DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Aux confins du Gard
   
geschrieben von Julian en voyage am: 10.06.20, 13:02 Top 3 der Woche vom 21.06.20
Aufrufe: 1189

Das Département Gard ist vielleicht eines der landschaftlich abwechslungsreichsten Frankreichs. Es reicht von den Sümpfen der Camargue, wo die Rhône ins Mittelmeer mündet über weite Ebenen bis hinein in die Cevennen, den südöstlichsten Teil des Massif Central.

Diese unterschiedlichen Naturräume spiegelt auch der Südabschnitt der "Ligne des Cévennes" wider. Während der Verlauf von Nîmes bis Alès auf weiten Strecken schnurgerade ist, beginnt dahinter rasch der Aufstieg bis zum Scheitelpunkt in La Bastide-Puylaurent. Dass das nicht ganz ohne Kunstbauten geht, liegt auf der Hand und jeder, der sich einmal ein bisschen mit Frankreichs Bahnen beschäftigt hat, ist sicher staunend auf die beachtliche Zahl an Tunnels und Brücken gestoßen.

Nicht unbedingt zu den spektakulärsten gehört dabei der 176 Meter lange Viaduc de la Malautière mit seinen acht Bögen à 14 Meter Spannweite. Er weist allerdings eine andere Besonderheit auf. Hier überquert die Strecke nicht nur das kleine Bächlein, das dem Viadukt seinen Namen gab, sondern auch die Grenze zwischen Gard und Lozère.

Am Abend des 17. Juli 2016 ist das bunte Baleine-Doppel als TER 873994 (Nîmes - Clermont-Ferrand) unterwegs und verlässt gerade das Dép. Gard, um in die Lozère einzutauchen, das mit nur etwa 75.000 Einwohnern (auf knapp 5200 Quadratkilometern) bevölkerungsärmste und zugleich am dünnsten besiedelte Département Festland-Frankreichs.

Datum: 17.07.2016 Ort: Concoules Land: Europa: Frankreich
BR: 641 (Alstom Coradia A TER / Walfisch) / FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: SONY , Modell: DSLR-A350, Belichtungszeit: 1/640 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 17.07.2016 18:57:39, Brennweite: 24 mm, Bildgröße: 860 x 1280 Pixel



geschrieben von: claus_pusch
Datum: 11.06.20, 11:06

Hallo Julian, der perfekte Rahmen und das perfekte Licht für diesen Viadukt. Großartig! *
Viele Grüße, Claus


geschrieben von: Frank H
Datum: 11.06.20, 17:50

Hi Julian!

Hubertusviadukt in Frankreich... ;) Und alles andere als "nicht spektakulär" !

Mir gefällt's!

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: brejlovec750
Datum: 11.06.20, 18:24

Hallo Julian,

das ist ein neuer Kracher aus Deinem Fotoarchiv! Perfekt umgesetzt und uns hier mit mit einer Portion Wissen serviert. Freue mich auf die Fortsetzung!

VG
Daniel


geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 12.06.20, 23:25

Deine Brückenmotive gefallen mir immer wieder, dies ist wohl eins Deiner besten.*


geschrieben von: Jan vdBk
Datum: 13.06.20, 16:30

Moin Julian,
da ist dir eine schöne Einrahmung für den wunderschönen Viaduktblick gelungen!
Das bunte Doppel macht sich hier sehr gut.
Und ein Viadukt muss nicht in erster Linie spektakulär sein, sondern er sollte vor allem schön fotografierbar sein. Und das ist hier jedenfalls gegeben.
Viele Grüße, Jan


geschrieben von: Rainer.Patzig
Datum: 13.06.20, 17:55

Hallo Julian,

schön, wie Du die Natur hier hast rahmen lassen.

* und Grüße Rainer


geschrieben von: Julian en voyage
Datum: 14.06.20, 18:42

Merci vielmals für eure netten Anmerkungen, über die ich mich - wie immer - sehr gefreut habe! :)

@Frank: Ja, das ist sicher ein Luxusproblem, aber die Cevennenbahn verschiebt die Maßstäbe, was spektakulär ist und was nicht, ein bisschen weg von den normalen Kriterien. Wer schon mal dort war, weiß was ich meine... Exemplarisch seien der mächtige Viaduc de Chamborigaud, jener über den aufgestauten Altier nördlich von Villefort oder der Viaduc de Chapeauroux in den Tiefen der Allierschlucht genannt. Alles übrigens auch bequem von zu zu Hause aus per RailView zu erkunden! ;)

Viele Grüße
Julian

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.