DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Hauptstadt-Verbindung
   
geschrieben von Biebermühlbahner am: 22.09.19, 22:24
Aufrufe: 1422

Zwischen der Hauptstadt des Saarlandes - Saarbrücken - und der Hauptstadt der französischen Region Grand Est - Strasbourg - gibt es wohl die kümmerlichste Zugverbindung, die man sich zwischen zwei Großstädten wohl vorstellen kann, trotz direkter 2-gleisiger Bahnstrecke in Form der "L9" zwischen Sarreguemines und Mommenheim. Nur 2 direkte Zugpaare pro Tag kennt das Angebot aktuell, ansonsten gehts nur mit der Saarbahn und Umsteigen in Sarreguemines. Dafür wurde das Angebot zwischen Strasbourg und Sarreguemines in jüngerer Vergangenheit verbessert, sodass man selbst vormittags fast schon von einem Takt sprechen kann.
Der Großteil der Züge wird dabei von 6-teiligen Regiolis-Triebwagen abgewickelt, welche eine durchaus respektable Kapazität bieten. Die wenigen grenzüberschreitenden Verbindungen gibt's dafür mit Minimalkapazität als Doppel-Wal (X 73900). Für die Motive ist das nicht schlecht, gibt es doch Perspektiven wo der 6-teilige Regiolis schlicht zu lang ist. Dazu zählt auch dieser Blickwinkel in Tieffenbach, wo sich höchstens eine 3-Fachtraktion der Wale gut machen würde oder ein AGC.
Wie einige lebendigen Walarten es sind werden diese Wale bald auch vom Aussterben bedroht sein, da es ab 2024 Regiolis-Triebwagen als deutschlandtaugliche Version geben soll. Daran ist auch nichts auszusetzen, der Takt soll verdichtet werden, die Kapazität wird wohl mehr als 3x so groß...

Zu sehen ist ein Doppel aus 2 X73900 als TER 86381 Saarbrücken Hbf - Strasbourg.

Zuletzt bearbeitet am 23.09.19, 20:05

Datum: 20.09.2019 Ort: Tieffenbach Land: Europa: Frankreich
BR: 641 (Alstom Coradia A TER / Walfisch) / FR-X 73900 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D5300, Belichtungszeit: 1/640 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 20.09.2019 10:52:05, Brennweite: 35 mm, Bildgröße: 864 x 1280 Pixel



geschrieben von: Jens Naber
Datum: 23.09.19, 20:32

Das Motiv habe ich schon lange auf dem Zettel und Du zeigst hier auch warum: Herrliche Dorfidylle in den Vogesen und die "Baleine"-Doppeltraktion passt ideal.

Gefällt mir sehr gut!

Viele Grüße, Jens


geschrieben von: Julian en voyage
Datum: 24.09.19, 13:09

Hi Hajo,

toll, dass du diese ausgesprochen stimmige Umsetzung des Tieffenbacher Ortspanoramas jetzt auch hier zeigst!

-> Stern :)

Viele Grüße
Julian


geschrieben von: Benedikt Groh
Datum: 24.09.19, 19:24

Gefällt auch mir ausgesprochen gut *
Gruß
Benedikt


geschrieben von: Heiko Focken
Datum: 02.05.20, 00:56

Hallo Biebermühlbahner,
genau die erfreulich zugenommene Nachfrage im inner-elsässischen Streckenteil war der Grund, weshalb man kaum mehr durchgehend nach Saarbrücken fährt: Die Blauwale sind schlicht zu klein geworden, oder man hätte zumindest bis Sarreguemines immer in Dreifach-Traktion fahren müssen. Und die großen Triebzüge, die da jetzt fahren, dürfen nicht nach Deutschland fahren.
In Zukunft soll das aber, wie du ja schreibst, wieder besser werden. Nur schade um die dann aussterbenden Blauwale - ich mag die Dinger, zumal sie für mich in all den Jahren das Sinnbild des (auf vielen anderen Strecken) deutlich verbesserten oder gar reaktivierten Nahverkehrs nach Frankreich geworden sind.

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.