuen Motiven zu suchen. Es sollte natürlich auch etwas Blühendes mit ins Bild, doch das wiederum war schwerer als gedacht. Zwischen Steinwiesen und Mauthaus wurde ich dann allerdings fündig und somit wartete ich hier (nähe Klingersmühle) auf N 8778. Kurz vor 16:30 Uhr rollte nun der letzte Zug des Tages talwärts an mir vorbei.

Datum: 21.04.2019 Ort: Steinwiesen [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (249):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 25
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.