DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Bau der Superlative
   
geschrieben von Johannes Poets am: 27.06.20, 11:00
Aufrufe: 543

Die Rendsburger Hochbrücke im Verlauf der Eisenbahnstrecke Neumünster – Flensburg – Fredericia ist in vielerlei Hinsicht ein Bau der Superlative. Die zwischen 1911 und 1913 erbaute Stahlkonstruktion war mit einer Länge von 2486 m 99 Jahre lang die längste Eisenbahnbrücke in Deutschland. Erst 2012 verlor sie diesen Titel an die 2668 m lange Unstruttalbrücke im Verlauf der Neubaustrecke Erfurt – Leipzig.

Auf die nördliche Rampe in Rendsburg entfallen ca. 1.300 m, die hier abgebildete südliche Rampe bei Osterrönfeld mißt ca. 900 m. Die Hauptbrücke überspannt bei einer Gesamtlänge von 317 m den Nordostseekanal mit einer lichten Höhe von 42 m und einer Stützweite von 140 m. Rechnet man die aufgeschütteten Dämme hinzu, hat das Bauwerk sogar eine Gesamtlänge von 7.500 m. Ca. 3,2 Millionen Nieten halten die einzelnen Bauteile zusammen. Insgesamt 53 Stahlpfeiler unterschiedlicher Höhe tragen die Brückenteile.

Am 29. Juni 1993 ziehen zwei unerkannt gebliebene Loks der Baureihe 218 den Interregio 2074 Göttingen – Flensburg die Steigung der südlichen Rampe hinauf. In wenigen Sekunden wird der Zug den Nordostseekanal überqueren.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 29.06.1993 Ort: Osterrönfeld Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon SUPER COOLSCAN 9000 ED, Bildgröße: 880 x 1280 Pixel



geschrieben von: Philosoph
Datum: 28.06.20, 10:37

Tolles Motiv, sehr schöner Bildaufbau und hervorragende Scanqualität = ***!

Carsten


geschrieben von: Michael Beer
Datum: 28.06.20, 10:38

Moin Johannes,

ein absolut genialen Blick auf dieses mächtige Bauwerk mit einem klasse Bildaufbau zeigst du hier!
I-Tüpfelchen ist für mich der artreine Zug mit orientroter Bespannung. *

Grüße
Michael


geschrieben von: L-B-E
Datum: 28.06.20, 11:22

Klasse👍


geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 28.06.20, 11:44

Hallo Johannes,

herrlich, eine Symbiose zwischen dem Laub- und dem Brücken/Gleisbogen. Dazu noch das Flair des Analogen, ein Gesamtwerk das sich doch einen Stern verdient.

ciao Detlef


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 28.06.20, 12:46

Die Rendsburger Hochbrücke hervorragend getroffen !!! Tolle Dynamik in Hamonie zwischen Zug und Brücke.

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: 215 082-9
Datum: 28.06.20, 15:42

Moin,

toll eingerahmt von den Blättern! *

VG Pau


geschrieben von: Julian en voyage
Datum: 29.06.20, 17:58

Hi Johannes,

ein super gerahmter Blick auf die Hochbrücke inklusive zum Zug passendem Himmel! :)

* und viele Grüße
Julian


geschrieben von: v220christian
Datum: 03.07.20, 21:34

Für mich eine bisher unbekannte Umsetzung des Viaduktes. Unverständlich, da die unglaublich gut ist *

Gruß Christian

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.