DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 86 >
Auswahl (4277):  
 
Filter: Alles Aktuelles Historisches Besonderes Eigenes » zur erweiterten Suche
Kategorien:
Zug schräg von vorn (23625)
|
Bahn und Landschaft (5421)
|
Bahn und Infrastruktur (2744)
Aufnahmedatum: ab 20 Jahre (5294)
 
V100-Doppel in Herzberg
geschrieben von: Leon (955) am: 27.05.22, 10:16
Bleiben wir noch einen Moment beim Güterverkehr im Südharz - einst und jetzt. Es gibt Motive, welche nicht oft genug gezeigt werden könen..;-) Hierzu zählt die Ausfahrt aus Herzberg, mit dem Harz im Hintergrund. Die Galerie enthält mit dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] bereits eine sehr ansprechende Version dieses Motives mit einem Güterzug, und nur 18 Tage vorher entstand im Rahmen unserer Harz-Tour am 01.05.89 von der gleichen Stelle die Aufnahme des Doppels aus den Göttinger 212 025 und 212 010 vor dem Güterzug 63351 Richtung Northeim. Interessant, wie sehr sich die Vegetation binnen 18 Tagen geändert hat! Und ich lade zur Detailstudie des Güterzuges ein.
Kurz zur Entstehungsgeschichte: wir hatten diesen Güterzug anfangs gar nicht auf dem Schirm, weil sich bereits einige Stunden vorher ein Güterzug mit den selben Lokomotiven in Herzberg auf den Weg in westliche Richtung gemacht hat. Wir trudelten nach einer mittäglichen Foto-Session in Walkenried in Herzberg ein und sahen den Zug zur Ausfahrt bereit stehen. Auf die Frage, wann es denn losgeht, kam die Antwort: in wenigen Augenblicken. Und los ging der Sprint zum Auto, anschließend die Hetztour den Feldweg parallel zur Strecke, Vollbremsung, den Hang zur Brücke hoch und hinter dem Geländer parallel zur Straße zum Standpunkt gewetzt. Die beiden 212 waren da schon am Dröhnen; wieder eines dieser "just-in-time-Bilder". Noch heute erzählen wir uns von dieser Aktion, zumal Bilder von 212 vor Güterzügen in meinem Diabestand recht überschaubar sind...nach dem Motto: "weißt du noch, damals in Herzberg...?" :-)

Der Blick heute: kaum wahrnehmbar liegen zwei Gleise in einem engen, baumbegrenzten Einschnitt.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 01.05.1989 Ort: Herzberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Im Bahnhof Crimmitschau...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1119) am: 25.05.22, 09:20
...war im Mai 2001 die Welt noch in Ordnung. Die alten Stellwerke waren noch
in Betrieb und auch der Güterbahnhof zu dem die Gleise rechts hinführten war
noch vorhanden wenn auch nicht mehr genutzt. Auch der IC 2301 "Göltzschtal"
verkehrte noch von Berlin Zoo bis nach Oberstdorf, ab dem Fahrplanwechsel im
Juni fuhr er nur noch von München nach Oberstdorf bevor er ein Jahr später
eingestellt wurde. Am 13.5. wurde der IR 2301 mit 234 278 von mehreren Foto-
grafen erwartet die durch die freundliche Duldung des Stellwerkers kurz den
gleisnahen Bereich betreten durften.
(Scan vom 4,5x6 dia)

Zuletzt bearbeitet am 25.05.22, 09:20

Datum: 13.05.2001 Ort: Crimmitschau [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Die Rückleistung
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 27.05.22, 07:00
Eben sahen wir den Dg 45867 noch mit der führenden ozeanblau/beigen 212 080-6 durch Scharzfeld fahren [www.drehscheibe-online.de] – nun sehen wir die Rückleistung Dg 45 870 Ellrich – Herzberg (Harz) mit der altroten 212 067-3 an der Spitze, irgendwo zwischen "Zonengrenze" und Walkenried. Beide Loks sind im Bw Göttingen beheimatet.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.08.1984 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Doppeltraktion
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 26.05.22, 07:00
Spannend war damals besonders der Güterverkehr auf der Südharzstrecke zwischen Northeim (Han) und Ellrich. Aufgrund der anspruchsvollen Topographie wurden viele Güterzüge in Doppeltraktion gefahren, häufig auch in der Misch-Bespannung 212 + 216 [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de].

Hier sind es allerdings die beiden Göttinger Maschinen 212 080-6 und 212 067-3, die mit dem Dg 45867 Herzberg (Harz) – Ellrich den Bahnhof von Scharzfeld durcheilen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 26.05.22, 17:15

Datum: 27.08.1984 Ort: Scharzfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schritt-Tempo
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 25.05.22, 07:00
Über den Felseinschnitt am Sachsenstein zwischen Walkenried und Bad Sachsa im Verlauf der Südharzstrecke Nordhausen – Northeim (Han) ist in der Galerie schon viel geschrieben worden. Auch zahlreiche ansprechende Aufnahmen von der dort vorhandenen Senkstelle sind vertreten.

Als wenn sich die Geister der Burgherren der ehemaligen Burg Sachsenstein, die auf Veranlassung von Kaiser Heinrich IV. erbaut und 1073 erstmals urkundlich erwähnt wurde, für den Bau der Bahnlinie 1869 quer durch das Gelände der alten Vorburg rächen wollten, taten sich unterhalb des Gleisbettes immer wieder Hohlräume auf, im Volksmund "Zwergenlöcher" bezeichnet. Sie entstehen unter dem Einfluss von Wasser bei der Umwandlung von Anhydrit in Gips. Die Gleisbauer der Reichsbahn, der Bundesbahn und später der Bahn AG versuchten immer wieder, das Absenken des Gleiskörpers im Bereich der "Zwergenlöcher" zu verhindern – mit unterschiedlichen Maßnahmen und mit unterschiedlichem Erfolg.

Anfang der 1980er Jahre konnte die Senkstelle am Sachsenstein nur im Schritt-Tempo durchfahren werden. Für den E 3518 Walkenried – Göttingen waren am Tag der Aufnahme die Fahrzeuge 913 603-7 + 613 605-5 unterwegs; ein Fahrgast schaut neugierig aus dem Fenster. Deutlich sind im und am Gleis die Befestigungselemente zu erkennen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.08.1984 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Selbstverpflegung am Stellwerk Wo
geschrieben von: Leon (955) am: 24.05.22, 11:36
Idyllische Bundesbahnzeit! Der Endpunkt der KBS 245 Northeim-Walkenried. Nur Güterzüge fuhren über die Grenze nach Ellrich, um ihre Fracht einer volkseigenen Diesellok anzuvertrauen. Legendär das "Elefantentor", welches sich nur kurz vor der Ankunft eines Zuges aus Richtung Walkenried öffnete. Für den Reisezugverkehr war in Walkenried Schluss, und der vor kurzem von Johannes gezeigte Bahnübergang wurde nur von den Güterzügen oder aber beim Richtungswechsel eines lokbespannten Reisezuges passiert. Das Stellwerk Wo war in seinem Baustil typisch für die Strecke im Südharz; heute finden sich an dieser Strecke nur noch in Scharzfeld und Niedersachswerfen Stellwerke in der gleichen oder ähnlichen Bauform. Die Stellwerke von Katlenburg und Osterhagen - längst Geschichte, wie auch das idyllische Stellwerk Wo in Walkenried mit seinem Gemüsebeet davor - und nicht zu vergessen das weitere Stellwerk in Walkenried an der Westausfahrt.
Am 17.06.88 ist die 216 069 mit ihrem Eilzug in Walkenried angekommen und setzt soeben um. Wenig später geht es in westliche Richtung wieder gen Northeim.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 17.06.1988 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Blick auf Bad Sachsa
geschrieben von: Leon (955) am: 23.05.22, 22:48
Bleiben wir noch einen Moment in dem heilklimatischen Kurort Bad Sachsa im Südharz. In den 70er und 80er Jahren überrollt von Berlinern, welche sich dort wie in vielen anderen grenznahen Regionen eine Ferienwohnung zugelegt haben - ein Phänomen, welches damals häufig in der Lüneburger Heide, im Harz oder im Fichtelgebirge zu beobachten war. Beliebte Regionen kurz hinter der "Zonengrenze". Heute ist die Generation der damaligen Wohnungskäufer leider meist nicht mehr leibhaftig, die Wohnungen wurden hin und wieder der nachfolgenden Generation vermacht oder anderweitig verkauft. Seit der Wende sind die Immobilienpreise heftig gefallen; einige Regionen verkamen vom damals geförderten "Zonenrandgebiet" zum Gesäß der Welt. Die Zahl der Geschäftsaufgaben nahm beängstigende Ausmaße an, und auch der Ort Bad Sachsa leidet unter dem zunehmenden Touristenschwund. Mittlerweile bemüht man sich überall im Harz durch neue attraktive Angebote, wobei Orte wie Wernigerode eine enorme Strahlkraft haben, andere wie z.B. Braunlage hoffnungslos hinten runterfallen, trotz der immer wieder beeindruckenden Seilbahn auf den Wurmberg.
Nun, diesen Berg sehen wir vom Sachsenstein nicht, sondern wir blicken auf das Ortsbild von Bad Sachsa und den dahinterliegenden Ravensberg. Noch immer regiert die Baureihe 216 vor den mittlerweile mintfarbenen Wagengarnituren, mit einem bemerkenswerten Intermezzo der Baureihe V180/118/228 von 1993 bis 1995! Die Babelsberger Dicken waren auch der Grund für die Fototour am 03.05.95, aber hier sehen wir die 216 176 mit ihrem E 3683, wie sie in wenigen Augenblicken die Senkstelle am Sachsenstein passieren wird und ihr Tempo merklich drosselt.
Der Bahndamm ist mittlerweile restlos zugewachsen, und von der Baureihenvielfalt des Jahres 1995 -geschweige denn früherer Jahre- ist nichts mehr übrig. Die Baureihe 648 besorgt den Gesamtverkehr, und Auflockerung bieten nur die wenigen Güterzüge zum Dolomitwerk Scharzfeld.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1995 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Norddeutsche Tunnellandschaften III
geschrieben von: Jan vdBk (760) am: 23.05.22, 19:30
Zum Ende der Trilogie über norddeutsche Tunnellandschaften zeige ich ein älteres Bild, bei dem man sich auch fragen mag, wo denn da der Tunnel ist. Ok, ich sage es gleich: Der ist weg! Aber die Wiesenniederung rechts im Hintergrund nennt sich "Stellmoorer Tunneltal". Der Tunnel wurde hier aus dem Eis der Gletscher gebildet. Ok, ist schon bischen her. In der Eiszeit hätte man hier aber auch nicht den Volvo-Zug 42202 fotografieren können, der von 232 513 in Puttgarden übernommen worden war, die ihn nun bis zum Hamburger Hgbf ziehen wird, wo beim Kopfmachen die Ellok übernehmen wird. Hinten links ist Gut Stellmoor zu erkennen. Die Lok hat bereits Hamburger Stadtgebiet erreicht, die Wagen eher noch nicht.

Datum: 19.09.1996 Ort: Hamburg-Rahlstedt [info] Land: Hamburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
[CZ] Spot an für 781 436-1
geschrieben von: Jochen Schüler (81) am: 22.05.22, 22:24
Und weiter gehen die Wolkenfestspiele im Egertal. Am Samstag 10.5.1997 wanderten wir am Nachmittag die Rampe von Vojkovice nad Ohří nach Ostrov nad Ohří hoch. Viel los war nicht. Ein Sergej als Lz und sonst nur Personenverkehr, der allerdings immer in Verbindung mit Wolken kam. Erst am östlichen Stellwerk von Ostrov nad Ohří hatten wir dann Glück. Ein gemischter Güterzug kam aus dem Dunkeln und fuhr in den kurzen Sonnenspot.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 10.05.1997 Ort: Ostrov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-781 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Empfangsgebäude von Ganzlin im Abendlicht
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 22.05.22, 10:19
Um das Ganzliner EG in seiner ganzen Pracht fotografieren zu können, sind sowohl ein Standort nordwestlich des Gebäudes als auch ein langer, schöner Sommerabend bei MESZ von Vorteil.

Allerdings waren zum Zeitpunkt der Aufnahme einige Kompromisse beim Zug nötig, welcher hier als RB17018 nach Güstrow (und dem Fahrwerk der 234 475-2 hinter einer Absperrung) im warmen Abendlicht steht.

Es war zudem das erste und einzige Mal, dass ich eine 234er auf der KBS 174 gesehen habe.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 26.07.1998 Ort: Ganzlin [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Culemeyer
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 22.05.22, 08:00
Oliver hat ihn letztens erwähnt, den Güterwagentransport per Culemeyer vom Bahnhof Walkenried zum Gipswerk Kutzhütte [www.drehscheibe-online.de]. Nun, es wurde ja nicht nur das Gipswerk per Culemeyer beliefert. Hier überquert gerade einer die Gleise in der östlichen Bahnhofsausfahrt von Walkenried, um einen Güterwagen zur Papierfabrik in Wieda zu bringen; gut 4 Kilometer vom Bahnhof entfernt. In meinen Unterlagen habe ich notiert, daß die Zugmaschine aus dem Hause Faun stammt. Vielleicht weiß ja jemand näheres.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 22.05.22, 16:50

Datum: 27.08.1984 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: Güterwagen Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Allein auf Tour
geschrieben von: Andreas Burow (326) am: 21.05.22, 09:40
Als die V 60 noch nicht als Kleinlok eingestuft war, lief sie unter der Baureihenbezeichnung 260/261. Erst ab 1987 wurden die Loks als 360/361 geführt. An diese Umzeichnung war noch nicht zu denken, als 260 176 vom Bw Singen im Stadtgebiet von Radolfzell dieses schöne ehemalige Bahnwärterhaus passierte. Die Lok befuhr dabei die Hauptbahn aus Richtung Friedrichshafen Stadt, von der in Stahringen die Nebenbahn nach Stockach abzweigt. Ein oder zwei Wägelchen als Last wären natürlich schön gewesen, aber die 260 war allein auf Tour.

BM: damals gab es noch keine Satellitenschüsseln, aber hässliche Antennen. Eine solche wurde digital aus dem Bild genommen.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 19.07.1984 Ort: Radolfzell [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Interregio mit Dampf?
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1119) am: 20.05.22, 20:08
Keineswegs, es handelte sich hier um die Abschiedsfahrt der 01 1531 die am
6.5.2000 stattfand. Warum man dazumal keinen passenden Wagenpark zur
Verfügung hatte konnte ich nicht herausfinden aber der damalige Frust
darüber war ziemlich groß. Aus heutiger Sicht finde ich diese Zugkomposi-
tion doch ganz interessant, wann konnte man schon einmal eine Dampf-
lok vor einen "Interregio" fotografieren. Die Abschiedstour führte dazumal
von Erfurt über Arnstadt, Rudolfstadt, Jena und Halle zurück nach Erfurt.
Hier ist der Zug in der Ortslage Bad Blankenburg unterwegs.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 20.05.22, 20:17

Datum: 06.05.2000 Ort: Bad Blankenburg [info] Land: Thüringen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Ein weiterer Rundling
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 20.05.22, 20:00
Während wir südniedersächsischen Eisenbahnfreunde Anfang der 1980er Jahre den in Braunschweig beheimateten Dieseltriebwagen der Baureihen 612 und 613 aus den frühen 1950er Jahren ohne lange Anfahrtswege nach Herzenslust nachstellen konnten, sah das bei den im Reisebürosonderverkehr eingesetzten Triebwagen der Baureihe 601 schon anders aus. In den Sommermonaten konnten diese ebenfalls in den 1950er Jahren gebauten Fahrzeuge immerhin an vier Tagen in der Woche jeweils einmal morgens und einmal abends auf der Nord-Süd-Strecke beobachtet werden.

Mit der Baureihe 220 kam bis zum Fahrplanwechsel im Mai 1981 ein weiterer Rundling aus den 1950er Jahren ins westliche Harzvorland. Der E 2873 Flensburg – Kreiensen (ab Goslar als N verkehrend) war über mehrere Jahre zwischen Bad Harzburg und dem Zielbahnhof eine Stammleistung Oldenburger Maschinen, ebenso der E 2641 Aachen – Braunschweig, dem in Altenbeken eine 220 vorgespannt wurde. Letztgenannter Zug konnte mit der 220 068-1 an der bekannten Fotostelle bei Greene mit Burg und Blockstelle im Bild festgehalten werden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.05.22, 17:35

Datum: 10.05.1981 Ort: Greene [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Schmiedekindsmühle
geschrieben von: Leon (955) am: 20.05.22, 09:04
Bekannter Blick - anderer Zug, andere Jahreszeit! Im Rahmen unseres Kurzurlaubes über den 01. Mai 1989 haben wir an mehreren Tagen im Harz und Solling so viele Motive wie möglich "eingesammelt", wahlweise mit Triebwagen oder lokbespannten Zügen. So auch an der Schmiedekindsmühle, zwischen Barbis und Bartolfelde gelegen. Wir sehen links im Bild die ehemalige Blockstelle Bartolfelde, und die Szenerie wird belebt durch den E 6917 nach Walkenried, bespannt mit einer der "ewigen" ozeanblau-beigen 216 des Bw Braunschweig.
Eine weitere 216 wird diesem Zug mit einem Güterzug von Herzberg gen Ellrich folgen. Vor wenigen Jahren war hier vor den Güterzügen noch die Baureihe 218 im Einsatz, teilweise mit Vorspann durch eine weitere 218 oder 212. Aber Ende der 80er Jahre reichte die 216 für diese Züge aus. Längst vorbei die Zeiten, an denen hier Ottbergener 44 oder Lehrter 50 die Osterhagener Rampe hochgekrochen sind...

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 29.04.1989 Ort: Barbis [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
[CZ] Nur ein blöder Nachschuss
geschrieben von: Jochen Schüler (81) am: 19.05.22, 22:17
An jedem der vier Tage des Himmelfahrtwochenendes 1997 versuchten wir unser Glück in Hajek. Im Einfahr S-Bogen aus Richtung Ostrow hatten wir trotzdem kein Glück in Bezug auf Sonne und passendem Zug. Trotz guter Zugfolge war das Wetter einfach zu variabel.

Daher möchte ich hier einen gemischten Güterzug vorstellen, der mit Sergej Bespannung vorne und hinten von Karlovy Vary kam und hier gemütlich nach Ostrow herunterrollte. Die Länge erlaubt den Blick auf beide Maschinen und ist somit ideal im Kanal zwischen Telegrafenleitung und Beleuchtung.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 11.05.1997 Ort: Hajek [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-781 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ankunft in Bad Sachsa
geschrieben von: Leon (955) am: 19.05.22, 21:38
Bleiben wir noch einen Moment auf der damaligen KBS 245 von Northeim nach Walkenried. Auch nach dem Ende der -wenn auch nur wenigen- 613-Einsätze im Südharz war der Verkehr dennoch attraktiv; es wechselten Hildesheimer Akkus mit Braunschweiger 216, und nach Bad Lauterberg waren auch 614 oder Quadratschädel im Einsatz. Die Loks der Baureihe 216 waren jedoch zum Ende der 80er Jahre bis auf vielleicht zwei oder drei altrote Maschinen komplett ozeanblau/beige, bevor später die ersten orientroten Vertreter dieser Baureihe auftauchten. Eine der zahlreichen Maschinen in ozeanblau/beige hat am Morgen des 29.04.89 mit ihrem E 6719 soeben den Bahnhof von Bad Sachsa erreicht, einem heilklimatischen Kurort im Südharz - und letzter Bahnhof vor dem Endpunkt in Walkenried.
Der Bahnhof wurde früher aus Richtung Walkenried noch von einem Form-Deckungssignal gesichert, welches notwendig war, damit die Reisenden einen sicheren Zugang von und zum Zug Richtung Walkenried hatten - denn dieser führte über das vordere Gleis Richtung Herzberg. Inzwischen wurde der Bahnhof umfassend modernisiert, und für die Züge Richtung Nordhausen wurde hundert Meter weiter ein neuer Bahnsteig errichtet.
Damals konnte man noch in einem Silberling oder einem -yl-Wagen reisen und das Gepäck in einem MDyg verladen lassen. Heute verkehren Lint 41 im Stundentakt, nach einem früheren Intermezzo der Baureihe 628, gefolgt vom Desiro.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 29.04.1989 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Güterzug muß warten
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 19.05.22, 20:00
Für den Alpen-See-Express muß der Güterzug mit der 150 025-5 vom Bw Nürnberg Rbf warten. Der Dt 13386 Oberstorf – Hamburg-Altona durcheilt mit den Triebköpfen 601 001-1 an der Spitze und 601 008-6 am Schluß den Bahnhof von Einbeck, der eigentlich in der Ortschaft Salzderhelden an der Nord-Süd-Strecke liegt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 04.07.1980 Ort: Salzderhelden [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit einer 232er durch Mecklenburg
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 19.05.22, 10:55
Im Jahre 1997 hatte das Land M-V durchgehenden Regionalbahnverkehr zwischen den Städten Neustrelitz und Dömitz (über Ludwigslust) bestellt, wobei zwischen Waren (Müritz) und Parchim die Mecklenburgische Südbahn befahren wurde.

Zum Einsatz kamen vor allem mit der Baureihe 219 bespannte Wagenzüge oder 628er Triebwagen; die Baureihe V100-Ost war auf dieser Strecke inzwischen selten geworden.

Überraschenderweise gab es aber auch zu DB-AG Zeiten im Personenverkehr noch Einsätze sowjetischer Großdieselloks auf der beschaulichen Nebenbahn. Mit 232 328-5 und RB 6676 in Richtung Malchow konnte eine dieser völlig übermotorisierten Garnituren bei Warenshof für die Nachwelt festgehalten werden.


Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 31.05.1997 Ort: Warenshof [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Veteranentreffen in Sternhaus-Haferfeld
geschrieben von: Leon (955) am: 18.05.22, 20:35
Zur Zeit geht ja der Abschied der Mallet-Lok 99 5906 durch alle Medien. In der Galerie ist ja die Lok auch bereits mit zahlreichen Bildern vertreten. Erinnern wir uns daher an eine Zeit, in der die Lok noch im "ganz normalen" Plandienst im Selketal eingesetzt wurde. Eine Fototour führte uns einige Monate vor der Wende in den Harz, und meistens wurde bei derartigen Touren ab dem Nachmittag das Selketal angesteuert, da dann die Züge ab Gernrode besonders gut ins Licht fuhren. So auch am Nachmittag des schneelosen 11.02.1989: wir erwarten an dem recht bekannten Bahnübergang am Haltepunkt Sternhaus-Haferfeld den Zug aus Gernrode, welcher an diesem Tag mit der 99 5906 bespannt wurde. Das Treffen mit dem Fahrzeug aus Zwickauer Produktion war damals alltäglich.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 11.02.1989 Ort: Sternhaus-Haferfeld [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Walkenried mal anders
geschrieben von: Leon (955) am: 17.05.22, 20:35
Walkeried im Südharz. Den damaligen Endpunkt der KBS 245 kennen bestimmt einige unter uns, und diverse Bilder aus diesem Bahnhof sind bereits in die Galerie gewandert. Diese Aufnahme ist in vielerlei Hinsicht historisch: eine mehrtägige Fototour hat uns im Frühjahr 1989 in den Südharz verschlagen. Ziel war die Dokumentation der letzten Akku-Einsätze, ferner der ganz normale Diesel-Alltag zwischen Solling und Harz. Am Morgen des 29.04.89 führte der Weg zum Bäcker am Bahnhof von Walkenried vorbei. Der 515 512 stand dort und wartete als E 6718 auf Fahrgäste Richtung Herzberg und Northeim. Walkenried wurde damals noch im Güterverkehr bedient und besaß bis Ende der 80er Jahre eine eigene Bahnhofs-Köf, welche u.a. den Verschub ins nahe Bad Sachsa bewerkstelligte. Ob damals noch der Culemeyer-Berieb zum nahen Gipswerk bestand, entzieht sich meiner Kenntnis, aber als Stippi hab´ ich das in den frühen 80ern noch beobachtet. In der Ferne grüßt das Berghotel Ravensberg sowie der markante Turm, welcher während des Kalten Krieges als Funkabhöranlage diente und später von der Deutschen Telekom genutzt wurde.
Walkenried heute: der Güterschuppen hinter dem Akku ist abgerissen, ferner fast alle Nebengleise. Die Formsignale sind längst verschwunden, das Bahnhofsgebäude ist in Privatbesitz. Ein paar Meter weiter wurden neue Bahnsteige errichtet, ferner ein kleines Bahnhofsgebäude für den Fahrkartenverkauf. Heute halten dort Triebwagen der Baureihe 648 auf ihrem Weg von Northeim nach Nordhausen; die Strecke firmiert unter der KBS 357. Dass wenige Monate nach unserem Kurzurlaub das Leben in Deutschland auf links gedreht wurde und kurz danach bereits die ersten Zugverbindungen nach "drüben" eingerichtet wurden, ahnte Ende April ´89 noch niemand von uns...

Scan vom Fuji 100 Kleinbilddia

Datum: 29.04.1989 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der "Rasende Roland" auf Rügen...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1119) am: 17.05.22, 06:57
...vor fast 31 Jahren, im Sommer 1991. Die Gleise bestanden noch größtenteils aus S 33
Schienen die in einer Kiesbettung lagen. Auch wurde die Rügensche Kleinbahn noch von
der Deutschen Reichsbahn betrieben, erst am 1.1.1996 ging sie in die neu gegründete
Rügensche Kleinbahn GmbH & Co. über, die weitere Geschichte der Bahn war dann zu-
nächst wenig erfolgreich. Erst mit der Übernahme durch die Press Anfang 2008 ging es
beim "Rasenden Roland" wieder bergauf. Hier im Bild ist 99 4801 mit dem P 14122 von
Göhren nach Putbus bei Beuchow unterwegs.
(Scan vom 6x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 17.05.22, 07:00

Datum: 26.07.1991 Ort: Beuchow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[CZ] Weiter geht es im Wolkenlotto
geschrieben von: Jochen Schüler (81) am: 16.05.22, 22:01
Nachdem der Sergej [www.drehscheibe-online.de] abgelichtet war, wollten wir die Stelle wechseln. Der nächste Zug war Os 7027 nach Klasterec. Als der einfuhr lief das Wolkenlotto wieder zu Höchstform auf. Mein soundlastiger Mitfahrer meldete unsere Mitfahrwilligkeit beim Zugpersonal an und ich sprang über die Gleise, um die illustre Zuggarnitur einzufangen.

Schöne Zeiten damals…

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 10.05.1997 Ort: Perstejn [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-853 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
1997 - SNCF Militärreisezüge im Donautal
geschrieben von: Jochen Schüler (81) am: 12.05.22, 21:56
Aus verschiedenen Städten Frankreichs wie Paris, Nancy, Metz oder Lyon wurden die Soldaten Sonntagabends eingesammelt und erreichten dann am Montag ihre Garnisonen in Deutschland. Heute nachvollziehbar ist nur noch, dass der hier zu sehende Zug von Strasbourg kam und über die Schwarzwaldbahn und das obere Donautal Sigmaringen erreicht hat. Von dort ging es dann für die Soldaten zum Dienst nach Stetten am kalten Markt ins Lager Heuberg.

Ich wartete am Montag, den 26.05.1997, auf die Rückleistung des Dm 38615, die als Lrm 38698 Sigmaringen – Strasbourg in Hausen im Tal um 11:15 eine Kreuzung abwartete, um dann die Wagen bis zum nächsten Freitag in Strasbourg abzustellen. Ab Donaueschingen wechselte die Bespannung auf eine 140.

Wenn man Wikipedia glaubt, hatte ich damals viel Glück, denn am 30.06.1997 zogen die Franzosen ab und damit waren auch diese fotogenen Züge passé.

EDIT:
Da mir das Bild nach dem Einstellen etwas zu blau rüberkam und sich auch durch die Auswahl quälte, möchte ich dieses als Austausch vorschlagen.
Die anderen potentiellen "Mängel" kann ich nicht mehr ändern. Der Busch ist eben angeschnitten und die Sonne war halt noch nicht weit genug rum.
Wenn es noch weitere Optimierungsmöglichkeiten gibt, dürft ihr die gerne hier nennen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Zuletzt bearbeitet am 14.05.22, 15:03

Datum: 26.05.1997 Ort: Hausen im Tal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahnhof mit Fürstenzimmer
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 12.05.22, 21:00
Der Bahnhof Kreiensen liegt an der Nord-Süd-Strecke ungefähr in der Mitte zwischen Göttingen und Hannover. Hier enden bzw. beginnen zudem die Strecken nach Braunschweig und nach Altenbeken. Bis 2007 war auch das Reststück Kreiensen – Kalefeld der ehemaligen Kreisbahn Osterode – Kreiensen hier angeschlossen.

Das heute noch vorhandene Empfangsgebäude wurde 1886 bis 1889 für die Hannöversche Südbahn erbaut. Es ist ein Ziegelbau aus der Zeit des Wilhelminismus, dessen äußere monumentale Erscheinungsform die Bedeutung Kreiensens als Bahnknotenpunkt verdeutlichen sollte. Im Inneren wurde ein Fürstenzimmer eingebaut, in dem es 1889 zu einem Treffen Otto von Bismarcks mit dem russischen Zar Alexander III. kam.

Wir sehen die 141 143-8 vom Bw Seelze mit dem E 3082 Kassel – Hannover, der aus je einem vierachsigen Umbauwagen der Bauarten Byg, AByg und BDyg besteht. In dem vom letzten Wagen des Zuges halb verdeckte Gebäude wurde am 19. November 1956 von Siemens das erste Spurplanstellwerk der Welt installiert. Es konnte die Aufgaben von sechs Stellwerken alten Typs übernehmen. Zwei Fahrdienstleiter bedienten je eine Bahnhofshälfte des Keilbahnhofes, die nur an der Südseite durch drei Gleise verbunden waren.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.05.22, 23:50

Datum: 28.05.1981 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Doppelstockgarnitur und eine 110
geschrieben von: NAch (770) am: 10.05.22, 19:12
"Eine Doppelstockgarnitur und eine 110"
Solche Zuge habe ich wie viele andere eigentlich nicht fotografiert.
Heute fehlen mir solche Bilder.
Um so mehr habe ich mich gefreut, auf einem Film mit ganz anderer Thematik diesen Solitär zu finden.

Scan vom KB Dia in neuer Bearbeitung

Zuletzt bearbeitet am 10.05.22, 19:17

Datum: 01.10.1981 Ort: Langenstein [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Apfelzeit - und Zeit zum Abschied nehmen (1986)
geschrieben von: Andreas T (509) am: 10.05.22, 18:36
Am 27.09.1986 endete der planmäßige Reisezugverkehr auf der in der Rhön gelegenen Nebenbahn von Fulda nach Hilders. Nach mehreren schönen Fototouren an diese Strecke hieß es nun für uns Abschied nehmen. Ziel war es eigentlich, dass wir an diesem Samstag tagsüber noch ein par letzte Schienenbusse fotografieren wollten und dann zur Feier des Tages mit dem letzten Zug nach und von Hilders mitfahren wollten.

Letzteres haben wir auch erfolgreich umgesetzt, aber Schienenbusfotos? Zu unserer Überraschung wurden am letzten Betriebstag alle Zugleistungen von zwei Garnituren aus je einer beige-türkisen 216 mit einigen Silberlingen erbracht, und der letzte Zug (schon in der Dunkelheit) aus Hilders nach Fulda bestand aus beiden zusammengekuppelten Zügen.

Ich bin ehrlich, damals fanden wir das Farbkonzept von beige-türkis eigentlich nur "doof" und hätten lieber rote Schienenbusse fotografiert, aber das Leben ist halt kein "Ponyhof" ....

Heute freue ich mich uneingeschränkt nicht nur über das Erlebnis der letzten Mitfahrt, sondern auch über die damals - leider meist bei Schatten entstandenen - ungewöhnlichern Betriebsbilder mit lokbespannten Reisezügen.

Schon gegen Abend, aber mit Sonne, sehen wir 216 224, die mit N 5835 den Bahnhof von Wiesen verlassen hat und gleich den westlich gelegenen Bahnübergang erreichen wird - dank erhöhtem Fotostandort, Apfelbäumen, dem im Bahnhof stehenden Güterwagen und dem im Hintergrund zu erahnenden Schloss Bieberstein sicherlich vorzeigbar...

Vielleicht erkennt sich ja einer der aus den Zugfenstern herausschauenden Mitfahrer heute wieder?

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 10.05.22, 18:37

Datum: 27.09.1986 Ort: Wiesen [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf Talfahrt nach Alasehir
geschrieben von: Leon (955) am: 10.05.22, 11:33
Bei unseren Dampfloktouren durch die Türkei mussten wir häufig auf Unterwegsbahnhöfen längere Pausen einlegen, um dem normalen Zugverkehr der TCDD Vorrang zu gewähren, d.h. für Zugkreuzungen oder Überholungen kam es in den Bahnhöfen zu teils längeren Aufenthalten. Diese dienten einem kleinen Teil der Teilnehmer dazu, auch den „normalen“ Planbetrieb auf Zelluloid zu bannen. Auf diese Weise entstanden diverse Aufnahmen von Diesellokomotiven der TCDD. Häufig wurde man hierbei mitunter komisch angeschaut nach dem Motto: „Was? Du knipst Diesel..?“ Die anschließenden Blicke oder Bemerkungen ließen einige wenige von uns nicht daran abhalten, auch mal als Beifang einen typischen TCDD-Personenzug mit DE24 oder DE18 einzufangen.
Auf diese Art und Weise entstand das Bild der DE18 118 mit einem Personenzug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof von Güneyköy, oberhalb der Rampe von Alasehir gelegen. Unser Dampfzug ist hinter dem Personenzug noch zu erkennen. Wir hatten hier einen recht langen Aufenthalt und mussten eine Überholung und eine Kreuzung abwarten, und die Gelegenheit wurde genutzt, ein paar Schritte hinter dem Bahnhof die Ausfahrt einzufangen. Während der Wartezeit gingen bange Blicke zur Uhr, ob denn die sinkende Sonne des Nachmittages noch für die drei großen Viadukte reichen würde. Endlich ging es nach einer Zugkreuzung weiter- um kurz hinter dem Bahnhof Güneyköy den ersten Fotohalt auf einem der drei Viadukte einzulegen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 07.09.1994 Ort: Güneyköy [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-DE18 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gesellschaftswagen
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 08.05.22, 13:00
Hin und wieder hat man dann auch mal bei beige/türkisen Lokomotiven ausgelöst. In der Nähe von Orxhausen hat mich damals wohl die Blütenpracht auf der Wiese und am Baum überzeugt. Daß an zweiter Stelle ein Gesellschaftswagen eingereiht war, bemerkte ich erst während der Vorbeifahrt des Zuges. Die 216 175-0 wird bis Bad Harzburg Zuglok des E 3234 Göttingen – Hamburg-Altona sein.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Der Kilometerstein wurde um wenige Meter gen Osten versetzt.

Zuletzt bearbeitet am 08.05.22, 15:45

Datum: 10.05.1981 Ort: Orxhausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zur Zeit der Fliederblüte in Groß Haßlow
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 08.05.22, 10:00
Der Bahnhof von Groß Haßlow war für die Personenzüge aus Neustrelitz-Süd der letzte planmäßige Halt vor dem ehemaligen Bahnknoten Wittstock (Dosse). Im Mai 1998 fuhr hier die letzte Regionalbahn vorbei, denn die brandenburgische Landesregierung hatte zuvor den grenzüberschreitenden Verkehr von und nach Mecklenburg-Vorpommern abbestellt.

Nur wenige Tage vor der Einstellung des schienengebundenen Nahverkehrs konnte RB 16786 mit 202 326-5 auf seiner Fahrt in die Stadt an der Dosse während des schönsten Frühlingsblühens am Bahnsteig abgelichtet werden. Neben dem hübschen Backsteingebäude fällt auch der abgestellte Bghw ins Auge, welcher jedoch offensichtlich keinen Bezug zum fahrplanmäßigen Betrieb aufzuweisen hatte.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Manipulation: Unscharfe Fliederblätter aus dem rechten oberen Bilderteil wurden digital entfernt.

2. Versuch: Bild nach rechts gedreht und Weichzeichnung des Himmels zurückgenommen.

Datum: 11.05.1998 Ort: Groß Haßlow [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Fernverkehr auf der Wetzlarer Bahn
geschrieben von: 475er (19) am: 07.05.22, 23:07
Der Bahnhof Brück in Brandenburg liegt an der als Wetzlarer Bahn bezeichneten Strecke von Berlin nach Wiesenburg (Mark). Diese Strecke ist Teil der als Kanonenbahn bezeichneten Route von Berlin nach Metz. Trotz dieser hochklingenden Namen hat die Strecke heute aber keine überregionale oder gar internationale Bedeutung mehr, lediglich die RE7 von Dessau nach Berlin sorgt für stündlichen Personenverkehr.

Mit diesem Bild möchte die Zeit um ein paar Jahre zurückdrehen. Im Jahr 1999 verkehrten noch Fernzüge im zwei Stunden Takt von Stralsund nach Frankfurt am Main über die Wetzlarer Bahn. 112 179 war für die Bespannung des IR 2005 eingeteilt, als ich sie auf dem Weg nach Frankfurt im Bahnhof Brück aufnehmen konnte.

Die Baureihe 112 im Fernverkehr ist heute ebenso Geschichte wie das Formsignal und die alte Schrankentechnik des Bahnhofs Brück, die den Rahmen für dieses Bild lieferten.

Datum: 10.1999 Ort: Brück [info] Land: Brandenburg
BR: 112 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[CZ] Es wummert im Egertal
geschrieben von: Jochen Schüler (81) am: 07.05.22, 22:13
Als ein Freund im Frühjahr 1997 an einem Diaabend Bilder seiner Dampfsonderfahrt im Egertal zeigte, begeisterte mich insbesondere der Beifang. Auf einer total verkrauten Hauptbahn mit musealer Infrastruktur wurde ein umfangreicher Güterverkehr mit Wummen/Taigatrommeln durchgeführt.

So reifte die Idee, über das Himmelfahrtswochenende 1997 per Bahn ins Egertal zu fahren. Und wir kamen auf unsere Kosten. Viele Züge vorn und hinten mit Sergejs bespannt, dazwischen interessante Triebwagenzüge und auch die Brillenschlangen waren noch im klassischen Rot anzutreffen.

Nach der Tageseröffnung in Hajek waren wir am 10.05.1997 mit einem 853 nach Persteijn gekommen. Am westlichen Stellwerk fuhr uns um 12:40 der Bunkerzug Pn 67593 Citice – Chomutov vor die Linse. Dann ging es weiter nach Klasterec.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 10.05.1997 Ort: Persteijn [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-781 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blasser Mond über Kastanienblüten
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 07.05.22, 20:58
Bevor zum 27. Mai 2000 der Personennahverkehr auf der Strecke Neustrelitz-Süd – Feldberg endete, kamen sehr häufig moderne Talent-Triebwagen der Eurobahn zum Einsatz.

Unter blühenden Kastanienbäumen und einer sich vom blauen Himmel deutlich abhebenden Mondsichel steht RB 81072 bei schönstem Frühlingswetter zur Rückfahrt bereit.

Scan von Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 12.05.2000 Ort: Feldberg [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: Ostmecklenburgische Eisenbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Fanclub am Gleis
geschrieben von: railpixel (479) am: 05.05.22, 20:18
Die zu Belgien gehörende Trasse der Vennbahn kreuzt in der Eifelgemeinde Roetgen mehrfach nicht nur die Bundesstraße, sondern hat auch kleinere Bahnübergänge im Ort. Die jungen Fans haben sich am 25. Mai 1989 hier versammelt, um den an diesem Tag gut ausgelasteten Güterzügen aus Büllingen auf dem Weg nach Raeren zu bewundern. Gut einen Monat haben sie dazu noch Zeit, am 30. Juni 1989 endete der planmäßige Güterverkehr. Heute können die mittlerweile Erwachsenen an dieser Stelle den RAVeL-Radweg L48 nutzen – die Routen tragen dieselbe Bezeichnung wie die einstigen Bahnstrecken.

Datum: 25.05.1989 Ort: Roetgen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: BE-HLD 55 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals noch Bahnhof
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 05.05.22, 15:00
Bleiben wir noch bei der "Star-Leistung" Oldenburger 220 im Harzvorland Anfang der 1980er Jahre, dem N 2873 Flensburg – Kreiensen, der hier mit der 220 065-7 den Bahnhof der Domstadt Bad Gandersheim verlässt. Das muss ein solches Spektakel gewesen sein, das selbst den Fahrdienstleiter aus dem Fenster seines Dienstraumes blicken ließ. 1980 hatte Bad Gandersheim noch einen Bahnhof, heute liegt dort keine einzige Weiche mehr. Auch das damalige Gleis 1 ist verschwunden, wie auf dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] von Gunar Kaune zu sehen ist.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Ein abgeschnittener Laternenmast musste weichen

Datum: 13.07.1980 Ort: Bad Gandersheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sommerabend an der Aller
geschrieben von: hbmn158 (523) am: 05.05.22, 20:52
Keine Ahnung wie oft ich im Sommer hier ein Feierabendprogramm eingelegt habe, oft! Eben schnell ins Auto und nach Verden zur Brücke ... hier rollte es höchst abwechslungs- und zahlreich, immer wieder nett. Den Brückenneubau vor einigen Jahren und den damit verbundenen Verlust des Motivs habe ich mit jahrelanger Abstinenz bestraft, bin allerdings zur Coronazeit doch mal da gewesen. Zum Gucken. Hier geht nichts mehr, auf der Wahneberger Seite noch so leidlich ...
Am 5. Juni 1990 war ich mal wieder da: Zur Königssee-Zeit. Eine Viertelstunde vor dem FD lag der E 3160 von Hannover nach Emden, der an diesem Abend von dieser Schönheit bespannt wurde: Blaue 110 mit silbernem Dach in Freimann-blau. So was lief eigentlich nur im Südwesten und nicht bei uns. Nummer leider unbekannt, aber vermutlich kann die sogar jemand nachliefern. Heute fahren hier verkehrsrote Doppelstock-Wendezüge mit Traxx im Nahverkehr mit reichlich abgerockten 146.1, aber immerhin: Die Züge sind noch lokbespannt.


Datum: 05.06.1990 Ort: Verden [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel Qualm am Taurus
geschrieben von: Leon (955) am: 04.05.22, 11:37
Bleiben wir noch einen kleinen Moment an der Taurus-Rampe und erleben wir ein Spektakel der besonderen Art: wie bereits kürzlich berichtet (und bestätigt..;-) ), gab es bei unserer Überquerung des Taurus-Gebirges ein leichtes organisatorisches Durcheinander. Bis zum Hauptkamm ist die Reisegruppe im Zug mitgefahren, doch danach wurden wir auf zwei Fotobegleit-Reisebusse verteilt. Der Veranstalter hatte anscheinend nur mit einem Bus gerechnet, denn es war plötzlich niemand mehr da, der den zweiten Bus als Reiseleiter begleiten sollte. Die beiden bereits bem letzten Taurus-Bild erwähnten Herren, welche sich die Leitung der Tour mit dem Veranstalter von Intra-Express geteilt haben, zogen es plötzlich vor, bis Ulukisla auf der Lok mitzufahren...
Nun, da ich zusammen mit einem weiteren Hobbykollegen für Intra-Express bereits mal eine Polen-Tour als Reiseleiter begleitet habe, kam der Veranstalter auf mich zu und übertrug mir kurzerhand die Leitung des zweiten Busses. Ich schaute kurz in die Runde, ob jemand hinter mir steht, den er gemeint haben könnte, aber es war wohl sein Ernst. Der erste Bus ist dann sogleich aufgebrochen, und wir standen dann da - ohne Streckenkenntnis, ohne Sprachkenntnis, in einem mir bislang unbekannten Land. Wir haben dann versucht, das beste daraus zu machen. Kurzer Blick auf die Karte - die Strecke verlief bis ins noch weit entfernte Ulukisla immer parallel. Ich habe mir dann im Bus die mir bekannten Fotokollegen geschnappt und ihnen gesagt, sie mögen mich unterstützen. Wir haben dann gemeinsam die Gegend und die Karte studiert. Die Verständigung mit dem Busfahrer klappte mit Händen und Füßen, er wusste wohl, worum es geht. So ging es dann bis Ulukisla. Immer, wenn ein brauchbares Motiv möglich erschien, haben wir angehalten, kurzen Kriegsrat gehalten -und zu Fuß ab in einen Feldweg Richtung Trasse. keine Ahnung, welcher Blick uns erwarten würde, aber meistens sah die Szenerie ganz brauchbar aus. Auf diese Weise entstanden bis Ulukisla noch drei mächtige Vorbeifahrten, und wir sahen immer, wo der Zug gerade war... - nun ja, es hieß, man hat Probleme mit den Ölbrennern der Lok und könne nur langsam fahren - was uns sehr recht war. Dafür zog die Lok ständig eine schier unglaubliche Qualmwolke hinter sich her; die Garnitur war nun endgültig verdreckt. Hier ein Beispiel dieses Unterfangens, irgendwo bei Ulukisla.
In Ulukisla angekommen, gaben wir uns mit drei Motiven dieses Zuges sehr zufrieden. Warum der andere Teil der Truppe mit seinem Bus nur ein einziges Foto bis Ulukisla geschafft hat, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 04.10.1992 Ort: Ulukisla [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56.1 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur 11 Monate epäter
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 04.05.22, 08:00
Nicht im Schwarzwald, sondern im Harzvorland zwischen Orxhausen und Kreiensen entstand diese Aufnahme der Oldenburger 220 068-1 mit dem "berühmten" N 2873 Flensburg – Kreiensen. Die Vorsignalbake im Hintergrund weist auf das Vorsignal der Blockstelle Orxhausen hin, welches aus dem Geäst noch schwach hervor lugt. Seit dem Entstehen dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] sind nur 11 Monate vergangen – nun sieht die Strecke ohne die schönen BASA-Masten doch recht "nackt" aus. Eine der neuen Kilometertafeln stand so ungünstig zwischen dem Kilometerstein im Vordergrund und der Lokomotive, daß ich sie weggestempelt habe.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 28.05.1981 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Endbahnhof von Gnoien
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 02.05.22, 20:16
Das Ackerbürgerstädtchen Gnoien in Mecklenburg konnte einst mit einem sehr fotogenen Endbahnhof, inkl. Empfangsgebäude, Güter- und Lokschuppen aufwarten.

Am 1. Mai 1996 wartete RB 14963 mit 202 431-3 auf die Abfahrt nach Teterow.

Scan vom Fuji KB-Dia

2. Versuch: Bild nach rechts gedreht und Rottöne abgeschwächt.

Zuletzt bearbeitet am 04.05.22, 19:22

Datum: 01.05.1996 Ort: Gnoien [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Zirkuspferd
geschrieben von: Leon (955) am: 03.05.22, 22:10
Wir haben nicht schlecht gestaunt beim Anblick dessen, was uns die TCDD in Eskisehir als Zugpferd für unseren Fotozug andrehen wollte. Wir kamen an dem Tag mit der unverwüstlichen 46 052 aus Küthaya in Eskisehir an, und auf dem Rückweg war die Bespannung mit einer Lok der Baureihe 46.0 vor der 46 052 vorgesehen. Bei der 46.0 handelt es sich von der Optik her um eine „verlängerte P 8“, mit der für Deutschland ungewöhnlichen Achsfolge 2`D. Geliefert wurden in den Jahren 1927 bis 1935 von Henschel und Krupp insgesamt 25 Maschinen als Gebirgs-Schnellzuglokomotiven. Viele Elemente der Baureihe entstammten der G 10 sowie der T 18; man konnte von einem "KPEV-Hybrid" sprechen. Bis Ende der 80er Jahre waren in der Westtürkei noch drei Maschinen im Einsatz.

Ungewöhnlich war hingegen das Outfit unserer Lok. Bislang kannten wir türkische Dampfloks nur in schwarz/rot, von einigen Tenderlokomotiven auf Denkmalssockeln und im Museum Camlik mal abgesehen. Unsere türkischen Veranstalter wollten uns voller Stolz ihre Museumsmaschine vorstellen – und waren sichtlich enttäuscht, dass der grüne Farbton nun nicht durchweg unser Gusto traf. Insbesondere Fotofreunde mit einer Ausrichtung auf Fahrzeuge ausschließlich deutscher Produktion haben keinen Hehl aus ihrer Ablehnung der Lokomotive in ihrem dargebotenen Outfit gemacht; einige wollten mit der Lok nicht einmal losfahren, bevor jemand schwarze Farbe gekauft hat…! Wir haben uns dann zu dem Kompromiss durchgerungen, dass an allen Fotostellen die Vorbeifahrt zwei Mal erfolgt: einmal mit beiden Loks für die „international“ Interessierten, und einmal mit vorheriger Abkuppelung der „bunten“ Lok und anschließender Vorbeifahrt nur der zweiten, „deutschen“ Lok für die Scheuklappenträger… Ja, die Lok hat damals die Gemüter gespalten. Heute, fast 30 Jahre später, schmunzelt man darüber. Es gibt die 02 0201, 01 1102, eine bayer. S 3/6, eine preußische G 8, eine P 8, eine „Stettin“…alle "bunt". Am Rande: bei einer Fototour anno 1992 war eine 45.1 englischer Produktion im Rennen, eine Stanier 8 F. Ich erzähle lieber nicht, was damals los war…;-)

Wir sehen hier die Vorbeifahrt beider Lokomotiven bei Kiziliner, irgendwo zwischen Eskisehir und Küthaya. Ganz nebenbei: die Strecke –wie auch viele weitere im westlichen Teil der Türkei, die wir damals bereist haben- trägt heute Fahrdraht…

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 06.09.1994 Ort: Kiziliner [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-46.0 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampf am Schwarzen Meer
geschrieben von: 475er (19) am: 03.05.22, 22:36
Nachdem die Bilder der letzten Tage ganz im Zeichen der Berglandschaften der Türkei standen, möchte ich den Betrachter heute einladen, einen Ausblick auf die Türkische Schwarzmeerküste zu werfen.

486 km beträgt die Streckenlänge der 1937 fertiggestellten Bahnlinie von Irmak über Karabük nach Zonguldak. Auf dem Weg gen Norden passiert die Strecke zunächst das Westpontische Gebirge, bevor in Filyos das Schwarze Meer erreicht wird. Von dort aus verlaufen die Gleise auf den letzten Kilometern nach Zonguldak unmittelbar entlang der Küste. In der Nähe der Ortschaft Türkali bietet sich im September 1999 ein schöner Ausblick auf den Skyliner 56 359, der mit seinem Fotozug die malerische Kulisse mit Strand und azurblauem Wasser passiert.

Scan vom Velvia 6*6

Edit: kleiner Fehler in der Streckenangabe korrigiert

Zuletzt bearbeitet am 04.05.22, 11:43

Datum: 09.1999 Ort: Türkali [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56.3 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Seniorentreff
geschrieben von: railpixel (479) am: 03.05.22, 17:32
Ende November ist nicht die übliche Zeit, für die man Fototouren oder gar Sonderfahrten plant. Und doch war der 30. November 1991 ein traumhaft schöner Tag für eine Sonderfahrt mit dem VT 601 über die Vennbahn. Als der Zug den Rückweg antrat, ergab sich bei der Ausfahrt aus Raeren diese kleine Parade. Gäste waren 323 149-5, ehemals Bw Trier und nun beim Vennbahn-Verein beheimatet, 601 019/014 sowie die 5930, wie die Köf im Eigentum des belgischen Vennbahn V.o.E. (Verein ohne Erwerbszweck, entspricht dem deutschen e. V.). Die Lok trägt die Lackierung der 201.001 (5901) zur Weltausstellung in Brüssel 1958 und ist entsprechend beschriftet.

Der Aufenthalt im Gleisbereich (hier in der Verlängerung des Bahnsteigs, im Schatten des Vennbahn-Zugs sieht man weitere Fahrgäste) wurde in Raeren stets toleriert und war wegen der Sonderfahrt auch abgestimmt mit dem Personal. Einen unglücklichen Masttreffer bei der Ausfahrt habe ich später digital korrigiert.

Datum: 30.11.1991 Ort: Raeren [info] Land: Europa: Belgien
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Herbst in Monreal (1986)
geschrieben von: Andreas T (509) am: 03.05.22, 21:22
An einem sonnigen Herbsttag rollt 211 033 mit dem Nahverkehrszug N 7070 Richtung Daun und hat gerade den Tunnel in Monreal passiert.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Bildmanipulation: Eine notwendige Bilddrehung erforderte eine Bildergänzung in der unteren linken Ecke.

Datum: 30.09.1986 Ort: Monreal [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hauptstreckenherrlichkeit
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 03.05.22, 08:00
Generationen von Eisenbahnfreunden standen auf diesem kleinen Hügel zwischen Orxhausen und Kreiensen und lauerten (ganz früher) auf Ottbergener 44er oder Lehrter 50er, später auf Braunschweiger 216, 613, 614, 634 und 798 oder Oldenburger 220. Die Fotostelle hatte in verschiedenen Zirkeln unterschiedliche Namen. Bei einigen war sie bekannt als "Feldherrenhügel", andere wiederum nannten den kleinen Hügel wegen seiner "gewaltigen" Ausmaße "Spielzeugberg", für wieder andere war die Fotostelle aufgrund der räumlichen Nähe zu einem kleinen Freibad einfach der "Schwimmbadhügel".

Umso verwunderlicher ist, daß es erst ein einziges Bild von dieser bekannten Fotostelle den Weg in die Galerie geschafft hat [www.drehscheibe-online.de]. Die schöne Aufnahme von Frits zeigt mit der 220 062-4 vor dem N 2873 zwar einen Klassiker, sie entstand jedoch zu einer Zeit, als die BASA-Masten bereits den neuen Kilometertafeln Platz gemacht hatten.

So möchte ich heute eine Aufnahme "nachlegen", die 26 Monate früher als die von Frits entstand und die die da noch vorhandene ganze Hauptstreckenherrlichkeit zeigt. Die Triebwageneinheit 613 605-5 + 913 021-2 + 613 606-3 ist als E 3081 Braunschweig – Göttingen unterwegs und erreicht in wenigen Minuten den Bahnhof Kreiensen.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 29.06.1980 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ölgefeuert durchs Taurus-Gebirge
geschrieben von: Leon (955) am: 02.05.22, 11:28
Zu den mithin spektakulärsten Bahnstrecken der Türkei neben der Strecke durch das Euphrat-Tal sowie der Rampe von Alasehir nach Esme dürfte die Durchquerung des Taurus-Gebirges zählen. Im Zuge der Bagdad-Bahn musste hier im Verlauf der Strecke von Konya nach Adana mit einer Scheitelhöhe von 1478 m ein Gebirgszug überwunden werden, welcher auf einer Länge von nur 20 Kilometer den Bau von 37 Tunneln sowie mehreren Brücken notwendig machte. Die bekannteste und größte von ihnen, das Viadukt Giaurdere (auch Varda-Viadukt genannt) bei Hacikiri, ist bereits mit mehreren sehr ansprechenden Aufnahmen in der Galerie vertreten.
Eine Fahrt mit einem Dampfzug durch das Taurus-Gebirge ist ein recht ambitioniertes Unterfangen, insbesondere, wenn eine ölgefeuerte Dampflok der Baureihe 56.1 vor dem Zug hängt. Wir haben bereits vor kurzem sensationelle Bilder aus dem Euphrat-Tal mit einer Lokomotive der Baureihe 56.0 gesehen. Fast baugleich mit dieser Reihe fiel die 56.1 aus: hier wurde 1939 ein Vertrag mit den drei englischen Lokomotivfabriken Beyer Peacock, Vulcan Foundry und Stephenson & Hawthorns über eine Lieferung von 46 mit der Baureihe 56.0 fast baugleichen Lokomotiven geschlossen. Erst nach dem Krieg konnten hiervon insgesamt 37 Stück als TCDD 56.080-116 gebaut werden. Teilweise erhielten diese Lokomotiven Ölfeuerung - und eine von ihnen, die 56 109 von Beyer Peacock, durfte am 04.10.92 unseren aus zwei Hecht-Wagen sowie aus einer Reihe Güterwagen bestehenden Fotozug über den Taurus wuchten.
Warum ambitioniert? Folgendes Szenario: die beiden Hechte waren als Großraumwagen ausgeführt. Die Fototruppe saß in den Wagen, mit Taschentüchern vor dem Mund, die Knipskisten gut verstaut. Die Fenster fest geschlossen. Es galt, die 20 km lange Durchquerung des Hauptkammes des Taurus-Gebirges zu bezwingen. Die Strecke ging in einer starken Steigung fast ausschließlich durch Tunnel, nur kurz unterbrochen durch einige freie Abschnitte. Vorne die Öl-Lok am ackern, und wir hockten in den Wagen und sahen zu, wie der Qualm im Wagen immer dichter wurde. Jedes Mal, wenn ein freier Abschnitt kam, stürzte man zum Fenster, Luft schnappen - um das Fenster gleich danach wieder zu schließen und sich das Taschentuch vor den Mund zu halten, weil der nächste Tunnel kam! Die Nummer dauerte ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde. Danach das Aufatmen in einem größeren Bahnhof hinter dem Hauptkamm. Wir sahen aus wie die Schweine! Und die Personale erst: von den Lokführern sowie den beiden Veranstaltern, die das Schauspiel auf der Lok erlebt haben, waren nur weiße Punkte zu sehen - ihre Augen! ;-) Jedenfalls ist die gesamte Truppe dem Erstickungstod entronnen, aber so ein Erlebnis hat man nicht alle Tage!

Erst hinter dem Hauptkamm wurden die nächsten Fotomotive angesteuert. Wir sind dann in einen Fotobegleitbus eingestiegen, weil die Strecke sich parallel zu einer Straße in einer Schlucht an einem Berghang entlangzog. Wir sehen hier unseren Zug bei Ciftehan, wie er, immer noch in der Steigung, seine Fuhre durch die felsige Landschaft des Taurus-Gebirges zieht. Im Vordergrund fließt ein Fluss namens Cakitsuyu, welcher die Straße von der Bahntrasse teilt. Diverse Bilder sollten folgen...ja, und die beiden Hechte waren zu Beginn des Tages noch blau..;-)

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 04.10.1992 Ort: Ciftehan [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56.1 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Markttag in Jünkerath
geschrieben von: railpixel (479) am: 30.04.22, 17:19
So richtig konnte man dem Eifelwetter nicht trauen, als die Eisenbahnfreunde Jünkerath am 29. Oktober 1989 mit ihrer Schienenbus-Garnitur 798 705-0 + 998 228-1 + 998 610-0 Fahrgäste von Losheim (Eifel) zum Markttag in Jünkerath transportierten. Aber an einer der schönsten Stellen der Strecke, der weiten Kurve bei Hallschlag Kehr, kam das Wolkenloch zur rechten Zeit.

Zwischen 1985 und 1986 war die Kylltalbahn (auch als Vennquerbahn bezeichnet) nach vier Jahren Betriebsruhe auf Betreiben der NATO mit Millionenaufwand saniert und am 11. Oktober 1986 feierlich wiedereröffnet worden. Schon 2013 beantragte die DB die Stilllegung, bereits zwei Jahre später war ein Radweg auf der landschaftlich reizvollen Trasse fertig.

Beim Fotografieren an dieser Stelle beschlich mich stets ein ungutes Gefühl. 1988 begann hier die Sanierung der 1920 explodierten Munitionsfabrik Espagit aus dem ersten Weltkrieg. Seitdem schlummerten hier nicht nur Sprengstoffe und Zündladungen im Boden, sondern auch 15.000 Giftgas-Granaten mit Phosgen, Lost und dem festen chemischen Kampfstoff CLARK. Anwohner und Landwirte, die sich im Gefahrenbereich aufhielten, mussten während der Sanierung ständig eine Schutzausrüstung bei sich tragen. In unmittelbarer Nähe zur gezeigten Fotostelle stand das Warnschild, das bei einem Unfall mit gelbem Blinklicht vor dem Betreten des Gebiets gewarnt hätte. Heute ist wortwörtlich Gras über die Sache gewachsen. Geräumt ist das Gebiet aber nicht vollständig. Sickerwasser muss noch für hundert Jahre über eine spezielle Ringleitung gesammelt und gereinigt werden.

Das Foto ist vom leider nicht ganz scharfen Fuji KB-Dia gescannt. Zweiter Versuch, mehr Schärfe kriege ich aus dem Vordergrund nicht herausgekitzelt. Ich habe auch die Ausrichtung nochmal korrigiert – die Strecke verläuft hier mit Gefälle.

Datum: 29.10.1989 Ort: Hallschlag [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnfreunde Jünkerath
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unbezwingbar
geschrieben von: 475er (19) am: 02.05.22, 09:28
Unbezwingbar für eine Eisenbahn wirken manche Landschaftsabschnitte im Euphrattal im Osten der Türkei. Wild fließt das Wasser des Euphrats in einem schmalen Flussbett zwischen hoch aufragenden Felsen. Die Ingenieurskunst und beeindruckende Bauleistungen haben es dann aber doch geschafft, der Landschaft eine Trasse für eine eingleisige Strecke abzutrotzen.

Vor der Felskulisse der umliegenden Berge überquert 56 009 gerade eine der vielen Brücken um sogleich in einen Tunnel auf ihrem Weg nach Erzincan einzufahren.

An dieser Stelle auch noch mein Dank für die positiven Resonanzen auf die bisherigen Bilder aus dem Euphrattal.

Scan vom Velvia 6*6

Datum: 09.1999 Ort: Bagistas [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein blauer Kasten
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 02.05.22, 08:00
Die Strecke Braunschweig – Kreiensen war in den 1980er Jahren noch reich bestückt mit Blockstellen. Zwischen den Bahnhöfen Neuekrug-Hahausen und Seesen befand sich die Blockstelle Klingenhagen. Sie "bestach" optisch durch einen blau gestrichenen "Kasten", dem ein viel zu großes und deshalb weit überstehendes und mit Wellblech verkleidetes Flachdach aufgesetzt war. Damals war ich froh, das Gebäude für das Foto hinter einem Busch verstecken zu können. Heute hätte ich vielleicht anders entschieden.

Die Triebwageneinheit 613 620-4 + 913 021-2 + 613 610-5 ist als E 3566 Braunschweig – Kreiensen unterwegs und hat an der Blockstelle Klingenhagen freie Fahrt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 02.05.22, 10:45

Datum: 20.06.1984 Ort: Seesen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Spot"-Beleuchtung in Eckweisbach (1986)
geschrieben von: Andreas T (509) am: 01.05.22, 21:47
Bei unserem vorletzten Besuch an der Rhönstrecke von Fulda nach Hilders waren es nur noch drei Wochen bis zum Ende des planmäßigen Reisezugverkehrs. Als wir nachmittags oberhalb von Eckweisbach auf die Schienenbusgarnitur (Edit) 998 909 + 998 167 + 798 602 als 5830 erwarteten, konnten wir unser Glück kaum fassen: Unerwartet riss plötzlich ein Wolkenloch auf, und die Szenerie wurden für einige Sekunden in warmes Sonnenlicht getaucht. Glück gehabt. Aber schon nach ein paar Sekunden war alles wieder vorbei ....

Glück gehabt ...

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 03.05.22, 20:39

Datum: 06.09.1986 Ort: Eckweisbach [info] Land: Hessen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf Talfahrt nach Alasehir
geschrieben von: Leon (955) am: 01.05.22, 22:31
Eine der spektakulärsten Bergstrecken in der Türkei dürfte die Rampe von Alasehir rauf auf die anatolische Hochebene nach Esme und weiter nach Usak sein. Hier sind über 700 Höhenmeter zu überwinden, und es geht über mehrere große Viadukte sowie mit engen Kehren und durch Tunnel bis Güneyköy steil bergan. Nach der anstrengenden Bergfahrt waren unsere hier eingesetzten Preußinnen zunächst erst einmal platt. Dafür hat es für mehrere grandiose Motive gereicht, und nicht umsonst ist die Rampe von Alasehir nach Esme so gut wie immer Teil des Dampfprogramms der Veranstalter gewesen, insbesondere, weil in dieser Region der Türkei seinerzeit noch einige Vertreter preußischer Ingenieurskunst im betriebsfähigen Zustand vorhanden waren, von der unverwüstlichen Baureihe 52 sprich TCDD 56.5 mal abgesehen.
Nach der Bergfahrt verblieb die G 10 in Usak, und für die Rückfahrt war die 56 508 vorgesehen - eine der wenigen ex-52 in der Türkei, welche über Windleitbleche verfügte. Von dieser Baureihe wurden insgesamt 53 Maschinen in den Jahren 1943 und 1944 von verschiedenen Herstellern in die Türkei geliefert, teilweise sogar mit Floridsdorfer Steifrahmentender. Die ersten zehn Maschinen gingen fabrikneu von Henschel in die Türkei und haben nie eine Reichsbahn-Betriebsnummer getragen. Hierzu gehörte die 56 508, welche wir hier bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Güneyköy sehen, im Schlepp die völlig erschöpfte G 8.
Auch die Talfahrt hinunter nach Alasehir brachte diverse schöne Fotos ein, wobei hier jedoch die Schatten der bereits etwas kürzeren Herbsttage einige Motive beeinträchtigten.

Scan vom Fuji velvia 6x6-Dia

Datum: 28.09.1997 Ort: Güneyköy [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-56.5 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (4277):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 86 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.