DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 45 >
Auswahl (2225):   
 
Galerie: Suche » Deutsche Bundesbahn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Anrufschranke
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 26.06.22, 15:00
Das Gegenlicht bringt ihn an den Tag – den Dieselqualm aus den Motoren der Braunschweiger Triebwageneinheit 634 608-4 + 634 607-6. Hier ist das Gespann als E 3549 Kreiensen – Braunschweig bei Orxhausen unterwegs, im Hintergrund ist am Ende der langen Geraden die bekannte Blockstelle zu erkennen. BASA-Masten und eine Anrufschranke runden das Bild ab.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 13.07.1980 Ort: Orxhausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am frühen Vormittag
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 22.06.22, 07:00
Das schöne Sommerbild mit der Greener Burg von Frank H, welches heute "Bild des Tages" ist [www.drehscheibe-online.de], nehme ich zum Anlass, die selten fotografierte Motivvariante von der anderen Seite der Strecke vorzustellen. Sie ließ sich nur am frühen Vormittag realisieren. Hier präsentiert sich die Braunschweiger Triebwageneinheit 614 075-0 + 914 035-1 + 614 076-8 als E 3533 Altenbeken – Braunschweig unterhalb der Greener Burg. Der Signalflügel rechts gehört zur Blockstelle Greene.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 20.06.1984 Ort: Greene [info] Land: Niedersachsen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lücken blieben
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 21.06.22, 22:00
Die Weserbrücke bei Wehrden ist bereits mit diversen Aufnahmen in der Galerie vertreten. Da es bisher noch keine Bilder mit der Perspektive vom niedersächsischen Osthang des Wesertals gibt, möchte ich heute diesen ergänzenden Bildvorschlag machen.

Wir sehen eine 634-Garnitur als E 6920 mit dem kuriosen Laufweg Seesen – Holzminden – Göttingen auf besagter Brücke. Gut zu erkennen sind die bereits von Andreas T [www.drehscheibe-online.de] beschriebenen Lücken, die nach dem Wiederaufbau der in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges gesprengten zweigleisigen Brücke geblieben sind. Sie wurde nur noch eingleisig wieder errichtet.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 22.06.22, 11:50

Datum: 19.06.1984 Ort: Meinbrexen [info] Land: Niedersachsen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kyllburger Tunnel
geschrieben von: Leon (979) am: 20.06.22, 20:49
Kommen wir noch einmal zurück zur Eifelbahn. Hier ist der 218 m lange Kyllburger Tunnel erwähnenswert, welcher mit seinem aufwändig gestalteten Portal eher an eine Festungsanlage erinnert. Bemerkenswert sind die beiden Wappenschilder unterhalb der Rundtürmchen, wleche mit den Buchstaben "R" und "E" versehen sind und auf die Rheinische Eisenbahngesellschaft als Erbauer der Strecke hinweisen.
Am frühen Vormittag des 19.05.91 erwarten wir den D 2135 von Trier nach Münster, welchen die 215 039 aus dem Tunnel heraus und vorbei an dem Stellwerk in den Bahnhof Kyllburg befördern wird, der direkt hinter uns liegt. Nach kurzem Halt geht es weiter Richtung Köln.
Vielleicht ist es Einbildung, aber ich habe die Eifel und ihre Ortschaften bei meinen Besuchen in den Jahren 1991 und 1993 als optisch recht düster erlebt. Wenn man sich Bilder genauer betrachtet, fällt eines auf: fast alle Häuser haben graue oder schwarze Dächer. Vergleiche mit Ortspanoramen aus Niedersachsen bestätigen diesen Eindruck. Dieser soll jedoch die Eindrücke der landschaftlich recht reizvollen Strecke mit seinen teilweise eher an Burgen erinnernden Bahnhofsbauten nicht schmälern..;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 19.05.1991 Ort: Kyllburg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Farbverbrechen" 220 012 (Otterndorf, 1982)
geschrieben von: Andreas T (512) am: 20.06.22, 21:49
Die Farbgebung in "beige-türkis" war ja schon für sich grauenhaft, aber das für die Baureihe 220 gewählte Farbkonzept stellte für uns damals ein echtes "Farbverbrechen" dar. Unfassbar, wie diese Design-Ikone aussah, wie durch ein hüfthohes Farbbad gefahren ...

Aber genug der damaligen Beschimpfungen, erstens blieb es eine V 200, und im "Einerlei" der vielen altroten 220er stellten die drei Loks in Beige-Türkis eine durchaus spannende Abwechselung dar.

Wir sehen 220 012 am 14.07.1982, wie sie mit ihrem N 4434 aus Otterndorf hinaus beschleunigt, Richtung Cuxhaven.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, den aus der Lok herauswachsenden Lampenmasten nicht wegzuretouschieren. Ich glaube, das Bild hält das aus.....

Zuletzt bearbeitet am 20.06.22, 22:02

Datum: 14.07.1982 Ort: Otterndorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick auf Kirchhalling
geschrieben von: Andreas T (512) am: 19.06.22, 21:21
Ohne Mühe rollt am 07.08.1988 der Einteiler-Schienenbus 798 760 als N 5589 vor der Kulisse von Kirchhalling (oder Wonneberg?) bergab Richtung Waging. Die damaligen geringen Fahrgastzahlen rechtfertigten es nicht, den in Traunstein bereit stehenden Mittelwagen und den Steuerwagen mitzuschleppen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 20.06.22, 21:51

Datum: 07.08.1988 Ort: Unteraschau [info] Land: Bayern
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Hannoverschen Klippen
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 19.06.22, 07:00
Natürlich darf an der illustren Fotostelle westlich von Bad Karlshafen unterhalb der Hannoverschen Klippen der damalige Star unter den im Weserbergland anzutreffenden Eisenbahnfahrzeugen nicht fehlen. Als E 6912 Northeim – Paderborn ist hier die Triebwageneinheit 613 620-4 + 913 021-2 + 613 605-5 am Ufer der Weser unterwegs. Oberhalb der östlichsten Klippe lädt seit 2011 der Weser-Skywalk zu einer herrlichen Aussicht hinab ins Wesertal ein. Die Aussichtsplattform aus verzinktem Stahl ragt gut 4 m über den Klippenrand hinaus. So erhält der Besucher eine erstklassige Sicht über das obere Wesertal.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 21.08.1984 Ort: Bad Karlshafen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch eingleisig
geschrieben von: Andreas Burow (330) am: 18.06.22, 08:48
Der bekannte Ausblick auf Amelunxen von einem höheren Standort aus ist bereits in traumhafter Qualität in der Galerie enthalten. Im August 1991 bot sich mir bei meinem Besuch dort ein eher ernüchterndes Bild. Auf der Trasse lag nur noch ein Gleis und der Ausblick vom Hügel aus war ziemlich zugewachsen. Allerdings präsentierten sich die eingesetzten Fahrzeuge noch immer als sehenswert und zudem sehr vielfältig. Neben der Baureihe 614 gab es auch 634, 212 und 216 zu sehen. In Gleisnähe konnte man noch immer die Züge in Kombination mit der Ortskulisse von Amelunxen in Szene setzen, so wie hier 614 056/055, auf dem Weg in Richtung Ottbergen.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 12.08.1991 Ort: Amelunxen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Steinschlaggefahr
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 18.06.22, 07:00
Besonders gern fuhr ich in den 1980ern über die schmale Landstraße auf dem rechten Weserufer von Bad Karlshafen nach Würgassen. Sie führte direkt unterhalb der Hannoverschen Klippen neben der Sollingbahn entlang, Senkrecht in den Boden gerammte Schienenprofile, die mit Stahlseilen verbunden waren, ersetzten die Leitplanke. Irgendwann in den 1990er Jahren wurde die Straße wegen Steinschlaggefahr gesperrt und nie wieder geöffnet. Als Autofahrer wählt man heute wohl die Verbindung über die Bundesstraße 83 auf der linken Weserseite, um kurz hinter der Ortschaft Herstelle den Fluss auf einer Brücke zu überqueren. Für Fußgänger und Fahrradfahrer wurde eine neue Verbindung zwischen Sollingbahn und rechtem Weserufer geschaffen.

Hier begegnet uns in schönster Nachmittagssonne der bekannte E 3754 Odertal – Bielefeld mit der Braunschweiger 216 079-4 an der Spitze.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 13.09.1981 Ort: Bad Karlshafen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einfahrt nach Ottbergen
geschrieben von: Andreas Burow (330) am: 16.06.22, 09:42
Obwohl die großen Zeiten der Eisenbahnerstadt Ottbergen lange zurücklagen, zog es mich im Jahr 1991 dorthin. Viel gab es in Ottbergen seinerzeit allerdings schon nicht mehr zu sehen. Wenigstens die Telegrafenmasten und Formsignale standen noch, so wie hier an der Einfahrt aus Richtung Wehrden. Die Strecke war inzwischen zwar nur noch eingleisig, aber mit einem 634er war man als Fotograf trotzdem ganz gut bedient. Die Dampfzüge als Vergleich hatte ich nicht mehr kennengelernt und so war ich mit dem 634 610/617 in Kombination mit der alten Infrastruktur nicht unglücklich. Aus den Zutaten entstand eine typische Momentaufnahme aus der späten Bundesbahnzeit.

Kürzlich hat Johannes mit -> dieser tollen Aufnahme aus der Gegenrichtung gezeigt, wie es im Jahr 1984 dort aussah.

BM: ein paar Grashalme wurden digital gestutzt.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 12.08.1991 Ort: Ottbergen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 624,634 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Signalkombination
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 15.06.22, 07:00
Immer wieder beeindruckend ist der Blick über die Weser auf die sogenannten Hannoverschen Klippen aus Wesersandstein in Höhe des Einfahrsignals von Bad Karlshafen. Sie sind die einzigen großen und weithin sichtbaren natürlichen Felsen des Sollings.

Hier passiert der D 2941 Mönchengladbach – Walkenried mit der 216 090-1 als Zuglok gerade die Signalkombination Hp 1 und Vr 2. Die Weser führt an diesem Tag überdurchschnittlich viel Wasser mit sich.

Die Stadt Bad Karlshafen liegt in Hessen und ganz in der Nähe des Dreiländerpunktes Hessen/Niedersachsen/Nordrhein-Westfalen. Hier befindet sich der Fotostandpunkt in Hessen, der Zug aber noch in Nordrhein-Westfalen. Niedersachsen beginnt oberhalb der Klippen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 19.06.1984 Ort: Bad Karlshafen [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte Gießener Altrote
geschrieben von: Leon (979) am: 14.06.22, 10:56
Das „Himbächel“. Eines der beiden großen Viadukte der Odenwaldbahn. In der Galerie bereits mit zahlreichen Bildern aus allen möglichen Blickwinkeln vertreten. Was noch fehlt, sind die berühmten D-Züge von Frankfurt nach Stuttgart aus der Epoche IV.
Mitte März 1992 war ich mal wieder zu einem Kollegentreff im Badisch-Hessischen. Auf der Hintour hatte ich kurz Aufenthalt im Frankfurter Hauptbahnhof, und mir fiel eine altrote 216 vor dem Stuttgarter Schnellzug auf. Schnell ein paar Doku-Bilder in der Halle, bevor es weiter ging. Habe dann später von dem Fang berichtet. Die Kollegen waren völlig aus dem Häuschen – handelte es sich doch um die letzte altrote Gießener 216. Und wenn sie am Nachmittag des Vortages den letzten D-Zug nach Süden fährt, kommt sie am Folgetag mit dem ersten Zug wieder zurück. Somit war das Fotoprogramm für den frühen Vormittag des 14.03.92 klar.
Als Motiv sollte das Himbächel-Viadukt herhalten, wenigstens mit Streiflicht. Leider hat das Wetter nicht wirklich mitgespielt, und gerade in dem Moment, wo der Protagonist die Bühne betrat, war zwar etwas Schlonz-Sonne vorhanden, jedoch auch ein gleißend weißer Himmel. Ich hab´ versucht, dem Scan alles zu entlocken – das Ergebnis seht ihr hier. Ich werf´ einfach mal eine altrote Zwosechzehn ins Rennen, aufgenommen vor über 30 Jahren an einem der Motivklassiker der Odenwaldbahn.

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia


Datum: 14.03.1992 Ort: Hetzbach [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Nethebrücke
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 14.06.22, 07:00
Kehren wir zurück an die Sollingbahn Ottbergen – Northeim. Gleich am Anfang, kurz hinter Ottbergen, die Strecke nach Kreiensen ist im Hintergrund noch zu sehen, überquert die Sollingbahn auf einer Fischbauchträgerbrücke das Flüsschen Nethe. Wir sehen eine unbekannte 216 mit dem E 3657 Duisburg – Walkenried. Gleich hinter der Lok läuft wohl einer der letzten Wagen der Bauart BDyl in alter grüner Farbgebung.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 19.06.1984 Ort: Ottbergen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Brücken
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 13.06.22, 08:00
Machen wir noch einmal einen Abstecher an die Nord-Süd-Strecke: Brücken üben auf uns Eisenbahnfotografen häufig eine besondere Anziehungskraft aus. Oft sind sie architektonisch einfach schön, manchmal auch gewaltig hoch oder lang und meistens gewähren sie einen freien Blick auf die darüberfahrenden Fahrzeuge.

Nicht so die alte Leinebrücke bei Burgstemmen im Verlauf der Nord-Süd-Strecke zwischen Nordstemmen und Elze (Han). Die Brücke dort war ein reiner Zweckbau, vermutlich aus den Nachkriegsjahren. Sie hat mich auf zahlreichen Dienstreisen von Göttingen nach Hannover oder Hamburg auch wegen der Aussicht auf die Marienburg immer wieder fasziniert, doch ich schaffte es nur ein einziges Mal zum Fotografieren dorthin. Im Jahr 1990 wurde sie durch eine neue Brücke ersetzt.

Eine unerkannt gebliebene Lok der Baureihe 110 hat mit dem N 5555 Hannover – Göttingen das Bauwerk soeben verlassen, im Hintergrund thront das weithin bekannte Welfen-Schloss Marienburg.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 14.06.22, 11:00

Datum: 10.07.1984 Ort: Burgstemmen [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bitte ein Bit
geschrieben von: Leon (979) am: 12.06.22, 13:02
Im Rahmen eines Frühjahrsurlaubes im Badischen ging es am Pfingstsonntag für eine längere Tagestour in die Eifel. Ziel war der Abschnitt zwischen Gerolstein und Speicher, und wir wollten den ganz normalen Planbetrieb mit Trierer 215 einfangen - welche uns an dem Tag in allen drei damals vorhandenen Farbvarianten vor die Linse fuhren. Es dominierte das Ozeanblau-Beige, aber es waren an dem Tag auch noch zwei altrote Maschinen im Einsatz, welche jedoch nie perfekt im Licht kamen. Ansonten durften wir uns an die Latz-Version gewöhnen, welche heute nach über 30 Jahren wiederum einen Kult-Status genießt. Wie sich die Zeiten ändern..;-)
Hier stehen wir am Vormittag des 19.05.91 oberhalb des Bahnhofs von Bitburg-Erdorf und beobachten die Abfahrt des E 3608 auf seinem Weg von Köln nach Trier. Während auf dem Bahnsteig eine kleine Abschiedszeremonie statt findet, beobachten wir argwöhnisch am Himmel die opulente Bildung von Quellwolken, die uns für den Rest des Tages so maches Motiv versauen werden. Grund genug, hier zwei Jahre später während eines Sommerurlaubes in Daun erneut aufzukreuzen. Und nicht zuletzt haben auch die beiden Wagner-Bibeln vom Franckh-Verlag mit so manchem Motiv zur Nachfotografie herausgefordert..!;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia; von einem Film, welcher ab dem Jahr 1991 bereits seinen Schwanengesang angestimmt hat.

Datum: 19.05.1991 Ort: Bitburg-Erdorf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Diemeltal
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 12.06.22, 07:00
Gut drei Jahre nach dem eher zufälligen Entstehen dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] stand ich erneut auf der Anhöhe nordöstlich von Liebenau im Diemeltal an der Strecke Warburg – Kassel und konnte bei optimalen Lichtverhältnissen die 110 418-1 vom Bw Dortmund 1 mit dem D 2643 Düsseldorf – Bebra im Bild festhalten.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 11.07.1984 Ort: Liebenau [info] Land: Hessen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Bödigheim
geschrieben von: Leon (979) am: 10.06.22, 20:58
Ja, die Sonne war schon ziemlich weit rum am Nachmittag des 25.05.90, als wir uns für den letzten 798 des Tages Richtung Miltenberg im Bahnhof von Bödigheim auf die Lauer gelegt haben. In erster Linie dient diese Aufnahme als Vergleich für dieses Bild [www.drehscheibe-online.de], aufgenommen am 26.03.22, über 30 Jahre später! Ich lade daher zur Detailstudie ein; Nachschuss hin oder her..;-) Man beachte auch den damals zeitgemäßen Ford Transit.
Das auf dem Vergleichsbild vom März ´22 erkennbare Schloss von Bödigheim war auch damals schon umsetzbar [www.drehscheibe-online.de] . Inwieweit da heute noch was geht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Nach dem Bild ging es weiter, zum nächsten Motiv an die Einfahrt von Rippberg. Aber die Nummer ist bereits schon in der Galerie...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 25.05.1990 Ort: Bödigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Unterhalb der Kasselburg
geschrieben von: Leon (979) am: 11.06.22, 09:33
Von meinem Hoch(licht)sommerurlaub anno 1993 sind ja bereits einige Aufnahmen von der Eifelbahn in die Galerie gewandert. Damals konnte man vom Feriendomizil wahlweise ins Moseltal oder an die Eifelbahn aufbrechen. Somit entstand auch diese Aufnahme der 215 040, welche uns hier mit einem klassischen Eilzug von Köln nach Gerolstein unterhalb der Burgruine Kasselburg bei Pelm entgegen kommt.
Das Ziel der 215 mit ihrem E 3617 ist gleich erreicht; das rechte Gleis im Bild gehörte der Eifelquerbahn.

Den Begriff "Hochlicht" gab es damals noch nicht, die Auswirkungen schon. Ich hab´versucht, das Beste aus dem ebeso segensreichen wie verfluchten Velvia herauszuholen. Und das Motiv ist erst ein weiteres Mal in dieser Form [www.drehscheibe-online.de] in der Galerie vertreten, und das ist inzwischen auch schon fast 13 Jahre her.

Scan vom 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 11.06.22, 09:36

Datum: 29.06.1993 Ort: Pelm [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Fremdkörper
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 11.06.22, 07:00
Was für ein D-Zug! Der D 883 Rheine – Osnabrück – Bünde (Westf) – Herford – Altenbeken – Kassel – Bebra – Fulda – Würzburg – Augsburg – München Hbf mit Kurswagen aus Münster (Westf) und Bielefeld hat zwischen Warburg und Kassel seine volle Länge bereits erreicht. Auf der langen Geraden zwischen Liebenau und Ostheim erkennt man hinter der 110 358-9 vom Bw Hamburg-Eidelstedt zunächst einen Wagen der Bauart Bm, gefolgt von einem ABm, zwei Bm (davon einer noch in grüner Farbgebung), einem ABm, dann folgen drei Bm, ein ABm und ein BDm am Zugschluss. Der Farbwechsel von Epoche IVa zur Epoche IVb ist hier breits fast abgeschlossen und so wirkt der einzige grüne Wagen im Zugverband fast wie ein Fremdkörper.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 11.07.1984 Ort: Liebenau [info] Land: Hessen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Grün vor grün
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 10.06.22, 06:00
Zu dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] schrieb Bastian Schwarzer kürzlich in seinem Kommentar: "Ich finde gerade für solche Aufnahmen mit etwas mehr Landschaft waren die dunkelgrünen und dunkelblauen "Tarnloks" denkbar ungünstig…". Bastians Hinweis kann ich gut nachvollziehen und ich möchte ihn mit einem Bild belegen, welches die grüne 141 087-7 mit dem N 5836 Hannover – Altenbeken vor ebenfalls grünen Bäumen bei der Einfahrt in den Bahnhof Welsede zeigt. Aus heutiger Sicht bemerkenswert ist der mit Schranken gesicherte Holzbohlenübergang für Reisende zu den Richtungsgleisen - man würde das jetzt "barrierefrei" nennen. "Überschreiten der Gleise nur bei geöffneter Schranke gestattet" ist auf den gelben Schildern zu lesen.

Und ich muß Bastian noch ein weiteres Mal zitieren, denn wie bei seinem jüngst eingestellten Bild [www.drehscheibe-online.de] wusste auch ich hier nicht, an welche vertikalen Linien ich mich bei der Ausrichtung des Bildes halten sollte. Ich hoffe, daß der gefundene Kompromiss der Realität am nächsten kommt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 10.06.22, 06:40

Datum: 10.07.1984 Ort: Welsede [info] Land: Niedersachsen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Irgendwo im Odenwald
geschrieben von: Leon (979) am: 09.06.22, 17:46
Die Strafe verjährt nicht, wenn man Kleinbilddias über 30 Jahre unbeschriftet in ihren Kästen lässt und sich dann nur auf seine handschriftlichen Aufzeichnungen verlässt… So geschehen mit den Aufnahmen auf der Strecke Miltenberg-Seckach vom 25.05.90. Da steht dann „798 im Waldeinschnitt“. Tolle Nummer...! Ich habe dann die Dias anhand der Nummern auf dem schwarzen Streifen in eine gewisse Reihenfolge gebracht und konnte die meisten Bilder auf den Bahnhöfen den Aufzeichnungen auch zuordnen, auch mithilfe von Tante Gugel. Aber bei dieser Aufnahme habe ich mir die Karten gelegt: ein einsamer 798 in einem Waldeinschnitt mit Telegrafenmasten. Was tun? Tja, wozu gibt es die Galerie?! Und da taucht tatsächlich diese Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] vom April 2016 auf, aufgenommen von einer Feldwegbrücke in einer Geraden, die der auf dem obigen Bild sehr ähnelt. Nur: wo waren all die Bäume hin..? Ein weiteres Galeriebild aus dieser Position [www.drehscheibe-online.de] gab dann anhand der Telegrafenleitungen, dem Bü, den Pfeiftafeln und den vorhandenen oder auch nicht vorhandenen Isolatoren die Gewissheit: das Bild von 1990 ist von der selben Feldwegbrücke aufgenommen wie bei der Aufnahme aus dem Jahr 2016. Also sehen wir einen 798 als N 7629 von Miltenberg nach Seckach hinter Walldürn bei Hainstadt, irgendwo im idyllischen Nichts des östlichen Odenwaldes.

Detektivischer Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia


Datum: 25.05.1990 Ort: Hainstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Ruhestörer
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 09.06.22, 08:00
Nein, wir befinden uns nicht in der Toskana, auch wenn der hochgewachsene schlanke Baum daran erinnert. Wir stehen an der Strecke Kassel – Warburg, die zwischen Hofgeismar und Warburg im Tal der Diemel verläuft. Die Landschaft rechts und links des Flüsschens ist leicht hügelig und geprägt von intensiver Landwirtschaft. Der Morgennebel im stillen Diemeltal kurz vor Liebenau löst sich gerade auf, als der D 886 München – Osnabrück für einen kurzen Moment den Ruhestörer spielt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 11.06.22, 11:30

Datum: 11.07.1984 Ort: Liebenau [info] Land: Hessen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Rippberg
geschrieben von: Leon (979) am: 08.06.22, 17:22
In der Galerie sind zwei sehr ansprechende Aufnahmen vom Bahnhof Rippberg vorhanden, gelegen an der Strecke von Miltenberg nach Seckach. Eine der Aufnahmen zeigt die historische Ansicht aus dem Jahr 1987, die andere eine etwas neuere Ansicht aus der Gegenrichtung, aber auch schon vom Juli 2007. Genau diese Ansicht [www.drehscheibe-online.de] stelle ich hiermit einer Aufnahme vom Mai 1990 gegenüber: damals waren auf der Madonnenlandbahn noch überwiegend Schienenbusse unterwegs, zusammen mit einigen lokbespannten Zügen mit der Baureihe 211.

Nachdem wir am 25.05.90 den 795 im Weschnitztal verarbeitet hatten, ging es rüber an die Strecke von Miltenberg nach Seckach, denn dort sollten die Schienenbusse auch nicht mehr lange im Einsatz sein. Nach diversen Fotos einer Silberling-Garnitur mit ozeanblau-beiger 211 sowie solo fahrenden 798 endete der Tag mit einer Aufnahme im durchgeschalteten Bahnhof von Rippberg – eigentlich dem bekanntesten Motiv der Strecke. Am östlichen Bahnhofsende befand sich eine Formsignalgruppe, und dahinter ein Kirchturm. Und es kam natürlich, wie es kommen musste: Quellis und Sonne wechselten sich ab, und zur Ankunft des bereits ab Bödigheim verfolgten 798 kam natürlich eine kleine Wolke und machte dem Kirchturm das Licht aus! Wir sind während des Haltes des Schienenbusses an das andere Ende des Bahnhofs gehetzt, in der Hoffnung, wenigstens nunmehr die Szenerie komplett in der Sonne einzufangen. Keine Zeit, irgendeine Leiter aufzubauen, und somit sehen wir aus der „gewöhnlichen“ Perspektive den 798, wie er den Bahnhof von Rippberg verlässt.
Rippberg heute: nur noch ein Gleis liegt dort. Signale, alte Bahnsteige und Lampen, Spannwerke - alles Geschichte. Und auch der 628 ist auf dieser Strecke inzwischen längst verschwunden.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia


Datum: 25.05.1990 Ort: Rippberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ungeliebt
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 08.06.22, 07:00
Was haben wir geflucht, wenn eine Lok der Baureihe 141 in der bei uns Eisenbahnfreunden so ungeliebten Farbgebung beige/ozeanblau auftauchte. Besonders dann, wenn sie auch noch mit Doppellampen ausgestattet war. Die Krönung schließlich war ein Zug aus Silberlingen mit Werbung an den Wagenseiten.

Nun - ein solches Exemplar eines aus damaliger Sicht eigentlich "unfotografierbaren" Zuges begegnet uns hier in Gestalt des N 5844 Hannover – Altenbeken am Ufer des Schiedersees zwischen Lügde und Steinheim. Zum Glück war nur der letzte Wagen mit Werbebannern versehen. Den Auslöser betätigt habe ich damals vermutlich nur wegen der schönen Landschaft ;-)

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 10.07.1984 Ort: Schieder [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bundesbahn-Feeling im Weschnitztal
geschrieben von: Leon (979) am: 07.06.22, 11:49
Soeben wurde ein Bild des 795 240 aus dem Weschnitztal in die Galerie aufgenommen. Anlässlich des BDEF-Verbandstages Ende Mai 1990 war u.a. der Museums-Vertreter der einmotorigen Schienenbusse zwischen Weinheim und Fürth/ Odenwald unterwegs. Nach der Aufnahme zwischen Birkenau und Reisen ging es hinterher nach Lörzenbach-Fahrenbach, wo wir den Triebwagen kurz vor seinem Endbahnhof erneut erwischt haben. Hier kommt er uns infolge der Vielzahl ungesicherter Bahnübergänge laut pfeifend entgegen und wird in wenigen Augenblicken den Bahnhof von Fürth/ Odenwald mit seinem sehenswerten Empfangsgebäude erreichen.
Der Schienenbus wurde nach seiner Ausmusterung im August 1979 im Jahr 1985 für das 150. Jubiläum der deutschen Eisenbahnen aufgearbeitet und war nach seiner fast zehnjährigen aktiven Zeit als Museumsfahrzeug lange Zeit im DB-Museum Koblenz ausgestellt, hat aber mittlerweile seinen Platz in der Außenstelle Lichtenfels gefunden.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia.

P.S. der Fluch der Festbrennweite: Wolke durchsäbeln und somit unten mehr Platz? Zoom-Objektive waren damals im Kleinbildformat qualitativ leider unterirdisch...:-(

Zuletzt bearbeitet am 07.06.22, 11:50

Datum: 25.05.1990 Ort: Lörzenbach-Fahrenbach [info] Land: Hessen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vier Silberlinge
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 07.06.22, 06:00
Die Stadt Lügde im Nordrhein-Westfälischen Kreis Lippe hat einschließlich aller Ortsteile ca. 9.000 Einwohner und liegt im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge. Der zugehörige Bahnhaltepunkt befindet sich an der Strecke Hannover – Altenbeken. Er wird heute im Stundentakt von der S-Bahn-Linie 5 Paderborn – Hameln – Hannover Hbf – Hannover Flughafen bedient. Zum Zeitpunkt der Aufnahme gab es hier noch einen Bahnhof, dessen Einfahrsignal in Richtung Hannover im Hintergrund auszumachen ist. Die 141 335-0 vom Bw Seelze lässt mit dem aus vier "Silberlingen" gebildeten N 5844 Hannover – Altenbeken den Bahnhof von Lügde gerade hinter sich.

Ebenfalls im Hintergrund befindet sich die katholische Pfarrkirche St. Kilian. Der älteste Teil des heute denkmalgeschützten Kirchengebäudes ist der um 1100 errichtete und um 1200 erhöhte Turm. Das Schiff und der Chor wurden im dritten Drittel des 12. Jahrhunderts errichtet.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 09.07.1984 Ort: Lügde [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein seltener Gast im Weschnitztal
geschrieben von: Leon (979) am: 06.06.22, 17:31
Erinnerungen an den BDEF-Verbandstag 1990 in Heidelberg. Über das Himmelfahrtswochenende sah das Programm verschiedene Sonderfahrten in der Region Heidelberg vor: im Neckartal war die E 44 002 unterwegs, im Odenwald die 01 1066, und im Weschnitztal war der 795 240 im Einsatz. Grund genug, ein Treffen mit Hobbyfreunden aus dem Nordbadischen mit diesen Sonderfahrten zu verbinden.
Am 25.05.90 gab es eine Tour mit dem 795 240 von Weinheim nach Fürth und zurück. Der 795 gehörte damals dem DB Museum und befand sich in der Obhut der BSW-Gruppe Rhein-Neckar im Bw Mannheim. Für die Tour nach Fürth wurde zwischen Birkenau und Reisen Position bezogen, und wie sich die Vegetation seitdem geändert hat, kann man auf dieser inzwischen auch schon acht Jahre alten Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] erkennen.
Nach dieser Aufnahme gab es ein weiteres Foto hinter Mörlenbach, bevor anschließend das fotografische "Gemetzel" im fotogenen Endbahnhof Fürth folgte.
Der Rest des Tages gehörte dem Planverkehr im Odenwald und Neckartal.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia - und unten ist nicht mehr Platz...:-(

Datum: 25.05.1990 Ort: Reisen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Touristische Anreize
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 06.06.22, 08:00
Der Schiedersee oder auch Emmerstausee liegt zwischen Lügde und Steinheim an der Bahnstrecke Hannover – Altenbeken. Er zieht sich über eine Länge von ca. 3 km hin und ist nur an wenigen Stellen tiefer als 2 m. Der See wurde Ende der 1970er-Jahre angelegt und Anfang der 1980er-Jahre als Naherholungsgebiet freigegeben. Neben den touristischen Anreizen war vor allem der Hochwasserschutz ein Grund für den Bau des Sees. Seit seiner Fertigstellung wurde das historische Stadtzentrum der flussabwärts gelegenen Stadt Lügde nicht mehr überflutet.

Die Aufnahme zeigt eine unerkannt gebliebene Lok der Baureihe 112 mit dem D 840 Braunschweig – Köln am Ufer des malerischen Emmerstausees.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 09.07.1984 Ort: Schieder [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Arnstein
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 05.06.22, 07:00
Etwa 2 Kilometer südwestlich vom Bahnhof Eichenberg befindet sich das Schloss Arnstein auf einem schmalen Höhenrücken. Nordwestlich unterhalb dieses Höhenrückens verlaufen ein gemeinsamer Abschnitt der Bundesstraßen 80 und 27 sowie die Werratalstrecke der Hannöverschen Südbahn (Göttingen – Hann. Münden – Kassel). Südöstlich unterhalb führt die Bahnstrecke Göttingen – Bebra vorbei.

Die ursprüngliche Burganlage stammt wahrscheinlich aus dem 12. Jahrhundert und wurde vermutlich als Grenzburg gegen Braunschweig und gegen das mainzische Eichsfeld errichtet. Um 1600 wurde die Burg abgebrochen und das dreistöckige, schlossartige Herrenhaus errichtet. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde dieses durch Tilly'sche Truppen verwüstet.

Beim Neuaufbau der stark verfallenen Gebäude Anfang des 19. Jahrhunderts wurde aus dem mächtigen spätmittelalterlichen Baukörper ein zweigeschossiges Schloss mit Mansardendach, welches oberhalb der Lokomotive aus den Bäumen hervorlugt. Dem Schloss nördlich vorgelagert ist ein großer zweiflügeliger Gutshof aus dem 19. Jahrhundert, im Bild weiter links zu erkennen. Die heute ungepflegte und teilweise verfallene Anlage befindet sich in Privatbesitz. Eine Besichtigung ist nicht möglich.

Die 112 268-8 vom Bw Hamburg-Eidelstedt befindet sich mit dem E 3089 Göttingen – Kassel unterhalb des Arnsteins.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 16.05.1984 Ort: Eichenberg [info] Land: Hessen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bad Lauterberg mal anders herum
geschrieben von: Leon (979) am: 03.06.22, 19:29
Der Bahnhof von Bad Lauterberg im Südharz war bereits desöfteren Thema in der Galerie, und somit durfte ein Besuch bei unserer Frühjahrstour anno 1989 nicht fehlen! Damals zweigte eine eingleisige Strecke in Scharzfeld nach Bad Lauterberg ab, welche bis zum Anfang der 90er Jahre auch im Güterverkehr betrieben wurde. Diese führte früher bis vor die Tore von St. Andreasberg, wurde aber später bis zum Bahnhof Odertal verkürzt, am Fuße der gleichnamigen Odertalsperre gelegen.
Schlussendlich endeten die Züge im Bahnhof von Bad Lauterberg mit seinem schmucken Fachwerk-Empfangsgebäude. Wir sehen am 30.04.89 den 515 512, wie er soeben als Leertriebwagen eingetroffen ist und für die Rückfahrt als E 6716 nach Northeim bereit steht. Im Hintergrund ist noch die Formsignal-gesicherte Einfahrt zu sehen. Der E 6716 wird sich auf der Rückfahrt ab Scharzfeld mit dem 515 513 vereinigen, welcher als E 6718 von Walkenried kommt.
Wer heute mit der Bahn nach Bad Lauterberg reist, muss in dem vor einigen Jahren im Ortsteil Barbis gelegenen Haltepunkt an der Strecke Richtung Walkenried/ Nordhausen aussteigen und von dort den Bus zum eigentlichen Kurort Bad Lauterberg nehmen. Die ehemalige Bahntrasse ist in Teilen durch eine neue Ortsumgehung überbaut.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia


Datum: 30.04.1989 Ort: Bad Lauterberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einmal umdrehen, bitte
geschrieben von: Leon (979) am: 02.06.22, 21:44
So, wir nehmen mal diesen sehr ansprechenden Blick [www.drehscheibe-online.de] und drehen uns auf der Brücke einfach um: wir sehen hier den Streckenverlauf der Sollingstrecke Richtung Uslar. Der 515 512 ist soeben im Bahnhof von Volpriehausen als E 6915 von Bodenfelde nach Northeim abgefahren und rollt fast lautlos unter der Brücke hindurch. Der Bahnhof präsentiert sich in durchgeschalteter Form, und wir sehen weit im Hintergrund eine weitere interessante Steinbrücke, mit und von welcher ebenfalls recht brauchbare Fotos möglich waren.
Nach unserem Urlaub Ende April/ Anfang Mai 1989 ging es über den 20./21.05.89 gleich wieder in den Harz und den Solling, bevor am 27.05.89 das Finale statt finden sollte. Akkus im Harz und Solling - über 30 Jahre ist das schon wieder her...:-(

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 21.05.1989 Ort: Volpriehausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Landesgrenze
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 02.06.22, 07:00
Allgemein bekannt dürfte die mächtige Weserbrücke bei Wehrden sein. Auf ihr überquert die Sollingbahn Ottbergen – Northeim (Han) nicht nur den Fluss, sondern auch die Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Die 428 m lange, ursprünglich eingleisige Brücke aus dem Jahr 1877 wurde 1927 auf zwei Gleise erweitert, in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges am 7. April 1945 gesprengt und später nur noch eingleisig wiedererrichtet.

Wir sehen die Braunschweiger 216 177-6 vor der 212 287-7 vom Bw Göttingen mit einem langen Güterzug auf der Fahrt in Richtung Northeim (Han). Da der Fotostandpunkt in Niedersachsen liegt, wähle ich die Ortsbezeichnung "Meinbrexen" nach dem gleichnamigen ehemaligen Haltepunkt zwischen der Weserbrücke und Lauenförde.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 08.07.1984 Ort: Meinbrexen [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kroko im Neckartal
geschrieben von: Andreas Burow (330) am: 31.05.22, 19:32
Diese schöne, aktuelle Aufnahme, die Claus neulich präsentierte -> hier, hat mich daran erinnert, dass ich von der Neckarbrücke in Neckargemünd auch noch ein Dia aufbereitet hatte. Die Perspektive unterscheidet sich allerdings ganz erheblich und Güterzüge in einer solchen Zusammenstellung sind natürlich schon lange passe´. Obwohl ein Revival mit der damaligen Zuglok 194 192 theoretisch heute noch denkbar wäre. Zum Aufnahmezeitpunkt hätte man es jedenfalls kaum für möglich gehalten, dass diese Lok im Jahr 2022 noch existieren würde und das sogar in betriebsfähigem Zustand.

BM: ein paar Zweige des Baumes im Vordergrund wurden digital ein wenig gestutzt.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 01.06.1985 Ort: Neckargemünd [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abendliche Sollingstrecke bei Berwartshausen
geschrieben von: Leon (979) am: 01.06.22, 13:12
Der Blick vom Damm der Autobahnbrücke bei Berwartshausen auf die Sollingstrecke lässt sich auch zu späterer Jahreszeit gut umsetzen: Während wir hier eine Aufnahme aus dem März 1984 sehen [www.drehscheibe-online.de], stehen wir am Abend des 03.05.89 auf der anderen Seite der Strecke und beobachten in der Rapsblüte ebenfalls einen solo fahrenden Akku, wie er als E 6740 von Bad Lauterberg nach Bodenfelde am Betrachter vorbeisurrt. Im Sumpf der untergehenden Sonne sehen wir im Hintergrund die Ausläufer der Ortschaft Northeim. Hier konnten die im Südharz eingesetzten Speichertriebwagen regelmäßig an ihre Ladestation andocken, bevor es wieder auf ihre fast lautlose Reise gen Solling oder Harz ging.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 03.05.1989 Ort: Berwartshausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gbs & Co
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 01.06.22, 06:00
Wiederholt hat sich Oliver in seinen jüngsten Galeriebeiträgen über "störend im Bild herumstehende" Güterwagen "beschwert" [www.drehscheibe-online.de], [www.drehscheibe-online.de]. Nun, es kommt wohl alles auf die Frage des (Foto-) Standpunktes an. Ich persönlich finde, daß Güterwagen zur Eisenbahn auf Landbahnhöfen einfach dazugehören, leider ist das heute nicht mehr so.

1984 war die Fabrik wenige 100 m östlich des Bahnhofes von Volpriehausen (leider weiß ich nicht, was dort hergestellt wurde) geradezu umzingelt von Güterwagen der Bauarten Gbs & Co. Wenn ich mir heute dieses Bild betrachte – in einem hat Oliver recht: die meisten von uns haben damals den Güterverkehr sträflich vernachlässigt. Die vielen Wagen mussten ja irgendwann zum Kunden kommen und auch wieder abgeholt werden. Güterzüge standen eben nicht im Kursbuch und erforderten viel Recherchearbeit und Zeit an der Strecke. Dann doch lieber Eierköpfe oder ETAs. Die fuhren wenigstens verlässlich nach Plan.

So auch hier: Der N 6912 Northeim – Paderborn bestand am 28. August 1984 aus den Fahrzeugen 613 620-4 + 913 021-2 + 613 610-5 und konnte zusammen mit den bildbereichernden Güterwagen am Einfahrtsignal von Volpriehausen abgelichtet werden.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 28.08.1984 Ort: Volpriehausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der letzte rote Akku im Harz
geschrieben von: Leon (979) am: 31.05.22, 18:30
Er war immer eine besondere Herausforderung – der letzte rote Akku des Bw Hildesheim! Einer recht großen Einsatzflotte an ozeanblau-beigen 515 stand seit Ende der 80er Jahre nur noch der 515 622 als letzter Vertreter der altroten Farbgebung gegenüber. Demzufolge war die Freude groß, dass uns dieses Exemplar am späten Mittag des 02.05.89 ebenso unerwartet wie erhofft in Herzberg über den Weg lief, nachdem er vorher tagelang im Bw Northeim herumstand. Wir sind diesem Triebwagen für den Rest des Tages „treu“ geblieben und haben uns an seine Fersen geheftet. Das Programm sah eine Tour von Herzberg über Seesen nach Derneburg und zurück bis Seesen vor. Nachdem zwei Motive in Osterode und Gittelde eher in flüchtiger „Verfolgermanier“ abgehakt wurden, ging es hinter Seesen etwas gründlicher vor. Fündig wurden wir am Einfahrsignal von Bornhausen, wo sich eine Kurve mit Telegrafenmasten und Ortskulisse als Motiv anbot. Das Thema „Seitenlicht“ spielte damals noch keine wirkliche Rolle; wir waren froh, das Fahrzeug zum Ende seiner Einsatzzeit in Hildesheim in einem ansprechenden Umfeld erwischen zu können. Und somit rollt hier dieses Gefährt am recht dunstigen Nachmittag des 02.05.89 an uns vorüber.
Natürlich ging die Verfolgung danach weiter, aber entweder verdarben Quellwolken das Bild, oder wir haben nicht die „richtigen“ Stellen gefunden. Lediglich bei der Einfahrt in Seesen gelang dann am Stellwerk am Bahnsteigende noch ein brauchbares Foto.
Bornhausen heute: während zwischen Derneburg und Bornum die Strecke noch im Güterverkehr befahren wird, ist das Gleis hinter Bornum bis Seesen abgebaut und in einigen Abschnitten selbst über Google Earth kaum auszumachen. Insbesondere in Bornhausen ist der Streckenverlauf nur noch in Fragmenten erahnbar.
Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 02.05.1989 Ort: Bornhausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Angler
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 31.05.22, 07:00
Am Baggersee bei Klein Schneen an der Nord-Süd-Strecke zwischen Friedland (Han) und Göttingen genießen die Angler den Feierabend. Ein vorbeifahrender Schnellzug stört nur kurz die friedliche Ruhe. Der D 776 mit dem Laufweg Frankfurt (Main) – Gießen – Kassel – Göttingen – Hannover – Lüneburg – Hamburg-Altona führt ab Frankfurt (Main) Schlaf- und Liegewagen nach København mit. Zwei der Schlafwagen sind hinter der unbekannten Lok der Baureihe 112 eingereiht. Diese werden in Hamburg Hbf dem D 392 nach København beigestellt und erreichen um 01:59 Uhr den Fährbahnhof in Puttgarden. Die Fähre legt um 02:25 Uhr ab und macht eine Stunde später in Rødby fest. København schließlich wird 06:45 Uhr planmäßig erreicht. Da sitzen unsere Angler bereits am Frühstückstisch.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)
Ein kleiner Baum am Ufer, dessen Krone die Lok ein wenig verdeckte, sowie dessen Spiegelung auf der Wasseroberfläche wurden entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 01.06.22, 06:45

Datum: 16.05.1984 Ort: Klein Schneen [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn jemand eine Reise tut
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 30.05.22, 20:00
Beim Bearbeiten dieser Aufnahme musste ich unwillkürlich an das bekannte Zitat denken, mit welchem das Gedicht "Urians Reise um die Welt" von Matthias Claudius aus dem Jahr 1786 beginnt:

"Wenn jemand eine Reise tut
so kann er was erzählen,
drum nehm ich meinen Stock und Hut
und tät das Reisen wählen…"

Ich weiß nicht, zu welchem Teil Deutschlands oder vielleicht auch Österreichs diese Trachten gehören, ein Blickfang sind die durchaus resolut wirkenden Damen und der offenbar dazugehörige Herr allemal. Mit +10 Minuten erreicht die 111 070-9 vom Bw München Hbf mit dem D 783 Hamburg – Oberstorf um 10:37 Uhr den Bahnhof von Göttingen.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Ein angeschnittener Schornstein wurde entfernt.
Dank an Benedikt für seine Arbeit mit dem Verbesserungsvorschlag!

Zuletzt bearbeitet am 31.05.22, 06:30

Datum: 16.09.1982 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Uslar
geschrieben von: Leon (979) am: 30.05.22, 12:22
Uslar heute: ein Bahnhofsgebäude, welches für kulturelle Zwecke genutzt wird und sich weiterhin noch gut gepflegt präsentiert. Zwei Gleise liegen hier noch, und auf dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] ist der Zustand des Jahres 2011 zu erkennen.
Uslar damals: auf unserem Harz- und Sollingurlaub anno 1989 waren wir mehrmals am Bahnhof Uslar, und während wir hier [www.drehscheibe-online.de] die vormittägliche Ansicht sehen, zeigt dieser Galerievorschlag die nachmittägliche Seite, aufgenommen nur zwei Tage nach der Version mit dem 515: kein Güterwagen stört die Bahnhofsansicht, und es erhält Einfahrt der E 6918 von Bad Lauterberg nach Altenbeken, bespannt mit der 216 166. Ein ABnb, ein Bnb, ein BDms und ein ABm - typischer kann ein Eilzug der Epoche IV nicht aussehen...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 31.05.22, 12:29

Datum: 03.05.1989 Ort: Uslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bergwärts in Eckweisbach (1986)
geschrieben von: Andreas T (512) am: 29.05.22, 21:52
Am 06.09.1986 arbeitet sich die Schienenbusgarnitur 998 909 + 998 167 + 798 602 als N 5833 von Hilders bergwärts Richtung Milseburgtunnel und wird bald sein Ziel Fulda erreichen. Wobei die Ortschaft Eckweisbach den passenden Hintergrund für dieses "Froschperspektivenbild" schafft. Drei Wochen später endete hier der planmäßige Reisezugverkehr. Heute kann man hier immerhin noch Rad fahren.

Wer das Motiv als "Luftbild" sehen möchte: [www.drehscheibe-online.de]

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Bildmanipulation: Zwei Masten im Bildhintergrund wurden elektronisch getilgt.



Datum: 06.09.1986 Ort: Eckweisbach [info] Land: Hessen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Dreibein in Scharzfeld
geschrieben von: Leon (979) am: 29.05.22, 14:53
Es gibt Züge, welche man nur am Rande wahrnimmt - und oft zu unrecht, wie sich im nachhinein meist herausstellt. Hierzu gehörte die regelmäßige Übergabe von Herzberg nach Bad Lauterberg und zurück. Oft gesehen, fast nie fotografiert. Während der Bahnhof von Bad Lauterberg aus allen möglichen Himmelsrichtungen mit Akkus und Dieseltriebwagen verewigt wurde, störten dort häufig die Güterwagen, welche mitunter den optimalen Blick auf den Bahnhof verdarben. Daher war man eigentlich immer froh, wenn nicht irgendwelche Gbs im Bild herumstanden - anstatt mal einen Schwenk zum Güterverkehr zu machen, hatte man scheuklappenartig nur die Triebwagen im Blick. Und schwupps - waren die Verkehre beendet, die Strecke stillgelegt und mittlerweile abgebaut.
Ein einziges Bild ist in der Sammlung von dieser Übergabe vorhanden, und dies als absoluter Beifang: im Herbst 1990, ein knappes Jahr nach der Wende, galt die Aufmerksamkeit den nunmehr im Südharz eingesetzten Lokomotiven der DR-Baureihe 114 vor Reichsbahngarnituren; von den Babelsberger Dicken war zunächst noch keine Rede. Und während diese Aufnahme von Johannes [www.drehscheibe-online.de] die Hinleistung zeigt, kam mir am 18.10.90 im Bahnhof von Scharzfeld die Rückleistung von Bad Lauterberg entgegen; im Einsatz die 365 839. Dies nur wenige Minuten vor einem Eilzug aus Nordhausen, den eine Reichsbahn-114 am Haken hatte. Nach der Aufnahme der V 60 dann der Gedanke: ja, da war noch was...;-) Und heute? Einsätze von Dreibeinen im Streckendienst haben Seltenheitswert...

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia, weniger gelb

Zuletzt bearbeitet am 29.05.22, 14:55

Datum: 18.10.1990 Ort: Scharzfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
V100-Doppel in Herzberg
geschrieben von: Leon (979) am: 27.05.22, 10:16
Bleiben wir noch einen Moment beim Güterverkehr im Südharz - einst und jetzt. Es gibt Motive, welche nicht oft genug gezeigt werden könen..;-) Hierzu zählt die Ausfahrt aus Herzberg, mit dem Harz im Hintergrund. Die Galerie enthält mit dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] bereits eine sehr ansprechende Version dieses Motives mit einem Güterzug, und nur 18 Tage vorher entstand im Rahmen unserer Harz-Tour am 01.05.89 von der gleichen Stelle die Aufnahme des Doppels aus den Göttinger 212 025 und 212 010 vor dem Güterzug 63351 Richtung Northeim. Interessant, wie sehr sich die Vegetation binnen 18 Tagen geändert hat! Und ich lade zur Detailstudie des Güterzuges ein.
Kurz zur Entstehungsgeschichte: wir hatten diesen Güterzug anfangs gar nicht auf dem Schirm, weil sich bereits einige Stunden vorher ein Güterzug mit den selben Lokomotiven in Herzberg auf den Weg in westliche Richtung gemacht hat. Wir trudelten nach einer mittäglichen Foto-Session in Walkenried in Herzberg ein und sahen den Zug zur Ausfahrt bereit stehen. Auf die Frage, wann es denn losgeht, kam die Antwort: in wenigen Augenblicken. Und los ging der Sprint zum Auto, anschließend die Hetztour den Feldweg parallel zur Strecke, Vollbremsung, den Hang zur Brücke hoch und hinter dem Geländer parallel zur Straße zum Standpunkt gewetzt. Die beiden 212 waren da schon am Dröhnen; wieder eines dieser "just-in-time-Bilder". Noch heute erzählen wir uns von dieser Aktion, zumal Bilder von 212 vor Güterzügen in meinem Diabestand recht überschaubar sind...nach dem Motto: "weißt du noch, damals in Herzberg...?" :-)

Der Blick heute: kaum wahrnehmbar liegen zwei Gleise in einem engen, baumbegrenzten Einschnitt.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 01.05.1989 Ort: Herzberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Rückleistung
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 27.05.22, 07:00
Eben sahen wir den Dg 45867 noch mit der führenden ozeanblau/beigen 212 080-6 durch Scharzfeld fahren [www.drehscheibe-online.de] – nun sehen wir die Rückleistung Dg 45 870 Ellrich – Herzberg (Harz) mit der altroten 212 067-3 an der Spitze, irgendwo zwischen "Zonengrenze" und Walkenried. Beide Loks sind im Bw Göttingen beheimatet.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.08.1984 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Doppeltraktion
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 26.05.22, 07:00
Spannend war damals besonders der Güterverkehr auf der Südharzstrecke zwischen Northeim (Han) und Ellrich. Aufgrund der anspruchsvollen Topographie wurden viele Güterzüge in Doppeltraktion gefahren, häufig auch in der Misch-Bespannung 212 + 216 [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de].

Hier sind es allerdings die beiden Göttinger Maschinen 212 080-6 und 212 067-3, die mit dem Dg 45867 Herzberg (Harz) – Ellrich den Bahnhof von Scharzfeld durcheilen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 26.05.22, 17:15

Datum: 27.08.1984 Ort: Scharzfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schritt-Tempo
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 25.05.22, 07:00
Über den Felseinschnitt am Sachsenstein zwischen Walkenried und Bad Sachsa im Verlauf der Südharzstrecke Nordhausen – Northeim (Han) ist in der Galerie schon viel geschrieben worden. Auch zahlreiche ansprechende Aufnahmen von der dort vorhandenen Senkstelle sind vertreten.

Als wenn sich die Geister der Burgherren der ehemaligen Burg Sachsenstein, die auf Veranlassung von Kaiser Heinrich IV. erbaut und 1073 erstmals urkundlich erwähnt wurde, für den Bau der Bahnlinie 1869 quer durch das Gelände der alten Vorburg rächen wollten, taten sich unterhalb des Gleisbettes immer wieder Hohlräume auf, im Volksmund "Zwergenlöcher" bezeichnet. Sie entstehen unter dem Einfluss von Wasser bei der Umwandlung von Anhydrit in Gips. Die Gleisbauer der Reichsbahn, der Bundesbahn und später der Bahn AG versuchten immer wieder, das Absenken des Gleiskörpers im Bereich der "Zwergenlöcher" zu verhindern – mit unterschiedlichen Maßnahmen und mit unterschiedlichem Erfolg.

Anfang der 1980er Jahre konnte die Senkstelle am Sachsenstein nur im Schritt-Tempo durchfahren werden. Für den E 3518 Walkenried – Göttingen waren am Tag der Aufnahme die Fahrzeuge 913 603-7 + 613 605-5 unterwegs; ein Fahrgast schaut neugierig aus dem Fenster. Deutlich sind im und am Gleis die Befestigungselemente zu erkennen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.08.1984 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Selbstverpflegung am Stellwerk Wo
geschrieben von: Leon (979) am: 24.05.22, 11:36
Idyllische Bundesbahnzeit! Der Endpunkt der KBS 245 Northeim-Walkenried. Nur Güterzüge fuhren über die Grenze nach Ellrich, um ihre Fracht einer volkseigenen Diesellok anzuvertrauen. Legendär das "Elefantentor", welches sich nur kurz vor der Ankunft eines Zuges aus Richtung Walkenried öffnete. Für den Reisezugverkehr war in Walkenried Schluss, und der vor kurzem von Johannes gezeigte Bahnübergang wurde nur von den Güterzügen oder aber beim Richtungswechsel eines lokbespannten Reisezuges passiert. Das Stellwerk Wo war in seinem Baustil typisch für die Strecke im Südharz; heute finden sich an dieser Strecke nur noch in Scharzfeld und Niedersachswerfen Stellwerke in der gleichen oder ähnlichen Bauform. Die Stellwerke von Katlenburg und Osterhagen - längst Geschichte, wie auch das idyllische Stellwerk Wo in Walkenried mit seinem Gemüsebeet davor - und nicht zu vergessen das weitere Stellwerk in Walkenried an der Westausfahrt.
Am 17.06.88 ist die 216 069 mit ihrem Eilzug in Walkenried angekommen und setzt soeben um. Wenig später geht es in westliche Richtung wieder gen Northeim.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 17.06.1988 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Culemeyer
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 22.05.22, 08:00 sternsternstern Top 3 der Woche vom 05.06.22
Oliver hat ihn letztens erwähnt, den Güterwagentransport per Culemeyer vom Bahnhof Walkenried zum Gipswerk Kutzhütte [www.drehscheibe-online.de]. Nun, es wurde ja nicht nur das Gipswerk per Culemeyer beliefert. Hier überquert gerade einer die Gleise in der östlichen Bahnhofsausfahrt von Walkenried, um einen Güterwagen zur Papierfabrik in Wieda zu bringen; gut 4 Kilometer vom Bahnhof entfernt. In meinen Unterlagen habe ich notiert, daß die Zugmaschine aus dem Hause Faun stammt. Vielleicht weiß ja jemand näheres.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 22.05.22, 16:50

Datum: 27.08.1984 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: Güterwagen Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 32 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurort Bad Sachsa
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 21.05.22, 11:00
Den Namen Bad Sachsa verbinde ich seit frühester Kindheit mit meiner Oma. Zweimal im Jahr hielt sie sich hier auf und unsere Familie bekam dann regelmäßig Postkarten mit Grüßen aus dem "schönen Kurort Bad Sachsa". Natürlich reiste auch sie wie die beiden Herrschaften auf dem Bahnsteig mit der Bahn an, in den 1960er Jahren wohl noch mit Dampf.

Am 27. September 1985 oblag es der Braunschweiger 216 160-2, den E 3514 Walkenried – Altenbeken zu bespannen. Im Gegensatz zur Aufnahme von Oliver [www.drehscheibe-online.de] entspricht der hier halb sichtbare Hochspannungsmast der westlichen Bauart.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.09.1985 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Allein auf Tour
geschrieben von: Andreas Burow (330) am: 21.05.22, 09:40
Als die V 60 noch nicht als Kleinlok eingestuft war, lief sie unter der Baureihenbezeichnung 260/261. Erst ab 1987 wurden die Loks als 360/361 geführt. An diese Umzeichnung war noch nicht zu denken, als 260 176 vom Bw Singen im Stadtgebiet von Radolfzell dieses schöne ehemalige Bahnwärterhaus passierte. Die Lok befuhr dabei die Hauptbahn aus Richtung Friedrichshafen Stadt, von der in Stahringen die Nebenbahn nach Stockach abzweigt. Ein oder zwei Wägelchen als Last wären natürlich schön gewesen, aber die 260 war allein auf Tour.

BM: damals gab es noch keine Satellitenschüsseln, aber hässliche Antennen. Eine solche wurde digital aus dem Bild genommen.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 19.07.1984 Ort: Radolfzell [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein weiterer Rundling
geschrieben von: Johannes Poets (584) am: 20.05.22, 20:00
Während wir südniedersächsischen Eisenbahnfreunde Anfang der 1980er Jahre den in Braunschweig beheimateten Dieseltriebwagen der Baureihen 612 und 613 aus den frühen 1950er Jahren ohne lange Anfahrtswege nach Herzenslust nachstellen konnten, sah das bei den im Reisebürosonderverkehr eingesetzten Triebwagen der Baureihe 601 schon anders aus. In den Sommermonaten konnten diese ebenfalls in den 1950er Jahren gebauten Fahrzeuge immerhin an vier Tagen in der Woche jeweils einmal morgens und einmal abends auf der Nord-Süd-Strecke beobachtet werden.

Mit der Baureihe 220 kam bis zum Fahrplanwechsel im Mai 1981 ein weiterer Rundling aus den 1950er Jahren ins westliche Harzvorland. Der E 2873 Flensburg – Kreiensen (ab Goslar als N verkehrend) war über mehrere Jahre zwischen Bad Harzburg und dem Zielbahnhof eine Stammleistung Oldenburger Maschinen, ebenso der E 2641 Aachen – Braunschweig, dem in Altenbeken eine 220 vorgespannt wurde. Letztgenannter Zug konnte mit der 220 068-1 an der bekannten Fotostelle bei Greene mit Burg und Blockstelle im Bild festgehalten werden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.05.22, 17:35

Datum: 10.05.1981 Ort: Greene [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2225):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 45 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.