DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 15 >
Auswahl (704):   
 
Galerie: Suche » 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Die Wüste von Rauschwald ...
geschrieben von: Einheitstaurus (6) am: 29.04.22, 18:18
Der drittwärmste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 verwandelte die Lärmschutzdämme der wohl in gesamten Rhein-Main-Gebiet bekannten Stelle an der Hanauer Rauschsiedlung im Juni 2021 in eine Wüstenlandschaft.

Und da die Satelitenbilder vermuten ließen, dass sich die Wolken an jenem Samstagabend im Osten des Rhein-Main-Gebiets auflösen würden - nach dem Vormittag mit Sonne war es im Haunetal, wo wir ursprünglich standen, komplett zugezogen - ging es also postwendend gen Heimat, wo zwei Züge zur Auswahl standen.

Ein WLC-Containerzug nach Rheinhausen würde via Rhein-Main-Bahn fahren und dort im guten Licht kommen. Ein HSL-Kesselzug nach Schkeuditz würde diese Strecke ebenso befahren, aber im völligen Gegenlicht. Beide zu erwischen, eigentlich unmöglich.
So wurde erst der WLC-Zug bei Babenhausen fotografiert, ehe es - als klar war, dass der HSL-Zug unterwegs gestanden hatte - postwendend nach Rauschwald ging, wo uns eben diese Wüstenlandschaft begrüßte.

Und tatsächlich kam dann, 10 Minuten nach Ankunft der Kesselzug durch, der sich - bespannt mit der blauen 185 601 - noch einmal besser von dieser Wüstenlandschaft abhob, als sein DB-Pendant mit 185 250 in rot, welcher im Block zuvor kam. Dieser Zug war letztlich überhaupt der Grund dafür, dass der HSL-Zug Sonne abbekam, denn letzterer hatte dadurch Hp0 bereits am Blocksignal im Abzweig signalisiert bekommen, und kam dementsprechend langsam um die Kurve gekrochen, sodass die Sonne rechtzeitig wieder zum Vorschein kam.

// Zweiteinstellung: Fast 3 Monate nach Ersteinstellung habe ich geschafft, das Bild erneut zu bearbeiten, hinsichtlich Helligkeit und Farbwiedergabe, zudem habe ich eine andere Schärfungsmethode angewandt. //

Zuletzt bearbeitet am 01.05.22, 17:31

Datum: 26.06.2021 Ort: Hanau-Rauschwald [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Beacon Rail Leasing
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rote Wand in Altena
geschrieben von: anvo (2) am: 21.04.22, 20:32
Klares und sonniges Frühlingswetter veranlassten mich den steigungsreichen Weg hoch zur Burg
Altena zu gehen um einen beeindruckenden, morgendlichen Blick ins Tal und auf die Eisenbahn zu
werfen. Erwartet wurde ein sehr langer Güterzug aus leeren Autotransportwagen, der Richtung
Süddeutschland die Ruhr-Sieg-Strecke nimmt und durchs das enge Tal der Lenne rollt. Beladene,
zumeist aus Coils-Wagen bestehende Güterzüge, weisen nicht die entsprechende Länge auf, da aus
Lastgründen die maximale Anzahl an Wagen schnell erreicht ist. Der nicht endende Güterzug zeigt
sich beim schlängeln durchs Tal als eine S-förmige rote Linie, die gebildet wird durch die rote
Lokomotive der Baureihe 185 und den ebenfalls roten Transportwagen für die Autos.

Datum: 21.04.2022 Ort: Altena [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Umleiter Frühling
geschrieben von: KBS443 (167) am: 19.04.22, 22:12
Zugegeben waren es eigentlich nur die Osterfeiertage und der darauffolgende Dienstag, an welchem durch Bauarbeiten zwischen Frankfurt und Fulda einie Züge über die Main-Weser-Bahn umgeleitet wurde. Einer davon war dieser leere Kohlezug, welcher gerade die Einfahrsignale des Bahnhofs Niederwalgern passiert, in welchem er zur Seite genommen wurde, um einen ebenfalls umgeleiteten ICE den Vortritt zu lassen. Für diesen starken Mischbetrieb ist die Infrastruktur dieser Strecke nicht gerade gemacht, was sich in den Verspätungen der Regionalzüge wiederspiegelte. Dem ganzen die Krone aufgesetzt hat ein Gleislagefehler zwischen Neustadt und Stadtallendorf, welcher auf dem südgehenden Richtungsgleis nur per Befehl mit 20km/h passiert werden durfte.

Datum: 19.04.2022 Ort: Niederwalgern [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zu einem Manöver unterwegs...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1114) am: 13.04.22, 07:33
...sind diese Panzer, hier fotografiert bei Niederlungwitz. Der M 68682, gezogen
von 185 149, ist auf dem Weg von Parsberg ins Baltikum zu einem Manöver der
NATO. Es bleibt zu hoffen dass es auf Grund der aktuellen Situation auch in Zukunft
nur Manöver sind die solche Züge rechtfertigen.


Zuletzt bearbeitet am 13.04.22, 07:36

Datum: 21.04.2019 Ort: Niederlungwitz [info] Land: Sachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Loreleyblick
geschrieben von: Steffen O. (669) am: 06.03.22, 12:18
Einen sagenhaften Ausblick bietet der Loreleyfelsen über das malerische Mittelrheintal. Wo einst Fabelwesen und Nixen ihr Unwesen trieben, regeln heute Schifffahrtssignalisierungen den Verkehr auf dem Wasser. Weitere Verkehrsträger in diesem Tal sind natürlich die linke und rechte Rheinstrecken. Letztere wurde am Vormittag flussaufwärts von einer 185 mit einem gemischten Güterzug befahren. Sie lässt gerade die Ortschaft Sankt Goarshausen hinter sich, welche von Burg Katz überragt wird.

Datum: 05.03.2022 Ort: Loreley [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Auf dem Götzendorfer Feldherrnhügel
geschrieben von: Elias .Z (19) am: 04.03.22, 20:50
Im flachen Wiener Becken grenzt es schon fast an ein Wunder einen erhöhten Fotostandpunkt einnehmen zu können ohne dafür eine Leiter zu benötigen oder auf einer Brücke zu stehen. Bei Götzendorf an der starkbefahrenen Ostbahn nach Ungarn/in die Slowakei ergibt sich aber dank einer kleinen Geländerhebung ein relativ guter Überblick auf die Bahnstrecke, wenngleich natürlich die Hochspannungsleitung nicht optimal gesetzt wurde. Immer wieder gerne suche ich diesen Fotostandpunkt auf, wenn ich mal wieder Lust auf abwechslungsreichen Verkehr verspürre, auch wenn diese Erwartungen nicht immer erfüllt werden. Vergangenen Sonntag war es verkehrstechnisch eigentlich ziemlich mies und hinzukamen am Nachmittag noch einige Wolken. Um jedoch nicht immer die selben Bilder zu schießen versuchte ich einen Zug mit den dort stehenden Bäumen einzurahmen. Am besten gefällt mir das Ergebnis bei dem oben zu sehenden Bild vom EC 142 (Budapest-Keleti - Wien Hbf) mit MAV 480 025, auch wenn es denkbar knapp mit den Wolken war.

Zur angeschnittenen Lampe am rechten Bildrand: Ich hatte die Wahl zwischen einem angeschnittenen Strommast und OL-Mast oder eben der Lampe. Ich habe mich natürlich für die Lampe entschieden und sie nicht digital entfernt, da sie meiner Meinung nach nicht den Bildaufbau stört ;)

Zuletzt bearbeitet am 08.03.22, 21:44

Datum: 27.02.2022 Ort: Götzendorf [info] Land: Europa: Österreich
BR: HU-480 Fahrzeugeinsteller: MAV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Günni ist einfach Güter!
geschrieben von: 215 082-9 (412) am: 13.02.22, 14:47
Irgendwie ziemlich überraschend und recht kurzfristig war für dieses Wochenende einiges an Sonne im Norden angekündigt. Da man aber schon im Radio von "blauem Himmel, mit ein paar Wolken die nicht weiter stören" sprach, und auch die Meinungen diverser Wetterdienste teils weit auseinander gingen, wagte ich keine weiten Touren und wollte mich Morgens bei einem Blick aus dem Fenster selbst ein Bild des Wetters machen.

Als ich gestern dann gegen 8 Uhr aufstand, sah ich mich natürlich strahlend blauem Himmel konfrontiert, sodass es nach kurzer Überlegung in Richtung Stadthagen ging. Dort angekommen war die Schlonz-Pampe aber natürlich auch gerade aufgetaucht, sodass bis 13 Uhr keine wirklich vorzeigbaren Bilder entstanden.

Nach drei erfolgreichen Bildern wurde gegen 13:30 Uhr ein großer Stellungswechsel ins 70 Kilometer entfernte Burgdorf vollzogen, auch wenn es überhaupt nicht auf dem Heimweg lag. In einer Sichtungsgruppe wurde Günni, alias 185 367 auf dem Weg von Lübeck nach München vorgemeldet, und die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Im Block hinter der S-Bahn tauchten dann die großen Augen im Wald auf, sodass ich die schicke Lok nun auch endlich mal im Archiv habe. Günni war so güter und fuhr den Zug mit ca. 12 Stunden Verspätung :D

Datum: 12.02.2022 Ort: Burgdorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Flach und geradeaus
geschrieben von: Andreas Burow (326) am: 11.02.22, 18:42
Wenig abwechslungsreich verläuft die zweigleisige Strecke Aschaffenburg – Darmstadt im Abschnitt zwischen Babenhausen und Dieburg durch eine weite, flache Landschaft. Trotzdem finden sich schon ziemlich viele ansehnliche Fotos in der Galerie. Interessant ist die Strecke wegen ihrer Funktion als Güterumgehungsbahn des Rhein-Main-Gebietes. Der Güterverkehr ist entsprechend beachtlich und vielfältig.

Zwischen Sickenhofen und Hergershausen steht eine große Kiefer in Nähe der Bahnstrecke, die als Motiv genutzt werden kann. Im Februar 2021 lag sogar mal wieder etwas Schnee, als 185 036 mit ihrem Aufliegerzug in Richtung Darmstadt unterwegs war. Im Hintergrund, schon im benachbarten Bundesland Bayern, erkennt man den Höhenzug des Hahnenkamms. Dort oben hat man übrigens einen herrlichen Rundumblick.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 13.02.2021 Ort: Sickenhofen [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Güterverkehr auf der Natobahn
geschrieben von: 215 082-9 (412) am: 09.02.22, 17:38
Der planmäßige Güterverkehr auf der Natobahn ist sehr überschaubar und lässt sich auch eher schwierig umsetzen. Da freut man sich umso mehr, wenn mal wieder Züge von anderen Strecken, über die reizvolle Nebenbahn umgeleitet werden. Zwischen dem 27.10. und dem 04.11.2020 war dies auch mal wieder der Fall. Auf der Rollbahn wurde gebaut, sodass einige wenige Gz den Weg über Nienburg und Minden nahmen.

Am Morgen des 04.11.2020 rauschte 185 325 mit dem KT 42745 Maschen Rbf (Mswf) – Bad Bentheim durch Frille westwärts. Die schwache Auslastung der ersten beiden Wagen hatte mich anfangs geärgert, im Nachhinein freue ich mich aber über das dadurch freistehende Einfahrsignal.

Datum: 04.11.2020 Ort: Frille [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tagesabschluss beim "Barenburger"
geschrieben von: 215 082-9 (412) am: 06.02.22, 13:56
Nachdem am 20.12. der Barenburger Kesselzug mit der 294 einige Male erwischt werden konnte, ging es abschließend ans stillgelegte Anschlussgleis zum Flughafen in Diepholz, um auch die Weiterfahrt des "Barenburgers" mit der E-Lok aufzunehmen.

Nachdem der ICE noch vorbeifuhr, setzte sich gegen 15:15 Uhr auch der EZ 50760 nach Holthausen (Ems) in Bewegung. Bespannt von 185 365 klackten eine Reihe von Kameras.

Datum: 20.12.2021 Ort: Diepholz [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Schwung in die Steige
geschrieben von: Hannes Ortlieb (483) am: 04.02.22, 07:38
Um schon mit ausreichend Schwung in die Geislinger Steige einzufahren, werden Güterzüge schon ab dem vorgelagerten Bahnhof Geislingen West vor der Hufeisenkurve nachgeschoben und nicht erst ab dem "Hauptbahnhof". Das Geschehen lässt sich von den verschiedenen Hängen der Fünftälerstadt beobachten, so z.B. vom Ostlandkreuz am gegenüberliegenden Hang. Zwei unbekannte Vertreter ihrer Baureihen, einmal eine 185 als Zug- und damals noch eine 151 als Schublok, haben den Kesselwagenzug schon ausreichend in Fahrt gebracht, um sich nun dem schwierigen Aufstieg auf die Alb zu widmen. Daneben genießt eine andere 151 die Sonntagsruhe, ebenso drei n-Wagen-Garnituren mit den damals noch üblichen 110ern. Rechts unten im Bild ist das Empfangsgebäude zu erkennen.

Datum: 13.05.2007 Ort: Geislingen (Steige) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Einheitsgrau!
geschrieben von: hbmn158 (522) am: 30.01.22, 12:12
Seit Wochen herrschte in Norddeutschland grauer Himmel und Schmuddelwetter, keine Chance mal auf die Pirsch zu gehen ... Am letzten Freitag wurden ein paar Sonnenstunden angekündigt und das bot die Gelegenheit einmal „auszulüften“ ;-)
Eine kurze Geschäftsreise nach Hamburg wurde auf der Rückfahrt mit einem Besuch der bekannten Brücke in Ramelsloh verbunden, liegt ja auch fast auf dem Weg. Der Verkehr auf der Verbindungsbahn von Maschen nach Buchholz schwankt teilweise erheblich, aber in knapp vier Stunden kommen doch ein paar Züge vorbei. Natürlich kam die Mehrheit der Leistungen aus der falschen Richtung, sprich von hinten, aber ist das nicht immer so?
Seit meinem letzten Besuch vor gut zwei Jahren ist das Kraut am Bahndamm ganz schön gewachsen, für etwas mehr Höhe kam daher das Hochstativ zum Einsatz ... ich habe mich für 185 067 mit Containern entschieden: bester Lichtwinkel, gute Zuglänge und ein sauberer heller Zug füllten das Motiv am attraktivsten aus


Zuletzt bearbeitet am 30.01.22, 13:30

Datum: 28.01.2022 Ort: Ramelsloh [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Herbstliches Moseltal
geschrieben von: Voreifel-218er (35) am: 27.01.22, 18:05
Gegenüber von Pünderich an der Mosel liegt, umrahmt von Weinbergen, der längste Hangviadukt Europas. Am 27. Oktober 2014 strahlten die Blätter der Reben in herbstlichem Gelb und boten 185 547 mit ihrem Kohlezug eine prächtige Kulisse.
Der an jenem Tage dominierende Hochnebel hatte sich zum Glück rechtzeitig gelockert, sodass der Zug im leichten Streiflicht über die 92 Bögen rollte.

Das Bild ist zwar nicht im eigentlichen Sinne manipuliert, aber recht stark bearbeitet. Eine frühere, weniger stark bearbeitete Variante ist >hier< zu finden.

Zuletzt bearbeitet am 28.01.22, 08:58

Datum: 27.10.2014 Ort: Pünderich [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: MRCE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Güterzug im Filstal
geschrieben von: 181 201 (78) am: 20.01.22, 17:45
185 349 ist mit Kesselwagen im Filstal bei Reichenbach in Richtung Stuttgart unterwegs.

Ich hoffe der Bildausschnitt rechts gefällt, ich habe es absichtlich so knapp beschnitten da dort ein hässlicher Container steht.

Datum: 13.01.2022 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: RheinCargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Nur eine Silhouette.
geschrieben von: Gräfenbergbahner (51) am: 19.01.22, 14:07
War an jenem Abend eines langen Fototages noch verblieben. Eigentlich wollten wir den Gemischten Zug von München nach Nürnberg von der anderen Brückenseite umsetzen, dieser wurde zu diesem Zeitpunkt durch Hectorrail, und an diesem Tag sogar mit einer 151 gefahren. Leider verendete der Zug in Folge einer Stellwerksstörung in Gablingen. Übrig blieben dennoch einige hübsche Züge welche noch mit Licht verewigt wurden. Eigentlich war ich bereits auf dem Rückweg von einem Anderen Motiv bei Donauwörth als mir die Idee kam den Zug, sofern er es doch noch schaffen würde, als Stimmungsaufnahme vor dem durch den Sonnenuntergang wunderbar gefärbten Himmel zu verewigen. Daraus wurde leider nichts, stattdessen zeigte sich eine ATLU 119 (diese Baureihenbezeichnung stammt aus der Registrierung der Lok in Norwegen) welche einen leeren Holzzug in die Nacht Richtung Treuchtlingen beförderte.

Datum: 09.10.2021 Ort: bei Felsheim [info] Land: Bayern
BR: N-119 Fahrzeugeinsteller: ATLU
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stahl auf Stahl oder Schnee?
geschrieben von: Dispolok_E189 (331) am: 13.01.22, 17:20 sternsternstern Top 3 der Woche vom 23.01.22
Seit einiger Zeit gibt es eine neue Werbelok bei DB Cargo - 185 077 "Stahl auf Stahl". Bislang schaffte es die Lok allerdings nur sehr selten in den Frankenwald und zusätzlich war es meistens schon finster. Auch auf anderen Bahnstrecken "versteckte" sich die Maschine immer wieder und fuhr mir somit nicht vor die Linse...
Neues Jahr, neues Glück - dachte ich mir und schon wurde die Lokomotive im Schiebedienst Probstzella - Steinbach am Wald - Pressig-Rothenkirchen eingeteilt. Auf Grund von Bauarbeiten (wie jedes Jahr) sind die Einsätze leider an einer Hand abzählbar. Am 09.01.2022 wartete ich trotz des starken Schneefalls zwischen Ludwigsstadt und Steinbach am Wald auf mögliche Schiebeleistungen und wurde tatsächlich belohnt. Nach getaner Arbeit kehrte das Objekt der Begierde zurück nach Probstzella und konnte bei Steinbach am Wald bildlich eingefangen werden. Ich entschied mich letztendlich für einen Seitenschuss um den Kontrast zwischen "Feuer und Eis" besser darstellen zu können.

Datum: 09.01.2022 Ort: Steinbach am Wald [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 34 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Vorteile des Homeoffice
geschrieben von: KBS720 (106) am: 12.01.22, 20:49
Heute Nachmittag strahlte die Sonne im Schwarzwald von einem fast ungetrübten Himmel, alleine, es fehlte ein fotografierbarer Zug. Die Regionalzüge kommen Steuerwagen-voraus und die früher mal zu passender Zeit fahrende Villinger Übergabe fährt bekanntlich nicht mehr (über uns).

Um Viertel vor 3 brummte dann das Apfelphon – ein leerer Kohlezug aus Singen drohe sich völlig überraschend an! Und so wurde der Dienstlaptop mal kurz in den Stand-by-Mode geschickt und Nußbacher Fotokurve angesteuert.

Nach ein paar Minuten Wartezeit trat dann 185 086 mit dem GAG 63156 (Singen-Oberhausen, +1190) auf die Bühne und sorgt für ein Lächeln im Gesicht des Fotografen. Keine zehn Minuten später wurde dann übrigens wieder in die Tasten gehauen... :-)

Datum: 12.01.2022 Ort: Nußbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzten Fotos im alten Jahr
geschrieben von: claus_pusch (330) am: 02.01.22, 12:50
...wollte ich am Silvester-Nachmittag am nördlichen Ende der Riegeler Kurve an der Rheintalbahn machen. Neben den vielen ICEs und bwegt-Triebwagen ließen sich auch einige Güterzüge blicken, allerdings in sehr unregelmäßigen Abständen. Hier passiert Re482 021 der SBB mit einem Zug des kombinierten Verkehrs die Stelle, die auch einen Blick auf die Ruine Lichteneck oberhalb von Hecklingen gewährt, und wird gleich den Bf Riegel-Malterdingen erreichen. An der Stelle, wo sich der Fotograf postiert hat, soll langfristig eine der Überleitungen zwischen der autobahnparallelen Neubaustrecke Offenburg-Buggingen und der alten Rheintalbahn entstehen - bis das soweit ist, dürften aber noch einige Jahreswechsel gefeiert werden können...

Datum: 31.12.2021 Ort: Hecklingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: SBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zum Jahresausklang nochmal richtig Winter!
geschrieben von: 215 082-9 (412) am: 30.12.21, 22:49
In den letzten Jahren verschiebt sich der Winter ja immer weiter in den Frühling hinein. Schnee im Februar oder gar März sind dabei oft wahrscheinlicher als weiße Weihnachten. Und so gab es an Weihnachten in der Mitte Niedersachsen zwar teils frostige Temperaturen, aber kein bisschen Schnee.

Völlig überraschend zeigte sich der Winter aber zwei Tage vor Heiligabend in der Mittelweserregion! In der Nacht war die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass eine prächtige Raureifschicht die Bäume überzog. Als dann zum Mittag auch mehr und mehr die Sonne rauskam, gab es Zuhause kein Halten mehr ;-)

Nahe Borstel, gelegen zwischen den Betriebsstellen Hagen (Han) und Linsburg kamen in 2,5 Stunden auch satte 15 Güterzüge des Weges, sodass doch das ein oder andere schöne Bild entstand, wenngleich es der zunehmende Schlonz nicht leicht machte.
Wir sehen 185 104 mit dem stark verspäteten "Red-Bull-Zug", welcher als GAG 49056 Buchs SG - Bremerhaven Nordhafen unterwegs war und im passenden Sonnenmoment die gepuderte Landschaft passierte.

Damit wünsche ich allen DSO-Lesern, dem Galerieteam und allen Bildeinstellern alles Gute für 2022!

Zuletzt bearbeitet am 31.12.21, 23:16

Datum: 22.12.2021 Ort: Borstel [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schwenninger Kesselwagenzug im Neckartal
geschrieben von: bjoerni (10) am: 09.12.21, 14:02
Im Jahr 2021 wurde wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten auf der Schwarzwaldbahn unter anderem der Kesselwagenzug nach Schwenningen über die Gäubahn umgeleitet. Am Morgen des 1. Oktober konnte ich den Zug mit 185 297 bei Grünholz aufnehmen.

Zuletzt bearbeitet am 09.12.21, 14:03

Datum: 01.10.2021 Ort: Sulz am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Spieglein, Spieglein …
geschrieben von: Frank H (353) am: 06.12.21, 19:46 sternsternstern Top 3 der Woche vom 19.12.21
Als ich am vorletzten Samstag, angesichts eines hoffnungsvollen Wolkenlochs, die Einkaufstour zugunsten eines Abstechers ans Binger Rheinufer unterbrach, hätte ich nicht zwangsläufig damit gerechnet, dass am Ende ein Galerievorschlag dabei herausspringen sollte.

Der Anspruch war bescheiden, Hauptsache etwas frische Luft, völlig FFP2 – frei, in entspannender Umgebung. Man weiß ja eh nie so genau, was gerade so rollt, und wenn, dann ist es jahreszeitentypisch auch nicht sicher, ob es so mit dem Licht auch klappen will.

Nun, für ein paar wenige Züge passte es doch recht gut, sogar zwei Erzbomber zogen des Weges, doch neben dem „lichtkonformen“ Blick Richtung Assmannshausen gefiel mir die Streiflichtvariante eines gemischten Güterzuges vor dem doppelten Mäuseturm sogar noch einen Ticken besser. Vor allem unterscheidet sie sich doch erheblich von den motivlichen „Sonne im Rücken - Klassikern“ beider Rheinstrecken, und so blieb, neben etwas fotografischer Ausbeute, mal wieder die Erkenntnis:

Spieglein, Spieglein auf dem Fluss, im Rheintal ist noch lang nicht Schluss…

Datum: 27.11.2021 Ort: Rüdesheim [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 22 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Sonnenaufgang mit Bahnbezug
geschrieben von: KBS 785 (9) am: 31.10.21, 09:53
Die Ausfahrt aus Sulzdorf in Richtung Hessental eignet sich in den Wintermonaten besonders gut für Bilder mit Sonnenaufgang. Die Sonne ist dort schon früh nach dem Aufgang zu sehen und ist von beiden Gleisseiten aus ins Bild integrierbar.
Dadurch, dass die Zeitumstellung erst am 31.Oktober war, war der Sonnenaufgang ein Tag zuvor am 30.Oktober erst um 8.06 Uhr. Während die Sonne immer höher stieg, wurde der Bildausschnitt nach und nach von der Sonne geflutet und das Geräusch von tropfendem Wasser an den Büschen wurde immer lauter. Diese Idylle des plätschernden Wassers wurde um 8.25 Uhr jäh von einem lauten Rauschen in einigen Kilometern Entfernung gestört. Der planmäßige Mischer EZ 51708 von Nürnberg Rbf nach Kornwestheim Rbf kündigte sich an und hatte soeben das nah gelegene Bühlertalviadukt bei Vellberg überquert. Um 8.28 Uhr ließ der Zug dann nahezu pünktlich Sulzdorf hinter sich liegen.

Datum: 30.10.2021 Ort: Sulzdorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
High Noon in Neufra
geschrieben von: claus_pusch (330) am: 26.09.21, 13:04
Normalerweise ist das Fotografieren an der Gäubahn südlich von Rottweil während des größten Teils des Tages eine gemächliche Angelegenheit: alle 2 Stunden kommt ein IC Stuttgart-Zürich mit passend stehender Lok vorbei, dazwischen kann man HzL-RegioShuttles ablichten. In der Mittagsstunde des 25.9. kam es allerdings zu einer Ballung von Zugbewegungen in südlicher Richtung, wie sie auf dieser Strecke selten sind - sehr zur Freude der Fotografen (insgesamt vier an der Zahl), die sich am Hang nahe des Neufraer Angelteichs versammelt hatten.
Nach dem Taurus-bespannten IC185 nach Zürich folgten - leicht verspätet - der ebenfalls von einer ÖBB-Taurus gezogene Nachtexpress Alpen-Sylt nach Konstanz und der Ringzug nach Immendingen. Danach war ein Containerzug mit 185 170 nach Singen angekündigt (Dank an die Vormelder!), der allerdings in Rottweil den IC2 2385 (ausnahmsweise ebenfalls mit Lok nach Süden) vorlassen musste und als letzter im Reigen die Fotostelle in Neufra passierte. Im Sommer gerät man hier zwangsläufig in die absolute Hochlicht-Phase; Ende September ist der mittägliche Sonnenstand zum Glück schon so, dass man Aufnahmen wagen kann.

Datum: 25.09.2021 Ort: Neufra [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Schatten werden länger
geschrieben von: H.M. (70) am: 23.09.21, 11:07 sternsternstern Top 3 der Woche vom 03.10.21
10 Minuten vor Durchfahrt des Zuges glaubte ich noch nicht an eine Sonnenaufnahme. Das Tal lag im Nebel und die Schatten der Bäume reichten bis zum Gleis. Doch von Minute zu Minute verzog sich der Nebel und die Sonne erreichte den Bahndamm. Rechts im Hintergrund ist der höchste Berg Norddeutschland der Brocken zu sehen.

185 640 + 185 641 befinden sich mit ihrem Kalkzug am 05.09.2021 in der Steigung zwischen Neuwerk und Hüttenrode auf der Fahrt nach Blankenburg/Harz.

Zweiteinstellung: Bild aus RAW-Datei komplett überarbeitet
Hinweis: Schatten des unteren Andreaskreuz gekürzt

Datum: 05.09.2021 Ort: Hüttenrode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 19 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Fluss hinweg.
geschrieben von: Gräfenbergbahner (51) am: 21.09.21, 18:07
Das Altmühltal, bekannt für seine Reizvolle Landschaft, Kanufahrten und bei Fotografen auch für die Zweigleisige Hauptbahn die von Treuchtlingen ab bis kurz vor Eichstätt dem Flusslauf folgt. Auch in der Galerie sind bereits viele Bilder aus dem Altmühltal vertreten. Am Samstag den 08.08.2020 sollte es einmal mehr zum Fotografieren dort hin gehen. Bereits am Mittwoch zuvor hatten ein Kollege und ich einen versuch unternommen das Motiv umzusetzen, dies scheiterte jedoch am für diese Jahreszeit fast etwas untypischen Nebel. Dieser lichtete sich erst am Mittag, so dass wir uns mit anderen Motiven vergnügen mussten. Auch der Samstag begann neblig, jedoch war dieser bei weitem nicht so dicht wie bei unserem vorherigen Versuch. Für das Objekt der Begierde reichte es leider dennoch nicht, hatten wir doch auf den verspäteten Winner KV aus Wuppertal gehofft, denn dieser wurde an jenem Wochenende Baustellenbedingt umgeleitet. Gesehen haben wir den Zug zwar jedoch war es da noch finster...
Mit der Zeit gewann die Sonne an Kraft und Wärme, was mir ganz recht war, war ich doch trotz der Frischen Temperaturen bereits mit kurzer Hose unterwegs. Am Ende stellte sich dies jedoch als großer Fehler heraus denn der Lage direkt am Wasser geschuldet gab es abartig viele Stechmücken, und so zählte ich am Ende des Tages mehr als 40 Mückenstiche allein an meinen Knien... Alles in allem war es mir das dann doch Wert, bin ich doch mit dem Bild von 185 417 mit dem "Padborger" sehr zufrieden. Und manchmal muss man halt auch etwas einstecken können. ;)

Datum: 08.08.2020 Ort: Pappenheim [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: TXL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Unter der Festung von Sierck - 2. Versuch
geschrieben von: Jörg der Saarländer (34) am: 14.09.21, 20:34
An der Obermoselstrecke von Trier nach Thionville liegt kurz hinter der französischen Grenze das Städtchen Sierck-les-Bains mit seiner imposanten Burganlage aus dem 10. oder 11. Jahrhundert.
Die frisch lackierte 185 039 fährt am 11. September 2021 mit dem 41208 von Duisburg-Ruhrort Hafen nach Perrigny Triage unter der in der Abendsonne strahlenden Festung ins Landesinnere.

Aufgrund der Anregungen beim ersten Versuch habe ich die Helligkeit reduziert, Tiefen und Lichter neu bewertet und die Rottöne neutralisiert.
So dürfte die Lok wieder verkehrsrot sein statt der Telekom zu gehören ;-)

Zuletzt bearbeitet am 15.09.21, 12:51

Datum: 11.09.2021 Ort: Sierck-les-Bains [info] Land: Europa: Frankreich
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Laufach in Unterfranken
geschrieben von: Detlef Klein (317) am: 09.09.21, 21:46
Die 185 674-9 von Railpool hat ihren Kesselzug am Haken die Spessartrampe heruntergebracht und durchfährt soeben den Bahnhof von Laufach.

Datum: 05.04.2010 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Hoch oben überm Tal
geschrieben von: Gräfenbergbahner (51) am: 09.09.21, 07:53
Nach vier Tagen am Rhein sowie einem Besuch der Trabbis im Kinzigtal auf der RE Linie 50 stand für Lukas und mich als Abschluss einer Anstrengenden aber erfolgreichen Tour das Motiv in Jossa auf dem Plan. Nachdem bereits an den etwas weiter unten am Hang gelegenen Motivvarianten einige schöne Bilder entstanden ging es zurück zum Auto, welches am Waldrand geparkt war. Dort ergab sich dann noch die Gelegenheit als letzten Zug einen Containerzug aus Hamburg in die Mozartstadt Salzburg zu verewigen. Mir war bereits bei der Ankunft am Motiv der Holunderbusch aufgefallen, welcher kräftig mit den entsprechenden Beeren gefüllt war. So nahm ich den Busch mit ins Bild, und hoffe das diese Variante eines viel fotografierten Motivs nochmal den Weg in die Galerie findet.

(Versuch zwei, frühere Auslösung, Fokus auf Zug)

Zuletzt bearbeitet am 09.09.21, 07:55

Datum: 05.09.2021 Ort: Jossa [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
HHLA heimisch in der Hansestadt
geschrieben von: np_trainspotting (14) am: 15.08.21, 20:25
An diesem Tag war das Wetter wechselhaft. Zwar schien die Sonne, aber nicht ganz so wie gewünscht, denn zwischendurch kamen immer riesige dunkle Wolken zum Vorschein, welche u. a. eine gute Bildmöglichkeit auf eine 140 der EGP zerstörten

Dennoch kann die 386 mit tschechischer Kennung sich hier gut präsentieren, denn die Wolken zogen vorbei als sie gerade am Hp0 stand.

Zuletzt bearbeitet am 30.04.22, 15:15

Datum: 27.07.2021 Ort: Hamburg Elbbrücken [info] Land: Hamburg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: Metrans
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Riomaggiore
geschrieben von: giovanni71 (37) am: 14.08.21, 09:12
L'ultima località delle cinque terre, fotografabile solo in certe ore della giornata, l'unico treno possibile e' il Chiasso Rosignano; fotgrafato nel limite del possibile ma il luogo e' risalta stupendamente con i luoghi immancabili delle coline a stapiombo col mare.

The last resort of the Cinque Terre, photographable only at certain times of the day, the only possible train is the Chiasso Rosignano; photographed as far as possible but the place stands out beautifully; the unmissable places of the hills overlooking the sea.

Datum: 09.08.2021 Ort: Riomaggiore [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E483 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eine Leine Kesselwagen am Main
geschrieben von: 215 082-9 (412) am: 07.08.21, 16:43
Nach längerer Zeit, galt es am 07. März 2021 mal wieder eine Fototour außerhalb der heimatlichen Gefilde zu machen. Zu dritt hatten wir uns als Ziel das Maintal ausgesucht, wobei das bekannte Motiv in Gemünden oberste Priorität hatte. Davor sollte aber noch ein Blick über den Main nahe Karlburg probiert werden.

Um kurz nach halb zwei erfreute uns 185 042 mit dem stark verspäteten GAGC 41989 Hamburg-Waltershof Dradenau - Groß Schwechat [AT] bestehend aus recht neuen und sauberen Kesselwagen, über den wir uns sehr freuten.

Datum: 07.03.2021 Ort: Karlburg [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mobilitätswende
geschrieben von: railpixel (478) am: 02.08.21, 16:06
Wir schreiben das Jahr 1838: Während das erste Dampfschiff aus Europa in New York eintrifft, sorgen Dampflokomotiven für eine Mobilitätswende in der alten Welt. In Aachen beginnt die Rheinische Eisenbahngesellschaft mit dem Bau des ersten großen Eisenbahnviadukts Deutschlands. Der Burtscheider Viadukt wird am 1. September 1841 eröffnet und komplettiert die Bahnverbindung von Köln, die zwei Jahre später nach Belgien verlängert werden sollte.

Bis auf einen Bogen, den ein SS-Kommando kurz vor Kriegsende sprengte, ist die Brücke bis heute erhalten. Im Jahr 2007, aus dem dieses Foto stammt, begann eine umfangreiche Erneuerung, die einerseits der gestiegenen Belastung Rechnung tragen musste, andererseits das denkmalgeschützte Bauwerk optisch möglichst unverändert lassen sollte.

Weil die Fotomöglichkeiten von unten leider wenig attraktiv und die angrenzenden Gebäude nicht öffentlich zugänglich sind, habe ich für dieses Foto den Blick vom Bahnsteig der Gleise 2 und 3 in Aachen Hbf gewählt: SBB Cargo 482 032-0 überquert am 21. April 2007 das Burtscheider Viadukt aus Richtung Köln kommend auf dem Weg nach Aachen West, von wo der Zug nach Fahrtrichtungswechsel und neuer Bespannung nach Belgien weiterfahren wird.

Datum: 21.04.2007 Ort: Aachen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: CH-Re 482 Fahrzeugeinsteller: SBB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Spiegelung in der Wörnitz
geschrieben von: Dennis Kraus (861) am: 02.08.21, 14:33
Eine 185 überquert mit einem Kesselwagenzug die Wörnitz in Felsheim bei Donauwörth. Der Fluss war zum Glück zum Aufnahmezeitpunkt sehr ruhig und ermöglichte damit eine schöne Spiegelung. Nur wenige Kilometer weiter mündest das Gewässer dann in die Donau, 132 Kilometer nach dem Ursprung im fränkischen Schillingsfürst. Das Bild wurde mit Hochstativ (aber nur in eher geringer Höhe aufgebaut) aufgenommen, um über den hohen Bewuchs am Flussufer fotografieren zu können.

Datum: 30.07.2021 Ort: Felsheim [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Riviera di Levante
geschrieben von: giovanni71 (37) am: 30.07.21, 11:47
Framura

Datum: 23.07.2021 Ort: Framura [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E483 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Schweizer tief im wilden Westen
geschrieben von: Güterverkehr (29) am: 27.07.21, 14:23
Die Schweizer 482 032 zog im Sommer 2021 eine Leine Kesselwagen durch den Bahnhof Düsseldorf Rath, wo noch Formsignale stehen.

Hierbei handelt es sich um den 2. Versuch. Der Weißabgleich wurde nun angepasst

Datum: 21.07.2021 Ort: Düsseldorf Rath [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: SBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Morgendlicher Güterverkehr im Maintal
geschrieben von: Dennis G. (177) am: 18.07.21, 21:21
Wenn unter Eisenbahnfreunden vom Maintal gesprochen wird, dann ist meist der viel befahrene Abschnitt zwischen Gemünden und Würzburg gemeint. Weiter flussaufwärts im Abschnitt Schweinfurt - Bamberg geht es deutlich beschaulicher zu. Und so war ich sehr froh, an diesem Sonntagmorgen bei Unterhaid überhaupt einen Güterzug zu erwischen.
Die führende 185 238 habe ich bewusst vor den Mast fahren lassen, sodass beide Loks frei sind. Außerdem stört so kein Mastschatten.

Zuletzt bearbeitet am 18.07.21, 21:30

Datum: 18.07.2021 Ort: Oberhaid [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Wetter-Extreme
geschrieben von: railpixel (478) am: 18.07.21, 12:50
Mit diesem Bildvorschlag möchte ich Kontrastprogramm bieten zu den schrecklichen Bildern der Hochwasserkatastrophe, die derzeit vor allem Westdeutschland, aber auch andere Landesteile heimsucht.

Im November 2018 führten der Rhein und seine Nebenflüsse so wenig Wasser, dass die Nahemündung in Bingen nahezu ausgetrocknet war und man trockenen Fußes bis auf die Mäuseturm-Insel gelangen konnte. Von einer ansonsten unter Wasser befindlichen Stelle im Binger Hafen entstand dieses Foto eines KLV-Zuges auf der rechten Rheinstrecke. Gezogen von einer SBB Cargo Re 482 ist er südwärts unterwegs und erreicht soeben Rüdesheim am Rhein. Oberhalb der Weinberge ragt das Niederwalddenkmal mit seiner Hauptfigur Germania 38 Meter in die Höhe.

Datum: 16.11.2018 Ort: Rüdesheim am Rhein [info] Land: Hessen
BR: CH-Re 482 Fahrzeugeinsteller: SBB Cargo
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühling im Emsland
geschrieben von: emslandbahner (5) am: 01.07.21, 22:31
Der diesjährige Frühling bot mal wieder die verschiedensten Wetterstimmungen, was auch meine fotografische Ausbeute eher in Grenzen hielt. Dazu kam dann ja auch noch das mittlerweile bekannte Virus, welches zum gemütlichen Verweilen in der Heimat einlud.

Als ich Anfang Mai die Meldung erhielt, dass sich die 185 268 mit dem VW-Mischer auf dem Weg von Emden nach Seelze befand, machte ich aus der Not eine Tugend und fuhr spontan zwischen Leschede und Bernte an die heimische Emslandstrecke. Ein erster Blick in den Himmel versprach nicht allzu viel Gutes: Mehrere große Wolken bewegten sich vor der Sonne. Mit etwas Hoffnung auf eine Wolkenlücke wartete ich anschließend die Westfalenbahn nach Münster ab, da sich im Block hinter dieser der gewünschte Zug befand. Glücklicherweise tat dann der Wind sein übriges und sorgte für eine mehr oder weniger große Wolkenlücke und ich konnte die für Diversität werbende Traxx auf den Chip brennen.

Datum: 05.05.2021 Ort: Bernte [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die "Rennbahn"
geschrieben von: mavo (197) am: 17.06.21, 14:01
Die, wenn man "DSO-Railview" richtig interpretiert, viergleisige Strecke zwischen Hamm und Bielefeld wird zwar sehr viel befahren, aber scheinbar eher selten fotografiert... Zu Unrecht, wie ich meine, da man an den zugegeben etwas seltenen, guten Fotostellen eine sehr hohe Zugfolge mit vielen interessanten Güter- und Personenzügen aller aktuell betriebenen Baureihen fotografieren kann. Auch befindet sich hier die historische Teststrecke des "InterCityExperimental", der hier bereits 1985 Geschwindigkeiten von weit mehr als 300km/H erreichte. Noch heute ist die Strecke an dieser Stelle für 200 Km/H zugelassen. Hier als Beispiel ein Blick von meiner "Lieblingsbrücke" bei Neubeckum in der Nähe von Oelde. Danach darf man sich ein frisches "Potts" Bier in der lokalen Brauerei genehmigen... ;-) (Mit herzlichen Gruß an die "Mitfotografen"!)

Datum: 09.06.2021 Ort: Neubeckum [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
“There must be a place…”
geschrieben von: Frank H (353) am: 03.06.21, 20:53
… under the sun,
where hearts of olden glory grow young!”

Wer mich etwas näher kennt, weiß um meine Begeisterung für die Lieder der schottischen Rockgruppe Runrig. Wie kaum eine andere Band drücken sie mit ihren Texten ihre tiefe Verbundenheit mit ihrer Heimat aus.

Was für die einen die Lochs und Glens, ist für mich die Landschaft am Mittelrhein, die nicht nur in den typischen Motiven und Ansichten ihren Reiz entfaltet, sondern vielmehr auch aus den nicht so bekannten Blickwinkeln, erst recht an den mittunter sehr stimmungsvollen, langen Abenden des Sommers.

Mehrere ihrer Konzerte habe ich nur wenige Kilometer Luftlinie von der heute gezeigten Fotostelle genießen dürfen, und auch bei dieser Aufnahme gingen die Gedanken zur nahe gelegenen Loreleybühne. Ich hatte aber auch Glück, dass sich ein derart fotogener Güterzug im buchstäblich letzten Licht aus dem Rosssteintunnel traute. Das im Hintergrund sichtbare Oberwesel versinkt langsam im Schatten, nur die Pfarrkirche St. Martin strahlt noch in der Abendsonne, ebenso wie die Orte der an den Rhein grenzenden Hunsrückhöhen.

Kann ein Tag schöner ausklingen? „There must be a place…!”

Datum: 31.05.2021 Ort: Urbar [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HGK
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 11 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eschhofen EW
geschrieben von: JH-Eifel (40) am: 24.05.21, 23:57
Ein wahres Kleinod ist, das an der Westseite des Bahnhofes Eschhofen gelegene ehemalige mechanische Wärterstellwerk. Das Gebäude präsentiert sich in einem hervorragend gepflegten Zustand, obwohl es nicht mehr in Betrieb ist. Auf dem Fahrradwegeschild ist zu erkennen, dass es noch 400 m bis zum zugehörigen Bahnhof sind. Das Stellwerk liegt bei Bahnkilometer 49,4 (gemessen an der Lahntalbahn KBS 625) und direkt am Bahnübergang Mühlener Straße. Im Hintergrund der Regionalbahnhof Eschhofen. Der Bahnhof ist ein Trennungsbahnhof zwischen der nicht elektrifizierten Lahntalbahn (KBS 625) nach Wetzlar und der elektrifizierten Main-Lahn-Bahn nach Frankfurt. Der Bahnhof dient lediglich als Regionalbahnhof. Er wurde am 10. Januar 1863 an der Lahntalstrecke eingeweiht. 1875 wurde dann von dort aus die Main-Lahn Bahn bis Niederselters eröffnet. 1993 ging der Bahnhof von der Deutschen Bahn an die Stadt über. Eschhofen gehört seit dem 1. Juli 1974 zur Kreisstadt Limburg an der Lahn (Gebietsreform Hessen). Eschhofen selbst wurde 1279 erstmals erwähnt und besteht wohl seit dem Jahre 500. Das heutige Eschhofen wird aus Ortsteilen des gleichnamigen Ortes und dem Ort Mühlen gebildet. Der Name Mühlen taucht auch in Form des Straßennamens am Bahnübergang auf. Für die Entstehung der Ansiedlung spielte die fränkische Heerstraße und eine im Ortsgebiet liegende Furt eine bedeutende Rolle. Die Burgstraße im Ort verweist heute noch auf eine damals entstandene Wehranlage, welche ausschlaggebend für die spätere Ansiedlung war. Am Ende des Zweiten Weltkrieges standen große Teile Eschhofens für mehrere Wochen unter Wasser, da Teile der gesprengten Autobahnbrücke die Lahn aufstauten. Heute präsentiert sich Eschhofen als Ortsteil von Limburg und ist von pulsierenden Verkehrsadern aller Art umgeben. Die Brücke der ICE Neubaustrecke (KBS 472) ist von Eschhofen deutlich zu erkennen (hier auf dem Bild nicht zu sehen). Unten im Tal am Stellwerk passieren regelmäßig alle Regionalzüge der Lahntalbahn mit Triebwagen der Hessischen Landesbahn und DB von Koblenz bzw. Limburg nach Wetzlar den Bahnhof und die 143 bespannten Wendezüge der Main Lahn Bahn nach Frankfurt. Dabei zeigt sich in der Hier fotografierten Richtung jedoch nicht die Lokomotive, sondern der Steuerwagen. Eine regelmäßige Abwechslung bietet der täglich gegen Nachmittag eintreffende Güterzug aus Richtung Frankfurt nach Limburg an der Lahn, welcher die Güterwagen zur Tonabfuhr zuführt. Mit dem Gegenzug wird der Ton aus dem Westerwald nach Domodossola (Italien) gefahren. Der Zug wird mit zwei Lokomotiven der Baureihe 185 oder 193 bespannt. Auch Eschhofen hat Bezüge zu diesem Ton. Bereits 2500 v. Christ sind hier Funde aus Bandkeramik gefunden worden. Der hier fotografierte Zug ist mit den beiden DB-Cargo Lokomotiven 185 100 und 134 bespannt und hatte in wenigen Minuten sein Ziel Limburg an der Lahn erreicht. An diesem Tag ( 29.03.2021) durchfuhr er um 15:12 Uhr Eschhofen, als der Fotograf mit Blick nach Osten auf den Zug wartete. Zu diesen Zügen ist zu ergänzen, dass sie währen der Betriebsferien in Italien gerne einmal ausfallen können, da der Ton nach Italien zur Verarbeitung abtransportiert wird. Sollte es zu Sperrungen auf der Main Lahn Bahn kommen werden diese Züge über die Lahntalstrecke umgeleitet und dann meistens mit Class-Lokomotiven befördert. Das Stellwerk in Eschhofen wird aber in beiden fällen von den Zügen passiert.

Zuletzt bearbeitet am 25.05.21, 20:47

Datum: 29.03.2021 Ort: Eschhofen [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bad nauheim
geschrieben von: HSU (122) am: 23.05.21, 07:24
Das schöne Abendlicht des 23.04.2021 mußte genutzt werden.
Eine kleine Runde mit dem Rad in die Bad Nauheimer Umgebung ergab dieses Bild.
Wie zu erkennen, so folgt die Autoindustrie nicht den Farben des Frühlings. Deren Modefarben orientieren sich an anderen Trends.
Die Farbe des EVU gleicht es allerdings wieder aus ;-)

Grüße in die Runde von Uwe

Datum: 23.04.2021 Ort: Bad Nauheim [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Frühlingsmorgen am Tiersteinfelsen
geschrieben von: Trainagent (29) am: 22.05.21, 15:36
Wer Güterzüge im wildromantischen Neckartal fotografieren will, stellt schnell fest, dass zumindest die Leistungen von DB Cargo nahezu alle jenseits guter Lichtverhältnisse verkehren. Eine Ausnahme macht allerdings der EZ 45175 (Kornwestheim Rbf -Wolffurt), für welchen man sicher noch das eine oder andere neue Motiv findet. Bei meiner Suche nach einer landschaftlich-betonten Umsetzung dieses Zuges bin ich auf den Tiersteinfelsen gestoßen. An einem Frühlingsmorgen zieht hier 185 148 ihren Gemischtwarenladen an der kleinen Ortschaft Talhausen vorbei. Wer genau hinsieht, kann unter anderem auch die Burgruine Herrenzimmern entdecken.

Zuletzt bearbeitet am 22.05.21, 15:37

Datum: 14.05.2021 Ort: Talhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ludendorff und Luxemburg
geschrieben von: JH-Eifel (40) am: 21.05.21, 00:40
Zu der Serie von Stimmungsbildern mit dunkler Wolkenfront: [www.drehscheibe-online.de] , [www.drehscheibe-online.de] möchte ich meinen Beitrag leisten:

Am Mittwoch, den 19.05.2021 durchfährt die CFL 4020 mit einem Güterzug Richtung Bonn die östlichen Brückentürme der ehemaligen Ludendorff-Brücke bei Bahnkilometer 110,4, bevor der Zug den Haltepunkt Erpel passiert. Dunkle Wolken im Hintergrund scheinen die tragische Geschichte des im Hintergrund befindlichen Bauwerkes zu symbolisieren, als einige der wenigen Sonnenstrahlen auf den Zug treffen.

Die Türme im Hintergrund gehören zu der als „Brücke von Remagen“ bekannt gewordenen ehemaligen Eisenbahnbrücke, welche eine tragische Rolle in der Endphase des Zweiten Weltkrieges spielte. Die Brücke wurde nach dem im Ersten Weltkrieg zur Spitze der Obersten Heeresleitung (OHL) gehörenden General der Infanterie Erich Friedrich Wilhelm Ludendorff (*1865 - +1937) benannt. Das Bauwerk wurde von S.M. Kaiser Wilhelm II (*1859- + 1941) auf diesen Namen getauft. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Ludendorff, welcher im Krieg seine Macht bereits stark ausbaute, durch den Hitler-Ludendorff-Putsch und sein politisches Wirken weiterhin zu einer einflussreichen Person. Insofern ist der Name ggf. Vorbote für das späteren Schicksaal des Bauwerkes im Zweiten Weltkrieg.

Geplant wurde die Brücke seit 1916 aus strategischen Erwägungen noch im Ersten Weltkrieg, um Nachschubwege der rechten Rheinstrecke zur Ahr- und Eifelstrecke zu festigen. Schienen wurden jedoch im Jahre 1919 verlegt, da es Bauverzögerungen gab. Es war das letzte Großprojekt der preußischen Staatseisenbahn. Das Bauwerk war 325 lang und bei 14,80 m über dem Normalwasserstand des Rheines angelegt. In der Mitte des Flusses befand sich ein Brückenpfeiler. Die Brücke selbst war aus Stahl (4800 Tonnen) ausgeführt. Es befanden sich an beiden Seiten Fußgängerstege. Die Brücke ähnelte der Hindenburgbrücke (Rüdesheim – Kempten) und Kronprinzenbrücke in Neuwied-Engers. Die Ludendorff-Brücke überquerte in einem System von Blockstellen nach einem Tunnel über die rechte Rheinstrecke und endete auf der anderen Seite mit Anbindung an die Linke Rheinstrecke und die Ahrtalbahn nach Bad Bodendorf. Sie war auch für Straßenfahrzeuge gangbar. Die auf Bild zu sehenden Türme wurden so massiv ausgeführt, da es sich um eine Brücke mit hoher militärischer Bedeutung handelte. Es war zur damaligen Zeit üblich solche Brücke an den Kopfenden durch Wachtürme zu verstärken. Die Brückenkopftürme an den Wiederlagern hatten Truppenunterkünfte und Schießscharten. Vom Dach der Türme kam man das gesamte Tal überblicken.

Bekannt wurde das dieses Bauwerk durch den Kriegsfilm: ,,Die Brücke von Remagen“ aus dem Jahre 1969. Der Stoff für diesen Film waren die Ergebnisse, welche sich zur Endphase des Zweiten Weltkrieges im Rheinland abspielten und zum Einsturz der Brücke führten. Die Brücke war bereits vorher schon für die mögliche kriegsbedingte Sprengungen von Wehrmachtspionieren vorbereitet worden. Nach der Landung der Alliierten Truppen in der Normandie stand die Sprengung der Brücke von deutscher Seite, zur Verhinderung eines weiteren Vordringens alliierter Kräfte, unmittelbar bevor. Ursprünglich sollte die Brücke relativ früh gesprengt werden, jedoch wurde sich später für eine Schnellsprengung auf rechtsrheinischer Seite entscheiden, um möglichst viele deutsche Truppen noch auf andere Rheinseite zu bringen. Am 7. März 1945 erreichte eine Vorhut der 9. US-Panzerdivision die intakte Brücke und konnte diese einnehmen. Große Teile der amerikanischen Truppen überqueren die Brücke und auf der linken Rheinseite wurde von ihnen ein militärischer Brückenkopf errichtet. Ab dem achten März versuchte die deutsche Seite in einem Gegenangriff die Brücke zurückzuerobern bzw. zu zerstören. Das Bauwerk wurde von Mörsern und aus der Luft bombardiert. Dabei kamen auch Arado Ar 234 Strahlflugzeuge und V2 Raketen zum Einsatz. Am 12.03.1945 stürzte die beschädigte Brücke aus Überlastung ein und riss mehrere US-Soldaten mit in den Tod. Die Verkehrsverbindung wurde zeitweilig mit Pontonbrücken wieder hergestellt. Die Ludendorff-Brücke wurde allerdings nicht wieder aufgebaut. Hitler lies nach dem militärischen Desaster, mit dem berühmten Standgericht West, die verantwortlichen Wehrmachtsoffiziere hinrichten.

Die Deutsche Bundesbahn baute die Brücke nicht wieder auf, aber hielt bis 1962 die Zuführungsgleise noch frei. Nach der Elektrifizierung beider Rheinstrecken wurden alle Wiederaufbaupläne auch aus Kostengründen verworfen. In Unkel steht bis heute noch ein ehemaliges Blockstellenhaus an der Abzweigstelle. Dieses lässt sich ebenfalls fotografisch umsetzen. Der noch im Rhein befindliche Pfeiler wurde 1976 entfernt. In den Türmen auf der Remagener Seite befindet sich heute das Friedensmuseum, welches die Geschichte der Brücke im Zweiten Weltkrieg thematisiert. Alle Türme stehen unter Denkmalschutz. Auf der Erpler Seite sind diese nicht zugänglich und seit dem Krieg noch im Ursprungszustand. Teile der Zufahrtsrampen lassen sich auch noch bis heute finden. Zwischen den Kriegen wurde Brücke jedoch mehr von Fußgängern als Zügen genutzt. Mittlerweile sind die Brückentürme touristische Anziehungspunkte der Region.

Die links neben Zug (in den gleichen Farben der Lok) wehende Fahne zeigt das Wappen der Gemeinde Erpel. Es sind drei goldene Kronen in einem roten Schildhauptfeld und darunter ein schwarzes Kreuz auf silbernem Grund und rechts (kaum zu erkennen) zwei goldene gekreuzte Schlüssel auf blauem Grund zu sehen. Die Kronen weisen, wie im Wappen von Köln, auf die Reliquien der heiligen drei Könige hin. Laut einer Legende waren diese 1164 auf dem Weg nach Köln in der Kirche in Erpel eingelagert. Die Schlüssel sind das Erpeler Schöffensiegel (Herrschaft des Kölner Domkapitels von 1167 bis 1803) und das Kreuz weist auf die Zugehörigkeit zu Kurköln hin. Als „Freie Herrlichkeit“ war Erpel lange keiner weltlichen Macht unterstellt. Heute gehört die Gemeinde Erpel gehört zum Landkreis Neuwied.

Mir dienten die Türme und die Fahne als Kulisse für eine deutsch- luxemburgische Einheit in Form des abgelichteten Güterzuges. Die Bombardier-Lokomotive (91 82 000 4020-5 L-CFL) wurde am 18.03.2005 an die Luxemburgische Staatsbahn ausgeliefert und hatte an diesem Tag den Auftrag einen Güterzug entlang des Rheines nach Norden zu befördern. Es dürfte sich hierbei um den DGS 47679 Luxembourg secteur Triage - Köln Eifeltor II handeln.


Zuletzt bearbeitet am 21.05.21, 10:44

Datum: 19.05.2021 Ort: Erpel (Rhein) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: LU-4000 Fahrzeugeinsteller: CFL
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 11 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mondschein
geschrieben von: Gunar Kaune (432) am: 12.05.21, 08:34
Der Mond war bereits aufgegangen, aber noch leuchtete die Sonne die Strecke aus, als 185 630 mit ihrem Silozug an diesem Aprilabend die Fotokurve von Uhingen durchfuhr.

Datum: 23.04.2021 Ort: Uhingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: RheinCargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Da fehlen doch...
geschrieben von: H.M. (70) am: 09.05.21, 13:03
...die Lkw auf der Straße, wer hat das Auto beim spielen mitten auf der Kreuzung vergessen und warum stehen die Häuser so komisch eng in der Kurve? Auf der Platte war für das Diorama halt nicht viel Platz. Diese Gedanken kamen mir als meine Frau beim Betrachten des Bildes sagte "Das sieht ja aus wie eine Modellbahn". Unrecht hat sie damit ja nicht. Auf der Hintergrundtapete ist übrigens der Brocken zu sehen.

185 640 befindet sich mit ihrem Kalkzug auf dem Kreuztalviadukt über Neuwerk auf der Fahrt nach Blankenburg/Harz.

Datum: 08.05.2021 Ort: Neuwerk [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 14 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
St. Johannis
geschrieben von: Johannes Poets (559) am: 08.05.21, 11:00
Von einer ehemaligen Straßenbrücke, die heute nur noch von Fußgängern und Radfahrern genutzt wird und über den Nordkopf des Göttinger Rangierbahnhofes führt, kann man nicht nur das dortige Betriebsgeschehen gut beobachten. Sie ermöglicht auch einen Blick auf die Gleise der alten Nord-Süd-Strecke sowie auf die der Schnellfahrstrecke Würzburg – Hannover, die sich rechts außerhalb des Bildausschnittes befinden.

Die Aufnahme zeigt die 185 031-2 mit einem Containerzug auf dem Weg Richtung Norden. Der Hintergrund wird überragt von der im Stadtzentrum Göttingens stehenden St.-Johannis-Kirche, deren nördlicher Turm infolge einer Brandstiftung im Januar 2005 ausbrannte [www.fireworld.at].

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21, 22:30

Datum: 08.05.2012 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Diemeltal
geschrieben von: KBS443 (167) am: 04.05.21, 13:26
Am 24. April begannen die Baustelle an der SFS zwischen Göttingen und Kassel, aufgrund dessen werden einige Güterzüge über Altenbeken umgeleitet.
Direkt am ersten Tag wollte ich mir das ganze anschauen und positionierte mich zwischen Eberschütz und Hümme im Diemeltal.
Die Kombination aus verschiedenen Wolkenschichten machte ein Sonnenfoto nicht einfach. Eine DB 185 mit einem langen Ganzzug bestehend aus gedeckten Wagen war aber in passenden Lücke unterwegs.

Datum: 24.04.2021 Ort: Eberschütz [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ordentlich Hochnebel...
geschrieben von: rene (787) am: 02.05.21, 13:43
... gab es am 11. September 2020 am frühen Morgen im Leinetal.
Dies war natürlich mehr als blöd, hätte es laut Wettervorhersage doch Sonne pur geben müssen.
Aber gut, wenn man dann schon vor Ort ist, versucht man einfach das Beste raus zu machen.

Bei Salzderhelden stand ich um kurz nach 07:00 am Bahnübergang und sah, wie die Sonne versuchte sich einen Weg durch den Nebel zu finden (was übrigens noch gut anderthalb Stunde dauern wurde).
Zum richtigen Zeitpunkt kam die TX Logistics 185 537, welche mit einem KLV Güterzug gen Süden unterwegs war, vorbei gefahren. Wenige Minuten später verschwand die Sonne wieder (bzw. gab sich geschlagen) und war die schöne Stimmung weg...


Datum: 11.09.2020 Ort: Salzderhelden [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: TX Logistics
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Dreibahnblick
geschrieben von: Torka (7) am: 20.04.21, 22:18
Letzten Sommer war ich eine Woche im Schwarzwald. Neben Kuckucksuhren, Wasserfällen und Sauschwänzlebahn, blieb auch etwas Zeit für den "normales Zugbetrieb". Natürlich wurde aber auch dieser mit einer Wanderung verbunden und so ging es zum "Dreibahnenblick". Von dort kann man (zwar nicht im Sommer bei dem Bewuchs), drei mal die mehrere Meter unter einem liegende Bahnstrecke beobachten. Nach einem eher kürzeren, aber steilen Bergbesteigung, blieb kaum noch Zeit die Kamera zu zücken, bis schon eine unbekannte 185 mit ihrem Zug nach Villingen auftauchte.

2. Versuch: 1:1 Format, entsättigt

Zuletzt bearbeitet am 20.04.21, 22:18

Datum: 23.07.2020 Ort: Triberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (704):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 15 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.