DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 681
>
Auswahl (34016):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
Entfernungsangaben der Bundesbahn
geschrieben von: Vinne (652) am: 14.08.20, 12:51
An vielen großen Deutschen Bahnhöfen haben sich bis heute Tafeln gehalten, die nichts anderes als ihre Entfernung vom Bahnhof anzeigen. Insbesondere für die Lokführer ist jene Angabe gar nicht so unwichtig, denn so kann z.B. der Mann auf 101 030 in jenem Augenblick erkennen, dass er nun noch einen halben Kilometer Fahrstrecke bis zu den Bahnsteiganlagen von Wuppertal Hbf (ehemals Elberfeld) zurücklegen muss.

Mit der Leiter bewaffnet ging das Motiv dann immerhin mit rund 35 mm am Vollformat ab, klein gewachsene Fotografen müssen entweder wegen des örtlichen Geländers ohne das linke Schild oder mit verstärktem Weitwinkel aktiv werden.

Datum: 07.08.2020 Ort: Wuppertal Hbf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Manhattan im Gegenlicht
geschrieben von: Münsteraner Jung (8) am: 12.08.20, 19:42
Zu sehen ist ein Zug der Linie 7 auf dem Weg nach Manhattan als Nachschuss. Die große Strasse ist der Queens Boulevard und im Hintergrund sieht man Midtown Manhattan. Ich musste damals mehrmals den Standpunkt wechseln, weil einige übereifrige Security Mitarbeiter mich immer wieder aufforderten das fotografieren zu unterlassen, obwohl die Website der MTA dieses für private Zwecke ausdrücklich erlaubte. Aber mit den Security Mitarbeitern in den USA ist nicht zu spassen und der angenehme Nebeneffekt war, das ich mehrere Blickwinkel hatte.



Datum: 22.06.2009 Ort: Queens boulevard Land: Übersee: Nordamerika
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: MTA New York
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Optionen:
 
Sonnenaufgang in Köln
geschrieben von: Johannes Poets (366) am: 12.08.20, 14:00
Ab dem 28. März 1982 kamen die Elektrotriebzüge der Baureihe 403 als Lufthansa-Airport-Express zu neuen Ehren. Sie fuhren fortan im Auftrag und in Lackierung der Lufthansa. Die Züge verkehrten viermal täglich je Richtung zwischen dem Düsseldorfer Hauptbahnhof und dem Flughafen Frankfurt am Main. Zwischenhalte erfolgten in Köln-Deutz, Köln Hauptbahnhof und Bonn Hauptbahnhof. Betrieblich waren sie bis Sommer 1987 als Trans Europ Express (TEE) eingestuft, dann verschwand die Zuggattung TEE endgültig aus dem deutschen Bahnverkehr.

Der Lufthansa-Airport-Express wurde auf Bestreben des deutschen Verkehrsministeriums eingerichtet. Wesentliches Ziel des Konzepts war es, durch die Verlagerung von Kurzstreckenflügen bis 300 Kilometer Entfernung Flughafenkapazitäten für Langstreckenflüge freizusetzen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen.

Bei Sonnenaufgang schleicht der TEE 61 Düsseldorf Hbf. – Frankfurt (Main) Flughafen über die Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof. An diesem Tag waren 403 006-0 + 404 103-4 + 404 003-6 + 403 005-2 unterwegs.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 12.08.1982 Ort: Köln [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 403 (Donald Duck) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schönes Harzvorland
geschrieben von: Jan vdBk (649) am: 14.08.20, 15:57
Das Harzvorland mit seinen markanten Baumreihen und Fachwerkdörfchen ist immer wieder eine Reise wert. Die Zeit der 218 bespannten Wendezüge ist zwar längst vorbei, doch gibt es immerhin etwas Güterverkehr in der ganzen Gegend. Die Plan-Güterzüge auf der "Unteren Innerstetalbahn" zwischen Oker und Salzgitter-Ringelheim sind in der Regel DB Cargo Züge der Relation Salzgitter - Ilsenburg, werden aber allesamt von der VPS gefahren, die sich wiederum zum Teil Loks der HVLE bedient. Die DB-Bespannung des Zuges 53832 stellte auf dieser Strecke eine Besonderheit dar. Es handelt sich um die Bedienungsfahrt von Langelsheim und Oker, die nun auf dem Rückweg nach Braunschweig war. Normalerweise fährt das Züglein den direkten Weg via Schladen, doch baubedingt gab es am 31.07.2020 eine Umleitung über Ringelheim. Wir sehen den Zug vor den ersten Häusern des Dorfes Heißum.

Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 19:19

Datum: 31.07.2020 Ort: Heißum [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mintgrün durchs Donautal
geschrieben von: Philosoph (435) am: 14.08.20, 10:59
Seit diesen Frühjahr verkehren die minigrünen 628 Anna und Maria (ehemals Westfrankenbahn) nun auch im Donautal. Am Abend des 29.07.2020 konnte ich eine der beiden von den Felsen oberhalb der Donaubrücke auf der Fahrt nach Tuttlingen beobachten. Wie so oft liegt die Schönheit im Auge des Betrachters. Ich jedenfalls hätte mir lieber eine rassige Rothaarige gewünscht :-)!

Datum: 29.07.2020 Ort: Friedingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blankenhornsberger Doktorgarten
geschrieben von: claus_pusch (179) am: 14.08.20, 11:31
So nennt sich die Premiumlage, die vom Staatsweingut Freiburg auf dem Ihringer Winklerberg am Südwestzipfel des Kaiserstuhls bewirtschaftet wird. Von den Rebterrassen hat man einen weiten Blick auf die Oberrheinebene und auf das "blaue Band" der Vogesen um Colmar - und natürlich auch auf die westliche Kaiserstuhlbahn, zumindest dort, wo nicht hoher Mais und andere 'Spielverderber' das Gleis verdecken. Hier dieseln zwei SWEG-RegioShuttle als S5-Zug 88445 von Riegel-Malterdingen dem Endbahnhof Breisach entgegen. Die Strecke ist zwar schon eine geraume Weile elektrifiziert, die Dieseltriebwagen sollen aber erst 2021 durch Talent 3 abgelöst werden.
Benannt ist der Doktorgarten übrigens nach dem südbadischen Önologie-Pionier Adolph Blankenhorn (1843-1906).

Datum: 31.07.2020 Ort: Breisach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Spätsommer auf Sjælland
geschrieben von: Nils (446) am: 13.08.20, 21:05
Die DSB elektrifiziert derzeit Ihr Streckennetz auf Sjælland ganz im Sinne der festen Fehmarnbeltquerung. Derzeit ist die Vogelfluglinie deshalb gesperrt. Die Strecke Køge-Næstved wurde vor Kurzem frisch mit Oberleitung ausgestattet. Dafür kommen hier derzeit Freunde dänischer Großdiesel auf ihre Kosten. Die Regionalzüge nach Nykøbing/Falster werden derzeit über diese Strecke umgeleitet. So kann man hier im 30 Minutentakt Loks der Baureihe ME erleben. Seitdem einige Loks in den roten Farbtopf gefallen sind, haben sie fotografisch an Attraktivität nochmals gewonnen. ME1514 passiert hier am 12.08.2020 bei Haslev die spätsommerliche Landschaft Sjællands. Während in Schleswig-Holstein Temperaturen über 30 Grad herrschten, war es auf Sjælland herrlich angenehm bei 24 Grad mit einer leichten Seebrise. Ein herrlicher Fototag!

Datum: 12.08.2020 Ort: Haslev [info] Land: Europa: Dänemark
BR: DK-ME Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vielseitige Hügel an der Somme
geschrieben von: Volker Blees (9) am: 13.08.20, 18:53
Die Hügel westlich von Fontaine-sur-Somme sind unter Eisenbahnfreunden vor allem als Fotostandpunkt bekannt, von dem aus man um die Mittagszeit einen weiten Blick über das Tal der Somme und die sich von Abbeville her durch die Teichlandschaft windende Bahnstrecke hat. Am Abend geben die Hügel dann aber auch eine Kulisse in der ansonsten eher flachen Gegend ab.

Gute 42 Jahre alt ist BB 67583, als sie am Abend des 15. August 2016 ihren IC von Amiens nach Boulogne-sur-Mer bringt und gegen 20 Uhr den Fotografen neben dem Gleis passiert.

Datum: 15.08.2016 Ort: Fontaine-sur-Somme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Badner Bahn im abendlichen Glanze
geschrieben von: Der_Ostfale (335) am: 13.08.20, 16:34
„In Baden ist es nicht nötig, das kleine Städtchen zu verlassen, um der Landschaft sich zu erfreuen. Der schöne, hügelige Wald dringt unmerklich zwischen die niederen biedermeierischen Häuser, die die Einfachheit und Anmut der Beethovenschen Zeit bewahrt haben. Man sitzt in Cafés und Restaurants überall im Freien, kann sich je nach Belieben unter das heitere Volk der Kurgäste mengen, die im Kurpark dort Korso abhalten oder sich auf den einsamen Wegen verlieren“, schrieb einst Stefan Zweig in „Die Welt von Gestern“ über seinen Aufenthalt im Sommer 1914 in Baden bei Wien und beschreibt die Stadt auch 106 Jahre später damit noch teilweise recht treffend. Gänzlich unerwähnt lässt er die Wiener Lokalbahn, die 1914 seit 15 Jahren Wien und Baden verband. 1899 war die Strecke Guntramsdorf - Leesdorf eröffnet worden und verband die Überlandstrecke der Wiener Lokalbahn mit den 1897 von der WLB übernommenen "Electrischen Bahnen Baden - Vöslau". An der Haltestelle "Baden Viadukt", benannt nach dem Südbahnviadukt am Badner Hauptbahnhof, bietet sich die Möglichkeit die Ausläufer des Wienerwaldes mit der Badner Bahn im Straßenplanum des Kaiser-Franz-Joseph-Ringes auf ein Bild zu bekommen. Letztes Abendlicht lugt über den Wald und lässt den Zug zur Wiener Oper glänzen. Von Biedermeier ist in diesem Abschnitt weniger zu sehen. Die Bauten dürften dem Historismus zuzuordnen sein oder sind neueren Datums. Am Bahnhof im Rücken des Fotografen lässt sich durch den "Arthur-Schnitzler-Park" flanieren, dessen Protagonisten in "Das weite Land" die Bahn benützen. Seit damals hat sich das Fahrzeugmaterial einige Male geändert. Hier sehen wir einen GT100. Diese Fahrzeugtype wurde von 1979 bis 1993 von SGP erbaut und basiert auf dem Typ "Mannheim" von Düwag. Eingesetzt werden die GT100 in Doppeltraktion mit den Mittelflurern des Typs GT400, die in den 2000ern von einem Herstellerkonsortium gebaut wurden und in leicht abgewandelter Form auch von den Wiener Linien eingesetzt werden.
P.S: Zu ergänzen wäre freilich noch, dass die GT100 von 2021 bis 2023 ersetzt werden sollen!

Zuletzt bearbeitet am 13.08.20, 16:40

Datum: 30.07.2020 Ort: Baden bei Wien, Viadukt [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-GT100 Fahrzeugeinsteller: WLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Holzverkehr in Rumänien
geschrieben von: Dennis Kraus (663) am: 13.08.20, 11:55
Die rumänische Dieselstrecke von Sighetu Marmatiei nach Slava biete eine wunderschöne Landschaft, aber leider wenig Zugverkehr. Vereinzelt findet aber Holzverkehr statt, so war es auch am 30.08.2019. 60-1259 hat einige beladene Wagen in Leordina abgeholt und bringt sie nun nach Dealu-Stefanitei, danach holt sie weitere Wagen in Sacel, ehe es dann vereinigt weiter Richtung Salva geht. Das Bild zeigt den Zug zwischen Iza und Sacel.

Zuletzt bearbeitet am 13.08.20, 12:09

Datum: 30.08.2019 Ort: Sacel [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleinengstingen
geschrieben von: Philosoph (435) am: 12.08.20, 10:37
Der ehemalige Bahnhof Kleinengstingen (heute Engstigen) war einst Abzweigbahnhof der Strecken nach Schelklingen, Gammertingen und Reutlingen. Besonders interessant war dabei die Strecke nach Reutlingen, wurde doch auf dem Zahnstangenabschnitt nach Honau eine Maximalsteigung von 1:10 auf einer Länge von 2,15 Kilometer ein Höhenunterschied von 179 Metern überwunden. Sie war die erste Zahnradstrecke für den Personenverkehr in Württemberg und eine der steilsten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Leider wurde der Abschnitt nach Honau am 28. Juli 1969 für den Gesamtverkehr stillgelegt und zeitnah abgebaut.

Geblieben ist der PV zwischen Gammertingen und Schelklingen, welcher insbesondere durch den Schülerverkehr getragen wird. Am sonnigen 27.07.2020 konnte außerplanmäßig eine 3-fach Traktion NE81 als erster Zug des Tages bei der Wende in Engstingen abgelichtet werden.

Zuletzt bearbeitet am 14.08.20, 07:26

Datum: 27.07.2020 Ort: Engstingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Morbider Charme in Breitungen (Werra) II
geschrieben von: Andreas T (324) am: 12.08.20, 08:09
Auch wenn der an der Werratalahn gelegene "Bahnhof" Breitungen mittlerweile zum Haltepunkt zurückgebaut ist, glänzt diese Bahnstation auch heute noch (2020) mit einer umfangreichen Ausstattung an (wenn auch ausgekreuzten) Formsignalen. Sowohl das südliche Einfahrsignal als auch die südlichen und nördlichen Ausfahrsignale stehen funktionslos neben dem Gleis.

Mit meinem Bildvorschlag zeige ich den morgentlichen Blick auf die beiden nördlichen Ausfahrsignale mit STB VT 114 (650 514) als 81114 auf dem Weg Richtung Meiningen.
Wer die südlichen Signale auch sehen will: [www.drehscheibe-online.de]

Eine am Horizont zu erahnende Stromleitung und ein Sendemast im Bildhintergrund (zwischen den beiden Signalen) wurden elektronisch entfernt.


Mehr Bilder aus Breitungen? [www.drehscheibe-online.de] !


Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 20:17

Datum: 23.07.2020 Ort: Breitungten [info] Land: Thüringen
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: STB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Ein Vormittag in der Mark Brandenburg
geschrieben von: Leon (541) am: 11.08.20, 22:13
Flache, von der Landwirtschaft geprägte Gegend, ein paar ruhige Dörfer. Ein Hund wird gassi geführt. Auf dem Feld liegen Heuballen, zur Abholung bereit. Ein Vormittag in der Mark Brandenburg. In einem nahen Haltepunkt schließen sich zu ungewohnter Zeit die Schranken, und mit kaum vernehmbaren Fahrgeräusch rollt eine Ludmilla durch den Ort, am Haken ein paar Kessel- und Behälterwagen. Nach der Vorbeifahrt des Zuges kehrt wieder Ruhe ein im beschaulichen Fohrde, auf halbem Wege zwischen Rathenow und Brandenburg gelegen, an der Brandenburgischen Städtebahn. Ziel des Zuges ist das Fahrzeugwerk Brandenburg. Eine werkseigene V 60 wird den Zug in Brandenburg Altstadt übernehmen und in das Werk drücken.
Eine Szene aus den Umleitungswochen zwischen Rathenow und Brandenburg - schlicht, einfach und ergreifend..;-)

Datum: 07.08.2020 Ort: Fohrde [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Nachtexpress auf der Marschbahn
geschrieben von: Horst Ebert (128) am: 13.08.20, 00:21
Zu den Neuigkeiten der Saison gehört das zweimal wöchentlich verkehrende Nachtzugpaar der RDC zwischen Salzburg und Westerland aus ehemaligen Flix-Wagen. Statt in Großraumwagen bei einem unklaren Corona-Ansteckungsrisiko mitzumischen, kann man hier nur ganze Abteile buchen.
Aus dem Einsatz als NSB Di6.668 vor den Nachtzügen auf der Nordlandsbahn zwischen Trondheim und Bodø wurde nicht recht etwas, aber nun kommt die heutige Hector-Lok 861.002 "Hulk" also doch noch zu Nachtzugehren und hat vor Sonnenaufgang in Hamburg-Altona den NEX 1313 von Salzburg für den verbleibenden Weg bis Westerland übernommen. Mit der Kirche von Hattstedt im Hintergrund befährt sie gerade den eingleisigen Abschnitt der Marschbahn bis Bredstedt. Zu behaupten, sie durchbreche die morgendliche Stille, wäre angesichts der nahen und bereits - sicher auch von Besuchern der nordfriesischen Inseln - viel befahrenen Bundesstraße 5 allerdings nicht ganz angemessen.

Zuletzt bearbeitet am 13.08.20, 07:14

Datum: 08.08.2020 Ort: Hattstedt [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 251 (Siemens DE2700) Fahrzeugeinsteller: Hector Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Vogelperspektive in Neckargemünd
geschrieben von: Benedikt Groh (414) am: 13.08.20, 08:49
Ein abendlicher Termin nahe dem Heidelberger Schloss brachte mich am letzten Julitag an den Neckar und warum sollte die Zeit davor nicht noch für ein schnelles Eisenbahnbild genutzt werden, wenn man schon einmal in der Gegend ist? Allerdings waren Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke alles andere als einladend, so dass ich, anstatt den ganzen Tag zu nutzen, nur eine gute Stunde vorher nach Neckargemünd gefahren bin. Hier wollte ich schon seit längerem einmal den Blick von der Rothsnasenhütte ausprobieren, für den sich die langen Abende im Hochsommer eigentlich ganz gut eignen sollten.

Die 900 Meter vom Wanderparkplatz wurden trotz der Hitze in halbwegs passabler Zeit zurückgelegt und mit einer wirklich schönen Panorama-Aussicht auf das Neckartal und die den Fluß überspannende Eisenbahnbrücke belohnt. Zwar ist es ein wenig schade, dass außer einigen 425ern nicht viel unterwegs war, aber diese fuhren immerhin gut planbar. Nachdem zuvor ein wenig mit verschiedenen Brennweiten gespielt wurde, entschied ich mich zum Abschluss, als die Schatten für immer mehr dunkle Stellen im Tal sorgten, für das Tele-Fernrohr. Letzter Zug für mich war an diesem Tag der RE 10a, welcher in seinem hellen BWegt Design für den nötigen Kontrast zur Umgebung sorgt.

Datum: 31.07.2020 Ort: Neckargemünd [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die "grüne Hölle" Angertal
geschrieben von: v220christian (109) am: 11.08.20, 21:13
Passend zur Jahreszeit zeige ich mal dieses Bild, welches ich fast auf den Tag genau vor 35 Jahren aufgenommen habe.
Hochlicht, große Hitze und eine typisch für August völlig zugekrautete Strecke laden eigentlich nicht unbedingt zu einer Fototour ein.
Am 8.8.85 war es allerdings nicht so heiß wie aktuell und die Sonne schien auch nur so hier und da.
Ich stieg damals in Ratingen Ost aus der S-Bahn und wanderte die Angertalbahn nach Hofermühle und zurück ab. Die Strecke war schon damals weitestgehend zugewachsen und ohne Fahrplankenntnis konnte ich trotzdem ein paar gute Bilder mit nach Hause nehmen. Das Schönste, wenn auch im Streiflicht, war leider "nur" eine 216 und keine erhoffte 221.
Am Nachmittag konnte ich kurz vor Hofermühle den Nahgüter - ich glaube er hieß 66007 - nach Velbert aufnehmen. Zuglok war die Oberhausener 216 016-6

Scan vom Farbnegativ Kodak VR200
Canon AL1+FD50/1.8

Datum: 08.08.1985 Ort: Hofermühle [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Egerbrücke Kadaň einmal anders
geschrieben von: Der Bimmelbahner (124) am: 13.08.20, 13:53
Schon einige Jahre schwebte mir vor, die bekannte Egerbrücke in Kadaň einmal nicht aus der bekannten Perspektive am Vormittag umzusetzen, sondern am Abend in die Gegenrichtung. Von der im Bild sichtbaren Straßenbrücke ist dies nur sehr kompromissbehaftet möglich, ragen doch die vielen Strommasten der Leitungen zwischen den umliegenden Kraft- und Umspannwerken sowohl aus dem Stahlbogen als auch aus dem Zug. Und wie beim Morgenmotiv braucht es natürlich einen kurzen Zug. Auf der Heimreise aus dem Urlaub ergab sich dann ungeplant die Möglichkeit das Bildchen umzusetzen, denn das Abendbrot war beendet, die Burganlagen noch geöffnet und der Zug kurz vor seinem Ziel. Die Brotbüchse "M152.0611" (810 611), welche an diesem Tage auch schon für eine Mitfahrt herhalten musste, ist als MOs 18375 (Podbořany - Kadaň), kurz vor ihrem Ziel hoch über den stillen Wassern der Ohře unterwegs. Der Blick schweift bis zu den Hängen des Želinský meandr und selbst der Turm der Laurentiuskirche in Želina selbst lugt rechts noch aus dem Wald. Auf der Promenade und der Straßenbrücke war zum Glück nichts mehr los, im Zug dürfte das sehr wahrscheinlich aber auch so gewesen sein.

Datum: 09.08.2020 Ort: Kadaň [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: RCAS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Der Kalkzug von heute
geschrieben von: Frank H (260) am: 12.08.20, 19:35
Mit dem Begriff „Kalkzug“ verbinde ich eigentlich unweigerlich die Hunsrückbahn, da über Jahrzehnte die BASF – Werke in Ludwigshafen aus dem Stromberger Steinbruch beliefert wurden. Oblag die Beförderung der stattlichen Züge zu Beginn meines Bahninteresses meist einer 218 – Doppeltraktion, übernahmen um die Jahrtausendwende erst die Bahngesellschaft Waldhof und in der Folge dann die BASF selbst den Transport.

Seit der Schließung des besagten Kalkwerkes erhält die BASF ihr Material nun aus dem an der Lahn gelegenen Kerkerbach. Ich hätte aber nicht damit gerechnet, dass mir der „Kalkzug von heute“ (genaugenommen der Leerzug) mit seinen fotogenen GATX – Kalkstaubwagen ausgerechnet bei meinem morgendlichen Besuch in Hanau vor die Kamera rollen würde. Vor der Kulisse der dortigen Formsignale nahm ich das Geschenk dankbar an, zumal den interessanteren Südteil des Hanauer Hauptbahnhofes nur wenige Güterzüge passieren. Und selbst als ausgewiesenem Bundesbahnfan gefällt mir die orange DE 24 sogar relativ gut ;)

Von den vielen Bildern aus Hanau in der Galerie fehlt auf Railview noch diese morgendliche Perspektive, so dass ich dieses Bild mal zur Auswahl stelle. Und vielleicht rutscht ja noch der „Kalkzug von (vor)gestern“ zeitnah in den Scanner ;)

Hinweis zur Bildmanipulation: da zur Zeit des optimalen Lichts an dieser Stelle der Schatten eines Gittermastes sehr unvorteilhaft auf das rechte Vorsignal fällt, habe ich dies digital korrigiert.

Bei der Baureihenangabe habe ich mich mal für "Vossloh Mittelführerstandslok" entschieden

Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 10:54

Datum: 08.08.2020 Ort: Hanau [info] Land: Hessen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: BASF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aushilfsdienst
geschrieben von: km 106,5 (202) am: 11.08.20, 18:29
2019 war es wieder soweit, Schleswig-Holstein hatte den Vorsitz im Bundesrat und war damit wieder an der Reihe die Festlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit zu organisieren.
Da es ein Jubiläum war, hatten sich die Veranstalter was ganz besonderes ausgedacht.
Die Anreise per Zug in die Landeshauptstadt war kostenlos.
Deshalb zog DB Regio alle Fahrzeuge auf den Hauptzulaufstrecken zusammen, was wiederum bedeutet das auch die SSP 628 wieder zu sinnvollen Nahverkehrsdiensten kamen.
Neben der Strecke Husum-St. Peter-Ording wurden auch Leistungen von Nordfriesland nach Kiel gefahren wie hier 628 512 und 501 als RE 74 nach Kiel bei Rosendahl.

"Zwei unglücklich gehende Spaziergänger wurden zu Weg"



Zuletzt bearbeitet am 14.08.20, 22:08

Datum: 03.10.2019 Ort: Rosendahl [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Mit der Touristentram zur Kunst
geschrieben von: Vinne (652) am: 11.08.20, 18:22
In den Sommermonaten verkehrt in Den Haag an den Wochenenden die "Tourist Tram" zwischen der historischen Altstadt und Scheveningen auf einem Sightseeing-Rundkurs. In den niederländischen Sommerferien fahren die Bahnen sogar von Mittwoch bis Sonntag.

Auf der "Hop-on, hop-off"-Linie kommen dabei zwei Kurse zum Einsatz, denn bei einer Reisedauer von rund 55 Minuten und einer Taktfrequenz von 30 Minuten reicht eine historische Bahn nicht aus. Das "Haags Openbaar Vervoer Museum" (HOVM - Straßenbahnmuseum Den Haag) hat hierfür derzeit insgesamt vier PCC-Wagen im historischen creme-grünen Farbschema einsatzbereit, wobei die Wagen am Platz die entsprechende Ausstattung für den Audio-Guide besitzen, der dem Mitreisenden die Sehenswürdigkeiten der Stadt näher bringt.

So wurde den Fahrgästen von PCC 1180, seineszeichens der älteste "Touri-PCC", wohl soeben erzählt, dass man soeben an der Straße "Lange Voorhout" vorbeifahre, in der es jeden Sonntag einen großen Kunst- und Antiquitätenmarkt zu erleben gibt. Nebenbei befindet sich quasi diagonal hinter der Bahn das Museum von M.C. Escher, der einigen hier vielleicht für seine "unmöglichen" Figuren bekannt ist - der Besuch dort lohnt sich übrigens.

Im Rücken des Fotografen passiert der Vierachser sogleich übrigens den wohl schönsten Streckenabschnitt vorbei am Hofvijver, Gevangenpoort und Buitenhof, aber davon erzählt demnächst vielleicht ein anderes Bild.

Datum: 19.07.2020 Ort: Den Haag Tournooiveld [info] Land: Europa: Niederlande
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Haags Openbaar Vervoer Museum
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Der Nebel des Grauens?
geschrieben von: KBS720 (61) am: 11.08.20, 17:58
In aller Herrgottsfrüh war eine kleine Fuzzygruppe am 12. Juni 2020 unterwegs zum anvisierten Motiv nahe Ruderatshofen. Am Hotel abgefahren, sah noch alles sehr vielversprechend aus: Die Sonne lugte aus den Alpen hervor und weit und breit war kein Wölkchen zu sehen.

Kurz hinter Aitrang dann der Schock: Bodennebel, und das Mitte Juni! Na gut, die letzten Tage hats ordentlich geregnet und der bekannte Ruderatshofener Tümpel wird auch sein Übriges getan haben. Aber Aufgeben ist nicht! War die Laune beim Anmarsch auf die Fotostelle noch eher gedrückt, wurde sie von Minute zu Minute besser und als von weitem das Brummen der beiden TB11 zu hören war, kam im Gesicht des Fotografen vielleicht sogar ein leichtes Grinsen auf. :-)

Ach ja, zu sehen ist der Berufspendlerzug 57581 mit den Kemptener 218 411 und (unverkennbar) 446.

Datum: 12.06.2020 Ort: Ruderatshofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Stilecht
geschrieben von: Johannes Poets (366) am: 11.08.20, 17:00
Ein typisches Produkt der 1970er Jahre ist der heutige Bahnhof Emden Hbf, der auf den 1971 beginnenden Ausbau des Bahnhofes Emden West zurückzuführen ist. Dort entstand ein neues Gebäude, das am 24. Mai 1973 in Betrieb genommen wurde. Wegen der Untergrundverhältnisse in Emden (Marschboden) werden die einzelnen Gleise mit einer Überführung erreicht.

Wir sehen die 211 076-5 vom Bw Osnabrück mit dem N 7471 nach Emden-Außenhafen, auf dem Nachbargleis steht die Dortmunder 110 478-5 mit dem D 917 nach Frankfurt (Main), alles stilecht in der beige/türkisen Farbgebung der Deutschen Bundesbahn.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 12.08.1982 Ort: Emden [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wein- oder Industrieviertel?
geschrieben von: Der_Ostfale (335) am: 11.08.20, 14:15
Ich hatte es im Nachhinein doch richtig in Erinnerung, dass sich das Weinviertel nördlich von Wien befinde. Doch vor Ort an der Südbahn und in den Ortschaften entlang der Badner Bahn kamen angesichts der vielen Weinberge und der in den Ortschaften für das kulturelle Leben so wichtigen Heurigen-Lokale Zweifel daran. Weniger einladend für Touristen als für Arbeitssuchende ist sicherlich der tatsächliche Name "Industrieviertel" für die Gegend zwischen Wienerwald und pannonischer Tiefebene. Vom erhöhten Standpunkt der Weinberge bei Pfaffstätten lässt sich auch viel von dieser Industrie erahnen.
Der Taurus ist auf dem Weg nach Wiener Neustadt. Einzelne Regionalzüge werden bis Payerbach-Reichenau durchgebunden.

Zuletzt bearbeitet am 11.08.20, 14:23

Datum: 31.07.2020 Ort: Pfaffstätten [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1016 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Kirche ins Bild gerückt
geschrieben von: Der Bimmelbahner (124) am: 11.08.20, 14:03
Von der Burg und dem Berg Hněvín hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt Most und deren Bahnanlagen. Die ursprüngliche Altstadt musste dem Braunkohlentagebau weichen und wurde an anderer Stelle in klassisch-sozialistischer Betonarchitektur erneut erfunden. Vom alten Most hat eigentlich nur die Kirche Mariä Himmelfahrt, die in den 1980er Jahren tatsächlich über Schienen und Transportwagen an ihre heutige Position verschoben wurde, überlebt. Und so lässt sie sich eben nun zusammen mit dem Bahnhof und dem neuen Most auf einem Bild verewigen. Ausfahrt aus dem Bahnhof hat ein leerer Kohlependel in Richtung Třebušice. Der Auslösungpunkt wurde aufgrund der Mastschatten so nah an der Brücke gewählt.

Datum: 05.08.2020 Ort: Most [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-1xx Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbstmotiv für ein paar Tage
geschrieben von: Sören (111) am: 11.08.20, 13:18
Als damaliger Walheimer Bürger war ich immer wieder entlang des Bahnhofsbereichs zu Fuß unterwegs, um schauen, ob dort außerhalb der "üblichen" Frankenbahn-Motive etwas möglich sein könnte. Im Bereich um die Weiche aus Richtung Kirchheim am Neckar kommend, wurde im Herbst 2012 etwas freigeschnitten. Auf wenigen Quadratzentimetern konnte dabei ein passender Ausschnitt gefunden werden. Ich wartete schönes Wetter und Herbstlaub ab um ein paar Fotos an jener Stelle aufzunehmen. Bereits kurz darauf musste der Garten in Fahrtrichtung rechts neben der Lok für eine landwirtschaftlich genutzte Lagerhalle weichen. Diese mit Photovoltaikanlagen ausgestattete Halle veränderte das Motiv nachhaltig . Allerdings war die Fotostelle bereits im nachfolgenden Herbst etwas zugewachsen - seit einigen Jahren sind dort vegetationsbedingt keine Aufnahmen mehr möglich.
Umso mehr freut es mich, dieses Foto aus vergangenen Frankenbahn-Zeiten aufleben lassen zu können. Es zeigt 111 162 im damals üblichen Lackzustand der Stuttgarter 111 mit ihrem RE 4927 Würzburg Hbf - Stuttgart Hbf bei der Einfahrt in den Walheimer Bahnhof.

Datum: 19.10.2012 Ort: Walheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Seltenheit im Mattigtal
geschrieben von: Dennis Kraus (663) am: 11.08.20, 13:04
Die meisten Personenzüge im Mattigtal verkehren mit Desiros, ein paar auch lokbepannt mit 2016 und CityShuttle. Am seltensten sind dort die österreichischen Triebwagen der Reihe 5047. Eine Verstärkerleistung am Morgen wird allerdings planmäßig damit gefahren und diese erwartete ich am 06.08.2020 südlich von Mattighofen mit Blick auf die Kirche und im Hintergrund das Formeinfahrsignal.

Datum: 06.08.2020 Ort: Mattighofen [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-5047 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Hochstativ
Optionen:
 
Unter den Stelldrähten von Châteaudun
geschrieben von: Volker Blees (9) am: 11.08.20, 08:05
Mechanische Signaltechnik ist auch in Frankreich rar geworden, und in Ermangelung zentraler und gut gepflegter Informationsseiten analog Manuel Hubers FormsignalKarte muss der geneigte Eisenbahnfreund zuweilen länger suchen, um ein 'signal mécanique' zu finden.

Im WWW veröffentlichte Fotos hatten mir für die südliche Einfahrt des Bahnhofs Châteaudun eine Signalbrücke mit mechanischen Signalen versprochen, doch als ich die Stelle aufsuchte, hingen an der Brücke nurmehr Lichtsignale. Dafür entdeckte ich dann aber im Bahnhof von Châteaudun selbst eine Besonderheit, die mir in dieser Form noch nirgends begegnet ist: im Bereich des Bahnsteigs werden die Stelldrähte auf Ständern in etwa vier Metern Höhe geführt.

Der 'Aspirateur' X 72549 passiert auf seinem gut zweistündigen sonntäglichen Weg von Paris-Austerlitz durch die Beauce nach Vendôme das Ensemble aus den Stelldrähten, die auf den ersten Blick Telegrafenleitung zu spielen scheinen, und zwei Carrés.

Datum: 19.08.2018 Ort: Châteaudun [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 72500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die unbekannte Nebenbahn am Rande der Metropole
geschrieben von: Der_Ostfale (335) am: 12.08.20, 19:20
Eher ein Geheimtipp unter Eisenbahnfotografen dürfte die innere Aspangbahn von Wien nach Felixdorf an der Südbahn sein. Sie ist historisch als Teilstück der Aspangbahn in den gleichnamigen Ort zu sehen, betrieblich aber ohne Zusammenhang zum äußeren Abschnitt, da dieser erst ab Wiener Neustadt beginnt und derzeit keine durchgehenden Züge angeboten werden. Auf der innere Aspangbahn erfüllen 5047er den verstärkten Zweistundentakt. Die Formsignale, gepflegte, aber unmodernisierte Bahnhöfe und der monotone, aber traditionelle Fahrzeugeinsatz machen die Strecke zu einem lohnenswerten Ziel für Eisenbahnfreunde. Etwas versteckt am Rande der Ortschaften und damit im Schatten von WLB und Südbahn bietet sie auch für gewöhnliche Fahrgäste eine entspannte Alternative.
Zwei 5047er verlassen nach einer kurzen Wende den Bahnhof Traiskirchen in Richtung Wien. Wegen Bauarbeiten wurde der Abschnitt zwischen Traiskirchen und Felixdorf und mit Tattendorf auch der zweite Bahnhof mit Formsignalen nicht angefahren. Die meisten Fahrten werden von einem einzelnen 5047 erbracht. Am Wiener Hbf wird mindestens einmal am Tag von einem zweiten 5047 abgekuppelt. Beide waren gemeinsam aus Marchegg gekommen.

Datum: 31.07.2020 Ort: Traiskirchen [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-5047 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Ende eines Tages härtester Erholung
geschrieben von: Volker Blees (9) am: 12.08.20, 08:11
Fröhliches Geplauder und Gelächter zwischen Strandtaschen, Strohhüten und Gummitieren, Kindergeschrei, auch Tränen, leuchtende Sonnenbrände und in den Armen ihrer Eltern erschöpft schlafende Kleinkinder - so stelle ich mit das Treiben im Innern der beiden Régiolis-Garnituren nach einem langen Sonnentag an den Strände in Le Tréport und Mers-les-Bains vor. Vom Start in Le Tréport werden noch gut zweieinhalb Stunden vergehen, bis die letzten Tagesausflügeler in Laon den Zug verlassen.

Wirklich viele Stellen, um den 220 m langen Zug auf der Nebenstrecke Abbeville - Eu aufs Bild zu bekommen, gibt es nicht. Eine davon findet sich auf der langen 15‰-Rampe von Eu zum Brechpunkt der Strecke vor Woincourt, mit der die Bahnlinie von Meeresniveau aufs Hochplateau klettert. Dass hier keine BB 67400 mit Wagengarnitur mehr fahren, ist bei dem konkreten Motiv verschmerzbar, ermöglichen die Régiolis-Triebwagen doch unauffällig einen Nachschuss.



Datum: 14.08.2016 Ort: Eu [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-B 84500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Voll in die Kurve gelegt
geschrieben von: claus_pusch (179) am: 11.08.20, 21:55
Der Bahnhof von Hachenburg liegt nördlich und etwas unterhalb der Altstadt am Hang, der ins Nistertal hinabführt, und zwar in einer weiten Kurve. Durch diese räumliche Situation ist es so gut wie unmöglich, einen Zug mit passendem Licht vor dem schönen Empfangsgebäude aufzunehmen. Dafür passt das Licht aber am Morgen, um die HLB-Triebwagen an der westlichen Bahnhofseinfahrt abzulichten, die - wie auch andere Stellen an der Oberwesterwaldbahn - noch mit viel traditioneller Infrastruktur aufwarten kann. VT 259 erreicht als Zug 63601 Siegen - Nistertal-Bad Marienberg den Bahnhof. Wegen Bauarbeiten zwischen Nistertal-Bad Marienberg (Erbach) und Westerburg pendelten die Züge auf dem nördlichen Streckenteil zu diesem Zeitpunkt im sauberen Stundentakt anstelle des sonst hier praktizierten Hinketakts.

Datum: 06.08.2020 Ort: Hachenburg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zwangsausfall mit Folgen
geschrieben von: Trainagent (17) am: 11.08.20, 20:24
Nachdem die lokbespannten Personenzüge im Donautal aufgrund der Corona-Pandemie Anfang 2020 erst einmal auf Eis gesetzt wurden, erfolgte Anfang August das langersehnte Comeback des regelrechten Star-Zuges der RAB. Die Freunde der Silberlinge oder auch n-Wagen wurden dabei jedoch unerwartet enttäuscht. Ab sofort wird der neue Umlauf planmäßig mit Doppelstockwagen gefahren und auch die Fahrzeiten sind im Vergleich zum alten Umlauf um 2h nach hinten gerückt. An der landschaftlichen Schönheit des Donautals hat sich jedoch nach wie vor nichts geändert, weshalb wir dann in der ersten Fahrplanwoche direkt die Mühldorfer Leihmaschine 218 498 mit dem RE 22598 (Ulm Hbf - Donaueschingen) verewigten.

Datum: 05.08.2020 Ort: Irndorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wernshausen noch mit Fußgängerbrücke
geschrieben von: Andreas T (324) am: 10.08.20, 18:33
Noch steht sie, die provisorische Fußgängerbrücke in Wernshausen. Während der weitgehend abgeschlossenen Umbauarbeiten auch an der dortigen Fußgängerunterführung verband sie den Bahnsteig an Gleis 1 mit dem Mittelbahnsteig an Gleis 2/3. Rechts sind noch die dazu gehörigen Bauzäune und links ein Container der Baufirma zu erahnen. Mittlerweile ist die Fußgängerbrücke wieder gesperrt und wird wohl dann auch wieder demontiert. Es fehlt aber noch der barrierefreie Zugang mittels Aufzügen, welche im Dezember 2020 errichtet werden sollen.

Am Mittag des 01.08.2020 verlässt der STB-Triebwagen VT 128 (650 528) als 81118 nach erfolgter Kreuzung mit dem Gegenzug den Bahnhof von Wernshausen in Richtung Meiningen und passiert die südlichen Ausfahrsignale. Unter der Fußgängerbrücke sind nicht nur zwei der drei nördlichen Einfahrsignale und das dortige Stellwert erkennbar, sondern auch ein weiteres Formsignal.

Mehr Formsignalbilder aus Wernshausen? [www.drehscheibe-online.de] !

Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 14:58

Datum: 01.08.2020 Ort: Wernshausen [info] Land: Thüringen
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: STB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lahntal-Panorama
geschrieben von: KBS443 (42) am: 10.08.20, 17:00
Bei Eckelshausen rollt 642 137, welcher auf den Namen des Nachbarlandkreises Waldeck-Frankenberg getauft ist, ein lange gerade hinab in Richtung der ebenfalls an der Lahn gelegenen Stadt Marburg.

Während der Fotograf auf der Seite des Gladenbacher Berglands steht gehören die Berge im Hintergrund zu einem Ausläufer des Rothaargebirges.

Datum: 05.05.2020 Ort: Eckelshausen [info] Land: Hessen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Güter auf die Schiene
geschrieben von: Philosoph (435) am: 10.08.20, 15:39
Auf der Albulalinie der RhB gibt es werktäglich außer Samstags zwischen Chur und Samedan so ganz grob alle zwei Stunden einen GZ in beide Richtungen. Sehr verlässlich und immer gut ausgelastet war nach meinen Beobachtungen neben dem letzten GZ in Richtung Chur, auch der erste GZ von Chur in Richtung Samedan. Auch am sonnigen 30.07.2020 hatte diese Leistung reichlich Wagen hinauf auf den Albulapass zu befördern. In Kürze erreicht der Zug den Bahnhof Surava, in dem sich Mensch und Maschine eine kurze Verschnaufpause in Form einer Zugkreuzung gönnen können.

Datum: 30.07.2020 Ort: Surava [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Ge 6/6 II Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alter Klassiker, neu aufgelegt
geschrieben von: FunFactorTM (17) am: 09.08.20, 21:29
Am 30.07.2020 war ich bei Weinheim an der Bergstraße unterwegs. Ich wollte diesen Klassiker an der Einfahrt, des inzwischen zum "Hauptbahnhof" umbenannten Bahnhofs ausprobieren. Ich war mir nicht sicher ob es wegen diverser Modernisierungen noch funktioniert, zumal ich das Motiv nur von alten Bildern kannte und selbst noch nie vor Ort war. Aber als ich dann dort war, bot sich ein recht ähnlicher Anblick wie noch vor knapp 20 Jahren. Am Gebäude ein paar hohe Ranken mehr am Gebäude, ein paar Büsche, neue Ks-Signale und im Hintergrund steht leider kein mintgrüner 628, sondern ein "leichter innovativer Nahverkehrstriebwagen" von Alstom. Ob man das Alles als Vor- oder Nachteil sieht bleibt wohl jedem selbst überlassen... Dennoch wie ich finde ein nettes Motiv.

Ein passender Zug kam dann auch einige Zeit später um die Ecke gebogen...

Zuletzt bearbeitet am 09.08.20, 21:30

Datum: 30.07.2020 Ort: Weinheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Lineas
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor dem Gewitter auf der Steige
geschrieben von: Münsteraner Jung (8) am: 09.08.20, 19:00
Ich hatte an dieser Stelle eigentlich ein ÖBB-Taurus eingestellt, welcher zum einen mit zu spätem Auslösepunkt und zum anderen mit dem Argumentt abgeschnittener Zug abgelehnt wurde.

Der Link zu diesem Bild ist hier

[www.drehscheibe-online.de]

Leider habe ich keinen früheren Auslösezeitpunkt, also versuche ich es jetzt mal mit dieser Weißwurst, obwohl mir persönlich der Taurus mit seinen ÖBB Wagen besser gefällt.

Abgeschnittener Zug ist für mich eigentlich kein Totschlagargument, zumindest dann wann das durch natürliche Gegebenheiten nicht zu ändern ist, wie hier zum Beispiel durch die Kurve. Da gibt es in der Galerie etliche Beispiele wo es die Bilder trotzdem in diese geschafft haben.

Zu sehen ist hier ein ICE 3 auf dem Weg Richtung Stuttgart, am nachmittag eines heißen Maitages, an dem dann ein Gewitter aufzog, dessen Wolken im Hintergrund zu sehen sind.

Zuletzt bearbeitet am 09.08.20, 19:01

Datum: 22.05.2010 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf Sand gebaut
geschrieben von: Detlef Klein (234) am: 09.08.20, 18:01
Bekanntermaßen ist Berlin ja auf Sand gebaut. Hier am Hauptbahnhof kommt das Material offensichtlich sehr gut zur Geltung.

Scan vom Kodak-Dia


Datum: 22.08.2007 Ort: Berlin [info] Land: Berlin
BR: 402 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
November in Heimboldhausen (1992)
geschrieben von: Andreas T (324) am: 11.08.20, 08:27
Die "Hersfelder Kreisbahn", die Bad Hersfeld und Heimboldhausen verband, besaß während der Zeit der Deutschen Teilung eine besondere Funktion: War - aus technischen oder politischen Gründen - mal wieder der Kalitransport über die von der Grenze zerschnittene Werrabahn über Gerstungen nicht möglich, mussten die Güterzüge alternativ diese Privatbahn benutzen. Was zu einem interessanten Fahrzeugpark führte. In den übrigen Zeiten war einfach eine "verschnarchte" Nebenbahn.

Zu dem interessanten Fahrzeugpark (neben der früheren V 320 und einer Vorserien-216) gehörte auch ein Schienenbus mit Übergang zwischen den einzelnen Fahrzeugen, dessen Bauart für Exporte (z.B. nach Spanien) verwendet wurde. Diese Garnitur (hier ohne Mittelwagen) aus VT 54 und VS 55 war am Nachmittag des 13.11.1992 von Schenklengsfeld kommend in Heimboldhausen angekommen, hatte Kopf gemacht und fuhr jetzt wieder nach Süden Richtung Phillipstal aus. Da gab es noch Formsignale in der südlichen Ausfahrt und auch ein dortiges Stellwerk. Diese sind mittlerweile verschwunden. Aber die imposante nördliche Ausfahrt mit vier Formsignalen besteht auch heute (2020) noch.

Ich freue mich, dass ich damals (an einem anderen Tag) die Gelegenheit genutzt hatte und auch einmal mitgefahren bin. Zwar liegt das Gleis von Heimboldhausen bis in den Bahnhof Schenklengsfeld immer noch, aber Zugverkehr ist hier aktuell nicht möglich. Und der Streckenrest bis Bad Hersfeld ist mittlerweile ein Fahrradweg.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 12.08.20, 19:56

Datum: 13.11.1992 Ort: Heimboldhausen [info] Land: Hessen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Hersfelder Kreisbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Friedvolle Somme
geschrieben von: Volker Blees (9) am: 08.08.20, 22:55
Feiertägliche Stille liegt über dem weiten Tal der Somme. Insektengesumm, vereinzeltes Vogelgezwitscher, ab und an kreuzt ein Auto auf der alten Départementsstraße 218 zwischen Hangest-sur-Somme und Condé-Folie die Bahnlinie Amines - Abbeville.
Kaum zwei Kilometer entfernt zeugt die "Nécropole Militaire" in Bourdon davon, dass es hier nicht immer so still war. 22.216 Kriegstote aus den Jahren 1940 und 44 sind dort bestattet. Weiter östlich, am Mittellauf der Somme, finden sich allerorten weitere Gedenkstätten und Grabmäler aus der "Schlacht an der Somme" 1916, deren "Verluste" mit rund einer Million Menschen angegeben werden.

Aus der Ferne kündigt leises, allmählich anschwellendes Brummen den IC 2026 an. Wenig später lässt der Bahnübergang sein charakteristisches Klingeln vernehmen, die Schranken senken sich und BB 67539 rauscht auf dem Weg von Boulogne-sur-Mer nach Amiens mit ihren acht Corail-Wagen vorüber. Eine Minute später: wieder friedvolle Stille.

Der Eisenbahnfreund aus Deutschland wendet sich zum Gehen. Und zwischen die Zufriedenheit über das gelungene Motiv und das Vorausplanen des nächsten passt nur kurz der Gedanke, wie wenig selbstverständlich es ist, dass er freundlich aufgenommen wird, hier, an der Somme.

Datum: 15.08.2016 Ort: Hangest-sur-Somme [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Karstkante
geschrieben von: Amberger97 (356) am: 10.08.20, 22:05
Spätabends eignet sich der Schnellzug von Pula nach Slowenien gut zum Fotografieren auf der Istrischen Halbinsel. Nach dem längeren Aufenthalt in Buzet zur Ausreisekontrolle, beschleunigt der slowenische 711 die Karstkante hinauf Richtung Plateau, um gleich wieder in Rakitovec die Einreisekontrolle über seine Fahrgäste ergehen zu lassen.

Datum: 28.06.2020 Ort: Buzet [info] Land: Europa: Kroatien
BR: SI-711 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ganzlin im Sommer 2020
geschrieben von: Der Rollbahner (144) am: 08.08.20, 20:14
Im Sommer 2020 finden an den Wochenenden wieder Fahrten zwischen Meyenburg und Ganzlin statt. Ein paar Meter vor der Röbeler Straße und noch einige mehr vom früheren Empfangsgebäude entfernt (welches teilweise durch einen Baum verdeckt wird) wurde zu diesem Zweck im Mecklenburgischen ein gedrungener, hölzerner Behelfsbahnsteig aufgebaut, an dem VT 504 001 einige Sekunden vor seiner Abfahrt um 14:24 Uhr glücklicherweise auch Fahrgäste zum Einsteigen animieren konnte.

Eine gute Lösung, denn die Holzkonstruktion scheint ihren Zweck vollauf zu erfüllen und auf diese Weise kann das Überqueren der Straße zwischen Lübz und Röbel eingespart werden. Die ehemaligen und inzwischen teilweise geschliffenen Bahnsteige sind hinter dem Bahnübergang noch gut zu erkennen.

Es wäre natürlich trotzdem sehr schön gewesen, das Fahrzeug hätte noch einmal vor dem charakteristischen EG abgelichtet werden können. Auf der anderen Seite ist der "neue" Blick auf das Ensemble aber ebenfalls nicht zu verachten.

Zuletzt bearbeitet am 09.08.20, 08:58

Datum: 08.08.2020 Ort: Ganzlin [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 672 (DWA LVT/S) Fahrzeugeinsteller: HANS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Quer durch Mecklenburg-Vorpommern...
geschrieben von: ODEG (15) am: 10.08.20, 19:25
...ist dieser Zug der Linie RE4 (Pasewalk - Bützow) unterwegs. In gemütlichem Tempo durchmisst der Triebzug große Teile des Bundeslands über die Kursbuchstrecke 175. Am milden Dreikönigstag 2017 sehen wir ihn hier auf der Hochfläche östlich von Malchin. Die Stadt, im frühen 13. Jahrhundert durch den mecklenburgischen Fürsten als Grenzbefestigung gegen Pommern gegründet, blieb Zeit ihres Bestehens eine eher kleine Ackerbürgerstadt. Viel historische Bausubstanz wurde im Krieg zerstört, Teile der Stadtbefestigung existieren aber noch heute, ähnlich wie z.B. auch in Güstrow, Teterow oder Neubrandenburg. Dies ist der Grund dafür, dass die Bahnstrecke seit einigen Jahren als "Stadttore-Linie" vermarktet wird.
Die Bahn erreichte Malchin 1864, hier war auch der erste Sitz der "Großherzoglich Mecklenburgischen Friedrich-Franz-Eisenbahn", was der Stadt ein sehr großes, repräsentatives Empfangsgebäude einbrachte. Mit den Nebenstrecken nach Waren 1876 und Dargun 1907 wurde Malchin zum Bahnknoten, daneben existierte hier auch ein Ausbesserungswerk. Mit der Wiedervereinigung verlor die Eisenbahn an Bedeutung, die beiden Nebenstrecken und das Ausbesserungswerk wurden in den 1990er-Jahren stillgelegt, der planmäßige Güterverkehr folgte kurz darauf. Das Reisezugangebot dagegen ist dichter geworden und bietet nun schon seit einigen Jahren einen recht sauberen Stundentakt, der auch dem Fotografen eine problemlose An- und Abreise erlaubte.

Datum: 06.01.2017 Ort: Malchin [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 623 (Alstom LINT 41 neue Kopfform) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
An der Andernacher Pforte
geschrieben von: claus_pusch (179) am: 10.08.20, 18:12
Nördlich des Neuwieder Beckens verengt sich das Mittelrheintal zwischen dem Krahnenberg (linksrheinisch) und dem Engwetter (rechtsrheinisch) wieder. An dieser als Andernacher Pforte bezeichneten Stelle nimmt eine 101 mit ihrem IC Kurs auf Leutesdorf. Um welchen Zug es sich handelt, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Von der Fahrplanlage her könnte es IC 1116 Stuttgart-Dortmund sein, der laut Kursbuch aber linksrheinisch trassiert ist. Eventuell handelt es sich auch um einen Zusatzzug (an einem Ferien-Samstag nicht ganz abwegig).

Ein paar Hintergrund-Informationen zum Bild: Eigentlich war ich an den Krahnenberg gefahren, um zu schauen, ob der seit Bellingrodt bekannte (und in der Galerie hier gezeigte) Klassiker mit dem Ortsblick auf Andernach noch zu machen ist. Dem war leider nicht so: Die B9, von der aus man diesen Blick haben könnte, verläuft heute 4-spurig auf einem Hangviadukt, das zu besteigen mir dann doch zu heikel war. Und die Suche nach einem Ersatz-"Guckloch" vom Wanderweg, der auf den Krahnenberg führt, erwies sich als vergeblich. Vielleicht haben Ortsansässige hierzu einen heißen Tipp...
Das hier gezeigte Ersatz-Motiv bietet sich vom Aussichtspunkt Krahnenberg Kanzel. Der Krahnenberg war früher ein populäres Ausflugsziel, und an dem Aussichtspunkt befanden sich zwei Gasthäuser, die "Kaiserburg" und die "Krahnenburg". Erst beim Nachrecherchieren zu Hause erfuhr ich, dass es zu deren Erschließung von 1895 bis ca. 1945 eine meterspurige, mit Wasserballast betriebene Standseilbahn von Andernach herauf gab, deren Bergstation wohl ebenfalls unmittelbar am Aussichtspunkt Kanzel gelegen haben muss. Spuren davon gibt es nach so langer Zeit verständlicherweise keine mehr, und vor Ort findet sich auch leider keinerlei erklärender Hinweis auf dieses ehemalige Verkehrsmittel. Von den beiden Gasthäusern sind aktuell nur (eingezäunte) Reste der "Krahnenburg" übrig, die noch bis 2014 bewirtschaftet wurde und auf deren Gelände ein Andernacher Unternehmer eigentlich 2020 mit dem Bau eines neuen Gastronomie-Komplexes beginnen wollte - man darf gespannt sein, ob dieses Projekt wie geplant umgesetzt wird. Der Krahnenberg könnte jedenfalls etwas Revitalisierung vertragen...

Bildmanipulation: Ein Graffiti auf einem der IC-Wagen wurde beseitigt.

Zuletzt bearbeitet am 10.08.20, 18:14

Datum: 08.08.2020 Ort: Andernach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frankfurter Deutschherrnbrücke
geschrieben von: Kuhi (130) am: 08.08.20, 15:54
Kurz vor Sonnenaufgang quert Lokomotions 185 664 mit einem Ekol-KV den Main zwischen dem im Ostend gelegenen Ostbahnhof und dem im Stadtteil Sachsenhausen Nord befindlichen Südbahnhof über die markante Frankfurter Deutschherrnbrücke.

Hinweis zur Bildmanipulation: Ein ins Bild ragender Kranausleger wurde digital abgebaut.

Datum: 06.08.2020 Ort: Frankfurt (Main) [info] Land: Hessen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: LM
Kategorie: Stimmungen mit Zug

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur was für die langen Tage
geschrieben von: Yannick S. (680) am: 10.08.20, 15:27
Eine nur mit etwas Lauferei und Kletterei erreichbare Stelle im Lahntal befindet sich zwischen Kirschofen und Gräveneck. Nachmittags kennt die Stelle vermutlich jeder, der schon einmal im Lahntal war, doch kann man im Hochsommer auch was aus dem Wald heraus machen, denn eine kleine Bewuchslücke gibt es.
Erfreulicherweise kommt im sehr schmalen Zeitfenster in dem die Gleise Licht und der Zug noch Seitenlicht haben, sogar ein Güterzug vorbei. Nämlich die Übergabe von Löhnberg zurück nach Limburg.

Datum: 27.05.2020 Ort: Gräveneck [info] Land: Hessen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenden-Bechtsbüttel und seine Pferde
geschrieben von: Leon (541) am: 09.08.20, 13:45
Animiert durch Vinnes jüngste Aufnahme vom "Knesebecker" und aufgeschreckt durch die Info, dass eine Taktverdichtung zum kommenden Fahrplanwechsel womöglich das Ende des Zuges bei Tageslicht bedeuten könnte, ging es gestern zu einer ausgedehnten Vormittagstour vom Brandenburgischen zur Mühlenbahn. Einige Bilder von dem Zug sind bereits im letzten Spätsommer ins Archiv gewandert, aber ich wollte ob dieser bedohlichen Info noch einige Motive "absichern". Darüber hinaus muss man schon sehr ins Nachdenken fallen, um auf einer nicht elektrifizierten Nebenbahn einen Güterzug in halbwegs passabler Entfernung vom Heimatort zu finden, welcher an Samstagen verkehrt.
Da ich diesen Zug, welcher schon häufig in der Galerie vertreten ist, bislang nur auf der Hinfahrt nach Knesebeck erlebt habe, wollte ich heute erstmals auch das Rangiergeschäft in Knesebeck sowie die Rückfahrt einfangen. Nach dem "Klassiker" an dem Bü südlich von Wahrenholz ging es dann zunächst bis südlich von Gifhorn, in der Gewissheit, dass der Zug dort zunächst die Zugkreuzung mit einem Erixx abwarten muss. Ich hatte nur kein Motiv vor Augen, was ich direkt ansteuern wollte. Ausbüttel sah mit seiner Häuserkulisse zu hochlichtig aus. Also ging es nach Wenden-Bechtsbüttel, um zu schauen, ob die Telegrafenmasten noch standen. Das Einfahr-Formsignal war zu zugekrautet, aber davor war eine Pferdekoppel. Zwei Klepper weideten friedlich vor sich hin, und ich wollte die unbedingt ins Bild nehmen. Die Sonne kam an der Stelle noch recht seitlich, also bezog ich etwas entfernt von der Strecke Position. Natürlich waren die beiden Pferde nach einiger Wartezeit in den Schatten getrabt, und ich hab versucht, sie wieder in die Sonne zu locken. Ein Pferd fiel tatsächlich auf den Trick herein. Als dann das Spiegelei gezogen wurde, bin ich zum Ausgangspunkt zurück, und die Pferde trabten tatsächlich in die Sonne. Als dann der Zug auftauchte, nahm jedoch eines der beiden völlig verschreckt reißaus und galoppierte über die Koppel...;-) Völlig unbeeindruckt davon zieht die 294 841 mit ihrer Schrott- und Röhrenfuhre aus Knesebeck an der Szene vorüber in Richtung Braunschweig.

Datum: 08.08.2020 Ort: Wenden-Bechtsbüttel [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Abends an der Rottalbahn
geschrieben von: Leon (541) am: 10.08.20, 07:56
Von der Rottalbahn sind ja in letzter Zeit einige Bilder in die Galerie aufgenommen worden, und je öfters ich mir derzeit die Triebwagen der von mir lang vernachlässigten Baureihe 628 ansehe, umso weniger gefallen mir die aktuelleren Baureihen. Was eine 14tägige Zeitreise in die 80er Jahre so ausmacht..;-)
Jede freie Stunde in den Tagesrandlagen wurde im Urlaub genutzt, um entweder zur nahen Mattigtalbahn nach Österreich hinüberzudüsen oder aber den Triebwagen der Baureihe 628 entlang der Rottalbahn aufzulauern. Abends um 20.38 Uhr gelang dann am 14.07.20 diese Streiflichtaufnahme bei Engertsham mit dem 628 483 auf seiner Tour nach Pocking, wie er -bereits schon von weitem pfeifend vernehmbar- entlang diverser Gehöfte einsam seinen Weg nimmt.

Datum: 14.07.2020 Ort: Engertsham [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntagabend an der Bresle
geschrieben von: Volker Blees (9) am: 10.08.20, 08:50
Im Norden Frankreichs zeigt die Architektur unverkennbare Verwandtschaft zu Belgien, den Niederlanden und gar Großbritannien. Passend zu den Baustoffvorkommen der Großregion bestimmen rote Ziegel das Bild, die häufig selbst an einfachen Wohnhäusern durch Schaufugen, farblich abgehobene Bänder und andere Zierelemente von zeitgenössischer Ästhetik zeugen und in Gestalt mehrzügiger Schornsteine die Dachlandschaften prägen.

Bei der Durchfahrt durch den kleinen Ort Longroy passiert X 76750 auf seinem Weg von Beauvais nach Le Tréport - Mers-les-Bains ein typisches Gebäudeensemble, links ein eher großzügiges Wohngebäude, rechts das ehemalige Schrankenwärterhaus. Die Uhr zeigt 19:35 und es handelt sich gerade mal um den zweiten Zug des Tages in Richtung Le Tréport. Ein weiterer wird zweieinhalb Stunden später noch folgen, derweil der Triebwagen im Bild sich von Le Tréport aus noch einmal auf den weiten Weg nach Paris mit spätabendlicher Ankunft in der Gare du Nord machen wird - französische Fahrpläne sind merkwürdig ;-)

[Manipulation: Störenden Mastschatten elektronisch entstört]

Datum: 14.08.2016 Ort: Longroy [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel los in Premnitz
geschrieben von: Leon (541) am: 07.08.20, 22:02
Über die Umleiterverkehre zwischen Rathenow und Brandenburg Altstadt wurde in der Galerie vor geraumer Zeit bereits berichtet. Seit dem 25.06.20 lief der gesamte Güterverkehr von und nach Brandenburg Altstadt aufgrund der Sanierung der Havelbrücke über Rathenow - und es war nicht nur das Stahlwerk auf dem Quenz zu bedienen, sondern auch das Fahrzeugwerk Brandenburg, die Fa. Rheinbraun Brennstoff sowie weitere Anschließer. Der Güterverkehr bestand daher nicht nur aus den typischen "Stahlzügen", bestehend aus Flachwagen mit Drahtrollen sowie Eaos, sondern man sah auch Kohlenstaubzüge der RWE sowie gemischte Güterzüge mit Wagen aller Art, insbesondere Behälter-, Staubgut- und Kesselwagen.
Zwischen Rathenow und Brandenburg liegt der Ort Premnitz, welcher bereits mit einigen Aufnahmen von einer Brücke in der Galerie vertreten ist. Die bisherigen Aufnahmen zeigen den Ort weitgehend menschenleer. Kaum ein Auto ist hier insbesondere an Wochenenden unterwegs. Ganz anders unter der Woche: hier tobt das Leben, die Straßen sind voll, und parallel dazu rauscht mit respektablem Tempo ein Russe mit seiner Cargo-Bedienfahrt zu den Fahrzeugwerken Brandenburg durch den Ort. In wenigen Kilometern erfolgt in Pritzerbe die Zugkreuzung mit einem ODEG-Triebwagen. Ambitionierte Fahrweise des Fotografen verhalfen nach diesem Motiv fast immer zu einer weiteren Aufnahme hinter Pritzerbe...;-)

An diesem Wochenende gehen die Umleiterverkehre leider zu Ende. Eigentlich schade, denn -obwohl die Strecke nicht reich an Motiven beschenkt war- hat es immer Spaß gemacht, sich die Verkehre anzuschauen - auf einer Strecke, die sonst zumindest zwischen Premnitz und Brandenburg Altstadt keinen planmäßigen Güterverkehr aufweist. War´ne geile Zeit...:-)

Datum: 06.08.2020 Ort: Premnitz [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Zwischen Höhe und Weite
geschrieben von: Steffen O. (588) am: 09.08.20, 21:09
Zwischen dem Vortaunus und der Wetterau verläuft die Bahnstrecke auf der Relation Friedrichsdorf - Friedberg. Mit dem abgebildeten Fahrzeug ist das Repertoire dieser Strecke bereits vollständig ausgeschöpft, weshalb die Fotografenscharen eher nicht in den Vortaunus gelockt werden. Auch motivlich muss man schon ein wenig Suchen, um die Fahrzeuge in ihren letzten Betriebsjahren bildlich ansprechend in Szene zu setzen. An einem Frühlingsabend im April beobachtete ich diesen GTW, als er zwischen Rodheim und Rosbach durch die Landschaft fuhr. Im Hintergrund sind EZB, Maintower und die Commerzbank zu erkennen.

Datum: 13.04.2020 Ort: Rodheim vor der Höhe [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (34016):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 681
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.