DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 57 >
Auswahl (2835):   
 
Galerie: Suche » Bahn und Infrastruktur, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Měděnec - Berg (-bau-) stadt im Wandel
geschrieben von: 99 741 (178) am: 27.06.22, 14:58
Bereits seit dem 10. Jahrhundert fand am Fuß des Mědnik (zu deutsch Kupferhübel) Bergbau statt. Die Siedlung Měděnec - Kupferberg - selbst wurde im Jahr 1449 erstmals erwähnt. In den Folgejahren entwickelte sich der Bergbau - wie im ganzen Erzgebirge - prächtig und fand im 16. Jahrhundert seine Blütezeit. Der Niedergang der ersten Bergbauepoche begann dann hier aber bereits 1640 und 1807 wurde das letzte Bergwerk geschlossen.

Erst mit dem Anschluss an die Bahnlinie Chemnitz - Weipert - Komotau im Jahr 1872 kam es in der damals gut 1200 Einwohner zählenden Bergstadt zu einem Wiederaufschwung von Tourismus & Wirtschaft. Im Jahr 1910 wurde dann der "Mariahilfstolln" wiedereröffnet, der seit 2007 Museumsbergwerk ist.
Mit dem Nachweis abbauwürdiger Magnetitvorkommen in den 1950er Jahren erlebte der Bergbau dann ab 1968 eine zweite Blütezeit: Das letzte Bergwerk der Tschechoslowakischen hier Republik wurde eröffnet und bis zur Auserzung im Jahr 1992 wurden nun insgesamt über 2,7 Millionen Tonnen Eisenerz abgebaut.

Seitdem lag das weitläufige Bergwerksgelände - bis auf einen erfolglosen privaten Wiedereröffnungsversuch 1994 - brach und es kam nach Abschaltung sämtlicher Pumpen zur Flutung aller unterirdischer Stollen.
Trotz das bereits zu Betriebszeiten in den 1970er-Jahren Ideen zur musealen Weiternutzung des Bergwerksgeländes gesammelt wurden, wurde im Jahr 2020 wurde mit der Renaturierung des Geländes begonnen. Mittlerweile wurden fast alle Gebäude plattgemacht und auch die noch geschützt abgestellte Werklok wurde verschrottet.
Als letzte Zeugen sind aktuell nur noch eine Halle der ehemaligen Erzaufbereitung, 2 Fördertürme und die rechts im Bild zu sehendende Förderanlage übrig - aber auch diese werden wohl bald fallen.
Weiterhin sieht man im Hintergrund den der Stadt ihren Namen gebenden Kupferhübel samt der kleinen Kapelle. Und natürlich auch einen Zug: Seit 2020 wird der auf 3 Zugpaare an Sommerwochenenden reduzierte Nahverkehr durch die Länderbahn erbracht. Mangels Fahrgästen durchfuhr der für Os 5695 (Cranzahl - Chomutov) eingesetzte 654 aber die beiden Haltepunkte der mit sämtlichen Ortsteilen noch 150 Einwohner zählenden Stadt aber ohne Halt.


Allen die an mehr Informationen & Bildern zum Bergwerk interessiert sind kann ich diese Seite empfehlen: [www.unbekannter-bergbau.de]
(Und wer nach den Bildern jetzt Lust hat den großen Förderturm selbst zu erkunden: Das ist mittlerweile nichtmehr möglich, die Türen sind durch dicke Betonblöcke verrammelt. Ratet mal von wo aus dieses Bild eigentlich entstehen sollte ...)

Zuletzt bearbeitet am 28.06.22, 07:43

Datum: 26.06.2022 Ort: Mĕdĕnec [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 654 (Siemens/Duewag Regiosprinter) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Klein Parade der Neubau-Diesel
geschrieben von: km 106,5 (268) am: 27.06.22, 13:22
Am 02.04.22 drückte 246 011/049 den leeren IC 2310 in die Abstellung nach Tinnum.
Dort wartete schon eine 245.2 um mit ihren married-pair Wagen an den Bahnsteig einzusetzen.
Komplettiert wird das Bild von 247 908 die Im Ausziehgleis Daruf wartet ihren RDC Shuttle an die Rampe zu stellen.

Datum: 02.04.2022 Ort: Westerland [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 246 (Bombardier TRAXX P160) Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Ohne Halt
geschrieben von: Johannes Poets (585) am: 27.06.22, 13:00
Zum Ende des Sommerfahrplans 1983 wurde er aufgelassen - der Bahnhof von Naensen an der Strecke Kreiensen – Ottbergen. Die Infrastruktur ist noch vollständig erhalten, wir sehen eine zweigleisige Strecke mit Formsignalen, BASA-Leitungen und Gütergleisen. Die Triebwageneinheit 613 620-4 + 913 021-2 + 613 605-5 passiert den Bahnhof Naensen als N 5926 Kreiensen – Ottbergen nun ohne Halt, kurz zuvor wurde der gleichnamige Tunnel durchfahren.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 12.08.1984 Ort: Naensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berlin-Westend im Wandel der Zeit
geschrieben von: Leon (979) am: 26.06.22, 13:11
Bleiben wir noch einen Moment beim Einsatz der 103 nach Berlin und machen eine kleine Zeitreise: bis zur Wende präsentierte sich der Blick von der Olympischen Brücke in Berlin-Westend so: [www.drehscheibe-online.de] Ein Gleis lag damals zwischen Ruhleben und Charlottenburg, dicht an den Laubenpiepern gelegen. Vor der Wende diente es in erster Linie den Interzonenzügen von Hamburg Richtung Berlin Stadtbahn, d.h. drei bis vier Mal täglich gab es pro Richtung eine Zugbewegung. Nach der Wende kam der S-Bahn-Vorläuferverkehr dazu; es verkehrten zunächst Ferkeltaxen, später die berühmten grünen Dosto-Wendezüge mit der Baureihe 118.
Zur ersten Hälfte der 90er Jahre wurde dann auf dem Abschnitt Tabula Rasa gemacht; es verschwanden alle störenden Bäume, ein zweites Gleis sollte gelegt werden; der Fahrdraht erreichte bald von Westen die Hauptstadt. Nunmehr waren vorübergehend derartige Aufnahmen möglich: [www.drehscheibe-online.de]
Wiederum verging eine Zeit; bis die Modernisierung der Strecke abgeschlossen war: zwei Gleise lagen, mit kuriosem Oberbau und Fahrdraht. Der IR-Verkehr von und nach Schiphol oder Münster wurde aufgenommen. Der Abschnitt war bald dicht belegt, es verkehrten neben den IR-Zügen die IC-Züge von Hamburg, wahlweise mit den Baureihen 112 oder 120 - so sie nicht den Laufweg über den nördlichen Ring nach Lichtenberg nahmen. Ferner gab es Regionalverkehr mit 143, 112.0 oder 112.1. Letztgenannte Züge waren damals derart langweilig, dass im 6x6-Archiv deutlich mehr gerahmte Dias der Baureihe 103 als der Summe aller anderen Baureihen schlummerten - einem "Scheuklappenvergehen", welches man erst jetzt, 20 Jahre später eingesteht, wenn man mal eine bordeauxfarbene 143 vor Sanitär-Dostos sucht...
Wie gesagt: eine sehr bunte und interessante Zeit, diese "Nuller" Jahre. Stellvertretend für die blonden Renner sehen wir hier die 103 185 vor dem IR 2341, welchen die Lok in Bad Bentheim übernommen hat.

Die Stelle heute: die Natur hat sich die Böschung entlang der Bahn wieder zurückerobert. Dichter und hoher Bewuchs verhindert von dieser Seite der Strecke jeden Versuch.

Scan vom Fuji 6x6-Dia. Für alle "Schießscharten-Freunde": ich habe das Bild ob seiner Wirkung im quadratischen Format gelassen und wollte evtl. zu"gunsten" eines weniger monotonen Himmels den Vordergrund nicht unnötig wegschneiden.

Zuletzt bearbeitet am 26.06.22, 13:20

Datum: 27.04.2000 Ort: Berlin Olympische Brücke [info] Land: Berlin
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Glanzleistung
geschrieben von: SeBB (168) am: 26.06.22, 12:05
Oft genug sind die Züge der €bahn ziemlich versifft oder beschmiert. Manchmal wird man aber doch von einer strahlend weißen Garnitur überrascht. Wenn dann davon gleich noch zwei kommen, die perfekt zwischen die Bäume passen...ist der Wolkenschaden beim Güterzug schnell wieder vergessen :)
So ergab sich dieses Bild an der scheinbar unscheinbaren Bahnstrecke Hamm - Warburg.

Datum: 06.06.2022 Ort: Osttünnen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: ERB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Sandwich zwischen Mühldorf und München
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 26.06.22, 11:42
Normalerweise verkehren die Regionalzüge zwischen Mühldorf und München immer mit Steuerwagen Richtung München und mittlerweile auch meist in der Hand der Baureihe 245, eine planmäßige Ausnahme bilden nur ein paar Verstärkerzüge, die aber immer gegen das Licht fahren. Wegen des 9-Euro-Tickets setzt die SOB zur Zeit aber an Wochenenden Garnituren mit sechs Wagen ein. Während die 245 diese weiterhin einfach bespannen, schickte man am 11.06.2022 aber auch ein 218-Sandwich ins Rennen. Dies ermöglichte diesen Blick auf die Ausfahrsignale in Hörlkofen, der sonst nur mit Steuerwagen möglich wäre. 218 426 erreicht mit RB 27048 (Mühldorf - München Ost) den noch mit Formsignalen bestückten Bahnhof.
(Exif Uhrzeit +10h, Bild ist also um 17.12 Uhr aufgenommen)

Datum: 11.06.2022 Ort: Hörlkofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Die Züge der S-Bahnlinie S3,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1140) am: 25.06.22, 07:31
...Dresden - Freiberg verkehren im Abschnitt Tharandt - Freiberg nur Montag
bis Freitag. Dabei kommen auch noch Doppelstockzüge, bespannt mit einer
Lok der Baureihe 143 zum Einsatz. Am frühen Morgen des 15.6.2022 reichte
das Licht am Colmnitzer Viadukt gerade so aus als eine unerkannte 143er
mit der S 33005 nach Dresden über das Bauwerk rollte.

Datum: 15.06.2022 Ort: Colmnitz [info] Land: Sachsen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Halt! Weiterfahrt nach BÜ Sicherung
geschrieben von: Yannick S. (851) am: 24.06.22, 16:03
Etwa auf halber Strecke zwischen Schlüsselfeld und Strullendorf liegt das kleine Örtchen Sambach, an dessen westlichen Ortseingang die St 2260 die Bahn kreuzt. Gesichert wird dieser BÜ von einer alten Blinklichtanlage, die der Rangierer manuell einschalten muss.

Datum: 21.09.2020 Ort: Sambach [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Jannowitzbrücke mal von oben
geschrieben von: Leon (979) am: 24.06.22, 15:13
Bleiben wir doch noch eine Weile im Berlin der "Nuller" Jahre. Der Draht auf der Stadtbahn hing noch nicht lange, aber das Trias-Gebäude war fertig. Bilder von der Michaelbrücke auf den Bahnhof Jannowitzbrücke sowie die Spree gibt es wie Sand am Meer. Etwas ambitionierter war hingegen dieser Blick. Drohnen gab es noch nicht, und man brauchte sie auch nicht, denn: wozu gab es Hausdächer? Schon seit einer Weile fiel mir damals eine leer stehende Ruine eines früheren Fabrikgebäudes auf. Dieses Fabrikgebäude müsste sich doch als erhöhter Standpunkt eignen. Und somit wurde das Gebäude mal konspirativ in Augenschein genommen. Es bestand aus zwei Gebäudeflügeln mit einer verschlossenen Stahltür auf der einen Seite und einem Eingang auf der anderen Seite. Man kam somit in das fensterlose Erdgeschoss und erreichte im Dämmerlicht eine Treppe ohne Geländer. Der Aufstieg war nicht ganz trivial, denn die Treppe war übersäht mit Schutt und Steinen, und es war fast stockdunkel. Also ging es immer an der Wand lang nach oben. Hier sorgten ehemalige Fenster für Licht. Man musste nun etwas vier bis fünf Etagen hochlaufen und über eine Querverbindung in den anderen Teil des Gebäudes gelangen. In den Etagen lagen olle Schlafsäcke, Decken, Müll, leere Flaschen und Kippen, d.h. das Gebäude war zumindest zweiweise bewohnt. Auf der obersten Etage gab es in einem Meter Höhe eine Luke zu einem Flachdach, durch die man sich und seine Knipse durchzwängen musste, und somit stand man auf einem ca. 10 qm großen Dach ohne jede Brüstung. Der Blick war atemberaubend, man konnte ihn weit über die Stadt schweifen lassen. Der Clou war: es ließen sich die Züge auf der Stadtbahn perfelt in Szene setzen! Fragt nicht, wie oft ich im Sommer und Herbst `98 da hochgekraxelt bin. Aber dennoch war das Motiv irgendwie verflucht, denn dieser IR 2643 von Köln, welcher hier regelmäßig aufkreuzte, hatte IMMER eine rote 103 davor! Bis es erst im Herbst mit der 103 109 klappen sollte, welche wir hier sehen.

Unvergessen ein Tag, an dem ich das Motiv aufgesucht habe - und plötzlich hinter einer Ecke, noch vor dem eigentlichen Gebäude, einem schwerbewaffneten Polizisten gegenüberstand..! Schei.., jetz´ hamse dich erwischt...! :-0 Aber der Polizist schaute genauso verdutzt wie ich. Denn: er war ein Statist! ;-) Sie haben in dem Gebäude Szenen für einen Krimi gedreht! Die Aktion endete natürlich mit einem freundlichen "Platzverweis" für mich und dem Hinweis, dass die Dreharbeiten nur wenige Tage andauern würden...;-)

Nur ein Jahr später fingen die Renovierungsarbeiten an. Heute erstahlt das Gebäude in sanierter Form mit zahlreichen, bestimmt unbezahlbaren Wohnungen am Spreeufer. Ob man da mal beim Mieter in der obersten Etage bimmeln kann uund fragen, ob man ihm aufs Dach steigen kann...? Ich hab´s nie probiert...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 15.10.1998 Ort: Berlin Jannowitzbrücke [info] Land: Berlin
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorhang!
geschrieben von: claus_pusch (345) am: 23.06.22, 23:05
Das ist die wörtliche Übersetzung des französischen Namens, den der Fluss trägt, welcher die kanadische Bundeshauptstadt Ottawa von Süd nach Nord durchfließt: der Rideau River. Hintergrund dieser Namensgebung soll folgender sein: nahe des Stadtzentrums von Ottawa mündet dieser Fluss in den Ottawa River / Rivière Outaouais, und zwar in Form eines breiten, 11 Meter hohen Wasserfalls, den Chutes de la Rivière Rideau. Als der französische Seefahrer Samuel de Champlain auf seiner 6. Explorationsfahrt nach Kanada im Mai 1613 diese Mündung - auf der Rivière Outaouais von Montréal kommend - entdeckte, soll er den Wasserfall mit einem Vorhang verglichen haben.
Zwischen der Carleton-Universität und dem Vincent-Massey-Park überquert die Trillium Line/Ligne Trillium den Rideau-Fluss. Es handelt sich dabei um eine Art S-Bahn, die das kommunale Verkehrsunternehmen OC Transpo auf einer ehemaligen Canadian-Pacific-Strecke eingerichtet hat und die mit LINT-41-Triebwagen betrieben wird. Dass die Unternehmensfarbe von OC Transpo dieselbe ist wie die von DB Regio, erwies sich als günstiger Zufall. Ich hatte diese Brücke hier schon einmal in einer morgendlichen Ansicht gezeigt. Aber auch nachmittags ließ sich das Bauwerk (das einzig bemerkenswerte der kurzen Strecke) nett umsetzen, und der 12-Minuten-Takt erlaubte es auch, alle möglichen Blickwinkel auszuprobieren. Zu sehen ist Tw C9 auf einer seiner zahlreichen Pendelfahrten zwischen Bayview und dem damaligen Endpunkt Greenboro.
Im Frühjahr 2020 wurde die Trillium Line vorübergehend eingestellt, da sie ausgebaut und um 16 km zur neuen Endhaltestelle Limebank im Stadtbezirk Riverside South verlängert wird; bei dieser Gelegenheit erhält auch der Flughafen Bahnanschluss durch eine kurze Zweigstrecke. Die (Wieder-)Eröffnung ist für Mitte 2023 vorgesehen. Die Verlängerung könnte die Trillium Line für Fotografen attraktiver machen, denn sie wird dann auch "echte" Überland-Abschnitte umfassen.
(Kamera-Uhr war nicht auf die kanadische Zeitzone eingestellt!)

Zuletzt bearbeitet am 23.06.22, 23:17

Datum: 09.09.2019 Ort: Ottawa, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: OC Transpo
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Haltepunkttafel
geschrieben von: Johannes Poets (585) am: 23.06.22, 06:00
Zwischen den Bahnhöfen Wernigerode und Wernigerode Elmowerk verläuft das Gleis der Harzer Schmalspurbahn, welches vom Schmalspurbahnhof zur Halle für die nächtliche Abstellung der Personenzüge führt, direkt neben der Strecke Halberstadt – Goslar. Mit etwas Glück lassen sich hier morgens die "Harzkamele" der Baureihe 199.8 beim Bereitstellen der Züge zusammen mit einem Abellio-LINT ablichten.

Bei der Durchfahrt des RE 69372 Magdeburg Hbf – Goslar sind diese Arbeiten bereits beendet und die 218 472-9 schiebt ihre drei Wagen an einem leeren Schmalspurgleis vorbei zum nächsten Haltepunkt Wernigerode Elmowerk. Dieser wird dem Triebfahrzeugführer durch die Haltepunkttafel rechts vom Gleis angekündigt. Deutlich zu erkennen ist übrigens auch der Achszähler in Höhe der Rangierhalttafel, die links vom Gleis steht.

Es ist im Bereich Wernigerodes die erste Zugfahrt des wegen des 9€-Tickets eingesetzten Verstärkers eines Tages, die planmäßige Ankunftszeit der Rückfahrt ca. 100 Minuten später liegt bereits deutlich in der Hochlichtphase. Deshalb sei ein Nachschuss an dieser Stelle verziehen.

---
Ein Plastikschlauch im Schotterbett wurde entfernt

Zuletzt bearbeitet am 27.06.22, 20:30

Datum: 22.06.2022 Ort: Wernigerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Power
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Die Ausfahrt aus dem Zwickauer Güterbahnhof...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1140) am: 23.06.22, 10:07
...von der Nordseite ist nur in den langen Sommertagen umsetzbar. Gut
geeignet für dieses Vorhaben ist ein werktäglich am Abend verkehrender
Güterzug nach Nürnberg. Montags wurde dieser immer mit einer Lok der
Baureihen 232/233 bespannt, den Rest der Woche mit einer E-Lok. Am
14.5. 2018 hatte 233 373 die Aufgabe den EZ 51602 nach Nürnberg zu
bringen, die Ausfahrt war dann doch etwas Grobstaublastig...
(Der Standpunkt ist außerhalb des Gleisbereiches am Rande eines
Fahrweges.)


Zuletzt bearbeitet am 23.06.22, 19:35

Datum: 14.05.2018 Ort: Zwickau [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lücken blieben
geschrieben von: Johannes Poets (585) am: 21.06.22, 22:00
Die Weserbrücke bei Wehrden ist bereits mit diversen Aufnahmen in der Galerie vertreten. Da es bisher noch keine Bilder mit der Perspektive vom niedersächsischen Osthang des Wesertals gibt, möchte ich heute diesen ergänzenden Bildvorschlag machen.

Wir sehen eine 634-Garnitur als E 6920 mit dem kuriosen Laufweg Seesen – Holzminden – Göttingen auf besagter Brücke. Gut zu erkennen sind die bereits von Andreas T [www.drehscheibe-online.de] beschriebenen Lücken, die nach dem Wiederaufbau der in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges gesprengten zweigleisigen Brücke geblieben sind. Sie wurde nur noch eingleisig wieder errichtet.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 22.06.22, 11:50

Datum: 19.06.1984 Ort: Meinbrexen [info] Land: Niedersachsen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neulich, am S-Bahnhof Heerstraße
geschrieben von: Leon (979) am: 21.06.22, 12:57
Berlin zum Millennium. Als der Fahrdraht endlich die Hauptstadt erreichte, war man damas irgendwie scheuklappenartig auf die Baureihe 103 fixiert, welche aus allen möglichen Richtungen mit IC- oder IR-Zügen oder auch im Nachtsprung mit sehenswerten Schlaf- und Liegewagengarnituren in die Stadt kam. Kein Winkel, der nicht dokumentiert wurde, kein Hausdach entlang der Stadtbahn, welches nicht für legale oder semi-legale Fotoaktionen überprüft wurde...;-)
Unter dem Namen "Heerstraße" ist meist nur der Blick von der Heerstraßenbrücke verbucht, welcher seltsamerweise nur mit diesem einzigen Bild [www.drehscheibe-online.de] in der Galerie enthalten ist - ein Fotostandpunkt, welcher schon in den 30er Jahren mit dem "Fliegenden Hamburger" veröffentlicht wurde.
Etwas ambitioniert war daher der Blick MIT dem S-Bahnhof Heerstraße und seinem repräsentativen Empfangsgebäude, direkt an der ehmaligen Paradestraße gelegen. Oberhalb der Bahntrasse wurde eine Schallschutzwand errichtet, d.h. man benötigte eine entsprechend hohe Leiter, um über diese Wand zu blicken, und musste sich danach seinen Standpunkt aussuchen, m.a.W. man kam sich vor wie ein Plakatankleber. Hatte man seinen Standpunkt gefunden, ergab sich dieser Blick auf den Bahnhof. Darüber hinaus war das Tragen einer Warnweste hifreich, um die neugierigen Blicke der Autofahrer zu beruhigen, die da im Vorbeifahren unser Treiben misstrauisch betrachteten. Höchst neugierig und letztendlich amüsiert zeigte sich die Besatzung eines Streifenwagens, welcher eines Tages neben uns anhielt und den Hintergrund für unsere Aktivitäten erfragte. Da wir nicht wirklich etwas illegales im Schilde führten, ließen sie uns gewähren. Nächstes Risiko dieses Motivs war eine just im Moment der Vorbeifahrt im Hintergrund stehende S-Bahn, aber irgendwie hat das Motiv fast immer geklappt. Nun gilt so ein Bild auch erst als abgehakt, wenn eine rot-beige 103 ins Netz ging. Stellvertretend für diese Farbgebung sehen wir hier somit die 103 218, wie sie im richtigen Moment mit ihrem IR 2549 von Hannover die Szenerie passiert.
Die Stelle heute: massiver Bewuchs am Bahndamm verhindert jeden Versuch.

Scan vom Fuji velvia 6x6-Dia

Datum: 13.06.2000 Ort: Berlin Heerstraße [info] Land: Berlin
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kyllburger Tunnel
geschrieben von: Leon (979) am: 20.06.22, 20:49
Kommen wir noch einmal zurück zur Eifelbahn. Hier ist der 218 m lange Kyllburger Tunnel erwähnenswert, welcher mit seinem aufwändig gestalteten Portal eher an eine Festungsanlage erinnert. Bemerkenswert sind die beiden Wappenschilder unterhalb der Rundtürmchen, wleche mit den Buchstaben "R" und "E" versehen sind und auf die Rheinische Eisenbahngesellschaft als Erbauer der Strecke hinweisen.
Am frühen Vormittag des 19.05.91 erwarten wir den D 2135 von Trier nach Münster, welchen die 215 039 aus dem Tunnel heraus und vorbei an dem Stellwerk in den Bahnhof Kyllburg befördern wird, der direkt hinter uns liegt. Nach kurzem Halt geht es weiter Richtung Köln.
Vielleicht ist es Einbildung, aber ich habe die Eifel und ihre Ortschaften bei meinen Besuchen in den Jahren 1991 und 1993 als optisch recht düster erlebt. Wenn man sich Bilder genauer betrachtet, fällt eines auf: fast alle Häuser haben graue oder schwarze Dächer. Vergleiche mit Ortspanoramen aus Niedersachsen bestätigen diesen Eindruck. Dieser soll jedoch die Eindrücke der landschaftlich recht reizvollen Strecke mit seinen teilweise eher an Burgen erinnernden Bahnhofsbauten nicht schmälern..;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 19.05.1991 Ort: Kyllburg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Wahrzeichen der deutschen Vogelfluglinie
geschrieben von: elbbulli (16) am: 20.06.22, 23:04
Jeder Eisenbahnfotograf in Deutschland erkennt beim Anblick des „Kleiderbügels“ sofort, dass es sich um die Vogelfluglinie handelt. Meistens setzt man die Brücke seitlich im Weitwinkel um, es gibt allerdings auch einige Möglichkeiten auf der Brücke. Während ich beim letzten Besuch 06/22 die Gunst der Morgenstunden beim IC mit Nordlok nutzte (Leider ein Wolkenschaden), kommt die Sonne im Juni sogar abends weit genug rum, sodass der letzte im „Licht“ fahrende Lint nach Puttgarden sogar Frontlicht hat. Das musste natürlich genutzt werden, für uns sehr passend stand dort noch ein Gerüst welches uns etwas Höhe bescherte, denn ein Bild der Brücke ohne Baustelle ist seit einigen Jahren nicht mehr möglich. (Dauerbaustelle). Nach diesem Foto gab es das Feierabendbier und dann ging es nach einem kurzen Erfrischungsbad in der Ostsee auch schon direkt ins Bett.

Datum: 04.06.2021 Ort: Fehmarnsund [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
"Farbverbrechen" 220 012 (Otterndorf, 1982)
geschrieben von: Andreas T (512) am: 20.06.22, 21:49
Die Farbgebung in "beige-türkis" war ja schon für sich grauenhaft, aber das für die Baureihe 220 gewählte Farbkonzept stellte für uns damals ein echtes "Farbverbrechen" dar. Unfassbar, wie diese Design-Ikone aussah, wie durch ein hüfthohes Farbbad gefahren ...

Aber genug der damaligen Beschimpfungen, erstens blieb es eine V 200, und im "Einerlei" der vielen altroten 220er stellten die drei Loks in Beige-Türkis eine durchaus spannende Abwechselung dar.

Wir sehen 220 012 am 14.07.1982, wie sie mit ihrem N 4434 aus Otterndorf hinaus beschleunigt, Richtung Cuxhaven.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, den aus der Lok herauswachsenden Lampenmasten nicht wegzuretouschieren. Ich glaube, das Bild hält das aus.....

Zuletzt bearbeitet am 20.06.22, 22:02

Datum: 14.07.1982 Ort: Otterndorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ausfahrt Nordhalben
geschrieben von: Dispolok_E189 (333) am: 20.06.22, 13:53
Am diesjährigen Ostermontag (18.04.2022) fuhr mal wieder der Osterhasenexpress im Rodachtal. Das Wetter spielte perfekt mit und somit suchte ich nach geeigneten Stellen für die erste Fahrt des Tages. Bereits im Startbahnhof Nordhalben wurde ich fündig und konnte den ausfahrenden VT 798 bildlich festhalten. Auf Grund von Wartungs- und Fristarbeiten verkehrte der Zug ohne Beiwagen und passte somit perfekt in die Lücke.

Datum: 18.04.2022 Ort: Nordhalben [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
HST Kreuzung
geschrieben von: Yannick S. (851) am: 20.06.22, 13:38
Bis heute mit Formsignalen ausgerüstet ist der Bahnhof des kleinen Örtchens Kingussie, der an der Strecke nach Inverness gelegen ist. An jedem Tag außer sonntags kommt es in diesem kleinen beschaulichen Bahnhof zu einer Zugkreuzung zweier HST-Triebwagen. Während der gen Süden fahrende Zug den Bahnhof schon komplett verlassen hat und hinten nur noch ein klein bisschen zu erkennen ist, beschleunigt der Nordfahrer gerade lautstark aus dem Bahnhof heraus.

Ein links am BÜ wartendes Auto wurde digital entfernt.

Datum: 19.03.2022 Ort: Kingussie [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Class 43 Fahrzeugeinsteller: ScotRail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Historisch-moderne Zeiten im Südharz
geschrieben von: Leon (979) am: 19.06.22, 18:19
Noch immer präsentiert sich der kleine Ort Scharzfeld im Südharz als Hort haptischer Bahntechnik. Zwei Stellwerke sind vorhanden, in der typischen achteckigen Form gehalten. Die Ein- und Ausfahrten werden von Formsignalen gesichert, von denen die Spiegeleier der Einfahrsignale insbesondere aus östlicher Richtung etwas versteckt und nur schwer umsetzbar sind.
Noch immer ist das westliche Stellwerk neben dem Ausfahrsignal aus dem Güterbereich des Bahnhofs ein beliebtes Fotomotiv. Die „neue“ Bahn hat bereits im April 1994 ihren Einzug erhalten, als die 216 183 mit einer Garnitur aus Sanitärwagen als E 3653 am Morgen des 16.04.94 den Bahnhof von Scharzfeld erreicht. Lokbespannte Wagenzüge sollten sich hier noch einige Jahre halten, aber spätestens seit dem Millennium rollen hier nur noch Triebwagen; anfangs 628, zwischendurch Desiros und jetzt -bereits seit Jahren- 648.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 16.04.1994 Ort: Scharzfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Steinheimer Mainbrücken
geschrieben von: Andreas Burow (330) am: 19.06.22, 09:37
Ein sehr stimmungsvolles, abendliches Bild von Benedikt aus Hanau Steinheim (-> hier zu sehen) erinnerte mich daran, dass sich von den Mainbrücken schon lange ein Scan auf meiner Festplatte befindet, den man eigentlich mal zeigen könnte. Zu sehen ist 401 505 auf dem Weg in Richtung Offenbach.

Im Grunde führen an dieser Stelle drei Mainbrücken nebeneinander über den Fluss - zwei Stahlfachwerkbrücken, eine davon für den Schienenverkehr und eine für den Straßenverkehr - sowie eine Stabbogenbrücke für die S-Bahn. Leider geht es an dieser Stelle recht gedrängt zu, so dass es schwierig ist, die Szene fotografisch umzusetzen. Das nun zur Auswahl gestellte Motiv zeigt die Brücken zu einer früheren Tageszeit von der Straßenseite aus, im Gegensatz zu Benedikts Version vom S-Bahn-Haltepunkt aus. Heute dürfte wegen des höheren Bewuchses diese Perspektive kaum noch fotografierbar sein.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 08.04.2001 Ort: Hanau-Steinheim [info] Land: Hessen
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Abends am Spreeufer
geschrieben von: Leon (979) am: 17.06.22, 21:40
Ein Motiv, welches sich nur an den ganz langen Tagen im Hochsommer lohnt, ist die Nordseite der Brücke über die Spree am Bahnhof Berlin-Jungfernheide. Dieses Motiv wurde bereits hier [www.drehscheibe-online.de] vor einigen Jahren in die Galerie aufgenommen. Damals war der eigentliche Hauptauslösepunkt von einem Baum verdeckt, welcher auf der Mittelinsel neben dem Brückenpfeiler gedeihte. Die letzten Jahre habe ich ob des Wachstums des Baumes diese Stelle im Sommer gemieden, aber in diesem Winter fielen mir umfangreiche Baumaßnahmen an dem Pfeiler auf. Diesen Maßnahmen ist auch der Baum zum Opfer gefallen. Somit hat man nunmehr einen deutlich besseren Auslöseplatz, und je länger der Abend, umso schöner die Gäste..:-) Ab 18.30 Uhr kommt die Sonne ´rum, und gegen 19.30 Uhr ergibt sich dieser Blick auf eine 140 der EGP, welche soeben mit ihrer Containerfuhre von Hamburg zum Containerterminal am Westhafen die Brücke passiert. Ist es windstill und kommt eine Zeitlang kein Boot, ergibt sich auf der Spree sogar eine leichte Spiegelung.
War anno 2016 die Uferbefestigung noch frisch gemauert, so sieht jetzt die Szenerie etwas anders aus. Graffities sind nicht mehr möglich – kein Platz mehr…;-)

Datum: 15.06.2022 Ort: Berlin Jungfernheide [info] Land: Berlin
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: EGP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Löwenberg (Mark)
geschrieben von: 475er (30) am: 17.06.22, 17:59
Kürzlich hatte ich dieses Foto der südlichen Einfahrt des Bahnhofs Löwenberg an der Strecke zwischen Berlin und Stralsund gezeigt: [/img][/url]Alte und neue Technik in Löwenberg

Auch der nördliche Teil des Bahnhofs lud vor der Modernisierung zum fotografieren ein. So rahmten Formsignale, Wasserturm und klassische preußische Bahnbauten die durchgehenden Hauptgleise ein und bilden die Kulisse für den ICE auf seiner Fahrt gen Berlin.

Zwar sollten auch heute noch die baulichen Anlagen vorhanden sein, allerdings wurden die Bahnsteige auf Regionalbahnlänge eingekürzt, so dass ein Foto von diesem Standpunkt heute vielleicht nicht mehr möglich ist.



Datum: 14.04.2012 Ort: Löwenberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 411,415 (alle ICE-T-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Alte Dame und junge Damen
geschrieben von: Toaster 480 (399) am: 16.06.22, 17:20
Schon als ich im Jahr 2014 die damals noch von der DB eingesetzten n-Wagen Garnituren mit der Baureihe 218 im Harzvorland fotografiert habe, war das Stellwerk in Goslar eines der Wunschmotive. Leider hatten die Aufnahmen aufgrund der permanenten Fahrten auf dem inneren Gleis nie zufriedenstellend geklappt, nun gibt es acht Jahre später DIE Chance in Form der 9€-Ticket Ersatzzüge auf dem Abellio-RE21 (Magdeburg - Goslar). Die zahlreichen Störfaktoren Regioshuttle-Einsatz, vorzeitige Wende in Vienenburg oder Wolkenschaden waren zur folgenden Abfahrt nicht in Sicht, also erwarteten eine Hand voll Fotografen und ich an der zu sehenden Stelle die Ausfahrt der ozeanblau/beigen 218 472 mit ihrem RE21 (69375) nach Magdeburg Hbf. In der Wartezeit erregten wir derartiges Aufsehen, sodass die Frage, was denn dort Besonderes komme, mindestens fünf Mal beantwortet werden musste. Als dann einige Minuten nach der Planabfahrtszeit die Signalflügel hochgingen und der TB11-Sound am Stellwerk vorbeidröhnte, konnte endlich der Haken auf der Motivliste gesetzt werden.

Leider liegt der optimale Sonnenstand des Motivs in der Hochlichtphase, da diese Ersatzzüge jedoch nur von Juni bis August verkehren (wenn überhaupt!), ist die Umsetzung nicht anders machbar. Der Störfaktor "Graffiti" ist als einziger nachträglich behebbar, so wurden zahlreiche Schmierereien auf den n-Wagen digital entfernt.

Datum: 15.06.2022 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: POWER
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hanau-Steinheim
geschrieben von: Benedikt Groh (463) am: 17.06.22, 08:31
Inzwischen verkehren rund um Frankfurt gefühlt mehr Flixtrains als klassische lokbespannte Intercity-Garnituren der ersten Generation. Und so bietet sich fast zu jeder erdenklichen Tageszeit ein passendes Motiv, wie hier die Mainbrücken, welche die westliche Ausfahrt des Hanauer Hauptbahnhofs mit Steinheim und der Strecke nach Offenbach verbinden. Im Vordergrund verkehrt die S-Bahn nach Frankfurt, während die hinteren Gleise für den Fernverkehr vorbehalten sind. In den Sommermonaten kommt die Sonne weit genug herum, so dass man eigentlich in aller Ruhe am Bahnsteigende auf den nächsten Zug warten könnte, einzig getrübt von der nagenden Frage ob die Aufnahme nicht doch noch aus der Gegenrichtung zugefahren wird. Dankenswerterweise hat es hier aber trotz Hp2 am Blocksignal gerade noch gepasst.

Datum: 16.06.2022 Ort: Hanau [info] Land: Hessen
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: FLX
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Staffel Schranke "Ss"
geschrieben von: joni2171 (77) am: 16.06.22, 20:53
Schon lange hatte ich den Plan abends einmal mit den Ausfahrsignalen gen Limburg zu fotografieren. Als ich neulich über den Bahnübergang fuhr sah ich, dass die Bäume/Büsche im Bahnhof, die meinen Plan bisher immer verhindert hatten, gerodet wurden. Einen Tag später kam ich für den abendlichen Güterzug vorbei und tatsächlich war der Blick auf das Weichenwärterstellwerk "Staffel Schranke" frei. Zwar war der Standpunkt aufgrund des nicht vollständigen Freischnitts und Baustellenutensilien rechts vom Bildrand sehr eingeschränkt, dennoch hat es gepasst. Auch wenn der weiße Kasten etwas ungünstig am Gleis steht.
Pünktlich fuhr der EZK nach Siershahn gezogen von ECR 266 451 (247 051) in Staffel zur Kreuzung ein.

Datum: 09.06.2022 Ort: Staffel [info] Land: Hessen
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der tiefe Bahnsteig zwischen zwei Empfangsgebäuden
geschrieben von: Der Rollbahner (236) am: 14.06.22, 18:58
Ein Vertreter der derzeitigen Oldtimerbaureihe „485“ der S-Bahn-Berlin präsentiert sich als S46 nach Königs Wusterhausen zwischen den mächtigen Empfangsgebäuden des Bahnhofs Berlin Messe Nord/ICC (ehemals Witzleben).

Aufgrund der Tieflage und eingerahmt von insgesamt sechs Spuren der Berliner Stadtautobahn BAB 100 (wobei die Fahrbahnen in Richtung Norden nur hinter den Bahnhofsaufbauten erahnt werden können), lässt sich auf diese Weise und kurz vor dem bevorstehenden Einsatzende der ehemaligen DR-Baureihe 270 eine interessante „Modellbahnperspektive“ mit den früheren „Cola-Dosen“ abbilden.

Der Blick geht von der Ostpreußenbrücke (Neue Kantstraße, am südlichen Zugang der S-Bahn Station) in Richtung Dresselsteg und Kaiserdammbrücke, unter der die Trasse der U2 verläuft.

Datum: 12.06.2022 Ort: Berlin-Charlottenburg (Witzleben) [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Kleinstadtbahnhof Kjustendil
geschrieben von: CMH (236) am: 13.06.22, 17:15
Dass es auch im Südwesten Bulgariens landschaftlich sehenswerte Bahnstrecken gibt, darauf hatte ich mit dem Desirobild aus der Zemenschlucht [www.drehscheibe-online.de] schon vor längerem hingewiesen. Das Thema sollte 2020 nun noch einmal vertieft ausgekostet werden!

Nun war das Reisen im Jahr 2020 bekanntlich etwas erschwert, so dass die traditionelle Frühjahrs- oder Herbsttour ein wenig in Richtung Sommer verschoben werden musste, mit den Folgen etwas trüberer Wetteraussichten und häufigerer Gewitterneigung im Bergland anstelle klarer Hochdrucklagen, wie wir es eigentlich bevorzugten. Vor Ort gab es ausgerechnet für unser Zielgebiet eine Coronawarnung, ein ganzer Stadtteil Kjustendils war aufgrund eines lokalen Ausbruchs durch die örtlichen Behörden abgeriegelt, aber zum Glück nicht der Bahnhof!

Und so entstanden gleich am Anreisetag auch schon die ersten Bilder in Kjustendil, einer 40.000-Einwohner-Stadt, gelegen in einer weiten Ebene zu Füßen des Osogovo-Gebirges. Ihr Bahnhof weist eine intakte Infrastruktur auf mit allem was dazugehört und wirkt insofern schon fast etwas aus der Zeit gefallen. Immerhin sieben Zugpaare verbinden die Kleinstadt mit der Hauptstrecke Sofia – Kulata, wobei einige Züge sogar bis in die Hauptstadt durchgebunden werden. Wer weiter dem Korridor VIII folgend zur mazedonischen Grenze nach Gjushevo möchte, kann dies hingegen nur dreimal wöchentlich tun, auf der (vielleicht?) langsamsten Bahnstrecke Europas: Für 34 Kilometer Strecke benötigten die Züge 1 Stunde und 40 Minuten, was einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 20 km/h entspricht - der PKW schafft es natürlich locker in einem Viertel der Zeit. Dazu bei Interesse später mehr, zunächst einmal tuckert 55 032 munter vor dem Wagenpark des БВ6622 nach Sofia wie ein Schiffsdiesel vor sich hin und nach der Bremsprobe kann es los gehen!

Zuletzt bearbeitet am 13.06.22, 22:49

Datum: 03.07.2020 Ort: Kjustendil [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-55 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
VPS Güterzug nach Ilsenburg
geschrieben von: 215 082-9 (426) am: 13.06.22, 17:54
Für meinen diesjährigen Fotourlaub im März hatte ich mir ein paar Ziele gesetzt, die ich sonst zugunsten anderer Orte ziemlich vernachlässigt hatte.

Gleich am ersten Urlaubstag, dem 21.03.2022 ging es dank quasi perfekter Wettervorhersage für die VPS Züge ins Harzvorland.

Leider war der Tag eine große Enttäuschung, weil es den gesamten Tag aufgrund der hohen Saharastaub-Konzentration sehr dunstig war, sodass man die meisten Bilder knicken konnte. Insbesondere ab 14 Uhr war es richtig schlimm.

Noch das beste Licht bekam der EZK 53847 Peine Gbf - Ilsenburg ab, den 277 101 (1701) mit gut einer Stunde Verspätung durch Schladen (Harz) zog.

Aufnahme vom BÜ Schalthäuschen.

Bildmanipulation: Spitze der HET entfernt.

Datum: 21.03.2022 Ort: Schladen [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: VPS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ein Lokzug auf der Stadtbahn
geschrieben von: Leon (979) am: 13.06.22, 15:16
Kennt Ihr das? Es ist "Wetter", man hat die Gelegenheit, Fotos zu machen, aber in den einschlägigen Foren ist kein besonderer Zug angesagt. Dienstende in der City am Freitag nachmittag; alle Ausfahrstraßen ins Umland mit dem üblichen Stau. Also kam die Idee: fahre antizyklisch, bleib in der Stadt! Also ging es an die Stadtbahn, zur Jannowitzbrücke - einem Motiv, welches man früher bis zum Abwinken totgeknipst hat, aber eigentlich seit Jahren nicht mehr besucht hat. Eher lustlos verging die Zeit mit ICE´s, Hamsterbacken und ODEG-Triebwagen; der einzig lokbespannte RE 1 fährt bis auf wenige Ausnahmen mit "Ostlok". Ich wollte nach 90 Minuten schon gehen, da kreuzte völlig unerwartet dieser Lokzug auf! Es führt die 232 601, dahinter die 202 483, ein Steuerwagen, dann die 155 110 und hinten dran die Buna 204. Überführung einiger Fahrzeuge der WFL nach Schöneweide zum Dampflokfest. Null Vormeldung in den einschlägigen Gruppen, aber danach wussten einige, was das für eine Fuhre war...
Schon kurios, dass dieser extrem bekannte Fotopunkt an der Stadtbahn bislang erst mit einem einzigen Bild in der Galerie vertreten ist. Und selbst im Vergleich zu dem anderen Bild aus 2013 sieht man, wie sich die Bebauung verändert hat.
Ich nehme mal als "Baureihe" die Schlusslok. Nachschuss hin oder her - der Zug fährt auf dem vorderen Gleis, und ich fand` diese Zusammenstellung einfach kurios.

Datum: 10.06.2022 Ort: Berlin Jannowitzbrücke [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Brücken
geschrieben von: Johannes Poets (585) am: 13.06.22, 08:00
Machen wir noch einmal einen Abstecher an die Nord-Süd-Strecke: Brücken üben auf uns Eisenbahnfotografen häufig eine besondere Anziehungskraft aus. Oft sind sie architektonisch einfach schön, manchmal auch gewaltig hoch oder lang und meistens gewähren sie einen freien Blick auf die darüberfahrenden Fahrzeuge.

Nicht so die alte Leinebrücke bei Burgstemmen im Verlauf der Nord-Süd-Strecke zwischen Nordstemmen und Elze (Han). Die Brücke dort war ein reiner Zweckbau, vermutlich aus den Nachkriegsjahren. Sie hat mich auf zahlreichen Dienstreisen von Göttingen nach Hannover oder Hamburg auch wegen der Aussicht auf die Marienburg immer wieder fasziniert, doch ich schaffte es nur ein einziges Mal zum Fotografieren dorthin. Im Jahr 1990 wurde sie durch eine neue Brücke ersetzt.

Eine unerkannt gebliebene Lok der Baureihe 110 hat mit dem N 5555 Hannover – Göttingen das Bauwerk soeben verlassen, im Hintergrund thront das weithin bekannte Welfen-Schloss Marienburg.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 14.06.22, 11:00

Datum: 10.07.1984 Ort: Burgstemmen [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bitte ein Bit
geschrieben von: Leon (979) am: 12.06.22, 13:02
Im Rahmen eines Frühjahrsurlaubes im Badischen ging es am Pfingstsonntag für eine längere Tagestour in die Eifel. Ziel war der Abschnitt zwischen Gerolstein und Speicher, und wir wollten den ganz normalen Planbetrieb mit Trierer 215 einfangen - welche uns an dem Tag in allen drei damals vorhandenen Farbvarianten vor die Linse fuhren. Es dominierte das Ozeanblau-Beige, aber es waren an dem Tag auch noch zwei altrote Maschinen im Einsatz, welche jedoch nie perfekt im Licht kamen. Ansonten durften wir uns an die Latz-Version gewöhnen, welche heute nach über 30 Jahren wiederum einen Kult-Status genießt. Wie sich die Zeiten ändern..;-)
Hier stehen wir am Vormittag des 19.05.91 oberhalb des Bahnhofs von Bitburg-Erdorf und beobachten die Abfahrt des E 3608 auf seinem Weg von Köln nach Trier. Während auf dem Bahnsteig eine kleine Abschiedszeremonie statt findet, beobachten wir argwöhnisch am Himmel die opulente Bildung von Quellwolken, die uns für den Rest des Tages so maches Motiv versauen werden. Grund genug, hier zwei Jahre später während eines Sommerurlaubes in Daun erneut aufzukreuzen. Und nicht zuletzt haben auch die beiden Wagner-Bibeln vom Franckh-Verlag mit so manchem Motiv zur Nachfotografie herausgefordert..!;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia; von einem Film, welcher ab dem Jahr 1991 bereits seinen Schwanengesang angestimmt hat.

Datum: 19.05.1991 Ort: Bitburg-Erdorf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahnfotografie und Musikgenuss
geschrieben von: 475er (30) am: 11.06.22, 22:46
Viele schöne Motive in unserem Hobby müssen hart erarbeitet werden - Klettern auf Felsen für einen schönen Ausblick, der Weg durch Brennnesseln und Dornenbüsche, langes Warten bei eisigem Wind und viele Leiden mehr kennen wohl alle Eisenbahnfotografen.

Es gibt aber auch andere Momente... Bei einem Besuch in der Elbphilharmonie kann man neben dem Musikgenuss auch einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und die Hochbahn genießen. Während man von der allgemein zugänglichen Terrasse auf halber Höhe des Gebäudes lediglich die umliegende Bebauung sehen kann, gibt es im Aufgang zum großen Konzertsaal noch einen kleinen, deutlich höher liegenden Balkon, von dem man ein prächtiges Panorama auf die Stadt genießen kann.

So konnte ich in den Minuten vor dem Konzert noch ein Bild eines DT5 am Bahnhof Baumwall anfertigen, um mich anschließend von den Klängen Schumanns und Sibelius verwöhnen zu lassen. Manchmal kann es auch so einfach sein :-)

Datum: 03.04.2022 Ort: Elbphilharmonie, Baumwall [info] Land: Hamburg
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: HHA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Steinstafelviadukt
geschrieben von: Philosoph (564) am: 11.06.22, 18:11
Nach dem eine Mitfahrt bei der DFB im letzten Jahr an einem bekannten Virus scheiterte, war das diesjährige Ziel meiner jährlichen Eisenbahntour schon früh klar. Es sollte endlich eine Mitfahrt bei der DFB werden. Die Fahrt mit dem ersten Dieselzug hinauf nach Furka ist wirklich eindrucksvoll und am offenen Fenster ein Erlebnis. Nach dem Ausstieg in Furka wurde zunächst der Zug ausgiebig abgelichtet. Nach einem Bild des folgenden Dampfzuges an der Siedelenbachbrücke, war das nächste Ziel nun den aus Oberwald kommenden Dampfzug auf dem Steinstafelviadukt abzulichten. Danach Stand eine schwere Entscheidung an. Ein Zug zwei Möglichkeiten: Entweder den nächsten Bergfahrer hier am Steinstafelviadukt abwarten oder zum Aussichtspunkt oberhalb der Steffenbachbrücke wandern. Letztlich entschied ich mich zum Verbleib am Steinstafelviadukt, da ich hier zumindest 1,5 Stunden Schlaf nachholen konnte und zum anderen auch nicht sicher war, ob vom Aussichtspunkt ein Bewuchs freies Bild möglich ist. Somit konnte nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf Zug 157 der DFB auf dem 54 m langen Steinstafelviadukt abgelichtet werden.

Datum: 14.08.2021 Ort: Tiefenbach [info] Land: Europa: Schweiz
BR: 0XAusl (sonstige ausländische Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: DFB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Bödigheim
geschrieben von: Leon (979) am: 10.06.22, 20:58
Ja, die Sonne war schon ziemlich weit rum am Nachmittag des 25.05.90, als wir uns für den letzten 798 des Tages Richtung Miltenberg im Bahnhof von Bödigheim auf die Lauer gelegt haben. In erster Linie dient diese Aufnahme als Vergleich für dieses Bild [www.drehscheibe-online.de], aufgenommen am 26.03.22, über 30 Jahre später! Ich lade daher zur Detailstudie ein; Nachschuss hin oder her..;-) Man beachte auch den damals zeitgemäßen Ford Transit.
Das auf dem Vergleichsbild vom März ´22 erkennbare Schloss von Bödigheim war auch damals schon umsetzbar [www.drehscheibe-online.de] . Inwieweit da heute noch was geht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Nach dem Bild ging es weiter, zum nächsten Motiv an die Einfahrt von Rippberg. Aber die Nummer ist bereits schon in der Galerie...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 25.05.1990 Ort: Bödigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Die Ablösung steht bereit
geschrieben von: Toaster 480 (399) am: 10.06.22, 21:32
Am S-Bahnhof Hermannstraße auf Höhe des westlichen Einfahr-Formsignals des Güterbahnhofes Neukölln ließ sich dieses symbolträchtige Wunschmotiv umsetzen. Voraussichtlich Ende Juni wird der 484/483-Verband rechts metaphorisch einsetzen und die Baureihe 485 auf der S46 verdrängen. In der Realität wartete die "Neue" auf ihre Bereitstellung als S47 nach Spindlersfeld, der Vollzug 485 fuhr als S46 nach Königs Wusterhausen und im Hintergrund gesellte sich sogar ein "Toaster" als Ringbahn S41 unter der Oderstraßenbrücke fotogen dazu.

Datum: 10.06.2022 Ort: Berlin Hermannstraße [info] Land: Berlin
BR: 485 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof Leipzig...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1140) am: 11.06.22, 06:53
...für 112 565 mit dem Sonderzug Wernigerode - Zwickau. Die V100 der
Press wird nun für die letzte Etappe Zuglok sein während 01 0509, die
den Zug vom Harz bis hierher gebracht hat, nun als Schlusslok fungiert.
Die üppig wuchernde Vegetation gibt ein schlechtes Erscheinungsbild
von Sachsens größten Bahnhof ab.

Zuletzt bearbeitet am 11.06.22, 06:54

Datum: 09.06.2012 Ort: Leipzig [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Grün vor grün
geschrieben von: Johannes Poets (585) am: 10.06.22, 06:00
Zu dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] schrieb Bastian Schwarzer kürzlich in seinem Kommentar: "Ich finde gerade für solche Aufnahmen mit etwas mehr Landschaft waren die dunkelgrünen und dunkelblauen "Tarnloks" denkbar ungünstig…". Bastians Hinweis kann ich gut nachvollziehen und ich möchte ihn mit einem Bild belegen, welches die grüne 141 087-7 mit dem N 5836 Hannover – Altenbeken vor ebenfalls grünen Bäumen bei der Einfahrt in den Bahnhof Welsede zeigt. Aus heutiger Sicht bemerkenswert ist der mit Schranken gesicherte Holzbohlenübergang für Reisende zu den Richtungsgleisen - man würde das jetzt "barrierefrei" nennen. "Überschreiten der Gleise nur bei geöffneter Schranke gestattet" ist auf den gelben Schildern zu lesen.

Und ich muß Bastian noch ein weiteres Mal zitieren, denn wie bei seinem jüngst eingestellten Bild [www.drehscheibe-online.de] wusste auch ich hier nicht, an welche vertikalen Linien ich mich bei der Ausrichtung des Bildes halten sollte. Ich hoffe, daß der gefundene Kompromiss der Realität am nächsten kommt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 10.06.22, 06:40

Datum: 10.07.1984 Ort: Welsede [info] Land: Niedersachsen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einfahrt in den Hauptbahnhof Leipzig...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1140) am: 10.06.22, 14:59
...für die Schnellzugdampflokomotive 01 0509 der Press. Die Lok war mit
einem Sonderzug an diesem Tag unterwegs von Zwickau nach Wernige-
rode in den Harz und ist hier wieder auf der Rückfahrt in die ehemalige
Trabantstadt. Schlusslok ist 112 565 die dann nach dem Kopfmachen
des Zuges ab Leipzig Zuglok sein wird.

Zuletzt bearbeitet am 10.06.22, 15:01

Datum: 09.06.2012 Ort: Leipzig [info] Land: Sachsen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Berg- und Talfahrt auf der Pariser Hochbahn
geschrieben von: 475er (30) am: 10.06.22, 22:09
Überraschend "hügelig" geht es auf manchen Abschnitten der Pariser Hochbahn zu. Während es östlich des Bahnhofs Barbes Rochechouart zunächst bergab geht, steigt die Strecke gleich wieder an, um die Fernbahngleise am Bahnhof Gare du Nord zu überqueren.

Die Linie 2 wird aktuell typenrein mit der Baureihe MF01 bedient.

Datum: 09.05.2022 Ort: Barbès-Rochechouart, Paris [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-RATP MF01 Fahrzeugeinsteller: RATP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lokbespannt durch Kyjov
geschrieben von: Dennis Kraus (870) am: 10.06.22, 15:34
Formsignale werden in Tschechien auch immer weniger, doch der Bahnhof Kyjov verfügt noch über solche. Der Verkehr wird dort überwiegend mit Triebwagen abgewickelt, doch ein paar wenige lokbespannte Züge gibt es auch. Dazu zählt Sp 1771 von Brno nach Stare Mesto u Uh.Hrad. Am 05.09.2021 war er mit 754 075 unterwegs und verlässt hier gerade Kyjov.

Datum: 05.09.2021 Ort: Kyjov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-754 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Es geht wieder los ...
geschrieben von: 99 741 (178) am: 09.06.22, 11:19
... mit der Holzabfuhr aus Vejprty!

Nachdem am Pfingstmontag - in Tschechien normaler Werktag - eine 731 (die erste in Vejprty seit mindestens 12 Jahren!) 5 Leerwagen gebracht hatte, wurden sie heute Vormittag wieder abgeholt. Dafür war zwar "leider" eine modernisierte 742 eingeteilt - aber hauptsache es fährt überhaupt was!

Die Hinfahrt begann bereits mit über einer Stunde Verspätung, so dass sich über dem Erzgebirgskamm schon erste Wolken bildeten und für Spannung sorgten. Als die Lok Lv in Vejprty eingetroffen war und sich mittlerweile der gesamte Himmel zugezogen hatte, brach ich die Tour im Kopf eigentlich bereits ab und machte mich auf den Heimweg.
Kurz vor Kovářská zeigten sich dann aber doch mehr und mehr blaue Stellen am Himmel, so dass ich am dortigen Bahnhof doch noch einmal anhielt.
Nach einer dreiviertel Stunde Wartezeit wurde ich erlöst, als der Zug bei Sonne in den Bahnhof rollte und nach der - gefühlt eine Ewigkeit dauernden Zugmeldung - voll ausgeleuchtet wieder gen Chomutov beschleunigte.


Manipulation: Ein nur als unscharfer schwarzer Fleck erkennbarer Vogel wurde digital vertrieben.

Zweiteinstellung: Die überstrahlenden Wolken wurde etwas abgedunkelt

Datum: 08.06.2022 Ort: Kovářská [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742.7 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bahnhof Kostrzyn
geschrieben von: 475er (30) am: 09.06.22, 11:35
Der zu seiner Bauzeit vor 150 Jahren als Cüstrin-Vorstadt bezeichnete Turmbahnhof war ein wichtiges Bahnkreuz zwischen der Ostbahn und der Nord-Süd-Strecke zwischen Stettin und Breslau. Entsprechend ausgedehnt wurden die Bahnanlagen seinerzeit ausgeführt. Auch wenn sich der Verkehr heute hauptsächlich auf der elektrifizierten Nord-Süd-Strecke abspielt und es auf der Ostbahn eher ruhig zugeht, spiegelt auch das Ostbahnareal noch die einstige Bedeutung des Bahnhofs wider.

An einem kalten Novembernachmittag rangiert im letzten Sonnenlicht die Sm42 860 mit einigen Wagen, die zuvor mit SU45 241 den Bahnhof erreicht hatten.

Das Bahnhofsgebäude wird augenscheinlich gut beheizt und bietet so den Reisenden die Möglichkeit, im Warmen auf die Weiterfahrt zu warten.



Datum: 01.11.2008 Ort: Kostrzyn nad Odra [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Sm42 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Skansenbrua am Fjord
geschrieben von: elbbulli (16) am: 09.06.22, 13:22
Bevor man aus Oslo kommend den Bahnhof von Trondheim erreicht, muss noch die Skansenbrua überquert werden. Diese im Jahre 1918 gebaute Klappbrücke wurde vom selben Architekten wie die Golden Gate Bridge in San Francisco entworfen und trennt den Kanal vom Trondheimfjord. Während man von Süden aus mit Strippe in den Bahnhof einfahren kann, kann die Ausfahrt nach Norden nur unter Dieseltraktion stattfinden. Seit 2020 betreibt die SJ Norge alle Linien ab Trondheim, so auch die Dovrebanen zwischen Oslo und Trondheim, dafür hat man sich sowohl Lok bespannte Züge mit EL 18 angemietet, als auch 4 Einheiten vom NSB Type 73, einer davon überquert hier die Brücke und wird in Kürze den Endbahnhof Trondheim erreichen. Die mit Neigetechnik ausgestatteten Type 73 haben eine Höchstgeschwindigkeit von 210km/h und sorgen für eine schnelle Anbindung an Oslo. Gebaut wurden diese Züge 1999-2000 von AdTranz.

Datum: 04.08.2021 Ort: Trondheim [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-NSB Type 73 Fahrzeugeinsteller: SJ Norge
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Regio's schönste…
geschrieben von: Flitzpiepe (3) am: 09.06.22, 11:17
112 ist definitiv 112 101, im Rahmen ihrer Hauptuntersuchung erhielt sie in Jahr 2021 ihr ursprüngliches Farbkleid zurück und fährt weiterhin im Regeldienst bei DB Regio Nordost mit.

Am 6.6 war es dann endlich soweit nach fast einem Jahr warten konnte auch ich endlich ein Bild der Lok anfertigen, unfotogene Umläufe, kaputte Lok oder einfach schlechtes Wetter machten ein Bild unmöglich.

Pünktlich um 19:51 Uhr hat 112 101 mit RE 3356 nach Berlin Hauptbahnhof den Startbahnhof Falkenberg (Elster) verlassen und passierte kurz darauf den ehemaligen Abzweig Großrössen.

Zuletzt bearbeitet am 15.06.22, 14:29

Datum: 06.06.2022 Ort: Großrössen [info] Land: Brandenburg
BR: 112 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auslandseinsatz
geschrieben von: SeBB (168) am: 08.06.22, 19:04
Nicht nur die REX von Wien nach Bratislava, sondern auch rein innerslowakische Personenzüge werden mit ÖBB 2016 und CityShuttle-Garnituren gefahren.
Der hier zu sehende Os 4360 von Dunajská Streda erreichte mit 10 Minuten Verspätung den Bahnhof Bratislava Nové Mesto kurz vor der Endstation Bratislava hl. st.

Datum: 19.05.2022 Ort: Bratislava Nové Mesto [info] Land: Europa: Slowakei
BR: AT-2016 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Saisonverkehr in der Mecklenburgischen Seenplatte
geschrieben von: Vesko (557) am: 08.06.22, 22:45
Immerhin: es ist ein wenig Betrieb am Eisenbahnkreuz von Karow in Mecklenburg. An Sommerwochenenden verkehrt die ODEG zwischen Waren und Plau am See sowie zwischen Parchim und Plau am See. Die Züge sind nicht überfüllt, aber auch nicht leer.

Noch attraktiver wären die Verbindungen, wenn man auch die weiteren Streckenäste bedienen würde. Vor allem auf der Relation ins brandenburgische Pritzwalk sehe ich Potential. Doch die Zeiger deuten eher in die entgegengesetzte Richtung: Der Verkehr auf dem Teilstück zwischen Pritzwalk und Meyenburg ist über das Jahr 2022 hinaus nicht gesichert.

Datum: 04.06.2022 Ort: Karow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: ODEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Nostalgiefest im Bahnhof Mürzzuschlag...(2)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1140) am: 08.06.22, 08:02
...am Semmering fand wie hier bereits erwähnt:[www.drehscheibe-online.de]
am 10. Juni 2018 vorerst das letzte Mal statt. Neben dem Zug mit M61 001
und 424.247 aus Budapest war von dort noch ein weiterer Zug gekommen,
der auf österreichischer Seite mit 1010.10 bespannt war. Hier im Bild ist
der SR 14197, Mürzzuschlag - Hegyshalom - Budapest-Kelenföld, auf dem
Viadukt "Kalte Rinne" bei Breitenstein bereits wieder auf der Heimreise.

Zuletzt bearbeitet am 08.06.22, 08:06

Datum: 10.06.2018 Ort: Breitenstein [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1010 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals in Rippberg
geschrieben von: Leon (979) am: 08.06.22, 17:22
In der Galerie sind zwei sehr ansprechende Aufnahmen vom Bahnhof Rippberg vorhanden, gelegen an der Strecke von Miltenberg nach Seckach. Eine der Aufnahmen zeigt die historische Ansicht aus dem Jahr 1987, die andere eine etwas neuere Ansicht aus der Gegenrichtung, aber auch schon vom Juli 2007. Genau diese Ansicht [www.drehscheibe-online.de] stelle ich hiermit einer Aufnahme vom Mai 1990 gegenüber: damals waren auf der Madonnenlandbahn noch überwiegend Schienenbusse unterwegs, zusammen mit einigen lokbespannten Zügen mit der Baureihe 211.

Nachdem wir am 25.05.90 den 795 im Weschnitztal verarbeitet hatten, ging es rüber an die Strecke von Miltenberg nach Seckach, denn dort sollten die Schienenbusse auch nicht mehr lange im Einsatz sein. Nach diversen Fotos einer Silberling-Garnitur mit ozeanblau-beiger 211 sowie solo fahrenden 798 endete der Tag mit einer Aufnahme im durchgeschalteten Bahnhof von Rippberg – eigentlich dem bekanntesten Motiv der Strecke. Am östlichen Bahnhofsende befand sich eine Formsignalgruppe, und dahinter ein Kirchturm. Und es kam natürlich, wie es kommen musste: Quellis und Sonne wechselten sich ab, und zur Ankunft des bereits ab Bödigheim verfolgten 798 kam natürlich eine kleine Wolke und machte dem Kirchturm das Licht aus! Wir sind während des Haltes des Schienenbusses an das andere Ende des Bahnhofs gehetzt, in der Hoffnung, wenigstens nunmehr die Szenerie komplett in der Sonne einzufangen. Keine Zeit, irgendeine Leiter aufzubauen, und somit sehen wir aus der „gewöhnlichen“ Perspektive den 798, wie er den Bahnhof von Rippberg verlässt.
Rippberg heute: nur noch ein Gleis liegt dort. Signale, alte Bahnsteige und Lampen, Spannwerke - alles Geschichte. Und auch der 628 ist auf dieser Strecke inzwischen längst verschwunden.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia


Datum: 25.05.1990 Ort: Rippberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals am Bodensee
geschrieben von: Philosoph (564) am: 08.06.22, 08:01
Im Jahr 2011 konnte der geneigte Eisenbahnfreund rund um den Bodensee noch zahlreiche Formsignale als beliebtes Motiv antreffen. Mittlerweile steht diese Gattung dort kurz vor dem Aussterben. Am frühlingshaften 18.04.2011 konnte ich 612 083 in der Kurve am HP Lindau Aeschach ablichten. Heute steht die Strecke unter Strom und weder Formsignale noch die Baureihe 612 wird sich hier nochmals ablichten lassen.

Datum: 18.04.2011 Ort: Lindau-Aeschach [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (2835):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 57 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.