DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
’s Gromme Elsass
   
geschrieben von Julian en voyage am: 15.05.20, 21:57
Aufrufe: 756

L'Alsace - ’s Elsass. So steht es zweisprachig auf den Corail-Wagen der ostfranzösischen Region, neben französisch auch in der elsässischen Mundart. Ein untrügliches Zeichen für das starke Gefühl einer kulturellen Eigenständigkeit gegenüber dem Pariser Zentralstaat.

Noch einmal etwas Spezielles ist dabei ’s Gromme Elsass, also das "Krumme Elsass" (oder auf französisch l'Alsace bossue). So lautet die (semi-offizielle) Bezeichnung des Landstrichs am westlichen Rand der Vogesen, der eigentlich geografisch bereits Teil des Plateau lorrain ist. Obwohl auch traditionell eher Lothringen zugehörig, erbaten die Bewohner der ehemaligen Grafschaften Saarwerden und Lützelstein (= La Petite-Pierre) nach der Revolution 1794 mit Erfolg den Anschluss an das Elsass. Der Religion wegen! Die einstigen Fürsten von Nassau-Saarbrücken und die pfälzischen Wittelsbacher hatten nämlich im 16. Jahrhundert (wie auch weite Teile des Elsasses) den Protestantismus eingeführt. Da wollte man mit dem überwiegend katholischen Lothringen nicht in einen Topf geschmissen werden...

Aus der sich daraus ergebenden "krummen" oder "buckligen" Grenzziehung zu Lothringen in diesem Gebiet soll sich auch der ungewöhnliche Name ableiten. Oder ganz einfach aus dem hügeligen Charakter der Landschaft... Da ist man sich, wie so oft, mal wieder nicht ganz einig.

Durchfahren wird ’s Gromme Elsass seit 1895 von der Eisenbahnstrecke Mommenheim - Sarreguemines, in der alten Nomenklatur der SNCF-Region Est die «Ligne 9». Bis 2015 hatte diese in Fankreisen wegen der im Berufsverkehr eingesetzten Corail-Züge mit überwiegend blauen (ja, damals war der Lack auch wirklich noch blauer als ein Jahrzehnt später...;)) Straßburger 67400ern einen gewissen Kultstatus.

Blicken wir also zurück auf den Sommer 2011! Am Abend des 10. August 2011 hatte die BB 67571 mit TER 830936 (Krimmeri-Meinau - Sarreguemines) die Vogesen mittels des Tunnel de Puberg durchquert und war im Krummen Elsass angekommen, als in der Ortsdurchfahrt von Tieffenbach der Verschluss meiner Kamera klickte. Neben der klassischen S-Kurve von Frohmuhl eine meiner Lieblingsstellen an der «Ligne 9». Ach ja, die größere der beiden sichtbaren Kirchen ist übrigens katholisch... Aber in heutigen Zeiten kräht (zum Glück) kein Hahn mehr danach!

PS: Eine Straßenlaterne am Bahndamm, die bis in den Fahrwerksbereich der Lok reichte, habe ich digital entfernt.

Datum: 10.08.2011 Ort: Tieffenbach Land: Europa: Frankreich
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) / FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: SONY , Modell: DSLR-A350, Belichtungszeit: 1/640 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 10.08.2011 18:22:58, Brennweite: 26 mm, Bildgröße: 874 x 1280 Pixel



geschrieben von: Gleis MA 11-12
Datum: 16.05.20, 15:17

Schönes Elsass-Bild. Typisch, dass der Friedhof außerhalb des Ortes liegt. Das ist mir schon als Kind aufgefallen. Die Lackierung der Wagen ist m.E. gewöhnungsbedürftig und erinnert mich stark an Graffiti.

Ein besonders schönes Element finde ich die Baumreihen (Allee?) auf dem Bergrücken.

Jetzt fehlt nur noch der Stern.

Gruß aus Mannheim
Rolf


geschrieben von: Philosoph
Datum: 16.05.20, 16:02

Herrlich *

LG,

Carsten


geschrieben von: Biebermühlbahner
Datum: 16.05.20, 20:36

Ein Stern für dieses schöne Bild aus dem verschlafenen Tieffenbach!


geschrieben von: Jan vdBk
Datum: 16.05.20, 22:17

Moin Julian,
das ist eine wunderschöne Ortsdurchfahrt. Es ist selten, dass man ein Dorf so hervorragend mit Zug in Szene setzen kann. Vorder- und Hintergrund passen perfekt, und nach hinten darf der Blick schön über die Hügellandschaft mit dem Friedhof schweifen. Und dann noch der lokbespannte Zug, das gefällt!
Viele Grüße, Jan


geschrieben von: Hannes Ortlieb
Datum: 17.05.20, 11:27

Ein Bilderbuchmotiv mit einer schönen kleinen Geschichtsstunde :-) Als ich zu Silvester 2018 dort durchgefahren bin, gab es leider weder Sonne noch lokbespannte Züge...

Grüße, Hannes


geschrieben von: Jens Naber
Datum: 17.05.20, 12:41

Schön, dass Du mit Tieffenbach einen absoluten Klassiker der Ligne 9 zeigst, bei dem ich mich schon oft gefragt habe, warum ich das eigentlich nie selbst umgesetzt habe...

Auf alle Fälle ist dein Bild eine wunderbare Erinnerung an die Zeit der lokbespannten Züge zwischen Strasbourg und Sarreguemines, sehr schön anzuschauen!

Viele Grüße, Jens


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 18.05.20, 20:12

Hallo Julian,

ein Bilderbuchmotiv und - wie auch die Bildbeschreibung - mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Wem da das Betrachten keinen Spaß macht, dem ist wohl nicht zu helfen *

Viele Grüße
Andreas

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.