DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Relikte bei Messel
   
geschrieben von Benedikt Groh am: 28.03.20, 20:58
Aufrufe: 803

Jeder kennt sie noch, die alten Brücken aus Stampfbeton. Einst allgegenwärtig, aber sie werden weniger und der Zahn der Zeit nagt sicherlich auch an ihnen. Viele Exemplare sind bereits vor oder kurz nach dem ersten Weltkrieg entstanden und für mich sind sie schon immer ein kleines aber feines Stück Eisenbahngeschichte gewesen, das einfach dazu gehört.

So gibt es an der Rhein-Main-Bahn bei Messel neben dem Urpferdchen auch eine beinahe fossile Fußgängerbrücke, die bisher alle Modernisierungen unbeschadet überstanden hat. Leider ist die Lage recht abgelegen: egal wo man parkt, es sind knappe 30 Minuten zu Fuß. Dies hat jedoch den Vorteil, dass die lokale Graffitiszene das Bauwerk größtenteils links liegen gelassen hat... Da die im Wald verlaufende Strecke zwischen Darmstadt-Kranichstein und Dieburg im letzten Jahr massiv freigeschnitten wurde - wohl nicht zuletzt wegen den Schäden nach dem Unwetter im August 2019 - ließ sich das Bauwerk aktuell gut im nachmittäglichen Märzlicht festhalten.

Zuletzt bearbeitet am 31.03.20, 21:04

Datum: 28.03.2020 Ort: Messel Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: VTG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 70D, Belichtungszeit: 1/1000 sec, Blende: F/6.3, Datum/Uhrzeit: 28.03.2020 17:18:53, Brennweite: 40 mm, Bildgröße: 858 x 1280 Pixel



geschrieben von: Jerome Klumb
Datum: 01.04.20, 01:19

Schön das da wieder freie Sicht ist, denn im Winter 2018/2019 war dies schon mal so frei geholzt worden ( paar Monate später war da wieder alles zu gewuchert )

schönes Bild
Gruß Jerome


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 01.04.20, 21:29

Hallo Benedikt,

sehr schön umgesetzt! Da müsste ich wohl dringend mal wieder hin, denn von der Brücke habe ich kein einziges brauchbares Bild, obwohl ich sie schon ewig kenne.

Viele Grüße
Andreas

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.