DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3
>
Auswahl (30):   
 
Galerie: Suche » IT-E656, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Caimani a pranzo
geschrieben von: Julian en voyage (341) am: 02.02.20, 13:11
An sich wird der Gesamtverkehr auf der 26 Kilometer langen Stichstrecke Colico - Chiavenna durch Trenord (noch) von den Elektrotriebwagen der Reihe ALe 582 erbracht. Lokbespannte Züge sucht man dort also in der Regel vergeblich. Da stellte ein am 17. Oktober 2019 verkehrender, mit zwei "Caimani" bespannter Messzug eine willkommene Abwechslung dar. Auf der mittäglichen Rückfahrt ab Chiavenna erwartete ich das exklusive Gespann aus E 656 570, die erst Ende 2018 von Mercitalia Rail an den Infrastrukturbetreiber RFI abgegeben wurde, dem Messwagen "Aldebaran 2", einem Gran Confort-Wagen erster Klasse und E 656 565 am Zugschluss als NCL 97477 (Chiavenna – Bergamo) in Verceia (SO).

Hinter dem Ort mit der Chiesa di San Fedele (benannt nach einem zum Märtyrer stilisierten römischen Soldaten, der - so die Überlieferung - zum Christentum konvertierte, infolgedessen unter Kaiser Diokletian in Gefangenschaft geriet und im Jahre 298 n. Chr. schließlich auf der Flucht getötet wurde) und dem Lago di Mezzola, der vom aus dem Bergell kommenden Flüsschen Mera gespeist wird, ragen die steilen Hänge der zum See hin abfallenden Alpen empor. Man mag es angesichts des doch deutlich anderen Landschaftscharakters kaum glauben, aber der mondäne Schweizer Wintersport- und Kurort St. Moritz ist nur etwa 40 Kilometer Luftlinie entfernt, der Silsersee knapp 30.

Wie die auch zur Mittagszeit am unteren Bildrand knabbernden Schatten erahnen lassen, ist das Zeitfenster, in dem dieser Ausblick in den Herbst- und Wintermonaten in der Sonne liegt, recht kurz. Von daher hatte ich es mit den Fahrzeiten des Messzugs wirklich sehr glücklich getroffen! :)

PS: Eine durch die rechte obere Bildecke verlaufende Stromleitung habe ich nachträglich per Photoshop entfernt.

Datum: 17.10.2019 Ort: Verceia [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: RFI
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einer der allerletzten seiner Art
geschrieben von: Yannick S. (647) am: 18.12.19, 16:59
Der Stern der letzten älteren E-Lok Baureihen bei Trenitalia ist stetig am sinken. Sei es im Personenverkehr die E444, oder im Güterverkehr die E632 oder E656; um eine dieser Loks noch einmal zu erwischen braucht man eine gehörige Portion Glück.

So wie am 04. September 2019 an der Ostküste Italiens bei Pedaso. Eigentlich waren Julian und ich dorthin gefahren, um unser Glück mit den E444 herauszufordern, die eigentlich nur noch dort, zum damaligen Zeitpunkt, halbwegs planbar fuhren. Nachdem der IC mit einer E444 geklappt hatte, standen für die nächste Zeit erst einmal nur Triebwagen an. Nachdem ich die allerdings bereits nach einem Foto gefühlt gesehen hatte, wagte ich es mal an das andere Ortsende von Pedaso zu fahren, um dort beim nordfahrenden IC auf eine ziehende Lok zu hoffen. Dieser Wunsch blieb mir natürlich verwehrt. Ich war noch dazu etwas angefressen als dann kurz darauf eine E405 mit einem Güterzug gen Süden fuhr, mit der ich hier so rein gar nichts anfangen konnte. Wir waren per WhatsApp schon wieder am ausmachen eines Treffpunktes, um anschließend eine Stelle für den nächsten im Licht fahrenden IC zu suchen, da schreckte mich eine WhatsApp erheblich auf! Sie lautete: "Caimano mit KeWa!!!" und Sekunden hinterher "Aber auch Graffiti". Uff! Ich konnte es kaum fassen und kurz darauf kam tatsächlich ein Caimano im Einsatz für Mercitalia über die Brücke gerumpelt! Leider behielt Julian allerdings auch in Sachen Graffiti recht...

Erst zu Hause, als mir Julian mitteilte, dass noch wesentlich weniger Caimanos überhaupt noch im Einsatz stehen würden, als wir zuerst angenommen hatten, entschied ich mich das Mammutprojekt anzugehen und den Caimano eine letzte Reinigung zu verpassen. Es war doch etwas Arbeit, aber so war der Abschied vom Caimano dann innerlich doch etwas leichter zu ertragen. ;-)

Datum: 04.09.2019 Ort: Pedaso [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Mercitalia Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abwechslung am Alpenrand
geschrieben von: Julian en voyage (341) am: 25.11.19, 14:25
An sich wird der Gesamtverkehr auf der 26 Kilometer langen Stichstrecke Colico - Chiavenna (noch) von den Elektrotriebwagen der Reihe ALe 582 erbracht. Lokbespannte Züge sucht man also in der Regel vergeblich. Am 16. und 17. Oktober 2019 allerdings war der Messwagen "Aldebaran 2" des italienischen Bahninfrastrukturbetreibers Rete Ferroviaria Italiana (RFI) im Veltlin, am Comer See und im Val Chiavenna zu Gast. Ergänzt durch einem Gran Confort-Wagen erster Klasse im XMPR-Lack und mit einem Sandwich aus E 656 570 und E 656 565 bespannt, gelangten so gleich zwei Bo'Bo'Bo'-Klassiker auf die Nebenbahn am Fuße der Lepontinischen und Rätischen Alpen.

Da die optisch in tadellosem Zustand befindliche E 656 570 am Südende des Zuges stand, bot sich für die Hinfahrt als NCL 97476 (Colico - Chiavenna) die lange, zumindest teilweise bewuchsfreie Gerade bei Dubino als Laufsteg an, um die Garnitur mit den vom Morgenlicht plastisch ausgeleuchteten Alpengipfeln als Hintergrund in Szene zu setzen. Leicht "angeherbstelt" war die Umgebung auch schon, wenngleich ich Mitte Oktober eigentlich mit etwas weiter fortgeschrittener Laubfärbung gerechnet hätte.

Den höchsten Gipfel des etwa mittig im Bild liegenden Bergstocks bildet der felsig-blanke Pizzo di Prata (2727m), während die nach rechts langsam im Blattwerk verschwindende Bergkette in Richtung Schweizer Grenze (ca. 45 Kilometer Luftlinie sind es bis St. Moritz) noch etwas höher ansteigt. Schon schneebedeckt grüßt von links aus dem Hintergrund der Pizzo Stella (3163m).

Zuletzt bearbeitet am 28.01.20, 13:31

Datum: 17.10.2019 Ort: Dubino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: RFI
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Dove si trova Aldebaran...?
geschrieben von: Julian en voyage (341) am: 30.10.19, 17:55
...in Valtellina! ;)

Nun ja, es kommt dabei wie so häufig auf die Betrachtungsweise an. Denn "an sich" liegt Aldebaran natürlich nicht im Veltlin, sondern in etwa 67 Lichtjahren Entfernung zur Erde im Sternbild Stier. "Der Hauptstern ist ein Roter Riese der Spektralklasse K5 und der Leuchtkraftklasse III" formuliert Wikipedia nüchtern.

Doch offenbar regt der Stern zur mannigfaltigen Rezeption an. Schon im alten Persien ehrte man Aldebaran als einen der vier Himmelswächter, rechts-esoterische Verschwörungstheoretiker à la Axel Stoll sahen in ihm die Heimat der "Arier" und attestierten den Nazis transmediale Kontakte zu den - freilich fiktiven - Aldebaranern. Und auch der italienische Bahninfrastrukturbetreiber Rete Ferroviaria Italiana (RFI) hat einen in Florenz beheimateten Messwagen auf den Namen Aldebaran getauft, in zweiter Auflage mittlerweile als "Aldebaran 2" unterwegs.

Und so schließt sich der Kreis wieder: Am 16. und 17. Oktober 2019 war eben jener Messwagen nämlich im Veltlin (italienisch: Valtellina) und am Comer See zu Gast! Da für die Traktion üblicherweise zwei "Caimani" der aussterbenden Reihe E 656 herangezogen werden, wagte ich trotz latent unsicherer Wetterprognose die Anreise aus Süddeutschland. Es sollte sich lohnen...:)

Nachdem ich in aller Herrgottsfrühe bereits in Sondrio am Bahnhof gecheckt hatte, ob der Messzug wirklich bereit stand, postierte ich mich ein wenig talabwärts auf der Straßenbrücke unweit des Bahnhofs San Pietro Berbenno. Nach der Kreuzung mit dem ersten werktäglichen Mineralwasser-Leerzug nach Tirano beschleunigte das exklusive Gespann aus E 656 570 (erst Ende 2018 von Mercitalia Rail an RFI abgegeben), dem Messwagen "Aldebaran 2", einem Gran Confort-Wagen erster Klasse und E 656 565 am Zugschluss als NCL 97475 (Sondrio - Colico) unter Caimano-typischer Geräuschentwickung und rumpelte aus dem Ausweichgleis auf die freie Strecke. Das erste Foto war also schon mal eingetütet!

PS: Einen Pkw, der seine Schnauze frech von links unten ins Bild streckte, habe ich elektronisch entfernt.

Datum: 17.10.2019 Ort: San Pietro Berbenno [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: RFI
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang des Mittelmeeres...
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (84) am: 20.08.19, 20:03
...verkehrt der IC 721 Messina Centrale - Siracusa auf einem Großteil seiner Fahrt auf Sizilien. So auch am 09.08.2018 mit den üblichen +30 zwischen Sant'Alessio Siculo und Letojanni. Wie lange die E656er noch fahren ist scheinbar ungewiss. Während meiner Anwesenheit auf Sizilien verkehrten gelegentlich auch bereits E464er im Sandwich mit dem IC.

Datum: 09.08.2019 Ort: Sant'Alessio Siculo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Bogen durch Augusta
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (84) am: 12.08.19, 22:48
...verläuft die Bahnstrecke Messina–Syrakus. Die eigentliche Stadt Augusta liegt dabei auf der links im Bild angeschnittenen Insel. Geprägt wird diese sizilianische Stadt durch die starke Agglomeration von industriellen Betrieben. So im Hintergrund bspw. eine Esso-Raffinerie und mehrere Werften. Ansonsten befindet sich noch eine unbekannt gebliebene 656 mit dem verhältnismäßig pünktlichen IC 722 Siracusa - Messina auf dem Bild.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.19, 21:41

Datum: 09.08.2019 Ort: Augusta [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Caimano im Schnee
geschrieben von: 1116er (275) am: 27.03.19, 22:29
Sehr erfreut war ich über die Bespannung des EUC 47247 nach Bologna, der von der "Caimano" 656 467 bespannt wurde und unweit des Abfahrtsbahnhofes abgelichtet werden konnte.

Datum: 14.02.2018 Ort: Tarvisio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Mercitalia Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Sehnsuchtsort Sizilien
geschrieben von: Julian en voyage (341) am: 20.03.19, 19:48
Sizilien im Allgemeinen und Taormina im Speziellen sind seit jeher ein Sehnsuchtsort all derjenigen, die nach mediterraner Lebensfreude und Sommerfrische dürsten. Im noblen Grand Hotel Timeo beispielsweise stiegen zu Taorminas Glanzzeit namhafte Schriftsteller aus ganz Europa, aber auch der Rasputin-Mörder Fürst Jussupow oder der deutsche Kaiser Wilhelm II. ab. Auch Johann Wolfgang von Goethe zeigte sich beeindruckt von der Stadt. Wer kann es ihnen angesichts der exponierten Lage oberhalb des Ionischen Meeres und der Symbiose aus Kultur und Architektur mit der umgebenden Landschaft verübeln?

Stets im Blick ist dabei auch der unbestrittene Herrscher Siziliens, der gut 3300 Meter hohe Ätna, dessen Gipfel bis weit in das Frühjahr hinein eine weiße Schneeschicht ziert. Goethe schrieb während seines Besuchs in Taormina 1787: "Dann schließt der ungeheure, dampfende Feuerberg das weite, breite Bild, aber nicht schrecklich, denn die mildernde Atmosphäre zeigt ihn entfernter und sanfter, als er ist." Und tatsächlich ist die Ambivalenz, die von Europas höchstem Vulkan ausgeht, bemerkenswert. Während er sich die längste Zeit des Jahres friedlich und höchstens einmal ein paar kleine Dampfwolken ausstoßend im Zaum hält, zeigte der Ätna zuletzt an Weihnachten 2018, welche unbändige und zerstörerische Kraft in ihm steckt...

Inmitten dieser Szenerie verläuft die sizilianische Ostküsten-Strecke Messina - Catania - Siracusa, die am Morgen des 9. April 2014 ein unerkannt gebliebener "Caimano" mit IC 722 (Siracusa - Messina [- Rom]) nordwärts befuhr. Fünf Jahre später ist es schwer geworden, ein derart sauberes Exemplar des markanten Italo-Sechsachsers vor die Linse zu bekommen und die Ablösung auch in ihrem letzten Refugium Sizilien durch E464 (!) ist bereits angekündigt. Was daraus wird, zeigt die Zukunft, denn in Süditalien mahlen die Mühlen manchmal etwas langsamer...

PS: Um das Panorama adäquat einfangen zu können, ist das Bild aus zwei Querformat-Aufnahmen zusammengesetzt. Darüber hinaus ist eine helle Mülltüte vom elektronischen Winde verweht worden...;)

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:09

Datum: 09.04.2014 Ort: Taormina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Minuten nach Sonnenaufgang
geschrieben von: Yannick S. (647) am: 05.03.19, 20:10
Von den ersten Sonnenstrahlen des Tages bereits leicht angeleuchtet strebt der ICN aus Rom seinem nächsten halt Taormina entgegen.


Datum: 24.10.2018 Ort: Fondace Parrino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über Allem thront nur ER
geschrieben von: Yannick S. (647) am: 26.01.19, 14:35 Top 3 der Woche vom 10.02.19 Bild des Tages vom 05.10.19
Die Rede ist natürlich vom Etna. Insbesondere am Vormittag hat man auch gute Chancen den Vulkan in seiner ganzen Pracht aufs Foto zu nehmen, denn da ist er meistens noch keine so große Diva und versteckt seinen Gipfel eben nicht in Wolken.
Neben diversen Fotostellen an der FCE gibt es auch welche an der Staatsbahn, so zum Beispiel in Taormina beim Blick auf den Bahnhof. Leider sind in eben diesem Bahnhof die Mastabstände so gering, dass ein Auslösezeitpunkt weiter hinten nicht möglich war, aber ich hoffe das Panorama entschädigt.

Datum: 24.10.2018 Ort: Taormina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (30):   
 
Seiten: 2 3
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.