DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11 >
Auswahl (540):   
 
Galerie: Suche » 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Eine Doppelstockgarnitur und eine 110
geschrieben von: NAch (770) am: 10.05.22, 19:12
"Eine Doppelstockgarnitur und eine 110"
Solche Zuge habe ich wie viele andere eigentlich nicht fotografiert.
Heute fehlen mir solche Bilder.
Um so mehr habe ich mich gefreut, auf einem Film mit ganz anderer Thematik diesen Solitär zu finden.

Scan vom KB Dia in neuer Bearbeitung

Zuletzt bearbeitet am 10.05.22, 19:17

Datum: 01.10.1981 Ort: Langenstein [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zur Zeit der Fliederblüte in Groß Haßlow
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 08.05.22, 10:00
Der Bahnhof von Groß Haßlow war für die Personenzüge aus Neustrelitz-Süd der letzte planmäßige Halt vor dem ehemaligen Bahnknoten Wittstock (Dosse). Im Mai 1998 fuhr hier die letzte Regionalbahn vorbei, denn die brandenburgische Landesregierung hatte zuvor den grenzüberschreitenden Verkehr von und nach Mecklenburg-Vorpommern abbestellt.

Nur wenige Tage vor der Einstellung des schienengebundenen Nahverkehrs konnte RB 16786 mit 202 326-5 auf seiner Fahrt in die Stadt an der Dosse während des schönsten Frühlingsblühens am Bahnsteig abgelichtet werden. Neben dem hübschen Backsteingebäude fällt auch der abgestellte Bghw ins Auge, welcher jedoch offensichtlich keinen Bezug zum fahrplanmäßigen Betrieb aufzuweisen hatte.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Manipulation: Unscharfe Fliederblätter aus dem rechten oberen Bilderteil wurden digital entfernt.

2. Versuch: Bild nach rechts gedreht und Weichzeichnung des Himmels zurückgenommen.

Datum: 11.05.1998 Ort: Groß Haßlow [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Endbahnhof von Gnoien
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 02.05.22, 20:16
Das Ackerbürgerstädtchen Gnoien in Mecklenburg konnte einst mit einem sehr fotogenen Endbahnhof, inkl. Empfangsgebäude, Güter- und Lokschuppen aufwarten.

Am 1. Mai 1996 wartete RB 14963 mit 202 431-3 auf die Abfahrt nach Teterow.

Scan vom Fuji KB-Dia

2. Versuch: Bild nach rechts gedreht und Rottöne abgeschwächt.

Zuletzt bearbeitet am 04.05.22, 19:22

Datum: 01.05.1996 Ort: Gnoien [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bk Wasungen
geschrieben von: Yannick S. (843) am: 22.04.22, 06:01
Bis vor einigen Jahren besaß der thüringische Ort Wasungen einen Bahnhof an der Strecke von Eisenach nach Meiningen, doch der wurde betrieblich überflüssig. Während andere Bahnhöfe der Strecke komplett aufgelassen wurden musste der Bahnhof in Wasungen umgebaut werden, da sich ein BÜ im Bahnhof befindet der signalabhängig ist. Daher wurde alles mögliche rausgerupft und in beide Richtungen jeweils ein Blocksignal aufgestellt - die Bk Wasungen war geboren.

Heutzutage kommt hier stündlich in jede Richtung ein RS1 vorbei und ab und zu auch eine Übergabe der Werrabahn. Die an sich leider Graffiti tragende 202 der Werrabahn durcheilt auf dem Foto mit zwei Gaswagen für Ritschenhausen die Blockstelle. Das Graffiti habe ich entfernt.

Datum: 28.02.2022 Ort: Wasungen [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Werrabahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Neubauwohnung in der ehemaligen DDR...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1115) am: 19.04.22, 07:31
...war seinerzeit sehr begehrt, nach der Wiedervereinigung sank das Interesse
allerdings merklich ab. Hier in Burkhardtsdorf war der unsanierte Neubaublock
mir aber ein willkommenes Motiv für 202 300 mit der RB 8813 von Aue nach
Chemnitz. Für dieses Bild stand mir auch Fortuna zur Seite, denn kurz danach
beendete die heranziehende Wolkenfront meine Fototour. Der Neubaublock steht
heute immer noch aber der Blick auf ihm ist durch davor gebaute Einfamilienhäuser
versperrt.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 19.04.22, 07:34

Datum: 01.10.1995 Ort: Burkhardtsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Römertalviadukt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1115) am: 15.04.22, 07:29
...in Steinpleis bei Werdau erwartete ich am 19. April 2019 diesen farbenfrohen
Bauzug. Gezogen von 203 006 passierte der von Hergatz nach Falkenberg
fahrende Zug die Brücke. Die 1973 als 110 530-3 an die Deutsche Reichs-
bahn gelieferte Lok hat einen bewegten Lebenslauf hinter sich und gehört
seit 2018 der STAV GmbH Falkenberg (Elster), eingestellt ist sie bei der
Falkenberger Eisenbahngesellschaft mbH (FAEG).

Zuletzt bearbeitet am 15.04.22, 07:30

Datum: 19.04.2019 Ort: Steinpleis [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: FAEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Stadt und Land in Berlin
geschrieben von: 475er (19) am: 12.04.22, 09:39
Nach meinem "urbanen" Foto vom Ostbahnhof möchte ich heute die ländliche Seite meiner Heimatstadt zeigen. Faszinierend finde ich den Kontrast zwischen dem dicht bebauten Märkischen Viertel und den unmittelbar angrenzenden Wiesen im Norden von Berlin. Wären im Hintergrund nicht der Fernsehturm und das angrenzende Hotelhochhaus zu sehen, würde man sich nicht auf dem Stadtgebiet einer Millionenstadt wähnen.

Zwar erfolgte im Jahr 2020 der erste Spatenstich, die Stammstrecke der Niederbarnimer Eisenbahn für den planmäßigen Personenverkehr zwischen Basdorf und Wilhelmsruh wieder herzurichten, doch wird es bis zum Betriebsstart noch einige Jahre dauern.

Aktuell nutzt, abgesehen von Sonderfahrten der Berliner Eisenbahnfreunde, das Stadler-Werk in Wilhelmsruh die Strecke. Von dort wurde ein neuer Doppelstocktriebzug zur Inbetriebsetzung nach Velten überführt. Als Zuglok fungierte 202 746.

Datum: 29.03.2022 Ort: Berlin-Blankenfelde [info] Land: Berlin
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Alstom
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Über der B 88 in Gehren
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 10.04.22, 10:59
Die Übergabe von Ilmenau nach Großbreitenbach war einige Jahre nach der Wende bereits eingestellt worden, wurde aber Mitte des Jahres 1996 noch einmal reaktiviert. Das Ende der Strecke konnte dadurch aber auch nicht verhindert werden.

Das Bild zeigt den Zug mit 204 848-6 gegen 10:40 Uhr während der Überquerung der B 88 in Gehren. Die hohen Kosten für die Sanierung des baufälligen Viaduktes wurden seinerzeit als schlagendes Argument gegen den Erhalt dieser Bahnverbindung aufgeführt.

Manipulation: Kleine Zweige über der Wolke am linken und dem knorrigen Ast am rechten Bildrand wurden entfernt.

Datum: 22.04.1997 Ort: Gehren [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Holzabfuhr aus der Lüneburger Heide
geschrieben von: 215 082-9 (413) am: 07.04.22, 23:39
Auf dem beachtlichen Netz der Osthannoverschen Eisenbahnen (OHE) findet zwar seit vielen Jahren kein planmäßiger ÖPNV mehr statt, doch etwas Güterverkehr lässt sich hier und da dann doch erleben. Während einige Strecken sehr regelmäßig und planmäßig durch DB Cargo genutzt werden, leben andere Strecken eher vom unregelmäßigen Baustoff- oder Holzverkehr.

Zu letztgenannten zählt auch die reizvolle Strecke Lüneburg - Soltau (Han), auf der es schon schwieriger wird einen Zug im Licht zu erwischen. Zwar fährt die EVB hier in der Theorie mehrmals wöchentlich Containerzüge, doch sofern die Züge überhaupt laufen, passt es in der Regel nicht mit dem Sonnenstand überein.

Am 22.03.2022 war ich ohnehin in der Gegend unterwegs und da kam mir eine Vormeldung eines Holzzuges von Hützel nach Celle gerade recht. Ohne wirklich zu wissen wann und ob die Fuhre kommt, steuerte ich Harber an, wo ich keine 10 Minuten warten musste, ehe der stattliche Zug die Bühne betrat. Als Zuglok fungierte 203 143 (V 160.5), während am Zugschluss die "Wittingen" 295 952 kräftig Unterstützung leistete.

Datum: 22.03.2022 Ort: Harber [info] Land: Niedersachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dritte Motivvariante
geschrieben von: Johannes Poets (560) am: 02.04.22, 09:00
Von diesem Motiv mit dem Südostportal des 347 m langen Schlemaer Tunnels und der anschließenden Stahlfachwerkbrücke über die Zwickauer Mulde existieren bereits zwei ansprechende Aufnahmen in der Galerie [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de].

Um den Betrachter nicht zu langweilen, möchte ich heute mit der dritten Motivvariante keine 50er zeigen, sondern ein Bild mit einem an dieser Fotostelle noch nicht gezeigten Triebfahrzeug zur Aufnahme in die Galerie vorschlagen. Wir sehen die 110 860-4 mit dem P 5697 Zwickau – Annaberg-Buchholz. Lichttechnisch ist eine Aufnahme von der nordöstlichen Seite der Strecke bei Sonnenschein schwierig umzusetzen. Erst ab einer gewissen Höhe des Fotostandortes am Hang fällt das Gegenlicht nicht mehr so stark ins Gewicht. Der Standort hat dagegen den Vorteil, daß sowohl das Tunnelportal als auch das Wasser der Zwickauer Mulde gut zu erkennen sind. Auch der Schattenriss der führenden 110 hat für mich seinen Reiz.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 09.07.1983 Ort: Schlema [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Schotterverkehr im Volmetal
geschrieben von: CMH (230) am: 16.03.22, 17:45
Traditionell startet jedes Jahr im Frühling die Bauzugsaison, wofür die Steinbrüche im Land große Mengen Bahnschotter produzieren. Hierzu zählt auch ein basaltverarbeitender Betrieb in Krummenerl, einem kleinen Nest im märkischen Sauerland, wo sich buchstäblich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Die Verladeanlage liegt märchenhaft inmitten des Waldes und ist bereits in der Galerie portraitiert: [www.drehscheibe-online.de] , [www.drehscheibe-online.de].

Krummenerl lautet auch an diesem 23. März 2020 das Ziel für den leeren DGS 68759 aus Neubeckum. Mit fünf Stunden Verspätung führen die beiden BBL-Maschinen 12 und 11 einen Lindwurm von nicht weniger als 31 Wagen an. Eine kleine Wehranlage oberhalb von Rummenohl dient dem Fotografen nach einiger Kraxelei als vordergründige Motivbereicherung.

Die Volme fließt auf diesem Bild ruhig dahin, doch die Wassermassen aus dem Sommer 2021 haben die Strecke an zwei Stellen unpassierbar gemacht, so dass der Gesamtverkehr zwischen Rummenohl und Brügge seitdem ruht. Bleibt zu hoffen, dass die Instandsetzung der beschädigten Abschnitte rasch in Angriff genommen wird und man sich in künftigen Schottersaisons wieder dem Krummenerler Schotter besinnt.

Zuletzt bearbeitet am 16.03.22, 17:46

Datum: 23.03.2020 Ort: Rummenohl [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BBL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Könitzer Schrottzug
geschrieben von: Nils (592) am: 05.03.22, 20:00
Werktäglich rollt ein Schrottzug zwischen Cheb und Könitz, welcher vom EVU Stahlwerk Thüringen bespannt wird. Zum Einsatz kommt hier meist eine Diesel TRAXX. Diese war am 12.02.2022 defekt, so dass eine 203 Doppeltraktion einspringen musste. Das freute auch die Fotografen, welche in Triptis auf die Fuhre warteten. Trotz einiger Um- und Rückbaumaßnahmen ist Triptis, gelegen an der Strecke Gera-Saalfeld, weiterhin ein Paradies für Formsignalfreunde.

Datum: 12.02.2022 Ort: Triptis [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SWT
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Leerkokszug...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1115) am: 04.03.22, 12:31
...von der Anschlussstelle Gewerbegebiet Lichtenstein ist auf dem Weg nach Glauchau
wo er dann, bespannt meist mit einer Ellok, über Dresden nach Bad Schandau Ost ge-
fahren wird. Dort wird er dann von einer tschechischen Lokomotive übernommen. Hier
im Bild überquert 112 708 der RIS (Regio Infra Service Sachsen GmbH) den 114 m
langen Lungwitzbachtalviadukt in der Ortslage St. Egidien.

Zuletzt bearbeitet am 04.03.22, 12:32

Datum: 16.03.2013 Ort: St. Egidien [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: RIS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Umsetzen in Wittstock/Dosse
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 27.02.22, 22:35
Mit einem wunderschönen Bahnhof konnte einst das Städtchen Wittstock/Dosse aufwarten. In unregelmäßigen Abständen zog es mich auch deshalb immer wieder in den Nordwesten Brandenburgs.

Gut zu erkennen sind auf dem Foto die beiden Inselbahnsteige und Empfangsgebäude. Während gerade eine 232er mit ihrer Regionalbahn Ausfahrt nach Berlin-Westkreuz (über Perleberg und Wittenberge) erhalten hat, kommt 202 808-2 dem Betrachter entgegen und wird, nach einem bevorstehenden Gleiswechsel am östlichen Ende des Bahnhofs, zu den nördlich vom Inselbahnsteig wartenden Wagen zurückrollen und diese für die Rückfahrt auf der KBS 206.72 nach Neustrelitz-Süd (über Buschhof und Mirow) als RB 5909 an den Haken nehmen.

Das hintere, ältere Empfangsgebäude aus der Eröffnungszeit des Bahnhofs war zum Zeitpunkt des Fotos schon fast 113 Jahre alt. Nach einer Erweiterung der Bahnanlagen wurde im Jahre 1938 das vordere, neue und größere EG eröffnet. Heute sind beide Gebäude saniert, werden aber nicht mehr von der Bahn genutzt.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Eine „halbe“ Lampe am linken und Zweige über dem Dach am rechten Bildrand, sowie ein aus dem Führerhaus der V100 „herauswachsender“ Lampenmast wurden digital entfernt.

Datum: 26.01.1997 Ort: Wittstock/Dosse [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vivat Markersbach!
geschrieben von: Leon (952) am: 27.02.22, 21:34 sternsternstern Top 3 der Woche vom 13.03.22
Na, gut; bleiben wir dem Brauch treu, für "runde" Bilder in die Stimmungskiste zu greifen..;-) Das Thema "Ost-V 100" wurde ja bereits schon reichlich beackert, und Motive, die man früher mit der Dampftraktion abgearbeitet hat, wurdem von mir in den Jahren nach dem Ende des regulären Dampfbetriebes immer wieder erneut für Vergleichsbilder aufgesucht.
Kommen wir zum Markersbacher Viadukt - eine Motiv, welches bereits in zahlreichen Ausführungen sienen Weg in die Galerie gefunden hat. Und wie man sieht, nicht ganz zu unrecht, denn diese Trestleworkbrücke ist vielleicht nicht ganz einzigartig, aber dennoch immer wieder eine der fotogensten ihrer Art in ganz Deutschland - zumal über eine ähnliche, aber deutlich zugewachsenere Brücke, dem Ziemstalviadukt im Verlauf der Strecke von Triptis nach Unterlemnitz kein Zugverkehr mehr rollt. Ebensowenig über das malerische Viadukt von Königsbrück bei Kamenz.
Der 15.02.1994 galt dem Dieselbetrieb im Raum Schwarzenberg-Markersbach-Cranzahl. Tiefster Winter herrschte im Erzgebirge, und der Tagesabschluss sollte mit einem Scherenschnitt am Markersbacher Viadukt erfolgen. Wir sehen somit die 204 448, wie sie mit ihrem nachwendetypisch-kurzen P 8746 über das Viadukt Richtung Schwarzenberg rollt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.02.1994 Ort: Markersbach [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 30 Punkte

21 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neuer Glanz für eine berühmte Brücke
geschrieben von: Leon (952) am: 26.02.22, 11:44
Bleiben wir noch einen Moment im Raum Nossen. Diese schöne Brücke über die Freiberger Mulde war schon desöfteren in der Galerie zu sehen, sowohl mit der "echten" Dampftraktion wie auch dem nachgestellten Plandampf. Ferner galt die Brücke immer als Hit für die ludmillenbespannten Kesselzüge zum Tanklager Rhäsa. Zu Dampfzeiten haben wir uns damals auch mit einem abendlichen Personenzug mit 50.35 von Nossen nach Riesa versucht, dessen Dia jedoch als Scan leider nicht meinen Vorstellungen eines Galeriebildes entspricht (so, Arroganzmodus wieder aus..;-) ). Bin an dem Scan verzweifelt, und wir haben die Stelle in deutlich besserer Qualität bereits im Skat. Was jedoch fehlt, ist ein ganz gewöhnlicher Personenzug der Nachwendezeit. Die Brücke hat in den 90er Jahren einen neuen Anstrich erhalten, welcher jedoch, wie diverse BIlder in der Galerie zeigen, leider inzwischen wieder vom Rost heimgesucht wird.
Am 11.03.98 war die Farbe noch neu, als die 204 686 mit ihren beiden Boms alias "RB" 8507 von Riesa langsam über die Brücke poltert. Nossen ist gleich erreicht.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.03.1998 Ort: Nossen [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Alle bekommen was vom Kuchen
geschrieben von: Yannick S. (843) am: 24.02.22, 19:02
In der Regel zweimal die Woche macht sich eine Übergabe von Bad Salzungen auf dem Weg gen Süden, um die Tankstelle in Meiningen und einen Gashändler in Ritschenhausen zu bedienen. Nach der Kreuzung mit einem Regio verlässt der Zug hier gerade den Bahnhof Immelborn.

Das ganze Konstrukt des EV-Verkehrs rund um Bad Salzungen ist ziemlich spannend. Bis Eisenach Gbf werden die Wagen von DB Cargo gebracht. Ab Eisenach Gbf hat DB Cargo die Hörsetalbahn beauftragt die Wagen für DB Cargo weiter zu transportieren. Die Hörsetalbahn fährt die Wagen aber auch nur bis Bad Salzungen. Jetzt wird geteilt; die Wagen die hier ihren Bestimmungsort haben rangiert die Hörsetalbahn selber zum Kunden, die restlichen Wagen werden an die Werrabahn übergeben. Diese wiederum verteilt die Wagen nach Merkers als Rangierfahrt, oder eben als Zugfahrt nach Meiningen und Ritschenhausen. Alles klar? Aber irgendwie bekommen alle was vom Kuchen des sich nicht lohnenden EV-Verkehrs ab...

Datum: 31.03.2021 Ort: Immelborn [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Werrabahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahnhof der deutsch-sowjetischen Freundschaft
geschrieben von: Johannes Poets (560) am: 21.02.22, 16:00 sternsternstern Top 3 der Woche vom 06.03.22
Oberhof ist als deutsches Wintersportzentrum weithin bekannt. Besonders populär sind hier die Sportarten Biathlon, Rennrodeln bzw. Bobsport, Skilanglauf und die Nordische Kombination. Die Stadt am Kamm des Thüringer Waldes lebt vom Tourismus. Oberhof ist nach Erfurt und Weimar der meistbesuchte Ort in Thüringen sowie der meistbesuchte Ferienort im Thüringer Wald.

Der Bahnhof Oberhof (Thür) liegt an der Strecke Erfurt – Meiningen etwa fünf Kilometer südlich der Stadt und 160 Meter tiefer in einer Schlucht. Dort bestand bis 2017 mit der Linie RE 7 "Mainfranken-Thüringen-Express" alle zwei Stunden Anschluss nach Erfurt über Arnstadt und nach Würzburg über Zella-Mehlis sowie ebenfalls alle zwei Stunden nach Meiningen mit der Süd-Thüringen-Bahn. Heute halten hier planmäßig keine Personenzüge mehr. Zur Zeit der DDR-Reichsbahn war man noch so stolz auf den Bahnhof, daß auf den Stationsschildern an der Fußgängerüberführung der Zusatz "Bahnhof der deutsch-sowjetischen Freundschaft" zu lesen war.

Die 110 168-2 vom Bw Nossen ist mit dem Gex 2602 Gotha – Suhl unterwegs.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 25.04.1984 Ort: Oberhof [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 22 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Genickschusswagen durch Hohndorf
geschrieben von: Leon (952) am: 21.02.22, 08:40
So, schließen wir den kleinen Ausflug zur Fußgängerbrücke in Hohndorf ab mit einer Aufnahme eines ganz gewöhnlichen Personenzuges der 80er Jahre. Am 20.07.1986 führte mich einer meiner ersten "Einreisen" erstmals ins Muldetal sowie auf die Strecke von St.Egidien nach Oelsnitz, und aus welchen Gründen auch immer lief der Nahgüterzug mit seiner Glauchauer 50.35 an diesem Tag anders herum, sprich mit Rauchkammer nach Nordwesten. Wir haben der Rückleistung von Oelsnitz von der Straßenbrücke in Hohndorf aufgelauert, und vorher kam noch ein Personenzug daher. Dieser fand noch mit Sonne statt, aber die nachfolgende 50.35 wurde Opfer der Quellwolke. Somit fiel diese Szene jahrelang der Vergessenheit anheim, bis diese Fußgängerbrücke, die wir hier im Hintergrund sehen, wieder bildlich aufgetaucht ist. Und da man dem Diesel damals keine Beachtung geschenkt hat, hieß es einfach nur: ab in die Magazinstange mit den Reichsbahndieseln in Sachsen. Und heute stolpere ich über mein einziges Dia einer V 100 mit einer Garnitur nur aus diesen dreiachsigen "Genickschusswagen", benannt nach einer Metallstange in Höhe der Kopflehnen der Sitze...;-)

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 20.07.1986 Ort: Hohndorf [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schrotti mit 2 x V100
geschrieben von: Russpeter (199) am: 15.02.22, 19:34
Anstatt der sonst üblichen 76 111, bespannten am 12.02.2022 die 203 383 und 203 405 der SWT den Schrottzug aus Cheb nach Könitz.

Datum: 12.02.2022 Ort: Martinlamitz [info] Land: Bayern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SWT
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Zwischen Abzw Starsow und Buschhof
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 14.02.22, 20:06
Mit der Einstellung des Personennahverkehrs zwischen Mirow und Wittstock im Mai 1998 schien das Schicksal dieses dünn besiedelten und wie fast wie in einer Sperrzone liegend wirkenden Streckenabschnittes zwischen den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg besiegelt. Zwar flackerte im Jahr 2003 mit der Rückkehr zeitweiligen Güterverkehrs noch einmal Hoffnung auf, doch schon wenig später brauchte es keine übermäßigen prophetischen Gaben für die Weissagung, auf diesen, überwiegend von weiten Feldern und Kiefernwäldern gesäumten Schienen, würden wohl niemals mehr Züge zu sichten sein.

Als Freund der naturnahen Eisenbahn bin ich einige Monate vor dem „Aus“ der Regionalbahnen hin und wieder in Buschhof losmarschiert und habe die Strecke ein paar Kilometer lang in Richtung des Abzw Starsow erwandert. Dabei entstand dieses Foto bei Streckenkilometer "fünf" mit freundlicher Unterstützung der wie an einem Märztag strahlenden Januarsonne.

Motivliche Höhepunkte waren in der wenig abwechslungsreichen und überwiegend dem Hoch- und Niederwild zusagenden Landschaft kaum anzutreffen, doch vielleicht lässt sich mit dem Bild ein kleiner Eindruck des einst durch die Eisenbahn (hier in Gestalt der RB 16784 aus Neustrelitz-Süd mit 202 325-7) bereicherten (Jagd-)Reviers vermitteln.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 11.01.1998 Ort: Gemeinde Schwarz [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Eine Zugkreuzung in Mirow
geschrieben von: Der Rollbahner (234) am: 11.02.22, 20:25
Als die KBS 206 über Wittstock hinaus noch durchgehend von Wittenberge bis Neustrelitz-Süd befahren wurde, fanden auch in Mirow fahrplanmäßige Zugkreuzungen statt.

Auf dem Bild ist zu sehen, wie N 5912 mit 202 414-9 in Richtung Buschhof und Pritzwalk ausfährt, während im Hintergrund der von 202 501-3 gezogene N 5911 seine nächsten Halte in Bahnhof Zirtow und Wesenberg ansteuert.

Scan vom Fuji KB-Dia

Zweitvorschlag: Den linken Bildrand bis zum Trabbi beschnitten und in den verbleibenden „freien“ Himmel vorsichtig Baumteile hineingestempelt; darüber hinaus Violett- und Rottöne zurückgenommen.

Datum: 05.03.1995 Ort: Mirow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Leiharbeiterin am Kaiserstuhl
geschrieben von: claus_pusch (331) am: 11.02.22, 23:31
Seit der Umstellung der Kaiserstuhlbahn auf S-Bahn-Verkehr ist das Betriebsgeschehen in Endingen durch stetes Kommen und Gehen von weiß-gelben Triebwagen geprägt. Da ist man über jede sich bietende Abwechslung froh, wie z.B. den vormittäglichen Güterzug von Breisach nach Freiburg. Nachdem dieser die Ankunft der S-Bahn von Freiburg abgewartet hat, verlässt er den Bahnhof in Richtung Riegel. Seit 2021 bestreitet die SWEG ihren Güterverkehr nur noch mit gemieteten Loks; hier ist Alstom-203 162 (ex DR-110 786) mit der Aufgabe der Zugförderung betraut.

Bildmanipulation: Ein Hobbykollege am linken Bildrand wurde wegretuschiert.

Datum: 09.02.2022 Ort: Endingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Alstom
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
An der Ladestraße
geschrieben von: 232 531 (27) am: 11.02.22, 18:34
Das Hauptgeschäft im Güterverkehr auf der Werrabahn und der abzweigenden Strecke zum Güterzentrum Merkers sind Holzverkehre. Zwischen Merkers und Meiningen gibt es vier Ladestraßen für das Geschäft mit den Stämmen, die alle noch bedient werden. Drei davon auch im Einzelwagenverkehr.
Eine davon ist die in Merkers, im Grunde sind es jedoch mehrere auf kleinstem Raum, denn auf die jeweiligen Gleise passen aufgrund der geringen Länge nur sehr wenige Wagen. Das macht auch den Rangierbetrieb recht interessant. Um zum Beispiel auf das zu sehende Gleis hinter der Weiche zu kommen, muss erst das Gleis vor der Weiche, wo ebenfalls eine Verladung stattfindet, leergeräumt werden. Die beladenen Wagen werden dann von der WEB nach Bad Salzungen gebracht und dort der HTB übergeben.
Die Bedienung findet, soweit mir bekannt ist, nach Bedarf statt. Als wir gerade auf dem Weg nach Marksuhl waren, sahen wir durch Zufall die V100 der WEB in Merkers rangieren und nach einer flotten Wende ging es in das Güterzentrum. Nachdem volle Wagen abgezogen wurden, kam 202 720 "Kerstin II" mit drei Leerwagen wieder zur Beladung gefahren. Nachdem diese bereitgestellt waren, ging es mit den beladenen Wagen zurück nach Bad Salzungen.

- Ein kleines Graffiti an der Lok wurde entfernt -

Datum: 21.07.2021 Ort: Merkers [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Herbstwetter im Lahntal
geschrieben von: Walter Brück (75) am: 11.02.22, 11:14
Bei schönem Sonnenschein mit dramatischem Wolkenhimmel begegnete mir am 26.10.2021 ein Spitzke Ost-V100-Doppel mit einem Bauzug (DGS 68771) von Hamburg Harburg Bbf nach Ehrang auf der Lahntalbahn am "Spiegelei" bei Burgsolms. Vorne die Spitzke V100-SP-004 (203 004-1) und dahinter die V100-SP-006 (203 006-6). Glück gehabt, denn das hätte bei den vielen dunklen Wolken, siehe Folgebild [www.Public.Schmalspuralbum.de], auch ganz anders aussehen können.


Datum: 26.10.2021 Ort: Burgsolms [info] Land: Hessen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Spitzke
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Bettungsreinigung
geschrieben von: 294-762 (311) am: 07.02.22, 16:07
Während 204 005 die Bettungsreinigungsmaschine zum Abbunkern des Altschotters in den Bahnhof Hirschau hereinzieht, wartet auf Gleis 1 die 294 um als Rangierfahrt im Baugleis nach Schnaittenbach fahren zu können.

Datum: 12.05.2011 Ort: Hirschau [info] Land: Bayern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
"Schöne Winteraufnahme"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1115) am: 06.02.22, 09:52
...so schrieb ich es später zu Hause in meine Aufzeichnungen. Eigentlich war es nur ein "Probe-
schuss" für den nachfolgenden Sonderzug mit 58 3047, siehe hier: [www.drehscheibe-online.de].
202 663 mit der RB 6672 von Klingenthal nach Reichenbach im tief verschneiten Zwota.

Zuletzt bearbeitet am 06.02.22, 09:53

Datum: 24.02.1996 Ort: Zwota [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein fotografisches Highlight...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1115) am: 03.02.22, 13:03
...Mitte der 2010er Jahre war die Bespannung der Kokszüge im westsächsischen Raum. Die aus
Tschechien kommenden Kokszüge wurden in Bad Schandau Ost meist von einer Ellok des EVU
Press übernommen und bis Glauchau gefahren. Dort wurde der Zug verschiedenen Dieselloko-
motiven diverser EVU übernommen und zur Entladung ins Gewerbegebiet Lichtenstein gebracht.
Im schneereichen Februar 2013 ist hier 112 708 der RIS (Regio Infra Service Sachsen GmbH)
mit dem Koksleerzug auf dem Weg von Lichtenstein nach Glauchau und passiert bei starkem
Schneetreiben den Bahnhof von St. Egidien.

Zuletzt bearbeitet am 03.02.22, 13:04

Datum: 23.02.2013 Ort: St. Egidien [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: RIS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Sandwich in Witzleben
geschrieben von: Leon (952) am: 04.02.22, 16:29
Von der Brücke der neuen Kantstraße in Berlin am S-Bahnhof Messe Nord (früher Witzleben) sind ja bereits einige interessante Aufnahmen in der Galerie enthalten. Von der Zeit ohne Fahrdraht mit einer dicken Babelsbergerin bis zum ICE unter Draht mit paralleler S-Bahn ist fast alles enthalten; aber packen wir mal ein Bild mitten rein:
Im Jahr 1994 war die Wende schon ein paar Jahre her; die ersten festen Verbindungen von der Hauptstadt ins Umland haben sich etabliert. Anfangs liefen Ferkeltaxen und Doppelstock-Wendezüge, aber diese Fahrzeuge wurden ab 1992/93 schnell durch moderneres Material ersetzt.
Zwischen Berlin und Nauen wurden ab 1992 erstmals mintfarbene modernisierte Halberstädter eingesetzt. Zunächst ging es mit je einer 228 an den Enden von Berlin-Jungfernheide nach Nauen. Später wurde in Berlin-Westkreuz parallel zum oberen Ringbahnsteig ein behelfsmäßiger Regionalbahnsteig errichtet, um das Umsteigen in die Stadtbahn zu ermöglichen. Eingesetzt wurden nunmehr Lokomotiven der Baureihe 201/202. Erst später wurde hier der Prignitz-Express von Wittenberge eingerichtet, mit der Folge, dass nunmehr ludmillenbespannte Reisezüge bis Berlin-Westkreuz durchgebunden wurden, welche zum Wenden bis Halensee und Wilmersdorf fahren mussten; siehe diese Aufnahme: [www.drehscheibe-online.de]
Wir stehen hier wiederum auf der Brücke der neuen Kantstraße und blicken am 11.07.1994 auf das V100-Sandwich, wie es soeben den noch nicht im Betrieb befindlichen S-Bahnhof Witzleben auf dem Gleis von Halensee Richtung Stellwerk „Chag“ passiert, wo die Ringbahngleise gequert werden müssen, um Richtung Berlin-Spandau zu gelangen. Die beiden linken Gleise im Bild führen von der Ringbahn Richtung Grunewald.
Heute hat sich die Linienführung etwas verändert; parallel zum S-Bahnhof Messe Nord liegen nur noch zwei Fernbahngleise. Diese verzweigen sich in Höhe des ICC –südlich des Betrachters- in je eine zweigleisige Strecke Richtung Grunewald oder Halensee.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.07.1994 Ort: Berlin Messe Nord [info] Land: Berlin
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Auf der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn
geschrieben von: Leon (952) am: 02.02.22, 18:47
Eine Strecke, die in der Galerie bislang nicht stattfindet, ist die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn. Diese Nebenbahn in Sachsen-Anhalt wird heute von der Dessauer Verkehrs- und Eisenbahngesellschaft betrieben; ihr gehört auch die denkmalgeschützte Infrastruktur.
Die Strecke führt von Dessau über Oranienbaum nach Wörlitz und wurde früher über Wörlitz hinaus bis Gohrau-Rehsen geführt, wobei dieser Abschnitt bereits im Februar 1965 seinen Reiseverkehr verlor. Die Strecke dient in erster Linie der Anbindung des Wörlitzer Parks, welcher heute Bestandteil der UNESCO-Welterbestätte Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist. Ein Besuch dieser Gartenanlagen mit ihren Schlössern und historischen Bauten ist unbedingt zu empfehlen!
Bereits vor der Wende wurde der Reisezugverkehr nach Wörlitz nur saisonal betrieben. Ein Blick in damalige Kursbücher verrät einen Verkehr, welcher nur in den Sommermonaten täglich, ansonsten in der Nebensaison nur mittwochs sowie samstags und sonntags durchgeführt wurde. Daran änderte auch die Wende nichts. Wir stehen hier am 17.04.1996 am Endpunkt der Strecke am denkmalgeschützten Bahnhof Wörlitz und schauen auf die 204 513, welche demnächst mit ihrer Fuhre Richtung Dessau aufbrechen wird.
Bekannt wurde die Strecke durch den Einsatz der DWA-Doppelstock-Schienenbusse der Baureihe 670, welche ab dem Jahr 2001 von der Anhaltischen Bahn-Gesellschaft im Auftrag der Dessauer Verkehrs- und Eisenbahngesellschaft eingesetzt wurden. Im Jahr 2020 fand die Ablösung durch drei von der DVE erworbene LVT/S statt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 17.04.1996 Ort: Wörlitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bei dichtem Schneetreiben...
geschrieben von: 99 741 (171) am: 31.01.22, 17:20
... erreichte heute der erste Kohlezug des Jahres aus Forst kommend den Bahnhof Cranzahl.

Datum: 31.01.2022 Ort: Sehmatal - Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Sandwich" in Hartmannsdorf
geschrieben von: Falko (20) am: 30.01.22, 20:33
In den letzten Betriebsmonaten der Strecke Oberfrohna - Limbach(Sachs) - Wittgensdorf ob Bf, einem Ast der KBS 526, wurden freitags am Vormittag zwei Zugpaare aus einem Wagenzug mit V100 statt des regulären 628 gebildet. Da der Abschnitt Oberfrohna - Limbach bereits wegen Mängeln am Gleis gesperrt war und in Limbach nicht mehr umgesetzt werden konnte, kam es zum Einsatz einer "Sandwich"-Garnitur. Hier sind 202 310 und 811 aus Chemnitz bzw. Wittgensdorf kommend an den Bahnsteig gerollt und fahren gleich weiter nach Limbach. Zum kleinen Fahrplanwechsel Ende Mai 2000 war dieser Personenverkehr dann Geschichte. Im Hintergrund neben der V100 ist noch das ehemalige Bahnhofsgebäude zu sehen, das allerdings auf der anderen Seite der parallelen Straße steht. Vorn die heute noch genutzten Anschlussgleise vom Tanklager Hartmannsdorf.
(Scan vom Negativ)


Zuletzt bearbeitet am 31.01.22, 17:25

Datum: 12.05.2000 Ort: Hartmannsdorf (bei Chemnitz) [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Damals in Storkow
geschrieben von: Leon (952) am: 25.01.22, 12:31
Vor bereits längerer Zeit war ja der Einsatz der Regioshuttle der Niederbarnimer Eisenbahn auf der Strecke von "KW" über Beeskow und Grunow nach Frankfurt/ Oder ein kleines Thema für die Galerie. Garniert mit einigen historischen Aufnahmen der längst stillgelegten Strecke von Beeskow nach Lübben, wollte ich das Augenmerk auf diese in DSO Railview bislang kaum mit Fähnchen versehene Gegend lenken.

Dass auch auf dieser Strecke damals grüne Doppelstockeinheiten verkehrten, ist mir erst seit einiger Zeit bewusst geworden, wenn man sich mal mit dem beschäftigt, was hinter der Lok hing. Nun, Ost-V100 gab es damals wie Sand am Meer. Aber von den unterschiedlichen Garnituren hat man erst zu einem deutlich späteren Zeitpunkt ernsthaft Notiz genommen. Und heute stolpert man bei der Aufbereitung des Archivs über so manche Zugkomposition. Züge mit Bghw´s waren der Alltag, ebenso Halberstädter und Y-Wagen. Spezieller wurde es mit den Modernisierungswagen, dann mit LOWA E5-Durchgangswagen aus den 50er Jahren - und last but not least mit den Dostos, von denen es zwar in den Ballungsräumen zahllose rehbraune Vertreter der Einzelwagen gab, aber umso seltener war insgesamt deren Einsatz auf Nebenstrecken.
Im Brandenburgischen sind Einsätze auf der Heidekrautbahn oder der Städtebahn bekannt, ferner im größeren Umfang auf der Magistrale. Mein einziges BIld einer derartigen Garnitur auf der damaligen KBS 182 von KW nach Beeskow entstand am 13.01.1991. Wir sehen die 110 155, wie sie mit ihrer Garnitur als P 17958 den malerischen Bahnhof von Storkow erreicht. Spannwerke, Telegrafenmasten, Formsignale...und am Ende des Bahnsteiges in Storkow stand sogar noch ein Wasserkran! Wäre hier eine preußische T 14.1 mit einer Garnitur Büchsen aufgekreuzt, es hätte mich nicht gewundert...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 13.01.1991 Ort: Storkow [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kummersdorf Gut
geschrieben von: Leon (952) am: 09.01.22, 12:36
Mit dieser Aufnahme aus Kummersdorf Gut möchte ich die Vorstellung der Kaiserlich Preußischen Militär- Eisenbahn abschließen. Es zeigt die 112 599, welche wir bereits an diesem Tag in Rehagen-Klausdorf [www.drehscheibe-online.de] gesehen haben. In Kummersdorf befand sich der ehemalige Artillerie-Schießplatz, welcher später sowohl im Dritten Reich als auch in der Zeit danach für die sowjetischen Truppen eine Rolle als Militärstandort spielte. Der Zug passiert am 19.01.91 das abgesperrte Militärgelände, und obwohl im Hintergrund eine weitere V 100 mit einigen Güterwagen beschäftigt ist, ist der Bahnhof Kummersdorf Gut durchgeschaltet.
Und heute seufzt man über die Fehler, die man damals gemacht hat: um die weitere V 100 mit ihrem Güterzug hat man sich damals nicht weiter gekümmert. Hier hieß es nur: Russenkaserne - anschleichen, Bild machen, und weg! Ob die Russen sich 1991 für einen einsamen Eisenbahnfotografen überhaupt interessiert hätten...?

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 19.01.1991 Ort: Kummersdorf Gut [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sperenberg
geschrieben von: Leon (952) am: 04.01.22, 22:32
Ein weiteres wahrhaftes Monstrum an Bahnhofsgebäude entlang der KPME steht in Sperenberg. Dieser Bahnhof diente zur Mitte der neunziger Jahre als Kreuzungsbahnhof. Wir sehen, wie die 202 417 am 01.08.1995 soeben ihre Garnitur aus zwei Halberstädtern und einem Modernisierungs-Packwagen im Bahnhof von Sperenberg Richtung Jüterbog in Bewegung setzt, während im Hintergrund der Gegenzug Richtung Zossen entschwindet. Schwer zu erkennen, aber der Bahnhof war mit russischen EZMG-Signalen ausgestattet.
In der Nähe von Sperenberg lag ein zuletzt von den sojetischen Streitkräften genutzter Militärflughafen, welcher bis zu deren Abzug im Jahr 1994 eine zentrale Rolle spielte. Zwischendurch war das Gelände als Standort für den BER im Gespräch. Die Argumente verliefen querbeet über die geringe Lärmbelästigung auf Grund der Lage in einem Waldgebiet bis zu der zu großen Entfernung von der Hauptstadt oder einer Konkurrenz zum Flughafen Leipzig. Letztendlich konnte sich der Standort in Sperenberg nicht durchsetzen.

Die letzte 202 verließ den Bahnhof im Jahr 1996. Anschließend wurde bis April 1998 noch ein bescheidener Restbetrieb mit einer Ferkeltaxe aufrecht erhalten. Nach jahrelangem Verfall wurde das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude zwischenzeitlich von zwei Niederländern erworben und als Kunst- und Kulturbahnhof genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 01.08.1995 Ort: Sperenberg [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schönefeld (Kr. Luckenwalde)
geschrieben von: Leon (952) am: 03.01.22, 17:07
Bleiben wir noch für ein paar Bilder auf der Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn. Wie bereits berichtet, wurde diese Strecke für die Anbindung eines Artillerie-Schießplatzes bei Kummersdorf Gut errichtet und später bis nach Jüterbog verlängert. Auf dem letzteren Stück findet sich der Bahnhof Schönefeld - nicht zu verwechseln mit dem Schönefeld bei Berlin (mit Provinz-Landeplatz, auch BER genannt...) oder dem fotografischen Hotspot Leipzig-Schönefeld. Ein kleinerer Ort gleichen Namens, der aber den Zusatz "Kreis Luckenwalde" trägt. Und in diesem Schönefeld (Kr. Luckenwalde) ist am Abend des 01.08.95 die 202 255 mit ihrer Fuhre aus zwei Halberstädtern und einem Modernisierungs-Gepäckwagen zum Stehen gekommen. Gleich geht´s weiter ins nahe Jüterbog.

Es gibt Motive, die man in seinem Leben nur an einem einzigen Tag gemacht hat. Am besagten Tag führte eine nachmittägliche Fototour zu den beiden Nebenstrecken nach Jüterbog, und für zwei Züge lag der Bahnhof Schönefeld gut im Licht; man kommt direkt daran vorbei, wenn man von Kummersdorf Richtung Jüterbog die Strecke abklappert. Seitdem war ich nur ein einziges Mal dort, vor zwei Jahren. Das Gebäude steht noch, sieht fast noch so aus wie vor bald 30 Jahren. Auch die Gleise sind noch vorhanden und werden für eine Draisinenbahn von Zossen bis ins nahe Jänickendorf genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia - mit entfernter Leitung quer durchs Bild.

Datum: 01.08.1995 Ort: Schönefeld (Kr. Luckenwalde) [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Auf der Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn
geschrieben von: Leon (952) am: 31.12.21, 13:22
Eine Strecke, die bislang ebenfalls noch nicht ihren Weg in die Galerie gefunden hat, ist die Bahnlinie von Zossen nach Jüterbog, im Kreis Teltow-Fläming gelegen. Sie ist Teil der ehemaligen Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn von (Berlin-)Schöneberg nach Kummersdorf, welche 1874 eröffnet wurde. Zur Anbindung an einen Artillerie-Schießplatz bei Kummersdorf wurde parallel zur Dresdener Bahn eine eingleisige Strecke errichtet, welche vom preußischen Heer betrieben wurde und in Zossen von der Dresdener Bahn abzweigte. 1897 erfolgte die Verlängerung von Kummersdorf bis Jüterbog. Nach dem Versailler Vertrag kam die Strecke unter die Obhut der Deutschen Reichsbahn und diente zivilen Zwecken; das Gleis neben der Dresdener Bahn wurde alsbald abgebaut.
In den 90er Jahren wurde der Personenverkehr zwischen Zossen und Jüterbog aus Reisezügen mit unterschiedlichem Wagenmaterial gebildet, meist bespannt mit V 100. Gelegentlich kamen auch Babelsbergerinnen vom Bw Jüterbog auf dieser Strecke zum Einsatz.

Der Personenverkehr endete zwischen Sperenberg und Jüterbog am 02.06.96; bis zum 18.04.98 wurde noch ein Restbetrieb mit einer Ferkeltaxe zwischen Zossen und Sperenberg angeboten.
Heute wird ein Teilstück der Strecke ab Zossen als Draisinenbahn betrieben. Die gesamte Strecke einschließlich aller Bahnhofs- und Nebengebäude steht unter Denkmalschutz; an die Zeit der Militäreisenbahn erinnert eine Ausstellung im Bahnhof Sperenberg.

Bemerkenswert und mit Sicherheit auf die historische Vergangenheit zurückzuführen ist die Imposanz der Bahnhofsgebäude. Der Bahnhof von Rehagen-Klausdorf erinnert eher an eine Burg.
Im Bereich des Bahnhofes wurde ab 1920 ein Bataillon Eisenbahnpioniere stationiert. Dieses Gelände wurde ab 1945 von den sowjetischen Streitkräften abgeriegelt und genutzt.
Südlich des Bahnhofs Rehagen-Klausorf befindet sich eine Brücke, welche bis in die Nachwendejahre die Bereiche dieses Geländes westlich und östlich der Bahntrasse miteinander verband. Man hatte schon einen ziemlichen Klops in der Hose, als man unmittelbar unter der Brücke in Sichtweite der Streitkräfte des „Großen Bruders“ seine Leiter im Gleisbereich des Bahnhofs postierte, um die V 100 mit ihrem Personenzug von Zossen abzulichten. Aber nix passierte; kein Schuss fiel. Die Russen waren eher mit sich selbst beschäftigt. Und so wurde -auf einer wackeligen Holzleiter stehend- am Mittag des 19.01.1991 die 112 599 mit ihrem P 15711 von Zossen nach Jüterbog bei der Einfahrt in den Bahnhof Rehagen-Klausdorf mit seinem imposanten Bahnhofsgebäude abgepasst.

Silvester-Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia. Kommt alle gut ´rüber! ;-)

Datum: 19.01.1991 Ort: Rehagen-Klausdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte
Optionen:
 
Der Mommelsteinblitz
geschrieben von: Leon (952) am: 28.12.21, 16:25
Kommen wir zu einer Strecke, die in der DSO-Galerie bislang noch nicht stattfindet: dem Mommelsteinblitz. Hierhinter verbirgt sich eine Nebenbahn von Schmalkalden nach Kleinschmalkalden, welche früher bis Brotterode verlief. In Prinzip waren es zwei Bahnstrecken: die im Jahr 1893 eröffnete Strecke von Schmalkalden über Floh-Seligenthal nach Kleinschmalkalden, an welche sich mit einer Spitzkehre im Jahr 1898 die Kreisbahn Kleinschmalkalden-Brotterode angeschlossen hat. Während der Verkehr nach Brotterode bereits Mitte der 60er Jahre eingestellt wurde, wurde die Strecke bis Kleinschmalkalden noch bis zum 30.10.96 im Personenverkehr betrieben.
Nach der Einstellung des Personenverkehrs wurden die Gleise 2001/02 demontiert. Auf der Trasse verläuft heute der Mommelstein-Radweg, welcher auch Teile der ehemaligen Strecke von Kleinschmalkalden bis Brotterode umfasst und zu dem namengebenden Mommelsteinfelsen führt, einem Aussichtsfelsen in 703 Metern Höhe.

Ende Januar 1993 war in Thüringen Bilderbuchwetter: mehrere wolkenlose Tage mit Schnee bescherten eine reichhaltige Fotoausbeute. Wir sehen hier am Nachmittag des 30.01.1993 die 202 169 mit ihrer Garnitur aus einem Bghw sowie einem zweiachsigen Packwagen, wie sie als N 14896 zur Abfahrt in Kleinschmalkalden bereit steht.

Der Ort Kleinschmalkalden hieß von 1946 bis 1990 Pappenheim, zur Erinnerung an einen in der NS-Zeit ermordeten jüdischen SPD-Politiker. Bei jeglicher Wertschätzung der Erinnerung sei ungeachtet der historischen Vergangenheit an Fotos des Bahnhofsgebäudes erinnert, bei welchem Freunde des gepflegten Wortwitzes ihren Trabant unter das damalige Bahnhofsschild gestellt haben…;-)

Scan vom Fuji RDP 100 6x6-Dia

Datum: 30.01.1993 Ort: Kleinschmalkalden [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Döbern, Deuben, Dranse, Dolgen...
geschrieben von: Leon (952) am: 27.12.21, 16:38
Döbern, Deuben, Dranse, Dolgen…keine wirklichen Weltkulturerbe, die sich hinter diesen Orten verbergen, aber alle haben sie eines gemeinsam: irgendwann hielt in ihren Bahnhöfen mal ein Zug mit einer V 100..;-)
Kommen wir nach Dolgen, einem Dorf an der Strecke von Neustrelitz nach Feldberg. Bereits dieses interessante Bild [www.drehscheibe-online.de] zeigt die letzten Atemzüge des Personenverkehrs in Form eines Talent der Ostmecklenburgischen Eisenbahn, welche diesen ab Mai 1998 übernommen hat und noch zwei Jahre bis zur Abbestellung des SPNV durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zum 27.05.2000 durchführen durfte. Seitdem liegt die Strecke brach, von wenigen Sonderfahrten mal abgesehen.
Dolgen im Mai 1994: ein emailliertes Bahnhofsschild war noch vorhanden, die Gleise wie eh und je in Kiesbettung, Laternen an Holzmasten, Telegrafenleitungen, die Pfeiftafel Pf 2 vor dem ungesicherten Bahnübergang. Eine V 100 rumpelt mit ihrer Wagengarnitur in den Bahnhof, zur Weiterfahrt nach Neustrelitz; sogar noch eine 201, sprich: eine ex-DR 110, noch mit der ursprünglichen Motorleistung. Szenen, die schon viel zu lange her sind…

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 24.09.1994 Ort: Dolgen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgens in Lengenfeld (1991)
geschrieben von: Hubertusviadukt (19) am: 24.12.21, 11:25

Das in Thüringen an der sogenannten „Kanonenbahn“ Leinefelde – Eschwege gelegene imposante Viadukt bei Lengenfeld (unterm Stein) kann heute immer noch befahren werden, wenn auch nur von Draisinen im Tourismusverkehr.
Im Frühjahr 1991 wurde es dagegen noch regelmäßig befahren, wenn die (seltenen) Personenzüge nach/von Geismar verkehrten. Zu sehen ist (DR) 112 640 mit ihrem kurzen Personenzug gegen 8.00 Uhr morgens. Der Nebel aus dem nahegelegenen Werratal hatte sich gerade noch rechtzeitig aufgelöst. Schade, dass ich damals dem Packwagen unmittelbar hinter der Lok kein eigenes Bild gewidmet habe.
Der Personenverkehr fand hier noch bis zum 31. Dezember 1992 statt. Danach lief die Betriebsgenehmigung für das Viadukt aus (was der Nutzung für Draisinen nicht entgegensteht).

Mehr Bilder rund um Lengenfeld? [www.drehscheibe-online.de] !

Ich habe bereits ein BIld vom Viadukt eingestellt, aber von einem anderen Standort aus fotografiert, und außerdem einen Tag später:
[www.drehscheibe-online.de]

Datum: 18.05.1991 Ort: Lengenfeld [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wer findet Nemsdorf-Göhrendorf ?
geschrieben von: Leon (952) am: 22.12.21, 15:09
Nemsdorf-Göhrendorf...wieder so ein Ort, den die wenigsten von uns kennen dürften. Eine Gemeinde östlich von Querfurt, an der Bahnstrecke von Querfurt nach Merseburg gelegen. Von dieser Strecke sind ja bereits einige wenige Bilder in der Galerie enthalten, wobei teilweise der ländliche Charakter der Querfurter Platte deutlich wird, im Gegenzug aber auch die frühere wirtschaftliche Bedeutung des Geiseltals herausgestellt wird. Sehr schön wird dies im Text zu dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] beschrieben, und es finden sich bislang leider keine historischen Aufnahmen in der Galerie, die diese Bedeutung unterstreichen.
Kommen wir zum Personenverkehr: nach einem Intermezzo der Burgenlandbahn von 1999 bis 2019 ist derzeit wieder DB Regio am Drücker und setzt auf der inzwischen modernisierten Strecke seinen Wal ein. Am 01.07.1995 hatte man jedoch noch die Wahl zwischen Boms und Halberstädtern, welche von der unverwüstlichen V 100 über die Querfurter Platte gezogen wurden.
Wir stehen im Bahnhof von Nemsdorf-Göhrendorf, der bereits 1995 schon bessere Zeiten gesehen hat. Die verkrauteten Gleisanlagen sind seit der Modernisierung verschwunden; heute liegt hier nur noch ein Gleis, und an dem im Hintergrund erkennbaren Bahnübergang wurde ein neuer Haltepunkt angelegt. Das Bahnhofsgebäude steht heute noch, befindet sich in Privatbesitz und wurde modernisiert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 01.07.1995 Ort: Nemsdorf-Göhrendorf [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo liegt Döbern ?
geschrieben von: Leon (952) am: 21.12.21, 17:34
Wer mit dem PKW von Cottbus die Ortschaft Döbern erreicht, dem fällt zunächst die Glaspyramide des Verkaufspavillons eines Glaswerkes auf. Skurrile Skulpturen ergänzen diese Anlage, in welcher das Glaswerk seine Produkte präsentiert. Man hat gar nicht bemerkt, dass man kurz vorher eine ehemalige Bahntrasse überquert hat. Die Trasse stammt von der bereits 1998 stillgelegten Strecke von Forst nach Weißwasser, welche einst in erster Linie zur Anbindung verschiedener Industriebetriebe –insbesondere Glaswerke- angelegt wurde und am 27.09.1996 ihren Schienenpersonenverkehr verlor.
Am 17.09.1989 führte uns eine Fototour zur Schmalspurbahn nach Zittau. Als wir den Bahnübergang dieser Strecke mit Stellwerk und Industriekulisse überquert haben, wurde ein Fotohalt zur Pflicht. Ein Blick ins Kursbuch ergab, dass sehr zeitnah ein Zug aus Forst auftauchen sollte. Nach kurzer Wartezeit erschien dann eine 112 mit einer Doppelstockgarnitur in rehbraunen Farben, und die Szene war im Kasten. Weiter ging es Richtung Zittau.
Heute, nach über 30 Jahren, sind immer noch Dampflokomotiven Richtung Oybin und Jonsdorf unterwegs. Das Stellwerk in Döbern steht noch. Es ist als Ruine inmitten einer Baumgruppe auf der völlig zugewucherten Trasse kaum noch zu erkennen. Und auch die Galerie hat bislang von dieser eher unbekannten Strecke zwischen dem äußersten Südosten von Brandenburg und Sachsen bislang noch keine Notiz genommen.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 17.09.1989 Ort: Döbern [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gut getarnt durchs Oberland
geschrieben von: Leon (952) am: 19.12.21, 20:24
Ja, der Stern der Ost-V100 war bereits am sinken. Nur noch gut zwei Jahre sollten vergehen, bevor die letzten Lokomotiven der Baureihen 201 und 202 "auf den Rand" gehen sollten. Seit der Einteilung in die Geschäftsbereiche der DB wurden die Baureihen 201 und 202 dem Bereich Regio zugewiesen. Etwas länger hielt sich die leistungsstärkere Version der Baureihe 204 im Bereich Cargo, welche bis zum Jahr 2005 vor Güterzügen in just dieser Gegend unterwegs sein sollte. Wir sind in Heinersdorf, zwischen Wurzbach und Unterlemnitz gelegen, im Thüringer Oberland - und erwischen auf der Hochfläche die einzigen Sonnenstrahlen des Tages.
Vor gar nicht langer Zeit wurde diese Fotostelle mit einer Aufnahme einer Gravita [www.drehscheibe-online.de] im Güterzugdienst im Oberland in die Galerie aufgenommen. Vom fast genau gleichen Standpunkt entstand am 26.01.1998 die Aufnahme der in den witterungsabhängigen Tarnfarben gehaltenen RB 15148 von Lobenstein nach Saalfeld, für welche die Traktion zweier Lokomotiven der Baureihe 202 nötig war. Eine Lok war im orientalischen Farbschema unterwegs, die andere erstrahlte im aktuellen Verkehrsrot. Man ersparte sich mit dieser Bespannung das Umsetzen im Kopfbahnhof Wurzbach.
Nur wenige Jahre später wurde hier der Wal heimisch, bevor die Regioschüttel der Erfurter Bahn das Zepter übernahmen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 21.12.21, 13:06

Datum: 26.01.1998 Ort: Heinersdorf [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wer kennt Obhausen ?
geschrieben von: Leon (952) am: 17.12.21, 19:34
Ein altes Bahnhofsgebäude mit Laderampe. Telegrafenleitungen. Ein Kreuzungsgleis, welches schon lange kein Zug mehr benutzt hat. Ein „Beförderungsfall“ wartet auf die Ankunft des N 15557 von Röblingen am See nach Querfurt. Eine 112 rumpelt in den Bahnhof von Obhausen, am Haken einen dreiachsigen Reko-Packwagen sowie zwei Bghw. Der Zug wird den Reisenden ins das nahe gelegene Querfurt bringen, von welchem Umsteigemöglichkeiten nach Vitzenburg oder aber nach Merseburg bestehen. Alltag kurz nach der Wende im Mai 1991.
Die Bahnstrecke Röbligen am See-Querfurt heute: befahren wird nur noch der Abschnitt von Röblingen nach Schraplau, wo ein Kalkwerk im Güterverkehr bedient wird. Der Rest bis Querfurt liegt brach, seit der Personenverkehr –zuletzt von der Burgenlandbahn betrieben- im Dezember 2003 eingestellt wurde. Die Trasse ist noch vorhanden, sie verlief in kurvenförmiger Lage entlang der Weida.
Querfurt wird heute nur noch von Merseburg aus angefahren; der Abschnitt bis zur Unstrutbahn nach Vitzenburg verlor bereits Ende 1998 seinen Personenverkehr.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia



Datum: 08.05.1991 Ort: Obhausen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ich und mein Holz
geschrieben von: Nils (592) am: 18.12.21, 18:10
Passend zu den vielen historischen V100 Bildern derzeit, steuere ich mal ein aktuelles Foto bei. Am 16.12.2021 ging es nachmittags nach Wismar. Ziel war möglichst eine 298 im Einsatz auf einem der Hafenanschlüsse zu fotografieren. Leider war keine der Loks im Einsatz. Ich sollte aber trotzdem eine V100-Ost erleben können und musste auch überhaupt nicht lange warten. Kurz nach meiner Ankunft im Wismarer Hafengebiet rollte 202 725 von Bahnlogistik24 zum Anschluss des Holzwerkes Eggers. Hier stand bereits ein farblich zur Lok passender Zug neuer Holzwagen bereit. Berge voller Stammholz, bewacht von einer Reihe Pappeln, sorgten für eine nette Kulisse. Beobachtet wurde das Ganze von der Leiter, um über den Werkzaun blicken zu können. Die Ecke eines Stromkastens wurde entfernt.

Datum: 16.12.2021 Ort: Wismar [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BL24
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Lengenfeld I (1991)
geschrieben von: Hubertusviadukt (19) am: 18.12.21, 12:17
In einer weiten 180-Grad-Kurve umfährt die "strategische Bahn" von Leinefelde nach Geismar (und früher weiter nach Eschwege) die Ortschaft Lengenfeld unterm Stein, einschließlich des dortigen markanten Viadukts. Am Mittag des 18.05.1991 rollt 112 640 als 18 565 gemächlich bergab und wird gleich dieses Viadukt erreichen. Im Vordergrund die katholische Kirche, mit innerorts gelegenem Friedhof.

Zuletzt bearbeitet am 19.12.21, 12:11

Datum: 18.05.1991 Ort: Lengenfeld [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühmorgens im Eichsfeld (Geismar, 1991)
geschrieben von: Hubertusviadukt (19) am: 17.12.21, 16:07
Eigentlich war der Abend davor bei meiner Eichsfelder Verwandtschaft (die man endlich besuchen konnte) feuchtfröhlich und ganz schön "lang" geworden, und das Bett war warm und kuschelig. Aber die Wettervorhersage versprach nach Nebelaufösung eigentlich einen Morgen mit viel Sonne. Weswegen ich meinen "inneren Schweinehund" doch überwand und mit dem Argument, ich müsse ja sowieso im Ort Brötchen holen, das Haus so früh verlassen konnte. Doch vor dem eigentlichen Primärziel, einem Bild des Richtung Norden fahrenden Zug auf dem Lengenfelder Viadukt, besuchte ich schnell noch für ein Standbild den Bahnhof von Geismar. Dieser liegt der Topografie geschuldet weit entfernt vom eigentlichen Ortskern.

Und dieses Bild, mit viel Bahnhof und keinen Fahrgästen, möchte ich heute für die Galerie vorschlagen. Wir sehen am 18.05.1991 Lok 112 640 als 18564.

Heute liegen hier zwar noch Gleise, aber es fahren allenfalls Draisinen. Immerhin ..



Zuletzt bearbeitet am 17.12.21, 16:08

Datum: 18.05.1991 Ort: Geismar [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Produktfarben in Sebnitz
geschrieben von: Leon (952) am: 16.12.21, 17:20
Vom Bahnhof Sebnitz ist bereits diese Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] eines „Zäpfchens“ in der Galerie enthalten, wie es soeben den Bahnhof erreicht und das Ensemble aus Wasserkran, Formsignal und Stellwerk passiert. Nur wenige Jahre zuvor waren auf dieser malerischen Strecke durch die sächsische Schweiz noch V 100 unterwegs, wie mehrere sehr ansprechende Bilder in der Galerie belegen. Komplett in den orientalischen Produktfarben zeigte sich vor bald 22 Jahren am 27.02.00 die RB 17825, welche soeben den Bahnhof von Sebnitz erreicht und an fast genau der gleichen Stelle wie auf dem obigen Bild aufgenommen wurde. Wir sehen eine der wenigen orientalischen ex-DR V 100, wie sie mit ihrer Sanitärfuhre den sehenswerten Wasserkran an der Bahnhofseinfahrt von Sebnitz passiert. Der Bahnhof präsentierte sich damals in etwa so, wie man es gern mit „guter, alter Eisenbahn“ umschreibt: Mehrere Ausweichgleise, überdachte Bahnsteige, Formsignale, Stellwerke, und als Erinnerung an die Dampfzeit der Wasserkran.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 27.02.2000 Ort: Sebnitz [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nebenbahnidylle bei Grockstedt
geschrieben von: Leon (952) am: 13.12.21, 12:18
Der 10.08.1998 war ein Fototag, welcher -natürlich- in erster Linie der guten alten Baureihe 103 gewidmet werden sollte. Wie die Glaskugel verraten hat, waren an diesem Tag zwei rot-beige 103 vor den Intercities zwischen Frankfurt und Leipzig unterwegs, denen in der Umgebung der Dornburger Schlösser aufgelauert wurde. Da dieser Tag ein Montag war, habe ich zwischen den IC-Zügen weniger auf Güterverkehr gewartet, sondern mir eher zum Ziel die Nebenstrecke durchs Unstruttal gesetzt, auf welcher noch diese urigen MAN-Triebwagen der Karsdorfer Eisenbahn eingesetzt wurden. Nun, über deren Farbkonzept lässt sich vortrefflich streiten, aber es gab ja noch eine weitere Nebenstrecke, der ich vorher noch nie eine Beachtung geschenkt habe: die KBS 587 von Vitzenburg über Querfurt nach Röblingen. Diese Strecke verband seinerzeit die Hauptstrecke von Halle nach Sangerhausen mit der Strecke durch das Unstruttal und verlor nur wenige Monate nach meinem Besuch zum 31.12.98 ihren Reisezugverkehr. Auf der Strecke bestand ein Mischbetrieb aus Reisezügen mit der V 100 sowie einigen Zugläufen, die ebenfalls aus einem MAN-Triebwagen im Auftrag der DB gebildet wurden. Die Strecke verläuft ohne nennenswerte Höhepunkte aus dem Unstruttal heraus auf ein Hochplateau bei Vitzenburg. Recht ansprechend fand ich jedoch dieses kleine Viadukt vor Grockstedt, welches als Motiv for die 202 454 mit ihrer RB 96712 Richtung Querfurt dienen sollte. Die Lok lief mir im selben Jahr bereits am 10.05.98 über den Weg: [www.drehscheibe-online.de]. Zur Garnitur: zum Überstreichen von Graffiti reicht manchmal ein dicker Edding. Hier tut´s ein weißer, dicker Streifen auf dem Sanitärwagen.
Nach dieser Aufnahme wurde der Tag mit weiteren MAN-Triebwagen im Unstruttal fortgesetzt. Die beiden 103er waren zu diesem Zeitpunkt schon wieder auf ihrem Rückweg gen Frankfurt/ Main.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 10.08.1998 Ort: Grockstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der zuckersüße Zug Part 3
geschrieben von: Yannick S. (843) am: 12.12.21, 17:36
Ein weiteres Bild aus der sehr lockeren Serie über den Zuckerzug aus Neu Offstein möchte ich heute zeigen. Nachdem der Zug im Bahnhof Grünstadt Kopf gemacht hat fährt er nun nach Monsheim, um dort erneut Kopf zu machen und dann nach Worms zu fahren. Aus einem Weinberg oberhalb des Ortes Bockenheim an der Weinstraße ergibt sich dabei dieser Blick zurück auf das Südzucker Werk in Neu Offstein, wo die Reise des kurzen Zuges begonnen hatte.

Zuletzt bearbeitet am 13.12.21, 11:06

Datum: 31.10.2020 Ort: Bockenheim a. d. Weinstraße [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Rhenus
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (540):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.