DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Französischer Kalk für Dillingen
   
geschrieben von Andreas Burow am: 22.08.20, 17:39
Aufrufe: 818

Franks tolles Foto eines Kalk-Leerzuges in Langenlonsheim -> hier hat mich bewogen, auch nochmal zum Thema "Kalk" ins Archiv zu schauen. Bis zur Einstellung der Kalkförderung in Stromberg wurde die Dillinger Hütte im Saarland mit Kalk aus dem Hunsrück beliefert. Bei der Verhüttung wird dem Eisenerz u.a. Kalk zugegeben, um die Nebenbestandteile des Erzes in Schlacke zu überführen. Dies ist für die Erzeugung von Roheisen von großer Bedeutung. Wie Julian zu Franks Foto anmerkte, kommt der Kalk für die Hochöfen in Dillingen heute aus Frankreich (Dugny-sur-Meuse).

Auch im Jahr 2003 war das schon so. Im Gegensatz zu heute waren die Kalkzüge damals mit Saarbrücker 212 bespannt und verkehrten noch über die Niedtalbahn. Vor einem Leerzug mit der Zugnummer TKCL 49120 setzten sich 212 349 und 377 in Bewegung, um diesen nach Bouzonville zu bringen. Von Bouzonville aus übernahm dann die SNCF die weitere Beförderung.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Zuletzt bearbeitet am 23.08.20, 11:38

Datum: 16.05.2003 Ort: Dillingen Land: Saarland
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

EXIF-Daten:
Bildgröße: 769 x 1280 Pixel



geschrieben von: Der Rollbahner
Datum: 24.08.20, 12:51

Hallo Andreas, ein begeisterndes Foto von einem imposanten Zug inmitten vollständig funktionstüchtiger Infrastruktur! Mir ist die Gegend leider gänzlich unbekannt, ich sehe, was ich versäumt habe. * und viele Grüße, Hartmut


geschrieben von: Frank H
Datum: 24.08.20, 14:14

Hallo Andreas!

Ich freue mich sehr, dass ich dich zu so einem tollen Nachschlag animieren konnte! Was für eine herrliche Szene, und dazu noch ein informativer Text!

Klarer * und viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Hannes Ortlieb
Datum: 24.08.20, 20:10

Diese total eingekalkte Garnitur ist schon genial :-)

Ergänzen möchte ich noch, dass der Kalk nicht nur aus Dugny kommt, sondern auch aus Sorcy (in Summe bis zu sechs- bis neunmal wöchentlich) und Kalkgestein aus Pagny (bis zu dreimal die Woche). Das läuft heute aber alles über Forbach und größtenteils auf deutschem Boden zu nachtschlafener Zeit und daher auch weniger fotogen.

Grüße, Hannes


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 24.08.20, 23:37

Feines Motiv aus dem Saarland !!

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 25.08.20, 20:45

Erst einmal vielen Dank für Eure netten Kommentare!

@Hannes: danke für die Ergänzungen zu den Kalktransporten nach Dillingen. Mir war nur bekannt, dass heute über Forbach gefahren wird.

@Frank: Deine tollen "Vorlagen" waren aber auch wirklich motivierend :-) Einen passenden Kalkzug habe ich noch im Archiv gefunden und werde ihn auch dem AWT vorschlagen.

Viele Grüße
Andreas

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.