DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 56 >
Auswahl (2755):   
 
Galerie: Suche » Niedersachsen, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Doppeltraktion in Epoche VI
geschrieben von: Leon (956) am: 26.05.22, 20:14
Johannes hat mit dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] auf den seinerzeit noch sehr umfangreichen Güterverkehr auf der Strecke von Northeim über Herzberg nach Ellrich hingewiesen. Wie bereits berichtet, liefen auf Grund der Osterhagener Rampe die Güterzüge recht häufig in Doppeltraktion. Zu Dieselzeiten kam anfangs die Baureihe 218 zum Einsatz, später in der Regel die 216, bei Last mit 216 plus 212 - oder auch mit 2 x 212. Nach der Wende gab es zum späten Mittag einen Güterzug von Göttingen, welcher planmäßig mit zwei Babelsberger Dicken bespannt wurde. Der Güterverkehr wurde jedoch seit der Sanierung der Strecke über Arenshausen/ Eichenberg sehr schnell bedeutungslos, und heute gibt es auf dieser Strecke neben gelegentlichen Leer-Holzzügen nach Herzberg planmäßig nur noch samstags und mittwochs einen Dolomitzug von Scharzfeld nach Bitterfeld. Dieser Zug wurde anfangs mit ex-Reichsbahn-V 100 der Regionalbahn Bitterfeld bespannt, später durch die ITL, bevor Captrain diese Leistung übernommen hat. Captrain setzt vor dem Zug wahlweise zwei G1206 oder eine Diesel-Traxx ein.
Am 14.04.20 war der Zug arg verspätet, und die Aufnahme entstand eher aus Zufall. Ich kam am Bahnhof von Scharzfeld vorbei und sah den Zug dort abfahrbereit stehen. Kurzer Plausch mit dem Stellwerker, und der Fotostandort war abgenickt. Der Himmel Richtung Walkenried war vielversprechend, und bei Bad Sachsa befand sich seinerzeit eine Baustelle mit eingleisigem Betrieb. So entstand die hastige Idee, den Zug zu verfolgen. Leider erwies sich die Idee zwar als im Nachhinein erfolgreich - aber wurde böse bezahlt: kopflos, wie man war, hastete man nach dem letzten Wagen wieder über die Gleise - und denkt nicht an die im Gras versteckten Drähte des Einfahrsignals aus östlicher Richtung...! Natürlich wurde eine "Sonne geschossen", und die Knipse landete mit mehreren Blessuren auf einer Schotterfläche - aber sie funktionierte noch! Dass ich mir das Knie aufgeschlagen habe und die Jeans im Ar...war - geschenkt! In Walkenried war der Zug eingeholt, der Sonnengott war gnädig, das Bild im Sack...! Opfer müssen gebracht werden..! :-)

Zum Bild: o.k., sehr seitliche Sonne, die aber die Szene recht plastisch erscheinen lässt. Ich lade zum Vergleich mit der Aufnahme von Johannes ein!
Neben dem Stellwerk wurde vor einigen Jahren ein fieser Funkmast errichtet, der die Szene ziemlich versaut. Aber wir leben ja im digitalen Zeitalter...:-)



Datum: 14.04.2020 Ort: Scharzfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
V100-Doppel in Herzberg
geschrieben von: Leon (956) am: 27.05.22, 10:16
Bleiben wir noch einen Moment beim Güterverkehr im Südharz - einst und jetzt. Es gibt Motive, welche nicht oft genug gezeigt werden könen..;-) Hierzu zählt die Ausfahrt aus Herzberg, mit dem Harz im Hintergrund. Die Galerie enthält mit dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] bereits eine sehr ansprechende Version dieses Motives mit einem Güterzug, und nur 18 Tage vorher entstand im Rahmen unserer Harz-Tour am 01.05.89 von der gleichen Stelle die Aufnahme des Doppels aus den Göttinger 212 025 und 212 010 vor dem Güterzug 63351 Richtung Northeim. Interessant, wie sehr sich die Vegetation binnen 18 Tagen geändert hat! Und ich lade zur Detailstudie des Güterzuges ein.
Kurz zur Entstehungsgeschichte: wir hatten diesen Güterzug anfangs gar nicht auf dem Schirm, weil sich bereits einige Stunden vorher ein Güterzug mit den selben Lokomotiven in Herzberg auf den Weg in westliche Richtung gemacht hat. Wir trudelten nach einer mittäglichen Foto-Session in Walkenried in Herzberg ein und sahen den Zug zur Ausfahrt bereit stehen. Auf die Frage, wann es denn losgeht, kam die Antwort: in wenigen Augenblicken. Und los ging der Sprint zum Auto, anschließend die Hetztour den Feldweg parallel zur Strecke, Vollbremsung, den Hang zur Brücke hoch und hinter dem Geländer parallel zur Straße zum Standpunkt gewetzt. Die beiden 212 waren da schon am Dröhnen; wieder eines dieser "just-in-time-Bilder". Noch heute erzählen wir uns von dieser Aktion, zumal Bilder von 212 vor Güterzügen in meinem Diabestand recht überschaubar sind...nach dem Motto: "weißt du noch, damals in Herzberg...?" :-)

Der Blick heute: kaum wahrnehmbar liegen zwei Gleise in einem engen, baumbegrenzten Einschnitt.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 01.05.1989 Ort: Herzberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Foto-Limmern am Morgen
geschrieben von: Vinne (811) am: 25.05.22, 17:56
"Limmern" ist für Hannover ein derartig einprägsamer Begriff, dass die Landeshauptstadt selbige Tätigkeit sogar auf ihrer Internetpräsenz in der Rubrik "Zehn Dinge, die man im Sommer in Hannover eigentlich unbedingt erleben sollte." bewirbt.Konkret schreibt man dort:

"Wer wissen will, was "Limmern" ist und warum das im Sommer großen Spaß macht, der muss in Hannovers Stadtteil Linden einmal über die Limmerstraße schlendern."

Kern des Ganzen ist eigentlich der kontinuierliche Wechsel zwischen gastronomischen Betrieben und Kiosken zur Nahrungs- und Getränkeaufnahme, einmal die Straße runter. Dazu gehört allerdings inzwischen auch das "Nachspiel", welches insbesondere am Küchengartenplatz zu später Stunde oftmals den Einsatz der Exekutive nötig macht und bei diversen Anwohnern mittlerweile für angespannte Nerven sorgt.

Nicht minder spannend ist aber der Zeitraum zwischen "Tresenschluss" und erneutem Geschäftsbeginn, denn dabei kann man in Linden-Nord hier eine völlig ruhige Szene erleben, einzig unterbrochen durch die Bahnen der üstra, die hier als Linie 10 Ahlem und den Hauptbahnhof miteinander verbinden.

Und so war es für eine kleine Gruppe Fotografen am Sonntagmorgen völlig entspannt, als man zusammen mit TW 6163 als Solowagen auf der "halben Zehn" zwischen Ungerstraße und Küchengarten mit den genannten Szeneriewechseln fotografisch durch die Straße "fotolimmern" konnte. An der Ecke Limmerstraße / Kochstraße hielt der LHB-Triebwagen letztmals im klaren Morgenlicht. Ein Fahrradständer wurde digital abgebaut.

Datum: 15.05.2022 Ort: Hannover Limmerstraße [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Rückleistung
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 27.05.22, 07:00
Eben sahen wir den Dg 45867 noch mit der führenden ozeanblau/beigen 212 080-6 durch Scharzfeld fahren [www.drehscheibe-online.de] – nun sehen wir die Rückleistung Dg 45 870 Ellrich – Herzberg (Harz) mit der altroten 212 067-3 an der Spitze, irgendwo zwischen "Zonengrenze" und Walkenried. Beide Loks sind im Bw Göttingen beheimatet.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.08.1984 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Auf nach Hamburg
geschrieben von: hbmn158 (523) am: 26.05.22, 13:31
Wenn man Züge in Cuxhaven in Richtung Empfangsgebäude fotografiert, dann mogelt er sich immer mit ins Bild: Der 1897 erbaute und 48 Meter hohe Wasserturm mitten in der Stadt. Als solcher war er bis 2004 in Betrieb und heute beherbergt er Wohnungen, ein Café und steht unter Denkmalschutz. Die umfangreichen Bauarbeiten rund um den Kopfbahnhof in „CUX“ sind fast abgeschlossen, hier entstand in den letzten Jahren ein moderner Verkehrsknotenpunkt. Auch die Elektrifizierung der Reststrecke der Unterelbebahn von Stade ist mittlerweile in Planung.
Dem Fotomotiv haben all die Veränderungen nicht geschadet, hier geht immer noch was: Seit der Übernahme der 246-Wendezüge durch metronom/start hängen die Loks am Hamburger Ende, es ist also eine „Vormittagsstrecke“ geworden. Für den Bahnhof gilt: Je früher desto besser und auch ein Hochstativ hilft beim Überblick auf 246 006 „Hemmoor“ mit RE 14506 bei der Ausfahrt, auf die letzten Formsignale an der KBS 121 und natürlich den Wasserturm in der Stadt an der Elbmündung.


Zuletzt bearbeitet am 26.05.22, 13:37

Datum: 02.05.2022 Ort: Cuxhaven [info] Land: Niedersachsen
BR: 246 (Bombardier TRAXX P160) Fahrzeugeinsteller: Start
Kategorie: Hochstativ

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Doppeltraktion
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 26.05.22, 07:00
Spannend war damals besonders der Güterverkehr auf der Südharzstrecke zwischen Northeim (Han) und Ellrich. Aufgrund der anspruchsvollen Topographie wurden viele Güterzüge in Doppeltraktion gefahren, häufig auch in der Misch-Bespannung 212 + 216 [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de].

Hier sind es allerdings die beiden Göttinger Maschinen 212 080-6 und 212 067-3, die mit dem Dg 45867 Herzberg (Harz) – Ellrich den Bahnhof von Scharzfeld durcheilen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 26.05.22, 17:15

Datum: 27.08.1984 Ort: Scharzfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schritt-Tempo
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 25.05.22, 07:00
Über den Felseinschnitt am Sachsenstein zwischen Walkenried und Bad Sachsa im Verlauf der Südharzstrecke Nordhausen – Northeim (Han) ist in der Galerie schon viel geschrieben worden. Auch zahlreiche ansprechende Aufnahmen von der dort vorhandenen Senkstelle sind vertreten.

Als wenn sich die Geister der Burgherren der ehemaligen Burg Sachsenstein, die auf Veranlassung von Kaiser Heinrich IV. erbaut und 1073 erstmals urkundlich erwähnt wurde, für den Bau der Bahnlinie 1869 quer durch das Gelände der alten Vorburg rächen wollten, taten sich unterhalb des Gleisbettes immer wieder Hohlräume auf, im Volksmund "Zwergenlöcher" bezeichnet. Sie entstehen unter dem Einfluss von Wasser bei der Umwandlung von Anhydrit in Gips. Die Gleisbauer der Reichsbahn, der Bundesbahn und später der Bahn AG versuchten immer wieder, das Absenken des Gleiskörpers im Bereich der "Zwergenlöcher" zu verhindern – mit unterschiedlichen Maßnahmen und mit unterschiedlichem Erfolg.

Anfang der 1980er Jahre konnte die Senkstelle am Sachsenstein nur im Schritt-Tempo durchfahren werden. Für den E 3518 Walkenried – Göttingen waren am Tag der Aufnahme die Fahrzeuge 913 603-7 + 613 605-5 unterwegs; ein Fahrgast schaut neugierig aus dem Fenster. Deutlich sind im und am Gleis die Befestigungselemente zu erkennen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.08.1984 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Selbstverpflegung am Stellwerk Wo
geschrieben von: Leon (956) am: 24.05.22, 11:36
Idyllische Bundesbahnzeit! Der Endpunkt der KBS 245 Northeim-Walkenried. Nur Güterzüge fuhren über die Grenze nach Ellrich, um ihre Fracht einer volkseigenen Diesellok anzuvertrauen. Legendär das "Elefantentor", welches sich nur kurz vor der Ankunft eines Zuges aus Richtung Walkenried öffnete. Für den Reisezugverkehr war in Walkenried Schluss, und der vor kurzem von Johannes gezeigte Bahnübergang wurde nur von den Güterzügen oder aber beim Richtungswechsel eines lokbespannten Reisezuges passiert. Das Stellwerk Wo war in seinem Baustil typisch für die Strecke im Südharz; heute finden sich an dieser Strecke nur noch in Scharzfeld und Niedersachswerfen Stellwerke in der gleichen oder ähnlichen Bauform. Die Stellwerke von Katlenburg und Osterhagen - längst Geschichte, wie auch das idyllische Stellwerk Wo in Walkenried mit seinem Gemüsebeet davor - und nicht zu vergessen das weitere Stellwerk in Walkenried an der Westausfahrt.
Am 17.06.88 ist die 216 069 mit ihrem Eilzug in Walkenried angekommen und setzt soeben um. Wenig später geht es in westliche Richtung wieder gen Northeim.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 17.06.1988 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Umleiter auf der Natobahn
geschrieben von: 215 082-9 (415) am: 23.05.22, 23:55
Unbeschrankte Bahnübergänge findet man entlang der Natobahn auch im Frühjahr 2022 noch zahlreich. Doch während der aktuellen Bauperiode werden es weniger.

Da es auf dieser Strecke in der Vergangenheit recht ordentlich an den Kreuzungen zwischen Schiene und Straße schepperte, wurde die Kritik über die, Zitat: "Nicht mehr zeitgemäße" Sicherung der BÜ laut. Da aber die Bahn die Kosten für Neue Schrankenanlagen mit Lichtzeichen nicht für alle BÜ übernehmen wollte, kommt es jetzt knüppeldick für Landwirte, Förster und alle anderen Wegenutzer. Fest steht, dass der bekannte BÜ "Neue Schulstraße" am südlichen Esig Estorf geschlossen wird und der gut 700m entfernte BÜ auf freiem Feld (deutlich seltener genutzt!) Halbschranken und Lichtzeichen bekommt. Damit sind die Estorfer das UNERTRÄGLICHE Pfeifen von 8 Zugpaaren des RE 78 und einer Handvoll Gz am Tage endlich los. Ein Glück haben diese Menschen keine weiteren Probleme im Leben...

Bleiben auf dem Abschnitt Nienburg - Leese noch vier weitere BÜ ohne technische Sicherung.

Einer von ihnen ist dieser nördlich Landesbergen, dem es vielleicht auch bald an den Kragen geht.

Am 05.03.2022 nutzte ich die Gelegenheit nochmal für ein Bild mit einem Umleiter-Güterzug. 152 051 schleppte an jenem Nachmittag den über acht Stunden verspäteten Umleiter EZ 44737 Malmö Godsbangard - Gremberg Rnw im letzten Licht an den beiden Fotografen vorbei.

Datum: 05.03.2022 Ort: Landesbergen [info] Land: Niedersachsen
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Blick auf Bad Sachsa
geschrieben von: Leon (956) am: 23.05.22, 22:48
Bleiben wir noch einen Moment in dem heilklimatischen Kurort Bad Sachsa im Südharz. In den 70er und 80er Jahren überrollt von Berlinern, welche sich dort wie in vielen anderen grenznahen Regionen eine Ferienwohnung zugelegt haben - ein Phänomen, welches damals häufig in der Lüneburger Heide, im Harz oder im Fichtelgebirge zu beobachten war. Beliebte Regionen kurz hinter der "Zonengrenze". Heute ist die Generation der damaligen Wohnungskäufer leider meist nicht mehr leibhaftig, die Wohnungen wurden hin und wieder der nachfolgenden Generation vermacht oder anderweitig verkauft. Seit der Wende sind die Immobilienpreise heftig gefallen; einige Regionen verkamen vom damals geförderten "Zonenrandgebiet" zum Gesäß der Welt. Die Zahl der Geschäftsaufgaben nahm beängstigende Ausmaße an, und auch der Ort Bad Sachsa leidet unter dem zunehmenden Touristenschwund. Mittlerweile bemüht man sich überall im Harz durch neue attraktive Angebote, wobei Orte wie Wernigerode eine enorme Strahlkraft haben, andere wie z.B. Braunlage hoffnungslos hinten runterfallen, trotz der immer wieder beeindruckenden Seilbahn auf den Wurmberg.
Nun, diesen Berg sehen wir vom Sachsenstein nicht, sondern wir blicken auf das Ortsbild von Bad Sachsa und den dahinterliegenden Ravensberg. Noch immer regiert die Baureihe 216 vor den mittlerweile mintfarbenen Wagengarnituren, mit einem bemerkenswerten Intermezzo der Baureihe V180/118/228 von 1993 bis 1995! Die Babelsberger Dicken waren auch der Grund für die Fototour am 03.05.95, aber hier sehen wir die 216 176 mit ihrem E 3683, wie sie in wenigen Augenblicken die Senkstelle am Sachsenstein passieren wird und ihr Tempo merklich drosselt.
Der Bahndamm ist mittlerweile restlos zugewachsen, und von der Baureihenvielfalt des Jahres 1995 -geschweige denn früherer Jahre- ist nichts mehr übrig. Die Baureihe 648 besorgt den Gesamtverkehr, und Auflockerung bieten nur die wenigen Güterzüge zum Dolomitwerk Scharzfeld.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1995 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Holz aus der Heide
geschrieben von: 215 082-9 (415) am: 22.05.22, 13:28
Die militärischen Truppenübungen in der Lüneburger Heide sorgen für ein beachtliches Güteraufkommen auf den Nebenbahnen des ex. OHE-Netzes (jetzt SIn-ON). Darüber hinaus fahren private EVU mit Holz- oder Schüttgutganzzügen in die Heide, aber auch DB Cargo bedient noch sporadisch Ladestellen zwecks Holzverladung.
So erwachte im Frühjahr 2022 auch wieder die Ladestraße in Dethlingen aus dem einjährigen Dornröschenschlaf und sorgte gleich mehrere Wochen am Stück (!) für eine bessere Auslastung des Übergabezugpaars in der Heide, welches ansonsten meist nur mit leeren Militär-Flachwagen umher fährt.

Am 25.03.2022 stand dann mal wieder eine Abholung von vier mit Stammholz beladenen Snps in Dethlingen an. Als Besonderheit stellte sich aber der Fahrtverlauf da. Statt direkt nach Celle zu fahren, ging es mit den Holzwagen nach Bergen-Lagerbahnhof, da dort noch Militär rangiert werden musste. Somit bestand die seltene Möglichkeit die Fuhre in den S-Kurven westlich Beckedorf aufzunehmen.

Um 16:30 Uhr klackten dann mehrere Kameras für den EZK 53730 (Dethlingen-) Beckedorf - Bergen (b. Celle) Lagerbahnhof und nach einem überraschenden EGP Doppel ging es wenig später zufrieden heimwärts.

Datum: 25.03.2022 Ort: Beckedorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Norddeutsche Tunnellandschaften II
geschrieben von: Jan vdBk (760) am: 22.05.22, 07:25
DB Cargo betreibt in Hannover noch zwei "Dreibeine" der V60-Familie, und zwar im Auftrag vom Fernverkehr im Bereich Hbf / Pferdeturm. Wegen des momentanen starken Militärverkehrs in der Heide war eine komplette Sonderschicht zum Sortieren von Wagen im Bereich rund um Trauen erforderlich geworden. Mangels anderer verfügbarer Loks kam es zur Verwendung der 362 596 für diese Aufgabe. Gerade schiebt sie paar nicht so dringend benötigte Wagen von Trauen zur einstweiligen Hinterstellung nach Dethlingen hoch.

Datum: 18.05.2022 Ort: Trauen [info] Land: Niedersachsen
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Culemeyer
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 22.05.22, 08:00
Oliver hat ihn letztens erwähnt, den Güterwagentransport per Culemeyer vom Bahnhof Walkenried zum Gipswerk Kutzhütte [www.drehscheibe-online.de]. Nun, es wurde ja nicht nur das Gipswerk per Culemeyer beliefert. Hier überquert gerade einer die Gleise in der östlichen Bahnhofsausfahrt von Walkenried, um einen Güterwagen zur Papierfabrik in Wieda zu bringen; gut 4 Kilometer vom Bahnhof entfernt. In meinen Unterlagen habe ich notiert, daß die Zugmaschine aus dem Hause Faun stammt. Vielleicht weiß ja jemand näheres.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 22.05.22, 16:50

Datum: 27.08.1984 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: Güterwagen Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Holz aus der Heide
geschrieben von: elbbulli (5) am: 20.05.22, 16:10
Nachdem der Verkehr die letzten Monate unter OHE Fittiche im Heidenetz eher moderat war, ist er seit Übernahme durch die SinON (SCHIENENINFRASTRUKTUR OST-NIEDERSACHSEN GMBH) stark gewachsen. Mehrfach wöchentlich laufen Baustoffzüge durch die Heide und neuerdings wird auch Holz gefahren.
Der Nachmittag begann mit einem Düngerzug der HVLE von Winsen Süd nach Celle, aufgrund einer Baustelle in Lührsbockel war die Strecke dort bis 19:00 gesperrt. Kurz danach begann die 295 952 in Hützel den ersten Holzteil aus der Ladestraße zu rangieren, um Ihn im Block hinter dem Düngerzug nach Soltau Süd zu rangieren. Nach Ankunft in Soltau Süd, wollte noch der evb Containerzug von Soltau nach Lüneburg fahren und befuhr den Abschnitt an diesem Tag als Drittes!!! Eine Zugdichte wie sie vor langer Zeit noch undenkbar gewesen wäre.

Kurz nach 19:00 fanden wir uns dann also in "Klein America" ein, um sowohl auf den Dünger-, als auch den Holzzug zu warten. Pünktlich wurde die Strecke freigegeben und der Düngerzug näherte sich langsam und passierte die Fotografen in schöner Abendsonne. Wenig später erreichte uns die Meldung aus Soltau Süd, dass der Holzzug unterwegs sei, nach einem schnellen Blick richtung Himmel wurde klar, dass es sehr knapp werden würde. Während man in der Ferne das Tuten vernahm, wurden die Schatten immer länger! Um 20:20 war es dann endlich soweit, die Lok kam unter lautem Getute um die Ecke gefahren, mit ihrem vollen GigaWood Wagen im Schlepp. Die Auslöser klickten und die Fotografen atmeten erleichtert auf. Keine 4min später, war die Strecke verschattet.

Datum: 05.05.2022 Ort: Klein Amerika [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorhang auf!
geschrieben von: Dennis M. (96) am: 21.05.22, 13:41 sternsternstern Top 3 der Woche vom 29.05.22
Die Wetterprognosen für den Vormittag des 21.05.2022 standen eher Trübe dar. Dennoch ging es für mich mitsamt den 4 rädrigen Begleiters auf einen kleinen Ausflug in Richtung Aschendorf. So stand doch die V200 033 der Museumsbahn Hamm auf der Liste der zu erwartenen Sonderzügen.
Pünktlich zur Durchfahrt, öffnete sich kurz zuvor die Wolkendecke und beleuchtete diese Szenere im Bahnhof von Aschendorf. Ziel des Sonderzuges ist Norddeich. Erst wenige Tage zuvor wurde die fällige Hauptuntersuchung der V200 vollendet.

Datum: 21.05.2022 Ort: Aschendorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: MEH
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 23 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Norddeutsche Tunnellandschaften I
geschrieben von: Jan vdBk (760) am: 21.05.22, 10:32
Eine Gruppe aus Luhdorf war zum Mittagessen in Döhle und hatte sich als Verkehrsmittel den DT511 der AVL (www.heide-express.de) gechartert. Wohlgesättigt kehrte man nun zurück. Als der kleine Wismarer von Salzhausen hügelauf und hügelab nach Gödenstorf rollte, erfasste ihn ein kleiner Sonnenspot am Ortsrand von Oelstorf.

Datum: 14.05.2022 Ort: Oelstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 6XDE (sonstige deutsche Verbrennungstriebwagen) Fahrzeugeinsteller: AVL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurort Bad Sachsa
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 21.05.22, 11:00
Den Namen Bad Sachsa verbinde ich seit frühester Kindheit mit meiner Oma. Zweimal im Jahr hielt sie sich hier auf und unsere Familie bekam dann regelmäßig Postkarten mit Grüßen aus dem "schönen Kurort Bad Sachsa". Natürlich reiste auch sie wie die beiden Herrschaften auf dem Bahnsteig mit der Bahn an, in den 1960er Jahren wohl noch mit Dampf.

Am 27. September 1985 oblag es der Braunschweiger 216 160-2, den E 3514 Walkenried – Altenbeken zu bespannen. Im Gegensatz zur Aufnahme von Oliver [www.drehscheibe-online.de] entspricht der hier halb sichtbare Hochspannungsmast der westlichen Bauart.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 27.09.1985 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein weiterer Rundling
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 20.05.22, 20:00
Während wir südniedersächsischen Eisenbahnfreunde Anfang der 1980er Jahre den in Braunschweig beheimateten Dieseltriebwagen der Baureihen 612 und 613 aus den frühen 1950er Jahren ohne lange Anfahrtswege nach Herzenslust nachstellen konnten, sah das bei den im Reisebürosonderverkehr eingesetzten Triebwagen der Baureihe 601 schon anders aus. In den Sommermonaten konnten diese ebenfalls in den 1950er Jahren gebauten Fahrzeuge immerhin an vier Tagen in der Woche jeweils einmal morgens und einmal abends auf der Nord-Süd-Strecke beobachtet werden.

Mit der Baureihe 220 kam bis zum Fahrplanwechsel im Mai 1981 ein weiterer Rundling aus den 1950er Jahren ins westliche Harzvorland. Der E 2873 Flensburg – Kreiensen (ab Goslar als N verkehrend) war über mehrere Jahre zwischen Bad Harzburg und dem Zielbahnhof eine Stammleistung Oldenburger Maschinen, ebenso der E 2641 Aachen – Braunschweig, dem in Altenbeken eine 220 vorgespannt wurde. Letztgenannter Zug konnte mit der 220 068-1 an der bekannten Fotostelle bei Greene mit Burg und Blockstelle im Bild festgehalten werden.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.05.22, 17:35

Datum: 10.05.1981 Ort: Greene [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Schmiedekindsmühle
geschrieben von: Leon (956) am: 20.05.22, 09:04
Bekannter Blick - anderer Zug, andere Jahreszeit! Im Rahmen unseres Kurzurlaubes über den 01. Mai 1989 haben wir an mehreren Tagen im Harz und Solling so viele Motive wie möglich "eingesammelt", wahlweise mit Triebwagen oder lokbespannten Zügen. So auch an der Schmiedekindsmühle, zwischen Barbis und Bartolfelde gelegen. Wir sehen links im Bild die ehemalige Blockstelle Bartolfelde, und die Szenerie wird belebt durch den E 6917 nach Walkenried, bespannt mit einer der "ewigen" ozeanblau-beigen 216 des Bw Braunschweig.
Eine weitere 216 wird diesem Zug mit einem Güterzug von Herzberg gen Ellrich folgen. Vor wenigen Jahren war hier vor den Güterzügen noch die Baureihe 218 im Einsatz, teilweise mit Vorspann durch eine weitere 218 oder 212. Aber Ende der 80er Jahre reichte die 216 für diese Züge aus. Längst vorbei die Zeiten, an denen hier Ottbergener 44 oder Lehrter 50 die Osterhagener Rampe hochgekrochen sind...

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 29.04.1989 Ort: Barbis [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ankunft in Bad Sachsa
geschrieben von: Leon (956) am: 19.05.22, 21:38
Bleiben wir noch einen Moment auf der damaligen KBS 245 von Northeim nach Walkenried. Auch nach dem Ende der -wenn auch nur wenigen- 613-Einsätze im Südharz war der Verkehr dennoch attraktiv; es wechselten Hildesheimer Akkus mit Braunschweiger 216, und nach Bad Lauterberg waren auch 614 oder Quadratschädel im Einsatz. Die Loks der Baureihe 216 waren jedoch zum Ende der 80er Jahre bis auf vielleicht zwei oder drei altrote Maschinen komplett ozeanblau/beige, bevor später die ersten orientroten Vertreter dieser Baureihe auftauchten. Eine der zahlreichen Maschinen in ozeanblau/beige hat am Morgen des 29.04.89 mit ihrem E 6719 soeben den Bahnhof von Bad Sachsa erreicht, einem heilklimatischen Kurort im Südharz - und letzter Bahnhof vor dem Endpunkt in Walkenried.
Der Bahnhof wurde früher aus Richtung Walkenried noch von einem Form-Deckungssignal gesichert, welches notwendig war, damit die Reisenden einen sicheren Zugang von und zum Zug Richtung Walkenried hatten - denn dieser führte über das vordere Gleis Richtung Herzberg. Inzwischen wurde der Bahnhof umfassend modernisiert, und für die Züge Richtung Nordhausen wurde hundert Meter weiter ein neuer Bahnsteig errichtet.
Damals konnte man noch in einem Silberling oder einem -yl-Wagen reisen und das Gepäck in einem MDyg verladen lassen. Heute verkehren Lint 41 im Stundentakt, nach einem früheren Intermezzo der Baureihe 628, gefolgt vom Desiro.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 29.04.1989 Ort: Bad Sachsa [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Güterzug muß warten
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 19.05.22, 20:00
Für den Alpen-See-Express muß der Güterzug mit der 150 025-5 vom Bw Nürnberg Rbf warten. Der Dt 13386 Oberstorf – Hamburg-Altona durcheilt mit den Triebköpfen 601 001-1 an der Spitze und 601 008-6 am Schluß den Bahnhof von Einbeck, der eigentlich in der Ortschaft Salzderhelden an der Nord-Süd-Strecke liegt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 04.07.1980 Ort: Salzderhelden [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
In Gedenken an...
geschrieben von: Nils (592) am: 19.05.22, 21:48
Am 03.06.1998 kam es im Bereich des Bahnhofes Eschede zu einem verheerenden Zugunglück mit vielen Toten. Zum Gedenken an die Opfer wurde an der Unglückstelle eine Gedenkstätte errichtet. Am 09.03.2022 passierte 193 627 mit einem Kesselzug den kleinen Park. Auch danach blieben Unglücke nicht aus. Am heutigen 19.05.2022 ist leider wieder ein Tag an dem man mal kurz inne halten muss... (Zugunglück bei Dieburg).

Datum: 09.03.2022 Ort: Eschede [info] Land: Niedersachsen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Abendliches Schwätzchen
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 17.05.22, 07:00
Am Rande von Olxheim, einer kleinen Ortschaft im Leinetal zwischen Salzderhelden und Kreiensen, steht dieses mustergültig renovierte Fachwerkhäuschen. Ich habe nie ergründet, ob sich dessen Bewohner vom Lärm der auf der Nord-Süd-Strecke vorbeifahrenden Züge gestört fühlen. Wie man jedoch sieht, trifft man sich locker auf dem angrenzenden Hof zum abendlichen Schwätzchen. Der gerade vorbeifahrende Alpen-See-Express Dt 13486 Traunstein – Hamburg-Altona ist aber auch nicht der lauteste Vertreter unter den hier anzutreffenden Zuggattungen. Es führt der 601 005-2, am Zugschluss unterstützt vom 601 016-9.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 19.05.22, 19:56

Datum: 06.07.1980 Ort: Olxheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Walkenried mal anders
geschrieben von: Leon (956) am: 17.05.22, 20:35
Walkeried im Südharz. Den damaligen Endpunkt der KBS 245 kennen bestimmt einige unter uns, und diverse Bilder aus diesem Bahnhof sind bereits in die Galerie gewandert. Diese Aufnahme ist in vielerlei Hinsicht historisch: eine mehrtägige Fototour hat uns im Frühjahr 1989 in den Südharz verschlagen. Ziel war die Dokumentation der letzten Akku-Einsätze, ferner der ganz normale Diesel-Alltag zwischen Solling und Harz. Am Morgen des 29.04.89 führte der Weg zum Bäcker am Bahnhof von Walkenried vorbei. Der 515 512 stand dort und wartete als E 6718 auf Fahrgäste Richtung Herzberg und Northeim. Walkenried wurde damals noch im Güterverkehr bedient und besaß bis Ende der 80er Jahre eine eigene Bahnhofs-Köf, welche u.a. den Verschub ins nahe Bad Sachsa bewerkstelligte. Ob damals noch der Culemeyer-Berieb zum nahen Gipswerk bestand, entzieht sich meiner Kenntnis, aber als Stippi hab´ ich das in den frühen 80ern noch beobachtet. In der Ferne grüßt das Berghotel Ravensberg sowie der markante Turm, welcher während des Kalten Krieges als Funkabhöranlage diente und später von der Deutschen Telekom genutzt wurde.
Walkenried heute: der Güterschuppen hinter dem Akku ist abgerissen, ferner fast alle Nebengleise. Die Formsignale sind längst verschwunden, das Bahnhofsgebäude ist in Privatbesitz. Ein paar Meter weiter wurden neue Bahnsteige errichtet, ferner ein kleines Bahnhofsgebäude für den Fahrkartenverkauf. Heute halten dort Triebwagen der Baureihe 648 auf ihrem Weg von Northeim nach Nordhausen; die Strecke firmiert unter der KBS 357. Dass wenige Monate nach unserem Kurzurlaub das Leben in Deutschland auf links gedreht wurde und kurz danach bereits die ersten Zugverbindungen nach "drüben" eingerichtet wurden, ahnte Ende April ´89 noch niemand von uns...

Scan vom Fuji 100 Kleinbilddia

Datum: 29.04.1989 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgendliches Schienenbus knattern im Künstlerdorf
geschrieben von: Bundesheertaurus (80) am: 16.05.22, 20:40
Nur kurz wird die Stille im beschaulichen Künstlerdorf Worpswede am frühen Morgen des 15. Mai 2022 durch pfeifen und Dieselknattern des Schienenbusgespann gestört, als dieser nach einem kurzen Halt auf der Fahrt von Hansestadt zu Hansestadt mitten durch das nasse Dreieck und das Teufelsmoor wieder verlässt.

Datum: 15.05.2022 Ort: Worpswede [info] Land: Niedersachsen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: EVB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Historisch nach Berlin
geschrieben von: Dennis M. (96) am: 16.05.22, 00:18
Am 14.05.2022 fuhr E03 001 des DB Museum Koblenz im Auftrag für Nostalgiezugreisen von Köln nach Berlin und wieder zurück. Auf der Hinfahrt passiert der Zug diese Szenerie zwischen Stadthagen und Haste.

Datum: 14.05.2022 Ort: Probsthagen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DBM
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Formsignalparadies Goslar
geschrieben von: Leon (956) am: 15.05.22, 12:03
Bereits viele sehr ansprechende Bilder aus Goslar haben ihren Weg in die Galerie gefunden. Dieser Bahnhof in der Stadt der Kaiserpfalz am Nordharz ist noch immer mit einer Vielzahl von Formsignalen ausgestattet, wobei zwar derartige Bahnhöfe in dieser Region noch zu finden sind, sich jedoch sukzessive auf dem Rückzug befinden: neben Goslar wäre noch Oker zu erwähnen, ferner Salzgitter-Ringelheim und die Blockstelle Othfresen, von der denkmalgeschützten Signalbrücke in Bad Harzburg mal abgesehen. Langelsheim verfügt zwar ebenfalls noch über diese Technik, jedoch wird dieser Bahnhof derzeit auf links gedreht und präsentiert sich als Bauwüste. Gittelde und Münchehof haben vor wenigen Jahren ihre Formsignale eingebüßt, und man muss ansonsten in den Südharz nach Herzberg, Scharzfeld und Wulften, um noch welche zu finden.
In Goslar treffen sich drei verschiedene Triebwagen-Baureihen: wir sehen den 648 der DB, ferner die neuere Version von Abellio sowie den Erixx. Seit dem Ende der 218 ist es zwar hier etwas ruhiger geworden, jedoch bringen auch die hvle-Tiger vor den VPS-Zügen eine gewisse Abwechslung in den Betrieb.
Am 23.04.22 war es jedoch "nur" ein 648 auf seinem Weg Richtung Göttingen, welcher an der westlichen Einfahrt des Bahnhofes abgepasst wurde.
Ich hoffe, die Mini-Spiegelung im Fenster des Bahnhofsgebäudes hebt das Graffiti an den Mauern hinter den Spannwerken auf...;-)

Datum: 23.04.2022 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lichter Fleck im Dickicht
geschrieben von: Vinne (811) am: 13.05.22, 13:30
Im Rahmen einer vorzüglich organisierten Fotoveranstaltung ließ eine kleine Gruppe unter der Führung der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg e. V. (AVL) die KHD DG 2000 CCM "200092", einst als Lok "Lüneburg" der Stolz der OHE, noch einmal als Hauptakteurin im letzten OHE-Farbschema auf "ihre" Gebirgsbahn rollen.

Jedenfalls bis Lüneburg Kurpark, um die wuchtige Maschine vor allem auf der Ilmenau-Brücke in Szene zu setzen. Praktischerweise gab die vegetationslose Jahreszeit hier einige Abschnitte im Dickicht frei, sodass die markante Deutz-Front ausreichende Beleuchtung erfahren konnte.

Neben dem Überwachungssignal für die kommenden Bahnübergänge am genannten Haltepunkt "Kurpark" fließt die Ilmenau der Elbe entgegen, während rechterhand das "Viech" das Sonnenbad genießt.

Rundum zufrieden ging es mit der gesammelten Truppe kurz darauf zurück ins Domizil des Vereins im BW Lüneburg Süd, wo weitere Aufnahmen folgen sollten.

Datum: 06.03.2022 Ort: Lüneburg Kurpark [info] Land: Niedersachsen
BR: 3422,3423 (alle Deutz Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: AVL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bahnhof mit Fürstenzimmer
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 12.05.22, 21:00
Der Bahnhof Kreiensen liegt an der Nord-Süd-Strecke ungefähr in der Mitte zwischen Göttingen und Hannover. Hier enden bzw. beginnen zudem die Strecken nach Braunschweig und nach Altenbeken. Bis 2007 war auch das Reststück Kreiensen – Kalefeld der ehemaligen Kreisbahn Osterode – Kreiensen hier angeschlossen.

Das heute noch vorhandene Empfangsgebäude wurde 1886 bis 1889 für die Hannöversche Südbahn erbaut. Es ist ein Ziegelbau aus der Zeit des Wilhelminismus, dessen äußere monumentale Erscheinungsform die Bedeutung Kreiensens als Bahnknotenpunkt verdeutlichen sollte. Im Inneren wurde ein Fürstenzimmer eingebaut, in dem es 1889 zu einem Treffen Otto von Bismarcks mit dem russischen Zar Alexander III. kam.

Wir sehen die 141 143-8 vom Bw Seelze mit dem E 3082 Kassel – Hannover, der aus je einem vierachsigen Umbauwagen der Bauarten Byg, AByg und BDyg besteht. In dem vom letzten Wagen des Zuges halb verdeckte Gebäude wurde am 19. November 1956 von Siemens das erste Spurplanstellwerk der Welt installiert. Es konnte die Aufgaben von sechs Stellwerken alten Typs übernehmen. Zwei Fahrdienstleiter bedienten je eine Bahnhofshälfte des Keilbahnhofes, die nur an der Südseite durch drei Gleise verbunden waren.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 21.05.22, 23:50

Datum: 28.05.1981 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Dieselpower durch die Heide
geschrieben von: trainspotter.jakob (4) am: 10.05.22, 19:07
Es ist in der letzten Zeit zu einem gewohnten Bild geworden. Ein Großdiesel mit nettem, militärischem Anhängsel. Militärzüge sind in der Lüneburger Heide keine Seltenheit, aber eine Lok der v300 dort anzutreffen, bedarf eine Spur von Glück. Loks wie die Vossloh DE18 und Voith Gravita übernehmen leichtere Züge. Doch Züge mit größerem Kaliber, wie dieser Niederländische Militärzug, sind ein Fall für die V300. Zu sehen ist die bildhübsche 232 528 mit ihrem Militärzug in der Lüneburger Heide.

Zuletzt bearbeitet am 12.05.22, 21:46

Datum: 08.05.2022 Ort: Wohlde [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Adebars Aussicht
geschrieben von: hbmn158 (523) am: 09.05.22, 22:40
Seit einer Woche fährt er wieder, der Moorexpress! Die Fahrten zwischen Bremen Hbf und Stade durch das Teufelsmoor an Feiertagen und am Wochenende erfreuen sich seit vielen Jahren in der warmen Jahreszeit bei Ausflüglern großer Beliebtheit. Für die Eisenbahnfreunde sind es die eingesetzten Fahrzeuge und der Streckenabschnitt zwischen Osterholz-Scharmbeck und Bremervörde, der ansonsten nicht planmäßig bedient wird.
In den meisten Fällen kommt eine dreiteilige Schienenbusgarnitur zum Einsatz, gelegentlich aber auch einer der eigenen 628er, so wie hier 628 150 mit der letzten Leistung nach Bremen. Der Zug hat soeben das Künstlerdorf Worpswede verlassen. Alles im Blick hat der brütende Storch in luftiger Höhe.


Datum: 08.05.2022 Ort: Worpswede [info] Land: Niedersachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: EVB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gesellschaftswagen
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 08.05.22, 13:00
Hin und wieder hat man dann auch mal bei beige/türkisen Lokomotiven ausgelöst. In der Nähe von Orxhausen hat mich damals wohl die Blütenpracht auf der Wiese und am Baum überzeugt. Daß an zweiter Stelle ein Gesellschaftswagen eingereiht war, bemerkte ich erst während der Vorbeifahrt des Zuges. Die 216 175-0 wird bis Bad Harzburg Zuglok des E 3234 Göttingen – Hamburg-Altona sein.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Der Kilometerstein wurde um wenige Meter gen Osten versetzt.

Zuletzt bearbeitet am 08.05.22, 15:45

Datum: 10.05.1981 Ort: Orxhausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurvenlage
geschrieben von: Bastian Schwarzer (78) am: 08.05.22, 17:54
Kurvenreich in mehreren Bögen umfährt die Bahnstrecke zwischen Hannover und Hameln den Höhenzug des Deisters. Leider ist die Güterzugdichte im Vergleich zur klassischen Nord-Südstrecke über Göttingen eher beschaulich.
Dafür konnten sich auf der Relation die Formsignale einiger Betriebsstellen recht lange Halten: Bennigsen, Bad Münder, Emmerthal und weiter südlich Langeland verfügten auch einige Jahre nach der Jahrtausendwende noch über entsprechende Mechanikrelikte. Bis heute gerettet hat sich aus der Liste nur Emmerthal.
Vermutlich lockten mich im Juli 2006 Umleiter an diese Strecke und sorgten für zusätzlichen Güterverkehr.
Zu sehen ist 155 207 mit einem schönen Ganzzug am südlichen Einfahrvorsignal von Bennigsen.

Zuletzt bearbeitet am 10.05.22, 09:13

Datum: 18.07.2006 Ort: Bennigsen [info] Land: Niedersachsen
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tiger am Posten 31
geschrieben von: Vinne (811) am: 06.05.22, 14:54
Recht spannend war die Wetterlage im Vorharz am vorletzten Maitag 2021. Nachdem die Vormittagsrunde des Kalkleerzuges nach Blankenburg Nord eine völlig stressfreie Angelegenheit zwischen Salzgitter, Goslar und dem Zielbahnhof war, kippte das Wetter während der Wartezeit der Rückleistung merklich.

Gegen Mittag hatte dann deutliche Quellwolkenbildung eingesetzt, die in der Folge nicht nur dem Kalkzug zum Verhängnis werden sollte, sondern auch das Nachmittagsprogramm völlig aus der Bahn warf.
Gedanklich hatte ich bereits die Pferde für die Heimreise gesattelt, ehe ich mich doch noch dazu aufraffen konnte, am Posten 31 das Wolkenlotto wenigstens für den Stahlzug nach Seelze zu spielen.
Mein Treiben war von den zahlreichen Fahrradfahrern und Spaziergängern nicht unbemerkt geblieben, die ihrerseits die Anrufschranke in größerer Zahl zu queren ersuchten.

Zum Glück gab die Fahrdienstleiterin in Vienenburg aber unmissverständlich zu verstehen, dass ein Zug auf der Strecke unterwegs wäre. Der erwartete Stahlzug rollte also wie gewünscht planmäßig durch den Vorharz. Nun war nur noch die Frage offen, ob Petrus ein Einsehen haben würde.
Und siehe da, als in der Ferne dann die leuchtende orangene Front von 250 010 (V 330.2) auftauchte, lugte die Sonne letztmals für diesen Tag zwischen den fetten Panzerwolken hervor.

So gelang das gewünschte Bild von EZK 53846 mit dem genannten Gebäudekomplex, anschließend konnte doch noch höchst zufrieden der Ritt in die heimische Stube angetreten werden.

Datum: 30.05.2021 Ort: Vienenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Straßenbahn in Badenstedt
geschrieben von: Vinne (811) am: 07.05.22, 15:06
Nur noch wenige Abschnitte im Netz der hannoverschen Stadtbahn sind klassische Straßenbahnabschnitte. Neben dem östlichen Abschnitt der Linie 5, der bis Anderten allerdings schon komplett mit Hochbahnsteigen versehen ist, kommen Freunde von Haltestellen auf "Flughöhe Null" am meisten auf den Außenästen der Linie 1 nach Sarstedt bzw. vor allem auf den Linien 9 und 10 auf ihre Kosten. Erstgenannte ist dabei im Jahr 2022 die einzige, auf der die Stadtbahnpioniere der Baureihe TW 6000 ausschließlich zum Einsatz kommen.
Aber auch diese Tatsache ist inzwischen zeitlich maximal begrenzt, denn ab Herbst sollen hier die "Silberpfeile" der Reihen TW 2000 bzw. TW 2500 das Zepter weitgehend übernehmen.
Inwiefern der angespannte Einsatzbestand dann zu nachfolgenden Einsatzrochaden im Liniennetz kommen wird, bleibt abzuwarten. Denn klar ist, dass es für dieses Vorhaben zu wenige "Silberpfeile" im Netz gibt, auf die TW 6000 wird also bis zum Eintreffen der nächsten Stadtbahngeneration TW 4000 nicht zu verzichten sein.

Trotz alledem ist es Zeit, den "Grünen" entlang der Linie 9 die Aufwartung zu machen und das eine oder andere Motiv mit Gleis im Straßenraum festzuhalten. Unter Einsatz starken Weitwinkels gelang, frisch im "Corona-Zeitalter", am Ostersamstag 2020 dieses Bild von TW 6247 und 6232 an der Eichenfeldstraße. Im Rücken des Fotografen wird das LHB-Doppel sogleich den spärlichen Fahrgastwechsel vollziehen, ehe es mit einigen engen Kurven durch Badenstedt weiter nach Empelde geht.

Datum: 11.04.2020 Ort: Hannover Eichenfeldstraße [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ab durch den Deichschart
geschrieben von: 215 082-9 (415) am: 07.05.22, 18:27
Es dürfte wohl nicht mehr allzu viele Deichscharte geben, die von Schienenfahrzeugen passiert werden. In Nordenham lässt sich dieses Schauspiel jedoch noch mehrmals wöchentlich beobachten, dazu auch noch mit der guten alten V90.

Ziemlich unter dem Radar läuft eben jene Übergabe an Mo-Fr zwischen Brake (Unterweser) und der Friedrich-August-Hütte nördlich Nordenham. Interessant ist hierbei vor allem der ehemalige Streckenast nach Blexen nördlich Nordenham, wo eben jene Stahlhütte liegt. Neben dem Deichschart begeistern hier auch noch mehrere handgekurbelte Bahnübergänge aus Bundesbahnzeiten.

Am 28.04.2022 steuerte ich nach der Frühschicht die Nordseeküste an, um dort endlich mal ein Bild anzufertigen. Nach dem Wagenaustausch beim Kunden befand sich 294 604 wieder auf dem Rückweg nach Brake, als sie schön langsam den Deichschart passierte. Im Hintergrund erkennt man den bestens gepflegten Wasserturm Nordenhams. Viele Grüße an meinen netten Kollegen! :-)

Wie man auf Ludgers wunderbaren Bild erkennen kann, hat sich hier in den letzten 34 Jahren wenig getan. [www.drehscheibe-online.de]

Bildmanipulation: Eine kleine Zaunecke wurde am rechten Rand entfernt.

Datum: 28.04.2022 Ort: Nordenham [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals noch Bahnhof
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 05.05.22, 15:00
Bleiben wir noch bei der "Star-Leistung" Oldenburger 220 im Harzvorland Anfang der 1980er Jahre, dem N 2873 Flensburg – Kreiensen, der hier mit der 220 065-7 den Bahnhof der Domstadt Bad Gandersheim verlässt. Das muss ein solches Spektakel gewesen sein, das selbst den Fahrdienstleiter aus dem Fenster seines Dienstraumes blicken ließ. 1980 hatte Bad Gandersheim noch einen Bahnhof, heute liegt dort keine einzige Weiche mehr. Auch das damalige Gleis 1 ist verschwunden, wie auf dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] von Gunar Kaune zu sehen ist.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)
Ein abgeschnittener Laternenmast musste weichen

Datum: 13.07.1980 Ort: Bad Gandersheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sommerabend an der Aller
geschrieben von: hbmn158 (523) am: 05.05.22, 20:52
Keine Ahnung wie oft ich im Sommer hier ein Feierabendprogramm eingelegt habe, oft! Eben schnell ins Auto und nach Verden zur Brücke ... hier rollte es höchst abwechslungs- und zahlreich, immer wieder nett. Den Brückenneubau vor einigen Jahren und den damit verbundenen Verlust des Motivs habe ich mit jahrelanger Abstinenz bestraft, bin allerdings zur Coronazeit doch mal da gewesen. Zum Gucken. Hier geht nichts mehr, auf der Wahneberger Seite noch so leidlich ...
Am 5. Juni 1990 war ich mal wieder da: Zur Königssee-Zeit. Eine Viertelstunde vor dem FD lag der E 3160 von Hannover nach Emden, der an diesem Abend von dieser Schönheit bespannt wurde: Blaue 110 mit silbernem Dach in Freimann-blau. So was lief eigentlich nur im Südwesten und nicht bei uns. Nummer leider unbekannt, aber vermutlich kann die sogar jemand nachliefern. Heute fahren hier verkehrsrote Doppelstock-Wendezüge mit Traxx im Nahverkehr mit reichlich abgerockten 146.1, aber immerhin: Die Züge sind noch lokbespannt.


Datum: 05.06.1990 Ort: Verden [info] Land: Niedersachsen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kalkstaub über'm Rapsfeld
geschrieben von: Vinne (811) am: 04.05.22, 21:34
Weiterhin rödeln am Tag bis zu drei "Orange Tiger" der HVLE im Dienste der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter, kurz VPS, zwischen Kalkverladung im Harz, Hochöfen in Salzgitter und Rangierbahnhof Seelze umher, um die diversen Kalk- und Stahlzüge über zumeist fotografisch reizvolle Dieselpisten zu befördern.

Im Fahrplanjahr 2021 war dabei insbesondere der Sonntag der absolute Knallertag im Vorharz, konnte man sich doch mit dem Kalkpendel von Salzgitter nach Blankenburg und zurück sowie mit dem Stahlpendel Salzgitter - Ilsenburg - Seelze den ganzen Tag durch Co'Co'-Diesel mit General Electric-Aggregaten bassig bewummern lassen - Träumchen!

Vor allem die Kalkverkehre waren und sind durch die eingesetzten Wagentypen, vorrangig natürlich die Kalkkübelwagen der Bauart Slmmps, fotografisch besonders spannend. Allerdings war vor allem in den "Vorharz-Umläufen" in großer Häufigkeit ein Mischeinsatz der genannten Wagen mit E-Wagen oder "handelsüblichen" Falns zu erleben. Insgesamt war aber nie klar, was auf Hin- oder Rückfahrt aus den Werkbahnhöfen von Salzgitter-Hütte Süd bzw. Rübeland den Weg an den Zughaken der DE-AC33C finden sollte.

So stand man bei Wennerode auch einigermaßen gespannt im Rapsfeld und lauerte auf das, was am Haken der bereits bekannten V 330.2 (250 010) aus dem Einschnitt kurz hinter der Landesgrenze von Sachsen-Anhalt nach Niedersachsen rollen sollte.

Und so kam es tatsächlich erstmals für mich zur Situation, dass hinter dem "Tischooor" einige E-Wagen liefen und damit eine perfekte Kalkstaubwolke in die Luft gelang. Hinter den fünf, sogar bunt zusammengestellten, "Schuhkartons" lief dann der erwartete Kübelwagen, immerhin noch vollständig sichtbar.

In wenigen Augenblicken wird die E-Bremse der Lok aufheulen und den Zug zum Kreuzungshalt in Vienenburg abbremsen.

Datum: 09.05.2021 Ort: Wennerode [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Nur 11 Monate epäter
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 04.05.22, 08:00
Nicht im Schwarzwald, sondern im Harzvorland zwischen Orxhausen und Kreiensen entstand diese Aufnahme der Oldenburger 220 068-1 mit dem "berühmten" N 2873 Flensburg – Kreiensen. Die Vorsignalbake im Hintergrund weist auf das Vorsignal der Blockstelle Orxhausen hin, welches aus dem Geäst noch schwach hervor lugt. Seit dem Entstehen dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] sind nur 11 Monate vergangen – nun sieht die Strecke ohne die schönen BASA-Masten doch recht "nackt" aus. Eine der neuen Kilometertafeln stand so ungünstig zwischen dem Kilometerstein im Vordergrund und der Lokomotive, daß ich sie weggestempelt habe.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 28.05.1981 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Andersartige Spuren eines Bahnhofs
geschrieben von: Vinne (811) am: 02.05.22, 20:01
Spätestens zum Jahr 1988 verlor der alte Bahnhof in Woltorf seine Funktion als Reisezughalt. Gesteuert wurde die überschaubare Betriebsstelle da schon rund fünf Jahre durch das neue SpDr S60-Stellwerk Peine "Pf".

Vom Spurplan her besaß der Bahnhof stets Weichenverbindungen zwischen den Richtungsgleisen beidseits des Bahnhofs, zugleich Außenbahnsteige für jedes Gleis. Selbige wurden im Süden durch den Bahnübergang der Straße nach Schmedenstedt begrenzt. Somit stand das Ausfahrsignal in Richtung Braunschweig zeitlebens hinter dem Bahnübergang, unmittelbar vor der genannten Weichenverbindung.
Während der Bahnsteig heute noch im Grünstreifen nördlich des Bahnübergangs ohne Probleme auszumachen ist, fehlt von einem Ausfahrsignal am "historischen" Standort, quasi links im Bild, jegliche Spur. Aber die Weichenverbindung ist als solche noch klar erkennbar, schließlich steht hier, irgendwie "verdächtig", ein einsamer Oberleitungsmast im Regelgleis der Fahrtrichtung Braunschweig - Hannover. Seine Funktion als Träger des Fahrdrahtes für die Weichenverbindung hat er längst eingebüßt, gleiches gilt für den Gittermast als Abspannmast rechts der Schlusslok des gezeigten Ersatz-ICs, der als "Powerpack" mit 101 046 und 032 einen der planmäßigen IC2 ersetzte.
Drehten wir uns um 180 °, so würden wir deutlich sichtbarere Spuren des Bahnhofs finden. Das Empfangsgebäude hat bis heute als Wohnhaus überdauert, das einstige südliche Ausziehgleis des Güterbereichs liegt in Stücken weiterhin unter Schutt und Bewuchs, durfte aber seinen alten Prellbock behalten. Vielleicht ist diese Ansicht hier ja zeitnah noch einmal zu sehen.

Die Sicherungstechnik wurde mit dem Infrastrukturrückbau auch knallhart angepasst. Immerhin durften die im Hintergrund erkennbaren alten Einfahrsignale beidseits stehenbleiben und auch ihre Vorsignale behalten, sodass zumindest in Woltorf tatsächlich aus vier Paaren an Ein- und Ausfahrsignalen eine gleichbleibende Anzahl an Blocksignalen übrig blieb, die weiterhin für die beiden mit Vollschranken gesicherten Bahnübergänge als Schutz dienen. Gesteuert wird übrigens weiterhin aus Peine, ESTW-Ersatz ist nicht absehbar.

Datum: 27.04.2021 Ort: Woltorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hauptstreckenherrlichkeit
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 03.05.22, 08:00
Generationen von Eisenbahnfreunden standen auf diesem kleinen Hügel zwischen Orxhausen und Kreiensen und lauerten (ganz früher) auf Ottbergener 44er oder Lehrter 50er, später auf Braunschweiger 216, 613, 614, 634 und 798 oder Oldenburger 220. Die Fotostelle hatte in verschiedenen Zirkeln unterschiedliche Namen. Bei einigen war sie bekannt als "Feldherrenhügel", andere wiederum nannten den kleinen Hügel wegen seiner "gewaltigen" Ausmaße "Spielzeugberg", für wieder andere war die Fotostelle aufgrund der räumlichen Nähe zu einem kleinen Freibad einfach der "Schwimmbadhügel".

Umso verwunderlicher ist, daß es erst ein einziges Bild von dieser bekannten Fotostelle den Weg in die Galerie geschafft hat [www.drehscheibe-online.de]. Die schöne Aufnahme von Frits zeigt mit der 220 062-4 vor dem N 2873 zwar einen Klassiker, sie entstand jedoch zu einer Zeit, als die BASA-Masten bereits den neuen Kilometertafeln Platz gemacht hatten.

So möchte ich heute eine Aufnahme "nachlegen", die 26 Monate früher als die von Frits entstand und die die da noch vorhandene ganze Hauptstreckenherrlichkeit zeigt. Die Triebwageneinheit 613 605-5 + 913 021-2 + 613 606-3 ist als E 3081 Braunschweig – Göttingen unterwegs und erreicht in wenigen Minuten den Bahnhof Kreiensen.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 29.06.1980 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein blauer Kasten
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 02.05.22, 08:00
Die Strecke Braunschweig – Kreiensen war in den 1980er Jahren noch reich bestückt mit Blockstellen. Zwischen den Bahnhöfen Neuekrug-Hahausen und Seesen befand sich die Blockstelle Klingenhagen. Sie "bestach" optisch durch einen blau gestrichenen "Kasten", dem ein viel zu großes und deshalb weit überstehendes und mit Wellblech verkleidetes Flachdach aufgesetzt war. Damals war ich froh, das Gebäude für das Foto hinter einem Busch verstecken zu können. Heute hätte ich vielleicht anders entschieden.

Die Triebwageneinheit 613 620-4 + 913 021-2 + 613 610-5 ist als E 3566 Braunschweig – Kreiensen unterwegs und hat an der Blockstelle Klingenhagen freie Fahrt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 02.05.22, 10:45

Datum: 20.06.1984 Ort: Seesen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Von der Havel in die Heide
geschrieben von: 215 082-9 (415) am: 01.05.22, 22:00
Ziemlich überraschend und ebenso kurzfristig übernahm die Havelländische Eisenbahn zum 04.04.2022 zwei Übergaben in Niedersachsen, die zuvor in der Hand von DB Cargo waren.

Dies betraf zum einen die Bedienung in Bomlitz und jene bei Hoyer in Visselhövede. Während DB Cargo diese von unterschiedlichen Standorten (Hannover und Bremen) anfuhr, macht das die HVLE in einem Abwasch und somit fast identisch wie zu OHE Zeiten.

Am 27.04.2022 nahm ich mir das durchaus fotogene Programm mal vor, wobei der Anblick aus Sicht eines Cargo Lrf ein wenig schmerzt, da man hiermit weitere Leistungen verlor...

Nachdem die 295 Mittags die Wagen aus Bomlitz (Walsrode) bis Soltau brachte, ging es anschließend zur Anschlussbedienung nach Visselhövede. Nach dem Tausch von Gaswagen bei Hoyer, wurden noch drei Snps an der Ladestraße eingesammelt, ehe es zurück nach Soltau ging. Dort sammelte man neben den gebrachten Wagen aus Bomlitz auch noch zwei leere Tragwagen ein, ehe der bunte Zug sich gen Celle aufmachte.

Bei Klein Amerika war es somit bereits nach 19:30 Uhr als der DGN 98763 Soltau (Han) - Hannover-Linden die Bühne betrat.

Bildmanipulation: Zwei kleine Baumspitzen die über die Gaswagen hinausschauten wurden entfernt.

Datum: 27.04.2022 Ort: Klein Amerika [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf den Tschechen war Verlass
geschrieben von: hbmn158 (523) am: 30.04.22, 13:47
Nach Erledigung der familiären Osterpflichten - Eiersuchen und Verwandtschaft - gab es für mich am Montagnachmittag noch Zeit für einen kleinen Ausflug um den Kirchturm. Viel Sonnenschein über die Feiertage hier im Norden hat der Natur einen ordentlichen Schub gegeben, es grünte und blühte ganz anständig.
So auch am Bahnübergang Lindenstraße in Lunestedt, hier wurde mein „Warten auf den G hinter dem planmäßigen RE“ bereits im Blockabstand belohnt mit KT 41342 (Melnik - Bremerhaven Weddewarder Tief). 189 019 bringt den vollen Kistenzug zur Wesermündung.


Datum: 18.04.2022 Ort: Lunestedt [info] Land: Niedersachsen
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Ausgedampft
geschrieben von: Yannick S. (843) am: 30.04.22, 20:12
Nach 37 Jahren Betriebszeit wurde am 31.12.2021 das AKW Grohnde vom Netz genommen. Seitdem dürfte die Anzahl der Tage mit strahlend blauem Himmel rund um Grohnde exponentiell zugenommen haben. ;-)

Am 13. Februar war die Wolkenmaschine noch am arbeiten, als eine HLG 187 im Last-Mile-Modus zwei Holzwagen rangierte.

Datum: 13.02.2021 Ort: Grohnde [info] Land: Niedersachsen
BR: 187 (Bombardier TRAXX F140 AC3) Fahrzeugeinsteller: HLG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Und immer wieder lockt der Harz!
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 28.04.22, 09:00
Das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands ist schon von weitem zu sehen. Geheimnisvoll und gleichzeitig verlockend ragt es aus dem leicht hügeligen Harzvorland auf. Die deutlich übermotorisierte Triebwageneinheit 613 603-0 + 913 010-5 + 613 606-3 ist als E 3546 Braunschweig – Göttingen zwischen Ildehausen und Harriehausen unterwegs. Das Spiegelei gehört zum Einfahrsignal vom Bahnhof Ildehausen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 professional)

Datum: 02.06.1984 Ort: Harriehausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 608 (alle histor. VT08, 612, 613) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bk Schachtenbeck II
geschrieben von: Johannes Poets (563) am: 26.04.22, 08:00
Ungefähr in der Mitte zwischen Harriehausen und Bad Gandersheim befand sich die Blockstelle Schachtenbeck. Am dortigen Bahnübergang im Verlauf der Kreisstraße nach Seboldshausen gibt es heute eine gleichnamige Bushaltestelle. Die Aufnahme zeigt einen damals angesichts der fotografisch viel attraktiveren Baureihen 613 und 220 oft vernachlässigten Vertreter der Baureihe 614. Die Braunschweiger Triebwageneinheit 614 076-8 + 914 038-5 + 614 075-0 ist als E 3542 Braunschweig – Kreiensen unterwegs.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 02.05.22, 16:30

Datum: 10.05.1981 Ort: Bad Gandersheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Neue Loks im Harzvorland
geschrieben von: Leon (956) am: 27.04.22, 21:43
Man muss sich an die neue Generation von Dieselloks im Harzvorland und in der Lüneburger Heide gewöhnen, die da um sich greift. War bislang die Bedienung von Langelsheim am Nordrand des Harzes eine Bank für die Gravita oder sogar V 90, muss hier insbesondere an Samstagen mit einer Vossloh DE 18 gerechnet werden. So auch am 23.04.22, als für das Übergabepäärchen 53833/34 von Braunschweig nach Langelsheim und zurück die sogenannte "4 185 046" eingeteilt war.
Der frühe Morgen des 23.04.22 floppte zunächst gewaltig. Geplant war, den Zug am Vorsignal südlich von Schladen zu erwischen. Es war bekannt, dass der Zug an Samstagen gern mal eine Stunde vor Plan unterwegs ist, also wurde die Anreise ab den heimatlichen Gefilden im Speckgürtel der Hauptstadt so gelegt, dass ein ausreichender Puffer vorhanden war. Nach einer Tour in den Morgen über die A 2 und A 36 staunte ich nicht schlecht, als in Schladen die Schranken zu einer "Nicht-Erixx-Zeit" geschlossen waren - und konnte eben noch die Güterwagen der Fuhre von Braunschweig erblicken... 2 Stunden vor Plan! Stocksauer ging es dann ohne Vorsignal weiter nach Langelsheim - um dort ewig am Vorsignal an der Einfahrt zu warten. Den Zug haben sie dann einfach in Oker stehen gelassen - weil das Stellwerk in Langelsheim noch nicht besetzt war! Dies ist nur für den Güterzug der Fall; für Reisezüge wird der Bahnhof durchgeschaltet. Fast zu seiner Planankunftszeit erschien dann der Güterzug, pike im Gegenlicht. Ich bin danach erst einmal zum Bahnhof gefahren, eigentlich in der Absicht, hier die Ausfahrt mit den Formsignalen umzusetzen. Pustekuchen! Die Formsignale stehen noch, aber der Bahnhof befindet sich derzeit im Umbau und erhält neue Bahnsteige. Kein Bild machbar. Die Vossloh hobelte im Hintergrund ihre Wagen zusammen. Also ging es noch schnell zum Bäcker und dann wieder auf den Weg zu dem Bahnübergang am Einfahrvorsignal. Da tauchte der Zug plötzlich schon in der Ferne auf! Mit Karacho ging es dann bis noch zum Bü, Vollbremsung, raus aus der Karre, Knipse hoch und klick. Zwischen der Ankunft des Zuges und der Rückfahrt lagen gerade mal 30 Minuten. Da hatte es einer extrem eilig, nach Hause zu kommen! Na, ja, der Blick mit dem Vorsignal im Bild wäre recht achsig gewesen. Hier das Ergebnis eines "Schusses aus der Hüfte".
Nach dieser Aktion wurde das emotionale Tempo etwas gedrosselt, und es ging auf Tigerpirsch.

Zuletzt bearbeitet am 29.04.22, 08:39

Datum: 23.04.2022 Ort: Langelsheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Passende Farben
geschrieben von: Leon (956) am: 26.04.22, 20:17
Das Harzvorland entpuppt sich zusehends als Reservat für die Großwildjagd. Insbesondere die in anderen Erdteilen leider fast ausgestorbene gestreifte Raubkatze ist in dieser Region heimisch geworden und kann täglich bei ihren Beutezügen beobachtet werden. An einigen Tagen kann ihre Fährte fast bis ins entfernte Rübeland verfolgt werden, aber in der Regel bleibt das Tier recht standorttreu und liebt -wie jede Katzenart- feste Rituale. Ihr Revier erstreckt sich hauptsächlich zwischen dem Werksbahnhof Beddingen und dem weiteren VPS-Standort Ilsenburg, wo sie im Zickzack hin und her pendelt und auf Beutefang geht. Am 23.04.22 bestand ihre Beute aus einer Fuhre von 16 beladenen Tragwagen mit Stahlbrammen sowie zwei Thermo-Haubenwagen.
Der Beginn des Beutefangs wurde in Beddingen abgepasst, und da die Raubkatze an ihrer Beute in Salzgitter-Ringelheim noch hin- und herzerrte, konnte die Fuhre erneut zunächst am südlichen Vorsignal der Blockstelle Othfresen abgepasst werden. Ein Motiv, welches den heutigen Zeitgeist wiederspiegelt: links die Energiewende, und rechts das Relikt der manuellen und bald historischen Sicherungstechnik. Übrigens ein neurologisch sehr ambitioniertes Unterfangen, denn etwa zeitgleich erscheint aus Richtung Goslar der dicke Erixx und sorgt für einen etwa dreiminütigen Klappschaden. Nach Passage des Erixx blieb der Bü hinter mir geschlossen, und das aggressive Knurren der Raubkatze war bereits in der Ferne zu hören. Als die Katze in der Kurve sichtbar war, klappte das Spiegelei gottseidank wieder in die Senkrechte und ließ aufatmen. Und somit passiert die Katze mit ihrer Beute an einem für sie sehr vertrauten Farbklecks die Szenerie und ließ den Boden erbeben. Von ihrem Jäger nahm sie keine weitere Notiz, auch nicht, als dieser, die Abkürzung über den Berg nach Schladen und runter nach Vienenburg nehmend, ihrer Pirsch bei Abbenrode erneut auflauerte.
Damit nicht genug - der Hunger der Katze war noch nicht gestillt. Am späten Nachmittag des selben Tages ging es erneut mit einem Brammenzug von Beddingen nach Ilsenburg. Auf die mittägliche Rückleistung ab Ilsenburg wurde verzichtet, da wollte der Jäger lieber ab Wernigerode bis Drei Annen Hohne den Kameltreiber machen...;-)

Einstellung nach diversen Hinweisen der Kollegen, und in meinen Augen hebt das Spiegelei den "Solarschaden" auf.


Zuletzt bearbeitet am 29.04.22, 08:38

Datum: 23.04.2022 Ort: Othfresen [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: hvle/ VPS/ DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2755):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 56 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.