DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 10 >
Auswahl (483):   
 
Galerie von Hannes Ortlieb, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Das Kugelhaus am Wiener Platz...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 19.03.22, 18:57
...ist nur ein müder Abklatsch eines historischen Vorbildes, das als Kugel für sich stand und nicht noch von anderen Gebäudeteilen flankiert war: [de.wikipedia.org] Im heutigen Kugelhaus bildet es nur die Aula eines Einkaufszentrums direkt gegenüber des Hauptbahnhofs. Dazwischen liegt die Haltestelle der Tramlinien 7 und 10, auf letzterer legt gerade ein Niederflurwagen der ältesten Generation in Dresden einen Halt auf dem Weg zur Messe Dresden ein.

Datum: 04.03.2022 Ort: Dresden Hauptbahnhof [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: DVB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Klosterblick aus Fahrgastsicht
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 15.03.22, 17:44
Der klassische Klosterblick auf die Benediktinerabtei Neresheim ist interessanterweise noch gar nicht in der Galerie vertreten, obwohl in Summe schon hunderte Fotografen zwischen Strecke und Landstraße Stellung bezogen und Dampfzug mitsamt Kloster auf Film und Chip gebannt haben. Von weiter weg lässt sich die barocke Anlage aber auch gut ins Bild nehmen: [www.drehscheibe-online.de] Noch viel mehr Menschen dürften allerdings den Blick aus dem Zug aufs Kloster festgehalten haben, wenn unter deutlicher Geräuschentwicklung der Dampfzug der Härtsfeld-Museumsbahn die 17 Promille Steigung des Klosterackers emporstampft und sich in Fahrtrichtung rechts nach dem Passieren der S-Kurve über den Bahnübergang das Kloster mit seiner Kirche nach Plänen des Barockbaumeisters Balthasar Neumann zeigt. So einsam wie am 12.03.22 ist man dabei selten im Zug, dafür bedarf es schon der Buchung eines Sonderzuges oder - wie in diesem Fall - einer internen Probefahrt vor Saisonbeginn.

Datum: 12.03.2022 Ort: Neresheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abwärts nach Ulm
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 07.03.22, 22:22
Wie ich bereits im vorigen Bild beschrieben habe [www.drehscheibe-online.de] liegt am Seegartenhof zwischen Oberkochen und Königsbronn der höchste Punkt der Brenzbahn Aalen - Ulm. Entsprechend geht es also für die neuerdings als Regio-S-Bahn-Linie 5 verkehrende Fahrt, die in den vorherigen Jahrzehnten noch den Rang eines Regionalexpress inne hatte, rein theoretisch nur noch bergab, was bei über 55 km natürlich nicht ganz hinkommt. Im Hintergrund sind bereits die ersten Häuser von Königsbronn zu erkennen, auch wenn der Bahnhof von diesen doch noch ein ganz schönes Stück entfernt ist.

Datum: 27.02.2022 Ort: Königsbronn [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Der Höhepunkt der Fahrt
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 02.03.22, 18:43
Der höchste Punkt der Brenzbahn Aalen - Ulm liegt auf der Europäischen Wasserscheide am Seegartenhof zwischen Oberkochen und Königsbronn, von wo aus sich der Kocher im Norden zum Rhein orientiert, die südlich gelegene Brenz aber zur Donau. Im Talverlauf eher unscheinbar, auf dem Führerstand einer Lok aber doch schon deutlicher merkt man das auch auf der Bahnstrecke, wenn ein schwerer Güterzug von Aalen her bis hierhin ganz ordentlich zu tun hat, um auf Tempo zu kommen. Dass hier Tempo 50 manchmal nicht überschritten wird, ist nicht ausgeschlossen. Die Fahrgäste im 612er müssen sich da weniger Sorgen machen, der könnte hier sogar mal seine 160 ausfahren. Am sonnig-kühlen Morgen hat es ein nummernmäßig unbekannt gebliebenes Exemplar auf der IRE-Linie 50 gleich zu seinem vorletzten Halt geschafft, während die Sonne noch nicht gänzlich den Talgrund erleuchtet. In Bildmitte ist noch ein altes Bahnwärterhaus zu erkennen, das neben einem dort vorhandenen Bahnübergang steht.

Datum: 27.02.2022 Ort: Königsbronn [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Wofür andere durchs halbe Land fahren...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 01.03.22, 18:45
...nehme ich mir nur eine halbe Stunde ;-)

Die altrote 218 155 der NeSA ist für viele ein Grund, durchs halbe Land zu fahren, um ihre Einsätze im süddeutschen Bereich auf Chip oder gar noch Film zu bannen. Mir dagegen ist altrot relativ egal und auch, dass die NeSA im Sommer 2020 mit einer 218 die Traktion der Locon-Züge zwischen Aalen und Giengen (Brenz) übernommen hat, die jahrelang eingesetzte G1206 war bundesweit unbeachtet. Stammlok der Verkehre ist auch die 218 256 (siehe [www.drehscheibe-online.de] ), die ihre heutige Lackierung von HEROS für den Einsatz bei der GKB erhalten hat. Nur vertretungsweise kommt daher 218 155 ins Kocher- und Brenztal, Anfang Januar war es mal wieder für ein paar Tage soweit. Dank guter Info- und Wetterlage nutzte ich dann doch mal eine vorgezogene Mittagspause im Homeoffice für einen kurzen Ausflug an die Strecke, wo ich 5 Minuten vor dem Zug eintraf, danach noch einen 622 "mitnahm" und mich dann wieder nach Hause begab, so dass kaum 30 Minuten Einsatz notwendig waren.

Datum: 14.01.2022 Ort: Heidenheim-Schnaitheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: NeSA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
K-Bahn an der K im K-Tal
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 24.02.22, 23:09
Das typisch sächische Wort Kirnitzsch zählt zwar sicherlich nicht zu den schwersten in diesem Wortschatz, aber hemmt den Redefluss doch auch etwas, wenn es dann noch mit Talbahn kombiniert wird. So hat es sich durchaus eingebürgert, vereinfacht von der K-Bahn zu sprechen, ähnlich wie der Pi-Bahn für Pionierbahnen. Namensgeber des Tals der K-Bahn ist ein Fluss, der dieses nicht allzu breite Tal geformt hat und bei Bedarf auch immer mal wieder seine Stärke unter Beweis stellt, wie diverse Hochwasserereignisse in den letzten Jahrzehnten gezeigt haben. Bis zur Anlage einer ordentlichen Straße gab es daher eher auch nur diverse Steige an den Hängen entlang, die man heute noch für Wanderungen nutzen kann und die stellenweise höchstens mannbreit und halbwegs Fitness erfordern wie z.B. der Flößersteig, den der Fotograf vorher einmal als alternativen Weg zur Fotostelle nutzte. Praktischerweise kann man öfters mal auf die bequemere breite Straße wechseln, die seit 1898 auch von einer meterspurigen elektrischen Bahn mitgenutzt wird und ortsunkundige Autofahrer schnell einmal in Panik geraten lassen, wenn ihnen in ihrer Spur eine Straßenbahn entgegenkommt.

Ungefährlich war es am 13.02. unweit der Haltestelle "Nasser Grund", als die Bahn in Fahrtrichtung rechts das Tal hinauffuhr und mit dem namensgebenden Fluss aufs Bild genommen werden konnte. Seit noch nicht allzu langer Zeit heißt der Betreiber neu Regionalverkehr Sächsische Schweiz Osterzgebirge (RVSOE), entstanden aus der Fusion von RVD und OVPS.

Datum: 13.02.2022 Ort: Nasser Grund [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RVSOE - Kirnitzschtalbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein letzter Sonnenspot an der Mittelndorfer Mühle
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 25.02.22, 22:59
Enge Flusstäler sind in den Wintermonaten traditionell ein schwieriges fotografisches Umfeld, dasselbe gilt natürlich auch für das Kirnitzschtal im Elbsandsteingebirge. Der sonnige 13. Februar '22 ließ mich trotzdem auf gut Glück nach passenden Stellen suchen, auch wenn es kein voller Fototag werden sollte. Bevor der Rückweg nach Dresden angetreten werden sollte, fand ich nach einem Mittagessen im Forsthaus noch diese Stelle kurz vor der Haltestelle Mittelndorfer Mühle. Das Zittern begann natürlich, ob nicht doch die Schatten zu schnell wanderten oder mir ein Auto noch von hinten ins Bild fahren sollte. Mit leichter Verspätung betrat die Bahn dann quietschend durch die engen Bögen die Bühne, der Fahrer machte sogar extra langsam, um noch die Wanderer aus meinem Bildausschnitt verschwinden zu lassen. Digital habe ich dann noch ein Auto im Hintergrund aus dem Ausschnitt fahren lassen, auch wenn es im Original nicht sonderlich stört.

Datum: 13.02.2022 Ort: Mittelndorfer Mühle [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RVSOE - Kirnitzschtalbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Motivklassiker mit Alltagsbetrieb
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 23.02.22, 23:12
Beim Blick in die Galerie ist mir aufgefallen, dass die heutige Perspektive von der Straßen- auf die Bahn-Marienbrücke in Blickrichtung des Yenidze noch gar nicht enthalten ist, hingegen eine interessante historische Version von 1979 [www.drehscheibe-online.de]
Einiges hat sich natürlich in den letzten 40 Jahren geändert: die Überbauten der Marienbrücke wurden getauscht und auf fünf Gleise verbreitert, die Hafenbahn ist verschwunden, die ehemalige Tabakfabrik Yenidze wurde restauriert und auch die Straßen-Marienbrücke wurde saniert. Wir sehen hier auch keinen illustren Sonderzug sondern absoluten Alltagsbetrieb des Jahres 2022 mit einer S-Bahn-Garnitur, geschoben von einer 146.2, wie man es dutzende Male am Tag erleben kann. Am Sonntagmorgen des Jahres 2022 ist auch weniger los auf den Straßen, leider hat sich auch keine passende Begegnung mit einer Straßenbahn ergeben.

146 226 schiebt ihre S1 von Schöna nach Meißen-Triebischtal. Dem Dresden-Kenner wird aber beim Blick aufs Datum klar sein, dass es an diesem Tag auf den Straßen längst nicht so ruhig gewesen sein wird, wie es das Bild suggeriert.

Datum: 13.02.2022 Ort: Dresden-Neustadt [info] Land: Sachsen
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die schönsten Bahnfensterblicke...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 22.02.22, 17:18
...in Deutschland hat man sicherlich u.a. im Raum Dresden. Die barocke Silhouette der Altstadt kann jeder aufmerksame Fahrgast bei der Überfahrt der Marienbrücke zwischen den Bahnhöfen Mitte und Neustadt genießen, wenn ihm kein anderer Zug in die Quere kommt. So war es auch am Morgen des 12. Februars aus dem Oberdeck des RE 18 nach Cottbus.

Datum: 12.02.2022 Ort: Dresden-Neustadt [info] Land: Sachsen
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch sächsisches Hügelland ins Tschechische
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 21.02.22, 22:28
Eine unbekannte 189 von DB Cargo zieht EZ 45321 (Halle Gbf - Riesa - Nymburk) zwischen Priestewitz und Niederau vor der Kulisse mehrerer kleiner Ortschaften mit den typisch sächsischen Namen wie Kmehlen, Gävernitz, Baselitz und Wantewitz in Richtung Elbtal, wobei die St. Urban-Kirche in Wantewitz am meisten hervorsticht, der Ort aber auch nicht aus viel mehr als selbiger besteht. Nahezu mondän ist da schon die Größe der Ortschaft Böhla, in deren Nähe und an der Berlin-Dresdner Bahn stehend dieser Querschuss auf die hier parallel führende Leipzig-Dresdner Bahn möglich war.

Datum: 12.02.2022 Ort: Böhla Bahnhof [info] Land: Sachsen
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kurze Pause für Seppl
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 20.02.22, 08:27
Vor wenigen Jahren hielten die EC Berlin - Prag noch gut 20 Minuten je Richtung für den Lokwechsel am Dresdner Hauptbahnhof und beide Richtungen trafen sich auch dort. Inzwischen fahren durchgehend Vectrons und beide Richtungen treffen sich nur kurz am Bahnhof Neustadt. Kurz bevor der Gegenzug eintraf, dessen Ausfahrt am Nachbargleis schon steht, war bereits EC 179 eingetroffen und konnte so mit einem Blick entlang der Säulenreihe in diese klassische Bahnhofshalle auf den Chip gebannt werden.

Datum: 11.02.2022 Ort: Dresden-Neustadt [info] Land: Sachsen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: ELL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Der Albertplatz am Abend
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 17.02.22, 18:24
Dresden hat einige bekannte Plätze, die zumeist auch heute noch Verkehrsknotenpunkte sind. Während es auf der Altstädter Seite z.B. der Postplatz, der Pirnaische und der Theaterplatz, der Alt- und der Neumarkt sind, so ist es auf der Neustädter Seite der Neustädter Markt und vor allem der Albertplatz als "Eingangstor" zum Szeneviertel Äußere Neustadt mit seinen zahlreichen Kneipen und Partylocations. Vor einem Besuch selbiger habe ich mir nach der Anreise an den Bahnhof Neustadt noch etwas die Zeit genommen, ein paar nächtliche Impressionen der DVB-Trams anzufertigen. Seit wenigen Jahren ist auch der Gebäudekomplex um das frühere DVB-Hochhaus saniert, so dass keine Ruine mehr den Bildhintergrund schmückt, sondern ein saniertes Gebäude. Dank eines Fahrerwechsels etwas länger hielt die Linie 3 Richtung Coschütz hier und ermöglichte ein paar Perspektiven an diesem regnerischen Abend. Im Hintergrund biegt schon der Gegenzug nach Wilder Mann ab zum Bahnhof Neustadt.

Datum: 11.02.2022 Ort: Dresden - Albertplatz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: DVB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ich muss leider draußen bleiben
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 10.02.22, 20:35
Die mit Dieseltriebwagen vom Typ PESA Link betriebene RB 52 Dortmund Hbf - Rummenohl muss bei ihrem Halt in Hagen Hbf einen der außerhalb der Halle gelegenen Inselbahnsteige nutzen. 632 105 legt hier am regnerischen Abend des 6.2.22 einen kurzen Halt ein, bevor es noch die wenigen Stationen zum Ziel weiter geht. Durch die offenen Seiten ergibt sich ein schöner Blick in die erleuchtete, aber leere Halle, die eher den elektrisch betriebenen Zügen vorbehalten zu bleiben scheint. Den Fans von besonderen Signalkonstruktionen offenbart sich in Bildmitte eine schöne Sonderkonstruktion aufgrund der Personenunterführung, die anscheinend bei der Signallageplanung übersehen wurde und diese interessante Auslegerkonstruktion erforderlich machte.

Datum: 06.02.2022 Ort: Hagen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 632 (PESA LINK 2tlg) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rhein-Ruhr-Express in Hagen Hbf
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 09.02.22, 17:58
RailView bringt für Hagen nur zwei Fotos und das einzige davon mit der imposanten Bahnhofshalle mit Motiv ist auch schon fast zehn Jahre alt. Sicherlich könnte der Gesamtzustand besser sein, unfotogen ist der Bahnhof aber sicher nicht. Ein unfreiwillig verlängerter Umstieg durch verspäteten Anschlusszug bescherte mir am Abend des 6.2. die Möglichkeit für einige nächtliche Fotos auf den dortigen Bahnsteigen, so dass ich wenigstens nicht die eher mäßigen Wartemöglichkeiten in Anspruch nehmen musste. Alle mechanischen Bahnhofsuhren gingen in dieser Stunde etwas nach und so ist es beileibe nicht so, dass der RE4 hier mehr als gut vor Plan angekommen ist, sondern nur normal planmäßig und gleich seine Fahrt nach Aachen fortsetzen wird. Mit dem Zeigerschlag um 8 war die kleine Zeitreise dann wieder zu Ende. Vielleicht gilt doch gemäß Tocotronic "Digital ist besser"? Zumindest die neuen Zugzielanzeiger haben tadellos funktioniert.

Datum: 06.02.2022 Ort: Hagen Hbf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 462 (Desiro HC) Fahrzeugeinsteller: Siemens Mobility
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Allein auf weiter Flur?
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 08.02.22, 22:51
Etwas verloren wirkt der Arbeitszug mit dem "Härtsfeldkrokodil" D4 "Jumbo" und dem Arbeitswagen Ua 9801 auf der kleinen Egaubrücke der Härtsfeld-Museumsbahn vor der Kulisse von Iggenhausen am 5.2.22, als hier noch Geländer an den Brückenköpfen zu montieren waren. Ein starker Wind trieb Wolken übers Land, riss dabei aber auch ausreichend Lücken in die Wolkendecke, um für eine tolle Beleuchtung zu sorgen.

Datum: 05.02.2022 Ort: Iggenhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Senioren unter sich
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 07.02.22, 20:30
Hätte die Riesbahn nicht die offizielle Funktion als Ausweichstrecke für Stuttgart - Augsburg im Bau- und Störungsfall erhalten, wer weiß, ob dieses Bild hier überhaupt entstanden wäre. Zu den olympischen Spielen 1972 wurde hier die Oberleitung gespannt, die sich aus dem eher lokalen Charakter der Strecke nicht ableiten lässt. Auch wenn heute von Donauwörth bis Nördlingen teilweise Halbstundentakt durchgebunden bis München besteht, so ist es über die Landesgrenze hinweg nach Goldshöfe deutlich ruhiger, gerade in den Abendstunden kann man die Fahrgäste schnell an einer Hand abzählen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Strecke schon öfters Refugium für E-Lok-Oldtimer war: bevor die Bügelfalten der Baureihe 110 bis zur Umstellung auf Triebzüge der Baureihe 440 als Fugger-Express hier mit n-Wagen den Dienst taten, kamen beispielsweise noch Knallfrösche der Baureihe 141 zum Einsatz, was jedoch vor meiner Zeit war. Zwischen 110 und 440 kam auch noch kurzzeitig die Baureihe 143 zu Ehren, nachdem ein Bahnsteig nicht spaltmaßkonform zu den neuen Zügen war.

Am Abend des 13.4.09 rollt 110 454 mit RB 37166 Donauwörth - Aalen (damals noch kein Hbf) an den Bahnsteig in Bopfingen und wird bereits von einer Gruppe Senioren erreicht. Als alle noch in ihrer Jugend waren, waren auch noch Flachbauten als Empfangsgebäude bei der Bundesbahn en vogue und sind entlang von Rems- und Riesbahn mehrfach zu finden.

Datum: 13.04.2009 Ort: Bopfingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Terrasse mit Bahnblick
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 06.02.22, 08:36
Hätte die Riesbahn nicht die offizielle Funktion als Ausweichstrecke für Stuttgart - Augsburg im Bau- und Störungsfall erhalten, wer weiß, ob dieses Bild hier überhaupt entstanden wäre. Zu den olympischen Spielen 1972 wurde hier die Oberleitung gespannt, die sich aus dem eher lokalen Charakter der Strecke nicht ableiten lässt. Auch wenn heute von Donauwörth bis Nördlingen teilweise Halbstundentakt durchgebunden bis München besteht, so ist es über die Landesgrenze hinweg nach Goldshöfe deutlich ruhiger, gerade in den Abendstunden kann man die Fahrgäste schnell an einer Hand abzählen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Strecke schon öfters Refugium für E-Lok-Oldtimer war: bevor die Bügelfalten der Baureihe 110 bis zur Umstellung auf Triebzüge der Baureihe 440 als Fugger-Express hier mit n-Wagen den Dienst taten, kamen beispielsweise noch Knallfrösche der Baureihe 141 zum Einsatz, was jedoch vor meiner Zeit war. Zwischen 110 und 440 kam auch noch kurzzeitig die Baureihe 143 zu Ehren, nachdem ein Bahnsteig nicht spaltmaßkonform zu den neuen Zügen war. Derjenige hier in Aufhausen war es jedoch nicht, den 110 418 mit RB 37158 von Donauwörth nach Aalen am Nachmittag des 13.4.09 erreicht. Mittlerweile steht schon die nächste Ablösung an: DB Regio wird hier nur noch bis Dezember fahren, dann übernimmt Go-Ahead Bayern schon wieder mit neuen Fahrzeugen das Zepter. Die Triebzüge des Fugger-Express werden dann teilweise in Mainfranken und teilweise im Schwäbischen um Tübingen weitere Verwendung finden.

Zuletzt bearbeitet am 06.02.22, 08:37

Datum: 13.04.2009 Ort: Aufhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Raus aus dem Brenztal
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 05.02.22, 08:10
Bei Sontheim/Brenz verlässt die Brenzbahn ihren namensgebenden Fluss und wendet sich dem Albhang entlang Ulm zu, um die Donau zu erreichen. Die Brenz selber nimmt lieber den kürzeren Weg zum großen europäischen Strom. Für Stromerzeugung war 2008 auch noch das Atomkraftwerk Gundremmingen voll in Betrieb und so war der Abdampf seiner beiden Kühltürme ein typisches Bildmerkmal, waren bzw. sind sie doch weithin über das flache Donauried hinweg zu sehen, auch wenn sie seit 1.1. keinen Dampf mehr ausstoßen. Eine feste Bank über Jahrzehnte hinweg war der abendliche Güterzug von Giengen (Brenz) nach Ulm Rbf, jahrelang als 56209 eingelegt und Ende der Nuller Jahre eine Stammleistung der Baureihe 225, wenn sich nicht mal eine 232 der Leistung ermächtigte. Er bestand typischerweise reinrassig aus Schiebewandwagen, gefüllt mit Hausgeräten des BSH-Werks Giengen. Vor nunmehr auch schon wieder mehr als zehn Jahren stellte DB Cargo aber sein Bedienkonzept auf der Brenzbahn um und fährt nun alles über Aalen, so dass sich die Starleistung schon lange erledigt hat. Vertreter der V160-Familie sind heutzutage aber immer noch auf der Brenzbahn im Güterverkehr anzutreffen, wenn auch verlässlich nur dreimal wöchentlich im nördlichen Abschnitt. Eine unbekannte 225 war am sonnigen Abend des 13.5.08 bei Sontheim am Weg nach Ulm.

Ein Auto wurde aus dem Bildvordergrund entfernt.

Datum: 13.05.2008 Ort: Sontheim (Brenz) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Mit Schwung in die Steige
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 04.02.22, 07:38
Um schon mit ausreichend Schwung in die Geislinger Steige einzufahren, werden Güterzüge schon ab dem vorgelagerten Bahnhof Geislingen West vor der Hufeisenkurve nachgeschoben und nicht erst ab dem "Hauptbahnhof". Das Geschehen lässt sich von den verschiedenen Hängen der Fünftälerstadt beobachten, so z.B. vom Ostlandkreuz am gegenüberliegenden Hang. Zwei unbekannte Vertreter ihrer Baureihen, einmal eine 185 als Zug- und damals noch eine 151 als Schublok, haben den Kesselwagenzug schon ausreichend in Fahrt gebracht, um sich nun dem schwierigen Aufstieg auf die Alb zu widmen. Daneben genießt eine andere 151 die Sonntagsruhe, ebenso drei n-Wagen-Garnituren mit den damals noch üblichen 110ern. Rechts unten im Bild ist das Empfangsgebäude zu erkennen.

Datum: 13.05.2007 Ort: Geislingen (Steige) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Lokalbahn ganz klassisch
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 03.02.22, 08:22
Als Ausflugsverkehre im Ländle noch nicht ausschreibungsbedingt mit x-beliebigem Rollmaterial gefahren wurden, das keinerlei historischen Bezug zur Strecke hat, verkehrte auf der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten der zum 100-jährigen Streckenjubiläum 2006 hin aufgearbeitete Fuchs-Triebwagen T06, das baugleiche Schwesterfahrzeug zum jahrzehntelangen Stammtriebwagen T05 der Württembergischen Eisenbahngesellschaft. Hierbei kamen Lokführer der DB-Tochter Regio Alb-Bodensee zum Einsatz, heute fährt hier SAB-Personal mit eigenen Triebwagen, die morgens und abends zwar einen laufwegtechnisch interessanten Durchlauf von Münsingen bieten, aber sonst keinen Bezug zur Strecke haben. T 06, der sich in Besitz der UEF Lokalbahn befindet und für den um 2007 sogar extra mit Fördermitteln der Lokschuppen in Gerstetten verlängert wurde, kommt nun nur noch für Sonderfahrten zum Einsatz. Von diesen Entwicklungen war im Mai 2007 noch nichts zu ahnen, als T 06 auf seiner Fahrt von Gerstetten nach Amstetten gerade Gussenstadt rechts im Hintergrund hat hinter sich liegen lassen und nun eine kleine Steigung Richtung Waldhausen hochbrummelt.

Datum: 13.05.2007 Ort: Gussenstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 6XDE (sonstige deutsche Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: UEF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntagsfahrer ins Sauerland
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 02.02.22, 14:48
Von April 2007 bis März 2008 liefen wöchentlich Holztransporte mit Sturmholz des Orkans Kyrill aus dem Sauerland ins Herbrechtinger Industriegebiet Vohenstein, wo der passenderweise Sturm heißende Holzhändler dieses damals in Empfang nahm. Sein jahrelang brachliegender Gleisanschluss erlebte daraufhin seine letzte Blüte, bevor die Firma wenige Jahre später geschlossen und die Fläche mit einem Logistikneubau (ohne neuen Gleisanschluss) überbaut wurde. Nach einer Übernachtung ging es typischerweise am Folgetag wieder zurück zur Beladung ins Sauerland. Am Sonntag, den 13.5.07, bestand Kontakt zur Lok, so dass ohne große Wartezeit Position bei Heidenheim-Aufhausen vor dem ersten Tunnel des Laufweges bezogen werden konnte. OHE 330092 befördert ihre Garnitur Rail Polska-Eaos nordwärtsan diesem frühlingshaften Tag.

Fortsetzung von Anlieferung [www.drehscheibe-online.de] und Entladung [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 13.05.2007 Ort: Heidenheim-Aufhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: OHE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Wo mächtig zugelangt wird
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 01.02.22, 08:12
Ladeszenen sind nicht immer einfach fotografierbar, sei es durch Platzprobleme oder schlicht den Zugang für Externe. Gegen mein Betreten des Geländes hatte am Samstagnachmittag des 12.5.07 aber niemand etwas einzuwenden, so dass ich unter Rücksichtnahme des Mobilgreifers zwischen der Armada von entladenden Lkws entlang des bogenförmig verlaufenden Gleises meine Bilder machen konnte. Entladen wird Sturmholz aus dem Sauerland des Tiefs Kyrill von Ende 2006, passenderweise beim Holzhändler Sturm, der heute nicht mehr existiert und an dessen Stelle heute ein Logistikzentrum steht.

Folgebild von [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 12.05.2007 Ort: Herbrechtingen-Vohenstein [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Güterwagen Fahrzeugeinsteller: Rail Polska
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ohne Hast und Eile durch den Hintergarten
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 30.01.22, 15:49
Von April 2007 bis März 2008 liefen wöchentlich Holztransporte mit Sturmholz des Orkans Kyrill aus dem Sauerland ins Herbrechtinger Industriegebiet Vohenstein, wo der passenderweise Sturm heißende Holzhändler dieses damals in Empfang nahm. Sein jahrelang brachliegender Gleisanschluss erlebte daraufhin seine letzte Blüte, bevor die Firma wenige Jahre später geschlossen und die Fläche mit einem Logistikneubau (ohne neuen Gleisanschluss) überbaut wurde. Davon war im Mai 2007 nichts zu ahnen, als sich die Transporte eingependelt hatten und zuverlässig Samstagmittag im Zulauf waren, wobei LTH Transportlogistik die Organisation übernahm und typischerweise auf OHE-Tiger zurückgriff, wenn es nicht mal zur Abwechslung eine 145/185 und eine G2000 erledigten. Bestes Frühlingswetter herrscht am 12.5.2007, als die 330092 mit ihren Eaos von Rail Polska durch Schnaitheim rauschte und dabei die Ruhe in den Hintergärten der Heidenheimer Straße zur linken Seite hin nur kurz unterbrach. Zur rechten Seite säumen die Alleebäume der Mühlstraße den Außenbogen. Am Bahnübergang Baindt hatte sich ein örtlicher Fotograf dereinst einmal eine aus einem dieser Gärten schnell erreichbare leicht erhöhte Fotostelle mit einer befestigten Standmöglichkeit eingerichtet, die auch heute noch vorhanden ist und mir damals als Standpunkt diente.

Eine herbstliche Variante der Stelle hat es schon vor über zehn Jahren in die Galerie geschafft, dürfte sich aber doch deutlich genug unterscheiden: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 12.05.2007 Ort: Heidenheim-Schnaitheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: OHE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Nächtlicher Münsterblick mit Hildegrad Knef
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 26.01.22, 19:30
Ein Foto der Linie 2 mit dem Blick auf den noch höchsten Kirchturm der Welt in der Donaumetropole zu verbinden, hatte ich schon länger im Hinterkopf. Nach dem Wegzug war dieses Vorhaben aber nicht mehr ganz so einfach umsetzbar. Ein abendlicher Einkauf und ausreichend Zeit im Anschluss boten die Möglichkeit, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Die Mähringer Straße hinauf muss die Linie 2 eine nicht unerhebliche Steigung überwinden. Erste Verschnaufpause ist dabei die Haltestelle Multscherschule, von der aus man schon einen ganz guten Blick ins Tal hat. Klar dominiert hier das Münster das Häusermeer, welches hier sonst von der Höhe her eher behäbig ist.

Avenio M 56 "Hildegrad Knef" legt hier am 14.1. einen kurzen Halt ein, bevor es weiter zur - nach Betreiberangaben - höchsten Straßenbahnhaltestelle Deutschlands geht.

Datum: 14.01.2022 Ort: Ulm - Multscherschule [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SWU
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nächtlicher Münsterblick
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 23.01.22, 09:25
Ein Foto der Linie 2 mit dem Blick auf den noch höchsten Kirchturm der Welt in der Donaumetropole zu verbinden, hatte ich schon länger im Hinterkopf. Nach dem Wegzug war dieses Vorhaben aber nicht mehr ganz so einfach umsetzbar. Ein abendlicher Einkauf und ausreichend Zeit im Anschluss boten die Möglichkeit, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Die im Vorjahr erworbene neue Kamera sollte das Ganze auch bei Nacht noch besser umsetzbar machen. Der erste Anlaufpunkt war dann die Kienlesbergbrücke, die die Verbindung zwischen der Innenstadt und den Hängen der Alb bildet und quer über den nördlichen Bahnhofskopf des Hauptbahnhofs mit den Gleisen nach Stuttgart und Ulm führt. Sie ist nachts beleuchtet und bot so auch ausreichend Helligkeit für die sie nutzenden Bahnen.

Diese Bühne betrat als erstes das älteste derzeit regulär eingesetzte Fahrzeug im Fahrgastbetrieb, Combino Nr. 41 "Albrecht Berblinger" (Schneider von Ulm), das auch schon bald 20 Jahre alt ist. Rechts im Bild die Firmenzentrale des Betreibers Stadtwerke Ulm und daneben dann das weltberühmte Ulmer Münster. Der "Heiligenschein" an einem der Türme hinter dem Kirchenschiff kommt von einem angestrahlten Baugerüst. Links im Bild noch die über 100 Jahre alte Neutorbrücke.

Datum: 14.01.2022 Ort: Ulm - Kienlesberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SWU
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gerade kreuzende Wege
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 21.01.22, 23:09
Ihre längste Gerade weist die Brenzbahn ab Mergelstetten südwärts bis Herbrechtingen auf. Hier ist das Brenztal weit und flach, der namensgebende Fluss befindet sich am westlichen Hang und biegt für eine Schleife ins Eselsburger Tal ab, was die Bahn vermeidet und deshalb hinter Herbrechtingen deutlicher höher als der Fluss liegt. Auch die Straßen und Feldwege in diesem Bereich sind recht lange gerade und machen nur dann, wenn es erforderlich ist, eine Biege. Neben einem unbekannten SWEG-622 sind einige Spaziergänger am frühlingshaften ersten Tag des Jahres 2022 hier unterwegs.

Datum: 01.01.2022 Ort: Heidenheim-Mergelstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Erntezeit bei Aufhausen
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 19.01.22, 20:10
Allzu hoch gewachsen war das Getreide dieses Jahr nicht, bevor es an dieser Stelle Mitte August abgeerntet wurde. Während ein Mähdrescher seine Bahnen zieht, ist ein unbekannter SWEG-622 als RB 57 von Ulm nach Aalen unterwegs und wird gleich den einzigen Tunnel seines Laufwegs passieren. Im Hintergrund der bahnhaltlose Heidenheimer Ortsteil Aufhausen.

Datum: 13.08.2021 Ort: Heidenheim-Aufhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ostwärts über den Schildescher Viadukt
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 17.01.22, 20:21
Seit vergangenem Jahr ist der Schildescher Viadukt immerhin mit zwei Aufnahmen in der Galerie vertreten. Bei meinem ersten Bild ( [www.drehscheibe-online.de] ) wurde ein seitlicherer Sonnenstand gewünscht. Den gab es dann im Sommer und die Informationslage war gut, denn ein Bürokollege sollte zum Erhalt seines Lokführerscheins mal wieder eine Schicht übernehmen. Somit war die Informationslage gut, denn die Vorwarnzeit gerade aus Richtung Hauptbahnhof ist an dieser Stelle äußerst gering, zudem ist der "Beddinger" (DGS 52647 Schwerte - Beddingen) in seiner Abfahrtszeit in Gütersloh Hbf nach Personalwechsel und Zwischenbehandlung recht volatil. Auch die Zugbildung kann höchst unterschiedlich sein, so war es bei einem vorherigen Versuch eine schwarze 185 mit E-Wagen, also recht nichtssagend. An diesem Tag war 187 012 auf die Leistung verknüpft und an der Zugspitze liefen Planenwagen. Um 19:34 Uhr wanderte das Bild auf den Chip, kaum, dass der Zug durch war, kam um 19:36 Uhr schon der nächste Captrain-Zug in die Gegenrichtung und hätte mir also fast noch eine Begegnung beschert - oder aber dieses Bild vereitelt.

Datum: 02.06.2021 Ort: Bielefeld-Schildesche [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 187 (Bombardier TRAXX F140 AC3) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Endstation Dürkopp Tor 6
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 16.01.22, 10:52
Normalerweise liegen die Endstationen im Bielefelder Stadtbahnnetz weit außerhalb des Zentrums, da Durchmesserlinien angeboten werden. Durch ein Ungleichgewicht an Außenästen und da es anscheinend keinen Grund, einen Ast mit zwei Linien zu bedienen, existiert in der Innenstadt die Endhaltestelle Dürkopp Tor 6, die aus einem simplen Stumpfgleis mit Bahnsteig und unmittelbar davor liegender Weiche besteht. Zum Zeitpunkt der Aufnahme endete dort noch die Linie 4 vom Lohmannshof kommend, zum 1.8. wurde ein Tausch der Linienäste von 3 und 4 durchgeführt, seither endet dort die Linie 3 aus Babenhausen Süd. Grund war, dass nach einem Ausbau der Strecke nach Stieghorst dort auch reine Hochflurfahrzeuge verkehren können, so dass die neueren Vamos dort hauptsächlich zum Einsatz kommen sollen, deren Revier bisher v.a. die Linie 4 war. Die Realität schaut derweil doch öfters anders aus.

Am 31.3.21 war der Vamos-Einsatz auf der 4 jedoch stabil und so fuhr der Kurs mit Wagen 5003 führend im besten Abendlicht an der Endstation ab gen Lohmannshof.

Datum: 31.03.2021 Ort: Bielefeld - Dürkopp Tor 6 [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Einzelwagenverkehr nach Versmold
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 13.01.22, 20:16
NE-Bahnen müssen sich ja öfters den Vorwurf anhören, nur die Rosinen des Ganzzugverkehrs herauszupicken. Hinter manch modernem Namen steckt dann aber doch eine traditionsreiche Gesellschaft wie im Falle des EVU Captrain Deutschland CargoWest GmbH die Teutoburger Wald-Eisenbahn, die heute noch als Infrastrukturgesellschaft aktiv ist. Der Betrieb auf der Stammstrecke ist leider recht überschaubar, aber doch noch vorhanden und auch alte TWE-Loks dürfen sich hier noch ihr Brot verdienen. So macht sich gleich die V100PA V132 mit der dreimal wöchentlich verkehrenden Übergabe nach Versmold zum Kronkorkenhersteller Brüninghaus auf den Weg, gerade so haben die ersten Sonnenstrahlen das Bahnhofsgelände von Gütersloh Nord erreicht. Typischerweise ist der Bahnhof gut gefüllt mit Rungenwagen, auf denen Stahlprodukte auf den Weitertransport warten, teils in Direktzügen bis nach Frankreich.

Zuletzt bearbeitet am 17.01.22, 20:22

Datum: 31.03.2021 Ort: Gütersloh Nord [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Viele Wege führen nach Ulm... II
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 11.01.22, 20:53
Diverse Grenzen werden vom Zuglauf Triest - Giengen in seinem Zuglauf überquert, die meisten sind eher unscheinbar. An diesem Tag startete die letzte Meile des Zuglaufs einmal ausnahmsweise in Neuoffingen anstelle Ulm Rbf, nach einem Lokschaden am Vortag bei der Stammlok kam vertretungsweise die bunte, aber nicht von weitem als Captrain-Lok erkennbare G1206 1507 (1275 714) zum Einsatz. Nachdem sie mit DGS 95611 gerade im Hintergrund das Einfahrsignal des Bahnhofs Thalfingen als Bahnhofsgrenze überquert hat, war es wenige Meter später die Landesgrenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern, anhand der Schilder an der Straße auszumachen. Wenn der Elchinger Zipfel durchfahren ist, fährt der Zug wieder im Ländle zu seinem Ziel, dem BSH-Terminal in Giengen. Passenderweise ist direkt hinter der Lok ein Container des Kunden MSC auf dem Zug.

Am anderen Ortsende zu anderer Tageszeit mit anders orientierter und lackierter Lok schaut es so aus: [www.drehscheibe-online.de]

Ein durchs Bild fahrendes Auto wurde herausmontiert.

Zuletzt bearbeitet am 17.01.22, 20:22

Datum: 25.02.2021 Ort: Thalfingen [info] Land: Bayern
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Das war eigentlich anders geplant...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 10.01.22, 23:25
Die letzten Tage vor meinem Umzug konnte ich im Homeoffice verbringen, von wo aus sich die verlängerte Mittagspause leichter an der Strecke verbringen ließ, denn in knapp drei Jahren hatte ich es noch nicht geschafft, meinen Arbeitsweg zusammen mit meinem Arbeitsgegenstand auf ein Bild zu bringen, obwohl sich eigentlich mehrfach wöchentlich die Möglichkeit bot. Aber die Arbeit bei der Eisenbahn motiviert einen halt auch nicht immer zu einer darüber hinausgehenden Beschäftigung...

Am 24.02.2021 passten aber Zeitkontingent, Lust und Wetter zusammen und so schielte ich nebenher immer wieder ins System, ob sich der Zug in Giengen schon in Bewegung gesetzt hatte. Nachdem die passende Durchfahrtsmeldung ersichtlich war, schwang ich mich auf den Drahtesel und begab mich ans Ufer der hier aufgestauten Donau nahe der Donaumesse, wo die Brenzbahn, die den namensgebenden Fluss schon lange verlassen hat, entlang des Flusses Donau, in den die Brenz wiederum fließt, die letzten Meter hinein nach Ulm führt. Nun galt es nur noch das typische Kreuzungsschema abzuwarten, so dass im Voraus noch ein paar Testbilder mit den RB 57 nach Langenau möglich waren. Danach tat sich verdächtig lange nichts, obwohl die letzte passende Durchfahrtsmeldung schon lange genug zurück lag. Aber auch der Personenverkehr rührte sich nicht mehr. Nach mehr als reichlicher Wartezeit blieb nur der Abbruch und die Heimkehr, wobei ich am Bahnhof Thalfingen die vor langem fotografierte Regionalbahn wieder einholte. Beim Passieren des Bahnübergangs offenbarte ein zufälliger Blick nach rechts das ungewöhnliche Bild eines stehenden Güterzuges am Einfahrsignal. Die beiden Kollegen auf der Lok hatte leider ein Lokschaden ereilt, der nur noch einen halbwegs geregelten Halt am Signal, aber nicht mehr im Bahnhof ermöglichte. Somit war die eingleisige Strecke für mehr als zwei Stunden blockiert, bis die eigene Hilfslok aus Ulm herannahte. Mangels Information und Streckenblick vom Homeoffice aus gab es davon dann leider keine Fotos mehr.

Zwei Tage später gelang dann zwar noch das Wunschmotiv, doch nicht mit der Wunschlok und leider auch bei deutlich diesigerem Wetter. weshalb ich hier nun den Vorschuss in Form des bwegten LINT54 der SWEG einbringe. Das Motiv ist so auch nur in der laublosen Zeit gut möglich und selbst dann nichts für Puristen, die komplett freie Sicht auf den Zug haben möchten. Oben am Berg sind noch die Masten der Straßenbahnlinie 1 erkennbar, die nach zwei Serpentinen etwas links vom Bildrand die Brenzbahn unterquert.

Datum: 24.02.2021 Ort: Ulm - Donaumesse [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Klassisches Ambiente in Mengen
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 01.01.22, 18:41
Wohl inzwischen einer der wenigen Bahnhöfe in Deutschland, die sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert haben, ist der Bahnhof von Mengen an der Strecke Sigmaringen - Herbertingen - Ulm. Neben der mechanischen Sicherungstechnik sind auch noch anscheinend alle Nebengleise vorhanden und eine Spedition betreibt noch eine Ladegleis. Dazu vergleichsweise modern ist 644 043, der als RE 3222 nach Donaueschingen am Nachmittag des 20. Februars den Bahnhof in den letzten Sonnenstrahlen des Tages verlässt.

Zuletzt bearbeitet am 03.01.22, 10:21

Datum: 20.02.2021 Ort: Mengen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Eher unauffällige Bwegung II
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 28.12.21, 19:53
Verkehrsrot ist in verschneiten Landschaften sicherlich mit am auffälligsten und fotografisch dankbar, der Landeslack von bwegt ist da eher unauffälliger und hebt sich nur durch seine gelbe Fahrzeugoberkante etwas ab. So ist dieses Bild mit dem Ortsblick auf Heidenheim-Aufhausen auch eher ein Suchbild. Nachdem die Fotomöglichkeiten rund um den siebten Fuß schon relativ zahlreich hier vertreten sind, fehlen die östlichen Ansichten noch eher, bei denen sich auch der namensgebende Fluss der Brenztalbahn mit ins Bild nehmen lässt. Derselbe Zug wie im vorherigen Bild nur ein paar Sekunden später.

Die sommerliche Perspektive an den Hängen gegenüber gibt es hier zu sehen: [www.drehscheibe-online.de] oder auch [www.drehscheibe-online.de]


Datum: 13.02.2021 Ort: Heidenheim-Aufhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eher unauffällige Bwegung
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 27.12.21, 18:38
Verkehrsrot ist in verschneiten Landschaften sicherlich mit am auffälligsten und fotografisch dankbar, der Landeslack von bwegt ist da eher unauffälliger und hebt sich nur durch seine gelbe Fahrzeugoberkante etwas ab. So ist dieses Bild mit dem Ortsblick auf Heidenheim-Aufhausen auch eher ein Suchbild, versteckt sich der nummernmäßig unbekannt gebliebene SWEG-LINT 54 doch etwas im oberen rechten Bildquadranten. Nachdem die Fotomöglichkeiten rund um den siebten Fuß schon relativ zahlreich hier vertreten sind, fehlen die östlichen Ansichten noch eher, bei denen sich auch der namensgebende Fluss der Brenztalbahn mit ins Bild nehmen lässt.

Datum: 13.02.2021 Ort: Heidenheim-Aufhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Blinker links zur Voltmannstraße
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 23.12.21, 22:33
Kurz vor dem Ziel ihrer Reise setzt die Linie 3 an der Haltestelle Voltmannstraße den Blinker links und verlässt das Straßenplanum, um nach der Haltestelle die namensgebende Straße zu queren und in die Wendeschleife der Endstation Babenhausen Süd einzufahren. Zwei M8C von MoBiel unter der Führung von Nummer 547 sind hier im vormittäglichen Streiflicht am knackig kühlen 11. Dezember 21 zu sehen.

Datum: 11.12.2021 Ort: Bielefeld - Voltmannstraße [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Campus entlang
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 21.12.21, 20:55
Die beiden Düwag-M8C 556+550 von MoBiel sind am sonnigen Mittag des 11.12.21 auf der Linie 4 über den Campus Bielefeld unterwegs vom Lohmannshof nach Stieghorst und haben gerade die Haltestelle Wellensiek hinter sich gelassen. Einer der wenigen Bahnübergänge mit Vollschrankenabschluss, wohl sogar der einzige, wird dabei überquert.

Datum: 11.12.2021 Ort: Bielefeld - Wellensiek [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Rund um den Kirchturm
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 28.11.21, 19:12
Die Streckenführung der Kassel-Naumburger Eisenbahn braucht den Vergleich mit einigen Alpenbahnen wahrlich nicht scheuen, was die Windungen an den Hängen des Baunatals entlang angeht. Allerdings ist sie vom Zug aus nicht immer so gut wahrnehmbar, was auch viel am Bewuchs entlang der Strecke liegt. Der aufmerksame Fahrgast von Kassel Richtung Naumburg kann aber in Fahrtrichtung links den Kirchturm von Hoof immerhin von drei Seiten kennenlernen, macht die Strecke hier doch nördlich und westlich des Ortes einige ordentliche Schleifen. Von einer Wiese oberhalb der Strecke bietet sich ein netter Blick ins Baunatal, welche hier noch etwas nebelverhangen war. Die Sonne war aber schon am Start und für diese Blickrichtung eigentlich unpassend. Ich habe mich deshalb für eine Umwandlung in Schwarz-Weiß entschieden.

V15 des Hessenrcourier drückt hier für eine Scheinanfahrt den Sonderzug talwärts zurück.

Datum: 04.09.2021 Ort: Schauerburg-Hoof [info] Land: Hessen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: Hessencourier
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Donnerbüchse & Stangendiesel am Windrad vorbei
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 22.11.21, 23:55
Landschaftlich durchaus reizvoll schlängelt sich die Kassel-Naumburger Eisenbahn durchs nordhessische Bergland - allerdings ist dieses Geschlängel natürlich auch ein Grund, warum hier seit Jahrzehnten nur noch die Museumszüge des Hessencourier verkehren. So hat man aber wenigstens die Strecke für sich und kann mit einem Fotosonderzug beliebig oft anhalten, solange man sich dann nicht ab Baunatal mit der Straßenbahn für eine Weile wieder das Gleis teilen muss. Nach einem noch nebeligen Vormittag war die Sonne am Nachmittag des 4. Septembers 2021 kräftig am Scheinen und ermöglichte hier bei Altenstädt einen Seitenschuss mit Vertretern der modernen Stromerzeugung.

Datum: 04.09.2021 Ort: Altenstädt [info] Land: Hessen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: Hessencourier
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine schöne Illusion
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 21.11.21, 22:13
Glück gehabt: an einem schönen Spätsommertag konnte in Naumburg die Bedienung der Ladestraße durch die KNE abgepasst werden. Natürlich war dem nicht ganz so und die Zuglok eines Sonderzuges stellte auf Wunsch der Fotografen im Zug eine Ladestraßenbedienung nach, in dem sie sich an die hier abgestellten G-Wagen begab. Die Weichen waren zuvor schon lange nicht mehr bewegt worden, taten aber doch ihren Dienst und so konnte sich V15 des Hessencouriers fotogen an die Leine setzen. Nachdem alle ihre Bilder zufriedenstellend im Kasten hatten, begab sie sich zurück an den eigentlichen Sonderzug.

Datum: 04.09.2021 Ort: Naumburg [info] Land: Hessen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: Hessencourier
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Seeblick aus der Holzklasse
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 02.11.21, 21:17
Den Blick auf die Wasseroberfläche vom Zug aus sollen die Erbauer des Härtsfeldsees mit eingeplant haben, nur war die Bahn stillgelegt, als der See befüllt wurde. So sollte es nochmal fast ein halbes Jahrhundert dauern, bis das nun möglich ist. Üblicherweise wird man diesen aber nicht so alleine im Zug erleben können, denn (erfreulicherweise) findet die Härtsfeld-Museumsbahn durch den neuen Streckenabschnitt, der erst am 01.08.21 in Betrieb ging, äußerst regen Zuspruch. Bei vereinsinternen Fahrten am 02.10.21 ging es aber doch etwas ruhiger zu und für Dreharbeiten wurde der Zug in Katzenstein auch einmal geräumt, wodurch sich diese wohl einmalige Gelegenheit des Stilllebens in Wagen 5 ergab.

Datum: 02.10.2021 Ort: Katzenstein [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Waldrand entlang
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 17.10.21, 21:30
Durch das schmale Egautal führt am einen Waldrand von der Steinmühle bis Iggenhausen die Landestraße 2033, am anderen Waldrand die Härtsfeldbahn. Seit 1. August kann man nun ein Stückchen weiter von der Sägmühle zum Härtsfeldsee fahren. Von außen betrachtet schaut das dann so aus wie hier am 2. Oktober, als der Verein Härtsfeld-Museumsbahn als dank an seine Mitglieder Fahrten zur Streckenbereisung in den an diesem Tag dann nicht ganz so vollen Zügen wie an anderen Tagen veranstaltete. Die Wetterprognose behielt erfreulicherweise recht, so dass zum ersten Zug des Tages die Sonne herauskam, als Lok 12 mit P3 das Tal entlangdampfte.

Genau die entgegengesetzte Perspektive zu diesem Bild.

Datum: 02.10.2021 Ort: Neresheim - Sägmühle [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erstversuch mit Sonne belohnt - Lange Warterei II
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 06.08.21, 18:15
Vor mehr als acht Jahren hatte ich bereits mein erstes Bild dieser Stelle eingestellt - [www.drehscheibe-online.de] - und es sollte nun fast zehn Jahre nach Entstehen des damals eingestellten Bildes dauern, bis hier die ersten regulären Züge abgelichtet werden konnten. 2007 hatte ich mir diese Fotostelle bereits ausgeguckt - satte 14 Jahre Wartezeit also.

Das angekündigte Wetter am Eröffnungstag 01.08.21 der Härtsfeld-Museumsbahn nach Katzenstein war auch alles andere als prickelnd und machte wenig Hoffnung, doch gegen Mittag hörte der Regen auf und am Nachmittag lockerte es immer mehr auf. Nach zwei Runden auf dem Führerstand ging ich beim letzten Dampfzug wieder auf die Außenperspektive über und ließ mich in Iggenhausen absetzen, wo ich zusammen mit zwei Hobbykollegen alleine war während in der vorigen Runde noch zwei Hand voll Fotografen den Zug unter den Wolken ablichteten. Wunschgemäß zog der blaue Streifen in Richtung Sonne und hielt sich ausreichend lange, bis sich P7 pünktlich durch den Bildausschnitt bewegte. Noch wird Iggenhausen ohne Halt passiert, da der Bahnsteig noch eine Baustelle ist. Insofern kann die neue Strecke auch noch in Zukunft mit Neuigkeiten aufwarten, wenn diese verbliebenen Baustellen abgeschlossen werden.

[www.hmb-ev.de]

Datum: 01.08.2021 Ort: Iggenhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 0XDE (sonstige deutsche Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine neue Perspektive von der Sägmühle aus
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 03.08.21, 00:01 sternsternstern Top 3 der Woche vom 15.08.21
Seit dem 1.8. ist das Ländle offiziell um 2,5 km Meterspurstrecke reicher, auch wenn es nur im Museumsbahnverkehr ist: die Streckenverlängerung der Härtsfeld-Museumsbahn nach Katzenstein ging in Betrieb, fast 20 Jahre nach der Inbetriebnahme des ersten Streckenabschnitts von Neresheim bis zur Sägmühle. 14 Jahre sind seit dem offiziellen Spatenstich schräg im Rücken des Fotografen vergangen, erste Vegetationsarbeiten hatten aber bereits zuvor stattgefunden. Die Schienen an der Stelle, wo der Triebwagen zu sehen ist, wurden auch schon vor beinahe zehn Jahren verlegt, doch verzögerten manch größere Baustellen im weiteren Streckenverlauf den Baufortschritt erheblich.

T 33 kommt am ersten Betriebstag als letzter Zug des Tages aus Katzenstein zurück und ist zwischen den Feldern des Egautals unterwegs, beobachtet von dern Gebäuden der Sägmühle aus. Arrangiert wurde hier nichts, das Traktorengespann gehört zum Hof, steht aber natürlich nicht immer so passend.

[www.hmb-ev.de]

Datum: 01.08.2021 Ort: Neresheim - Sägmühle [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 6XDE (sonstige deutsche Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Höhepunkt der Fahrt?
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 21.07.21, 23:03
Nein, sicherlich nicht in architektonischer Hinsicht, jedoch bezüglich der Höhenmeter dürfte dies die höchste Stelle der Linie 4 sein, denn in Richtung Universität geht es in ein deutliches Gefälle und danach relativ ebenerdig bis zur Endstation Lohmannshof. Eigentlich ist die Linie 4 das Domizil der moderneren Vamos-Triebzüge, jedoch waren an diesem Sonntagnachmittag zwei von drei Umläufen in Hand der altehrwürdigen M8C in Altlack, wobei dieses Gespann aus Wagen 551 und 555 noch einen Werbetriebwagen zu bieten hatte, der auf dieser Aufnahme jedoch hinten hängt.

Datum: 18.07.2021 Ort: Bielefeld - Universität [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Mitten durchs Mielewerk
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 01.07.21, 21:25
Auf ihrem Weg in Richtung Zentrum führt die Linie 1 mitten durch das Mielewerk, welches wie ein großer Riegel zwischen dem Zentrum und dem Stadtteil Schildesche liegt und jünger ist als die Straßenbahnstrecke, die es hier schon über 100 Jahre gibt. Auf der Schiene läuft hier leider gar nichts, die Abbiegespur im Bildvordergrund dient dem Lieferverkehr in und aus dem Werk, welches laut Eigenwerbung Gespirrspüler der neuesten Generation fertigt. Nicht ganz die neueste Generation sind die Wagen der M8D-Serie, die hier im MoBiel-Grundlack mit motorisiertem Mittelwagen den markanten Steg zur Verbindung der beiden Werksteile unterqueren und nach der nächsten Haltestelle in den Stadtbahntunnel eintauchen werden.

Nach Hinweis Bild gerade gerichtet.

Zuletzt bearbeitet am 21.07.21, 22:16

Datum: 06.03.2021 Ort: Bielefeld - Johannesstift [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das passende Bier zur Straße...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 24.06.21, 22:10
...kredenzt man in einem kroatischen Restaurant an der Herforder Straße in Bielefeld, die eine ziemliche Stein- und Asphaltwüste ist, sieht man ein paar hereinragenden Ästen ab. Im März waren diese noch entsprechend kahl und die noch recht tiefstehende spätwinterliche Abendsonne bot sich für ein paar Stimmungsaufnahmen an. Hier verkehrt die Linie 2 nach Altenhagen mittig zwischen den zweispurigen Richtungsfahrbahnen während Fußgänger hier eh nur eine Randerscheinung bis zum nächsten Parkplatz sind. Im Hintergrund nähert sich ein Vamos-Doppel der Haltestelle Finkenstraße. Im Hintergrund ebenso noch kahl der Teutoburger Wald.

Datum: 05.03.2021 Ort: Bielefeld - Finkenstraße [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf historischen Pfaden
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 26.06.21, 15:49
Ab hinter der Haltestelle Johannesstift stadtauswärts nutzt die Linie 1 die frühere Trasse der Bielefelder Kreisbahnen. Nach der Haltestelle Deciusstraße schwenkt die Trasse von der Straße weg und führt unabhängig zur Wendeschleife Schildesche auf dem dortigen früheren Bahnhofsgelände. Wieder auf dem Weg in die Stadt und weiter nach Brackwede und Senne ist hier ein Stadtbahnzug am sonnigen Vormittag des 26. Aprils.

Dem Fußballfan fällt sicherlich der von Ultras in den Vereinsfarben der Arminia Bielefeld besprühte Sicherungskasten im Vordergrund auf.

Datum: 26.04.2021 Ort: Bielefeld - Deciusstraße [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Am Durchbruch durch den Teutoburger Wald
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 21.06.21, 23:28
Dass an dieser Stelle heute eine Stadt namens Bielefeld existiert, liegt genau an dieser Stelle: dem Durchbruch durch den Höhenzug des Teutoburger Wald. Und wie es früher so üblich war, wurden solch strategisch wichtige Stellen mit einer Burg bewacht, in diesem Fall der Sparrenburg. Drei vierspurige Straßen, eine zweigleisige Stadtbahntrasse und eine viergleisige Eisenbahntrasse teilen sich heute mit ein paar wenigen Häusern diese Stelle, wobei für die Stadtautobahn vor wenigen Jahrzehnten noch der gegenüberliegende Hang angegraben wurde, der sich im Rücken des Fotografen befindet. Fast schon opulent ist da im Vergleich die Grünfläche vor dem Stammsitz von Dr. Oetker, der hier normalerweise Besucher in seinem Museum begrüßt.
Die beiden Bahnen auf der hier nach Brackwede führenden Linie 1 machen Werbung für die Beschäftigung in medizinischen bzw. sozialen Einrichtungen, die in Bielefeld überproportional vertreten sind. Ein paar Gebäude der Bethel-Stiftung befinden sich auch rechts im Bildhintergrund.

Datum: 23.04.2021 Ort: Bielefeld - Adenauerplatz [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Stadtbahn und Schildescher Viadukt
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 20.06.21, 19:10
Diese beiden Komponenten sind normalerweise nicht auf einem Foto zu vereinigen - gäbe es da nicht dieses nette Wandbild im namensgebenden Stadtteil direkt an der Linie 1 gelegen. Ein gemischtlackiertes Gespann M8C aus Wagen 550 und einem Schwesterfahrzeug passiert jenes Wandbild am sonnigen Morgen des 26. Aprils auf dem Weg gen Stadtmitte und ist dabei auf historischer Trasse der Bielefelder Kreisbahnen unterwegs, wobei diese hier früher parallel zur Straßenbahn fuhr. Außer einem Stück Trasse als Radweg, wobei auch der Viadukt über den Johannesbach genutzt wird, erinnert jedoch nichts mehr an die Kreisbahnen, die ebenso wie die heutige Stadtbahn auf Meterspur unterwegs waren.

Datum: 26.04.2021 Ort: Bielefeld - Deciusstraße [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MoBiel
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (483):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 10 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.