DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Mit Frost und Nebel in einen herrlichen Tag
   
geschrieben von Vinne am: 14.11.20, 19:42
Aufrufe: 430

Stabile Wetterlagen sind im November bekanntlich nicht ansatzweise so weit gesät wie Sand am Meer, umso wichtiger wird es daher, als Fotograf solche Chancen effektiv zu nutzen.

So fuhr ich am 7. November zu früher Stunde in Hannover los, um pünktlich zum Sonnenaufgang bei knackigen -5,5 °C die südlichen Ausläufer der Hainleite zu erreichen. Dieser Höhenzug trennt das Thüringer Becken vom Tal der Wipper bei Sondershausen.
Hier liegt auch das Örtchen Hohenebra, welches unter Eisenbahnfreunden sowohl für den Trennungsbahnhof aber vor allem für die Blockstelle mit Haltepunkt bekannt ist.

In der weit gezogenen Kurve westlich des Dorfkerns hält eine alte WSSB-Schrankenanlage den Straßenverkehr der Landstraße nach Schernberg auf, welche rechts außerhalb des Bildrandes sogleich von 642 018 als RE nach Nordhausen passiert werden wird.

Der Blick fällt unterdessen ziemlich genau nach Westen, wo wir rechterhand noch eines der Häuser von Thalebra erkennen können. Dieses Dorf liegt hingegen direkt hinter der Kuppe im Vordergrund und ist daher gar nicht mehr zu erkennen. Ganz in der Ferne schweben einige Windenergieanlagen über den Nebelbänken, die den ganzen Tag über das Thüringer Becken überziehen sollten.

Datum: 07.11.2020 Ort: Hohenebra Ort Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

EXIF-Daten:
Bildgröße: 700 x 1280 Pixel



geschrieben von: 41 1185
Datum: 17.11.20, 14:55

Traumhaftes Licht! *
Viele Grüße, Jan


geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 17.11.20, 19:24

Das Licht ist toll, warum mußte der Strommast mit ins Bild?


geschrieben von: wirsberg
Datum: 17.11.20, 21:54

In der weiten Ebene kann sich das schöne Morgenlicht richtig austoben. Ein Eye-Catcher!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.11.20, 21:55


geschrieben von: Taunusbahner
Datum: 18.11.20, 16:30

Ja, der Strommast stört mich auch ziemlich, schade. Sonst toll ! Eventuell neu beschnitten einstellen ?


geschrieben von: Vinne
Datum: 18.11.20, 18:04

Moin zusammen!

Dass der Mast nicht gerade auf ungeteilte Liebe stoßen würde, war mir bereits bei der Bildbearbeitung klar. Ich habe ihn jedoch aus dem einfachen Grund im Bild belassen, weil mir sonst trotz der Stimmung zu viel Leere gewesen wäre. Und zudem hebt sich die nächste Hügelkette erst rechts im Bild von der Nebelbank im Hintergrund ab.
Aber da divergieren die Geschmäcker natürlich und verständlicherweise in alle Richtungen.

Gruß vom Mittellandkanalufer

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.