DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Le pétrolier en plein village
   
geschrieben von Julian en voyage am: 15.06.20, 19:58 Top 3 der Woche vom 28.06.20
Aufrufe: 713

Mitten durch den Ort führt die Eisenbahn in Serrières-sur-Rhône (07). Über einen Steinbogenviadukt und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche, die vom Bahnbau 1878/79 teilweise in Mitleidenschaft gezogen wurde und in ihrer heutigen Form daher aus dem späten 19. Jahrhundert stammt, bahnt sie sich ihren Weg durch das Häusermeer. Wie sich ein Gottesdienst dort wohl gestaltet, wenn ein schwerer Güterzug in flotter Fahrt vorbei poltert...?

Aber offenbar haben sich die Einwohner im Laufe der Jahrzehnte mit dem Schienenstrang vor ihren Fenstern arrangiert. Von Lärmschutzwänden scheint man in Frankreich ohnehin nicht allzu viel zu halten. Den Bahnfotografen freut es natürlich!

Weniger erfreulich ist für den allerdings der extrem launige und im neuen Jahrtausend unter dem Strich stark rückläufige Verkehr auf der den Güterzügen vorbehaltenen rechten Rhônestrecke. Allgemeiner Rückgang des Bahnanteils im Transport und nach Eröffnung der LGV Rhône-Alpes/Méditerranée am linken Flussufer frei gewordene Kapazitäten tragen ihren Anteil bei.

Mit etwas Glück gibt es abends im passenden Zeitfenster ein paar (eher ein Paar...) Güterzüge nach Norden. Oder eben auch mal keinen. Am 28. Mai 2016 zwitscherte uns glücklicherweise ein Vögelchen, dass der Kesselwagenzug 489038 (Miramas - Perrigny) den Weg über das "Rive droite" eingeschlagen hatte. Um halb sieben schepperte dann auch tatsächlich die BB 27066 mit ihrer langen Wagenschlange vorbei. In Zeiten von "Fantôme" und Co. steigt doch auch die Freude über eine vermeintlich schnöde Prima in Fret-Livrée...:)

Datum: 28.05.2016 Ort: Serrières-sur-Rhône Land: Europa: Frankreich
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) / FR-BB 27000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: SONY , Modell: DSLR-A350, Belichtungszeit: 1/640 sec, Blende: F/9.0, Datum/Uhrzeit: 28.05.2016 18:27:43, Brennweite: 60 mm, Bildgröße: 896 x 1280 Pixel



geschrieben von: 215 082-9
Datum: 16.06.20, 17:01

Was für ein Sahne-Motiv! *

VG Pau


geschrieben von: Biebermühlbahner
Datum: 16.06.20, 17:03

Selbst an sehr stark befahrenen Strecken sieht man in Frankreich komplett von Lärmschutzwänden ab, ein Musterbeispiel findet sich mit Hochfelden auch gleich ein paar Meter hinter der Grenze. Zum Glück, denn solche schönen harmonischen Ortsbilder wie im obigen Motiv sollten nicht durch Wände verunstaltet werden! *


geschrieben von: 41 1185
Datum: 16.06.20, 18:15

Schon in der Miniaturvorschau offenbarte sich der Julian auf Reisen ... . Da gebe ich gerne den verdienten Stern.
Viele Grüße, Jan


geschrieben von: claus_pusch
Datum: 16.06.20, 18:29

Hallo Julian, der ideale "Ausguck" für dieses wieder perfekte *-Motiv. Ich hatte seit ca. 1990 immer mal wieder "im Vorbeifahren" den Versuch unternommen, an der Rive-droite-Strecke zu fotografieren. Motive gab es in Hülle und Fülle, aber Züge waren eigentlich immer Mangelware...
Viele Grüße, Claus


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 16.06.20, 19:50

Herausragend schöne Ortsansicht mit tollem Blick ins Rhonetal in feinster Ausleuchtung und farblich dazu passender Lok !!!

* und Gruß

Rübezahl
l


geschrieben von: Marlo
Datum: 16.06.20, 20:49

Hallo Julian,

von Dir bekommt man doch jedes mal ein Highlight - jedoch ohne Hochlicht - präsentiert ;-)

Grüße, Martin


geschrieben von: Gleis MA 11-12
Datum: 17.06.20, 00:43

Sehr schöne Flußlandschaft mit einem interessanten Zug. *

Gruß aus Mannheim
Rolf


geschrieben von: Jan vdBk
Datum: 17.06.20, 17:55

Moin Julian,
auch hier ist dir wieder eine wunderschöne Ortsdurchfahrt gelungen. Der Blick von oben auf den Ort gefällt und die grüne Loknase ist ein schöner Kontrast zu den alten Gemäuern.
Viele Grüße, Jan


geschrieben von: siegfriedp
Datum: 17.06.20, 21:20

Gefällt! Hoffen wir, dass die "Phantômisierung" nicht mehr lange anhält und man dort weiterhin etwas Farbe an einem Zug vorfinden wird... Eigentlich schade, dass ich sehr lange in der Region immer nur durchgerauscht bin...


geschrieben von: Frank H
Datum: 18.06.20, 20:50

Was soll man noch sagen außer * ?

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: qj7141
Datum: 20.06.20, 03:26

*

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.