DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript!

   
Ein Mecklenburger Wintermärchen
   
geschrieben von Der Rollbahner am: 30.12.17, 20:43 Top 3 der Woche vom 14.01.18
Aufrufe: 755

Ende Februar 1996 hatte es in Mecklenburg noch einmal geschneit. Sofort war klar: Das würde gut 3 Monate vor der Einstellung des Personenverkehrs die letzte Gelegenheit sein, den Regelbetrieb auf den Nebenbahnen an der mecklenburgischen Seenplatte (z.B. KBS 156, KB 176, KBS 177 oder KBS 178) in verschneiter Winterlandschaft dokumentieren zu können.
Ich entschied mich dafür, an die KBS 176 nach Gnoien zu fahren und RB 14959 bis Teterow zu verfolgen. Aufgrund der kilometerlangen Langsamfahrstellen zwischen Groß Wüstenfelde und Thürkow sollte das Vorhaben auch auf glatten Nebenstraßen kein unmögliches Unterfangen sein. Doch das für Fotografen prächtige aber ebenso kalte Sonnenwinterwetter forderte zunächst einen kleinen Tribut, denn in Gnoien wäre ich aufgrund der Straßenverhältnisse nicht rechtzeitig vor Abfahrt des Zuges eingetroffen. So steuerte ich kurz entschlossen den Haltepunkt Dölitz an. Bis weit ins verschneite Land hinein hob sich die dunkle Kirchturmspitze von Gnoien deutlich vom klaren Himmel und der weißen Umgebung ab. Schon nach kurzer Wartezeit, wofür ich ob der Kälte ziemlich dankbar war, rumpelte die von 202 885-0 gezogene Fuhre heran; die Lokomotive gab noch einen Warnpfiff von sich und der Zug durchquerte ohne Stopp den Bedarfshalt.

Scan vom Fuji-KB-Dia

Zuletzt bearbeitet am 05.01.18, 20:04

Datum: 24.02.1996 Ort: Dölitz bei Gnoien Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

EXIF-Daten:
Bildgröße: 839 x 1280 Pixel



geschrieben von: Philosoph
Datum: 02.01.18, 21:02

Tolles Bild eines Haltepunktes mit perfektem Bildaufbau, den ich leider nur noch ohne Gleise dokumentieren konnte. Schade, dass die Sonne von der falschen Seite kam. Nicht wegen dem Zug, aber das Stationsschild hätte ich gern lesen können. *

Carsten


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 02.01.18, 21:06

Das ist sensationell - besser kann man diese Landschaft gar nicht einfangen! Ein ganz starker BIldaufbau und noch dazu sehr gut aufbereitet. Selbstverständlich ein *

Viele Grüße
Andreas


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 02.01.18, 21:44

Äußerst gelungenes Nebenbahnmotiv aus dem Norden !!!

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: barnie
Datum: 03.01.18, 08:56

Ich stehe kurz vor eine Zweitanmeldung bei DSO, um mehr als nur einen Stern vergeben zu können.
Ganz großes Kino!
*


geschrieben von: Julian en voyage
Datum: 03.01.18, 15:32

Hi Hartmut,

eine großartige Bildkomposition, die der Winterlandschaft den nötigen Raum gewährt, um wirken zu können...!

Ohne zu zögern, habe ich einen Stern spendiert. :)

Viele Grüße,
Julian


geschrieben von: 797 505
Datum: 03.01.18, 16:19

Hallo Hatmut,
motivlich und vom Bildaufbau ein Traum, klar *!

Als Anregung mit mehr Sättigung, mehr blau statt gelb in den Mitten und Lichtern, sowie etwas abgedunkelten Lichtern. [666kb.com]

Aus meiner Sicht - das ist aber Nörgeln auf höchstem Niveau - hätte Deine wunderbare Aufnahme eine vollends perfekte Bearbeitung verdient. Vielleicht nochmals mit der Bildbearbeitung herumspielen? ;-)
Ferner fällt der schwach sichtbare dunkle senkrechte Streifen zw. Kirchturm und dreibeinigem Masten auf. Ich hoffe das ist / war weder ein Problem am Scanner, noch an der Kamera? Ggf. vielleicht mal danach kucken.

Final hoffe ich Dein Bild Sonntag in einer Woche in den Topp3 zu sehen.

Grüße
jost




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.18, 16:37


geschrieben von: delta_t
Datum: 03.01.18, 19:57

Ich spendiere auch gerne noch einen Stern für dieses tolle Bild.
Grüße
Gunnar


geschrieben von: Der Rollbahner
Datum: 10.01.18, 22:31

Hallo zusammen, ich bedanke mich sehr für die wundervollen Kommentare und bei allen, die mir einen Stern verliehen haben!
Bleibt zu hoffen, dass auch das Stationsschild durch die zwischenzeitlche Nachbearbeitung gewonnen hat. Aber auch bei Sonne im Rücken des Fotografen wäre die verwitterte und zu großen Teilen abgeblätterte Schrift wohl leider kaum mehr zu entziffern gewesen.
Viele Grüße,
Hartmut

direkter Link zu diesem Beitrag:

[zurück]

(c) 2018 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.