DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Surava
   
geschrieben von Philosoph am: 10.09.20, 12:48
Aufrufe: 520

Die Kirche von Surava ist ganztägig ein tolles Motiv auf dem unteren Abschnitt der Albula-Linie. Morgens benötigt man für die Umsetzung ein wenig Tele, wird dafür aber auch mit einem herrlichen Blick entlohnt. Gut zu erkennen, dass bereits auf diesem Abschnitt die Steigung nicht ohne ist. Am sonnigen 30.07.2020 hatte die erste GZ-Leistung des Tages reichlich Wagen hinauf auf den Albulapass zu befördern. In Kürze erreicht der Zug den Bahnhof Surava, in dem sich Mensch und Maschine eine kurze Verschnaufpause in Form einer Zugkreuzung gönnen können.

PS: Oben links ist es etwas knapp geworden, da ich die Kamera dermaßen schief gehalten habe, dass ich das Bild nach der Korrektur deutlich beschneiden musste.

Datum: 30.07.2020 Ort: Surava Land: Europa: Schweiz
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) / CH-Ge 6/6 II Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Datum/Uhrzeit: 30.07.2020 08:03:26, Bildgröße: 1024 x 1016 Pixel



geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 13.09.20, 21:43

Hallo Carsten,
stimmt, oben etwas knapp. Aber dem Holz für Tirano tut das keinen Abbruch. Lediglich dass Du Deinen Fotostandpunkt im Railview nach Baden-Württemberg verortet hast irritiert etwas;-)
ciao Detlef

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.20, 21:47


geschrieben von: hbmn158
Datum: 14.09.20, 14:19

Herrliches Motiv! Von den Farben hätte es gern etwas "knackiger sein dürfen ... wenn man etwas weiter links gestanden hätte, könnte man die Lok zwischen Mast und Turm platzieren, oder wäre man da in eine 100m tiefe Schlucht gefallen? ;-)

Schöne Grüße Frits


geschrieben von: Philosoph
Datum: 14.09.20, 16:55

Moin,

@Detlef: Danke für den Hinweis. Die Daten werden ja dank GPS-Tracker direkt in den Exif-Daten gespeichert. Ich achte da gar nicht mehr drauf. An diesem Fotopunkt war ich einen Tag vorher. Da hat sich die Software wohl verschluckt.

@Fritz: Ein Abgrund war dort zwar nicht, aber jede Menge Privatgrund. Das Foto entstand auf einem engen Grundstückszugang dessen Eigentümer mir das Foto dankenswerter Weise gestattet hat. Spielraum nach links oder rechts gab es dort nicht. Ich habe auch Auslösungen davor und danach, aber du bekommst die Lok leider nicht sauber in die Mastlücken. Da ich mit meinem knackigen Bild von der Alb durchgefallen bin, übe ich mich nun farbmäßig in Zurückhaltung :-)!

Beste Grüße

Carsten


geschrieben von: Der Swisttaler
Datum: 16.09.20, 09:39

Was ist das denn für ein merkwürdig dunkler Fleck oben in den Bergen?

Trotzdem natürlich ein schönes RhB Foto.

Gruß Matthias

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.20, 09:39


geschrieben von: Philosoph
Datum: 16.09.20, 16:18

Das ist der Schatten von einem kleinen Flugzeug. In der Serienbildaufnahme bewegt sich der Schatten erst über den Wald und dann über den Berg.

Beste Grüße

Carsten

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.