DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9 >
Auswahl (447):   
 
Galerie von Jens Naber, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Betagter Edelrenner im Planeinsatz
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 16.05.22, 20:28
Das Revival der Baureihe 103 mit einigen IC-Leistungen zwischen 2013 und 2015 zog mich auch das ein oder andere Mal vor die Haustür. Neben dem weithin bekannten IC-Paar 118/119 stand an einigen Tagen auch der an vielen Stellen gut im Licht laufende IC 2316 von Stuttgart nach Wiesbaden in den Umlaufplänen der betagten Maschinen. Besagter Zug lockte mich am 17. Mai 2015 zu einem kurzen Sonntagsausflug nach Mannheim-Friedrichsfeld. Auf ihrer Fahrt in die hessische Landeshauptstadt hat die Frankfurter 103 113 vor wenigen Minuten den Heidelberger Hauptbahnhof verlassen und eilt mit dem Königstuhl im Rücken dem nächsten Halt in Mannheim entgegen.

Hinweis zum Standpunkt: Die beiden Gleise rechts, an deren Rand wir standen, sind schon seit Jahrzehnten stillgelegt und vom restlichen Netz abgehängt - es bestand also zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für den Bahnbetrieb.

Datum: 17.05.2015 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Warten auf die Sonne
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 09.05.22, 21:05
Eigentlich hatten wir geplant, den Sommerurlaub 2018 in Slowenien zu verbringen, um dort an der Koperrampe und der Wocheinerbahn ein paar Punkte von der Wunschliste streichen zu können. Das dort vorherrschende Wetter trieb uns jedoch nicht nur ein Mal über die Grenze nach Kroatien, wo uns die Wetterdienste im Südabschnitt der Istrianerbahn höhere Sonnenchancen versprachen. Wie zu erkennen ist, war das Leben dort allerdings auch nicht ganz sorgenfrei...
Gleich doppelt Glück hatten wir jedoch am Nachmittag des 04. September 2018: Nicht nur, dass die HŽ mit 7122 012 einen erfreulich sauberen Triebwagen für die Nachmittagsleistung nach Pula einsetzte, der Pu 4709 brachte auch noch eine halbe Stunde Verspätung mit, weshalb die Zugkreuzung in den Bahnhof von Kanfanar verlegt wurde. Das brummte dem südwärts fahrenden Zug zwar nochmal 20 Minuten Verzögerung "on top", ermöglichte uns aber entspanntes Warten auf einen kurzen Sonnenspot, während das Zugpersonal die unfreiwillige Pause beim örtlichen Fahrdienst verbrachte.

Datum: 04.09.2018 Ort: Kanfanar [info] Land: Europa: Kroatien
BR: HR-7122 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Vierburgenstadt Neckarsteinach
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 29.04.22, 14:17
Mit seinen vier Burgen hat Neckarsteinach auch überregionale Bekanntheit erreicht und ist dementsprechend immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Immerhin drei der vier Burgen lassen sich von der gegenüberliegenden Neckarseite auch mit der Bahn umsetzen. Auf ihrer langen Fahrt als S1 von Osterburken nach Homburg (Saar) passieren zwei Ludwigshafener 425 an einem sonnigen Märztag (von links nach rechts) die Burg Schadeck, die Hinterburg sowie die Mittelburg. Es fehlt: Die Vorderburg, die sich noch ein Stück weiter rechts befinden würde. Die Landesgrenze zwischen Hessen und Baden-Württemberg bildet hier für einige Kilometer der Neckar, sodass der Fotostandpunkt in Ba-Wü liegt, während der Zug gerade noch im südlichsten Zipfel Hessens unterwegs ist.

Bildmanipulation: Schmiererei auf dem hinteren 425 entfernt.

Datum: 27.03.2020 Ort: Dilsberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Strasbourger Dauergast
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.04.22, 15:09
Während der Bestand der Strasbourger BB 67400 in den vergangenen Jahren immer mal wieder durch Abgänge oder Abstellungen dezimiert (bzw. zuletzt sogar nochmal aufgestockt) wurde, hält sich eine Maschine seit vielen Jahren wacker im Einsatz - und das ziemlich zuverlässig: Zum Leidwesen mancher Fotografen handelt es sich hierbei mit BB 67464 ausgerechnet um die einzige vorhandene Vertreterin im livrée "en voyage". Am 05. Juli 2019 hat es mich auch mal wieder getroffen: Nach einer kurzen Nacht im Hotel standen wir früh morgens in den Wiesen von Gresswiller bereit und erwarteten den TER 831807 aus Saint-Dié-des-Vosges, mit dem die 1971 an die SNCF gelieferte Lok hier bereits den Großteil ihrer frühmorgendlichen Fahrt durch die Vogesen hinter sich gebracht hat. Die beiden Bäume, die hier den Rahmen für die doppelte "rrr"-Garnitur bilden, wurden zwischenzeitlich gefällt - nur die lila Nase dreht auch 2022 munter weiter ihre Runden in den verbliebenen Umläufen der Pielstick-Veteranen... ;)

Datum: 05.07.2019 Ort: Gresswiller [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Im Schatten der 218
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.02.22, 21:08
Im Gegensatz zum vielbeachteten Einsatzende der Kemptener 218 im Allgäuer Regionalverkehr verschwanden die dort ebenfalls beheimateten 245er (gefühlt) nahezu unbeachtet von der Bildfläche. Nicht ganz zu Recht, gaben die sauberen Maschinen mit den langen Doppelstockzügen in Sandwichbespannung durchaus auch ein sehenswertes Bild in der herrlichen Landschaft des Allgäus ab - auch, wenn ihr Auftritt natürlich nicht mit dem einer schwer arbeitenden 218 mithalten konnte. So war auch die Vorbeifahrt des mit 245 003 und 245 005 bespannten RE 57591 von Kempten nach München am 13. Februar 2021 nicht unbedingt ein akustisches Erlebnis. Bei einem bitterkalten Ostwind und zweistelligen Minustemperaturen waren wir jedoch froh nur froh, dass der Zug pünktlich unterwegs war; anschließendes Aufwärmen war dringend benötigt...

Datum: 13.02.2021 Ort: Günzach [info] Land: Bayern
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgendlicher Expresszug
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 01.02.22, 21:04
Der Umlauf der Anfang 2020 reaktivierten Hängerzüge der RNV beinhaltete bis weit ins letzte Jahr auch eine Planleistung auf ihrer einstigen Stammstrecke nach Bad Dürkheim. Nach einer frühmorgendlichen Fahrt von Mannheim in die pfälzische Kurstadt ging es im Berufsverkehr als Expresszug der Linie X nach Ludwigshafen-Oppau. Am 26. Juni 2020 war der Tw 1017 mit seinem Beiwagen 1057 für den Ausflug an die Weinstraße eingeteilt. Kurz nach 07:00 Uhr befindet er sich bereits auf dem Rückweg und eilt mit dem Pfälzer Wald im Rücken dem nächsten Halt in Friedelsheim entgegen. Zusammen mit zwei weiteren Hängerzügen zählt der Triebwagen mit Baujahr 1963 heute zu den ältesten Fahrzeugen, die man im Netz der RNV noch (werk-) täglich im Einsatz erleben kann.

Datum: 26.06.2020 Ort: Friedelsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cerbère oder Latour-de-Carol?
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 23.01.22, 20:53
Langwierige Diskussionen gab es in der Hochlichtphase des 25. Juni 2021 zwischen Dirk, Pascal und mir in den Weinbergen von Névian bzgl. des Programms in der zweiten Tageshälfte. Der Hintergrund ist schnell erklärt: Sowohl in Cerbère, gelegen direkt am Meer, als auch in Latour-de-Carol startete am Abend jeweils ein fotogen im Licht laufender Nachtzug gen Paris. Das Problem: Man musste sich frühzeitig für einen Zug entscheiden, beides ist ebenso wenig möglich wie kurzfristiges Umentscheiden. Nun standen wir vor der Situation, dass alle Wetterdienste eine bombensichere Vorhersage für die Küste abgaben, während es in den Pyrenäen deutlich bewölkter sein sollte – bei nur einem „interessanten“ Zug also eine ziemlich unsichere Nummer. Eigentlich eine klare Sache „pro Cerbère“, leider jedoch mit einem Wermutstropfen: Für diesen Nachtzug war eine BB 7200 im wenig fotogenen livrée „fantôme“ eingeteilt, wodurch wir uns durch das Fotografieren des Leerzuges am Vormittag selbst überzeugen konnten. Währenddessen stand in den Bergen gemäß unseren Infos eine verlockende „béton“-Maschine für die abendliche Leistung bereit. So diskutierten wir eine geschlagene Stunde in der Mittagshitze Für und Wider der beiden Optionen. Ich weiß nicht mehr, wie viele Wolkenfilme wir angeschaut hatten, bis letztendlich eine Entscheidung „pro Latour“ gefällt wurde.

Auf der Bergfahrt ließ die stark quellende Bewölkung einige Zweifel an dieser Entscheidung aufkommen, aber rückgängig wollte sie dann auch keiner mehr machen. So standen wir also abends mit angespannten Nerven und vielen sorgenvollen Blicken gen Himmel an unserem Wunschmotiv bereit. Der Triebwagen 20 Minuten vorher, den wir uns auf der Anfahrt als „Backup“ schöngeredet hatten, passierte die Brücke bereits bei einem Wolkenschaden par excellence und unsere Hoffnung wurde minütlich geringer, dass das mit dem Nachtzug doch noch klappen könnte. Aber es gibt eben doch noch die Momente, die für viele Fehlschläge in diesem Hobby entschädigen, denn pünktlich zur planmäßigen Durchfahrtszeit des Intercités de Nuit nach Paris bildete sich ein Wolkenloch und wenige Augenblicke später sollte die Anspannung schlagartig von uns abfallen: BB 7300 im gewünschten livrée "béton" rollt mit dem ICN 3970 von Latour-de-Carol nach Paris-Austerlitz in sehr gemächlicher Fahrt talwärts dem nächsten Halt in Porté-Puymorens entgegen. Ein lauter Jubelschrei hallte Sekunden später durch das enge Tal, während die nächste Wolke – rechts oben erkennt man bereits den Schatten – vor die Sonne zog.... :)

Datum: 25.06.2021 Ort: Carol [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 7200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Saubere Westfrankenbahn
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 12.01.22, 20:54
Im Jahr 2019 war die Westfrankenbahn die letzte große Hochburg der 628.2, die sich selbst wenige Wochen vor ihrer Ausmusterung noch fast durchgehend im optischen Topzustand befanden. Diese Tatsache in Verbindung mit der landschaftlich netten Umgebung der Einsatzstrecken führten im Spätsommer/Herbst 2019 zu mehreren "last-minute"-Besuchen entlang von Main und Tauber. In der Ortsdurchfahrt Kirschfurt begegnete ich am 14. Oktober dem glänzend sauberen 628 224 als Regionalbahn von Wertheim nach Miltenberg. Wie einige andere Triebwagen seiner Baureihe fand dieses Fahrzeug bei Arriva in Tschechien eine neue Heimat und müsste sich dort noch im Einsatz befinden.

Datum: 14.10.2019 Ort: Kirschfurt [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lokbespannt nach Le Havre
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 03.01.22, 20:25
Vermutlich zählt die Strecke von Mantes-la-Jolie nach Le Havre landschaftlich nicht unbedingt zu den spektakulärsten Linien in Frankreich, vielerorts dichter Bewuchs erschwert die Motivsuche zusätzlich. Im Jahr 2020 bot sie jedoch noch einen ziemlich interessanten Verkehr, denn nahezu alle Leistungen der stündlich verkehrenden TER aus Paris verkehrten lokbespannt mit den damals akut bedrohten BB 15000 und wahlweise Corail-Wagen oder V2N-Garnituren. Das lockte in der zweiten Tageshälfte des 06. August 2020 an die Piste und ein paar Möglichkeiten gibt es immerhin doch. Als Tagesabschluss hatten wir den TER 3125 Paris-St-Lazare - Le Havre bei Motteville auf dem Zettel: Mit einer neunteiligen V2N-Garnitur war BB 15044 an diesem Abend sicherlich nicht unterfordert, als sie auf ihrer Fahrt Richtung Atlantik mit einiger Verspätung ein Bahnwärterhaus und ein deutsch-französisches Fotografen-Tripple passierte. Heute haben nagelneue "Omneo"-Triebwagen von Bombardier die "nez cassés" in der Normandie überwiegend abgelöst.

Datum: 06.08.2020 Ort: Motteville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Asymmetrischer Einsystemer
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 12.12.21, 18:46
Mit der Inbetriebnahme der Karlsruher "Kombilösung" dürfte die Zeit der hochflurigen Einsystemwagen bei der AVG endgültig zu Ende gehen. In den letzten Jahren waren sie bereits nur noch auf Verstärkerkursen während der Hauptverkehrszeit unterwegs, wo ihnen jetzt aber durch freiwerdende Mehrsystemwagen der älteren Bauart, die keine Zulassung für die neue Tunnelstrecke mehr erhalten, die Ablösung droht. Im Jahr 2016 waren die Linien S1/S11 hingegen noch überwiegend in den Händen der heute rund 30 Jahre alten Bahnen. Ein überraschend sonniger Dezembersamstag führte in Verbindung mit Ideenlosigkeit damals dazu, dass ich mich mal diesem Thema annahm. Zur Mittagszeit rollt der Wagen 576 auf seiner Fahrt als S11 nach Ittersbach gemächlich durch die Ortsdurchfahrt von Hochstetten. Bei der frontalen Perspektive lässt sich gut die Asymmetrie der Front erkennen, mit der sich ein zu großer Abstand zwischen Bahnsteig und erster (bzw. letzter) Tür verhindern ließ.

Hinweis: Die Strecke machte unmittelbar vor mir eine Kurve, ich stand also nicht im Gleis...

Datum: 10.12.2016 Ort: Hochstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 450 Fahrzeugeinsteller: AVG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Kerniger Sound am Nordufer
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 28.11.21, 15:15
Aktuell häufen sich in der Galerie die Aufnahmen von der Balaton-Norduferstrecke, die sicherlich zu den interessantesten Linien in Ungarn zählt. Auf diesen "Zug" will ich auch mal mit aufspringen und schlage daher ein Bild aus dem Sommer 2015 vor, an dem wir ein paar sonnige Tage entlang des größten Binnensees in Mitteleuropa verbrachten. Nicht nur das Wetter, auch die MÁV ließ während diesen Tagen keinerlei Wünsche offen. Die aus den letzten Jahren bekannten "Retro-Wochenenden" gab es damals zwar noch nicht, aber trotzdem wurde ein buntes Programm auf der Schiene geboten: Neben einem mit einer Nohab bespannten Zugpaar waren auch zwei klassische "Szergej" und die glänzend saubere 418 156 unterwegs. Zusätzlich zu ihrem optischen Topzustand machte die unmodernisierte Maschine auch mit einem herrlich kernigen Sound auf sich aufmerksam. Mit dem Schnellzug 19607 nach Budapest-Déli ist sie am Morgen des 29. August 2015 bei Ábrahámhegy unterwegs und passiert einige zufriedene Fotografen.

Datum: 29.08.2015 Ort: Ábrahámhegy [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-418 Fahrzeugeinsteller: MÁV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Elektrifizierung sei Dank
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 09.11.21, 20:58
Hmm, was hat ein reines Dieselbild mit Elektrifizierungsarbeiten zu tun? Ganz einfach, das Bild wäre mit diesem Zug sonst nicht möglich gewesen: Der Blick von der Küstenstraße östlich von Bova Marina auf die "Ferrovia Jonica" und das Meer zählt vermutlich zu den bekannteren Motiven, es ist normalerweise aber "nur" mit Triebwagen bei passenden Lichtverhältnissen umsetzbar. Da im Frühling 2019 im nördlichen Streckenabschnitt bis Sibari jedoch die Elektrifzierung der Strecke vorangetrieben wurde, musste zwischen Taranto und Sibari per Bus gefahren werden. Die Abfahrtszeit der Busse in Taranto war identisch zum IC, die Fahrtzeit bis Sibari jedoch deutlich länger. Somit war der nachmittägliche IC 1549 im Südabschnitt entsprechend später unterwegs, sodass die Sonne weit genug "rum" kam. Auf der Fahrt nach Reggio di Calabria ist D 445 1126 an der Spitze des italienischen Stiefels unterwegs.

Datum: 19.04.2019 Ort: Bova Marina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Autofreies Taubertal 2016
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 26.10.21, 21:16
Anlässlich des "Autofreien Taubertals" setzte DB Regio im Jahr 2016 nochmals eine lokbespannte Garnitur im Taubertal zwischen Schrozberg und Lauda ein. Der absolute Glücksfall für die angereisten Fotografen war dabei sicherlich, dass der Wittenberger Steuerwagen am frühen Morgen seinen Dienst verweigerte, sodass man sich in Ulm gezwungen sah, eine Sandwichgarnitur ins Rennen zu schicken. Das ermöglichte somit unerwartet nochmals eine ganze Reihe an Motiven, die sonst nur mit Steuerwagen oder den planmäßigen Triebwagen möglich gewesen wären. Hierzu zählte auch der Klassiker am westlichen Einfahrsignal von Markelsheim: Als Steuerwagenersatz beschleunigt die Ulmer 218 436 ihre RB 23468 nach Lauda aus dem Bahnhof und wird dabei noch durch die planmäßige 218 499 am anderen Ende unterstützt.

Datum: 07.08.2016 Ort: Markelsheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Entschleunigung im Odenwald
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 12.10.21, 20:30
Wer nach Ruhe und Entspannung sucht, der wird auf dem Südabschnitt der Odenwaldbahn sicherlich fündig: Weder das überschaubare Angebot auf der Strecke noch das dünn besiedelte Umfeld lassen in irgendeiner Form Hektik aufkommen. Idyllische Ruhe herrschte auch am Nachmittag des 05. April 2020 in Schöllenbach, die nur kurz durch das Brummen eines Triebwagens unterbrochen wurde. Auf seiner Fahrt als VIA 25200 nach Frankfurt (Main) beschleunigt der VT 102 pünktlich aus der nur gut 200 Einwohner zählenden Ortschaft. Bis das hektische Treiben der Ballungszentren erreicht ist, wird der Zug noch eine gute Stunde unterwegs sein.

Datum: 05.04.2020 Ort: Schöllenbach [info] Land: Hessen
BR: 615 (Bombardier Itino) Fahrzeugeinsteller: VIAS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aus einer anderen Zeit
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 22.09.21, 21:04
So richtig wollte die zum Aufnahmezeitpunkt erst ein gutes Jahr alte Stuttgarter 147 018 nicht in das Umfeld des Bahnhofs von Möckmühl passen: Niedrige Bahnsteige sowie niveaugleiche Übergänge stammten eindeutig aus dem vergangenen Jahrhundert und auch die Wagen stellten den damals größtmöglichen Kontrast zur modernen E-Lok dar. Diese Zugbildung war im Jahr 2018 am Wochenende für den RB-Pendel Osterburken - Bad Friedrichshall, mit dem die kleineren Ortschaften entlang der Frankenbahn im Zweistundentakt erschlossen wurden, noch planmäßig. Auf der nachmittäglichen Fahrt nach Bad Friedrichshall legt die Garnitur einen kurzen Zwischenhalt ein und wird ihre Fahrt durch "Badisch Sibirien", das an diesem Tag seinem Namen alle Ehre machte, weiter fortsetzen.

Das Erscheinungsbild des Bahnhofs von Möckmühl hat sich heute grundlegend gewandelt: Die alten Bahnsteige wurden durch Hochbahnsteige ersetzt, denen auch gleich noch eine großzügige Überführung spendiert wurde. Im Bahnverkehr wurden die lokbespannten Garnituren von DB Regio Stuttgart durch Triebwagen von Go Ahead abgelöst. Wer den Bahnhof dreineinhalb Jahre später kennt, für den wirkt wohl das ganze hier abgebildete Ambiente aus einer anderen Zeit - zum Aufnahmezeitpunkt war es "nur" die Lok, die nicht so recht passen wollte...

Datum: 25.02.2018 Ort: Möckmühl [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Naviland de l'est
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 12.09.21, 20:58
Wer regelmäßig mit der Kamera im Elsass unterwegs ist, kommt früher oder später am „Naviland“ nicht vorbei: Ein Containerzug, der sich an Werktagen abends von Strasbourg auf den Weg in Richtung Lyon macht. Das Besondere an diesem Zug ist, dass man an ihm eine relativ hohe Chance auf eine „nez cassé“-Maschine hat, die sich im Nordosten Frankreichs im Güterverkehr ansonsten ausgesprochen rar machen. Der Haken war jedoch immer seine späte Fahrplanlage, erst gegen 19:30/20:00 Uhr war er normalerweise an den bekannten Motiven entlang der Ligne 1 unterwegs – selbst an den längsten Tagen des Jahres oftmals zu spät, wenn man nicht gerade in Hochfelden stehen wollte. So hatte man über einige Jahre also einen sehr fotogenen und sogar ziemlich zuverlässigen Zug, aber leider keine große Motivauswahl...

Ausgesprochen willkommen war daher die Info, dass er in diesem Fahrplanjahr rund eine Stunde früher verkehren sollte. Nachdem im diesjährigen „Sommer“ verfügbare Zeit und Sonnenschein lange nicht zusammenpassen wollten, hat es Anfang September dann doch endlich mal noch mit einem Sprung über die Grenze geklappt. Für Motive in den Vogesen ist zu diesem Zeitpunkt die Jahreszeit zwar bereits zu weit fortgeschritten, aber den bekannten Kanal bei Steinbourg wollte ich dann doch mal probieren – und tatsächlich ging der Plan am 01. September 2021 wie erhofft auf: Kurz bevor die Schatten das Gleis erreichten, ist BB 22389 im schicken livrée „béton“ mit dem abendlichen Naviland 50630 Strasbourg Port-du-Rhin – Vénissieux-Voyageurs entlang des Canal de la Marne au Rhin zwischen Dettwiller und Steinbourg unterwegs und sorgt für den erhofften Abschluss eines sonnigen Spätsommertages.

Datum: 01.09.2021 Ort: Steinbourg [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 22200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zeitlose Eleganz
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 05.08.21, 20:50
Zeitlose Eleganz strahlt das von Paul Arzens konzipierte livrée „grand confort“, das unter anderem an der Wechselstromvariante der „nez cassés“-Familie zum Einsatz kam, auch nach Jahrzehnten auf Frankreichs Schienen noch aus. Vermutlich wäre der über viele Jahre von der SNCF bevorzugte Designer entsetzt, würde er einfallslose Nachfolgelackierungen wie „fantôme“ sehen, die aktuell noch an den Gleich- bzw Mehrsystemmaschinen der Reihen BB 7200 und BB 22200 "bewundert" werden kann. Während die in „Multi-Service“ und „en voyage“ gehaltenen wendezugfähigen BB 15000 noch mit einigen Exemplaren im Einsatz stehen, sieht die Lage für die TEE-Vertreter deutlich düsterer aus: keine Handvoll steht noch in Diensten der SNCF. Auch die erstgebaute Maschine ist im Herbst 2019 nach 48 Einsatzjahren auf das Abstellgleis gewandert. Am 30. Juni 2018 durfte sie noch einen Samstagausflug in den Nordosten unternehmen und war für die Bespannung des Intercités Eco von Paris nach Strasbourg und zurück eingeteilt. Bei Arzviller befindet sich BB 15001 am frühen Abend mit dem Intercités 1002 auf dem Rückweg in die Hauptstadt und wird in Kürze in den rund 2,5 Kilometer langen Tunnel de Arzviller eintauchen. Immerhin: Diese Maschine wird im "Cité du train", dem Eisenbahnmuseum von Mulhouse, der Nachwelt erhalten bleiben.

Zuletzt bearbeitet am 05.08.21, 20:54

Datum: 30.06.2018 Ort: Arzviller [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
GT8K in OEG-Lackierung
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 25.07.21, 13:56
Von den erst 1988/89 an die damalige OEG gelieferten GT8K gibt es nur noch ein Fahrzeug, das nach wie vor die ursprüngliche OEG-Lackierung trägt. Erfreulicherweise wurde dieser Triebwagen im Frühling 2020 sehr häufig als führendes Fahrzeug im "Corona-Umlauf" der Ringlinie 5 eingesetzt und wertete die ohnehin schon fotogenen Leistungen nochmal ein Stück weiter auf. Auch am fast schon sommerlichen 22. April 2020 war der Wagen 111 im Einsatz und eilt am frühen Abend an der Neckarpromenade entlang in RIchtung Mannheimer Innenstadt. An zweiter Stelle läuft mit dem Wagen 116 ein Fahrzeug in der aktuellen RNV-Lackierung mit. Von Heidelberg kommend, verkehrt die Linie 5 auf diesem Abschnitt noch als Eisenbahn nach ESBO, bevor sie wenige Kilometer später als klassische Straßenbahn durch das Mannheimer Zentrum rollen wird.

Datum: 22.04.2020 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Franzose im rumänischen Unkraut
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 05.07.21, 21:51
Wer entlang den Nebenstrecken im rumänischen Banat unterwegs ist, wird schnell feststellen, dass die Strecken stellenweise extrem verkrautet sind und auf einen Westeuropäer daher auf den ersten Blick wie stillgelegt wirken. Noch ist die rumänische Bevölkerung jedoch vielerorts auch auf Zugverkehr angeweisen, der sich stellenweise problemlos mit dem Fahrrad verfolgen ließe, sodass dringend notwendige Investitionen in die Infrastruktur leider nach wie vor Fehlanzeige sind. So schaukelt auch am Morgen des 29. August 2016 eine französische "Caravelle" als R 14388 von Cenad nach Timișoara Nord in gemächlicher Fahrt über die maroden Schienen und wird wenige Augenblicke später den Haltepunkt von Tomnaticu erreichen. Am Vortag angereist, war dies unsere erste Begegnung mit einem Zug auf dem von Regiotrans (bzw. heute: Regio Calatori) betriebenen Streckennetz westlich von Timișoara - das bedenkliche Scheppern und Geschaukel des Triebwagens werden uns jedoch wohl noch lange in Erinnerung bleiben...

Datum: 29.08.2016 Ort: Tomnaticu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-97 Fahrzeugeinsteller: Regiotrans
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unfreiwilliger Plan B
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 08.06.21, 20:38
Dass wir am Morgen des 29. Juni 2019 in den Weinbergen von Epfig landen würden, damit hätten Urs und ich am Tag davor nicht im Traum gerechnet. Eigentlich waren die lokbespannten Leistungen rund um Saales der Grund für den Kurztrip über die Grenze: Abends sollten die Pendlerzüge fotografiert werden, Samstagsmorgens dann die zwei Rückkehrer ins Dépôt Strasbourg. Leider lief das Ganze dann aber nicht ganz so wie erwartet, denn am Freitagabend blieb die diensthabende BB 67400 mit der ersten Leistung liegen und musste, nach längerer Wartezeit und mehreren erfolglosen Startversuchen des Lokführers, abgeschleppt werden. Die Folge dieses Malheurs ist kurz zusammengefasst: Wenn beide Leistungen abends ausfallen, fehlen am nächsten Morgen die beiden Garnituren, sodass auch da nichts fahren kann. Super, das war natürlich das größtmögliche Debakel!

Was also tun? Das Hotel war bereits gebucht und konnte um diese Uhrzeit nicht mehr storniert werden, also musste ein Ersatzprogramm für den Samstagvormittag her. Nach längerem Hin und Her bei ziemlich mieser Stimmung ist mir dann irgendwann eingefallen, dass ich den morgendlichen Blick auf Nothalten ja schon immer mal umsetzen wollte - nur waren die lokbespannten Fahrten auf anderen Strecken um diese Uhrzeit bislang immer interessanter. Durch die Ausfälle eben dieser Leistungen war das bisherige Argument aber hinfällig, sodass einer Umsetzung nichts im Wege stand. So standen wir also pünktlich um 07:25 Uhr in den Weinbergen von Epfig bereit und erwarteten den morgendlichen TER 831762 nach Sélestat - gebildet aus einem schnöden AGC, der natürlich nicht mit dem eigentlich geplanten Programm mithalten konnte und die Stimmung dementsprechend auch nur wenig ansteigen ließ. Zwei Jahre später bin ich aber auch über dieses Bild froh, zumal das ursprünglich geplante Programm eine Woche später dann doch noch funktioniert hat :)

Datum: 29.06.2019 Ort: Epfig [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über dem Mannheimer Hafen
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 25.05.21, 19:43
Wer die schnellen Verbindungen von Mannheim durch das Ried nach Frankfurt nutzt, reist bis zum Waldhof zunächst über die "Westliche Einführung der Riedbahn". Die 1985 eröffnete Neubaustrecke dient der direkten Verbindung von der Riedbahn zum Mannheimer Hauptbahnhof und fällt vor allem durch die aufgeständerte Fahrbahn über dem Gebiet des Mannheimer Hafens auf. Auch wenn man sich fragt, wer im Hafengebiet (!) vor Bahnlärm geschützt werden muss, ist die Strecke fast durchgehend von Lärmschutzwänden umgeben und dementsprechend schwierig umzusetzen.

An einem der längsten Tag des Jahres 2016 habe ich mal eine Möglichkeit für nordwärts fahrende Züge im Handelshafen ausprobiert und mich auf der Kurt-Schumacher-Brücke positioniert. Bis Ende 2017 konnte man hier auch lokbespannte Züge erleben, bevor moderne Twindexx-Triebwagen die Leistungen des Ried-REs übernommen haben. Am frühen Morgen des 26. Juni 2016 machte sich aber noch die Frankfurter 111 094 mit dem RE 4556 auf den Weg in die Mainmetropole. Nachdem sie im Mannheimer Hauptbahnhof dem Fernverkehr Vorrang gewähren musste, eilt sie mit ihren fünf n-Wagen nordwärts und passiert gleich den Haltepunkt „Mannheim-Handelshafen“ - eine von drei Stationen auf diesem Abschnitt, die sich leider alle in einem außerordentlich fragwürdigen Zustand befinden und auch nur von der S-Bahn bedient werden.

Datum: 26.06.2016 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einstiger Linienstern
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 13.05.21, 17:10
Die großzügigen Gleisanlagen von Sarreguemines lassen die frühere Bedeutung dieses Knotenbahnhofes noch erahnen, viel übrig geblieben ist vom einstigen „Linienstern“ heute leider nicht mehr: Für die Strecke nach Bitche (bzw. ehemals weiter bis nach Niederbronn) kam bereits im Jahr 2011 nach einem Hangrutsch das Aus, die Linie nach Sarre-Union folgte sieben Jahre später im Dezember 2018. Übrig geblieben sind, neben der Saarbahn nach Deutschland, somit nur noch die Züge nach Strasbourg und Béning-lès-Saint-Avold. Am 16. September 2014 machte sich noch ein AGC auf den Weg als TER 834727 nach Sarre-Union und passiert in der Bahnhofsausfahrt den dortigen Schneepflug. Im Hintergrund lauert rechts und links der Gleise bereits die gummibereifte Konkurrenz, auf die man in dieser Region derzeit leider lieber zu setzen scheint, statt in so manche Bahnstrecke zu investieren...

Datum: 16.09.2014 Ort: Sarreguemines [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Fernverkehr im Neckartal
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 28.04.21, 20:27
Anlässlich der Bundesgartenschau gab DB Fernverkehr im Jahr 2019 ein rund halbjähriges Intermezzo im Neckartal und sorgte inbesondere zwischen Heidelberg und Neckarelz, wo schon seit Jahren das Triebwageneinerlei regiert, für eine fotografisch willkommene Abwechslung. Während werktags ein ICE-Paar zwischen Köln und Stuttgart unterwegs war, rollte am Wochenende jeweils eine IC-Leistung über die landschaftlich reizvolle Strecke. Nüchtern betrachtet war das Angebot jedoch eher ein Prestigeobjekt, denn insbesondere die Fahrplanlage des ICE-Paares war so ungünstig gelegt, dass für den Besuch der BUGA unrealistisch wenig Zeit blieb: Nach einer Ankunft am späten Vormittag stand die Rückfahrt bereits am frühen Nachmittag an. Dieses Problem hatte man am Wochenende nicht, denn da gab es am gleichen Tag gar keine Rückleistung für die Heimreise...

Dementsprechend verwunderte es auch wenig, dass die Züge meistens überwiegend Luft durch die Gegend gefahren sind und das ICE-Paar auf der Liste der Zugstreichungen bei Fahrzeugmangel ganz oben stand. Das führte dazu, dass er wochenlang täglich im Ausfall war, wodurch sicherlich auch nicht für die Nutzung als BUGA-Zubringer geworben wurde. Die IC-Leistungen waren da zumindest etwas zuverlässiger unterwegs und lockten das ein oder andere Mal zu einem kurzen Ausflug an die KBS 705. Am Morgen des 24. August 2019 stand ich in Hirschhorn (Neckar) bereit und beobachtete den IC 1116 von Wiesbaden nach Stuttgart auf seiner kurvenreichen Fahrt entlang des Neckars.

Datum: 24.08.2019 Ort: Hirschhorn (Neckar) [info] Land: Hessen
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
628 im Nahetal
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 14.04.21, 20:26
Im März 2013 wickelte noch DB Regio den Gesamtverkehr im Nahetal ab. Neben den 612ern auf der schnellen RE-Linie nach Saarbrücken waren auch die Triebwagen der Baureihe 628 rege vertreten. Als RB 13625 nach Mainz ist ein unbekannter Vertreter dieser Baureihe auf der Strecke unterwegs und rollt bei Oberhausen dem nächsten Halt in Norheim entgegen. Mit der Übernahme durch die vlexx GmbH im Dezember 2014 wurden die DB-Fahrzeuge von LINT-Triebwagen abgelöst, deren blau-graue Lackierung zwar eigentlich auch ansprechend ist, sich an vielen Motiven in meinen Augen jedoch deutlich schlechter vom Hintergrund abhebt. Man hätte wohl zu DB-Zeiten mehr in dieser Gegend machen müssen, leider blieb dieser Märztag bei mir aber der einzige Abstecher ins Nahetal...

Datum: 02.03.2013 Ort: Oberhausen (Nahe) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahnhof im Dornröschenschlaf
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 05.04.21, 15:47
Mit Hetzbach verbinden viele Hobbykollegen vermutlich in erster Linie das Himbächel-Viadukt, mit einer Länge von 250 Metern sicherlich das beeindruckendste Bauwerk entlang der Odenwaldbahn. „Beeindruckend“ ist aber wohl auch das richtige Wort für den Zustand des Bahnhofes: Während die Bahnsteige eher einer Wiese gleichen, gammelt das Empfangsgebäude seit Jahren vor sich hin. Kaputte Scheiben wurden nur noch durch Holzbretter ersetzt und das ganze Areal befindet sich in einem ziemlich heruntergekommenen Zustand. Nach vielen Jahren des Stillstandes soll nun aber langsam Bewegung in die Sache kommen: Im Jahr 2020 hat die Stadt Oberzent, von der Hetzbach mit seinen gut 800 Einwohnern seit ihrer Gründung im Jahr 2018 ein Stadtteil ist, den Bahnhof gekauft und will nun investieren: Neben einer grundlegenden Modernisierung soll nach den Wünschen vieler Lokalpolitiker hierzu auch die Reaktivierung des zweites Gleises als Kreuzungsmöglichkeit zählen, um auf dem Südabschnitt der Odenwaldbahn den wenig attraktiven Zweistundentakt durch einen Stundentakt ersetzen zu können.

Noch befindet sich der Bahnhof allerdings im Dornröschenschlaf und ermöglicht Bilder, die man je nach Perspektive nicht automatisch dem 21. Jahrhundert zuordnen würde. Auf seiner Fahrt als VIA 25235 nach Eberbach legt der VT 106 am 27. März 2020 einen kurzen Halt ein und wird seine Reise in Richtung Neckartal in Kürze fortsetzen.

EXIF-Daten: -1 Stunde, die Kamera stand nach einem extrem unergiebigen Winter noch auf Sommerzeit...

Datum: 27.03.2020 Ort: Hetzbach [info] Land: Hessen
BR: 615 (Bombardier Itino) Fahrzeugeinsteller: VIAS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spätherbst im Doubstal
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.03.21, 21:07
Einer der Motivklassiker im Doubstal dürfte der Blick vom Flussufer auf die parallel verlaufende Bahnstrecke Besançon - Belfort bei Branne sein. Außerhalb der Hochlichtmonate lässt sich hier um die Mittagszeit wunderbar entspannt auf ostwärts fahrende Züge warten. In der passenden Zeitlage schaut auch planmäßig der FRET 489059 von Sibelin nach Mulhouse Nord vorbei, auf den wir es am spätherbstlichen 31. Oktober 2017 abgesehen hatten. Ziemlich genau im anivisierten Zeitfenster ist BB 27051 auf der Strecke unterwegs und passiert zwei zufriedene Fotografen, die mit diesem Zug einen Haken hinter den "Doubstal-Klassiker" setzen konnten.

Datum: 31.10.2017 Ort: Branne [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 27000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonne im Führerstand
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 10.03.21, 20:29
Neben den schnellen Corail-Zügen (bzw. mittlerweile größtenteils Omneo-Triebwagen...) Richtung Caen, Cherbourg und Trouville verstärken in der Hauptverkehrszeit auch noch zusätzliche Regionalzüge, bestehend aus V2N-Garnituren, das Angebot für Pendler aus der Normandie in Richtung Hauptstadt. Am frühen Morgen des 07. August 2020 hat BB 15035 mit dem TER 51024 aus Serquigny eine dieser Leistungen am Haken, als sie auf ihrer Fahrt nach Paris-St-Lazare bei Neauphlette in Kürze den nächsten Halt in Bréval erreichen wird. Die tiefstehende Sonne erlaubt an diesem Sommermorgen sogar einen Blick in den Führerstand, denn die markante "nez cassé"-Front lässt den Lokführer außerhalb der Tagesrandlagen nahezu immer im Schatten verschwinden. Sicherlich einer der Gründe, weshalb die Ingenieure von Alsthom in Zusammenarbeit mit dem damaligen SNCF-Designer Paul Arzens in den 60er-Jahren dieses optisch gelungene Design auf die Schienen stellten, das sich bei zahlreichen Baureihen durchgesetzt hat und auch heute noch in einigen Ländern vertreten ist.

Zuletzt bearbeitet am 10.03.21, 20:55

Datum: 07.08.2020 Ort: Neauphlette [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Feierabendzug
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 09.02.21, 20:22 sternsternstern Top 3 der Woche vom 21.02.21
Durch extrem ländliches Gebiet führt am 31. August 2017 die Fahrt des abendlichen R 8654 von Tulcea Oras nach Medgidia. Sonderlich hoch dürfte da auch die Nachfrage nicht gewesen sein, denn obwohl der Zug seinen Startbahnhof zur besten Feierabendszeit verlassen hat, reichte der einzelne Wagen hinter der rumänischen 60er völlig aus. Einige Minuten vor der eigentlichen Planzeit rollt der "Kutter" an diesem Spätsommerabend in den Bahnhof von Mihai Viteazu, dessen Umfeld seine besten Zeiten auch schon lange hinter sich gehabt haben dürfte. Planmäßig wurden die beiden Zugpaare auf dieser Strecke zu diesem Zeitpunkt noch von den rumänischen "Malaxa"-Triebwagen gefahren, da jedoch bei unserem Besuch wohl nur ein betriebsfähiges Exemplar vorhanden war, wurde für den zweiten Umlauf auf diese lokbespannte Garnitur zurückgeriffen.

Das Gleis, an dem wir hier standen, dürfte dem Zustand nach zu urteilen schon lange außer Betrieb gewesen sein und bei einer eingleisigen Strecke ist wohl auch die Gefahr eines Zuges von hinten sehr überschaubar...

Datum: 31.08.2017 Ort: Mihai Viteazu [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 20 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurzer Halt in Kailbach
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 18.01.21, 21:16
Herrlich abgelegen und von ausgesprochen viel Grün umgeben, präsentiert sich der Bahnhof der nur rund 230 Einwohner starken Gemeinde von Kailbach an der Odenwaldbahn. An allen Ecken scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein: Alte Bahnsteiglampen und ein Wiesenbahnsteig lassen auf den ersten Blick nicht darauf schließen, dass wir uns im 21. Jahrhundert befinden und auch das alte Bundesbahnlogo, welches das top gepflegte Bahnhofsgebäude ziert, stammt sicherlich aus einer anderen Zeit. Lediglich die aufgestellten Warntafeln und natürlich die eingesetzten Itino-Triebwagen bringen einen dann doch wieder zurück in die Gegenwart. Der Bahnhof und große Teile des dazugehörigen Areals befinden sich seit Anfang der 90er-Jahre in Privatbesitz und konnten somit wohl der andernorts stattgefundenen Welle der Modernisierung in Form von Hochbahnsteigen, Fahrgastinformationssystem und anderen Zeichen der heutigen Zeit entgehen. Pünktlich um 08:49 Uhr legt am längsten Tag des Jahres 2020 der erste Nordfahrer an diesem Sonntagmorgen einen kurzen Zwischenhalt ein. Ohne erfolgten Fahrgastwechsel werden die beiden Triebwagen VT 101 und VT 116 ihre knapp zweistündige Fahrt als VIA 25164 von Eberbach nach Frankfurt (Main) kurz darauf weiter fortsetzen, während ich die Stille dieses abgelegenen Ortes noch etwas genießen konnte - bei einem Zweistundentakt hat man (gezwungenermaßen) Zeit... ;-)

Datum: 21.06.2020 Ort: Kailbach [info] Land: Hessen
BR: 615 (Bombardier Itino) Fahrzeugeinsteller: VIAS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntäglicher Leerzug
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 06.01.21, 22:12
Seit September 2018 spielt sich in den Vogesen südlich von Strasbourg immer wieder sonntags die gleiche Szene ab: Gegen 16:45 Uhr erreicht ein aus Strasbourg kommender TER seinen Endbahnhof Rothau. Die Garnitur bleibt dort aber nicht stehen oder verkehrt zurück nach Strasbourg, sondern sie fährt, nach dem Ausstieg aller Fahrgäste, auf der gleichen Strecke als Leerzug weiter gen Süden. Mit dieser Leistung werden Lok und Wagen nach Saint-Dié des Vosges überführt, um von dort am nächsten Morgen einen Pendlerzug zurück nach Strasbourg zu fahren. Am 23. Juni 2019 hat BB 67591 den höchsten Punkt der Strecke überwunden und rollt mit dem W 831870 bei Lubine dem Ziel entgegen. Warum man den Zug leer fahren lässt und nicht stattdessen die über vierstündige Zuglücke auf diesem Abschnitt schließt, muss man dagegen nicht so ganz verstehen...

Zuletzt bearbeitet am 06.01.21, 22:13

Datum: 23.06.2019 Ort: Lubine [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bunte Ringlinie
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 20.12.20, 15:10
Ausgesprochen bunt präsentierte sich die Ringlinie der ehemaligen OEG am 20. April 2020 bei Edingen: Neben dem Höhepunkt der Rapsblüte sorgte dafür auch der Einsatz des Wagens 115 der RNV, der vor einigen Jahren durch den Künster Carsten Kruse gestaltet wurde und - nebenbei - auch noch Werbung für ein Erlebnisbad macht. Gemeinsam mit dem Wagen 111, der noch die alte Farbgebung der OEG trägt, ist er am frühen Abend unterwegs als Linie 5 in Richtung Mannheim. Kurz vor Erreichen des Bahnhofs von Edingen passiert der Zugverband hier mit dem 42 Metzer hohen Wasserturm gerade das Wahrzeichen der Gemeinde. Eigentlich waren diese Fahrzeuge planmäßig nur noch im morgendlichen Schülerverkehr unterwegs, der Corona-Fahrplan im Frühling 2020 brachte jedoch den durchgehenden Einsatz von Doppeltraktionen auf besonders stark nachgefragten Linien im Netz der RNV mit sich, sodass die "Oldtimer" auch wieder ganztags eingesetzt werden mussten.

Manipulation: Ein Hobbykollege, der vor dem Zug stand, wurde entfernt.

Datum: 20.04.2020 Ort: Edingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Arlbergumleiter 2011
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 29.11.20, 13:59
Die Arlbergumleiter im Jahr 2011 waren eigentlich die letzte große Bühne der Baureihe 225 mit schweren Güterzügen auf der Allgäubahn, die umgeleiteten Nachtzüge - immerhin waren es damals vier Zugpaare - wussten aber ebenso zu überzeugen. Während bei diesen Zügen größtenteils die Baureihe 218 für die Bespannung zuständig war, gab es auch eine willkommene Ausnahme: Bei einem umgeleiteten EuroNight-Paar wurde planmäßig auf die Baureihe 232 zurückgegriffen. Am 11. August 2011 hatte der EN 14246 auf seiner Fahrt von Wien West zum Glück einiges an Verspätung angesammelt, sodass es mit einem Sonnenbild klappte: 232 254 befindet sich mit der langen Wagenschlange im „Landeanflug“ durch die Bodolzer Kurven auf den Inselbahnhof Lindau. Neun Jahre später hängt hier der Fahrdraht und der Beginn des elektrischen Betriebs steht unmittelbar bevor.

Datum: 11.08.2011 Ort: Bodolz [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Willkommenes Sandwich
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 17.11.20, 19:17
In den Zeiten der Übergangsverträge in Baden-Württemberg machte es einem Regio Stuttgart nicht ganz einfach, wenn man eine Tour an die Einsatzstrecken der lokbespannten Garnituren unternehmen wollte: Die Lokstellung variierte permanent und die Umläufe waren nicht immer leicht durchschaubar. Da war der Einsatz einer Sandwich-Garnituren auf der Murrbahn am herbstlichen 15. Oktober 2017 natürlich ausgesprochen willkommen. Zur Nachmittagszeit sind die beiden Stuttgarter 114 032 als Steuerwagenersatz und 114 004 am anderen Ende der Garnitur mit dem RE 19918 unterwegs von Nürnberg in Richtung Landeshauptstadt. Zwischen Gaildorf West und Mittelrot haben sie soeben den Kappelesberg-Tunnel verlassen und eilen nun in flotter Fahrt dem nächsten Halt in Murrhardt entgegen. Nach längerem Einsatz von Ersatzgarnituren wickelt heute GoAhead den RE-Verkehr komplett mit Flirt-Triebwagen ab.

Datum: 15.10.2017 Ort: Gaildorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 114 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mintgrüner Einzelkämpfer
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 09.11.20, 19:57
Planmäßig setzte die Westfrankenbahn ihre 628-Flotte während der Ausflugssaison auf dem langlaufenden RE Aschaffenburg – Crailsheim am Wochenende in Doppeltraktion ein, um der starken Nachfrage gerecht zu werden. Während es für die Fahrgäste sicherlich alles andere als erfreulich war, profitierten wir am 21. September 2019 allerdings von der Tatsache, dass der mintgrüne 628 473 nur als Einzelkämpfer unterwegs war und damit optimal ins Motiv passte. Vermutlich stapelten sich im Inneren an diesem herrlichen Spätsommersamstag die Fahrräder, als der RE 23387 nach Crailsheim bei Faulbach seinem Fahrplan hinterher eilte. Ein Jahr später sind die Einsätze der robusten Triebwagen auf dem Netz der Westfrankenbahn leider bereits Geschichte.

Datum: 21.09.2019 Ort: Faulbach [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mit dem Intercity durch die Pfalz
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.10.20, 21:03
Sukzessive reduziert wurde vor einigen Jahren der IC-Verkehr auf der pfälzischen Ludwigsbahn, sodass heute - neben den ICE bzw. TGV Richtung Frankreich - nur noch zwei Zugpaare übrig geblieben sind. Während zwei Leistungen selbst an den längsten Tagen des Jahres maximal in der Morgen- bzw. Abenddämmerung unterwegs sind, präsentiert sich das Zugpaar IC 2058/59 deutlich fotogener - insbesondere die morgendliche Leistung läuft an vielen Motiven optimal im Licht. Außerdem kann man der Regel "was abends Richtung Saarland fährt, kommt morgens zurück" in den meisten Fällen vertrauen, was vor allem interessant war, als die Baureihe 120 noch für DB Fernverkehr unterwegs war. So war es auch kein Zufall, dass ich den IC 2059 am Morgen des 06. Oktober 2018 in Weidenthal erwartete: Mit der erhofften 120 133 ist die Wagenschlange an diesem Herbstmorgen im Pfälzer Wald unterwegs Richtung Osten und hat vor wenigen Augenblicken den Gipp-Tunnel, einer von immerhin zwölf Tunnel auf diesem Abschnitt, verlassen. Den nächsten Halt in Neustadt (Weinstraße) wird der Zug eine knappe Vierstelstunde später erreichen.

Standpunkt: Unbedenklich hinter einem Geländer.

Datum: 06.10.2018 Ort: Weidenthal [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Diesel-IC im letzten Licht
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 06.10.20, 19:42
Eigentlich hatten wir den abendlichen Intercity auf der "Ferrovia Jonica" aufgrund der prognostizierten Verspätung des Zuges bereits abgeschrieben, aber ein kleines Fünkchen Hoffnung sorgte auch am 18. April 2019 dafür, dass wir uns eine Stelle suchten, an der das Licht relativ lange halten müsste. Nach nervenaufreibender Wartezeit sollten wir an diesem sonnigen Frühlingstag auch tatsächlich nicht enttäuscht werden: Im letzten Licht donnert D 445 1056 mit dem IC 1567 nach Reggio di Calabria über eine rostige Brücke bei Ardore und wird wenige Minuten später den nächsten Halt in Bovalino erreichen. Zufrieden konnten wir im Anschluss zurück in unser Hotel fahren und uns der Nahrungsaufnahme widmen – zumindest „gefühlt“ kommt der Zug in solchen Fällen ja eigentlich eher wenige Minuten, nachdem die Sonne verschwunden ist...

Datum: 18.04.2019 Ort: Ardore [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Faszination Ligne 4
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 29.09.20, 20:09
Telegrafenleitung, ausgesprochen ländliches Umfeld und alle paar Stunden ein markantes Wummern in der sanften Hügellandschaft – das waren über viele Jahre die Eckpunkte der „Faszination Ligne 4“, der legendären französischen Ostbahn. Während für die lokbespannten Intercités bereits im Jahr 2017 das Ende kam, wird drei Jahre später fleißig am Rückbau der Telegrafenleitung gearbeitet, womit nochmal viel vom einstigen Flair dieser Strecke verloren gehen wird. Am 05. Juli 2015 war noch alles beim Alten und so war auch der morgendliche INT 1742 nach Paris in der vertrauten Kombination unterwegs: CC 72177 eilt bei Saulx mit ihren sieben Corail-Wagen durch die Haute-Saône und wird einige Minuten später den nächsten Halt in Vesoul erreichen.

Datum: 05.07.2015 Ort: Saulx [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Sommerabend in den Vogesen
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 20.09.20, 21:03
Erst gegen 20:00 Uhr erreicht die zweite lokbespannte Leistung im Vallée de la Bruche den landschaftlich reizvollsten Abschnitt, wo sich die Strecke Strasbourg - Saint-Dié mit zahlreichen Kurven ihren Weg durch die Wälder der Vogesen bahnt. Dementsprechend eingeschränkt sind die Fotomöglichkeiten, nur an den längsten Tagen des Jahres lässt sich ein bisschen was machen. Am 04. Juli 2019 hat BB 67591 mit dem TER 831834 nach Saales den Bahnhof der knapp 250 Einwohner starken Ortschaft Saint-Blaise-la-Roche (zum Glück) pünktlich verlassen und rumpelt über die unverschweißten Schienen dem nächsten Halt in Bourg-Bruche entgegen. Für Lok und Personal ist es hier nicht mehr weit bis zum Feierabend, zurück nach Strasbourg geht es im morgendlichen Berufsverkehr erst am nächsten Tag. Während die zwei RRR-Garnituren hier vielleicht etwas überdimensioniert erscheinen, werden sie im unteren Abschnitt der Strecke dringend benötigt, die Pendlerzüge sind (zumindest ohne Corona) sehr stark nachgefragt.

Datum: 04.07.2019 Ort: Saint-Blaise-la-Roche [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bitterkaltes Unterallgäu
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 28.07.20, 19:43
In dieser Woche nimmt der bislang ausgesprochen angenehme Sommer in Deutschland wohl das erste Mal in diesem Jahr einen richtigen Anlauf und die Temperaturen sollen die 30-Grad-Marke stellenweise deutlich überschreiten. Passend dazu ein Bild zur Abkühlung aus dem Januar 2017, in dem wir ein bitterkaltes Wochenende im Allgäu verbrachten. Ganztags blieben die Temperaturen am 22. Januar 2017 im Minusbereich, sodass wir nach einiger Wartezeit im eisigen Wind auf einer Brücke bei Schwabhausen froh waren, als in der Ferne der ersehnte ALEX auftauchte. Im Leiheinsatz befand sich damals der gelbe ER 20-007, der zur Nachmitagszeit mit dem ALX 84138/84158 auf dem Weg von München nach Lindau bzw. Oberstdorf war. Heute hängt hier die Oberleitung und die Aufnahme des elektrischen Betriebes rückt immer näher.

Datum: 22.01.2017 Ort: Schwabhausen [info] Land: Bayern
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahnhof Schelklingen
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 17.07.20, 18:13
Schienenbusse im Planverkehr, Holzverladung, niedrige Bahnsteige - nicht viel hat bei meinem Besuch im Bahnhof von Schelklingen im Juli 2018 verraten, dass wir uns im 21. Jahrhundert befinden. Vom unvermeidlichen Funkmast abgesehen, wurde das Areal von der Modernisierungswelle, wie sie in vielen anderen Bahnhöfen Deutschlands stattgefunden hat, bislang noch verschont. Als Regionalbahn nach Münsingen beschleunigen am frühen Abend die beiden MAN-Schienenbusse VT 5 und VS 14 der SAB aus dem Bahnhof und machen sich auf die Fahrt über die idyllische Schwäbische-Alb-Bahn.

Datum: 01.07.2018 Ort: Schelklingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 0302 (MAN-Schienenbus) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Abendlicher Kraftakt
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 30.06.20, 19:58
Ein abendlicher Kraftakt für die Strasbourger BB 67400 war bis ins Jahr 2016 die Beförderung des TER 30908 über die Ligne 9 nach Sarreguemines, schließlich galt es acht Corail-Wagen durch die Vogesen zu wuchten. Am 03. Oktober 2014 sollte dieser Zug das Ende eines erfolgreichen Tages bilden, aber leider waren die Schatten am eigentlich geplanten Motiv schneller als gedacht an den Gleisen. Die üblichen Verspätungsminuten des Zuges machten das Ganze nicht besser und letztendlich half nur noch das Teleobjektiv in Verbindung mit einem eiligen Standortwechsel. BB 67571, welche heute in Diensten von Infra ihr Gnadenbrot verdient, hat den Bahnhof von Obermodern verlassen und beschleunigt nun unter voller Last dem nächsten Halt in Ingwiller entgegen. Damals war das nur ein absolutes Notmotiv, heute lassen mich das schöne Licht und die dynamische Kurvenlage der Lok das Bild immer mal wieder gerne anschauen.

Manipulation: Ein Auto, das den Bahnübergang im Hintergrund im ungünstigsten Zeitpunkt überquerte und ein dürrer Ast im Himmel wurden entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 01.07.20, 21:38

Datum: 03.10.2014 Ort: Obermodern [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Bahnhof von Biled
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 14.06.20, 14:25
Dass sich das weit verzweigte Nebenbahnnetz im rumänischen Banat nicht unbedingt im besten Zustand befindet, wird an vielen Punkten deutlich: Seien es die teilweise völlig verkrauteten Gleise, die heruntergekommenen Bahnhöfe oder die gefahrenen Geschwindigkeiten, bei denen man die Züge teilweise mit dem Fahrrad verfolgen könnte – an allen Ecken fragt man sich, wie lange das noch so betrieben werden kann. Zur Absicherung des kleinen (und defekten) Bahnübergangs von Biled, an dem wir hier standen, kam der Fahrdienstleiter am Morgen des 29. August 2016 sogar mit zwei rostigen Bauzäunen anmarschiert, die er pflichtbewusst auf beiden Seiten der Strecke platzierte. „Barieră defectă“, ein gleichgültiges Schulterzucken und schon schlurfte er mit stoischer Gelassenheit wieder zurück in Richtung Bahnhof, um die beiden Triebwagen, im Hintergrund erkennt man noch schwach den Gegenzug, abzufertigen. Ganze 15 Minuten dauerte hier die Abwicklung der Zugkreuzung, bevor die aus Frankreich importierte „Caravelle“ ihre Fahrt als Regionalzug von Cenad nach Timișoara Nord fortsetzten konnte. Auch wenn der Betrieb auf diesen Strecken selbst für rumänische Verhältnisse grenzwertig ist, man kann unserem hektischen Alltag wunderbar entfliehen und in eine andere Welt eintauchen. Fragt sich nur, wie lange das gut gehen kann - noch sind die Züge erstaunlich gut besetzt...

Datum: 29.08.2016 Ort: Biled [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-97 Fahrzeugeinsteller: Regiotrans
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 16 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die zweite Chance
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 03.06.20, 21:16
Über Jahrzehnte prägten die GT8 in unterschiedlichen Bauserien das Bild auf der rund 60 Kilometer langen Ringlinie der OEG (heute: RNV) und konnten sich dabei, anders als auf anderen Linien, auch erstaunlich lange in bemerkenswerter Stückzahl gegen neue Niederflurwagen behaupten. Wohl auch deswegen habe ich mich ihnen nie gewidmet und wurde erst wach, als ihre planmäßigen Einsätze plötzlich auf den morgendlichen Schülerverkehr beschränkt wurden. So dachte ich mir lange Zeit immer mal wieder „hätte man mal machen müssen, war ja fast vor der Haustür...“.

Dass im Jahr 2020 dann doch nochmal eine zweite Chance kommen sollte, damit hätte wohl niemand gerechnet. Ausgerechnet dank des mit vielen Einschränkungen verbundenen Corona-Fahrplans wurde ein GT8-Zugverband wieder ganztags eingesetzt, denn die RNV bildete auf allen besonders stark nachgefragten Linien durchgehend Doppeltraktionen, damit die Fahrgäste nach Möglichkeit den Mindestabstand zu den Mitreisenden einhalten konnten. So konnte ich mehrfach nach langen Tagen im Home-Office bei strahlendem Sonnenschein doch noch nachholen, was ich die Jahre zuvor verschlafen hatte und stand unter anderem am Abend des 27. März 2020 an der Strecke bereit. Auf seiner Fahrt nach Mannheim (und weiter nach Weinheim) hat der aus den Wagen 116 und 113 gebildete Zugverband die Ortschaft Edingen mit wenigen Minuten Verspätung verlassen und passiert einen unbeschrankten Feldwegübergang.

Die EXIF-Daten standen noch auf Sommerzeit – das Winterhalbjahr war extrem unergiebig, sodass mir das vorher gar nicht aufgefallen war...

Datum: 27.03.2020 Ort: Edingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vergangene Zeiten
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.05.20, 23:12
Die kürzlich von Julian gezeigte Ortsdurchfahrt von Tieffenbach hat mich dazu animiert, auch mal wieder in meinem eigenen Archiv nach Bildern der lokbespannten Züge auf der "Ligne 9" zwischen Mommenheim und Sarreguemines zu stöbern. Dabei bin ich natürlich auch - wenig überraschend - über einige Bilder aus Frohmuhl gestolpert, aufgrund der zahlreichen Motivmöglichkeiten sicherlich eine der bekanntesten Ortschaften entlang dieser Strecke. Neben dem klassischen Blick in die S-Kurve habe ich auch noch ein paar weitere Perspektiven umgesetzt. Das bislang letzte Mal stattete ich der idyllischen Ortschaft am sommerlichen 04. Juni 2015 einen Besuch ab und erwartete den TER 30906, der damals noch planmäßig aus sechs Corail-Wagen gebildet wurde. Pünktlich auf die Minute polterte die Strasbourger Multi-Service BB 67434 durch die langgezogene Kurve und wird ihren nächsten Halt in Tieffenbach kurz darauf erreichen. Ein knappes Jahr später kam das Ende der lokbespannten Garnituren, an die zahlreichen ausgedehnten Fototouren (der Wecker klingelte mehrfach nachts) an die "L9" denke ich aber heute immer noch gerne zurück.

Zuletzt bearbeitet am 21.05.20, 23:31

Datum: 04.06.2015 Ort: Frohmuhl [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Klassische Eisenbahn im Taubertal
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 11.05.20, 20:29
Die Kombination aus der Baureihe 218 mit n-Wagen und Formsignalen ist wohl in den letzten Jahren für Viele der Inbegriff für Relikte aus der Zeit der "klassischen Eisenbahn" in Deutschland geworden. Mit dem Ende der n-Wagen in den meisten Betriebswerken wird die Möglichkeit, diese Kombination beobachten zu können, heutzutage immer seltener und auch die in die Jahre gekommenen Dieselloks befinden sich immer mehr auf dem Rückzug. Am 07. August 2016 ließ sich dieses Idyll noch im Taubertal beobachten: Mit der RB 23468 nach Lauda erreichen die beiden Ulmer 218 436 als Steuerwagenersatz und 218 499 am anderen Ende der Garnitur den Bahnhof von Markelsheim.

Die RAB Ulm ist dabei die letzte Einsatzstelle, welche die Kombination aus 218 und n-Wagen auch im Jahr 2020 noch planmäßig einsetzt. Auf dem Netz der Westfrankenbahn hat sich das Erscheinungsbild dagegen gewandelt, denn im Dezember 2019 kam das Ende für die hier über Jahrzehnte allgegenwärtigen Triebwagen der Baureihe 628 – nur die alte Signaltechnik im Taubertal ist nach wie vor in einigen Bahnhöfen aktiv.

Datum: 07.08.2016 Ort: Markelsheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Altes Flair in Schöllenbach
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 04.05.20, 20:58
Drei Haltepunkte befinden sich auf dem Südabschnitt der Odenwaldbahn zwischen Erbach und Eberbach und sie alle haben die Gemeinsamkeit, dass an vielen Ecken die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: Wiesenbahnsteige und alte Lampen lassen nicht vermuten, dass wir uns im 21. Jahrhundert befinden. Ihren ganz besonderen Charme haben sie dem Umstand zu verdanken, dass sich Gebäude und Umfeld in Privatbesitz befinden und dadurch der Modernisierungswelle, wie sie in anderen Abchnitten der Odenwaldbahn stattgefunden hat, entgehen konnten. Nicht so ganz in dieses historische Erscheinungsbild wollen da die modernen Itino-Triebwagen passen, die hier seit 2005 für den spärlichen Gesamtverkehr zuständig sind. An einem frostigen Dezembermorgen erreicht der VT 117 auf seiner Fahrt von Darmstadt nach Eberbach den Haltepunkt von Schöllenbach und wird seine Fahrt hinab ins Neckartal kurz darauf weiter fortsetzen.

Datum: 29.12.2019 Ort: Schöllenbach [info] Land: Hessen
BR: 615 (Bombardier Itino) Fahrzeugeinsteller: VIAS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Viel Aufwand für einen AGC
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 26.04.20, 16:44
Gleich das Auftaktfoto für einen tollen Tag entlang der "Ligne des horlogers" von Besançon über Morteau nach La-Chaux-de-Fonds war mit erheblichem Aufwand verbunden und beendete die Nacht im Zelt in der französischen Pampa für Julian, Urs und mich bereits frühzeitig: Rund eine Stunde benötigten wir mit Arbeitsteilung, um den völlig zugewucherten Blick auf den Doubs und die Zitadelle von Besançon frei zu schneiden. Die Belohnung für diese Arbeiten folgte in Form des pünktlichen X 76674, der sich als TER 95307 nach Morteau pünktlich in die Höhen des französischen Juras arbeitete und gleich in einem der auf diesem Abschnitt zahlreichen Tunnel verschwinden wird. Der Großteil des (überschaubaren) Angebotes auf dieser Strecke verkehrt über die Grenze in die Schweiz und wird daher mit "Baleine" gefahren, sodass es sich hierbei um eine der wenigen AGC-Leistungen handelte.

Zum Glück hatten wir an diesem 01. Juni 2019 einen ausgesprochen schwindelfreien Hobbykollegen unter uns, denn dessen Position mit Teleskopsäge am Abgrund war in meinen Augen alles andere als beneidenswert. Rückblickend sind es aber sicherlich solche Tage, von denen man in der momentanen Zeit von Grenzschließungen und Reisebeschränkungen "zehrt"... :)

Datum: 01.06.2019 Ort: Besançon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst am Untermain
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 14.04.20, 19:28
Von seiner schönsten Seite zeigte sich der Herbst Mitte Oktober 2019 am Untermain, wo zum Aufnahmezeitpunkt die Einsätze der Baureihe 628 in den letzten Zügen lagen. Die klassischen Triebwagen hätten hier eigentlich auch abgebildet sein sollen, aber leider schickte die Westfrankenbahn mit 642 198 entgegen unserer Erwartungen einen ziemlich bunten Vogel ins Rennen. Als RE 23386 von Crailsheim nach Aschaffenburg beschleunigt der Schöllkrippener Desiro am späten Vormittag aus Hasloch in Richtung Miltenberg und spiegelt sich dabei im Becken des örtlichen Hafens. Immerhin verdeutlicht der Triebwagen mit der halben Beklebung für das "Bahnland Bayern", dass sich sein Einsatzgebiet auf mehrere Bundesländer erstreckt - ob das in dieser Form so gelungen ist, sei aber mal dahingestellt... ;-)

Datum: 13.10.2019 Ort: Hasloch [info] Land: Bayern
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das letzte sichere Refugium
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 30.03.20, 22:17
Die IC-Linie 61 Karlsruhe - Nürnberg (- Leipzig) war im Jahr 2018 noch eine relativ sichere Bank, wenn man die Baureihe 120 im Einsatz dokumentieren wollte, nur vereinzelt mischten 101er in den Plänen mit. Aufgrund von Bauarbeiten auf der Residenzbahn wurden die Züge im Sommer 2018 zwischen Bruchsal und Stuttgart über die SFS Mannheim - Stuttgart umgeleitet und sorgten dort für eine willkommene Abwechslung im ICE-Alltag. An einem der heißesten Tage des Jahres 2018, der bereits zu dieser frühen Stunde eine fast unerträgliche Schwüle bereithielt, ist eine unbekannte 120 mit dem IC 2063 nach Leipzig unterwegs und befährt mit der Talbrücke Bauerbach die zweitlängste Brücke dieser Strecke. Nebem dem Bauerbachtal überquert sie auch die von der AVG bediente Kraichgaubahn, von der man im Vordergrund einen Strommast erkennen kann. Mittlerweile sind die klassischen IC-Garnituren auf dieser Linie durch den IC 2 ersetzt - zumindest planmäßig, denn dessen zweifelhafte Zuverlässigkeit hat zumindest im letzten Jahr für eine bemerkenswerte Verspätungsquote auf dieser einst ausgesprochen pünktlichen Linie gesorgt...

Datum: 04.08.2018 Ort: Bauerbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die alte "Hintere Höllentalbahn"
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.03.20, 15:12
Obwohl das Foto noch keine vier Jahre alt ist, ist so ziemlich alles darauf bereits historisch, denn die "Hintere Höllentalbahn" hat ihr Gesicht in den letzten Jahren vollständig gewandelt. Die Elektrifizierung ist abgeschlossen und die Formsignale sind gefallen. Auch die RAB Ulm hat ihre Flotte an Triebwagen der Baureihe 611 mittlerweile komplett abgestellt. Im Jahr 2016 waren sie hier noch für nahezu den gesamten Verkehr zuständig und legten insbesondere mit den langlaufenden IRE-Leistungen von Ulm bis Neustadt (Schwarzwald) beachtliche Strecken zurück. Fotografisch waren die Fahrzeuge aber leider „schwierig“, denn der markante Knick in der Front ließ den unteren Bereich fast ganztags im Schatten verschwinden. Nicht so jedoch in den Tagesrandlagen, wenn die Sonne tief stand: Am 05. Mai 2016 beschleunigen die beiden Ulmer 611 023 und 611 027 als IRE 3214 nach Neustadt aus dem Bahnhof von Löffingen. An der gleichen Stellen lassen sich heute moderne Elektrotriebwagen der Reihe 1440 beobachten...

Datum: 05.05.2016 Ort: Löffingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 611 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (447):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.