DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 38 >
Auswahl (1876):   
 
Galerie: Suche » Rheinland-Pfalz, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Modellbahn
geschrieben von: KBS443 (165) am: 04.05.22, 19:22
Oberhalb des Ortes Oberhausen im Nahetal gibt es einen Aussichtspunkt auf dem Lemberg, von welchem etwa 300 Meter hinab in das Tal und die dort verlaufenden Bahnstrecke blicken kann. Mit einem Bildausschnitt ohne Himmel wirkt das ganze dann wie eine Modellbahn, auf dieser würden sicher aber andere Züge als nur der "langweilige" Nahverkehrstiebwagen anzutreffen sein.

Das Foto entstand nur wenige Sekunden nach einer anderen Auslösung am anderen Brennweitenextrem des Objektives. [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 09.08.2021 Ort: Oberhausen an der Nahe [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: vlexx
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst in Monreal (1986)
geschrieben von: Andreas T (506) am: 03.05.22, 21:22
An einem sonnigen Herbsttag rollt 211 033 mit dem Nahverkehrszug N 7070 Richtung Daun und hat gerade den Tunnel in Monreal passiert.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Bildmanipulation: Eine notwendige Bilddrehung erforderte eine Bildergänzung in der unteren linken Ecke.

Datum: 30.09.1986 Ort: Monreal [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Markttag in Jünkerath
geschrieben von: railpixel (477) am: 30.04.22, 17:19
So richtig konnte man dem Eifelwetter nicht trauen, als die Eisenbahnfreunde Jünkerath am 29. Oktober 1989 mit ihrer Schienenbus-Garnitur 798 705-0 + 998 228-1 + 998 610-0 Fahrgäste von Losheim (Eifel) zum Markttag in Jünkerath transportierten. Aber an einer der schönsten Stellen der Strecke, der weiten Kurve bei Hallschlag Kehr, kam das Wolkenloch zur rechten Zeit.

Zwischen 1985 und 1986 war die Kylltalbahn (auch als Vennquerbahn bezeichnet) nach vier Jahren Betriebsruhe auf Betreiben der NATO mit Millionenaufwand saniert und am 11. Oktober 1986 feierlich wiedereröffnet worden. Schon 2013 beantragte die DB die Stilllegung, bereits zwei Jahre später war ein Radweg auf der landschaftlich reizvollen Trasse fertig.

Beim Fotografieren an dieser Stelle beschlich mich stets ein ungutes Gefühl. 1988 begann hier die Sanierung der 1920 explodierten Munitionsfabrik Espagit aus dem ersten Weltkrieg. Seitdem schlummerten hier nicht nur Sprengstoffe und Zündladungen im Boden, sondern auch 15.000 Giftgas-Granaten mit Phosgen, Lost und dem festen chemischen Kampfstoff CLARK. Anwohner und Landwirte, die sich im Gefahrenbereich aufhielten, mussten während der Sanierung ständig eine Schutzausrüstung bei sich tragen. In unmittelbarer Nähe zur gezeigten Fotostelle stand das Warnschild, das bei einem Unfall mit gelbem Blinklicht vor dem Betreten des Gebiets gewarnt hätte. Heute ist wortwörtlich Gras über die Sache gewachsen. Geräumt ist das Gebiet aber nicht vollständig. Sickerwasser muss noch für hundert Jahre über eine spezielle Ringleitung gesammelt und gereinigt werden.

Das Foto ist vom leider nicht ganz scharfen Fuji KB-Dia gescannt. Zweiter Versuch, mehr Schärfe kriege ich aus dem Vordergrund nicht herausgekitzelt. Ich habe auch die Ausrichtung nochmal korrigiert – die Strecke verläuft hier mit Gefälle.

Datum: 29.10.1989 Ort: Hallschlag [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnfreunde Jünkerath
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein ganzer Dillinger
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 01.05.22, 21:44
Ich bewundere immer wieder, wie es anderen Galerie-Beiträgern gelingt, längere Güterzüge, deren Länge man nicht genau abschätzen kann, sauber ins Bild zu bekommen. Bei mir geht dabei meistens etwas schief. Entweder man konzentriert sich darauf, dass die Lok gut platziert ist, und übersieht, dass es das Zugende noch nicht ins Bild geschafft hat. Oder man achtet auf den Zugschluss und bekommt nicht mit, dass sich die Lok an einer ungünstigen Stelle befindet. Oft führt das zu Frust und auf jeden Fall zu kurzzeitigem Stress.
Solch eine Situation ergab sich mal wieder, als ich im Moseltal in den (leider größtenteils aufgegebenen) Weinbergen von Sankt Aldegund stand und bei Neef ein Erzzug zur Dillinger Hütte auftauchte. Die Erleichterung war groß, als ich nach dem Auslösen feststellen durfte, dass der ganze Zug im Bild ist und auch die beiden 189er nicht mit Masten, Schildern und dergleichen ins Gehege gekommen sind. Dass sich auf dem Fluss gerade kein dekoratives Binnenschiff zeigen wollte, war da verschmerzbar.

Datum: 28.02.2022 Ort: Neef [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Osterspaziergang im Nahetal
geschrieben von: Frank H (353) am: 25.04.22, 20:31
Auch wenn die Ostertage nun schon wieder eine Woche vorüber sind, für einen Vorschlag vom abendlichen Ostersonntagspaziergang ist vielleicht noch Gelegenheit:

Es handelt sich zwar nicht um DEN ultimativen Sonderzug mit spektakulärer Bespannung, vielmehr sehen wir den ganz alltäglichen Planbetrieb, wie er sich heutzutage im Nahetal abspielt. Und solange ich hier schon fotografiere, dieser Blick auf den Lemberg ist mir, sehr zu meinem Leidwesen, zu früheren Zeiten, als noch regelmäßig lokbespannte Züge hier fuhren, leider verborgen geblieben.

Auch handelt es sich nur um eine recht kurze Lücke, die den freien Blick auf die Strecke erlaubt, zu sehr wächst es rechts und links der Gleise in die Höhe. Das abendliche Streiflicht verlieh der frühlingshaften Szene jedoch einen ganz eigenen Reiz, so dass ich mal wieder froh war, wenigstens das „kleine Besteck“ mitgenommen zu haben.

Der RE von Saarbrücken nach Frankfurt hat "kurz vor Licht aus" gerade das vor der Kurve liegende Oberhausen passiert, von wo schon mehrere Motive Eingang in die Galerie gefunden haben. Am gegenüberliegenden Ufer der Nahe, die sich in ihrem Verlauf bald zum Niederhausener Stausee verbreitern wird, befindet sich der Damm der ehemaligen Hauptstrecke Bad Münster am Stein – Homburg / Saar, die bereits Anfang der sechziger Jahre ihren Betrieb bis Odernheim verlor und gänzlich abgebaut wurde.

An einen auf dieser Trasse von einer 01 gezogenen Schnellzug, der sich vielleicht noch in der Nahe spiegelt, denke ich besser jetzt mal nicht …


Anmerkung zum Auslösezeitpunkt: auf der 1:1 - Ansicht ist erkennbar, dass sich es um die letzte Aufnahme der Serie handelt, bevor die Äste der Bäume in den Zug ragen.

Datum: 17.04.2022 Ort: Niederhausen / Nahe [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: Vlexx
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dezember an dem Glan (1985)
geschrieben von: Andreas T (506) am: 15.04.22, 20:03
An einem eisigen, schneelosen Dezembertag im Winter 1985 war ich mit meinem Moped an dem Glan (einem der wenigen "männlichen" Flüsse) unterwegs, um die wenigen Reisezüge auf der Glantalbahn von Staudernheim nach Lauterecken-Grumbach zu fotografieren. Bei der damaligen Zugdichte wäre das mit dem Zug nicht wirklich zielführend gewesen. Und so ergab sich dieses weitläufige Motiv auf den Haltepunkt Raumbach, mit rechts neben dem Triebwagen erkennbaren Form-Vorsignal (des Einfahrtsignals von Lauterecken-Grumbach) und dem geschlossenen Bahnübergang.

Wir sehen am 05.12.1985 die Triebwagengarnitur 815 682 und den altroten 515 535 als N 8769.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 15.04.22, 20:04

Datum: 05.12.1985 Ort: Raumbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kreuzung in Kreimbach
geschrieben von: Frank H (353) am: 14.04.22, 20:06
Die Vorlage von Claus [www.drehscheibe-online.de] mit dem doppelten Talent im recht neuen Haltepunkt Kreimbach – Kaulbach im Lautertal nehme ich gerne auf:

Drehen wir die Uhr dafür einmal 36 Jahre zurück, auf den 29. September 1986. Eine bis heute unvergessliche Tour führte Andreas, einen weiteren Kollegen und mich an Glan und Lauter, um die Übergabe zwischen Kaiserslautern und Meisenheim zu begleiten. Der Personenverkehr nördlich von Lauterecken ruhte seit vier Monaten, aber im Lautertal konnte man noch die vertraute Mischung aus 515 und 211 / 212 antreffen.

Schon auf dem Rückweg befindet sich die 211 082 des Bw Kaiserslautern mit der Üg 67141, als sie im (originalen) Bahnhof Kreimbach den entgegenkommenden N 4420 abwarten muss, welcher an diesem Tag aus den 515 551 und 815 608 gebildet war.

Die Verwendung des Teleobjektivs ermöglichte mir unter anderem diese Illusion ausschließlich altroter Fahrzeuge, da der beige-türkise 515 gänzlich verdeckt wird. Bei der Ausfahrt durfte er dann doch noch aufs Bild, Gott sei Dank aus heutiger Sicht.

Diese Tour ging als die ertragreichste im Lautertal in meine Aufzeichnungen ein, viele gelungene Motive der Üg und diverse ETA als Beifang wurden am Ende noch von der ebenfalls roten 212 113 mit dem Abendzug nach Lauterecken ergänzt.

Von der einstigen Herrlichkeit des mit drei Gleisen, einem blumengeschmückten Empfangsgebäude und natürlich Formsignalen ist in Kreimbach nur noch das Gebäude, offensichtlich in privater Nutzung, übriggeblieben. Aber die Züge rollen noch, und wenn der neue Haltepunkt den Fahrgästen Vorteile bringt, dann gibt es auch für den Nostalgiker nix zu meckern!


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia (unter maximaler Ausschöpfung des linken Bildrandes)


Datum: 29.09.1986 Ort: Kreimbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Vectus im Westerwald
geschrieben von: Walter Brück (74) am: 14.04.22, 11:53
Die grün/weißen "vectus"-Triebwagen sind nun schon wieder seit ein paar Jahren Geschichte und wurden von der Hessischen Landesbahn übernommen. Die heute in HLB-Farben lackierten Fahrzeuge sind übrigens auch heute noch am grünen Armaturenbrett erkennbar. Am 03.05.2014 konnte ich den VT 251 (648 651-7 / 648 151-8) nach Limburg (Lahn) bei schönem Frühlingswetter auf der Oberwesterwaldbahn (KBS 461) bei der Ausfahrt aus dem Bf Langenhahn am Bü mit den drei Formsignalen fotografieren. Eigentlich war ich ja wegen einer Sonderfahrt des RSE VT 23 unterwegs, bin heute aber ganz froh darüber, auch den weniger interessanten LINT verewigt zu haben.


Datum: 05.03.2014 Ort: Langenhahn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: Vectus
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Es könnte alles so einfach sein
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 13.04.22, 12:02
In der Galerei gibt es einerseits sehr viele Bilder von der doppelstöckigen Moselbrücke in Bullay und andererseits mehrere Aufnahmen, die von der Marienburg entstanden sind (und Züge auf dem Pündericher Hangviadukt zeigen). Was es nicht gibt, sind Fotos der Bullayer Brücke von der Marienburg aus. Und dabei könnte das so einfach sein, denn vom Gastraum des Gastronomiebetriebs, der sich unmittelbar neben diesem ehemaligen Kloster an der schmalsten Stelle der Zeller Moselschleife befindet, müsste man einen guten Ausblick auf das Brückenbauwerk, die Orte Bullay und Alf sowie - etwas moselabwärts - Sankt Aldegund haben.
Nur leider ist der Gastronomiebetrieb offenbar schon seit Längerem geschlossen (zumindest in den Wintermonaten), das Gebäude ist verriegelt und nicht zugänglich. Wenn man also einen Ausblick auf die Brücke erheischen möchte, muss man sich auf ein Mäuerchen hinter besagtem Restaurantgebäude vorwagen und hat dann noch mit lästigem Bewuchs zu kämpfen. Aber immerhin sieht man soviel von der Brücke, dass der SÜWEX-Flirt des RE4112/5112 Koblenz-Saarbrücken/Luxembourg in die Lücke passt (der CFL-KISS ist weitgehend verdeckt).
Der Eigentümer der Marienburg, das Bistum Trier, plant, die Einrichtung der kirchlichen Jugendarbeit, die derzeit noch im Gebäude untergebracht ist, zu schließen und den Standort 2023 aufzugeben. Es wird ein Investor für eine Nachnutzung gesucht. Möglicherweise gibt es in diesem Zusammenhang dann einen Anlass, den Ausblick von der Marienburg auf Bullay wieder besser freizuschneiden. Allerdings findet sich zwischen der Marienburg und dem Aussichtsturm auf dem Prinzenkopf ein näher an der Brücke liegender Aussichtspunkt, von dem dieses Bild von User Hp00 entstanden ist. Der Vergleich mit dieser Aufnahme zeigt, dass neben dem DB-Bf. Bullay rege Bautätigkeit eingesetzt hat. Dort, wo sich aktuell mehrstöckige Wohngebäude erheben, lag früher der Kleinbahnhof Bullay (auch als Bullay Süd bezeichnet) der Moselbahn. Deren stattlicher Bahndamm in Richtung Zell ist heute abgetragen, lediglich direkt vor der Brücke der Moselstrecke sind noch Reste davon erkennbar.

Bildmanipulation: Ein Ast, der unten rechts ziemlich weit ins Bild ragte, musste (mangels Teleskop-Gartenschere vor Ort) elektronisch abgeschnitten werden. Als Aufnahmeort habe ich Bullay eingetragen, obwohl man sich an der Marienburg auf der Gemarkung der mehrere Kilometer moselaufwärts gelegenen Stadt Zell befindet.

Datum: 28.02.2022 Ort: Bullay [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kein seltener Gast im Lautertal
geschrieben von: VT_628 (8) am: 12.04.22, 18:01
Die Lauterbahn erfreut sich im Moment großer Beliebtheit in der Galerie. Zu diesem Anlass möchte ich noch ein aktuelles Bild dieser herrlichen Strecke zeigen. Neben den planmäßig eingesetzten Triebwagen der Baureihe 643 kommt es auch häufig zu Ersatzfahrten mit den letzten verbliebenen 628, wenn nicht genug Talente verfügbar sind. In letzter Zeit gehört jedoch etwas mehr Glück dazu, eine Wanderdüne im Lautertal zu erwischen. Am Abend des 24.10.2021 konnte 628 561, der sich zum Zeitpunkt der Aufnahme auf dem Weg von Kaiserslautern nach Lauterecken-Grumbach befand, bei Heinzenhausen abgepasst werden. Weinige Tage später wurde der gezeigte Triebwagen z-gestellt.

Datum: 24.10.2021 Ort: Heinzenhausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aus zwei mach eins
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 11.04.22, 21:32
Die Pfalz war bis 1946 bayerisch, und so wurde die 1883 eröffnete Lautertalbahn zwischen Kaiserslautern (Westbf.) und Lauterecken (alter Bf.) nach den Normen einer bayerischen Sekundärbahn errichtet. Mit Haltestellen war man in der Eröffnungszeit großzügig, aber einige Haltepunkte (Kaisersmühle, Sambach, Stahlhausen-Rutsweiler, Oberweiler) waren bis zum 1. Weltkrieg aus dem Kursbuch schon wieder verschwunden. Auch die beiden Ortschaften Kaulbach und Kreimbach erhielten jeweils eine eigene Station. Während der Hp. Kaulbach günstig zum Ort lag, befand sich der Bf. Kreimbach weniger ortsnah. Bei der Modernisierung der Strecke wurde stattdessen im Jahr 2000 zwischen den beiden Stationen ein gemeinsamer Hp. Kreimbach-Kaulbach errichtet, den 643 028 "Katzweiler" und 643 019 "Wolfstein" gerade als RB 12971 in Richtung Kaiserslautern verlassen.
Ich dachte erst, dass die abseitige Lage des alten Bf. Kreimbach mit dem im Hintergrund sichtbaren Steinbruch zu tun hat. Das erwies sich aber als Irrtum, denn der Steinbruch wurde erst deutlich nach der Streckeneröffnung erschlossen. Dieser Bahnhof hieß zudem ursprünglich "Schmeis(s)bach-Kreimbach"; einen Ort Schmeißbach konnte ich auf der Landkarte nicht finden, aber offenbar wird die nahegelegene Palatia-Mälzerei auch als Schmeißbacher Mühle bezeichnet.
Der scheinbar im Nichts endende Pferdezaun unten links ist übrigens kein Photoshop-Artefakt.

Datum: 04.03.2022 Ort: Kreimbach-Kaulbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühling im Lautertal
geschrieben von: Frank H (353) am: 11.04.22, 11:44
Bleiben wir noch einen Moment im schönen Lautertal:

Anders als die von Bad Münster am Stein nach Homburg / Saar führende, ehemals zweigleisige Hauptstrecke, die sogenannte „strategische Bahn“, besaß die in Lauterecken-Grumbach nach Kaiserslautern abzweigende Lautertalbahn stets nur regionale Bedeutung. Dennoch fand man bis in die neunziger Jahre dort alles vor, was eine Nebenbahn zur Bundesbahnzeit auszeichnete: besetzte Bahnhöfe mit intakter Infrastruktur, eine werktägliche Übergabe sowie das typische Fahrzeugspektrum jener Zeit (leider aber auch die Betriebsruhe am Wochenende).

Demzufolge passt auch der aus einem Silberling und einem Umbauwagen bestehende N 4420, der am 11. April 1989 von der Kaiserslauterner 212 113 durch die frühlingshafte Landschaft bei Heinzenhausen gezogen wird, ins klassische Bild. Hoch über dem Tal bereichert der Ort Hohenöllen die Szene.

Nochmal fünfzehn Jahre zuvor war dieser Zug noch im Laufplan der Baureihe 050 enthalten, und auch die lange hier tätigen Akkus der Reihe 515 sind seit dem Vorjahr Geschichte und haben das Feld den damals noch allgegenwärtigen 212 überlassen, wobei der 628 jedoch schon in den Startlöchern stand.

Auch wenn der Betrieb heute – aus der Sicht des Eisenbahnfotografen – bedeutend unspektakulärer abläuft, so wurde die Strecke aber erhalten und erfüllt nach wie vor ihre Aufgabe als Verkehrsträger im Kaiserslauterner Umland. Und da mir die heute dort eingesetzten 643 recht gut gefallen, werde ich wohl bald mal wieder im Lautertal vorbeischauen…


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 11.04.1989 Ort: Heinzenhausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hp 2 in Olsbrücken
geschrieben von: Frank H (353) am: 09.04.22, 18:03
Die von Michel Braun und Claus Pusch kurz hintereinander in die Galerie aufgenommenen, zeitgenössischen Bilder aus Olsbrücken im Lautertal haben zweierlei bei mir bewirkt: zum einen ein schlechtes Gewissen, dass ich diese Strecke so lange nicht mehr besucht habe, zum anderen aber die Idee, von dieser Stelle eine historische Aufnahme gegenüberzustellen.

Reisen wir also zurück in den August 1990, als just an dem genannten Motiv noch das nördliche Einfahrsignal des Kreuzungsbahnhofs zu finden war, und eine ebensolche Kreuzung dürfte bei der Signalstellung Hp 2 auch zu erwarten gewesen sein. Dass die 212 282 den N 4420 bespannte, war natürlich zuvor durch eine entsprechende Laufplanrecherche erkundet worden. Die Lok hatte noch nicht lange zuvor ihre saarländische Heimat gegen das Bw Kaiserslautern getauscht, welches somit endlich wieder über eine altrote, wendezugfähige 212 verfügte.

Damals gehörte die Lautertalbahn zu meinen regelmäßigen Zielen, mein letzter Besuch liegt allerdings schon sehr lange zurück. Die in meinen Augen formschönen 643, verbunden mit der reizvollen Landschaft, sollten eigentlich Anlass genug sein, dort mal wieder vorbeizuschauen, und die beiden vorgenannten Aufnahmen machen Mut, dass es auch dreißig Jahre später durchaus noch vernünftige Fotostellen zu finden gibt.

Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 03.08.1990 Ort: Olsbrücken [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühlingserwachen im Lautertal
geschrieben von: VT_628 (8) am: 08.04.22, 18:13
643 027/527 "Hirschhorn" befand sich am 27.03.22 auf der Fahrt von Kaiserslautern nach Lauterecken-Grumbach und passierte das bereits frühlingshaft anmundende Lautertal bei Olsbrücken.


Datum: 27.03.2022 Ort: Olsbrücken [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Von Kaiserslautern nach Lauterecken
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 08.04.22, 11:43
...fließt der nordpfälzische Fluss Lauter und hat dabei ein teilweise breites, über weite Strecken aber ziemlich enges Tal ausgebildet. Durch dieses Tal verläuft seit etwa 140 Jahren die Lautertalbahn, die aktuell (2022) hauptsächlich von Talent-Triebwagen und gelegentlich noch von 628 befahren wird. Der hier gezeigte Talent erreicht als RB 12961 Lauterecken-Grumbach - Kaiserslautern Hbf in wenigen Augenblicken den Bf. Olsbrücken, wo ein Gegenzug gekreuzt wird. Der Triebwagen passiert die Olsbrücker Neumühle, ein schön renoviertes Ensemble aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.
Wenn man genau hinschaut, erkennt man, dass der Schienenstrang auf Höhe der Mühle seine Farbe ändert. In der Tat wurden hier vor ein paar Jahren die Schienenoberflächen weiß gestrichen, vermutlich um die Aufheizung und das Verziehen in heißen Sommermonaten zu reduzieren. Als ich im Sommer 2020 an die Lautertalbahn kam, waren die Schienen auf bestimmten Abschnitten gleißend weiß, was für das Fotografieren nicht gerade willkommen war. Inzwischen ist das Schienenweiß zum Glück wieder etwas diskreter geworden und in hellem Weiß erstrahlt nur noch die Mühle.
Ich habe als Aufnahmeort Olsbrücken angegeben, obwohl sich der Fotostandpunkt eigentlich auf der Gemarkung von Frankelbach befindet, aber dieser Ort ist gut einen Kilometer entfernt und liegt selbst gar nicht an der Bahnstrecke.

Datum: 04.03.2022 Ort: Olsbrücken [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampftourismus an der Eifelquerbahn :-)
geschrieben von: CMH (230) am: 04.04.22, 18:14 sternsternstern Top 3 der Woche vom 17.04.22
Die Schafe von Rockeskyll dürften sich im April 2010 wohl nicht nur über die fauchenden Dampfrösser auf der Eifelquerbahn gewundert haben, sondern auch über die von weither angereisten Fotografen, die mit ihren PKW, Stativen und Kameras für ein ganzes Wochenende lang immer wieder ihre Weiden unsicher machten. Aus der zweiten Reihe ließ sich das Gewusel im Vorfeld der Vorbeifahrt vortrefflich beobachten und es war natürlich klar, dass die Fotografen Teil der Motivkomposition werden sollten :-). Die Einheitsgüterzuglok 50 2740 mit ihrem Sonderzug avanciert dabei schon fast zur Nebendarstellerin.

Dass der Eifelquerbahn ein langer Dornröschenschlaf bevorstünde, war zum Aufnahmezeitpunkt nicht abzusehen; doch wie wir wissen, besteht mehr denn je heute wieder Hoffnung auf einen Erhalt der Strecke. Neue Generationen von Eifelschafen müssen sich also vielleicht auch künftig wieder auf Fotografen einstellen…

Bildmanipulation: Zwei Schafe mussten zugunsten sauberer Bildbegrenzungen vorzeitig geschlachtet werden!

Datum: 02.04.2010 Ort: Rockeskyll [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: UEF
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 29 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Into The Day...
geschrieben von: Yamuna Mako (49) am: 29.03.22, 12:24
643 009 beim Rangieren im morgendlichen Neustadt(Weinstraße), beleuchtet von den ersten Strahlen der aufgehenden Sonne.

Bearbeitung: abgedunkelt & farbliche Bearbeitung (Kontraste/Farbton)


Datum: 24.03.2022 Ort: Neustadt(Weinstraße) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Brohltalbahn Frühling 2022
geschrieben von: Walter Brück (74) am: 29.03.22, 13:08
Vor dem Saisonstart 2022 erneuerte die Brohltalbahn die Gleise zwischen Niederzissen und Oberzissen. Dabei bot sich die seltene Gelegenheit, die D5 mit einem Schotterzug am 22.03.2022 im Arbeitseinsatz zu fotografieren. Hier die D5 bei der Ankunft in Oberzissen vor dem Umsetzen für die Rückfahrt.


Datum: 22.03.2022 Ort: Oberzissen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: Brohltalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zurück im Tal
geschrieben von: Frank H (353) am: 23.03.22, 20:14
Wie so oft in den Achtzigern, führte eine Tour ins Rheintal auch am 14. März 1987 zu einem Abstecher an das verbliebene Reststück der Hunsrückbahn, die Steilstrecke Boppard – Buchholz, ein nettes Kontrastprogramm zum zuvor aufgenommenen 601 am Loreleytunnel.

Die – natürlich – altrote 213 337 hat gerade das nicht unerhebliche Gefälle ab Buchholz von fast 61 Promille überwunden und wird in wenigen Augenblicken in Boppard zum Halten kommen. Da es sich um einen Samstag handelte, an dem der Verkehr auf der Nebenbahn am Mittag endete, wird sie alsbald ihre zwei Silberlinge nach Koblenz in die Wochenendruhe schieben, aber nicht ohne nochmals in Spay fotografisch festgehalten zu werden.

Der im Herbst so leuchtend bunte Mischwald der Hunsrückhänge zeigt sich noch vorfrühlingshaft trist und grau – März eben. Aber auch wenn heute „nur“ Regioshuttles RS 1 angetroffen werden könne, so hat die Bahn überlebt und lädt weiterhin zu Besuchen ein, ganz wie vor 35 Jahren! Nur leider ohne 601 vorher…

Datum: 14.03.1987 Ort: Boppard [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem ICE 3 am Rhein
geschrieben von: Kuhi (147) am: 22.03.22, 20:59
Mit dem Zugpaar 710/711 Stuttgart - Köln u.z. kommt der ICE 3 auch planmäßig auf der Bahnstrecke Mainz–Worms–Ludwigshafen–Mannheim zum Einsatz. Während der Zug hier eher gemächlich, eingerahmt zwischen Rhein und Wein, unterwegs ist, kann er später zwischen Wiesbaden und Köln immerhin noch sein volles Potential auf der NBS KRM entfalten.

Am 11. März warf die Sonneschon die ersten längeren Schatten über den bekannten roten Hang bei Nierstein, als ICE 710 nach Köln, welcher an diesem Tag aus dem Mehrsystem ICE 3M Tz 4610 gebildet war, in gemächlichem Tempo dem Verlauf des Rheins gen Mainz folgte.

Datum: 11.03.2022 Ort: Nierstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine gelbe Schnauze mit Bundesbahn-Logo
geschrieben von: JH-Eifel (40) am: 21.03.22, 00:45
KBS 625 (Lahntalbahn) bei Bahnkilometer 97,4: Die 247 029 (Euro Cargo Rail/DB-Cargo) mit EZK54942 Kerkerbach-Neuwied auf der Lahnbrücke in Lahnstein mit Fahrtrichtung Koblenz am Freitag den 18.03.2022 um 13:15 Uhr.

Neben ab und an den umgeleiteten Ton-Zügen gibt aber an der Lahn auch regelmäßige Güterzüge mit Class-Lokomotiven im Bereich Limburg - Koblenz. Eine beständig an Freitagen verkehrende Leistung ist dabei der Kalk-Zug von Kerkerbach nach Neuwied. Diese Leistung wird mit den Euro Cargo Rail Lokomotiven für DB-Cargo erbracht. Der Zug transportiert dabei Kalk aus dem Schäferkalkwerk in Kerkerbach (bei Runkel) an den Rhein. Kurz vor dem Ende der Dieselstrecke passiert der Zug noch einmal die Lahn, welche in Lahnstein mit einer rostigen Stahlkonstruktion in Kastenform überwunden wird. Da ich diese an sich bekannte Fotostelle in der Galerie noch nicht gefunden habe möchte ich mit diesem Bild die Galerie bereichern.

Die eingesetzte Lokomotive hat einen aufgeklebten Bundesbahn-Keks, auch wenn die Lokomotive erst zu Zeiten der Deutschen Bahn nach Deutschland gefunden hat. Sie gehört zwar nicht zu meinen Lieblingslokomotiven jedoch kommt ihre gelbe Schnauze hier auf der Brücke recht markant zu Geltung.

Zuletzt bearbeitet am 21.03.22, 01:00

Datum: 18.03.2022 Ort: Lahnstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein ungleiches Paar
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 20.03.22, 20:33
Auf der Moselstrecke werden sowohl vierteilige Talent-2-Einheiten eingesetzt, die man bundesweit häufiger antreffen kann, als auch einige zweiteilige Fahrzeuge dieser Baureihe, die schon deutlich seltener sind. An einem späten Februar-Nachmittag rollt ein Gespann aus einer langen und einer kurzen Garnitur als RB 12121 Trier-Koblenz über die Moselbrücke zwischen dem Petersbergtunnel und dem Bf. Ediger-Eller. Der Ortsteil Ediger ist schon in den Schatten des Petersbergs getaucht, während den Ortsteil Eller noch Sonnenstrahlen erreichen.

Datum: 28.02.2022 Ort: Bremm [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alles Ansichtssache
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 19.03.22, 13:44
Je nach dem, wo man sich am Remigiusberg im Pfälzer Bergland postiert, fällt es gar nicht auf, dass diese 368 m hohe Erhebung seit 150 Jahren durch den Schotterabbau von den Seiten und von innen her "kannibalisiert" wird. Eine Stelle, von der aus der Berg intakt aussieht, findet sich bei Godelhausen, wo der zu Ehren des Kaiserslauterer Fußballers "Ottmar Walter" getaufte Talent als RB 12865 Kusel-Landstuhl durch das Glantal rollt. Auf dem Berg erkennt man links die aus dem Mittelalter stammende Kirche St. Remigius (benannt nach dem Kloster Saint-Remi in Reims) und rechts die Michelsburg, die zwar jünger als die Kirche, aber nur noch als Ruine erhalten ist. Ruinös ist auch das kleine Betriebsgebäude im Vordergrund. Laut Emich / Becker ("Die Eisenbahnen an Glan und Lauter") handelt es sich dabei um ein ehem. Schrankenwärterhäuschen, wobei bemerkenswert ist, dass der zugehörige Bahnübergang ca. 200 m weiter südlich liegt. Früher stand das Einfahr-Vorsignal des Bf. Theisbergstegen unmittelbar vor dem Gebäude. Schade, dass es - anders als ein ähnlicher Bau nördlich von Theisbergstegen - keine Nachnutzung als Wochenend-Domizil gefunden hat.

Datum: 27.02.2022 Ort: Godelhausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Stauwehr
geschrieben von: Das Krokodil (71) am: 16.03.22, 20:40
Während einer Fahrradtour entlang der Nahe im Frühling 2018 machte ich bei Niederhausen einen schweißtreibenden Abstecher auf eine Anhöhe, um einen Blick auf den Ort mit seinem Stauwehr und natürlich die Bahnlinie zu erhaschen.
Ein Triebwagen des Unternehmens "vlexx" passiert das Bauwerk auf seinem Weg von Idar-Oberstein nach Mainz.

Datum: 26.04.2018 Ort: Niederhausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: vlexx
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Burgruine Reichenstein im Abendlicht
geschrieben von: JH-Eifel (40) am: 14.03.22, 14:10
218 191 Manuel Zimmermann Eisenbahndienstleistungen (MZE) 218 451 Lappwaldbahn Cargo (LWC) mit 40 Railpro-Schotterwagen zwischen Puderbach und Altenkrichen unterhalb der Burgruine Reichenstein (Westerwald) am 11.03.2022 (Freitag) um 17:05 Uhr. Der Fotograf blickt dabei grob nach Osten.

Die im Bild links sichtbare Burgruine Reichenstein liegt auf 225 m über N.N. in der Nähe des der Bahnstrecke gegeben Holzbaches. Unweit der Burg neben der L267 liegt ein gleichnamiges Dorf Die Burg war Stammsitz der Herrschaft Reichenstein und sie wurde am 5. Juni 1208 das erstmals urkundlich erwähnt. Im Zeitraum 1310 bis 1320 wurde sie als Schutzburg und Zollstation genutzt. Bereits im 16 Jahrhundert war sie eine Ruine und wurde im Jahr 1618 von Grafen zu Wied (damaliger Besitzer) zerstört. Die Ruine ist weiter verfallen und befand sich lange in Privatbesitz. Heute wird die Ruine von einem Förderverein zu Erhaltung betreut. Mehr Informationen zur Burgruine findet man hier: [www.burgruine-reichenstein.de]

Seit einiger Zeit wird die Holzbachtalbahn nach baubedingter Sperrung wieder regelmäßig von Güterzügen befahren. Am 26. November 2018 kaufte die Lappwaldbahn Service GmbH die Strecke und wurde am 01.01.2019 dessen Eigentümer. Nach umfangreichen Bauarbeiten, bei denen der Güterverkehr ruhen musste, gibt es immer noch genug zu tun. 2023/24 sollen dann auch die letzten Arbeiten abgeschlossen sein. Die am Rand liegenden Schwellen zeugen davon, dass noch einige Gleise und Schwellen getauscht werden müssen. Es wurden dafür mehre Million bereitgestellt. Nach Abschluss der Arbeiten soll sogar wieder Personenverkehr möglich sein. Es ist also auf Grund weiterer Arbeiten zu hoffen, dass noch einmal ein solcher Zug den Weg auf die Strecke findet. Vor den Bauarbeiten erwischte ich DB-Cargo 294 866 fährt am Samstag, den 16. Mai 2020 bei Ihrer Arbeit auf der Strecke: [www.drehscheibe-online.de] Mittlerweile ist die Fahrplanlage etwas verändert und der Güterzug fährt in aller Frühe nach Selters (WW) um dann grob gegen 7 bis 10 Uhr wieder zurück zu fahren. Der Verkehr wird auch nun mit DB-Gravitas abgewickelt. Dennoch wird die Strecke weiter saniert und Bau-/ Schotterzüge geben die Gelegenheit weitere Motive umzusetzen. In der Galerie veröffentlichte ich bereits ein Bild vom 23.04.2021 in Niedererbach (Strecke Siershahn - Limburg an der Lahn) mit der Lappwaldbahn Cargo 218 450, welche damals von Schotterarbeiten der Holzbachtalbahn zurückkehrte: [www.drehscheibe-online.de] Jetzt gab es wieder eine Gelegenheit einen ähnlichen Zug auf der Holzbachtalbahn aufzunehmen. Diesmal verkehrte er von Betzdorf über Au(Sieg) - Altenkirchen nach Puderbach und fuhr nach getaner Schotterarbeit zurück. Die veränderte Fahrplanlage und Trasse ermöglichte bei bestem Wetter andere Motive als 2021. Mich reizte dabei vor allem ein noch offenes Motiv war die Burgruine Reichenstein. Ich hatte dieses Motiv zwar mit den damals mit der zeitweilig verkehren 215 (vgl. dazu Bilder des Zuges aus der Galerie: [www.drehscheibe-online.de] ) umsetzen können jedoch war ich damit auf Grund des Lichtes und der Schatten nie wirklich zufrieden. Jetzt gab sich eine Gelegenheit den Zug im besten Abendlicht an der Stelle zu erwischen. Nach dem ich die Hinfahrt des Zuges von Au (Sieg) bis Puderbach bereits fotografisch begleitet hatte ging meine Hoffnung auf, dass der Zug rechtzeitig den Rückweg antritt, um an der Ruine noch im Licht zu sein. So kam es dann auch. Der Lokführer wollte zügig die Heimreise antreten und erschein rechtzeitig an der Fotostelle mit seinem mittlerweile leeren Schotterzug.

Hinweis zur Fotostelle. Es ist schon recht eng dort und dennoch konnten wir mit einigen wenigen Fotografen dort gefahrlos stehen. Der Standort der Fotografen war zudem mit dem Lokpersonal abgesprochen.

Zuletzt bearbeitet am 14.03.22, 14:12

Datum: 11.03.2022 Ort: Reichenstein (Puderbach) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: MZE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick übers Dahner Felsenland
geschrieben von: 215 082-9 (412) am: 14.03.22, 13:51
Der 24.10.2021 war ein Herbsttag, wie er im Buche steht. Glasklares Licht von Morgens bis Abends, dazu, nach frostigem Beginn, durchaus angenehme Temperaturen.

Als Ziel wurde nach langem Anlauf (seit 2017 habe ich es vor mit hergeschoben) die Wieslauterbahn. Dort pendeln saisonal Ausflugszüge von DB Regio Mitte, wobei häufig noch die altehrwürdigen Triebwagen der Baureihe 628 zum Einsatz kommen. Landschaftlich begeisterte mich die Gegend schon bei der Anreise im Zug und auch das radeln in der frischen Luft war ein wirkliches Highlight! Die Vorfreude auf ein paar Bilder in herbstlicher Landschaft war groß und letzten Endes konnte die fotografische Ausbeute vollends überzeugen. Rundum ein wahrlich schöner Tag!

Nachdem ich die Nachmittägliche Fahrt nach Bundenthal relativ spitz aufgenommen hatte, musste ich mir für die Rückfahrt (aus dem Licht kommend) etwas überlegen. Seitlich wäre das ja optimal, nur wie?
Immer wieder fiel mein Blick aus der Stadt Dahn auf einen Aussichtsfelsen, auf welchen man Leute stehen sah. Wie es wohl von dort oben aussähe?

Also nahm ich - absolut nicht in Wanderausrüstung - den steilen unbefestigten Weg auf mich und gelangte somit nach einiger Zeit auf den Schwalbenfelsen.

Die Frage, ob der 628 in die kleine Bewuchslücke passt, habe ich mir durch das zählen der Schwellen mittels Tele-Bild dann auch rasch selbst beantwortet, und so wurde das Warten in luftiger Höhe zur entspannten Angelegenheit. ;-)

Wir sehen 628 453 als RB 12327 Bundenthal-Rumbach - Hinterweidenthal Ost zwischen dem Haltepunkt Dahn Süd und dem Bahnhof Dahn.

Bildmanipulation: Eine kleine Baustellenabsperrung am unteren Bildrand wurde entfernt.

Datum: 24.10.2021 Ort: Dahn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Westpfälzer Seenlandschaft
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 07.03.22, 22:16
Im Glantal gibt es zwischen Matzenbach und Rehweiler eine Wiese, die offenbar in jedem Winter und Frühjahr unter Wasser steht. Die Züge der Glantalbahn durchqueren diese temporäre 'Seenlandschaft' in sicherer Höhe auf einem Damm, so wie hier Zug 12873 auf dem Weg von Kusel nach Landstuhl. Er wird gleich am (ehem.) Bf Rehweiler anhalten, dessen schönes Empfangsgebäude unten rechts zu erkennen ist. Im Hintergrund erhebt sich der 562 m hohe Potzberg. Eigentlich müsste sich von dieser Fotostelle auch der in der Galerie mehrfach vertretene mittägliche Schotterzug vom Steinbruch Rammelsbach passend ablichten lassen; allerdings fanden meine (wenigen) Besuche im Glantal bisher immer am Wochenende statt, wenn der Schotterverkehr ruht...

Datum: 27.02.2022 Ort: Rehweiler [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Loreleyblick
geschrieben von: Steffen O. (669) am: 06.03.22, 12:18
Einen sagenhaften Ausblick bietet der Loreleyfelsen über das malerische Mittelrheintal. Wo einst Fabelwesen und Nixen ihr Unwesen trieben, regeln heute Schifffahrtssignalisierungen den Verkehr auf dem Wasser. Weitere Verkehrsträger in diesem Tal sind natürlich die linke und rechte Rheinstrecken. Letztere wurde am Vormittag flussaufwärts von einer 185 mit einem gemischten Güterzug befahren. Sie lässt gerade die Ortschaft Sankt Goarshausen hinter sich, welche von Burg Katz überragt wird.

Datum: 05.03.2022 Ort: Loreley [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Der Turm von St. Valerius
geschrieben von: Andreas T (506) am: 04.03.22, 22:13

Die im Jahr 1790 errichtete Pfarrkirche St. Valerius in Moselkern ist mit ihrem markanten Turm eines der vielen Wahrzeichen des Moselortes Moselkern. Seitdem die Bahn die - für die Anwohner sicherlich notwendigen - Lärmschutzwände errichtet hat, ist es aber für uns Fotografen kompliziert geworden, diese quasi am Gleis stehende Kirche sinnvoll in ein Eisenbahnbild zu integrieren. Eine dieser noch bestehenden möglichen Perspektiven ist die südwestliche Ausfahrt aus dem Ort, welche ich hier vorschlage.

Zu sehen ist am 27.02.2022 die Triebwagengarnitur "Uerzig" (442 705 + 442 205) als RB 12113 auf dem Weg nach Koblenz Hbf.



Datum: 27.02.2022 Ort: Moselkern [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Schotterwüste
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 03.03.22, 23:18
Am Remigiusberg, nahe Kusel im Pfälzer Bergland gelegen, wird seit dem 19. Jahrhundert in großem Stil Basaltschotter abgebaut. Der größte Steinbruch liegt im nördlichen Teil des Bergs am Rammelsbacher Kopf; das dort gewonnene Gestein wurde - und wird bis heute - über den Bf. Rammelsbach im Kuselbachtal abgefahren. Daneben findet sich auch im südlichen Bereich der Bergkuppe ein beachtlicher Steinbruch, dessen Abbaumaterial am Bf. Theisbergstegen im Glantal gebrochen und verladen wurde. Das 1996 erschienene Buch "Die Eisenbahn an Glan und Lauter" von Hans-Joachim Emich und Rolf Becker enthält eindrucksvolle Aufnahmen vom Rangier- und Verladegeschäft in diesem einst beachtlich umfangreichen Bahnhof. Soweit ich das recherchieren konnte, entschloss sich die Basalt AG 2004 aber, die Anlagen in Theisbergstegen aufzugeben und das Gestein des südlichen Bruchs ebenfalls in Rammelsbach zu verarbeiten und zu verladen. Damit wurden die Neben- und Anschlussgleise überflüssig; die einst zwischen Glan-Münchweiler und Altenglan zweigleisige Strecke war bereits 1989 auf eingleisigen Betrieb rückgebaut worden. So präsentiert sich das Gelände des Bf Theisbergstegen heute als große Schotterwüste, auf die sich wegen des Bewuchses an der Bergflanke allerdings nur in der laublosen Jahreszeit durch ein "Guckloch" am Wanderweg hinauf zur St. Remigius-Kirche ein Blick von oben gewinnen lässt. 643 015 "Ottmar Walter" hat gerade als RE 12872 Landstuhl-Kusel die zum Hp gewordene Station von Theisbergstegen (das wie alle von der Steinbruchindustrie geprägten Orte in dieser Gegend während der letzten Jahrzehnte einen drastischen Bevölkerungsschwund verkraften musste) bedient. Der Rad- und Wanderweg, der sich zwischen Bahn und Sportplatz durchs Gelände zieht, zeichnet ziemlich genau den Verlauf der Anschlussgleise zur (verschwundenen) Verladeanlage während des letzten Betriebszustands nach. Die Bebauung am rechten Bildrand gehört zur Ortschaft Rutsweiler.

Bildmanipulation: Ein oben rechts ins Bild ragender Ast wurde elektronisch gekappt.

Datum: 27.02.2022 Ort: Theisbergstegen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Das Moseltal von seiner schroffen Seite
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 02.03.22, 22:49
Motive von der Moselstrecke zeigen gerne lauschige Winzerorte, umgeben von einladenden Weinhängen, am liebsten in goldenen Oktoberfarben. Wenn man im Winter an der Strecke zugange ist und sich die passende Fotostelle aussucht, kann sich das Moseltal aber durchaus schroff darbieten, wie hier am Viadukt bei Eller, der gerade von einem SÜWEX-Flirt der DB und einem CFL-KISS der Baureihe 2300, unterwegs als RE4108 Koblenz-Saarbrücken-Mannheim / RE5108 Koblenz-Luxemburg, überquert wird. Die Zuggarnitur wird gleich in den 367 m langen Tunnel durch den Petersberg einfahren, auf dessen Höhe sich ein Gipfelkreuz befindet, von dem aus die Aufnahme entstanden ist. Neben den schmucklosen Anlagen des Bahnhofs Ediger-Eller ist hinter der Bahn der Höhenzug des Calmont mit seinen bekannten Weinbau-Extremsteillagen zu erkennen, durch die der (absolut besuchenswerte) Calmont-Klettersteig führt. Auf der zweiten Felsenrippe von rechts, markiert durch einen hellen Punkt (in Wirklichkeit eine Fahne), befindet sich der Aussichtspunkt Eller Todesangst, von wo Yannick im letzten Jahr diese Aufnahme gelang.

Datum: 28.02.2022 Ort: Neef [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
1000 shades of red!
geschrieben von: KBS720 (106) am: 16.02.22, 20:12
Anfang November 2020 sorgten einige Sonnentage für gute Laune bei der Fotografenschaft. Einer dieser Tage war der 06.11. Wir wollten eigentlich an diesem Tag ins Allgäu fahren, doch gerade dort revidierten die Wetterdienste ihre positiven Voraussagen und wir standen vor der Frage: Was nun? Trotzdem hinfahren und sich vielleicht den ganzen Tag herumärgern? Oder etwas ganz anderes machen? Wir entschieden uns für die Variante B, bliebe noch die Frage, wohin? Nachdem die Tage zuvor schon einige hübsche Aufnahmen vom RE6-Ersatzverkehr aus der Pfalz aufgetaucht waren, stand unser Entschluß fest: Ab in die Pfalz!

Und so standen wir morgens um 9 bei Edenkoben und warteten auf den Zug aus Neustadt. Hektik kam keine auf, war die Gegenleistung doch erst vor kurzem verspätet an uns vorbeigezogen. Mit rund 30 Minuten Plus auf der Uhr kamen dann um kurz nach Halb10 die drei Ludwigshafener 628 441, 464 und 445 als RE 12017 (Neustadt/W-Karlsruhe) um die Ecke gepfiffen.

Datum: 06.11.2020 Ort: Edenkoben [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reiterstellwerk Neustadt(Weinstraße) am Morgen
geschrieben von: Andreaskreuz (28) am: 15.02.22, 19:48
Mitte/Ende September geht die Sonne anscheinend genau zur „passenden“ Zeit und damit im richtigen Winkel über den Gleisen des Hauptbahnhofs Neustadt(Weinstraße) auf. Dank jeder Menge Zug- und Rangierfahrten mit verschiedenen Baureihen bieten sich auch diverse Variationsmöglichkeiten mit dem, was dort vorbeikommt.

Zuletzt bearbeitet am 16.02.22, 16:23

Datum: 23.09.2021 Ort: Neustadt(Weinstraße) Hbf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wörth (Rhein) Alte Bahnmeisterei
geschrieben von: Philosoph (556) am: 12.02.22, 17:53
Zugegeben, die Themen Straßenbahn / Stadtbahn / S-Bahn treffen bei mir auf kein sonderlich großes Interesse. Dem entsprechend selten habe ich solche Fahrzeuge fotografiert. In Wörth (Rhein) am S-Bahn Haltepunkt Alte Bahnmeisterei ergab sich am sonnigen 05.08.2009 allerdings bei der Dokumentation der bereits zur Disposition stehenden Formsignale eher zufällig diese Aufnahme der S5 an der sehenswerten Zwergeinfahrsignalkombination des Bahnhofs Wörth (Rhein).

Zuletzt bearbeitet am 12.02.22, 18:45

Datum: 05.08.2009 Ort: Wörth (Rhein) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VBK
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Güterverkehr in der Vorderpfalz
geschrieben von: Voreifel-218er (35) am: 07.02.22, 21:02
Recht zuverlässig verlässt von Montag bis Freitag am frühen Nachmittag eine Mannheimer 294 nebst Übergabezug Neustadt (Weinstr.) in Richtung Landau. Dabei geht es auf der Pfälzischen Maximiliansbahn vor der Kulisse des imposant aus der Rheinebene aufragenden Pfälzer Waldes mitten durch die Weingärten; eine Landschaft, die wohl kein Modellbahner für seine Anlage schöner erfinden könnte.
Auch so geschichtsträchtige Orte wie das am rechten Bildrand im Dunst zu erahnende Hambarcher Schloss sind auf der Fahrt immer in Blickweite.

Am 13. Januar dieses Jahres war 294 777 für diese Leistung eingeteilt und dieselte mit ihren sechs Coilwagen als EK 55043 am nahe Edesheim wartenden Fotografen vorbei.
Da an jenem Tage in Landau selbst keine Wagen bereitgestellt oder abgeholt werden mussten, konnte dort zügig die Fahrtrichtung gewechselt und die Blechrollen auf dem Rückweg ihrem Empfänger ArcelorMittal in Edenkoben zugestellt werden. Die Fahrt bis Landau ist auch in diesem Falle nötig, da die Wagen nur aus dem Richtungsgleis nach Neustadt in den Anschluss gedrückt werden können.

Das rote Dach rechts neben/hinter der Lok wurde digital etwas abgedunkelt.

Datum: 13.01.2022 Ort: Edesheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Vor der kleinsten Bahnhofhalle der DB (1988)
geschrieben von: Andreas T (506) am: 06.02.22, 21:00
Das an der Lahn gelegene Kurbad Bad Ems behauptet von sich, die im Jahr 1910 errichtete Bahnhofshalle sei die Kleinste der Deutschen Bahn - an einer zweigleisigen Hauptbahn mit gerade zwei Bahnsteiggleisen. Als dieses Bild am Nachmittag des 24.04.1988 mit 216 112 als N 6934 entstand, besaß Bad Ems außerdem noch sein bekanntes "Zwergsignal", eben deswegen "zwergenhaft", um auch unter der Hallenkonstruktion sichtbar zu bleiben.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Bildmanipulation: Eine notwendige Bilddrehung erforderte Sanierungsarbeiten am unteren Bildrand.

Datum: 24.04.1988 Ort: Bad Ems [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Luitpoldbrücke im Winter
geschrieben von: Frank H (353) am: 04.02.22, 19:41
Schnee in Bayern ist ja gar nicht so selten, im nördlichen Zipfel der ehemals bayerischen Pfalz jedoch umso mehr.

Im Februar 2012 war es aber so knackig kalt, dass die Nahe, der einstige Grenzfluss zwischen Bayern und Preußen, zugefroren und unter der Schneedecke nur zu erahnen war. Die darüber führende, mächtige Sandsteinbrücke trägt den Namen des ehemaligen bayerischen Prinzregenten Luitpold, und der Freistaat beteiligt sich auch heute noch am Erhalt des noch mit Kopfsteinpflaster versehenen Bauwerks.

Immerhin bereicherte damals ein roter 628 als Farbtupfer die Winterlandschaft, mit den zwei Jahre später auftauchenden Vlexx - Triebwagen ist der Kontrast nicht mehr ganz so gefällig. Trotzdem ist die Nahebahn Dank einer Fülle an Motiven immer noch einen Ausflug wert, auch die Nordseite der Brücke kann man entsprechend umsetzen [www.drehscheibe-online.de]. Es muss ja nicht immer der Rotenfels sein ;)

Datum: 11.02.2012 Ort: Oberhausen / Nahe [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Monochrom
geschrieben von: Frank H (353) am: 01.02.22, 20:17
Der Januar zählt ja nicht unbedingt zu den sonnenreichsten Monaten, und je nach Region bekommt man mal mehr, mal weniger in den Genuss eines klaren Wintertages.

Auch der vergangene Sonntag begann hier im „milden Westen“ mal wieder trüb und verhangen, ehe sich am Nachmittag wenigstens ein paar Aufheiterungen zeigten. Auf unserer Spazierrunde fiel mir dann, fast vor der Haustür, dieser Blick auf die im prallen Gegenlicht liegenden Gleise der Nahebahn ins Auge. Kurz den Fahrplan überschlagen und die Kamera holen waren quasi eins, und pünktlich auf die Minute kam der vertraute Talent aus dem jenseits der Kurve liegenden Bretzenheimer Bahnhof gekrochen.

Nicht nur die Schienen strahlten um die Wette, auch die Dolden der „gemeinen Waldrebe“ (Clematis vitalba) gefielen mir im durchscheinenden Licht außerordentlich gut und bildeten einen kontrastreichen Rahmen für die von Natur aus nahezu monochrome Szene. Irgendwie hat doch jede Jahreszeit ihre Vorzüge!


Hinweis zur Bildbearbeitung: aufgrund der massiven Helligkeitsunterschiede wurden einzelne Bildpartien selektiv bearbeitet.


Datum: 30.01.2022 Ort: Bretzenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgendlicher Expresszug
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 01.02.22, 21:04
Der Umlauf der Anfang 2020 reaktivierten Hängerzüge der RNV beinhaltete bis weit ins letzte Jahr auch eine Planleistung auf ihrer einstigen Stammstrecke nach Bad Dürkheim. Nach einer frühmorgendlichen Fahrt von Mannheim in die pfälzische Kurstadt ging es im Berufsverkehr als Expresszug der Linie X nach Ludwigshafen-Oppau. Am 26. Juni 2020 war der Tw 1017 mit seinem Beiwagen 1057 für den Ausflug an die Weinstraße eingeteilt. Kurz nach 07:00 Uhr befindet er sich bereits auf dem Rückweg und eilt mit dem Pfälzer Wald im Rücken dem nächsten Halt in Friedelsheim entgegen. Zusammen mit zwei weiteren Hängerzügen zählt der Triebwagen mit Baujahr 1963 heute zu den ältesten Fahrzeugen, die man im Netz der RNV noch (werk-) täglich im Einsatz erleben kann.

Datum: 26.06.2020 Ort: Friedelsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Älter als Hundert, uns sie schnauft noch
geschrieben von: Detlef Klein (317) am: 28.01.22, 20:52
Der von der Mallet-Lok 11sm gezogene Vulkan-Express der Brohltalbahn hat gerade die Bahnstrecke Koblenz - Bonn überquert und wird vom vorbeifahrenden RB 25430 (Transregio 460 005-2) passiert.
Dies ist nur eine einzige Aufnahme.

Datum: 19.05.2018 Ort: Brohl am Rhein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Brohltalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstliches Moseltal
geschrieben von: Voreifel-218er (35) am: 27.01.22, 18:05
Gegenüber von Pünderich an der Mosel liegt, umrahmt von Weinbergen, der längste Hangviadukt Europas. Am 27. Oktober 2014 strahlten die Blätter der Reben in herbstlichem Gelb und boten 185 547 mit ihrem Kohlezug eine prächtige Kulisse.
Der an jenem Tage dominierende Hochnebel hatte sich zum Glück rechtzeitig gelockert, sodass der Zug im leichten Streiflicht über die 92 Bögen rollte.

Das Bild ist zwar nicht im eigentlichen Sinne manipuliert, aber recht stark bearbeitet. Eine frühere, weniger stark bearbeitete Variante ist >hier< zu finden.

Zuletzt bearbeitet am 28.01.22, 08:58

Datum: 27.10.2014 Ort: Pünderich [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: MRCE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Gelbach - aus dem Dunkel in das Licht (1988)
geschrieben von: Andreas T (506) am: 26.01.22, 18:22
Zwischen dem 450m langen Obernhofer Tunnel und dem 234 m langen Langenbacher Tunnel überquert die Lahntalbahn auch den Gelbach, mittels einer durchaus bedeutenden Brückenkonstruktion. Als wir am Nachmittag des 24.04.1988 dort fotografierten, existierte dort auch noch unmittelbar vor dem Tunnelportal das kleinwüchsige westliche Form-Einfahrsignal des Bahnhofs von Obernhof. Kleinwüchsig deswegen, weil die Züge aus Richtung Koblenz erst kurz vor der Brücke aus dem vorgelagerten Tunnel kommen und auch noch die Straßenbrücke unterqueren (auf der wir zum Fotografieren standen), und deswegen der Blickwinkel stark eingeschränkt ist.

Zu sehen ist 216 186 mit Mitteleinstiegs-Eilzugwagen als E 3760 auf dem Weg Richtung Koblenz.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kofdachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 26.01.22, 18:24

Datum: 24.04.1988 Ort: Obernhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Von den Hügeln der Eifel hinab in das Kylltal
geschrieben von: JH-Eifel (40) am: 25.01.22, 22:52
Am 15.01.2022 wurden nach langer Zeit die ersten drei Rheingoldwagen aus Gerolstein überführt: [www.drehscheibe-online.de]. Einen Tag vorher, am 14.01.2022 machten sich nach langer Zeit die ersten richtigen Lokomotiven wieder auf den Weg nach Gerolstein. V60 403 (364 403) und V60 1140 (365 140) waren die erste wirkliche Belastungsprobe für die angeblich marode Kyllbrücke in Pelm. Die nächsten Tage folgten dann die Überführungsfahrten durch die VEB und DB-Regio mit Railadventure. Am ersten Tag, bei der die Loks der Vulkaneifelbahn nach Gerolstein gelangten, war dann im Gegensatz zu den anderen Tagen durchgängig Sonne angesagt. Insofern entstand hier um 13:25 Uhr eine Landschaftsaufnahme, bei der die Maschinen gerade die Hügel der Eifel von Hohenfels verlassen haben und Richtung Pelm/ Gerolstein rollten. Ein ähnliches Bild, mit einer jedoch deutlich anderen Perspektive, entstand unbemerkt von mir wohl von einem Standort weiter unterhalb. Es findet sich bereits in der Galerie: [www.drehscheibe-online.de]. Ich möchte das Bild der beiden Maschinen jedoch den Betrachtern der Galerie nicht vorenthalten, da es von meinem Standort einen deutlich anderen Charakter hat. Es eröffnet sich ein weiter Blick auf die Streckenführung. Mir gefällt dabei besonders gut, wie man den Charakter der Eifellandschaft erkennen kann. Interessant fand ich, dass die Gleise noch im Schnee liegen, obwohl drumherum dieser bereits geschmolzen ist. Die Eifelquerbahn (Andernach - Gerolstein) steigt an dieser Stelle entlang des etwas weiter nördlich verlaufenden Essinger Bach und Hangelsbach, bei der B410, durch Weiden und Wälder zwischen Rockeskyll (nördlich vom Fotografen) und Berlingen (südlich vom Fotografen) in das Tal der Kyll hinab und bietet in beiden Richtungen herrliche Landschaftsmotive. Bei dem etwas erhöhten Standpunkt lässt sich nicht nur die Streckenführung etwas besser erahnen, sondern auch die vom unteren Standpunkt störenden Windräder lassen sich besser aus dem Bild verbannen. Jedoch musste ein kleiner Flügel, eines solchen Windrades aus den Baumkronen digital entfernt werden. Der Fotograf blickt bei diesem Motiv vom Hügel herab auf das Gleis Richtung Nordosten. Einige Tage später habe ich dann gleiche Szene noch einmal mit den weniger farbenfrohen Lokomotiven der Firma Railadventure (Zuführungsfahrten mit DE18 und 365, sowie mit Bremswagen/ Begleitwagen) umsetzen können. Ein länger Zug kommt hier fast noch besserer zur Geltung, jedoch habe ich mich für die Veröffentlichung der altroten V60 entscheiden, da bei den anderen Tagen sich die Sonne leider keine Ehre gab. Das an späteren Tagen entstandene Bild mit den Zuführungen der Railadventure ergab jedoch ohne Sonne auch noch eine stimmungsvolle Aufnahme.

Zuletzt bearbeitet am 26.01.22, 15:55

Datum: 14.01.2022 Ort: Rockeskyll [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: VEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Seltene Gäste auf den Hunsrückhöhen
geschrieben von: Jochen Schüler (79) am: 24.01.22, 21:24
Schienenbusse und V100 waren ja die klassischen Baureihen auf den Hunsrückhöhen in der auslaufenden Bundesbahnzeit, die ich leider nur aus dem Innenraum eines Umbauvierachsers kenne. Aber auch nach der Stilllegung im Personenverkehr änderte sich bei den diversen Sonderfahrten nicht viel daran, wenn man von Exoten wie dem VT11.5 absieht.

Die 218 kamen mit ihren Kalkzügen nur bis Stromberg. Nur für besondere Ereignisse, wenn die Lasten gar zu groß wurden, erreichten sie Simmern und die dahinter liegenden Strecken. Einen spannenden Anlass hat Frank ja schon in der Galerie dokumentiert [www.drehscheibe-online.de] . Mein Bildvorschlag zeigt eher die andere Seite der Medaille.

In Zolleiche befand sich ein Verladebahnhof, mit dem die US Air Force die Standorte Flughafen Hahn und Munitionsdepot Wenigerath versorgte. Am 1.6.1994 war ein Containerzug Dgm 91005 von Bingerbrück nach Zolleiche mit 218 368 und 384 eingelegt. So ließen sich auch mal Motive umsetzen, bei denen die geschrumpften Übergaben nach Morbach nicht so gut rüber kamen. Von der B50 Brücke, die damals noch so schwach befahren war, dass man gefahrlos sein Auto auf dem Straßengraben abstellen konnte, ergab sich ein schönes „Luftbild“ auf den ehemaligen Haltepunkt Unzenberg.

Scan vom Fuji RD 100

Datum: 01.06.1994 Ort: Unzenberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winterlicht
geschrieben von: Frank H (353) am: 23.01.22, 20:03
Der 22. Dezember 1985 begann, wenn ich keinen Aufzeichnungen glaube, offenbar nicht ganz so erfolgreich wie erhofft, denn als ersten Eintrag lese ich „110 511 Lorchhausen (ASE)“. Das hätte wohl ein 601 werden sollen und keine banale, beige-türkise Kastenzehner. Auch die folgenden Aufnahmen einer weiteren 110 bei Kaub und eines 403 unterhalb der Burg Rheinstein waren, betrachte ich mir die Dias, keine fotografischen Meisterleistungen an einem zwar etwas dunstigen, aber für Dezember recht makellosen Wintertag.

Erst die Rückkehr auf die heimische, linke Rheinseite rechtfertigte die sonntagvormittägliche Unternehmung, als ein unbekannter 403 als TEE 64 „Lufthansa – Airport – Express“ beim Passieren der katholischen Pfarrkirche St. Pankreatius und Bonifatius in Bingen – Gaulsheim abgepasst werden konnte. Da hat es also doch noch mit einem zufriedenstellenden Bild eines markanten Fernverkehrstriebwagens geklappt.

Heutzutage, im ICE - Zeitalter muss man fast schon über einen lokbespannten Fernzug dankbar sein, und auch wenn die Schrebergärten entlang der Strecke noch sind vorhanden, so ist der Blick auf das Motiv leider gnadenlos zugewachsen, wie die Büsche vor dem vorderen Gleis schon ahnen lassen! Einen 403 zu fotografieren ist dagegen vergleichsweise einfach geworden ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia (dessen Aufarbeitung aufgrund der harten Kontraste schwieriger war, als ich zunächst gedacht hatte …)

Datum: 22.12.1985 Ort: Bingen - Gaulsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 403 (Donald Duck) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühling in Laurenburg an der unteren Lahn (1988)
geschrieben von: Andreas T (506) am: 20.01.22, 18:29
An einem herrlichen Frühlingstag und mit geradezu "explodierender" Vegetation begegnete uns in Laurenburg - damals noch mit Formsignalen - die beige-türkise 216 195 auf dem Weg Richtung Koblenz.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 20.01.22, 18:29

Datum: 24.04.1988 Ort: Laurenburg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorfrühlings-Abends an der Eifelquerbahn (1981)
geschrieben von: Andreas T (506) am: 19.01.22, 19:42
Mittlerweile genießt die Eifelquerbahn von Mayen nach Gerolstein wieder mehr Aufmerksamkeit, nachdem sie 10 Jahre lang in den Dornröschenschlaf versunken war - jedenfalls im Abschnitt Kaisersesch bis Gerolstein. Aber seit einiger Zeit wird über eine Reaktivierung - für Museumsfahrten oder Planverkehr - nachgedacht, und das Hochwasser-Elend spielt jetzt auch eine Rolle: Die Strecke soill freigeschnitten werden, um die defekten Triebwagen aus Gerolstein abzutransportieren und Bauzugfahrten zu ermöglichen.

Als wir am 14.04.1981 auf der Rückfahrt von einem Besuch an der Strecke nach Hellenthal (natürlich mit Abstecher nach Olef) wieder auf dem Heimweg waren, wollten wir die abendliche Zugleistung auf der Eifelquerbahn natürlich "mitnehmen". Meine beiden Brüder entschlossen sich zu einem Streckenbild. Ich wollte aber lieber den Unterwegsbahnhof Laubach-Müllenbach dokumentieren. Weswegen wir uns eben für diesen Zug trennten.

Und so entstand dieses vorfrühlingshafte Bild mit 211 220 als 7278 und (symptomatisch) einem einzelnen Fahrgast. Wobei ich mic h immer wieder an den vielen verschiedenen Grüntönen erfreuen kann, von den frischen Blättern, den Vierachser-Umbauwagen und dem Opel (?).

Schauen wir mal, wann hier endlich wieder ein Planzug verkehrt ...


Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Datum: 14.04.1981 Ort: Laubach-Müllenbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bewegte Geschichte
geschrieben von: Frank H (353) am: 19.01.22, 20:05
„Erzähle bitte etwas zum Bild“ – so lautet die Aufforderung in den Galerieregeln. Dem komme ich gerne nach, und um meine Bildtexte nicht zu monoton werden zu lassen, recherchiere ich auch mal hier und dort nach ein paar abwechslungsreichen Fakten, auch jenseits der Schienen.

„Bewegte Geschichte“ ist in diesem Fall ein durchaus doppeldeutiger Titel für diese Aufnahme:

Eisenbahngeschichte verkörpert der legendäre Rheingold allemal, und es ist ebenso bemerkenswert wie erfreulich, dass man über fünfzig Jahre nach Indienststellung der modernen, klimatisierten Garnitur durch die Deutsche Bundesbahn noch immer – wenn auch als Sonderzug – im historischen Ambiente reisen kann.

Sehr bewegt im wahrsten Sinne des Wortes ist aber auch die Geschichte des dieses Motiv mitbestimmenden „Säuerlingsturms“ in Boppard, wie Wikipedia zu berichten weiß:

Einst Teil der aus dem römischen Kastell des 4. Jahrhunderts entstandenen Stadtbefestigung, stand er im Jahre 1905 der Einführung der Hunsrückbahn in die linke Rheinstrecke im Wege und wurde kurzerhand abgerissen, aber nördlich des Bahnhofs wieder aufgebaut. An dieser Stelle diente er jahrelang als Wasserturm für die Reichs – und Bundesbahn, ehe er anfangs der Neunziger von der DB verkauft wurde. Heute befinden sich eine Weinhandlung und mehrere Ferienwohnungen in dem denkmalgeschützten Gemäuer.

Die spektakuläre Überführung der beschädigten Rheingoldwagen vor wenigen Tagen über die Eifelquerbahn hat mich dazu gebracht, ein Bild des Zuges aus besseren Zeiten vorzuschlagen, als pandemiebedingte Reisebeschränkungen kein Thema waren. Hoffen wir, dass die Reparatur der Fahrzeuge gelingt und der Rheingold bald wieder dort fährt, wo er hingehört: durch das geschichtsträchtige Mittelrheintal, natürlich mit Aussichtswagen und rot-beiger Bügelfalte!


Datum: 05.09.2015 Ort: Boppard [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kruft im Morgenlicht
geschrieben von: Nils (590) am: 19.01.22, 15:11
Ein klarer Märztag ist gerade angebrochen, als am 15.03.2012 628 303 das Weststellwerk von Kruft auf dem Weg von Kaisersesch nach Andernach passiert. Die Infrastruktur dürfte bis heute überlebt haben, während die 628 mittlerweile durch LINT ersetzt worden sind.

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 15.03.2012 Ort: Kruft [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bilderbuchbahn Monreal
geschrieben von: Nils (590) am: 18.01.22, 20:52
Nachdem Yannick hier [www.drehscheibe-online.de] ein aktuelles Bild von unten gezeigt hat, drehe ich doch einfach mal die Zeit 10 Jahre zurück und präsentiere den Gegenschuss von der Löwenburg Monreal. Am 15.03.2012 rumpelten noch 628 auf der Pellenz-Eifel-Bahn. Im ersten Morgenlicht gelang es mir im letzten Moment die Burg in Monreal zu erklimmen und konnte gerade noch die Kamera hochreißen!

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 15.03.2012 Ort: Monreal [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1876):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 38 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.