DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Braunkohlenbrand
   
geschrieben von Johannes Poets am: 14.11.20, 09:00
Aufrufe: 475

Heute fahren hier die leichten Triebwagen der Baureihe 648 von Abellio – 1984 war es noch die "richtige" Eisen-Bahn. Die 118 521-4 vom Bw Halberstadt erreicht mit dem P 19408 aus Magdeburg in wenigen Augenblicken den Hauptbahnhof von Thale. Die eigentlich klare Morgenluft ist vom Braunkohlenbrand DDR-typisch eingetrübt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 14.11.1984 Ort: Thale Land: Sachsen-Anhalt
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon SUPER COOLSCAN 9000 ED, Bildgröße: 960 x 1280 Pixel



geschrieben von: Sören Heise
Datum: 17.11.20, 10:42

Ich versuche gerade, mir die Szenerie ohne die Menschen auf dem Fußweg vorzustellen. Ich glaube, das wäre dann langweilig.


geschrieben von: 41 1185
Datum: 17.11.20, 11:00

Manchmal vermisse ich den Geruch von verbrannter Braunkohle ;-) Es gab in Kiel auf dem ehemaligen Hörngelände ein älteres Gebäude, das von Musikgruppen als Übungsraum genutzt wurde. Geheizt wurde dort wohl mit Braunkohle, jedenfalls habe ich es immer genossen, dort vorbeizugehen - es war wie eine Zeitreise in die Kindheit. Das Foto erweckt ebenfalls diese angenehmen Erinnerungen und bekommt deswegen einen Stern.
Viele Grüße an Dich, Jan


geschrieben von: barnie
Datum: 17.11.20, 15:24

Gerüche sind die Sinnenwahrnehmungen, die am längsten im Gedächtsnis bleiben. Das Parfüm, welches an die erste große Liebe erinnert, der Bohnerwachs, der mich unverzöglich in Omas Treppenaufgang versetzt und eben der "Duft" nach Hausbrand, welchen ich auch letztens aus einem älteren Haus heraus erleben durfte und der mich zugleich an alte Zeiten erinnerte.

Zum Bild: Aus heutige Sicht wirken die Personen im Vordergrund etwas deplatziert. Sozusagen "Abzug in der B-Note". Im historischem Kontext allerdings geht das in Ordnung. Dank der vielen Kohleöfen profitiert das Bild vom fahlen Licht. Das macht in Summe mit dem schönen Motiv der "richtigen" Eisenbahn einen *


geschrieben von: Benedikt Groh
Datum: 18.11.20, 19:33

Stimmung und Lebendigkeit machen das Bild zu einem absoluten Hingucker *

Gruß
Benedikt


geschrieben von: claus_pusch
Datum: 19.11.20, 18:37

Hallo Johannes, mir gefällt das Bild auch sehr gut, von Motiv und Aufbereitung her. Das im Kommentar oben erwähnte fahle Licht kam dir dabei sicher zugute, so ließen sich auch die Seitenflächen der Wagen, auf die Schatten fällt, gut herausarbeiten.
Viele Grüße, Claus

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.