DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11 >
Auswahl (522):   
 
Galerie: Suche » Übersee: Nordamerika, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Vorhang!
geschrieben von: claus_pusch (345) am: 23.06.22, 23:05
Das ist die wörtliche Übersetzung des französischen Namens, den der Fluss trägt, welcher die kanadische Bundeshauptstadt Ottawa von Süd nach Nord durchfließt: der Rideau River. Hintergrund dieser Namensgebung soll folgender sein: nahe des Stadtzentrums von Ottawa mündet dieser Fluss in den Ottawa River / Rivière Outaouais, und zwar in Form eines breiten, 11 Meter hohen Wasserfalls, den Chutes de la Rivière Rideau. Als der französische Seefahrer Samuel de Champlain auf seiner 6. Explorationsfahrt nach Kanada im Mai 1613 diese Mündung - auf der Rivière Outaouais von Montréal kommend - entdeckte, soll er den Wasserfall mit einem Vorhang verglichen haben.
Zwischen der Carleton-Universität und dem Vincent-Massey-Park überquert die Trillium Line/Ligne Trillium den Rideau-Fluss. Es handelt sich dabei um eine Art S-Bahn, die das kommunale Verkehrsunternehmen OC Transpo auf einer ehemaligen Canadian-Pacific-Strecke eingerichtet hat und die mit LINT-41-Triebwagen betrieben wird. Dass die Unternehmensfarbe von OC Transpo dieselbe ist wie die von DB Regio, erwies sich als günstiger Zufall. Ich hatte diese Brücke hier schon einmal in einer morgendlichen Ansicht gezeigt. Aber auch nachmittags ließ sich das Bauwerk (das einzig bemerkenswerte der kurzen Strecke) nett umsetzen, und der 12-Minuten-Takt erlaubte es auch, alle möglichen Blickwinkel auszuprobieren. Zu sehen ist Tw C9 auf einer seiner zahlreichen Pendelfahrten zwischen Bayview und dem damaligen Endpunkt Greenboro.
Im Frühjahr 2020 wurde die Trillium Line vorübergehend eingestellt, da sie ausgebaut und um 16 km zur neuen Endhaltestelle Limebank im Stadtbezirk Riverside South verlängert wird; bei dieser Gelegenheit erhält auch der Flughafen Bahnanschluss durch eine kurze Zweigstrecke. Die (Wieder-)Eröffnung ist für Mitte 2023 vorgesehen. Die Verlängerung könnte die Trillium Line für Fotografen attraktiver machen, denn sie wird dann auch "echte" Überland-Abschnitte umfassen.
(Kamera-Uhr war nicht auf die kanadische Zeitzone eingestellt!)

Zuletzt bearbeitet am 23.06.22, 23:17

Datum: 09.09.2019 Ort: Ottawa, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: OC Transpo
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Coastal Classic
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 22.06.22, 13:40
In den Sommermonaten von Mitte Mai bis Mitte September verkehrt täglich ein Personenzugpaar zwischen Anchorage und Seward. Unter dem Namen "Coastal Classic" verlässt der Zug morgens um 6.45 Uhr Anchorage und kommmt viereinhalb Stunden später am Ziel an. Den Großteil seiner Reise hat er am 19.05.2022 bereits hinter sich, als er sich bei Crown Point im Lower Trail Lake spiegelt. Wie immer während unseres zweiwöchigen Alaska-Aufenthalts wurde der Zug von einer SD70MAC und einer GP40-2 gezogen. Die direkt neben der Strecke leicht erhöht verlaufende Straße lässt sich leider nicht im Bild vermeiden.

Zuletzt bearbeitet am 22.06.22, 13:50

Datum: 19.05.2022 Ort: Crown Point, Alaska, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70MAC Fahrzeugeinsteller: ARR
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Backbone of daily operations"
geschrieben von: Amberger97 (504) am: 19.06.22, 15:30
28 SD70MAC besitzt Alaska Railroad in drei verschiedenen Konfigurationen. Die erste Bestellung (16 Loks) von 1999 und 2000 verfügt über 4000 PS Leistung und über die sogenannte Distributed Power (DP). Damit wird es ermöglicht, über Funk von der Spitzenlok aus, Einheiten in der Mitte oder am Schluss zu steuern. 2004 kamen weitere acht Loks mit 4300 PS dazu. Statt DP, ist in diesen Head-End-Power (HEP) eingebaut, für die elektrische Versorgung von Reisezugwagen. Dazu wird im Reisezug-Modus nur die Hälfte der Leistung für den Antrieb verwendet, die andere Hälfte für einen Generator. Wegen dem Produktionsende der Baureihe wurden 2007 nochmal vier Loks gekauft, die sowohl über HEP als auch DP verfügen.
Entsprechend ihrer Ausstattung kommen so meistens Loks der ersten Bestellung vor Güterzügen zum Einsatz. An fünf Tagen der Woche fährt so einer zwischen Anchorage und Fairbanks über Nacht. Ungefähr pünktlich konnten wir am 17.05.2022 östlich von Wasilla den südwärts fahrenden Zug in der Früh fotografieren. Bis Anchorage hat er noch ca. 60 Minuten zu fahren. Geführt wurde er von den Loks 4011, 4008 und 4009. Die Bezeichnung passt hier zur Leistung der Loks. Die GP38-2 haben 2000 PS und werden als 20XX bezeichnet, GP40-2 mit 3000 PS als 30XX, SD70MAC mit 4000 PS als 40XX und die neueren SD70MAC daher als 43XX.

Zuletzt bearbeitet am 19.06.22, 19:24

Datum: 17.05.2022 Ort: Gateway, Alaska, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70MAC Fahrzeugeinsteller: ARR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Glint-Paradies USA
geschrieben von: Jan vdBk (765) am: 15.06.22, 20:02 sternsternstern Top 3 der Woche vom 26.06.22
Irgendwie geht sowas in Europa nicht...
Wo hat man schon so geniale Streiflicht-Bedingungen wie in den USA?
Liegt das an den weitläufigeren, freieren Streckenabschnitten drüben hinterm "Teich"?
Oder hat man da eben doch ein ganz anderes Licht?
Die langen Züge sind es natürlich auch.
Eine noch vor der ersten USA-Reise in irgendeinem Buch gesehene Streiflicht-Fotostelle, die mich unheimlich fasziniert hatte, war die Zufahrt der BNSF Southern Transcon auf das Wüstenstädtchen Winslow in Arizona. Bei zwei vorhergehenden Anläufen in den Jahren 2009 und 2016 war in der fraglichen Stunde kein Zug gekommen. 2022 kamen wir nun endlich mal wieder abends nach Winslow. Und endlich klappte es! Vor der Kulisse der 90km entfernten San Francisco Peaks, einer vulkanischen Gebirgsgruppe bei Flagstaff, rollt ein "Stacktrain", ein doppelstöckiger Containerzug, auf Winslow zu.

Datum: 06.04.2022 Ort: Winslow, Arizona, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ET44C4 Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 32 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Strand, Palmen, Surfer und Großdiesel
geschrieben von: elbbulli (16) am: 14.06.22, 16:36
Wenn man die Amerikanische Westküste vom San Francisco runter nach Los Angeles fährt und einen Abstecher ins schöne Santa Cruz macht, kommt man zwangsläufig an der Big Trees & Pacific Railway vorbei welche auf der 13km langen Strecke einen Tourismus Verkehr anbieten. Als Zuglok dient eine Großdiesellok vom Typ Santa Fe CF7, wovon 2 für die Strecke betriebsbereit sind. Als eine von sehr wenigen Strecken in den USA, führt diese das letzte Stück durch Santa Cruz auf der Straße, bevor die Strecke am Freizeitpark endet.

Datum: 16.07.2019 Ort: Santa Cruz, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Big Trees Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lok 073
geschrieben von: H.M. (73) am: 12.06.22, 12:03
Dieser Tag in Kuba stand ganz im Zeichen der Eisenbahn. Am Beginn der Fahrt mit unserem privat organisierten Fahrer machte ich mir so meine Gedanken: "Nur ein einziges Foto von einem Zug das wäre schon was". Als wir dann in Hershey in Richtung Bahnhof fuhren traute ich meinen Augen nicht. Eine Ellok rangiert Güterwagen. Also raus aus dem Wagen, kurz gestaunt, die Gedanken gesammelt und zum Werk geschritten. Während meine Frau unserem deutschsprachigen Fahrer erstmal erklärte was gerade abgeht, schoss ich von allen Seiten Fotos. Nach einem Gespräch Joels (unserem Fahrer) mit dem Lokführer winkte dieser mich auf die Lok und ich fertigte einige Innenaufnahmen an. Dann ging es wieder von Bord. Als ein Oldtimer direkt am Straßenrand parkte, der Fahrer ausstieg und zu einer Pinkelpause im Gebüsch verschwand war die Szene perfekt, dachte ich. Zu allem Überfluss fuhr ein zweiter Oldi über den Bahnübergang und bog in meine Richtung ab. Todesmutig stellte ich mich diesem entgegen und drückte ab.

Lok 073 wartet am 13.05.2022 im Bahnhof Hershey auf die Beladung der Waggons.

Datum: 13.05.2022 Ort: Hershey, Kuba Land: Übersee: Nordamerika
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: FC
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Güterverkehr in Alaska
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 01.06.22, 10:24
Im Gegensatz zu den anderen Staaten der USA sind in Alaska die Güterzüge im Vergleich zu den Reisezügen zwar deutlich in der Minderheit, doch ein wenig Güterverkehr gibt es auch dort. Einmal wöchentlich, normalerweise mittwochs, kommt in Whittier eine Fähre mit Güterwagen und Containern aus Seattle an. Am 18.05.2022 war mit Abfahrt um 10 Uhr in Anchorage ein Güterzug nach Whittier geplant, um Container für Seattle nach Whittier zu befördern. Mit rund einer Stunde Verspätung tauchte der von zwei GP 40-2 und einer GP 38-2 dazwischen angeführte Containerzug auf. Die Aufnahme zeigt den Zug auf halbem Weg zwischen Anchorage und Girdwood. Die Bahnstrecke verläuft hierbei immer entlang des Turnagain Arm, einem Seitenarm des Golf von Alaska.

Zuletzt bearbeitet am 01.06.22, 11:02

Datum: 18.05.2022 Ort: Falls Creek, Alaska, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD GP40-2 Fahrzeugeinsteller: ARR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Twentymile River
geschrieben von: Amberger97 (504) am: 30.05.22, 19:41
Bei der Namensgebung des Twentymile River ging man sehr pragmatisch vor. Tatsächlich gibt der Name die Länge des Flusses an, also 20 Meilen. Gespeist von Schmelzwasser einiger Gletscher entspringt er in den Chugach Mountains und mündet anschließend in den Turnagain Arm des Pazifik. Dort überqueren ihn sowohl ein Highway, als auch die Bahnstrecke aus Seward. Durch den starken Tidehub von bis zu zehn Metern im Turnagain Arm, sind die Ufer während Ebbe gut begehbar, was einige Menschen zum Fischen ausnutzen. Nicht nur im Vordergrund, sondern vor allem hinter unserem Standunkt und direkt am Meer tummelten sich viele Fischer, während die Rückfahrt des Coastal Classic vorbeifährt.

Zuletzt bearbeitet am 19.06.22, 19:23

Datum: 18.05.2022 Ort: Portage, Alaska, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70MAC Fahrzeugeinsteller: ARR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nenana River
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 24.05.22, 17:55
Der Nenana River ist ein 230 km langer Nebenfluss des Tanana River, gespeist wird er überwiegend aus Schmelzwasser der umliegenden Gletscher. In dem kleinen Ort Ferry überquert die Bahnstrecke der Alaska Railroad von Fairbanks nach Anchorage den Fluss. In den Sommermonaten verkehrt zwischen den beiden Städten täglich ein Personenzugpaar, dazu kommt noch fünf Mal pro Woche ein nächtlicher Güterzug. Mit rund einer halben Stunde Verspätung überquert der südwärts fahrende "Denali Star Train" den Nenana River. Für die knapp 600 Kilometer zwischen den beiden größten Städten Alaskas benötigt der Zug fast zwölf Stunden.

Datum: 23.05.2022 Ort: Ferry, Alaska, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70MAC Fahrzeugeinsteller: ARR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Next Stop, New York Penn
geschrieben von: elbbulli (16) am: 24.05.22, 07:50
...wäre die Ansage die in Kürze im Zug abgespielt wird.

Schon vor 20min hat der Zug den letzten planmäßigen Halt Yonkers verlassen und strebt seinem Ziel- und Endbahnhof New York Penn Street entgegen. Die Relation ist seit 1967 unter dem Namen Empire Service bekannt und verkehrt von New York über Albany und Rochester bis an die Kanadische Grenze nach Niagara Falls, NY, unter anderem wie hier zu sehen, direkt entlang am Ufer des Hudson Rivers. Der gezeigte ist einer von 2 Durchläufern pro Tag, die die gesamte Stecke befahren. Gefahren wird auf dem Empire Service mit Lokomotiven vom Typ GE P32AC-DM, das DM steht hier für DualMode, da diese Loks im Tunnelbereich von New York auf Stromschiene umschalten. Die DM-Loks auf dem Empire Service erkennt man sehr leicht an ihrem abweichenden Amtrak Design.

Bei Frostigen Temperaturen warteten die Fotografen in Riverdale auf den um 30min verspäteten 280 Empire Service, als er dann endlich am Horizont um die Kurve gedieselt kam, wurden noch schnell die Finger aufgewärmt. Wenig später klickten die Auslöser und wir begaben uns auf eine Odyssee zum Flughafen, da es leider schon wieder in die Heimat gehen sollte.

Zuletzt bearbeitet am 24.05.22, 07:52

Datum: 05.02.2022 Ort: Riverdale, New York, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE P32AC-DM Fahrzeugeinsteller: AMTRAK
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
The Last Frontier
geschrieben von: Amberger97 (504) am: 22.05.22, 20:20 sternsternstern Top 3 der Woche vom 05.06.22
Als letzte Grenze der Zivilisation sehen die USA ihre größte Exklave, den Bundesstaat Alaska, an. Alaska ist circa viermal größer als Deutschland. Es leben dort aber nur 730.000 Menschen, die Hälfte im Ballungsraum von Anchorage.
Bereits 1903 begann man mit dem Bau einer Bahnstrecke vom ganzjährig eisfreien Hafen Seward im Süden Alaskas nordwärts Richtung Anchorage, dass damals noch Ship Creek hieß. Nachdem die verantwortliche Gesellschaft und deren Nachfolgerin bankrott gegangen sind, wurde sie 1914 von der US-Regierung gekauft, die eine über 1000 Kilometer lange Strecke von Seward nach Fairbanks bauen wollte, die bei jedem Wetter befahrbar ist. Schon 1923 war diese durchgehend befahrbar und bildet heute noch das Rückgrat der Alaska Railroad. Im Gegensatz zu dem Abzweig des südlichen Streckenteils nach Whittier, hat der Abschnitt nach Seward stark an Bedeutung verloren. Personenverkehr findet in der Sommersaison täglich mit einem Zugpaar statt, Güterverkehr so gut wie gar nicht mehr. Güterwagen und Container werden über Fähren einmal wöchentlich von Seattle nach Whittier gebracht, wo es mit dem Zug weiter ins Landesinnere geht. 1985 erwarb der Bundesstaat die Bahn vom der Bundesregierung und führt sie fortan als privates Unternehmen.
Von Mai bis September bietet Alaska Railroad ein paar Touristenzüge an, mit denen das Streckennetz erkundet werden kann. Einer davon ist der bereits angesprochene Coastal Classic von Anchorage nach Seward. Mit fast siebenstündigen Aufenthalt dort, haben die Passagiere genügend Zeit, die Umgebung des Kenai-Fjords-Nationalparks zu besichtigen. Als wir am 18.05. den Zug am Bird Point am Ufer des Turnagain Arm, einem Seitenarm des Pazifik, fotografierten, war er eine Stunde unterwegs. Bis zum Ziel wird es noch 3,5 Stunden dauern. Da es in Alaska Anfang Mai noch relativ viel geschneit hatte, zeigen sich die Gipfel der Kenai Mountains auf gleichnamiger Halbinsel im Hintergrund stark schneebedeckt.


Zuletzt bearbeitet am 19.06.22, 19:23

Datum: 19.05.2022 Ort: Bird Point, Alaska, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70MAC Fahrzeugeinsteller: ARR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 23 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mormon Rocks
geschrieben von: Yannick S. (851) am: 20.05.22, 15:36
Deutlich aus den restlichen Hügeln und Bergen stechen die Mormon Rocks am Cajon-Pass hervor. Es sind Sandsteinfelsen, die man sogar - ganz untypisch für Amerika - erwandern kann. Man hat aber natürlich auch Viewpoints an Straßen angelegt. ;-)

Einen erhöhten Blick auf diese Felsformation suchte ich mir am Abend des 29. März als ich einen der hier so typischen nur mit Büschen bewachsenen Hügel hochkletterte, um von dort oben einen Blick auf Felsen und Bahn zu bekommen. Wie bestellt schickte die UP auch kurz darauf einen Containerzug vorbei.

Zuletzt bearbeitet am 21.05.22, 16:38

Datum: 29.03.2022 Ort: Cajon, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE AC45CCTE Fahrzeugeinsteller: UP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 22 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
In Habacht-Stellung
geschrieben von: claus_pusch (345) am: 07.05.22, 22:16
Nach Verlassen der Agglomeration von Québec-Ville benutzen die Personenzüge von VIA Rail ab Charny die sogenannte 'Subdivision Drummondville', ein Teilstück der CN-Verbindung von Montréal in Richtung der Atlantikprovinzen. Dieser Streckenabschnitt ist völlig unspektakulär und führt meistens durch Wald. Umso dankbarer ist man auf der Suche nach Motiven daher über eine Brücke, die nahe des Orts Saint-Léonard-d'Aston die Rivière Nicolet überwindet. An einem Frühherbst-Nachmittag (EXIF-Zeit war nicht angepasst!) überquert F40PH 6433 das Bauwerk mit Zug 39 Québec-Ottawa-Fallowfield. Der Standort ist nicht so lauschig, wie es vielleicht scheint: man steht auf einer langgezogenen Straßenbrücke, und zwar wegen der fehlenden Sicht nach links und der kurzen "Vorwarnzeit" in ständiger Habachtstellung. Mit etwas Glück pfeifen die Züge kurz vorher beim Passieren der Betriebsstelle Saint-Léonard und tauchen dann mit ziemlichem Tempo auf der Brücke auf.

Datum: 15.09.2017 Ort: Saint-Léonard, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-F40PH-2 Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ausblick von Hügel 581
geschrieben von: Jan vdBk (765) am: 25.04.22, 20:11 sternsternstern Top 3 der Woche vom 08.05.22
Der nächste Hügel mit den Bäumen etwa auf Höhe der Signalbrücke heißt "Hill 582". Die Bäume sind Bestandteil einer kleinen, liebevoll gepflegten Grünanlage, in der verschiedene Eisenbahnutensilien ausgestellt sind - ein Aussichtspunkt von örtlichen Eisenbahnfreunden für Railfans aus aller Welt. Uns gefiel allerdings dieser Ausblick, den ich hier auf dem Foto zeige, besser. Kurzerhand haben wir unseren Standpunkt "Hügel 581" genannt.
Wir befinden uns am Cajon Pass. Die Güterzüge von BNSF und UP arbeiten sich hier von der Ebene an der Pazifikküste, also aus dem Großraum Los Angeles, bis zur Passhöhe rund 1200 Höhenmeter aufwärts. Im Hintergrund sehen wir die Bergkette um den 3068m hohen Mt San Antonio, die am Vortag noch Neuschnee bekommen hatte. Ein von fünf Loks gezogener Trailerzug der BNSF strebt auf der BNSF Cajon Subdivision aufwärts. Rechts oberhalb führt das Gleis der UP Mojave Subdivision in die Höhe.

Datum: 30.03.2022 Ort: Cajon, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ES44C4 Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 24 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bootlegger Canyon
geschrieben von: Yannick S. (851) am: 20.04.22, 09:46
Einmal die Woche macht sich frühmorgens in Grand Junction ein UP Local auf dem Weg gen Westen, der in Brendel auf die Nebenbahn nach Moab abbiegt. Die Rede ist vom fast schon legendären Potash Local, der die letzten Kilometer bis zum Werk, das der einzige Kunde ist, durch die einzigartige Colorado Schlucht führt. Um allerdings diese Colorado Schlucht zu erreichen muss der Zug zunächst durch einen Tunnel und im Anschluss durch den verflucht engen Bootlegger Canyon am Rande des Arches Nationalpark fahren.
Beobachten konnte ich den Zug beim verlassen des Bootlegger Canyons von einem kleinen Felsen aus. Aber Achtung, der Felsen ist nicht ohne! Hoch geht´s ja noch halbwegs, wobei ich da auch nicht sonderlich nachgedacht habe weil man den Zug schon hörte, runter war es aber echt kein Spaß mehr. Also bitte nur mit ausreichend Zeit und einer gewissen Grundfitness nachmachen. Da findet einen frühestens sieben Tage später einer, nämlich dann wenn der Zug wieder fährt und mit Glück der nächste Fotograf auftaucht.

Uhrzeit -7h

Datum: 25.03.2022 Ort: Moab, Utah, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70M Fahrzeugeinsteller: UP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein teuflischer Spalt
geschrieben von: Jan vdBk (765) am: 15.04.22, 14:33
Wenn die Züge auf der BNSF Transcon die Berge rund um Flagstaff ostwärts verlassen haben, geht es auf zig Meilen durch ziemlich ebenes, langweiliges Ödland. Doch diese Ebene hat einige verborgene Besonderheiten, die man erst sieht, wenn man quasi davor steht. Die größte und einzige touristisch ausgeschlachtete Besonderheit ist der Meteoritenkrater "Canyon Diablo", der ein Stück entfernt liegt. Der namensgebende Canyon, ein sich durch die Ebene windender tiefer Spalt ist jedoch weniger beachtet. Um die Züge der BNSF heil über diesen Spalt hinüber zu bringen, gibt es hier eine kurze, aber ganz schön hohe Brücke. Um die Tiefe der Schlucht darzustellen UND einen der typisch langen amerikanischen Güterzüge komplett mit auf das Bild zu bekommen, bräuchte man ein Fisheye-Objektiv. Dieses Bild stellt also einen Kompromiss dar, bei dem die Tiefe der Schlucht nicht ganz ersichtlich ist. Die Schlucht lag zum Zeitpunkt der Aufnahme allerdings ohnehin schon im teuflischen Schatten.
Der sich anschließende Ausweichbahnhof, dessen Einfahrsignale der Zug gleich passiert, und eine anschließende Siedlung, von der aber nur noch wenige Ruinen vorhanden sind, tragen ebenfalls den Namen "Canyon Diablo".

Datum: 06.04.2022 Ort: Canyon Diablo, Arizona, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ES44AC Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 21 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Jalama Beach
geschrieben von: Yannick S. (851) am: 14.04.22, 13:23
Im westlichen Kalifornien, direkt an der Küste, liegt am Ende einer rund 14 Meilen langen Stichstraße Jalama Beach. In erster Linie ist Jalama Beach ein Campingplatz der insbesondere von Surfern frequentiert wird. Umgeben ist Jalama Beach von allerlei Ranch Land und der Vandenberg Space Force Base, weswegen sehr weite Teile des umliegenden Landes nicht zugänglich sind. Jalama Beach ist damit so etwas wie eine Oase, direkt am Pazifik.
Mitten durch die Space Force Base und auch an Jalama Beach vorbei führt zudem auch eine Bahnstrecke, die stets entlang der Küste von Los Angeles nach San Jose führt. Auch wenn sie der UP gehört, so gibt es auf dieser Strecke beinahe nur Personenzüge. Von LA aus bis Santa Barbara gibt es relativ umfangreichen Vorortverkehr, dahinter wird es dünner. So kommt es, dass die Ruhe in Jalama Beach nur von zwei Surfliner-Zugpaaren und einem Amtrak-Zugpaar täglich gestört wird. Ganz ab und zu schaut mal ein Local vorbei, das war es.

Es war bereits der zweite Nachmittag hier an diesem herrlichen Ort und für den heutigen Amtrak nahm ich mir einen Fotopunkt direkt im Pazifik als Ziel vor. Ein Problem an Jalama Beach ist die mehr als mangelhafte Internetversorgung, die quasi nicht existiert. Die erste Stunde knietief im Wasser war sehr angenehm, der Zug war lange überfällig, aber prüfen wann er kommt war eben nicht möglich. Die nächsten 15-20 Minuten wurden kälter und kälter, doch der Zug tauchte nicht auf. Noch dazu wurden die Wellen immer höher. Irgendwann wurde es mir zu doof und ich wartete eben am Strand weiter, bis endlich mit über einer Stunde Verspätung in der Ferne ein glitzern zu vernehmen war. Endlich tauchte Amtrak #11 Coast Starlight auf...

Datum: 01.04.2022 Ort: Jalama Beach, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: Amtrak
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
The A-Train
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 29.03.22, 16:32
Meist sieht man aus Nordamerika Bilder mit langen Güterzügen in spektakulären Landschaften irgendwo in den westlichen Bundesstaaten. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass weite Teile der USA landschaftlich deutlich weniger spannend sind. Mit diesem Foto möchte ich heute mal etwas anderes zeigen, wobei eben auch diese Umgebung sehr typisch für die USA ist, wie z.B. auch die Stromleitungen auf Holzmasten überall zum typischen Ortsbild gehören.
Der Zug erinnert dabei eher an Europa, doch auch die GTWs gibts hier in mehreren Städten. Eine davon ist Denton in Texas, nordwestlich von Dallas gelegen. Unter dem Namen "A-Train" kommen hier insgesamt 11 GTWs auf einer 21 Meilen langen Strecke von Downtown Denton nach Trinity Mills zum Einsatz. Am Endpunkt besteht Anschluss zum DART, eine elektrifzierte Vorortbahn von Dallas. Hier sehen wir den Triebwagen 106 kurz nach Verlassen des Ausgangsbahnhofs. Entlang der Strecke führt auch fast durchgängig ein Fuß-/Radweg, der meist durch einen Zaun von der Strecke abgetrennt ist. Immer wieder weisen Tafeln, wie auch hier im Bild, auf bekannte Personen, historische Gebäude oder andere Besonderheiten aus der Region hin.

Datum: 28.03.2022 Ort: Denton, Texas, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: DCTA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die südliche BNSF Transcon
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 18.02.22, 18:48
Eine der wichtigsten Strecken der BNSF ist die Southern Transcon, die vom Hafen in Los Angeles nach Chicago führt. Kurz vor der Staatsgrenze von Kalifornien zu Arizona verläuft sie durch den Moabi Regional Park. Einer der für diese Linie typischen Containerzüge hat vor kurzem die Grenze nach Kalifornien passiert, die der Colorado River bildet. An der Spitze befindet sich BNSF 5367, eine GE C44-9W.

Datum: 19.03.2017 Ort: Moabi Regional Park, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE C44-9W Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Mile high and a bit more
geschrieben von: Jan vdBk (765) am: 10.02.22, 19:13
Wenn die in der "Ebene" zu Füßen der Rockies liegende Stadt Denver aufgrund ihrer Höhenlage "Mile high City" genannt wird, so muss man in der westlich und noch dichter an das Hochgebirge geschmiegten Stadt Golden noch bischen draufrechnen. Golden liegt 1730m über dem Meer und ist über eine Stadtbahn an Denver angeschlossen. Zwischen der westlichen Endstation in Golden, die aber nicht einfach "Golden", sondern "Jefferson County Government Center - Golden Station" heißt und der "Red Rocks College Station" quert die Linie W auf einem geschwungenen Overfly ein Kreuz zweier Highways. Das vom Regional Transportation District (RTD) in Denver betriebene Light Railway System wird unter dem Namen "The Ride" vermarktet und ist ein Beispiel dafür, dass in den USA zumindest im Einzugsbereich der Großstädte durchaus die verschiedensten Arten von Schienen-Personenverkehr angekommen sind. Die Strecke auf dem Bild wurde 2013 in Betrieb genommen.

Datum: 28.03.2016 Ort: Golden, Colorado, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-Siemens SD-100 Fahrzeugeinsteller: RTD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tra(i)nscanadienne
geschrieben von: claus_pusch (345) am: 09.02.22, 00:03
Bei meinen Fotoaktivitäten rund um Québec-Ville habe ich mich meistens an die VIA-Reisezüge gehalten, denn deren Aufnahmen waren für mich als "Zaungast" plan- und berechenbar. Mit dem Güterverkehr ist das eine ganz andere Sache! So ist die Subdivision Drummondville der Canadian National - also die Bahnlinie, die von Charny bei Québec gen Süden in Richtung Montréal führt und auch von VIA benutzt wird - zwar die am stärksten frequentierte Strecke in der Gegend. Aber sich einfach mal ans Gleis zu stellen und zu schauen, ob (außerhalb der erwähnten VIA-Züge) was kommt, ist nicht unbedingt günstig, denn so dicht ist der Güterverkehr hier nicht. Als eine recht sichere Nummer erwies sich allerdings der CN 121, der als Double-Stack-Zug - also mit zwei Lagen Containern beladen - täglich Halifax via Montréal mit Toronto verbindet und den Rangierbahnhof Joffre in Charny immer gegen 15 Uhr verließ. Leider ist die Subdivision Drummondville in diesem Bereich kein motivlicher Brüller: erst folgt sie über viele Kilometer der Autobahn A-20 "Jean Lesage", die einen Abschnitt der Route Transcanadienne (Trans-Canada Highway) bildet, und ab Laurier-Station verläuft sie im Wald. Aber immerhin gibt es zwischen Saint-Nicolas und Saint-Apollinaire eine Straßenüberführung, von der aus man den Zug und die Infrastruktur-Bündelung gut in den Blick bekommt. Es führen GE ES44AC 2800 und die deutlich ältere GE C40-8 2122.

Bildmanipulation: Das Heck eines Pkw am linken Bildrand wurde weggestempelt. Die Kamera-Uhr war nicht auf kanadische Zeit eingestellt.

Datum: 20.09.2017 Ort: Saint-Nicolas, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-ES44AC Fahrzeugeinsteller: CN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
VIA 64 bei Cedar Park - (2)
geschrieben von: calvin (35) am: 07.02.22, 15:23 sternsternstern Top 3 der Woche vom 20.02.22
Drei Wochen nach der Aufnahme vom 16. Januar an gleicher Stelle wartete ich wieder auf den Nachmittagszug aus Toronto, die Bedingungen waren vielversprechend: Am Vortag gab es Neuschnee, die Temperatur blieb niedrig, und Wolken waren weit und breit keine zu sehen. Die Sonne stand noch etwas höher als drei Wochen zuvor und als VIA 64 dann fast pünktlich mit einer ordentlichen Schneewolke angebraust kam konnte die tiefstehende Sonne ihre goldenen Strahlen in Szene setzen.
Glücklicherweise lief am Zugschluss noch eine weitere F40PH, was einen netten Kontrast in der Schneewolke schaffte.

Datum: 05.02.2022 Ort: Pointe-Claire, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-EMD F40PH Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 22 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Canadian Pacific mit Schnee und Abendsonne
geschrieben von: calvin (35) am: 06.02.22, 04:56
Eine Menge schiefer hölzerner Masten säumt die Trasse der Canadian Pacific westlich von Montreal - die in der Mitte haben heute keine Funktion mehr, die links allerdings stellen die Stromversorgung der anliegenden Häuser sicher.

CP 8008 beschleunigt im letzten Sonnenlicht eines wunderbaren Februartages einen langen Güterzug in Richtung Westen.

Datum: 05.02.2022 Ort: Pointe-Claire, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE AC4400CWM Fahrzeugeinsteller: Canadian Pacific
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nachschuss auf VIA 62
geschrieben von: calvin (35) am: 01.02.22, 05:19
Schnee und Sonne verbinden sich gerne, und dank der derzeit von VIA gerne im Sandwich gefahrenen Gernituren passt dann auch ein Nachschuss auf den mit 15 Minuten Verspätung aus Toronto einkehrenden VIA 62 - geführt von EMD F40PH # 6416, und am Schluss mit # 900 die niedrigste Nummer von VIAs GE P42DC Flotte.

Derzeit ist Corona-bedingt der Fahrplan von VIA stark ausgedünnt, drei Zugpaare müssen zwischen Montreal und Toronto genügen, so dass genügend Lokomotiven zur Verfügung stehen um das Wenden der Garnituren am Zielbahnhof zu vermeiden (ja, hier sind die Lokomotiven alles "Einrichter"...).

Datum: 30.01.2022 Ort: Montreal, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zweimal EMD F59PH über Canal Lachine
geschrieben von: calvin (35) am: 31.01.22, 00:19
Reichlich motorisiert war diesem Sommer der Vorortzug EXO 1209 von Montreal Gare Centrale nach Mascouche mit seinen zwei EMD F59PH (AMT 1340 und AMT 1349). Auf dem Parallelgleis lugt VIA 6411, eine verwandte F40PH, mit ihrem Zug VIA 37 nach Ottawa hervor.

Die Züge nach Mascouche konnten bis vor gut einem Jahr noch durch den Mont Royal Tunnel den Hauptbahnhof Gare Centrale von Norden her erreichen, seitdem der Tunnel allerdings Ende 2020 zur Benutzung durch den REM umgebaut wird enden die Züge von/nach Mascouche am Haltepunkt Ahuntsic im Norden der Stadt. Nur wenige Züge zu den Hauptverkahrszeiten nehmen einen fest einstündigen Umweg über Güterstrecken der CN um den Hauptbahnhof zu erreichen, so auch EXO 1209 auf diesem Bild - die Strecke über den Lachine Kanal wurde sonst nur von den Güterzügen der CN und von VIA verwendet.

Datum: 20.09.2021 Ort: Montreal, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-EMD F59PH Fahrzeugeinsteller: AMT
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
EXO 1358 bei Cedar Park
geschrieben von: calvin (35) am: 30.01.22, 04:12
Vor gut zehn Jahren beschaffte die Agence Métropolitaine de Transport (AMT) 20 "Dual Power" ALP-45DP von Bombardier, um sie sowohl auf den mit 25 kV elektrifizierten Strecken als auch auf dem restlichen Netz einsetzen zu können. Nach nicht einmal zehn Einsatzjahren im Januar 2020 wurde allerdings der letzte Abschnitt unter Fahrleitung eingestellt, so dass sie seitdem ausschließlich als Diesellokomotiven eingesetzt werden.

Am Haltepunkt Cedar Park an der Linie nach Vaudreil im Westen Montreals sehen wir hier AMT 1358 mit einer typischen Garnitur aus Bombardiers "Multi-Level" Wagen. Betreiber EXO benutzt hier Gleise der Canadian Pacific, die parallel zu denen von Canadien National (links) verlaufen.

Datum: 25.08.2021 Ort: Pointe-Claire, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-ALP-45DP Fahrzeugeinsteller: AMT
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
VIA 37 über Rivière Richelieu bei Saint-Hilaire
geschrieben von: calvin (35) am: 28.01.22, 23:11
GE P42DC, eingereiht bei VIA unter der Nummer 916, passt mit ihrem aus "Renaissance" Wagen bestehenden Zug sehr schön auf die Brücke über den Revière Richelieu bei Saint-Hilaire, gut 25 km östlich von Montreal.

Zuletzt bearbeitet am 30.01.22, 03:29

Datum: 08.10.2012 Ort: Beloeil, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Warnhinweis: Bei Graffiti-Phobie nicht anschauen!
geschrieben von: claus_pusch (345) am: 28.01.22, 22:10
Aufnahmen von Stellen, die mit viel Graffiti ver(un)ziert wurden, sind in der Galerie verständlicherweise nicht gern gesehen. Wenn ich es dennoch wage, ein Foto von einem arg bepinselten Ort vorzuschlagen, dann um die kürzlich von User calvin eröffnete Serie aus der frankokanadischen Metropole Montréal um ein emblematisches Motiv zu erweitern, das heute so nicht mehr machbar ist. Es zeigt F40PH 6408 mit einem VIA-Rail-Fernzug auf der Brücke über den Lachine-Kanal zwischen dem Hauptbahnhof (Gare Centrale) und dem Rangier- und Abstellbahnhof Pointe-Saint-Charles. Die Brücke wurde Anfang der 1940er im Zuge des (Aus-)Baus des Hauptbahnhofs errichtet und war bis zur Schließung des Lachine-Kanals für den Frachtschiffverkehr (1967) eine Hebebrücke; wie diese im offenen Zustand aussah, ist auf diesem historischen Bild erkennbar. Da die Nordzufahrt zur Gare Centrale durch den 5 km langen Mont-Royal-Tunnel elektrifiziert ist und die Werkstatt für die Elloks sich ursprünglich in Pointe-Saint-Charles befand, verfügte die Brücke langezeit sogar über eine Fahrleitung, die aber - ebenso wie die Hebegestelle - seit Langem abgebaut ist.
Die Drehbrücke im Vordergrund ist älter (sie stammt von 1912) und trug eine 1871 von der Grand Trunk Railway (GTR) errichtete Güterstrecke von Pointe-Saint-Charles zum Hafen (Vieux Port de Montréal) über den Lachine-Kanal. Wann diese Hafenstrecke stillgelegt wurde, konnte ich nicht herausfinden; auf dieser Aufnahme, die auf 1985 datiert ist, ist sie noch erhalten. Diese alte Aufnahme entstand übrigens aus dem links erkennbaren Stellwerk (Tour Wellington / Cape), das früher die südliche Hälfte des Hauptbahnhofs kontrollierte. Vermutlich bei der Wiedereröffnung des Lachine-Kanals für den Freizeitboot-Verkehr (2002) wurde die Brücke auf ihren Sockel gedreht und seither nicht mehr bewegt.
Dieser Fotopunkt bestand seit Mitte der 1990er Jahre, als man sich entschlossen hatte, die Rue Wellington mittels einer leicht erhöhten Brücke über den Lachine-Kanal zu leiten. Zuvor wurden der Straßen- und früher auch der Tram-Verkehr durch einen mehrröhrigen Tunnel unter dem Kanal hindurchgeführt, der nach der Schließung vor allem ein Ziel für Urbex-Fans und natürlich Graffiti-Künstler wurde. Und warum wäre das Motiv aktuell nicht mehr umzusetzen? In Montréal wird seit 2017 an einem neuen S-Bahn-System REM (Réseau Express Métropolitain) gebaut, dessen erstes Teilstück 2022 in Betrieb gehen soll, und für die REM-Strecke, die auf das Südufer des Sankt-Lorenz-Stroms führt, wurde zwischenzeitlich vor die Hafenbrücke und über die Drehbrücke ein Betonviadukt gestellt.

Die Kamera-Uhr war nicht auf kanadische Zeitzonen eingestellt; das Bild entstand am späten Nachmittag.

Datum: 25.09.2017 Ort: Montréal, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GMD F40PH-2 Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ähnlich aber nicht gleich
geschrieben von: calvin (35) am: 27.01.22, 03:31
Wafür in Deutschand oft eine 290 Verwendung findet, wird bei Canadian National in Montreal von einem Pärchen GP38-2 erledigt - Rangieraufgaben und die Bedienung der Gleisanschlüsse nahgelegener Betriebe. Ein solches Paar (oft "Pointe Saint-Charles Switcher" genannt, nach dem Rangierbahnhof dem sie zugeordnet sind), posiert hier vor der Skyline Montreals am westlichen Ende des Pointe Saint-Charles Rangierbahnhofs, welcher dem Hauptbahnhof (Gare Centrale) vorgelagert ist und an dessen östliches Ende sich die Pont Victoria über den Sankt-Lorenz Strom anschließt.

Die zusammen knapp über hundert Jahre alten Maschinen gehören beide zur selben "Baureihe", unterscheiden sich allerdings in einigen Details (von der Lackierung abgesehen) :

GMTX 2257 (links)
- Indienststellung: 4/1970 als GP38, später umgebaut in GP38-2
- "Normales" Führerhaus
- Widerstandsbremse
- Blattfedern

CN 4795
- Indienststellung: 12/1973
- Comfort Cab (breitere Ausführung des Führerhauses, damals erstmals von CN eingeführt)
- Keine Widerstandsbremse
- Gummifedern

Datum: 08.10.2021 Ort: Montréal, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-EMD GP38-2 Fahrzeugeinsteller: CN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein ganz trüber Morgen bei der Strasburg Rail Road
geschrieben von: calvin (35) am: 25.01.22, 17:42
An einem ganz trüben Morgen imAugust 2018 bereitet sich Great Western Decapod #90 für die planmäßigen Fahrten des Tages vor. Der dunkelote Fabrton der alten hölzernen Personenwagen zu beiden Seiten passt schön zu dieser Stimmung und aus dieser Paerspektive lassen sich auch die unterschiedlichen Bauformen überblicken.

Datum: 19.08.2018 Ort: Strasburg, Pennsylvania, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-2-10-0 Decapod Fahrzeugeinsteller: Strasburg Rail Road
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
VIA 60 in Montreal (St-Henri)
geschrieben von: calvin (35) am: 24.01.22, 00:36
Derzeit zahlenmäßig die stärkste Baureihe von VIA Rail in Kanada sind EMDs F40PH - 53 stehen derzeit in Dienst. Seit 1987 verrichten sie auf allen wichtigen Strecken Dienst, so wie hier vor einem der Korridorzüge von Toronto nach Montreal. Im Zug (VIA 60) befinden sich noch zwei LRC Wagen in der alten blauen Lackierung, allgemein sind VIAs Züge eine recht bunte Mischung aus Lackierungen unterschiedlicher Epochen.

Datum: 08.10.2021 Ort: Montréal, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-EMD F40PH Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
VIA 65 nach Toronto bei Beaconsfield
geschrieben von: calvin (35) am: 23.01.22, 03:29
Eine für die "Korridor"-Züge (Quebec City-Montreal-Toronto-Windsor) sehr typische Garnitur aus GE P42DC und "LRC" Wagen formte im September 2021 den VIA 65 von Montreal nach Toronto, und wird diese Strecke in 6 Stunden und 18 Minuten zurücklegen.

GE P42DC Nummer 901 wurde von VIA 2001 in Dienst gestellt und ist damit eine Vertretering der (noch) jüngsten Lokomotivgeneration bei VIA, die Ablösung durch Siemens SC-42 Charger mit passenden neuen Wendezuggarnituren steht jedoch bald bevor.

PS - Neue Beareitung 1/3 Blende dunkler.

Datum: 10.09.2021 Ort: Beaconsfield, Quebec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
CN Bedienungsfahrt bei Pointe-aux-Trembles
geschrieben von: calvin (35) am: 20.01.22, 20:08
GMTX 2250 (angemietet durch CN) und CN 4115 haben einige Güterwagen bei WestRock in Pointe-aux-Trembles ausgetauscht und machen sich gerade wieder auf den Weg zurück zum Rivières-des-Prairies Freight Yard im Norden Montreals.
Die Aufnahme entstand an der CN St-Laurent Subdivision ganz im Osten Montreals an einem sonnigen Herbsttag Ende Oktober 2021, welche CNs Verbindung in den Norden Québecs herstellt und von EXOs Vorortzügen nach Mascouche mitbenutzt wird.

Datum: 28.10.2021 Ort: Pointe-aux-Trembles (Montreal), Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-EMD GP38-2 Fahrzeugeinsteller: CN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
VIA 64 bei Cedar Park
geschrieben von: calvin (35) am: 19.01.22, 02:02 sternsternstern Top 3 der Woche vom 30.01.22
Bei Sonnenuntergang huscht VIA Zug Nr. 64 aus Toronto am Haltepunkt Cedar Park westlich von Montreal vorbei. VIA benutzt hierbei die Trasse von Canadian National Railways (CN); die Trasse rechts im Bild gehört Canadian Pacific (CP) welche zwischen Montreal und Toronto weite Strecken parallel verlaufen. Der Vorortverkahr auf den Gleisen der CP wird in der Region um Montreal von EXO bedient (wobei auf anderen Linien auch Trassen der CN von EXO verwendet werden).

An der Spitze befindet sich VIA's 1989 von EMD gebaute F40PH Nr. 6432.

Datum: 16.01.2022 Ort: Pointe-Claire, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-EMD F40PH Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 18 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
CN 3936 bei Pointe-Claire im letzten Sonnenlicht
geschrieben von: calvin (35) am: 18.01.22, 00:39
Am Ende eines glasklaren und kalten Winter-Sonntags beschleunigen CN 3936 (ex CITI-Rail) und Schwester 2972 (beides GE ES44AC) einen langen Güterzug auf CNs Kingston subdivision durch Pointe-Claire, ein Vorort westlich von Montreal. Das Signal in Gegenrichtung zeigt freie Fahrt für den aus Toronto kommenden VIA 64, welcher knapp zehn Minuten später bei schon einsetzender Dunkelheit passieren wird.

Zuletzt bearbeitet am 18.01.22, 00:44

Datum: 16.01.2022 Ort: Pointe-Claire, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE ES44AC Fahrzeugeinsteller: CN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Strand von Del Mar
geschrieben von: Jan vdBk (765) am: 09.01.22, 10:29
Mal wieder etwas aus der Fernweh-Kiste:
Die Küstenpartie an der kalifornischen Ortschaft Del Mar ist sicher einer der schönsten Abschnitte der Küstenbahnstrecke von Los Angeles nach San Diego. Hier gibt es regelmäßigen Personenzug-Verkehr mit einer Art RE, dem von Amtrak betriebenen "Pacific Surfliner" und einer Art RB, dem San Diego Coaster. An diesem Nachmittag gewann ein Surfliner das Glücksspiel mit der Sonne und ließ sich kurz vor Verlassen der Küste von einer Straßenbrücke aus umsetzen.
Das obere Ende eines Schildes am unteren Bildrand wurde nachträglich entfernt.

Datum: 11.04.2009 Ort: Del Mar, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD F59PHI Fahrzeugeinsteller: Amtrak
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Brücken von Québec
geschrieben von: claus_pusch (345) am: 08.01.22, 22:55
Da bei mir witterungsbedingt im Moment keine neuen Fotos entstehen, möchte ich hier ein Bild aus den Tiefen meines Digital-Archivs vorschlagen, das ich schon lange auf der To-do-Liste hatte. Es entstand 2013 und zeigt VIA Rail-Zug 23 Québec-Montréal, geführt von "Genesis" 908, kurz nach dem Überqueren des Sankt-Lorenz-Stroms zwischen Sainte-Foi und Charny etwas südlich der Stadt Québec. Hinter dem Zug erhebt sich die 1970 fertiggestellte, 1 km lange Pierre-Laporte-Brücke, die die Autobahn 73 über den Fluss trägt. Die eisenbahnkundlich interessantere Infrastruktur ist aber natürlich der "Pont de Québec", den der Zug gerade verlässt, auch wenn diese historische Brücke aus dieser Perspektive weniger beeindruckend wirkt.
Dieses Bauwerk entstand zwischen 1900 und 1917 als einzige Eisenbahnbrücke über den Sankt-Lorenz-Fluss nördlich von Montréal. Der Ortsname "Québec" stammt aus der örtlichen Algonkin-Sprache und bedeutet "der Ort, wo sich der Fluss verengt", und dies gilt im Besonderen für diese Stelle bei Sainte-Foi, die sich für den Brückenbau anbot. Dieser stand allerdings unter keinem guten Stern; 1907 und 1916 kam es zu tragischen Einstürzen bereits fertiggestellter Brückenteile, insgesamt waren 89 Tote zu beklagen. Ursprünglich trug die Brücke zwei Bahngleise und seitlich davon Fußwege; 1929 wurde eine erste Fahrbahn für Straßenfahrzeuge zwischen den Gleisen angelegt. Heute ist nurmehr ein Gleis übrig geblieben, das hauptsächlich von den VIA-Reisezügen blank gerieben wird. Seit 1995 steht das Bauwerk als Nationaldenkmal unter Schutz; es gehörte bisher der Bahngesellschaft Canadian National/Canadien National (CN), die sich auch um den Unterhalt kümmern musste, soll nun aber vom kanadischen Bundesstaat übernommen werden. Angesichts ihrer technischen und historischen Bedeutung ist die Geschichte dieser Brücke in der Fachliteratur bestens aufgearbeitet, insbesondere in den 2001 erschienenen Büchern "The Bridge at Québec" von William D. Middleton und "Le Pont de Québec" von Michel L'Hébreux; letzteres kann man bei Google Books online lesen.

Ich bin mir bewusst, dass das Foto (mindestens) zwei Schwachpunkte aufweist: zum Einen sieht man viel Autoverkehr. Um diesen ohne Retusche zu reduzieren, müsste man sich an einem Sonntagmorgen an dieser Stelle einfinden, aber dazu hatte ich leider nie die Möglichkeit. Zum Anderen stören die Schranken an der Einfahrt im Vordergrund (die sich senken, falls beide Fahrspuren für den Nord-Süd-Verkehr freigegeben werden), besonders die rechte. Diese mit Photoshop eliminieren zu wollen hätte aber zu keinem befriedigenden Ergebnis geführt. Daher habe ich es beim Wegstempeln einer Straßenlaterne, die der Lokfront etwas zu sehr auf die Pelle gerückt ist, belassen. Die EXIF-Zeit war nicht auf Kanada eingestellt, das Bild entstand morgens.

Datum: 28.05.2013 Ort: Saint-Nicolas, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwischen Speicher und Oma Ducks Scheune
geschrieben von: Jan vdBk (765) am: 02.01.22, 10:46
Lange mussten wir an diesem Nachmittag im eisigen Wind warten, bis auf der BNSF Aurora Subdivision endlich mal ein westfahrender Zug auftauchte. Es war dann sogar einer der hochwertigen Auflieger- und Containerzüge, vermutlich auf dem Weg von Chicago in die Twin Cities Minneapolis / Saint Paul oder noch weiter. Sicherlich hatte er vor dem Diamond in Rochelle warten müssen, bis er ebenerdig die stark befahrene zweigleisige UP Geneva Subdivision queren konnte. Nun kann aber wieder Vollgas gegeben werden, und mit lautem Gedonner (na ja, soweit moderne US-Loks noch donnern können...) geht es in das Auf und Ab der wunderschönen Hügellandschaft östlich des Mississippi. Gerade hat er den kleinen Ort Chana mit seinem weithin sichtbaren Getreidespeicher passiert.

Datum: 08.03.2007 Ort: Chana, Illinois, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE C44-9W Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Chamberlain Lake
geschrieben von: Amberger97 (504) am: 16.12.21, 21:32
Viele Dämme des Washington State Highway 14 und der BNSF Fallbridge Subdivision durchschneiden den Columbia River und bilden so einige Seen. Westlich von Lyle entstand so der Chamberlain Lake zwischen Bahn und Straße. Der Damm wird im Moment der Aufnahme von einem der häufig auf der Northern Transcon anzutreffenden Getreidezüge befahren.

Datum: 01.05.2019 Ort: Lyle, Washington, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE C44-9W Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aus dem Rodeo Canyon
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 08.12.21, 11:37
Ein Güterzug der BNSF hat auf seinem Weg über den Tehachapi Pass soeben den Rodeo Canyon durchfahren. In rund 20 Kilometer wird der Zug dann den bekannten Loop erreichen, doch für seine Fahrt dorthin wird er noch mehrere Stunden brauchen. Grund hierfür waren Bauarbeiten, für den die Strecke über mehrere Stunden abschnittsweise gesperrt war.

Datum: 24.02.2018 Ort: Caliente, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE C44-9W Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
TRE über dem West Fork Trinity River
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 31.08.21, 18:00
Lok 569 des Trinity Railway Express überquert gerade mit Zug 2926 den West Fork Trinity River in Fort Worth. Der Trinity Railway Express (TRE) ist ein Nahverkehrszug zwischen Dallas und Fort Worth, den es seit 1996 gibt. Als Loks kommen EMD F59PH und die Nachfolgerbaureihe F59PHi, die hier zu sehen ist, zum Einsatz.

Datum: 06.10.2015 Ort: Fort Worth, Texas, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD F59PHI Fahrzeugeinsteller: TRE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
In letzter Sekunde
geschrieben von: Yannick S. (851) am: 28.08.21, 12:20
Ein sonniger Tag an der Shasta Route, also ein Tag an dem man sich auf wenige Fotos einstellt. Nachdem ein Motiv für einen Südfahrer zur vollen Zufriedenheit geklappt hatte, sollte es nun ein Motiv für einen Nordfahrer geben. Doch der kam und kam ums verrecken nicht. Bis dann deutlich das Geräusch eines Südfahrers in der Luft lag, der brachte uns hier allerdings so gar nichts. Das Wegenetz hier am riesigen Stausee ist nur eher rudimentär ausgebaut und ein Wechsel auf die andere Brückenseite war selbst mit viel Zeit quasi unmöglich.
Ich hatte da ja aber noch die Drohne mit einem letzten nicht mehr ganz vollen Akku. Als ich der Meinung war, dass ich langsam losfliegen müsste, war der Zug sehr laut zu hören. Zu sehen war er aber nicht. Ich parkte die Drohne in der Luft und sah staunend dabei zu wie die Akkuanzeige sank und sank. Endlich war der Zug zu sehen, meine Güte war der langsam! Das war Schritttempo! Der Akku wechselte in den orangenen Bereich, die Drohne bat höflich darum zurückfliegen zu dürfen. Nein! Der Zug kam weiter näher, gib Gas Junge! Die Drohne wechselte in den roten Bereich, jetzt fragte sie nicht mehr ob es ihr vielleicht erlaubt sei zu landen, sondern sie forderte es ziemlich explizit ein, doch auch diese Warnung ließ sich wegklicken, der Zug war schließlich fast auf der Brücke. Dann kam die Meldung, dass der verbleibende Akkustand nur noch zu einer sofortigen Landung reicht und die wäre jetzt! Keine Möglichkeit zum wegklicken der Meldung. Die Drohne begann den bedingungslosen Sinkflug, gerade als der Zug den Auslösepunkt erreichte. Ich konnte noch auf den Auslöser drücken, doch ob die Drohne wirklich ein Bild aufgenommen hatte? War jetzt erst einmal nicht mein vordergründiger Gedanke, denn jetzt war die Drohne gelandet und zwischen ihr und mir lag ein tiefer Stausee. Immerhin war ich mir sicher, dass sie auf Land gelandet war...
Es wurde ein sehr sehr langer und anstrengender Gang zur Drohne, zum Großteil kletternd entlang der bröckeligen Steilküste, mit der ständigen Gefahr ins Wasser zu rutschen. Drüben angekommen dann das nächste Problem, denn eine graue Drohne auf unmengen an grauen Steinen zu finden, ist schwer. Zum Glück hatte sie ihre letzte Position aufgezeichnet und so fand ich sie tatsächlich und das sogar auf den ersten Blick durchaus an einem Stück. Ich atmete sehr erleichtert auf und als ich dann am Abend feststellte, dass sie sogar trotz quasi keinem Akku ein Bild aufgenommen hatte war ich doch zieeeeemlich happy.

Datum: 02.03.2020 Ort: Lakeshore, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ET45AH Fahrzeugeinsteller: UP
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 13 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altes Doppel
geschrieben von: Amberger97 (504) am: 09.08.21, 15:43 sternsternstern Top 3 der Woche vom 22.08.21
Während unseres Aufenthalts in Kanada lief uns öfters das seltene Senioren-Doppel aus Dash 9-44CWL und Dash 8-40CM über den Weg. Allerdings hat es für ein Foto nur beim ersten Mal am Black Canyon südlich von Ashcroft gereicht. Hier beginnt der Richtungsbetrieb von CN und CP. Der Zug der CN bleibt dabei auf seiner Strecke, während einer der CP von der rechten Strecke kommend nach links wechseln würde für die Fahrt an die Westküste.

Zuletzt bearbeitet am 09.08.21, 18:56

Datum: 06.05.2019 Ort: Ashcroft, British Columbia, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE C44-9WL Fahrzeugeinsteller: CN
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
[CA] Noch mal um den Block
geschrieben von: Jochen Schüler (81) am: 04.08.21, 20:47
Unser Familienurlaub 2008 führte uns in die kanadischen Rockies. Wir klapperten wie alle die Nationalparks mit unserem Camper ab und sahen immer mal wieder einen Zug. Aber auch an angekündigten Tourispots wie den Spiral Tunnels zwischen Fields und Lake Louise war die Eisenbahn zwar spannend zu beobachten, aber nicht so recht fotografisch umsetzbar.

In Revelstoke hatten wir einen Campingplatz direkt am Columbia River in der Nähe der Bahnbrücke. Nach einer schönen Wanderung durch den Schnee bei gefühlten 25°C hatte meine Freundin Erholungsbedarf. Da machte ich mich dann doch mal auf, um ein paar Eisenbahnbilder zu knipsen. Nach einem Bild eines Westfahrers wechselte ich die Flussseite und prompt kam auch ein Zug in dieser Richtung. Wir sehen zwei GE DRF-44, die CP 9806 und die CP 8693 mit einem Doppelstock Containerzug bei der Einfahrt nach Revelstoke.

Meine Freundin war verblüfft, mich schon so schnell wieder zu sehen. Sofort wurde das Lagerfeuer entfacht und der durch und durch erfolgreiche Tag ausklingen lassen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 28.06.2004 Ort: Revelstoke Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-GE DRF-44 Fahrzeugeinsteller: CP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cottonwood River Crossing
geschrieben von: bedstadt (12) am: 07.07.21, 13:23
Canadian National Zug 571 Squamish - Prince George überquerte an einem wunderschönen Maiabend 2009 den Cottonwood River, an der Spitze Wagen mit Produkten aus dem durch holzverarbeitende Industrie geprägten Örtchen Quesnel. Zu British Columbia Rail Zeiten war die Lastrichtung der Züge in Richtung Süden (Vancouver) ausgelegt, die CN begann mit Übernahme der Bahn den Großteil nach Norden über Prince George abzufahren. Im April 2020, nach Schließung des letzten bedienten Anschließers zwischen Exceter und Squamish konnte so der Güterverkehr auf dem anspruchvollsten und spektakulärsten Streckenabschnitt eliminiert werden. Zugpaar 570/571 verkehrt seit dieser Zeit nur noch zwischen Prince George und Williams Lake. Nichtsdestotrotz verkündete Rocky Mountaineer Railtours nach Corona Abstinenz 2020 ab Juli 2021 wieder ihren Rocky Mountaineer über diese Strecke schicken zu wollen, was nach erfolgreicher Messfahrt und kleineren Streckeninstandhaltungsarbeiten wohl nun am Samstag, dem 10. Juli 2021 zum ersten mal auch wieder geschehen wird.

Datum: 27.05.2009 Ort: Quesnel, British Columbia, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE C40-8M Fahrzeugeinsteller: BC Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein gemischtes Doppel
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 27.06.21, 18:25
Ein gemischtes Doppel aus BNSF 8544 und CSX 3313 (CSX Loks sind in dem Teil der USA eher selten, üblicherweise fahren sie nur im Osten des Landes bis zum Mississippi) rollen mit einem Ganzzug aus Kesselwagen (mit einem Schutzwagen am Anfang) durch den Columbia Hills State Park bei Dallesport im Bundesstaat Washington, direkt an der Grenze zu Oregon. Das große Gewässer rechts im Bild ist der namensgebende Columbia River, links neben dem Zug ist ein Teil des Horsethief Lake zu sehen, der durch den Bau der Bahnlinie entstand, als dieser See durch den Damm vom Fluss abgetrennt wurde.

Datum: 01.05.2019 Ort: Dallesport, Washington, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD70ACe Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Raffinerie
geschrieben von: Gunar Kaune (432) am: 05.06.21, 20:01
Mitten durch das Gelände der Commerce City Refinery verläuft die BNSF-Strecke nach Lincoln am Rande von Denver.

Was nicht gerade angenehm wirkt, ist es auch nicht, und das Warten an dieser Stelle war alles andere als ein Vergnügen. Ein erster Versuch direkt am Anfang meiner Reise scheiterte an fehlendem Zugverkehr innerhalb eines kurzen sonnigen Fensters. Also stellte ich mich zwei Wochen später noch einmal an die Brücke des mehrspurigen Highways, der die Bahn hier überquert. Konstant wehte ein wenig wohlriechender Duft von den Raffinerieanlagen herüber und mich begleitete die ständige Sorge, ob nicht der Werksschutz oder die gelegentlich auf einer Straße unterhalb der Brücke vorbeifahrende Polizei auf mich aufmerksam wirkt. Ich war hier mitten in einem Industriegebiet, in das man kaum freilwillig fährt und das Auto nur ungern verlässt. Nach knapp zwei Stunden wurde ich allerdings erlöst, als sich aus Richtung des Werks durch konstantes Tröten ein Zug ankündigte und kurz darauf drei Loks mit einem Containerzug über die Brücke rollten. Es war nicht der letzte Zug an diesem Morgen, aber da hatte ich mir schon andere, etwas entspanntere Fotostellen gesucht.

Datum: 04.08.2018 Ort: Commerce City, Colorado, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ES44AC Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Devils chair
geschrieben von: Amberger97 (504) am: 02.06.21, 10:44
Der südlichste Berg der San Francisco Peaks heißt Devils Chair. An seinem Fuß liegt die Stadt Flagstaff, durch die die Southern Transcon der BNSF verläuft. Ein typischer Containerzug hat Flagstaff kürzlich verlassen, aufgenommen von einer Brücke der Route 66.

Zuletzt bearbeitet am 02.06.21, 10:46

Datum: 02.04.2015 Ort: Flagstaff, Arizona, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE ES44C4 Fahrzeugeinsteller: BNSF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Eindringling im BC Rail Land
geschrieben von: bedstadt (12) am: 24.05.21, 00:04
(Pssst! Die Eindringlinge hatten zu dieser Zeit, im Gegensatz zum Vorjahr, eigentlich schon die Oberhand auf dem Streckennetz der ehemaligen British Columbia Rail gewonnen.)
Auch wenn im Jahr 2009 der neue Betreiber Canadian National schon allgegenwärtig war, reiste ich in diese schöne Gegend um überhaupt noch Züge auf dieser reizvollen Strecke erleben zu dürfen. Schon im Jahr zuvor geisterten Gerüchte durch das Web, dass die Strecke vom Zugverkehr befreit werden sollte. Es dauerte aber noch bis Ende März 2020 als Canadian National die Einstellung des regulären Zugverkehrs im Abschnitt Squamish - Williams Lake verkündete.
Wer hier an der Ausfahrt von Lillooet also noch Bewegung auf den Schienen erleben will, muss sich heute mit dem Schienenbus des Kaoham Shuttle, der Lillooet mit der abgelegenen Siedlung Seton Portage verbindet, begnügen. Oder er hat Glück und erwischt eine Überführung von Wagen von/zur Abstellung irgendwo auf der Strecke. Oder er hofft darauf, dass irgendwann nach dieser Pandemie der Rocky Mountaineer (siehe Seton Lake aus der Galerie) auf diese Strecke zurückkehrt.
(Manipulation: ein unvorteilhaft aufgestelltes Milepost Sign wurde entwendet)

Zuletzt bearbeitet am 24.05.21, 00:15

Datum: 28.05.2009 Ort: Lillooet, British Columbia, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE C44-9W Fahrzeugeinsteller: BC Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der wöchentliche Potash Local
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 16.04.21, 12:44
Einmal pro Woche wird das Potash-Werk in der Nähe der bei Touristen aufgrund der umliegenden Nationalparks bekannten Kleinstadt Moab in Utah bedient. Die über Moab ins Werk führende Nebenbahn zweigt in Crescent Junction von der Hauptstrecke Denver – Salt Lake City ab, auf der aber neben einem Amtrak-Zugpaar auch nur wenig Verkehr läuft. Hier sehen wir die wöchentliche Übergabe direkt an der Abzweigstelle, gezogen von UP 1348, bei der es sich um eine EMD GP40-2 handelt und UP 1019 (EMD GP60).

Datum: 03.07.2016 Ort: Crescent Junction, Utah, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD GP40-2 Fahrzeugeinsteller: UP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (522):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.