DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21 >
Auswahl (1002):   
 
Galerie: Suche » SNCF, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Multi-le-Lac
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 15.05.22, 19:49
Mit meinem letzten Upload habe ich den Nachtzug von Paris nach Briançon in seiner aktuellen Zusammenstellung auf der "Ligne du Col de Cabre" gezeigt, wo er nur in absoluten Ausnahmefällen bei Tageslicht unterwegs ist. Etwas planbarer ist das jenseits von Veynes, allerdings auch dort an den meisten Stellen nur wenige Wochen rund um die Sommersonnenwende. Reisen wir also zurück in den Juli 2015, als der Zug, der allen Einstellungswellen und Verkehrstagebeschränkungen im französischen Nachtzugverkehr trotzen konnte und die Capitale - von baubedingten Ausnahmen abgesehen - nach wie vor an (quasi) 365 Tagen im Jahr mit den Hochalpen verbindet, noch mit den altbewährten Dieselloks der Reihen BB 67300 und 67400 bespannt war.

Kaum hatten sich die Schatten um kurz vor halb acht weit genug vom Gleis zurück gezogen, erschien INT 5793 (Paris Austerlitz - Briançon) am 22. Juli 2015 auch schon mit einer reinrassigen Unité multiple aus BB 67408 und BB 67330, beide in der fotogenen Multiservice-Livrée mit leuchtend roter Front, auf der Bildfläche. Da ich ein blaues Doppel auf der Strecke schon mehrfach fotografiert hatte, war das damals genau meine Wunsch-Konstellation! :)

Zu sehen ist der Zug beim Passieren eines Seitenarms des Lac de Serre-Ponçon auf dem Viaduc du Réallon, nachdem er zuvor den oberhalb des letzten Wagens erkennbaren "neuen" Bahnhof von Savines-le-Lac durchfahren hat, wo gleichwohl schon länger keine Züge zum Fahrgastwechsel mehr halten. In Betrieb genommen wurde die weit abseits des namensgebenden Orts auf der anderen Seeseite gelegene Station 1960 im Zuge einer partiellen Neutrassierung der Strecke, die notwendig geworden war, als man ab 1957 begann, die Durance zu einem großen Stausee aufzustauen. Noch heute lassen sich bei Niedrigwasser Überreste der alten, mittlerweile versunkenen Streckenführung entdecken: [fr.wikipedia.org]

Zuletzt bearbeitet am 15.05.22, 19:59

Datum: 22.07.2015 Ort: Savines-le-Lac [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Le malheur des uns fait le bonheur des autres
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 07.05.22, 20:51
Die Bahnlinie von Livron im Rhônetal entlang der Drôme durch das Diois und weiter über den Col de Cabre nach Veynes in den französischen Alpen ist schon allein wegen ihrer landschaftlichen Schönheit immer eine Reise wert. Zudem ist sie eine der letzten Domänen der Marseiller "Aspirateurs" (X 72500), die es mir mit ihrem kernigen Motorensound und dem schnörkellosen, klaren Design irgendwie angetan haben.

In den Hintergrund tritt dabei aus der fotografischen Warte gerne, dass die Strecke auch noch von einem täglichen lokbespannten Zugpaar befahren werden: Dem Intercités de nuit von Paris nach Briançon! Das liegt ganz einfach daran, dass es selbst im Hochsommer in beiden Richtungen bei tiefer Dunkelheit durch das Tal rollt. Jedenfalls, wenn alles läuft, wie es sollte.

So schaute ich am 26. April 2022 in aller Herrgottsfrühe auch nur aus reinem Interesse in die SNCF-App, ob der Nachtzug denn schon im Bahnhof von Die eingetroffen war, wo ich mich gerade auf Durchreise befand. Planmäßige Ankunft dort: 5:17 Uhr. Der Blick brachte die Erkenntnis, dass er wegen "régulation du trafic" (die deutsche Entsprechung wäre die berühmt-berüchtigte "Verzögerung im Betriebsablauf") etwa 40 Minuten später aus der Hauptstadt eintreffen sollte. Da sparte ich mir den Abstecher zum Bahnhof - zunächst ohne der Sache weitere Beachtung zu schenken - und setzte meinen Weg talaufwärts fort, dem ersten gegen halb neun erwarteten Triebwagen-Foto entgegen.

Als ich am Ziel Beaurières angekommen im Morgengrauen nach der optimalen Fotostelle für eben jenen X 72500 suchte und vom Nachtzug immer noch nichts zu sehen oder hören gewesen war, dämmerte mir langsam, was Sache war. Um die beiden am Morgen entgegen kommenden TER-Züge nicht zu verspäten, ließ man den ohnehin unpünktlichen Nachtzug wegen des folgenden langen Abschnitts ohne besetzte Kreuzungsbahnhöfe kurzerhand in Die stehen. Schnell durchkalkuliert - Das könnte ja echt was werden mit Sonne im Tal, sensationell! Die Lebensgeister waren trotz der frühen Stunde aber ganz schlagartig hellwach...;)

Und tatsächlich kletterte die Sonne eine Viertelstunde vor der errechneten Durchfahrtszeit an genau einer Stelle kurz vor Beaurières, glücklicherweise an einer der für die "Col de Cabre"-Linie so typischen Fachwerkbrücken, über die Berge. Der leichte Restnebel, der im Tal hing, und die leere Straße im Vordergrund machten mein Glück perfekt, als die solo fahrenden BB 75300 den INT 5789 (Paris Austerlitz - Briançon) schließlich mit beinahe zwei Stunden Verspätung dem Scheiteltunnel entgegen wuchtete. Für die Fahrgäste war die Aktion natürlich weniger schön, aber des einen Leid ist oft eben des anderen Freud'...

PS: Graffiti am Sitzwagen, der als Ersatz für die derzeit eine Renovierung durchlaufenden Ruhesesselwagen hinter der Lok eingereiht war, habe ich entfernt. Der ist zwar eh ziemlich bunt, aber egal. ;)

Datum: 26.04.2022 Ort: Beaurières [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 75300 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Verneuil-l'Etang - l'intérieur de la gare
geschrieben von: Po12 (54) am: 06.05.22, 22:33
Der Oktober 2011 begann in Frankeichs Osten sehr warm und sonnig, mit allerersten vorsichtigen Anzeichen von Laubfärbung, als die 72141 mit dem IC 1841 nach Vesoul ohne Halt durch den Bahnof brummte.

Die sonst praktisch unbenutzten Gütergleise waren zu dieser gut belegt, da hier nach französischer Tradition der Stützpunkt für eine Gleiserneuerung eingerichtet war. Die Bauzüge ruhen sich vor der eindrucksvolle Batterie von Getreidesilos aus, die die südwestliche Champagne prägen.

Datum: 01.10.2011 Ort: Verneuil-l'Etang [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Pont Séjourné
geschrieben von: Dennis Kraus (861) am: 02.05.22, 09:37
Das Pont Séjourné gehört sicherlich zu den bekanntesten Bauwerken an der Ligne de Cerdagne, die von Villefranche–Vernet-les-Bains nach Latour-de-Carol durch die französischen Pyrenäen führt. Das im Jahr 1910 eröffnete Viadukt weist eine Länge von 217 Metern auf. Seit 1994 gehört die Bogenbrücke auch zu den Monument historique, steht also auf Liste der geschützten Bauwerke in Frankreich.
Der nachmittägliche Zug aus Villefranche–Vernet-les-Bains namens TER 17303 wurde am 26.02.2022 mit Z111 an der Spitze auf dem Viadukt abgelichtet.
Am zweiten Fahrzeug wurde etwas Graffiti nachträglich entfernt.

Datum: 26.02.2022 Ort: Fontpédrouse [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Le Viaduc de Drauzou
geschrieben von: Po12 (54) am: 22.04.22, 22:05
Bei ausreichendem Niederschlag kann auch im Hochsommer das französische Zentralmassiv hübsch grün sein. So war auch im Jahr 2011 genügend Feuchtigkeit vorhanden, und das Tal des Drauzou zeigte sich in satten Farben.

Am 2. August waren zwei neutral gehaltene X 73500 als TER 70158 auf dem Weg von Rodez nach Brive-la-Gaillarde, als sie auf dem Viadukt die Grenze zwischen den Gemeinden Figeac und Camboulit überquerten.

Datum: 02.08.2011 Ort: Camboulit [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Blühende Landschaften in Volvic
geschrieben von: Po12 (54) am: 21.04.22, 22:44
Als am 31. Juli 2011 der X 73674 mit einem Schwesterfahrzeug den Bahnhof von Vovic erreichte (als TER 73208 Le Mont Dore - Clermont-Ferrand), war die Welt dort noch halbwegs in Ordnung. Die Strecke aus Lapeyrouse war 2007 wegen desolatem Streckenzustand "vorläufig" eingestellt worden, aber über Laqueuille hinaus gab es noch ein Grundangebot nach Mont Dore und über Ussel eine Transversale bis Bordeaux. Diese Verkehre wurden scheibchenweise in den Jahren 2014 und 2015 eingestellt. Seitdem gibt es noch einen bescheidenen Verkehr mit Mineralwasser aus der Quelle von Mont Dore.



Datum: 31.07.2011 Ort: Volvic [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Strasbourger Dauergast
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 21.04.22, 15:09
Während der Bestand der Strasbourger BB 67400 in den vergangenen Jahren immer mal wieder durch Abgänge oder Abstellungen dezimiert (bzw. zuletzt sogar nochmal aufgestockt) wurde, hält sich eine Maschine seit vielen Jahren wacker im Einsatz - und das ziemlich zuverlässig: Zum Leidwesen mancher Fotografen handelt es sich hierbei mit BB 67464 ausgerechnet um die einzige vorhandene Vertreterin im livrée "en voyage". Am 05. Juli 2019 hat es mich auch mal wieder getroffen: Nach einer kurzen Nacht im Hotel standen wir früh morgens in den Wiesen von Gresswiller bereit und erwarteten den TER 831807 aus Saint-Dié-des-Vosges, mit dem die 1971 an die SNCF gelieferte Lok hier bereits den Großteil ihrer frühmorgendlichen Fahrt durch die Vogesen hinter sich gebracht hat. Die beiden Bäume, die hier den Rahmen für die doppelte "rrr"-Garnitur bilden, wurden zwischenzeitlich gefällt - nur die lila Nase dreht auch 2022 munter weiter ihre Runden in den verbliebenen Umläufen der Pielstick-Veteranen... ;)

Datum: 05.07.2019 Ort: Gresswiller [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Zwischen Winter und Frühling!
geschrieben von: KBS720 (106) am: 15.04.22, 15:59
Während der Baum zur Linken noch im tiefen Winterschlaf zu stecken scheint, labte sich das Bäumchen zur Rechten schon an der durchaus intensiven Frühlingssonne. Bei Temperaturen an die 20 Grad auch kein Wunder! Die Frage ist nur, wer von beiden als letztes lacht – immerhin hatten wir seither auch schon wieder deutlichen Nachtfrost. Wer weiß, ob sich die Blütenpracht heute noch so zur Schau stellen kann?!

Fast zur Nebensache wird in diesem Kontext der Langläufer-TER39172 von Straßburg nach Paris (früher hätte man so etwas bei uns Heckeneilzug genannt), welcher komplett im Elsaß-Livree erstrahlt und hinten durchs Bild huscht. Über fünf Stunden dürfen sich die Fahrgäste im Maximalfall über die bequemen Sitze in den Corails erfreuen; ob sich jemand die ganze Strecke am Stück gibt, während der TGV die Distanz in unter zwei Stunden überwindet?

Datum: 23.03.2022 Ort: Dettwiller [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 26000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[FR] Das Osterwochenende ruft
geschrieben von: Jochen Schüler (79) am: 11.04.22, 18:10
Vor längerer Zeit habe ich hier ein Bild eines französischen Militärurlauberzuges in Apach eingestellt [www.drehscheibe-online.de] . Damals gab es noch zwei derartige Züge über die Obermoselstrecke und die Lok für die zweite Leistung wartete schon im Hintergrund.

Nachdem wir am 1.4.1999 um 17:05 die Einfahrt des Dm 38636 Wittlich – Calais mit 184 003 im Kasten hatten, ging es nach Sierk les Bains, um noch eine Aufnahme auf französichem Territorium anzufertigen. Ab Apach war BB 26 109 vorgespannt und passierte hier um 17:20 den Friedhofsblick auf die Mosel. Damals war sie zwar nicht gerade mein Favorit, aber nach nun über 20 Jahren ziehe ich sie dem Güterzug mit BB 22200 vor, der kurz danach ebenfalls dieses Motiv passierte.

Die Straßenbeleuchtung vor der Bahn fiel an diesem Abend wohl aus, denn ich musste eine Stromleitung vor dem Zug digital entfernen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 01.04.1999 Ort: Sierck-les-Bains [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 26000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
25 dans le 25
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 09.04.22, 14:27
Noch bis vor etwa fünf Jahren war der Regionalverkehr im Doubstal ein wahres Paradies für Freunde klassischer SNCF-Fahrzeuge der Siebziger- und Achtzigerjahre. Neben Corail-Wendezügen mit BB 22200, die vor allem die langlaufenden TER Lyon - Belfort abdeckten, teilten sich einen Großteil der übrigen Regionalzüge Z2-Triebwagen mit lokbespannten RRR-Garnituren. Die dafür eingesetzten BB 25500 des Dépôts Dijon fielen bis zu ihrem Einsatzende im Frühjahr 2017 meist durch einen tadellosen Pflegezustand positiv auf.

Eine dieser Maschinen war die BB 25634, mit ihrer sauberen betongrau-orangen Livrée immer wieder ein gern gesehenes Fotoobjekt entlang des Flusses, der auch dem Département mit der zur Baureihe passenden Ordnungsnummer 25 seinen Namen verlieh. Am 18. März 2016 war sie für den Plantag 4 des zum damaligen Zeitpunkt noch viertägigen Umlaufplans eingeteilt, der als geschobene Leistung unter anderem den TER 894014 (Belfort - Besançon) enthielt. Daher bot es sich an, ihn unterhalb der Felsen von Fourbanne abzupassen, wo die Bahnstrecke auf einer hohen Stützmauer verläuft und ein Zug auf dem vorderen Gleis von Vorteil ist. Die Spezifika des Linksverkehrs...;)

Wenige Monate nach der Aufnahme wurde die Lok übrigens noch einmal kurzzeitig ins Elsass versetzt, wo sie ihre Straßburger Schwestern im Einsatz nach Saverne und Sélestat unterstützte. Am 1. Dezember 2017 quittierte sie schließlich als letzte Vertreterin ihrer Baureihe bei der STF Bourgogne-Franche Comté in Dijon den Dienst.

Datum: 18.03.2016 Ort: Fourbanne [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 25500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ganz hinten im Tal
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 03.04.22, 19:35
Der obere Teil des elsässischen Thurtals ist sichtbar eiszeitlich geprägt: man findet dort steile Talflanken und im Talgrund wechseln flache, teilweise morastige Wiesen mit vom Gletscher überformten Felsriegeln ab, die als kleine bewaldete Berge mitten im Tal aufragen. Durch diese Landschaft erreicht die Thurtalbahn von Mulhouse ihre Endstation Kruth, die der X73521 vor wenigen Augenblicken als TER 832809 nach Thann St-Jacques verlassen hat. Der Schlot links vom Triebwagen ist ein Rest der früheren Weberei Gros Roman, während im rechten Hintergrund der Kruther Schlossberg mit den bescheidenen Resten der Burg Wildenstein erkennbar ist, einer einstmals großen Burganlage, die im 17. Jh. zerstört wurde. Überragt wird die Szene vom 1204 m hohen Grand Ventron, über den die historische Grenze zwischen dem Elsass und Lothringen verläuft.

Datum: 05.03.2022 Ort: Oderen [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[FR] Missachtete Lok auf ungewöhnlicher Strecke
geschrieben von: Jochen Schüler (79) am: 03.04.22, 16:52
Mit der Aufteilung der Loks des Depot Chalindrey in Fret und Grandes Lignes veränderte sich die heile Welt der blauen CC 72000 ab Sommer 2000 recht schlagartig. Bereits ab 2003 musste man blaue Loks als Glückstreffer in den Umlaufplänen betrachten. So sind in der Galerie vor 2003 nur blaue Loks und ab 2007, abgesehen von der "Museumslok" CC 72084, nur en voyage Loks zu finden. Um Loks in der Fret-Lackierung zu sehen, muss man zu Railview Marokko [www.drehscheibe-online.de] wechseln. Diesen Umstand möchte ich mit dem vorliegenden Galerievorschlag ändern.

Nun wird sich der ein oder andere Freund der CC 72000 wundern, wo diese Aufnahme entstanden ist. Einfachtelegrafenmasten, zugewachsene zweigleisige Strecke und ein recht kurzer Zug passen einfach nicht zur Ligne 4 im Jahre 2002.

Stimmt, denn es gab einige Spezialitäten im Umlaufplan. Von den Freitagsleistungen GL 1808 Conflans-Jarny 14:36 - Chalons 17:00 – (Paris 18:52) oder TER 894637 Nancy 17:37 – Belfort 19:53 habe ich schon Bilder im Netz gesehen. Von der werktäglichen Direktverbindung Remiremont nach Paris habe ich allerdings bisher kein Zeugnis gefunden. Ich entdeckte ihn zufällig im Umlaufplan und musste ihn dann natürlich bei der nächsten Reise ins Vorvogesengebiet auflauern.

Und so zeige ich hier GL 1704 Remirement 07:17 – Nancy 08:33 (- Paris Est 11:58) am 29.03.2002 um 8:10 bei Froville.

Zum Standort: Zum Höhengewinn saß ich auf dem Querträger eines Telegrafenmastes.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 29.03.2002 Ort: Froville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Valenciennes / Anzin - Die Scheldebrücke
geschrieben von: Po12 (54) am: 02.04.22, 20:39
Als im Frühjahr 2011 in Anzin die Brachfläche eines metallverarbeitenden Betriebes geräumt wurde, bot sich ein neuer (und kurzlebiger) Blick auf die Scheldebrücke in der Nordausfahrt des Personenbahnhofs von Valenciennes. Zwischenzeitlich sind hier ein Tagungszentrum und die Serre Numérique, ein Innovationszentrum für Informationstechnik, entstanden; immerhin blieb der alte Wasserturm mit seinem Nebengebäude erhalten.

Ebenfalls verschwunden ist die kleine Serie der Baureihe Z 92050, die im Norden durch TER2N-NG ersetzt wurden und im Raum Paris ein neues Einsatzgebiet gefunden haben. Einer dieser Triebwagen war am Abend des 18. April 2011 als TER 43698 auf dem Weg nach Douai. Die Spitze des Zuges hat soeben die Stadt Anzin erreicht; der Zugschluß befindet sich noch in Valenciennes.

Datum: 18.04.2011 Ort: Anzin [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 92050 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ferro-ornithologie
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 30.03.22, 19:10
Die Lagunenseen im Roussillon, die sich südlich von Narbonne zwischen der Mittelmeerküste - dem Littoral - und den ersten bergigen Ausläufern der Corbières erstrecken, sind ein einzigartiger und faszinierender Naturraum. Hier zerfließen nicht nur die Grenzen von Salz- und Süßwasser im steten Wandel, sondern auch die optischen Eindrücke wechseln ständig mit dem Lauf der Sonne und den auf- und abflauenden Böen der Tramontane, die immer wieder neue Muster auf die Oberflächen der großen und kleinen Seen zaubern.

Von der Ramsar-Konvention - einem der ältesten völkerrechtlichen Verträge zum Naturschutz - umfasst, ist das Feuchtgebiet eine wichtige Zwischenetappe und Lebensraum für Zugvögel. Das hört und sieht man im Sommer auch allerorten und selbst wenn man mit Vogelbeobachtung eigentlich nicht viel am Hut hat und einem dieser Zeitvertreib eher verschnarcht vorkommt, kann man sich der Faszination eines landenden Flamingo-Schwarms oder den auf Futtersuche durchs Wasser stolzierenden Vögeln nur schwer entziehen.

Und dass dann sogar noch eine Bahnstrecke mitten hindurch verläuft... Da bleiben doch wirklich keine Wünsche mehr offen! ;)

In den letzten Sonnenstrahlen des 19. September 2021 rauschte auf eben jenem Schienenstrang eine unerkannt gebliebene BB 7200 in silberner Fantôme-Livrée mit einer stattlichen Corail-Garnitur als Intercités de nuit 3730 (Cerbère - Paris Austerlitz) der einsetzenden Nacht entgegen. Beobachtet habe ich sie an der Saline von La Palme am gleichnamigen Étang, der an diesem Abend von zahlreichen Flamingos bevölkert war.

Datum: 19.09.2021 Ort: La Palme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 7200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzten Träume träumen
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 28.03.22, 18:55
Telegrafenleitung und Bahnlinien - Zwei miteinander in engem Zusammenhang stehende Kommunikationswege, die seit ihrer Erfindung Menschen in der Literatur und im echten Leben gleichermaßen zum Träumen verleiteten. Leider sind die Drähte längst kein selbstverständlicher Begleiter des Schienenstrangs mehr und in die Poesie der in die Ferne führenden Verbindung mischt sich dort, wo es sie noch gibt, Wehmut, die Melancholie des Vergänglichen, des bald endgültig Vergangenen...

Lange Jahre über strahlte die "Ligne 4" in Frankreichs Osten noch den Nimbus einer klassischen Bahnstrecke mit allen zugehörigen Accessoires aus und das Auge konnte auch in den langen Zugpausen zwischen zwei Großdieseln immer Neues entdecken. Besonders faszinierend war stets die filigrane Konstruktion der SNCF-Telegrafenmasten mit den auf geschwungenen Haltern sitzenden Isolatoren. Die Spielarten reichten vom schlichten Einzelmast aus Holz bis hin zu eisernen Doppelmasten mit opulentem, beinahe kunstvollem "Isolatoren-Besatz".

Grund genug für mich, diesem willkommenen Begleiter zahlloser Fototouren in die Franche-Comté noch einmal ein Denkmal zu setzen, ehe es endgültig zu spät ist. Westlich von Vesoul hat sich auf einem kurzen Abschnitt auch im Jahr 2022 noch eine relativ intakte Telegrafenstrecke erhalten. Doch auch hier hat man mittlerweile angefangen, die ersten Drähte zu kappen. Müde hängen sie im Licht der tief stehenden Sonne hinunter und lassen erahnen, dass auch hier die letzten Träume von klassischer Eisenbahn aus dem (vor-)letzten Jahrhundert bald geträumt sein werden...

- Grattery, 13. Februar 2022 -

Datum: 13.02.2022 Ort: Grattery [info] Land: Europa: Frankreich
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 21 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
An einer alten Magistrale
geschrieben von: Po12 (54) am: 23.03.22, 22:11
Vor der Gründung der SNCF (1938) war die Verbindung Paris - Bordeaux eines der wenigen Beispiele von Konkurrenz zwischen zwei Bahngesellschaften in Frankreich. Die PO konnte auf ihrer Verbindung über Orléans, Tours und Poitiers einige größere Zwischenstationen bedienen und hatte die Strecke bis 1938 durchgehend elektrifiziert. Dagegen verlief die Linie des Réseau de l'Etat spätestens ab Chartres bis Bordeaux weitgehend durch das platte Land Westfrankreichs. 1938 wanderte daher der durchgehende Verkehr weitestgehend auf die attraktivere Strecke der ex-PO, und der Linie über Chartres, Saumur und Niort verblieb im Wesentlichen der Regionalverkehr. Ab 1970 wurden einzelne Abschnitte stillgelegt und fallweise abgebaut, andere Teile verloren das zweite Gleis.

Zwischen Niort und Saintes gibt es noch regionalen Personenverkehr auf dem verbliebenen Gleis, aber der Halt in Asnières-la-Giraud wurde schon vor längerer Zeit aufgegeben. Allerdings ist das hübsche Empfangsgebäude erhalten, an dem vorbei im Abendlicht der B 82585 als TER 64435 auf dem Weg von Niort nach Saintes ist.

Datum: 12.08.2010 Ort: Asnières-la-Giraud [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-B 82500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Der "Aubrac" am Col de Lagarde
geschrieben von: Po12 (54) am: 19.03.22, 22:59
Obwohl der Aubrac mit Einführung des Corail Téoz-Konzeptes keine durchgehenden Wagen aus Paris mehr führte, blieb er noch wenige Jahre als lokbespannte Leistung bestehen, bevor die Umstellung auf Triebwagen erfolgte.

In dieser Zwischenzeit sehen wir hier die 8630, die mit ihren drei Wagen nach dem Anstieg aus dem Tal des Lot soeben den Scheitelpunkt passiert hat. Bis zum nächsten Halt in Sévérac-le-Château geht es jetzt 5 km mit 30 Promille bergab.

Datum: 12.08.2009 Ort: Lapanouse [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 8500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Die Luxusversion
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 18.03.22, 20:06
Das wundervolle Causses-Foto von Johannes (Po12) [www.drehscheibe-online.de] hat mich bewogen, mal wieder ins Archiv zu greifen und euch ebenfalls einen Z2 in den freundlichen und ausgesprochen fotogenen Farben der (ehemaligen) Région Languedoc-Roussillon zu zeigen.

Und zwar nicht irgendeinen, sondern die "Luxusversion" der Z2-Familie. Gegenüber den Z 7300 als schnöden "Omnibus"-Triebwagen waren die Z 7500er bei ihrer Beschaffung Anfang der 80er Jahre für den Express-Dienst - u.a. im Rhônetal - vorgesehen, was ihnen im Innenraum ein paar Änderungen einbrachte. Dazu zählten neben einer teilweisen Reihenbestuhlung anstatt ausschließlich vis-à-vis-Sitzgruppen kleine Annehmlichkeiten wie Klapptischchen oder mehr Sitzplätze in der ersten Wagenklasse. Sicher nichts Weltbewegendes, aber immerhin ein wenig mehr Esprit für die zweckmäßigen Triebwagen!

Im Aufnahmejahr 2017 wurden die zu diesem Zeitpunkt drei noch in Südfrankreich betriebsfähigen Fahrzeuge Z 7504, 7508 und 7514 (die Ausmusterung ereilte sie erst 2020) längst ohne Unterschiede zu den Z 7300 eingesetzt. So gelangten sie auch regelmäßig auf die "Ligne des Causses" Béziers - Neussargues mit ihren charakteristischen Ogives, den Portalfahrleitungsmasten der Chemins de fer du Midi.

Dass das Foto des TER 878950 (Béziers - Saint-Chély-d'Apcher) an klassischer Stelle mit Blick auf den Viadukt zu Füßen des Bergdorfes Compeyre ohne Abstriche klappen sollte, war allerdings alles andere als selbstverständlich. Einerseits war der Fahrzeugeinsatz sowohl beim morgendlichen TER als auch beim Intercités "Aubrac" immer für eine Überraschung gut und ob ein AGC oder ein Z2 auftauchen würde, war (gefühlt) oft pure Lotterie. Andererseits boten vor allem die Z2 eine breite Palette an Außengestaltungen: Von einigermaßen sauber über leicht mit Tags bemalt bis hin zu Graffiti vom Rahmen bis zur Dachkante. Insofern hatten wir drei angereisten Fotografen an diesem 7. August 2017 einfach richtig Schwein gehabt...! Z 7514 brachte nämlich die neue Definition von Luxus mit - wenigstens graffitifrei ;)

Datum: 07.08.2017 Ort: Compeyre [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 7500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aguessac am Abend
geschrieben von: Po12 (54) am: 18.03.22, 19:13
2009 herrschte auf dem Abschnitt Millau - Sévérac der Ligne des Causses noch vergleichsweise dichter Betrieb, mit drei Zugpaaren Richtung Marvejols und zwei weiteren, die in Sévérac Richtung Rodez abbogen. Davon sind aktuell nur noch zwei Zugpaare übriggeblieben; auch der hier zu sehende abendliche TER nach St. Chely d'Apcher ist aus dem Fahrplan verschwunden.

Der Zug rollt gerade über den Viaduc d'Aguessac; links am Berghang lugt der Nachbarort Compeyre ins Bild, während der Steilhang am linken Ufer des Tarn zum Causse Noir hinaufführt.

Der von privat nicht verschönerte Z2 war das I-Tüpfelchen zur Abendstimmung.

Datum: 11.08.2009 Ort: Aguessac [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 7300 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tor zur Hölle
geschrieben von: Amberger97 (496) am: 14.03.22, 21:37
In Cerbère, dem südlichsten Ort auf Frankreichs Festland, ist es eigentlich sehr schön. Es liegt am Mittelmeer, ist umgeben von den östlichen Ausläufern der Pyrenäen und hat einen Bahnhof mit interessanter Betriebsdurchführung und Sicherungstechnik. Trotzdem stammt der Ortsname vom Kerberos, einem mehrköpfigen Höllenhund, der das Tor zur Hölle bewacht und sich auch in Cerbères Wappen wiederfindet.
Zwei Z 27500 verlassen so eben Cerbère, dessen Häuser sich auf dem Hang oberhalb des Zuges befinden als Regionalzug vom spanischen Grenzbahnhof Portbou nach Avignon Centre.

Zuletzt bearbeitet am 15.03.22, 05:52

Datum: 23.02.2022 Ort: Cerbère [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 27500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Argelès-sur-Mer
geschrieben von: Po12 (54) am: 13.03.22, 22:40
Die klassische Bahnstrecke von Perpignan zur spanischen Grenze führt mit vielen Kurven und Tunnels entlang der Küste der Côte Vermeille. Ein erster Blick auf den Golfe du Lion bietet sich kurz nach Verlassen von Argelès-sur-Mer; unmittelbar anschließend folgt der erste Tunnel "de la Croix-de-Force" an der Ortsgrenze zu Collioure.

Hier ist ein AGC (Z 27537) in den warmen Farben der damaligen Region Languedoc-Roussillon auf dem Weg nach Süden, vermutlich als Leerfahrt, da im Fahrplan zu dieser Zeit nichts vermeldet war. Die Aussicht geht über Perpignan weg bis zu den Fenouillèdes, einem letzten Ausläufer der Pyrenäen.

Datum: 10.08.2009 Ort: Collioure [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 27500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einsam durch Lothringen...
geschrieben von: Jörg der Saarländer (34) am: 09.03.22, 12:20
Zur Zeit werden die noch benötigten elsässischen Corail-Wagen einem Redesign unterzogen, so dass sie hinterher im neuen Fluo-Erscheinungsbild in der Région Grand-Est, genauer gesagt im südlichen Teil, unterwegs sein werden.

Am 7. März diesen Jahres überführte die BB 67451 vom SNCF-Bereich CMR einen Wagen als Zug 827990 von Strasbourg nach Châlons-en-Champagne. Dabei wurde über die Ligne 9 und Sarreguemines gefahren. Im schönsten Sonnenlicht ist das kurze Gespann um 16:36 Uhr kurz vor Béning unterwegs.

Datum: 07.03.2022 Ort: Béning [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der verhinderte Anschlussbahnhof
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 06.03.22, 21:54
Die elsässische Thurtalbahn entstand in drei Etappen: Nachdem 1839 Thann erreicht worden war, baute die Compagnie de l'Est 1863 die 13 km lange Fortsetzung ins obere Thurtal nach Wesserling. Bereits zu diesem Zeitpunkt gab es Pläne für eine Vogesenüberquerung von hier ins lothringische Moseltal bei Bussang. Daraus wurde aber erst einmal nichts; stattdessen eröffneten die Reichseisenbahnen in Elsass-Lothringen im Jahr 1905 das 4 km lange Streckenstück Wesserling-Kruth. Erst in den 1930er Jahren wurden wieder Bauarbeiten für eine Verbindung vom Thur- ins Moseltal aufgenommen; diese wäre der Strecke nach Kruth bis Fellering gefolgt, um dann ins Tal von Urbès zu schwenken, hätte den Col de Bussang in einem 8287 m langen Tunnel unterquert und wäre in Saint-Maurice auf die Strecke Remiremont-Bussang getroffen. Dadurch wäre Wesserling zum Anschlussbahnhof geworden. Allerdings blieb diese Transvogesen-Strecke ein Torso und Wesserling weiterhin einfach nur der größte Bahnhof im oberen Thurtal, wo bis heute Fahrzeuge über Nacht abgestellt werden. Am Morgen des 5.3.2022 verlässt "baleine" X73556 als TER 832807 Kruth-Thann St-Jacques die Station, während sich auf dem Nebengleis X73521 'warmläuft', um sich in Kürze als Leerfahrt auf den Weg nach Kruth zu machen.
Aufgrund der Baugeschichte der oberen Thurtalbahn verfügt Wesserling über ein kurioses Empfangsgebäude: an den giebelständigen Bau der Compagnie de l'Est, der sich ähnlich auch in Willer und Saint-Amarin findet bzw. fand, wurde von den Reichseisenbahnen EL ein traufständiges Gebäude angefügt, das Buchmann / Dupuy ("Encyclopédie des Chemins de Fer d'Alsace-Lorraine", Bd. 2) dem Typenplan 2 "Vosges" zurechnen, auch wenn er gegenüber den anderen Bahnhofsgebäuden dieses Typs (z.B. im Breuschtal zwischen Mutzig und Rothau) deutliche Unterschiede aufweist. Vor 35 Jahren erlaubte der (fehlende) Bewuchs noch einen seitlicheren Blick auf dieses ästhetisch eigenwillige EG; auf diesem Bild ist zu sehen, wie es in Wesserling im April 1987 aussah.
Da beim aktuellen Foto sowohl links als auch rechts unansehnliche Bildelemente ins Motiv ragten, habe ich mich für einen fast quadratischen Beschnitt (den ich sonst eigentlich nicht so mag) entschieden. Die Eintragung des Aufnahmeorts stimmt auch nicht ganz, denn das Bahnhofsgelände liegt auf der Gemarkung von Fellering, nicht auf dem Gebiet der namensgebenden Gemeinde Husseren-Wesserling.

Zuletzt bearbeitet am 06.03.22, 22:02

Datum: 05.03.2022 Ort: Wesserling [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
No drones were hurt ...
geschrieben von: Po12 (54) am: 03.03.22, 23:06
... in the making of this photo ;-)

Stattdessen führt oberhalb von Mont Dauphin im Tal der Durance die D38 hoch am rechten Talhang entlang und eröffnet einige Blicke auf die Strecke nach Briancon. Die führende BB 67300 des TER 17371 Valence - Briancon kann ich leider nicht präziser identifizieren.

[Ein Mast hinter der Lok musste weichen, und laut aktuellen Luftbildern verschönern vor dem Bahnübergang mittlerweile einige Gewächshäuser das Bild.]

Datum: 04.08.2006 Ort: Saint Crépin [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67300 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Neuer Train Jaune
geschrieben von: Amberger97 (496) am: 05.03.22, 17:37
Neben den betagten Z 100, besitzt die SNCF seit 2004 zwei Stadler GTW 2/6, von denen einer am 26.02.22 im Umlauf war. Nachdem die Hinfahrt nach Villefranch-Vernet-les-Baines fast zwei Stunden Verspätung hatte, war die Rückfahrt pünktlich. Auch auf diesen Zug warteten wir in den Kurven vor Font-Romeu-Odeillo-Via.

Zuletzt bearbeitet am 05.03.22, 17:37

Datum: 26.02.2022 Ort: Font-Romeu-Odeillo-Via [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 150 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Nachtzug in die Pyrenäen
geschrieben von: Dennis Kraus (861) am: 03.03.22, 17:20
Eigentlich stand am 26.02.2022 bei uns der Train Jaune auf dem Programm, von dem Sebastian gestern bereits ein Bild zeigte. Doch am Morgen unternahmen wir einen kurzen Abstecher auf die andere Seite von Latour-de-Carol, dem Endpunkt der Schmalspurbahn, denn dort ist gleichzeitig auch Endpunkt für einen Nachtzug aus Paris. Um kurz nach 9 Uhr erreicht ICN 3971 nach zwölf Stunden Fahrt die nur knapp 500 Einwohner zählende Gemeinde in den Pyrenäen. Gezogen wurde er an diesem Tag von BB 7268.

Datum: 26.02.2022 Ort: Latour-de-Carol [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 7200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
La Porte de Provence
geschrieben von: Po12 (54) am: 02.03.22, 21:39
Unmittelbar unterhalb der Mündung des Buëch in die Durance passiert diese einen engen Durchbruch durch einen Bergriegel der Alpen. Diese Passage war schon im Altertum von großer Bedeutung; so führte hier bereits die Römerstraße von Italien zum Rhônedelta und weiter nach Spanien entlang.

Folgerichtig war der Bergsporn schon von den Kelten befestigt, dann von den Römern. Die heute noch erhaltene Zitadelle datiert vom Ende des 16. Jahrhunderts und inspirierte später Vauban bei seinen Festungsbauten. Zu Füssen der Zitadelle liegt die Altstadt samt Kathedrale, darunter verläuft in einem Tunnel die Bahnstrecke Lyon - Marseille (über Grenoble).

2006 waren die X-TER (Reihe X 72500) noch das Vorzeigemdell für langlaufende Regionalverbindungen und so sehen wir hier den X 72626, der mit zwei weiteren Einheiten als TER 17451 von Briançon nach Marseille unterwegs ist.



Zuletzt bearbeitet am 05.03.22, 20:48

Datum: 05.08.2006 Ort: Sisteron [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 72500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im nordfranzösischen Flachland ...
geschrieben von: Po12 (54) am: 01.03.22, 22:35
... zwischen Calais und Dunkerque ist jedes vertikale Element entlang der Bahn willkommen. Die Strecke ist quasi bretteben, mit Meereshöhen zwischen 3 und 6 Metern.

Obwohl der Halt in Pont d'Oye schon länger aufgelassen ist, hat das Empfangsgebäude überlebt und ist bewohnt. Als am 17. Dezember 2011 der X 76718 als TER 44619 von Dunkerque nach Calais unterwegs war, lag die Elektrifizierung noch in der Zukunft; zwischenzeitlich ist das Bild um einige Fahrleitungsmasten "bereichert".

Datum: 17.12.2011 Ort: Pont d'Oye [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Auf der Cerdagne
geschrieben von: Amberger97 (496) am: 02.03.22, 10:51
Vier Zugpaare des Traine Jaune waren am 26.02.2022 auf der Ligne de Cerdagne in den Pyrenäen unterwegs. Betrieben wird die meterspurige Strecke von der SNCF mittels 850 V-Stromschiene. Neben zwei Stadler GTW 2/6, sind nach wie vor die originalen Triebwagen der Baureihe Z 100 im Einsatz. Eine solche Garnitur ist in ihrer charakteristischen gelben Farbgebung bei Font-Romeu-Odeillo-Via angetroffen worden.

Zuletzt bearbeitet am 02.03.22, 19:23

Datum: 26.02.2022 Ort: Font-Romeu-Odeillo-Via [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
EN 453 - Ein Bild aus besseren Zeiten
geschrieben von: Po12 (54) am: 27.02.22, 22:12
Im August 2012 war die Welt noch in Ordnung, wenn sich früh am Tag am Pariser Ostbahnhof der EN 453 auf den langen Weg zum Weissrussischen Bahnhof in Moskau machte. Hoffentlich werden ähnliche Bilder in einer nicht zu fernen Zukunft wieder möglich!

... wenn auch die fast perfekte Harmonie zwischen der Corail plus-Farbgebung der 15021 "Château-Thierry" und den RZD-Wagen unwiederholbar sein dürfte.

Datum: 20.08.2012 Ort: Chamigny [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nord gothique
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 21.02.22, 19:03
Nordfrankreich ohne seine gotischen Kathedralen, das ist ebenso undenkbar, wie Paris ohne den Eiffelturm oder das Loiretal ohne seine Schlösser. Jede Stadt, die etwas auf sich hält, trumpft in ihrem Zentrum mit einem altehrwürdigen Sakralbau aus dem Mittelalter auf, mal mit zwei, mal mit einem oder auch mal ganz ohne Turm, mal filigran, mal trutzig, aber in den Dimensionen bloß nicht zu sparsam. Neben den drei klassischen Kathedralen der französischen Hochgotik in Chartres, Reims und Amiens, die allesamt Teil des UNESCO-Welterbes sind, finden sich zwischen Normandie und Champagne, Artois und Beauce unzählige weitere Exemplare, die andernorts wahre Tourismusmagneten wären, im Schatten der berühmten "Konkurrenz" aber wohl nur bei eingefleischten Kulturreisenden auf dem Programm stehen.

Manche von ihnen lassen sich sogar gemeinsam mit der Bahn ins Bild rücken! Der am höchsten im Kurs stehende dieser Blicke dürfte jener in Laon sein, der bereits Eingang in die Galerie gefunden hat (-> [www.drehscheibe-online.de] ). Demgegenüber weitgehend unbekannt ist, dass das Sujet "Bahn und Kathedrale" auch mit der Basilika von Saint-Quentin möglich ist, die zwischen dem zwölften und sechzehnten Jahrhundert anstelle einer früheren Abtei über der Stadt thronend errichtet wurde und als Aufbewahrungsort der (vermeintlichen?) Reliquien des Quintinus - einem jener frühchristlichen Märtyrer, über die eigentlich recht wenig bekannt ist - zu Hochzeiten der christlichen Wallfahrten im Mittelalter eine gewisse Bedeutung erlangte.

Die Umsetzung gestaltet sich allerdings nicht ganz einfach, denn der Verkehr auf der Nebenbahn, die Saint-Quentin ostwärts verlässt und heute noch bis ins gut 20 Kilometer entfernte Origny-Sainte-Benoite führt, ist ausgesprochen dünn. 1874/75 von der Compagnie du chemin de fer de Saint-Quentin à Guise als "voie ferrée d'intérêt local" eröffnet, diente sie seit jeher nur lokalen Bedürfnissen und lag stets abseits der großen Verkehrsströme. Ihren planmäßigen Personenverkehr verlor sie 1968 und ein später von der Chemin de fer touristique du Vermandois etablierter Museumsverkehr ruht derzeit wegen einer maroden Brücke über die Oise (bzw. den parallel laufenden Kanal), sodass 2022 allein der bescheidene Güterverkehr zur Tereos-Zuckerfabrik in Origny für minimalen Betrieb auf den Gleisen sorgt, die SNCF Réseau im Auftrag der Région Hauts-de-France als heutige Eigentümerin mit dem Nötigsten an Aufwand instand hält.

Wenn pro Woche zwei Zugpaare unterwegs sind, hat man Glück und das Maximum ist erreicht! Seit Jahresbeginn gibt es neben einer Trasse am frühen Mittwochmorgen, die fotografisch gesehen höchstens im Hochsommer etwas hergeben könnte, auch eine Bedienung am Montagmittag, die am Kathedralenblick genau zur richtigen Zeit unterwegs ist. Vor zwei Wochen, am 7. Februar 2022, war die BB 75409 mit FRET 417501 (Tergnier - Saint-Quentin [- Origny-Sainte-Benoite]) unterwegs. Nach dem Kopfmachen in Saint-Quentin rollt sie im gemächlichen Tempo dem Zielbahnhof entgegen, wo der einzelne Kesselwagen mit in der Zuckerfabrik produziertem Alkohol beladen werden wird. Für die 23 Kilometer Streckenlänge braucht sie insgesamt rund eine Stunde...

Da sie sich dabei den Weg über die zahlreichen unbeschrankten Bahnübergänge, die sich seit Verlassen des Stadtgebiets aneinanderreihen, unter ständigem Pfeifen bahnt, wird sogar der "Ado" (dem englischen "Teenie" verwehren sich die Franzosen mal wieder entschieden ;)), der den schlammigen Feldweg als Rückweg aus der Stadt in sein kleines Dorf nutzt, einmal kurz vom Smartphone aufgeschreckt und schaut einigermaßen erstaunt in Richtung des Zuges, der ihn zu einem kurzen Stopp am Bahnübergang zwingen wird.

Zuletzt bearbeitet am 21.02.22, 21:38

Datum: 07.02.2022 Ort: Neuville-Saint-Amand [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 75400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals an der Somme (2)
geschrieben von: Po12 (54) am: 18.02.22, 22:01
Hangest-sur-Somme ist ein kleines Dorf direkt am namensgebenden Fluß, im Speckgürtel von Amiens. Von den Kämpfen des Ersten Weltkriegs verschont, geriet es im Zweiten unter die Räder. Das erklärt das moderne Empfangsgebäude und das Verschwinden der früher vorhandenen Bahnsteighalle. Später wurde der Güterverkehr aufgegeben, und nur die beiden durchgehenden Hauptgleise blieben übrig.

Am 7.7.2007 zogen im Westen wilde Wolken auf, als das Pärchen aus 67409 und 67416 mit dem Intercités 2022 Boulogne - Paris Nord duch den Haltepunkt rollten. Nächster Halt: Amiens, wo die Ablösung durch eine BB 15000 oder BB 16000 erfolgen wird.



Datum: 07.07.2007 Ort: Hangest-sur-Somme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Stahl für St Chély D'Apcher
geschrieben von: Po12 (54) am: 17.02.22, 22:26
Auf dem Abschnitt Neussargues - St. Chély d'Apcher der Ligne des Causses verdoppelte sich 2016 die Zugzahl an Dienstagen, Donnerstagen und Freitagen, wenn Stahl für das Arcelor-Mittal-Werk in St. Chély anzuliefern war. Da der Anstieg aus dem Tal des Alagnon bei Neussargues mit 30 Promille trassiert ist, wurde der Güterzug bei genügend hoher Last sogar geteilt, so dass neben dem Aubrac zwei (!) weitere Zugpaare fuhren.

Hier kommt uns am Morgen des 22. September der erste Zug des Tages entgegen, an der Spitze die 67579 und eine Schwestermaschine, die in Kürze den Zielbahnhof erreichen werden. Wenige hundert Meter nördlich haben sie den Scheitelpunkt der Strecke ereicht; bis St. Chély geht es nun bergab.

Datum: 22.09.2016 Ort: Saint-Chély-d'Apcher [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Reuilly-Sauvigny
geschrieben von: HSU (122) am: 16.02.22, 22:11
In der gegenwärtigen Zeit der verordneten Beschränkungen denkt man gern zurück - an Orte, wo man gerne war, gerne wäre.
Reuilly-Sauvigny ist so ein Ort für mich - lebhafter Zugverkehr - zahlreiche Motive und für die Erinnerung - die mit der BB 15000 bespannten Nahverkehrszüge.
Am 25.05.2017 war die Eisenbahnwelt dort noch von klassischen Zügen bestimmt. Wir sehen BB 15008 mit dem abendlichen TER von Epernay nach Paris.

Datum: 25.05.2017 Ort: Reuilly-Sauvigny [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Le fil lisse commence son voyage
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 11.02.22, 18:06
In der südlichen Peripherie von Nancy hat sich mit der Produktionsstätte SAM Neuves Maisons ein Stück der einstmals umfangreichen Lothringer Montanindustrie bis heute erhalten. 1872 als Société Métallurgique de Haute Moselle gegründet - auch als Reaktion auf den Verlust praktisch aller bedeutenden Eisenwerke im lothringischen Becken an Deutschland nach dem Krieg von 1870/71 - , gehört der metallverarbeitende Betrieb heute zum italienischen Riva-Konzern und hat sich insbesondere auf die Produktion von Drahtrollen spezialisiert. Etwas mehr Geschichte gibt es auf der Homepage des Unternehmens: [www.rivaacier.com]

War schon bei der Gründung vor 150 Jahren die unmittelbare Nähe zur Eisenbahnstrecke, der derzeit nur noch in Teilabschnitten befahrenen "Ligne 14" Nancy - Merrey (- Dijon), einer der Hauptgründe für die Ansiedlung, spielt die Bahn neben Binnenschiff und LKW auch heute noch eine gewisse Rolle in der Logistik des Werkes. Drei- bis viermal pro Woche verkehrt eine Übergabe von Blainville-Damelevières nach Pont-Saint-Vincent, dem nächsten in der Nachbargemeinde von Neuves-Maisons am anderen Moselufer gelegenen Bahnhof. Angeliefert wird Schrott als Rohstoff, abgeholt die fertigen Produkte, allen voran die bereits erwähnten schweren Drahtrollen.

Am 2. März 2021 war BB 60022 für die Bedienung eingeteilt und zog morgens um viertel nach neun unter anderem zahlreiche beladene Rungenwagen aus dem Gleisanschluss von SAM über die elegante Brücke, die auf zahlreichen flachen Bögen die Mosel überspannt, nach Pont-Saint-Vincent, wo sie im Güterteil des Bahnhofs umsetzen wird, ehe die Rollen ihre Reise als FRET 412711 (Pont-Saint-Vincent - Blainville-Damelevières) antreten werden. Von Blainville aus geht es dann weiter zu ferneren Zielen... Das Wasser, in dem sich die Szene spiegelt, gehört übrigens nicht zur Mosel, sondern gerade so noch zum hier mündenden Madon.

Zuletzt bearbeitet am 11.02.22, 18:39

Datum: 02.03.2021 Ort: Pont-Saint-Vincent [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 60000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Monistrol d'Allier - L'intérieur ...
geschrieben von: Po12 (54) am: 10.02.22, 20:21
... de la gare (warum passt der Text nicht komplett in das Titelfeld?)

Hier soll einmal der Bahnhof das Hauptmotiv sein.

Wir blicken auf den Bahnhof von Monistrol d'Allier, im tief eingeschnittenen Tal eben dieses Flusses. Mit Empfangsgebäude, Wartehaus am Gegengleis, Baumbestand, Gütergleisen und Draisinenschuppen haben wir das Idealbild eines kleinen französischen Landbahnhofs vor uns.

2006 waren die langlaufenden TERs auf der Cevennenstrecke noch in der Hand der BB 67400, mit Corailwagen als Anhang. Hier ist die BB 67555 mit dem morgendlichen TER75561 von Clermont-Ferrand nach Nîmes gerade zum Halt gekommen.

[Einen früheren Zug hätte ich gerne genommen, wenn es den denn gegeben hätte ...]

Zuletzt bearbeitet am 24.02.22, 21:07

Datum: 07.08.2006 Ort: Monistrol-d´Allier [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Troyes au petit matin
geschrieben von: Po12 (54) am: 08.02.22, 19:33
Die Sonne ist eben aufgegangen und kämpft sich noch durch den Nebel der Seine, als die Stille des Sonntagmorgens in Troyes kurz durch die 72142 unterbrochen wird, die ihren Zug 1742 aus Culmont-Chalindrey für die letzte Etappe nach Paris beschleunigt.

Datum: 02.10.2011 Ort: Troyes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals an der Somme (1)
geschrieben von: Po12 (54) am: 07.02.22, 22:08
Obwohl Fontaine-sur-Somme schon mehrmals vertreten ist, möchte ich zusätzlich eine ältere Version zeigen, denn 2006 hingen noch die Freileitungen entlang der Strecke. Außerdem waren die Steinzüge aus dem Boulonnais noch fest in Händen der SNCF, die ihre klassischen Dieselloks einsetzte.

So begegnen wir hier der 66453, die zusammen mit der 69448 ihre 21 Wagen stromauf Richtung Amiens zerrt.

[Überarbeitung: Acker im Vordergrund leicht entsättigt, Schatten unter Zug etwas aufgehellt. Das Bild entstand am Ende eines feuchten Frühjahrs, an einem kühlen (17° C), aber sonnigen Tag. Die Wagen sind im Original komplett durchgezeichnet; bei der kleinen Auflösung hier nicht einfach zu erkennen.]

Datum: 03.06.2006 Ort: Fontaine-sur-Somme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dannes-Camiers - L'intérieur de la Gare
geschrieben von: Po12 (54) am: 05.02.22, 21:39
... so ähnlich sind alte französische Postkarten betitelt.

Hier betrachten wir das Innere des Bahnhofs von Dammes-Camiers, nördlich von Etaples an der Strecke Boulogne - Amiens gelegen. Zum Zeitpunkt der Aufnahme begann der Einsatz der AGC gerade erst, und der Großteil der TER wurde noch von X 72500/73500 und Wendezügen mit RIO-Garnituren bestritten. Hier hat die altblaue 67356 gleich zwei dieser RIO-Wendezüge am Haken und ist als TER 42642 von Calais nach Rang du Fliers-Verton unterwegs.

Die Strecke war damals noch mit manuellem Block der Bauart Lartigue ausgerüstet; der Fahrdienstleiter ist gerade auf dem Weg, die Vor- und Rückblockungen vorzunehmen. Mit der Elektrifizierung der Strecke im Dezember 2010 wurde gleichzeitig der Automatikblock eingeführt, und der Semaphor verschwand.

Im Hintergrund befindet sich die älteste Zementfabrik Frankreichs, die dann 2013 von Holcim stillgelegt wurde.



Zuletzt bearbeitet am 05.02.22, 21:44

Datum: 17.06.2006 Ort: Dannes-Camiers [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67300 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Le quotidien de jadis
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 03.02.22, 15:41
Port-sur-Saône ist eine 3000-Einwohner-Gemeinde am Ostufer des gleichnamigen Flusses. Eine lange, zur Flussbrücke hinab führende Hauptstraße mit einer Kirche, einer Bar, einem Tabac-Presse, einem kleinen Supermarkt und einer Tankstelle. Alles da, was man braucht, aber eben ohne besondere Highlights - Alltag, wie es ihn in vielen Orten gibt. Zu diesem Alltag gehörte lange Jahre über leider auch eine erdrückende Blechlawine, viele LKW inklusive, bergauf unendlich langsam und laut, bergab oft viel zu schnell. Denn die Hauptstraße war gleichzeitig Teil der Route Nationale 19 von Paris über Troyes, Langres und Belfort zur Schweizer Grenze bei Delle. Seit 2021 aber haben die Portusien(ne)s endlich weitgehend Ruhe davon, denn der Durchgangsverkehr wurde auf eine vierspurige Umgehungsstraße verbannt.

An Bedeutung eingebüßt hat damit auch die hübsche Steinbogenbrücke, welche die am östlichen Ortstrand verlaufende "Ligne 4" Paris - Belfort, jenen viele Generationen von Passionnés faszinierenden Schienenstrang, überspannt und vermutlich auf deren Eröffnungszeit in den 1850er Jahren zurückgeht. Als sich die LKW-Kolonnen noch darüber wälzten, musste man immer etwas bibbern, dass nicht gerade zur Zugdurchfahrt einer davon unfotogen durchs Bild rollte. Am 21. Januar 2017 hatte ich jedoch Glück (gleichwohl war ein Twingo zur Stelle, dessen ein Stück über die Brüstung ragendes Dach ich mittels Photoshop weggepixelt habe).

Ebenso Alltag waren zu diesem Zeitpunkt noch für wenige Wochen die lokbespannten Corail-Schnellzüge, über die hier und an anderer Stelle bereits viel geschrieben ist. Bei leichten Minusgraden war es an jenem Januartag die CC 72190 mit INT 1541 (Paris Est - Belfort), die aus der langen, sich in der Ferne verlierenden Geraden kommend unter der Brücke hindurch wummerte und sich in die unmittelbar anschließende Kurve legte. An Lok und insbesondere Wagengarnitur hatte der winterliche Bahnbetrieb sichtbar Spuren hinterlassen, sodass nur noch ein Teil der hellblau-silbernen Frontpartie der "En voyage"-Maschine etwas glänzte. Unprätentiös, aber immer wieder ein schönes Erlebnis, bis zur Ablösung durch die Coradia Liner vor nunmehr auch schon wieder fast fünf Jahren!

Datum: 21.01.2017 Ort: Port-sur-Saône [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Weiter Blick ins Land
geschrieben von: Po12 (54) am: 01.02.22, 20:58
Die früher für den Englandverkehr wichtige Strecke von Calais über Boulogne und Amiens nach Paris verläuft zunächst die Kanalküste entlang und folgt dann der Somme. Entsprechend anspruchslos ist das Profil, mit Ausnahme der ersten Kilometer ab Calais. Dort reichen die Hügel des Boulonnais bis ans Meer; Fährpassagiere kennen die Caps Griz-Nez und Blanc-Nez. Die Bahnstrecke weicht etwas ins Landesinnere aus und steigt mit 8 Promille Neigung bis auf rund 100 Meter über dem Meer, um dann bis Boulogne wieder auf Meereshöhe abzufallen. Die französischen Super-Pacifics hatten hier mit den teils schweren Schnellzügen eine echte Herausforderung.

Mit Eröffnung des Kanaltunnels wurde auch die Strecke nach Boulogne elektrifiziert, und der nördliche Endpunkt der Pariser Schnellzüge nach Boulogne zurückgenommen. Damit hat sich der Betrieb hier spürbar vereinfacht.

2007 waren die Triebwagen der Reihe Z 92050 elf Jahre alt und damit noch durchaus modern; acht Jahre später wurde diese Splittergattung (6 Züge) durch moderneres Material ersetzt und an die Region Ile-de-France weitergereicht. Der Z 92052 auf dem Bild ist - untypisch für die Region - nicht beschmiert und als TER 46531 von Hazebrouck (Anschluß aus Lille) nach Boulogne unterwegs.

Datum: 06.10.2007 Ort: Connincthun [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 92050 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Hiver dans le Saugeais
geschrieben von: Julian en voyage (432) am: 30.01.22, 16:16 sternsternstern Top 3 der Woche vom 13.02.22
In den Höhenlagen des Juras brachte die Hochdruckwetterlage der letzten Wochen das, was man sich vom Winter in der "Kältekammer Frankreichs" verspricht: Sonne, Schnee und (teilweise) knackige Minusgrade. So stand ich am Morgen des 15. Januar 2022 pünktlich zum Sonnenaufgang bei Gilley bereit, um TER 18108 (Morteau - Besançon) in der von einem weißen Mantel überzogenen Landschaft des Saugeais festzuhalten. Jenem Landstrich am Oberlauf des Doubs, wo 1947 ein scherzhafter Disput zwischen dem damaligen Präfekten des Départements, Louis Ottaviani, und einem örtlichen Gastwirt, Georges Pourchet, zur Ausrufung der Mikronation der freien "République du Saugeais" führte, die bis heute in folkloristischer Form fortgeführt wird, Nationalhymne, eigenen Fernsehsender und selbstredend eine Präsidentin - ihrerseits Nachfahrin des besagten Gastwirts - inklusive...;)

Vor den im Gegenlicht leuchtenden Nebelbänken, die über dem Hochplateau waberten, brummte anstelle der sonst auf der "Ligne des Horlogers" üblichen X 73500 wie so oft in letzter Zeit ein AGC vorbei. Auslöser ist die nach wie vor andauernde baubedingte Sperrung des grenzüberschreitenden Abschnitts von Morteau bis Le Locle, die den Einsatz CH-tauglicher Fahrzeuge entbehrlich macht, sodass noch bis voraussichtlich März der Gesamtverkehr mit den X 76500 bestritten wird. Eine nette Abwechslung, auch wenn mir die "Baleines" optisch eigentlich besser gefallen!

Hauptsächliches Fotoziel war an diesem Tag ohnehin ein ganz anderes Fahrzeug, das sich allerdings erst ein paar Stunden später blicken lassen sollte... Coming soon! :)

Datum: 15.01.2022 Ort: Gilley [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 36 Punkte

17 Kommentare [»]
Optionen:
 
La Rue des Poilus
geschrieben von: Po12 (54) am: 29.01.22, 22:14
Als "Poilus", also als "Behaarte", werden in Frankreich die Veteranen des Ersten Weltkriegs bezeichnet. Nach ihnen ist eine Straße im Valencienner Faubourg de Paris benannt, die (direkt hinter dem Zug) parallel zur Ausfahrt Richtung Aulnoye und Cambrai verläuft.

Am Abend des 3. Juli 2007 ist hier ein TER2N als TER41917 auf dem Weg von Lille nach Hirson. Im Hintergrund ist die Hauptkirche von Valenciennes, Notre Dame du Saint Cordon, zu sehen, deren Restaurierung zwei Monate später begann - und deren Fertigstellung bis heute nicht in Sicht ist.

Der Ausblick hat sich zwischenzeitlich massiv verändert, da die Bäume und das dahinter versteckte Fabrikgebäude einem neuem Wohnblock gewichen sind.



Datum: 03.07.2007 Ort: Valenciennes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 23500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Dunkle Wolken über Hornaing
geschrieben von: Po12 (54) am: 26.01.22, 18:32
Als im September 2010 die 25620 mit ihrem TER nach Lens das Kraftwerk von Hornaing bei bestem Abendlicht passierte, hingen die dunklen Wolken auch symbolisch über der Anlage.

Neben Bouchain war hier eines der beiden überlebenden Kohlekraftwerke im nordfranzösischen Kohlenrevier aktiv. Bouchain wurde per Bahn beliefert, liegt aber abseits der Hauptstrecke bei Lourches. Dagegen grenzt das Kraftwerksgelände in Hornaing direkt an die Strecke Valenciennes - Douai, aber die Kohle wurde aus der Ausbeutung benachbarter Halden gewonnen. Hornaing wurde zuletzt nur für den Spitzenbedarf im Winter angefahren und schloß 2013; Bouchain wurde nach 2015 zum Gasturbinenkraftwerk umgenutzt.

Auch die frisch eingetroffenen BB 25500 waren nur ein Lückenbüsser: 2009 als Ersatz für die BB 16500 angekommen, wurden sie schon 2014 wieder durch BB 22200 ersetzt. Die Zweisystemfähigkeit blieb im Norden ungenutzt; die Rochade wurde durch den besseren Arbeitskomfort der Triebfahrzeugführer begründet.

Zuletzt bearbeitet am 27.01.22, 18:02

Datum: 15.09.2010 Ort: Hornaing [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 25500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cerbère oder Latour-de-Carol?
geschrieben von: Jens Naber (447) am: 23.01.22, 20:53
Langwierige Diskussionen gab es in der Hochlichtphase des 25. Juni 2021 zwischen Dirk, Pascal und mir in den Weinbergen von Névian bzgl. des Programms in der zweiten Tageshälfte. Der Hintergrund ist schnell erklärt: Sowohl in Cerbère, gelegen direkt am Meer, als auch in Latour-de-Carol startete am Abend jeweils ein fotogen im Licht laufender Nachtzug gen Paris. Das Problem: Man musste sich frühzeitig für einen Zug entscheiden, beides ist ebenso wenig möglich wie kurzfristiges Umentscheiden. Nun standen wir vor der Situation, dass alle Wetterdienste eine bombensichere Vorhersage für die Küste abgaben, während es in den Pyrenäen deutlich bewölkter sein sollte – bei nur einem „interessanten“ Zug also eine ziemlich unsichere Nummer. Eigentlich eine klare Sache „pro Cerbère“, leider jedoch mit einem Wermutstropfen: Für diesen Nachtzug war eine BB 7200 im wenig fotogenen livrée „fantôme“ eingeteilt, wodurch wir uns durch das Fotografieren des Leerzuges am Vormittag selbst überzeugen konnten. Währenddessen stand in den Bergen gemäß unseren Infos eine verlockende „béton“-Maschine für die abendliche Leistung bereit. So diskutierten wir eine geschlagene Stunde in der Mittagshitze Für und Wider der beiden Optionen. Ich weiß nicht mehr, wie viele Wolkenfilme wir angeschaut hatten, bis letztendlich eine Entscheidung „pro Latour“ gefällt wurde.

Auf der Bergfahrt ließ die stark quellende Bewölkung einige Zweifel an dieser Entscheidung aufkommen, aber rückgängig wollte sie dann auch keiner mehr machen. So standen wir also abends mit angespannten Nerven und vielen sorgenvollen Blicken gen Himmel an unserem Wunschmotiv bereit. Der Triebwagen 20 Minuten vorher, den wir uns auf der Anfahrt als „Backup“ schöngeredet hatten, passierte die Brücke bereits bei einem Wolkenschaden par excellence und unsere Hoffnung wurde minütlich geringer, dass das mit dem Nachtzug doch noch klappen könnte. Aber es gibt eben doch noch die Momente, die für viele Fehlschläge in diesem Hobby entschädigen, denn pünktlich zur planmäßigen Durchfahrtszeit des Intercités de Nuit nach Paris bildete sich ein Wolkenloch und wenige Augenblicke später sollte die Anspannung schlagartig von uns abfallen: BB 7300 im gewünschten livrée "béton" rollt mit dem ICN 3970 von Latour-de-Carol nach Paris-Austerlitz in sehr gemächlicher Fahrt talwärts dem nächsten Halt in Porté-Puymorens entgegen. Ein lauter Jubelschrei hallte Sekunden später durch das enge Tal, während die nächste Wolke – rechts oben erkennt man bereits den Schatten – vor die Sonne zog.... :)

Datum: 25.06.2021 Ort: Carol [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 7200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Farben-, Schatten- und Wasserspiele
geschrieben von: claus_pusch (329) am: 19.01.22, 22:44
Der Abschnitt der "ligne des horlogers" von Besançon nach Le Locle, der dem Oberlauf des Doubs folgt, ist für nette Aufnahmen immer zu gebrauchen und wird aus gutem Grund schon durch eine Reihe von Galerie-Fotos gewürdigt. Im Herbst ist die jurassische Landschaft rund um die (ehemalige) Uhrmacherstadt Morteau durch die Farbenpracht der Vegetation natürlich besonders reizvoll. Allerdings hat man in dieser Jahreszeit dort - trotz einer Höhenlage um 750 m - vormittags oft mit Nebel zu kämpfen, und die Stunden, in denen nachmittags die Sonne ins Tal gelangt, sind auch nicht unbegrenzt.
Am späten Nachmittag des 26.10.2019 gab es östlich von Morteau noch einen letzten sonnenbeschienenen Gleisabschnitt, und mit TER 18112 La Chaux-de-Fonds - Besançon-Viotte war auch noch mit einer passenden Zugbewegung zu rechnen. Ich entschloss mich, den "Baleine"-Triebwagen am südlichen Doubs-Ufer abzupassen, wo zwar schon lange Schatten in den Talgrund reichten, die aber durch die Spiegelungen im Fluss etwas entschärft wurden. Dass der Zug mit einigen Minuten Verspätung aus der benachbarten Schweiz kam, hat die Sache dann sogar noch ein bisschen spannend gemacht...

Datum: 26.10.2019 Ort: Montlebon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Colombage Normand
geschrieben von: Po12 (54) am: 19.01.22, 20:10
In Manéhouville bildet ein normannisches Fachwerkhaus die passende Kulisse für die Züge von Dieppe nach Rouen. Auf der Zielgeraden meines Sommerurlaubs 2011 (und nach einem verschatteten Versuch im Vorjahr ...) schien diesmal die Sonne und das erhoffte Bild konnte auf den Chip wandern.

Der B 82789/90 von TER Haute-Normandie, hier unterwegs als TER 51722 Dieppe - Rouen, ist der vorletzte gebaute BiBi und war zum Zeitpunkt der Aufnahme etwas mehr als ein Jahr alt.

Datum: 08.08.2011 Ort: Manéhouville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-B 82500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Déviation (2)
geschrieben von: Po12 (54) am: 18.01.22, 22:15
Am Pfingstwochenende 2008 war die Strecke Longueau - Creil wegen Brückenarbeiten gesperrt. Der Pfingstreiseverkehr machte einen vollständigen SEV illusorisch, und so wurden einige Schnellzüge Richtung Boulogne über Tergnier umgeleitet, wo dann von/auf Ellok umgespannt wurde. Das bescherte dem Abschnitt zwischen Amiens und Tergnier noch einmal richtige Züge; früher gab es hier schon mal durchgehende Wagen bis Brindisi und Bukarest zu sehen ...

Im Bild sehen wir den stattlich langen 2022 Boulogne - Paris Nord, der gerade den aufgeräumten Bahnhof Chaulnes passiert. Zugloks sind die 67586 und die 67620 "Abbeville".

Datum: 10.05.2008 Ort: Chaulnes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Janville - ein Wintermotiv
geschrieben von: Po12 (54) am: 16.01.22, 22:17
Der Blick direkt auf die Zugspitze mit einer "neumodischen" BB-22200 in Janville ist in der Galerie schon vorhanden ...

Hier möchte ich den Blick vom gegenüberliegenden Kanalufer zeigen, der bei fehlendem Laub besser funktioniert. Die Aufnahme entstand Anfang April 2005, als von der Gare du Nord Richtung Amiens und Maubeuge noch die Jacquemins eingesetzt wurden. An diesem sonnigen Samstagmorgen war auch der Zug 2312 Cambrai - Paris zu fotografierbarer Zeit unterwegs, mit der 16042 an der Spitze.

Datum: 02.04.2005 Ort: Janville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 16000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neu in der Normandie
geschrieben von: BGD (153) am: 15.01.22, 22:41
Über viele Jahre oder gar Jahrzehnte prägten die klassischen Nez-Cassé-Lokomotiven, die wie kaum ein anderer Fahrzeugtyp für die französische Eisenbahn stehen, den Verkehr in der Normandie. Mittlerweile kommen sie nur noch im Ausnahmefall zum Einsatz. Die Regel zwischen Paris und den größeren normannischen Küstenstädten wie Cherbourg und Le Havre bilden inzwischen die neuen "Omneo"-Triebzüge. Neu in der Galerie ist auch der imposante Viadukt in Mirville, der im Schatten des bekannten Viadukts in Barrentin liegt und nur wenige Bilder in den Seiten des weltweiten Netzes aufweist. Dabei schlägt er ihn größentechnisch eindeutig, ist aber aufgrund seiner Ost-West-Ausrichtung und der zugewachsenen Südseite deutlich schwieriger zu fotografieren. In den Sommermonaten gelangen die Sonnenstrahlen am Abend aber hinreichend genug auf die Nordseite des imposanten Bauwerks, wobei Ende Juli nur ein kurzes Zeitfenster zwischen ausreichender Seitenausleuchtung und beginnender Abschattung durch die Baumreihe am rechten Rand besteht.

Hinweis: An der Kamera war ein falsches Datum eingestellt. Das Foto ist 24h später aufgenommen worden.

Datum: 31.07.2021 Ort: Mirville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 55500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (1002):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.