DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Begegnungen am Posten 31
   
geschrieben von Marschbahner98 am: 28.06.20, 21:51
Aufrufe: 354

Erstmal gucken, wo genau ich hin muss. Beinahe hätte ich die Einfahrt zum Feldweg verpasst. Es war mein erster Besuch am besagten Posten 31 zwischen Vienenburg und Oker, Ziel war der Langelsheimer Güterzug.

Bereits auf der Zufahrt konnte ich ein reges Treiben am Bahnübergang ausmachen. Zu diesem kam ich gar nicht ganz hin, da wurde ich schon von einer Frau aufgehalten. Möglicherweise hatte sie festgestellt, dass ich weder Anlieger, noch landwirtschaftlicher Verkehr sei und Selbiges dürfte ich mir bestimmt gleich anhören... Dem war aber nicht so. Fotografen war sie schon gewöhnt und ich konnte durchatmen. Durfte aber noch einmal erklären, was denn an dem Haus so toll sei ;)
Noch nicht einmal aus dem Auto ausgestiegen, gab es vom beistehenden Ehepartner auch schon gleich eine mehr als ausführliche Geschichtsstunde, wie alt die Strecke denn schon sei und sowieso die Strecken im Herzogtum Braunschweig und der Bahnhof Vienenburg von 1840 erst, was auch mehrfach betont wurde usw. Auch wenn ich seine Begeisterung durchaus teilte, wollte ich langsam mein ganzes Equipement zur Fotostelle transportieren und er musste regelrecht von seiner Frau zurückgehalten werden, dass ich aussteigen konnte. Aber vorher müsste ich das Auto noch umparken, gleich käme der Container per LKW. Ähm, ja?! Sie wolle das Haus doch nicht abreißen? "Nein, um Himmels Willen! Das sei verkauft. Nur für die Entrümpelung". Zum Glück... In diversen Gruppen wurde schon über den möglichen baldigen Verfall gemutmaßt, nun wo das Gebäude leer stand.
Das gewünschte Umparken ging aber schon wieder nicht, denn die Herkunft meinerseits musste vom Ehepartner mittels der Landesplakette am Kennzeichen ausgekundschaftet werden, woraufhin mir das bekannte "ganz aus Schleswig-Holstein!?" entgegenhallte. Herrlich diese Gespräche :)

Schließlich an der Schranke stehend und wartet, kam aus dem Nichts plötzlich noch ein weiterer Mann, der mich schweigend genaustens beobachtete. Mit meinen typischen Worten "Ich mache nur Fotos..." begann ein langes Gespräch, auch über die damalige Zeit. Unter anderem, wie er noch mit der Dampflok zur Berufsschule nach Vienenburg fuhr, von den damals ganz langen Güterzügen, aber auch über die Funktion der Anrufschranke mit den belegten Streckenabschnitten. Er auf seinem und ich auf meinem Schrankenbaum gelehnt, tauchte vor dem Harzpanorama plötzlich der RE 4 nach Halle auf, der, einmal kurz in die Hocke gehend, aufgenommen wurde.

Damit zeige ich abschließend weder das Haus, noch den Güterzug. Ich hoffe, mir wird verziehen. Bilder mit Gebäude findet man im Netz so viele... Da fand ich den Blick unter der alten Anrufschranke hindurch viel interessanter.

Datum: 23.06.2020 Ort: Vienenburg Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D7100, Belichtungszeit: 1/1000 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 23.06.2020 10:12:22, Brennweite: 18 mm, Bildgröße: 853 x 1280 Pixel



geschrieben von: Streckenrangierbezirk
Datum: 30.06.20, 10:58

Eigentlich fehlte in der Unterhaltung nur noch ein gutgemeinter Hinweis auf das nächstgelegene Eisenbahnmuseum oder "Sie müssen mal rüber zum Brocken fahren. Dort gibts noch Dampfloks zu fotografieren." ;-)

Deine Geschichte ist witzig und jeder von uns hat sie wohl in ähnlicher Situation schon erlebt. Zusammen mit der Beschreibung des Drumherums habe ich nun ein konkretes Bild von der Stelle, ohne diese zu kennen. Somit hat allein der Text einen Stern verdient.
Für das gewählte Motiv finde ich den Triebwagen sehr passend. Mir gefallen der aufgefächerte Linienverlauf und der klare Landschaftsblick. Und weil die Abellio-Fahrzeuge in dieser Region zum Alltag gehören, haben auch sie einen Platz in der Galerie verdient.*

SRB


geschrieben von: Nils
Datum: 30.06.20, 11:38

Was ist das für eine Signaltafel rechts im Bild?


geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 30.06.20, 12:17

Interessante Perspektive nebst Geschichte zum Schmunzeln.*


geschrieben von: Vinne
Datum: 30.06.20, 13:14

Nils, das ist, ob du es glaubst oder nicht, die dritte Rautentafel zur Ankündigung des Überwachungssignals.
Normal kennt man die Rautentafel (BÜ 2) ja nur mit vier Rauten, ähnlich der Vorsignalbaken gibt es sie aber auch in absteigender Anzahl bis zu einer Raute.

Siehe auch hier: [www.tf-ausbildung.de]

Gruß


geschrieben von: Gleis MA 11-12
Datum: 01.07.20, 00:37

Moin Marschbahner98,

mir ist der Text zu lang. Ich beurteile Bilder nur nach ihrer Aussage!

Mir gefällt das Motiv und die Idee. Und daher gibt es von mir einen Stern.

Gruß aus Mannheim
Rolf

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.